Das sind die besten Alternativen zur Air Berlin Visa Kreditkarte!

Air Berlin Topbonus Kreditkarte RIP

Air Berlin und Topbonus sind insolvent. Die airberlin Visa Kreditkarte wird aber von der Landesbank Berlin (LBB) ausgegeben und ist davon nur indirekt betroffen. Man kann weiterhin ganz normal bezahlen und muss sich keine Sorgen um das Guthaben auf der Karte machen, Meilen für die Umsätze gibt es aber nicht mehr. Topbonus wurde bereits kurz nach der Insolvenz eingefroren und das Sammeln und Einlösen von Meilen ist seitdem nicht mehr möglich. Zwar würde Topbonus gerne weitermachen und sucht nach einem tragfähigen Konzept. Wann das sein wird, ist aber ungewiss. An der Seite von Air Berlin wird es aber sehr wahrscheinlich nicht mehr sein.

Um die Inhaber einer airberlin Visa bei Stange zu halten, hat die LBB einigen Kunden 5% Cashback auf viele (nicht alle) Kreditkarten-Umsätze im September in Aussicht gestellt. Allerdings haben nicht alle Kunden das Angebot erhalten und es ist halt nur auf September beschränkt. Wie es danach mit der Kreditkarte weitergeht, ist ungewiss. Zwar wird von Seiten der LBB keine Kündigung der Karten ausgesprochen werden aber das Angebot bestimmt verändert.

Rückblick: Ende 2015 hat British Airways die Partnerschaft mit Barclaycard in Deutschland beendet. Die Karte blieb zwar bestehen, das Sammeln von Avios und die Companion Voucher wurden gestrichen. Statt Gleichzeitig neue Vorteile einzuführen oder die Jahresgebühr von immerhin 89€ zu senken, ließ Barclaycard diese Punkte einfach unverändert.

So könnte es auch mit der airberlin Visa weitergehen. Einige Kunden werden dann sicherlich kündigen, andere sind aber zu faul und bezahlen jedes Jahr weiterhin brav die Jahresgebühr. Vielleicht kommt die LBB auch mit einer Partnerschaft zu einem anderen Vielfliegerprogramm (An die LBB: British Airways Executive Club wäre ein Traum!) um die Ecke. Zu begrüßen wäre es, aber trotzdem sollte man sich einmal die Alternativen anschauen:

Ich will weiterhin Statusmeilen sammeln!

Die größte Enttäuschung zuerst: Es gibt in Deutschland keine andere Kreditkarte, mit der man Statusmeilen durch Umsätze sammeln kann! Da war die airberlin Visa leider eine absolute Ausnahme. Jetzt heißt es wohl wieder: Fliegen!

Prämienmeilen reichen mir schon

Da sehen deine Alternativen schon besser aus! In unserem Vergleich von Kreditkarten zum Meilen- und Punktesammeln könnt ihr euch einen schnell Überblick verschaffen.

Miles&More Kreditkarten

Mit der Miles&More Credit Card gibt es für Privatkunden pro 2€ Kartenumsatz eine Meile. Für Selbständige & Freiberufler sogar eine Meile pro 1€ Kartenumsatz. Leider aber nur Prämienmeilen.

Zusätzlich gibt es noch bis Ende September satte 15.000 Prämienmeilen als Willkommensbonus für die Gold World Plus-Variante und zusätzlich ein Gutschein für eine kostenlose Wochenendmiete bei Avios + 1 Jahr Avis Preferred Plus!

Alle Vor- und Nachteilen haben wir euch in diesem Artikel zusammengestellt:

American Express

Mit einer American Express Kreditkarte könnt ihr nicht direkt Meilen sammeln sondern erhaltet erst einmal für eure Umsätze Membership Rewards Punkte. Das Bonusprogramm von American Express erlaubt aber den Transfer zu vielen Vielfliegerprogrammen, u.a. zum British Airways Executive Club, Air France / KLM FlyingBlue, Singapore Airlines KrisFlyer… Über Umwege kann man die Punkte auch in Miles&More Prämienmeilen umwandeln.

Die Mitgliedschaft bei Membership Rewards ist ab der Classic (auch Green) Card inklusive. Diese gibt es schon für 55€ Jahresgebühr und das 1. Jahr ist kostenlos. Damit sammelt man dann pro 1€ Umsatz, einen Membership Rewards Punkt. Mit dem Turbo für 15€/Jahr sogar 1,5 Punkte. Wandelt man diese über Payback in Miles&More-Meilen um, sammelt man theoretisch pro 1€ Umsatz, 0,75 Punkte. Für Privatkunden 50% mehr als mit der Miles&More Kreditkarte!

