Startseite Flüge Business Class Air China: Business Class von Zürich nach Asien ab 1.294€

Air China: Business Class von Zürich nach Asien ab 1.294€

Air China Business Class
gültig

Air China hat nette Angebote in der Business Class mit Abflug von Zürich am Start. Ab 1.294€ könnt ihr zu diversen Zielen in Asien und zurück fliegen. Ihr müsst euch zwar gelegentlich mit langen Umsteigezeiten rumschlagen, allerdings sollte das bei solchen Preisen (und Loungezugang!) machbar sein.

Zürich Taipeh 1294€
Für weniger als 1.300€ in der Business Class nach Taipeh

Geflogen wird in der Regel zuerst mit Swiss oder Lufthansa nach München, weiter nach Peking mit Air China und von Peking aus ebenfalls mit Air China zu eurer Ziel in Asien.

Suchen & Buchen

Das Angebot ist buchbar bis zum 31. Dezember 2018 mindestens jedoch 14 Tage for Abflug für Flüge im Zeitraum bis zum 30. Juni 2019. Die Rückflüge können i.d.R. bis zu 12 Monate nach Ankunft stattfinden, der Mindestaufenthalt beträgt 3 Tage oder eine Nacht von Samstag auf Sonntag. Ihr könnt auf beiden Richtungen kostenlose Stopover in China einlegen.

Reisetermine findet ihr am einfachsten über Matrix Airfare Search (Anleitung). Gebt als Routingcode „C:CA+“ an:

matrix ca ex zrh sep18
Den Tarif findet ihr mithilfe der ITA Matrix

Buchen könnt ihr anschließend zum besten Preis über OTAs. Zum Finden der Preiswertesten Onlinereisebüros empfehle ich euch Momondo oder Skyscanner.

Meilen

Die Business Class-Flüge werden in die Buchungsklasse R gebucht. Damit gibt es bei den meisten Vielfliegerprogrammen der Star Alliance 125% der Entfernungsmeilen als Status- und Prämienmeilen. Zum Beispiel bei Aegean Miles+BonusSAS EuroBonus oder Miles&Smiles. Bei Miles&More wird die Buchungsklasse mit 100% der Entfernungsmeilen als Status- und Prämienmeilen vergütet.

Erfahrungsbericht

Michael ist mit Air China in der Business Class von Frankfurt/Main via Peking nach Brisbane und zurück von Sydney geflogen und mir einen kurzen Erfahrungsbericht zukommen lassen:

Hi Johannes, dank dir und deinem Blog konnte ich Air China Business FRA-PEK-SYD und zurück buchen. Das ganze für 1.500€, ein Hammer Preis. Wir sind jetzt in Sydney angekommen und gerne berichte ich, sofern von Interesse.

Wir haben Online eingecheckt, dort aber keine Vielfliegernummer hinterlegt. Das wollte ich beim Check-In machen, weil ich mich auf den Tipp erst bei EgyptAir angemeldet habe. Beim Check-In wollte man aber diese Nummer ohne Plastikkarte nicht eintragen. Angeblich funktioniere der Abgleich zu dem Namen bei CA nicht und man könnte so für jemand anderen Meilen sammeln. Das scheint auch zu stimmen, ich konnte nach etwas herumfragen auch eine Anweisung auf einem Blatt Papier lesen (nicht im Detail, aber es ging schon um das Thema: Präsenz der Plastikkarte).

Lounge war die Lufthansa Lounge.

Boarding war pünktlich, wir wurden ausgerufen und gefragt ob wir die Plätze tauschen wollen. Jemand hatte sich bei der Buchung unsere reserviert und die waren uns eben angeboten worden. Wir sind dann wegen dem Fenster sitzen geblieben. Wir sind Freitag Abend um 20:15 geflogen und hatten die Lie Flat Sitze.

Meine Frau ist Vegetarier, dies haben wir im Vorfeld bestellt und hat bestens geklappt. Kleines Detail am Rande: Weder Lufthansa, Swiss noch Air China schaffen es den vegetarischen Gästen einen ordentlichen Zettel zu geben, auf dem das Menü ist. Fragt man nach, was man nun bekommt ist oftmals rätselraten ?.

Was leider echt stört: Man darf kein Handy verwenden (ärgerlich wenn man sich extra einiges heruntergeladen hat) und im Entertainment gibt es Gerade einen (schlechten) deutschen Film. Die deutsche Stewardess hat mich dann inoffiziell schauen lassen, sie meint, dass es ganz unterschiedlich gesehen wird. Ich wurde dann tatsächlich eine Stunde später von einem chinesischen Passagier angesprochen und da ich dahinter eventuell einen Sky Marshall vermutet habe, habe ich es auch ausgeschaltet ? (der wurde acht Stunden lang in Business nicht bedient? Entweder er fastet oder das ist ein komisches Ticket).

Zu Peking und 12 Stunden Aufenthalt: Es ist empfehlenswert mit dem 72 Stunden Visa einzureisen. Es gibt nur einen Schalter und wir haben deutlich über eine Stunde gewartet. Wer ungeduldig aussteigt, der spart hier massiv Zeit ?.

Wir sind mit dem Taxi (Taximeter einfordern) für ca. 17€ zum Platz des himmlischen Friedens gefahren. Wie es überall zu lesen ist: Der Taxifahrer wollte uns beim Wechselgeld bescheissen. Man muss einfach höflich sitzen bleiben, nach ein paar Minuten wird aufgegeben.

Wir haben uns etwas die Stadt angesehen und sind dann zurück zum Flughafen. Vom Zentrum braucht man mit Verkehr ca. 1,5 Stunden – 2 Stunden. Der Flughafen an sich ist nochmal sehr weitläufig, weshalb man auch mit durchgechecktem Gepäck zwei Stunden vorher da sein sollte, die man auch tatsächlich braucht.

Da bei uns kein Betrieb war (Weiterflug in der Nacht), kamen wir gut durch und haben in der Lounge geduscht. Es gibt glaube ich vier Duschen, ich fand das ganze sehr sauber und sehr ordentlich gemacht. Die Lounge an sich fand ich super, hat eben Lufthansa Niveau (Essen einen Tick besser ?).

Der Weiterflug ging verspätet weiter. Auf der Boing hatten wir keinen LieFlat Sitz(?), jedenfalls war es so beschrieben. Tatsächlich könnte man sich perfekt hinlegen und schlafen. Platzangebot war sogar noch deutlich großzügiger.

In Sydney bekommt man eine Express Immigration Card von Air China und wir hatten damit den schnellsten Eintritt in ein Land ever ?.

Fahrt mit Uber ins Zentrum hat 20 Euro gekostet und gut geklappt.

Viele Grüße
Michael

Eine zweite Meinung haben wir von Robert per Email für den Flug nach Sydney bekommen:

Buchung
Erfolgte relativ spontan auf Grund eines sensationellen Angebots – 1500 Euro p.P. – im November 2017. Gebucht wurde die Rückreise ursprünglich auf Sydney-Chengdu-Frankfurt, jedoch musste wegen Flugzeitenänderung einige Wochen später umgebucht werden, da der Anschluss in Chengdu nicht mehr erreicht worden wäre. Das war einerseits schade, denn mit diesem Routing hätten wir nur 3 Stunden Aufenthalt gehabt, andererseits konnten wir unseren Aufenthalt in Australien damit um einen Tag verlängern. Es schien, als hätten wir bei der Umbuchung freie Wahl hinsichtlich Zeit und Routing – unser Vorschlag wurde jedenfalls unkompliziert nach kurzer Prüfung angenommen, obwohl dadurch die Buchungsklasse von R auf D aufgewertet wurde.  So hatten wir also auf Hin- und Rückreise jeweils etwa einen halben Tag Aufenthalt. Air China stellt kostenlos ein Transferhotel inkl. Shuttle bereit, was aber über den Kundenservice vorab reserviert werden muss. Das war in unserem Fall erst ca. 3 Monate vor Abreise möglich. Wir können jedoch nur davon abraten, diese Leistung in Anspruch zu nehmen – und sei sie auch kostenlos; mehr dazu später. Der Kontakt zu Air China erfolgte übrigens über deren deutschsprachige europäische Servicezentrale per Email. Das ging sprachlich etwas holprig, aber ansonsten ziemlich flott und zuverlässig.

Buchungsverwaltung und Check-In
Über die Homepage von Air China lassen sich vorab kostenlos Sitzplätze reservieren. Das Portal ist aber unzuverlässig: Mal konnten wir Sitzplätze vergeben, dann wieder nicht. Verschiedene Eingaben wurden mal gespeichert, mal nicht – browserunabhängig. Nach der o.g. Umbuchung der Rückflüge konnten wir gar nichts mehr ändern, sodass letztlich nicht auf allen Flügen vorab Sitzplätze festgelegt werden konnten. Möglicherweise hätte das per Email über den Kundenservice gelöst werden können, aber so wichtig war uns das dann auch wieder nicht. Am Ende saßen wir immer zusammen am Fenster im vorderen, ruhigen Abteil.
Der Online-Check-In hat bei uns in keinem Fall funktioniert – wiederum browserunabhängig -, wobei uns das letztlich nicht gestört hat, denn der Business Class Check-In-Schalter war immer leer.

Lounges
In Frankfurt haben wir uns für die Air Canada Lounge anstatt der Lufthansa Lounge entschieden. Das war völlig in Ordnung und wurde schon oft beschrieben – daher hierzu keine großen Worte.
In Peking gibt es die Air China Lounge, die keinen guten Ruf genießt. Da wir um Mitternacht dort waren, ist dort aber nicht viel los gewesen und es war deshalb durchaus angenehm. Das Angebot war um die Zeit nur spärlich, aber ok.
In Sydney nutzen wir die Air New Zealand Lounge zum frühstücken. Wir hatten dort eine angenehme Zeit und die Versorgung ging auch in Ordnung.
In Shanghai gibt es die Lounge 71 der Air China, die als einzige der genannten Lounges keinen Blick auf das Vorfeld bietet. Zur morgendlichen Zeit war nicht viel los. Auch hier haben wir gefrühstückt und später gerade noch einen Happen vom Mittagsbüffet ergattert, wobei der Fokus hier klar auf die einheimische Kundschaft gerichtet ist. Es war aber auch für uns ok, wenn auch sicher kein Highlight.

Boarding
Wie üblich mit separater Schlange für Business Class, wobei dort nie eine Schlange war. Der Zugang zum Flugzeit erfolgte mal über eine separate Brücke, mal gemeinsam mit der Economy (was wiederum etwas Schlangestehen nach sich zieht). In Shanghai erfolgte der Zustieg über Busse, wobei keine Trennung der Business Class erfolgte.
Im Flugzeug wurde man mit der üblichen Getränkeauswahl begrüßt mitsamt feuchtem Tuch. Vorzufinden waren auf allen Flügen gute Pantoffeln, ein Amenity-Kit von L‘Occitane (inhaltlich nichts besonderes), ein großes Kissen und eine recht große, warme Decke. Die Kopfhörer haben wir nicht getestet, da wir eigenes Material von sicherlich höherer Güte dabei hatten.