Auch bei der American Express Gold Card ist das erste Jahr kostenlos + 50€ Startguthaben on top, man sammelt Membership Rewards Punkte und es gibt vor allem noch viele zusätzliche Versicherungsleistungen. Nach dem 1. Jahr werden zwar 140€/Jahr fällig, man kann die Karte dann aber auch auf die Classic/Green Card downgraden.

Wer direkt zu einer High-End-Kreditkarte sucht, kann sich auch einmal die American Express Platinum Card anschauen. Zwar sammelt man dort keine zusätzlichen Punkte, aber es gibt für 600€ Jahresgebühr (nein, das 1. Jahr ist leider nicht kostenlos) zwei Mal den Priority Pass Prestige (Zugang zu über 700 Flughafen-Lounges) mit einem Wert von 598€/Jahr und einen Status bei insgesamt 10 Bonusprogrammen. Theoretisch kann man über einen Umweg auch mit nur drei Flügen sich den Star Alliance Gold Status sichern. Mehr dazu hier:

Wer nur an Miles&More Prämienmeilen interessiert ist kann auch die Payback American Express Karte wählen. Diese ist dauerhaft ohne Jahresgebühr und man sammelt pro 2€ Umsatz, einen Payback Punkt. Diese kann man ja bekanntlich 1:1 in Miles&More Prämienmeilen umwandeln. Außerdem gibt es 1.000 Payback Punkte als Willkommensbonus:

Eurowings Kreditkarten

Der Eurowings Boomerang Club ist zwar bei weitem nicht das interessanteste Vielfliegerprogramm, aber die Eurowings Kreditkarten bietet immerhin noch einige weitere Vorteile. So könnt ihr auf Eurowings-Flügen die Fast Lane an bis zu 22 Flughäfen nutzen und Sportgepäck kostenlos mitnehmen. Außerdem gibt es pro 1€ Umsatz, eine Meile gutgeschrieben und das erste Jahr ist komplett kostenlos und es gibt noch 2.500 Meilen zur Begrüßung. Danach werden 20€ für die Classic- und  69€ für die Gold-Variante pro Jahr fällig. Dafür verzichtet die Kreditkarte aber auf Auslandseinsatzgebühren bei der Gold-Variante und die Reiseversicherungen sind auch nicht gerade schlecht:

Mir sind die Meilen egal

Wer auf das Sammeln von Meilen verzichten kann und einfach nur ein gute Kreditkarte mit möglichst geringen Gebühren und guten Leistungen sucht, hat eine deutlich größere Auswahl. Ein Nachteil bei fast allen Meilenkreditkarten sind die Gebühren z.B. für Zahlungen in Fremdwährungen: Auslandseinsatzgebühr oder für das Abheben von Bargeld am Automaten. Bei den Miles&More Kreditkarten werden z.B. 1,75% Auslandseinsatzgebühr und 2%, mind. 5€, Bargeldabhebungsgebühr fällig.

Es gibt aber zahlreiche Kreditkarten die komplett oder zum Teil auf diese Gebühren verzichten:

Santander 1Plus Visa

Die Santander 1Plus Visa Kreditkarte verlangt keine Auslandseinsatzgebühr, man kann weltweit Bargeld ohne Gebühren abheben und bekommt sogar Fremdgebühren durch Automatenbetreiber auf Anfrage erstattet! Das alles ohne Jahresgebühr, dauerhaft!

Nachteile sind allerdings die voreingestellte Teilzahlung, d.h. man muss aktiv jeden Monat einen Blick auf die Rechnung werfen und den Saldo per Überweisung ausgleichen. Dafür ist die Karte nicht an ein Girokonto gebunden. Mehr dazu hier:

DKB-Cash Girokonto inkl. Kreditkarte

Wer bereit ist mit seinem Girokonto zu der DKB zu wechseln, erhält zusammen mit dem DKB-Cash eine hochattraktive Kreditkarte. Um von allen Vorteilen dauerhaft zu profitieren muss man sich allerdings als Aktivkunde halten, d.h. über mind. 700€ Geldeingang pro Monat verfügen. Dann verzichtet die DKB auf eine Auslandseinsatzgebühr und auch das Abheben von Bargeld ist weltweit kostenlos. Fremdgebühren werden allerdings nicht erstattet.

Eure Wahl?

Habt ihr schon entschieden, was ihr mit eurer airberlin Visa anstellt? Kündigen oder doch erst einmal abwarten was kommt? Ihr dürft gerne ein Kommentar hinterlassen!