Fluggerät
Frankfurt-Peking sollte ursprünglich mit 747-8 durchgeführt werden. Tatsächlich hatten wir uns bewusst für genau diesen Flug entschieden, da wir gern einmal in der 747 oben sitzen wollten. Die Sitzplatzreservierung dafür hatte sogar auch funktioniert. Leider wurde einige Tage vor Abflug kurzfristig auf 777 gewechselt. Die Ausstattung in dieser Maschine dürfte wohl die Neueste sein, die Air China zu bieten hat (2-2-2 in Fischgräten-Anordnung), allerdings war es für mich (1,86m) schon mächtig eng um die Füße und die Sitzbreite war subjektiv etwas schmal, sodass eine seitliche Liegeposition schwierig zu finden war. Die anderen 3 Flüge wurden mit A330-200 durchgeführt. Hier kommen die gleichen Sitze zum Einsatz wie etwa bei Latam im Dreamliner auf Frankfurt-Madrid. Offensichtlich etwas älter, aber MEGA-Platzverhältnisse! Auf allen Flügen kamen 180-Grad-Sitze zum Einsatz. Beide Hinflüge waren Nachtflüge, die wir auch fast komplett verschlafen haben.
Das IFE war auf allen Flugzeugen nahezu gleich. Die Filmauswahl ist sicherlich eine große Schwäche – gar nichts auf Deutsch, kaum aktuelle Filme, immer chinesischer Untertitel. Es ist aber sicher für jeden Geschmack irgendwas dabei, was die Zeit kürzer werden lässt. Die Bildschirme sind nicht der Hit, aber ok. Auf 3 der Flüge konnte die Landkarte frei konfiguriert werden, was uns sehr gut gefallen hat.
Die Smartphone-Thematik hat auf allen 4 Flügen offenbar keinen interessiert. Viele Gäste haben mit ihren Handys hantiert und es wurde niemand daraufhin angesprochen.

Service an Bord
Die Sprachkenntnisse der Flugbegleiterinnen waren sehr unterschiedlich. Auf Frankfurt-Peking war offenkundig eine Deutsch-Muttersprachlerin dabei, ansonsten ging Englisch oft gut, aber nicht so selbstverständlich, wie das doch eigentlich der Fall sein sollte. Wir wurden aber immer freundlich behandelt – mal mehr, mal weniger aufgesetzt.
Die Mahlzeiten können relativ einfach gegliedert werden: Gut, teils sehr gut auf Flügen NACH China, weniger gut, teils „schwierig“ auf Flügen AUS China, wobei wir uns meistens für das westliche Menü entschieden haben. Satt sind wir trotzdem immer geworden. Es kann aber nicht schaden, sich vorab in der Lounge eine kleine Grundlage zu schaffen, falls doch mal ein Totalausfall dabei ist – die Geschmäcker sind bekanntlich verschieden. Einmal war eine westliche Auswahl nicht erhältlich, somit müsste das chinesische Menü gewählt werden.
Die Toiletten befanden sich übrigens fast immer in einem guten Zustand. Wir konnten des Öfteren beobachten, wie das auch von den Flugbegleiterinnen überprüft wurde.
Die Kabinentemperatur war auf allen Flügen angenehm.
Für Brisbane bekamen wir eine Express-Einreisekarte. Die Einreise war damit in 5 Minuten erledigt.

Ein paar Worte zu den Transfers in China…
Wie eingangs erwähnt, hatten wir jeweils einen halben Tag Aufenthalt in Peking und Shanghai. Das war durchaus Absicht, um sich ein bisschen erholen und ggf. ein paar Eindrücke der Städte gewinnen zu können. Auf Grund des kostenlosen Transferhotels war die Entscheidung dafür erst recht naheliegend. Wir nutzten dazu das kostenlose 24h-Visum on-arrival (es gibt auch zeitlich längere Varianten für längere Stopover).
Tipp Nummer 1: Sowohl in Peking als auch in Shanghai sind die entsprechenden Schalter bei der Einreise nicht ganz leicht zu finden. Die Beschilderung ist teilweise irreführend oder gar falsch. Nachfragen führt meistens zu noch mehr Verwirrung, weil kaum jemand Englisch spricht oder noch nie etwas von diesem Visum gehört hat. Dennoch empfiehlt es sich, diesen Schalter schnell zu finden, da die Prozesse ihre Zeit dauern – als mehr oder weniger Erster aus dem Flugzeug herauszukommen, insbesondere vor der Economy, ist hier ein riesiger Vorteil!
Tipp Nummer 2: Kein Transferhotel über Air China buchen und sei es auch kostenlos. Das Hotel in Peking war noch ok, in Shanghai aber an der Grenze zur Unzumutbarkeit. Zudem sind die hoteleigenen Shuttles dürftig. Auch die Transferschalter der Air China zu finden, ist trotz Beschreibung nicht ganz einfach und der gesamte Prozess wirkt schlichtweg extrem unkoordiniert. Und auch hier wieder das Problem: Es spricht nahezu keiner Englisch. Das Ganze war schon sehr abenteuerlich und hat einfach Nerven gekostet. Lieber selber ein Hotel buchen (falls nötig) und mit der Bahn in die Stadt fahren – das ist mit Sicherheit unkomplizierter und schneller.

Fazit
Für den gezahlten Preis von 1500 Euro p.P. für einen Gabelflug nach Australien können wir wirklich nicht meckern. Das Produkt an sich ist solide, wenngleich wir die Augenhöhe mit z.B. Lufthansa in vielen Punkten nicht sehen. Wer aber einfach nur bequem die weite Strecke hinter sich bringen will, ist hier genau richtig.

Titelbild: © Air China

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (68)

  1. Vielen Dank, wir sind gerade geflogen ab Stockhol Würden wegen des Sitz (Bett) wieder machen. Es gab mehrere deutsche Filme. Einfach Film starten, dann kommt die Sprachauswahl. Ich habe 4 auf jeden Fall gefunden, auch Blockbuster. Essen auf dem Flug Peking-Bangkok war nicht gut, aber in der Lounge in Peking, die mehr bot als einige andere Weltweit, gab es zum Frühstück Reis und DimSum neben Obst, Jogurt usw. Nur Kaffee haben wir nicht gefunden. Alle sind für 4 Euro zu dem direkt darunter liegenden Starbucks gegangen und haben ihn mitgebracht.
    Bei langem Aufenthalt über Nacht gibt es ein kostenfreies Zimmer in Peking oder Shanghai, kann für 2019 ab 26.12. angefragt werden.
    Grüsse aus Malaysia, The Andaman, Langkawi bei kostenfeien Cocktails weg. Marriott Gold und Zimmeruprade.
    Vielen Dank für alles

    Antwort

  2. Wie ist es mit dem Visum wenn ich über Peking nach Hongkong fliege, da ich als Deutscher Bürger ja kein Visum für Hongkong benötige, brauche ich für Peking dann eins oder genügt dort ein Transitvisum oder wie verhält sich das?

    Antwort

  3. Bin irgendwie zu doof mir auf dem Hinweg einen 2-3 Tage stopover in Peking 2K € geht? Besten Dank 🙂

    Antwort

  4. In der Regel gehen die Flüge direkt mir Iar China von Zürich nach Peking mit nur einem Zwischenstopl. Nur vereinzelte Destinationen benötigen für den sehr günstigen Tarif einen zusätzlichrn Zwischenstopp in Deutschland.

    Antwort

  5. Euer tip : FRA-Bkk in Business für 1.204€ war verlockend, zubringer HAM-FRA mit LH noch mal gut 90 also ca 1.300 € = m.W. unschlagbar

    sitze nun gerade in lounge in BEI auf rückflug, ein paar gedanken ( redigiert nach heimkehr..)

    1) kam in FRA aus HAM mit 2,5 std verspätung rein, stand erst verloren am leeren gate wo aber keine info war, sah aus wie futsch aber nein, nachbargate fand raus: last minute gatechange in den vorfeldbereich. mußte nochmals rennen war aber gar nicht nötig da CA auch 40 min delayed. das personal am gate in FRA super nett, guter anfang. konnte also sogar noch in die SEN lounge. wurde dann leider wg einteisung noch später, am ende 2 std.

    2) transfer in BEI auf hinflug war 2 std, bei 2 std verspätung = anschluß futsch. zur wahl stand downgrade auf eco nach 7 oder in C nach 12 std. frage nach refund oder voucher: sorry not authorized, you better wait 12 hours. also ab in die eco. C war 2 x 2-2 und wirklich voll, eco dto voll, hatte 1. reihe also etwas mehr platz. flug verdöst also kein essen probiert

    3) stühle gut, ähnlich wie heute fast überall. etwas schmal, lieflat auch für meine 1,9 m möglich. bordpersonal sehr aufmerksam und nett. essen FRA-BEI kein highlight aber gut. zur abwechslung statt obligtorischem steak mal schweinebraten mit kraut. war gut. dann fast den ganzen flug geschlafen also kaum die getränkekarte ausprobiert. retour BEI-FRA um 2h nur snack, pizza dick wie butterkuchen aber ok

    4) transit in BEI : pass ging beide mal schnell, da fast niemand umsteigt. dann ulkige bzw sehr nervige transit- sicherheitskontrolle, communist style = barsch. selbst meinen kleingeldbeutel haben sie rausgefischt, ausgekippt und neu gescannt. mit-hängengebliebenes raucherehepaar mußte für 3 zigs nach China ein- und dann wieder ausreisen wobei die nicht an security dachten = 42 € champagner aus FRA ging trotz versiegelung in die tonne. ( anschluß nach Koh Samui haben die dann wohl auch um 30 min verpaßt da paßkontrolle in BKK um 18h ne std dauerte und die kaum mehr zeit hatten = hotel in Bkk + neues ticket..)

    5) in der lounge beim hinflug = mittags massenabfertigung, 2 damen am schalter. „wann kommen wir in Bkk an damit ich meine termine und abholung ändern kann?“ i don’t know, check google. nett. später kam ein mann dazu der mir sein privates fon für kurzen anruf in Bkk lieh, danke..
    alleinstellungsmerkmal: die evtl einzige lounge der welt ohne jede uhr oder sonstige zeitanzeige
    wifi wie üblich gratis, aber wie in BKK ist das passwort an bordpaß gekoppelt = die Stasi sieht & speichert alles was ich aufrufe
    hinflug kleines buffet, essbar aber muß man nicht haben. getränke in dosen wie überall, kleine bar mit standard- alkoholika, aber niemand zum bedienen. nun auf rückflug 23h freundlicher empfang. lounge leer mußte dennoch 2 mal umsetzen wg sehr lauter Chinesen wobei das erste mal läßlich war: süße deern von 3-4 jahren die laut mit ihrem vater „krähte“, nervt nachts dennoch
    essen gibt’s kaum noch – nur von 11 – 21h. übrig waren ein paar traurige dimsum, ne beefnudelsuppe, lauwarm aber sehr lecker und trockenbrot . bar wieder dicht wie hinflug, übrigens wie fast alles hier am airport inkl transferdesks. ist mehr wie auf dem dort als in kapitale…

    6) fast alle flüge vorfeld. keine priority für C bei ein- oder aussteigen. oops in BEI nun doch separat C- boarding am schnorchel, in FRA dto andocken aber leider am hintersten ende dauerte also länger als vorfeld

    7) bestuhlung FRA-BEI 7x 2-2-2, 7 gäste also reichlich platz, BKK-BEI 16:55h 5x 2-2-2, diesmal rappelvoll mit sehr lauten jungen Chinesen die zeigen wollten wie cool sie sind. u.a. mit baumelnder werbung an ihren neuen klamotten und riesenaufkleber XXXL am rücken. sah lustig aus
    tip: D und H sind die plätze in der mitte d..h. ohne das man nachbarn übersteigen muß allerdings: das system vergibt offenbar nur 1 der beiden fensterplätze solange platz in der mitte frei ist, also unbedingt nach auslastung fragen. auf diesem flug 24 gäste auf 42 stühlen. hatte einen der wenigen nachbarn, machte nix bis er die schuhe auszog, konnte aber zum glück auf freies doppel ausweichen

    8) transit in BEI nach FRA 4 std mitten in der nacht dank FRA nachtflugverbot, kamen dort 5:20 h an

    9) gepäck durchchecken: von anderen genanntes problem nicht nachvollziehbar, in HAM ohne stress bis BKK durch, in BKK nach kurzem „i don’t know if“ & geklicke durch bis HAM obwohl letzter leg auf separatem LH ticket war

    mein fazit : im prinzip alles ok bis gut. für fernost oder australien super deal, für SEA weniger wg 6-8 std zeitverlust, es sei denn man vergleicht mit camel airlines, dann auch dorthin unschlagbar und man bleibt in grosser allianz.
    würde nächstes mal aber wohl doch eher TK nehmen die öfter mal ab HAM für 1.600 anbieten, april ist für diesen preis gebucht, im märz mit LX award in C.
    bei ankunft in BKK war schon die mail von TK in inbox: glückwunsch zu M&S gold ( hatte die wg SEN auslaufen lassen) und die ist mit überhang aus hinflug & rückflug nun fast bis 2023 gesichert.