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen.
Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Kommentare (21) Schreibe einen Kommentar

  1. moimoin,
    ich werde meine LBB-VISA-karte dann kündigen, wenn mein gold-status verfällt und danach eine jahresgebühr fällig wird.

    ansonsten habe ich heute eine weitere interessante alternative ausgemacht, die (in der basisversion) kostenfrei ist und weltweites (gebührenfreies) geldabheben ermöglicht.
    die gold-variante ist ab einem jahresumsatz von 3000€ kostenfrei (sonst ab dem 2ten jahr 45€) und beinhaltet noch eine reiseversicherung.
    hier der link:
    https://www.hanseaticbank.de/kreditkarte/kreditkarten-im-vergleich

    Antwort

  2. Hallo zusammen,

    habe noch ca. 230.000 Meilen bei OneWorld (hier: Air Berlin). Kann ich die noch bei Partner Airlines (AA, BA..) einlösen oder gar auf meine BA Prämienkarte übertragen? Oder empfehlt Ihr, erst einmal abzuwarten, hoffend, dass TopBonus mit einer anderen Partner Airline das Programm fortsetzen wird?

    Antwort

    • Deine Topbonus-Meilen sind jetzt Bestandteil der Insolvenzmasse von Topbonus. Einlösen geht aktuell nicht mehr und ein Transfer zu einem anderen Programm ist generell nicht möglich. Dir bleibt nichts anderes als abzuwarten ob Topbonus fortgesetzt wird und ggf. deine Forderung nach Eröffnung des Insolvenzverfahren beim Insolvenzverwalter anzumelden.

      Antwort

  3. Hi,
    Mal eine Frage zum Beitrag. Du schreibst es gibt in D keine Statusmeilen Sammelkarte mehr, heisst dass es gibt noch vergleichbare Karten irgendwo in Europa oder US?? Ein Tipp dazu wäre echt super.

    Grazie

    Antwort

    • Mir ist keine bekannt aber ausschließen würde ich es nicht. Mit den US-Karten kenne ich mich nicht besonders gut aus.

      Antwort

    • In Niederlande und Frankreich gibt es die Gold und Platinum Variante von AMEX, mit den man Statusmeilen sammeln kann, allerdings nur für den Kauf eines Flugtickets / Zusatzgepäck usw.

      In den USA gibt es die Kreditkarte z.B. von US-AMEX (Delta) oder Chase (United) mit denen man auch Statusmeilen verdienen kann. Dafür sind neben Statusmeilen allerdings Qualification Dollar erforderlich, um Status zu erreichen.

      Antwort

  4. Solange Platinum Status ist, kostet Sie eh kein Geld, also abwarten wie es sich entwickelt, und 5 % sind schon nicht schlecht. Meine Frau hat Ihre Karte 3 Tage nach der Insolvenz bekommen. Grundgebühr wurde Ihr, nach einem Anruf von mir bei der LBB, sofort gutgeschrieben!

    Antwort

  5. Ihr solltet in Euren Vergleich ggf auch die Gebührenfrei-Mastercard aufnehmen. Sehr günstig und gute Reiseversicherungen inklusive, die z.B. nicht nur für Karteninhaber und Partner gelten (wie bei Amex und anderen), sondern für alle Mitreisenden (sehr wichtig und wird oft übersehen). Danke.

    Antwort

  6. handelt es sich bei der Eurowingskarte um Meilen von Miles and More oder vom Boomerangclub?

    Antwort

  7. Hab meine LBB-Karte kurz nach der Insolvenz von Airberlin gekündigt, ohne AB wird es für mich wieder mehr auf *A hinauslaufen. Von daher die 15.000 Meilen für die M&M-Karte mitgenommen und jetzt wieder fleißig bei M&M am sammeln.

    Antwort

  8. Bis Ende September bietet die LBB Topbonus Visa noch 5% Cashback auf einige wesentliche Ausgabenkategorien – inkl. Flüge, Hotels und Restaurants. Das schlägt m.E. jeden Meilenwert, den man auf entsprechende Umsätze mit Kreditkarten sammeln könnte.

    Aus dieser Sicht wäre auch die Targobank Gold Visa mit 1% Cashback nicht uninteressant.

    Antwort

    • Da glaube ich nicht dran. So viel verdient die LBB auf keinen Fall an den Umsätzen. Ist halt nur eine kurzfristige Aktion um die Kunden bei der Stange zu halten. Deswegen auch Ende September wieder vorbei.

      Antwort

  9. Guter Beitrag.
    Allerdings ist das Cashback auf die Air Berlin (LBB) Kreditkarte begrenzt. Hier ein Auszug aus den Teilnahmebedingungen:

    „Die 5 % Rabatt werden auf alle Umsätze bei Restaurants, Reisebüros, Hotels, Tankstellen, Supermärkten sowie Airlines gewährt, die zwischen dem 29.08. und dem 30.09.2017 mit der airberlin Visa Card bezahlt, ordnungsgemäß abgerechnet und nicht storniert wurden. Die Gutschrift des Rabatts erfolgt bis spätestens 31.10.2017…“

    Antwort

  10. Ich bleibe bei der Air Berlin Kreditkarte Kunde und warte einfach ab..Die LBB wird sich sicherlich schon was einfallen lassen für die Top Bonus Kunden.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.