    Antwort

  6. Gibt es die Möglichkeit, die Meilen bei AC auch auf TK gutschreiben zu lassen, wenn ja, wir wird die Buchungsklasse R dann bewertet? Danke,

    Antwort

  7. Hab gerade einmal beim LH Senatorservice angerufen und dort haben Sie mir gesagt, dass man für CA Flüge mit Buchungsklasse ‚R‘ die einfachen Entfernungsmeilen gutgeschrieben bekommt (=100%). Scheinbar geht es also doch, Meilen bei LH-MM für den gebuchten Flug nach Tokyo zu erhalten. Die Webseite der Lufthansa is Stand Februar 2014. Vielleicht benötigt sie ja mal eine Update?

    Antwort

  8. Wir haben für unseren Sohn..Schüleraustausch bei Sydney… am Sonntag noch erfolgreich Business Class gebucht (FRASYD). Zeitraum 28.7 bis 7.9. Eigentlich war dieser Zeitraum ausserhalb des angebotenen Zeitraums, aber Air China hat auf ihrer Preisübersicht zu ‚allen‘ Terminen den günstigen Preis (1.500 €) gezeigt.
    -> Mein Sohn ist übergluecklich (die Eltern auch)

    Antwort

    • Vielen vielen Dank.
      Letztes Jahr hatten wir Dank Eurer Hilfe schon Stockholm Sydney mit Singapore Airlines fuer 2.300 gebucht. Diesmal nochmal deutlich guenstiger!

      Antwort

  9. Hallo Johannes,
    du hast uns schon wieder Geld gekostet (oder doch gespart). Wir waren im Frühjahr mit CA in Neuseeland (gebucht letztes Jahr im November).Diesmal geht es etwas kurzfristiger im Dezember nach Down Under. Vielen Dank an dich und auch dein erweitertes Team für die gute Arbeit. Ich habe deine Seite schon mehrfach im Bekanntenkreis weiterempfohlen.

    Antwort

    • Tut mir leid 😛 aber vielen Dank das du Travel-Dealz trotzdem immer noch weiterempfiehlst!

      Antwort

  10. moin und danke für den tip. wollte eh im feb nach BKK, nun für 1.204 €, nicht übel. sogar relativ gute flugzeiten. nicht schlechter als vorher AB & camel air via AUH.

    nun fehlt nur noch zubringer HAM-FRA, dank monopol teuer wenn man nicht ungünstige abflugzeiten in kauf nimmt. mal sehen was mietwagen kosten, spart noch mal 90 € für airport parken in HAM

    die div fragen nach meilengutschriften ja oder nein: ich liebe die http://www.wheretocredit.com/ da stehen alle drin. der flug sichert meine TK Gold..

    bescheuert war die buchung: man sieht weder ab dem 2ten schritt noch in der bestätigung flugdetails = zeiten, nur datum. dann der schock: bei erneuter suche um die zeit zu notieren kam bei „meiner“ abflugzeit nur noch „travel time 27 std“. erst in die buchung gehen müßen um zu sehen das ich wirklich nur 16 std unterwegs bin, offenbar letzten platz erwischt.

    ps : nun = nach 40 min kam auch endlich die mail mit itinerary…

    Antwort

  11. Herzlichen Dank für den Hinweis. Habe auch gerade für das Frühjahr 1 Erw. und 1 Kind von FRA nach Japan gebucht für zusammen 2170€. Sehr guter Preis. Wenn es auch letztlich etwas teurer ist als das von uns schon geflogene Qatar-Angebot von Brüssel, ist der Abflug ab Frankfurt doch sehr bequem. Wir freuen uns sehr auf den Flug.

    Antwort

  12. @olav ich hab mich auch bei egyptair angemeldet damit unsere malediven flüge schon mitgezählt werden und nächstes jahr new york. ist ja auch egal….jedenfalls bekommt man tatsächlich erst die plastikkarte nachdem man das erste mal flüge gutschreiben lassen hat. so steht es jedenfalls überall und auch in den mails von egyptair selbst. ich denke du kannst die vielfliegernummer doch auch einfach ändern und zwar wie hier beschrieben:https://travel-dealz.de/blog/vielfliegernummer-aendern/#vielfliegernummer-bei-oneworld-fluegen-aendern. dann sollte es doch kein problem mehr am check in geben.

    mfg

    Antwort

    • @ Christian,
      vielen Dank für deine Info. Das hatte ich schon versucht, aber online funktioniert das bei CA nicht. Da kann man wohl nur die Sitzplatzreservierung ändern, aber nicht die Fluggastdaten.
      Über den telefonischen Kundenservice hat es heute aber funktioniert. Zumindest wurde es mir bestätigt. In der Online Buchung kann ich die Daten aber noch immer nicht sehen.
      Grüße
      Olav

      Antwort

  13. Hallo Johannes,

    da scheint es wieder eine Aktion von CA zu geben. Ich habe gerade für zwei Erwachsene und 1 Kind in Business von FRA nach BKK für zusammen 3392,75 € inklusive Steuern vom 18.12. – 9.1.2018 mit jeweils 2 Stunden Aufenthalt in Peking und Schanghai gebucht. Der Deal war nur bei Kayak und China Airlines selber zu finden.

    Vor der Buchung wir die Buchungsklasse mit D,Z,R angegeben. Wenn man dann gebucht hat stellt sich heraus das es die R Klasse ist. Bei LH gibt es wohl keine Meilen dafür.
    ULS schreibt oben das es bei Egypt Air 125% für R gibt.
    Ich hatte meine Familie für das Family Account registriert, habe aber bisher nur für mich eine Nummer erhalten und habe auch noch keine Plastikkarte. Da ich auf deinem Blog (Reisebericht von Michael ganz oben in diesem Artikel) gelesen habe das es Probleme bei der Gutschrift der Meilen beim Checkin gibt, wenn man noch keine Plastikkarte hat frage ich mich jetzt wie ich die Meilen gutgeschrieben bekomme. Beim Family Account von Egypt Air gibt es ja wohl nur eine Karte, der Rest der Familie bekommt nur eine Nummer. Die Karte gibt es auch erst 4 Wochen nach dem ersten Flug.

    Hat da jemand Erfahrung, bzw. einen Tip für mich?

    Grüße

    Olav

    Antwort

    • Hallo Zusammen,

      wir haben die Reise nun hinter uns gebracht. Ich wollte hier kur meine Erfahrungen für euch zusammenfassen.

      Das mit den Meilen in R bei Egypt Air hat geklappt, die folgenden Meilen wurden gutgeschrieben:

      Fra- Peking: 6050 pro Person
      Peking – BKK 2571 pro Person
      BKK – Shanghai fehlt noch
      Shanghai – Fra 6869 pro Person

      Allerdings wurden mir die Meilen für Shankhai – FRA vor BKK – Shanghai gutgeschrieben. Da mann für Gold nochmal 30000 Meilen nach erreichen des Silberstatus braucht wird es mit dem Gold wohl noch etwas schwerer werden.

      Was den Service angeht, so war dieser sehr gut. Die Qualität des Essen von FRA war eher schlecht. Auf der Rückreise deutlich besser aber auch nicht unbedingt das was man in der Business erwartet. Die flat down Seats in der Business Class sind sehr gut, was mir wichtig war. Auf dem Flug von BKK nach Shanghai sind wir leider mit einem A321-200 geflogen der keien flat down Seats hatte.

      Sehr negative und uns im Vorfeld nicht bekannt sind die Transfers in China. Auf der Hinreise hatten wir 2 Stunden Transfer und haben diese auch komplett von Gate zu Gate benötigt. Einen Besuch der Lounge hätten wir nicht mehr geschafft. Auf der Rückreise über Shanghai wurde und bei Checkin mitgeteilt das in Ermangelung eines entsprechenden Abkommens unser Gepäck nicht bis Frankfurt durchgechecked werden kann sondern das wir dieses in Shanghai abholen und neu einchecken müssen. Dies ist dann natürlich mit einer Einreise nach China verbunden. Wir hatten 3 Stunden für den Transfer und haben es nur knapp bis zum Final Call zum Gate geschafft.

      Fazit: Um den Goldstatus zu erlagen war es ok. Das nächste mal würde ich aber eher einen Direktflug in Eco die hälfte des für Business bezahlten Tickets buchen als diesen Umweg über China zu wählen. Der Umweg macht ist nur Sinnvoll wenn man dort auch einen Aufenthalt plant. Gerade bei einer Reise mit Kind ist der Transfer sehr anstrengend.

      Grüße Olav

      Antwort

  14. Auch wir haben beim Black Friday Angebot im Oktober zuschlagen und sind Business Class mit Air China geflogen. Kommt natürlich nicht an Qatar oder Emirates ran, war aber für den Preis ein unschlagbares Angebot.
    Wir haben dazu auch auf unserem Blog berichtet: http://1001reisedetails.de/air-china-australien/

    Und auch für Weihnachten/Sylvester haben wir jetzt letztes Wochenende wieder zugeschlagen. Dieses Mal ist Hong Kong an der Reihe!

    Antwort

  15. Danke für den Deal. Konnte im Januar 2018 München-Peking-Bangkok / Phuket-Peking-München buchen für 3000€ für 2 Erwachsene +1 Baby. Flugzeiten sind so naja aber die Multi-City Option ist auch sehr cool. Ab München war das >500€ billiger als die nächsten Optionen mit Ukrainian/ Norwegian/Royal Jordanien und >1000€ billiger als Lufthansa/Turkish etc.

    Antwort

  16. Verfügbarkeiten sind quasi nicht-existent – sind wohl nur die letzten Restplätze die beim vorherigen Sale übrig geblieben sind …

    Antwort

  17. Hainan Airlines (ab TXL) und China Southern z.B ab AMS sind auch nicht viel teurer…aber ein wesentlich besseres Produkt in der Business…und bei Transfer über 6h sogar noch kostenlos Hotel!
    AC Angebote abenteuerlich von den Flugzeiten…

    Antwort

    • Bei unserem geplanten Flug im März mit CA haben wir 13 h Aufenthalt in Peking. Ende letzten Jahres konnte ich die Transit Lounge inkl. max. 4 h im angeschlossenen „Hotelzimmer“ reservieren. Als ich letzte Woche auf der Seite mit den „Special Services“ nachgeschaut habe, wurde dort auch ein Transit Hotel angeboten. Online konnte ich das nicht buchen, da schon die Reservierung für die Transit Lounge vorhanden war. Eine sehr nette Dame der deutschen Hotline hat mir dann auf interne Nachfrage ein kostenloses Transit Hotel in Flughafennähe inkl. Transfer (es gab keine Wahlmöglichkeit) gebucht. Die Buchung für die Transit Lounge wurde (bisher noch) nicht gelöscht. Auf dem Rückweg über Shanghai mit 4,5 h Aufenthalt ist leider keine Transit Lounge mehr möglich, da der Vertrag für 2017 nicht verlängert wurde. Da müssen wir dann mit einer normalen Lounge Vorlieb nehmen. Es wird aber wohl eh nicht genug Zeit sein um sich hinzulegen und zu schlafen.

      Antwort

  18. in der Matrix erscheinen gar keine Flüge mit Air China. Weder günstig noch normaler Preis.
    Auf Air China direkt hätte ich mit flexiblen Daten nach Ozeanien – wenn Du es nicht explizit für die o.g. Daten benannt hättest – auch keinen saver Preis gefunden

    Antwort

    • Ich hab auch einfach Termine bei Air China ausprobiert. Durch die ±3 Tage ist das ja recht übersichtlich.

      Antwort

  19. Hallo! Werden die neue Preise ab Freitag sich auch wohl auf One Ways auswirken““?
    Gruß

    Antwort

      • Morgen! Wann werden die denn freigeschalten? Es sind immer noch die normalen Preise hinterlegt! Gruß

        Antwort

        • Also ich kann jetzt die Preise finden z.B. FRA-AKL 15. – 28. November für 1.673€

      • Ich wollte mit Air China einen Business Class Flug von München nach Sydney ab 20 Oktober mit diesem Angebot ab 1700 € buchen und war mit dem Reisetermin Oktober-Dezember völlig offen. Dies habe ich sofort noch um 24.01 Uhr versucht – stundenlang aber nicht bei einem einzigen Tag war auch nur annähernd dieser Preis verfügbar. Heute Morgen habe ich sofort um 8.00 Uhr bei der Hotline angerufen (das Gespräch hat 45 Minuten gedauert) und wurde mir mitgeteilt, dass dieser Preis nicht mehr möglich sei ….. Deine Tipps sind immer super aber was hätte ich anders machen können? Die Dame an der Hotline war sehr sehr unfreundlich ….

        Antwort

        • Nach Sydney konnte ich leider bisher noch keine Verfügbarkeit finden. Das steuert die Fluggesellschaft leider selber über die Buchungsklassen. Deutlich besser ist die Verfügbarkeit nach Auckland. Nach Melbourne konnte ich auch einige Termine z.B. 15. – 26. November finden. Vielleicht ist das ja eine Alternative?

        • Sehe gerade 15. – 26. November ist auch München – Sydney für 1.694€ verfügbar!

  20. R ist bei LH Miles&More gar nicht aufgeführt. Erfahrungsgemäß bekommt man dann keine Punkte. Da ist LH bekanntlich zickig und pingelig. Auch am Tel. stellte man sich doof, „eher nicht“. Wenn man keinen erfahrenen Operator erwischt, dürfte es aber mit der Auskunft so stimmen. Ist natürlich eine grundsätzliche Frage, aber wenn schon.. dann auch M&M Punkte

    Antwort

  21. So gerade FRA-CTU als erstes Leg auf dem Weg nach SIN hinter mir. Business war total leer. Nur 5 von 20 belegt. Es war sehr ok. War ein 330 mit Full Flat Seats. Essen und Service perfekt. Fand ich besser als UA in einer alten 777. Im Ranking sicher hinter LH und AB.
    Umsteigen in CTU spannend. Kein Transit. Komplett raus und trotz durchgechecktem Gepäck Koffer vom Band und ganz raus und wieder an den Schaltet, wo in der Eco kilometerlange Schlangen waren. Stempel im Pass. Volles Programm. Lounge ein Witz. Wusste ich abet vorher schon.
    Meilen in R werden lt. Mail von TK wohl mit 125% angerechnet. Darum auch noch in FRA in der SEN Lounge nochmal tief Luft geholt.
    Weiterflug jetzt auf 320 in einer Domestic First. Schaun wir mal. Das Businessprodukt auf der Langstrecke ist den rel. günstigen Preis wert.

    Antwort

    • Hallo Philipp,
      hast du die Meilen von CA in R bei TK gutschreiben lassen und wurden diese mit 125% angerechnet?

      Antwort

      • Hallo ULS,
        sorry für die späte Antwort.
        Ja ich habe bei TK Statusmeilen bekommen, aber keine Prämienmeilen.
        FRA-CTU: 6066 / 4,864 Entfernungsmeilen sind ca. 125%
        CTU-SIN: 2533 / 2.010 Entfernungsmeilen sind ca. 125% (http://www.gcmap.com/dist?P=ctu-sin)
        SIN-CTU: 2533
        CTU-FRA: 6066
        (Hier übrigens die Stellungnahme von M&M:
        „auch wenn Air China seine Buchungsklassen umgestellt hat, erfordert eine Anpassung der Meilenvergabe immer die Zustimmung beider Parteien. Diesbezüglich befinden sich Miles & More und Air China noch in Gesprächen. Bis eine entsprechende Anpassung vorgenommen wird, gilt die aktuelle Übersicht auf unserer Internetseite.“

        Und TK schreibt:
        „Please be informed that Air China mileage accrual can be changed due to the date of the related flight For more information you may check the link below:
        „)

        Antwort

        • Hallo Philipp,
          vielen Dank für die Bestätigung. Die „alte“ Tabelle mit 125% wurde mir ja auch per eMail bestätigt.
          Dass nur Statusmeilen gutgeschrieben wurden, höre ich zum ersten Mal. Umgekehrt ja, nur Prämien- aber keine Statusmeilen. Da liegt meiner Ansicht nach ein Fehler vor. Ich denke das solltest du reklamieren.
          Nach 3, 4 oder 5 eMails / Telefonaten wird die Sache vom „kompetenten“ M&S Kundenservice bestimmt zügig geregelt. 😉

        • Hi,
          es hat sich schon geklärt. Habe mich verguckt. Status- und Prämienmeilen.
          Viele Grüße

  22. Hallo,
    bitte sei doch so nett und informiere uns darueber, dass Air China miserabel ist…3 Sterne Skytrax…das muss man sich wirklich nicht antun.Diese kleine zusaetzliche Info bei Sonderangeboten waere echt hilfreich.
    Im Uebrigen ist Deine Seite super….
    Lieber Gruss
    Bernhard

    Antwort

    • Ich halte persönlich nicht viel von Skytrax und deren Bewertungssystem. Schau dir mal bei One Mile at a Time das Review der Air China Business Class an. Ich finde damit kann man ohne Einschränkung fliegen. Vor allem für diesen Preis!

      Antwort

    • Bin gerade von diversen MR aus Asien zurück, davon einige mit Air China.
      Im Flieger ABSOLUTES Handyverbot, heisst ausgeschaltet vom Start bis zur Landung. Keine Lademöglichkeit von Geräten, da auch powerbanks nicht benutzt werden dürfen. Von 8 Flügen hatten 7 Verspätung (von 30 Min bis zu 2.5h) Krass ist, wenn der Start 2h verspätet war war die Ankunft genau 2h verspätet. Da wird nix aufgeholt à la LH oder LX….egal ob innerhalb Asiens oder C3C2
      War im Januar 7x in Peking (teilweise Transfer), es ist unglaublich umständlich. Kein fast track weder für business noch andere (bin *Gold und OW Emerald) und selbst im Transfer muss man durch die gleichen (eeeeextrem langwierigen) security procedures.

      Auf der anderen Seite – die Lounge in PEK ist wirklich KEINEN Besuch wert. Ideal wenn man die überspringen und direkt weiter kann. Wifi ist eine Katastrophe und noch langsamer als Air China selber. Die Sperren von Google, dropbox, facebook, twitter…. nerven zusätzlich!

      Zusammengefasst würde ich Air China mit:
      „Augen zu und durch“ bedingt empfehlen, wenn nicht nur das Ziel sondern auch die Meilenausbeute stimmt.

      Antwort

      • Kannst du denn auch etwas zu der Business Class sagen? Oder bist du nur in Eco unterwegs gewesen?

        Antwort

  23. Wie sollte man sich mit einer „R“-Buchung bei der Meilengutschrift denn verhalten? Erstmal beim Abflug in Frankfurt die Miles-and-More-Karte durchziehen lassen und schauen, ob hier Meilen später gutgeschrieben werden und falls nicht bei einem anderen Programm nachträglich erfassen lassen z.B. bei Krisflyer von SQ?

    Antwort

    • Das würde ich nicht tun. Ggf. kannst du die Meilen dann bei keinem anderen Programm mehr gutschreiben.

      Antwort

  24. Die Angebote in der Business sind wohl schon weg? Ich finde nur mehr Angebote für Economy, und auch nicht mehr nach Auckland!?

    Antwort

  25. Turkish Airlines schließt Buchungsklasse R auch aus vom Meilensammeln in Miles & Smiles

    Antwort

        • Der TK M&S Kundenservice hat mir auf Nachfrage bestaetigt, dass die Angaben auf der alten Website (En-Int bzw. En-US) stimmen, also 125%.

          Die neue Website ist bestenfalls eine Alpha Version. Dass die sich trauen so etwas live zu schalten ist schon bezeichnend.

          Laut diversen Forenkommentaren kann man die deutsche Version der Website (ob alt oder neu) sowieso vergessen. Wenn überhaupt dann stimmt nur die türkische oder die englische Version.
          Bei „Where To Credit“, das du ja ins Deutsche übersetzt, sind übrigens (wieder?) 125% für CA in R angegeben.
          Vielleicht kann Philipp bestätigen ob und wie die Meilen verbucht werden?

          Das Einzige was mich an TK wirklich reizt, ist der relativ einfache Statuserhalt nach dem Statusmatch. Der Internetauftritt und Kundenservice (aus eigener Erfahrung und Kommentaren in Foren) und die Zustände in IST bei Umsteigeverbindungen (laut Kommentaren) schrecken mich doch von Flügen mit dieser Airline ab.

        • Im Forum von Vielfliegertreff wurden aktuell 125% Meilengutschrift bei TK M&S in „R“ bei Air China bestätigt.

    • Merkwürdiger weiße taucht R bei Miles&More überhaupt nicht auf. Die Buchungsklasse ist auch nicht explizit ausgeschlossen: „Miles cannot be earned in booking class E.“

      Antwort

      • Hallo Johannes, hallo zusammen,

        auch ich habe über den Tipp von Johannes einen Flug FRA -> SYD in Business gebucht, wie bei allen ist die Buchungsklasse R.

        Turkish Airlines hat mir auf Facebook geantwortet, dass die neue Prämientabelle korrekt ist. Damit werden dort keine Prämienmeilen gutgeschrieben.

        Hat jemand noch eine Idee, ob es irgendwo noch Meilen gibt?

        Gerne berichte ich, wie der Flug war. Freitag Abend geht es los.

        Antwort

        • Mega, hätte ich auch selbst drauf kommen können ;).

          Wenigstens konnte ich nun dazu beitragen, dass ich die Info übermittelt habe, dass Turkish keine Meilengutschrift vergibt.

          Ich werde es nun mit South African probieren, da ich gerne einmal wieder dorthin fliegen möchte. Hoffentlich ist das schlau ;).

        • Bei EgyptAir Plus gibt es 125% in R (selbst schon den Hinflug FRA-PEK-AKL abgeflogen und verbucht). Es gibt auch einen Family Account zum gemeinsamen sammeln von Statusmeilen (siehe separaten Deal). Online Anmeldung klappt sofort. Zuteilung des Family Accounts dauert leider etwas, da manuell über den Kundenservice.

        • Danke! Die Idee ist wirklich gut. Bei Aegan gibt es nach dem Tipp eines Freund auch die Option „Together“ , da kann man dann auch Meilen gemeinsam sammeln.

  26. Heißes Angebot, danke euch beiden 🙂
    Taugt denn Air Chinas Business Class und deren Lounges was?
    Wo findet man denn die Infos welches Fluggerät mit welcher Bestuhlung eingesetzt wird?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.