Startseite Magazin News American Express: Jahresgebühr mit Punkten bezahlen doppelt so teuer & Kooperation mit Boingo wird beendet

American Express: Jahresgebühr mit Punkten bezahlen doppelt so teuer & Kooperation mit Boingo wird beendet

American Express Platinum Card Box-2
gültig

Von American Express gibt es schlechte Neuigkeiten: Wer seine Jahresgebühr mit Membership Rewards-Punkten bezahlen will, muss ab sofort doppelt so viel auf den Tisch legen. Außerdem beendet Amex zum 31. August die Zusammenarbeit mit Boingo – kostenlos in Wlan-Hotspots weltweit surfen ist dann also nicht mehr möglich.

Jahresgebühr mit Punkten bezahlen doppelt so teuer

Statt 14.000 Punkte für 140€ Jahresgebühr bei der Gold Card werden jetzt 28.000 Punkte benötigt. Bei der Platinum Card werden nun statt 60.000 (70.000 bei der Business-Variante), 120.000 bzw. 140.000 Punkte völlig.

Besonders ärgerlich ist die Geschichte, weil selbst der Kundenservice nicht rechtzeitig informiert worden war und American Express immer noch (Stand: 2. August 2018) auf einigen Seiten (z.B. bei den Business Cards über die Freundschaftswerbung) mit 14.000 oder 70.000 Punkte für das Bezahlen der Jahresgebühr wirbt:

American Express Jahresgebuer mit Punkten bezahlen Freundschaftswerbung

Über die Freundschaftswerbung wird immer noch mit der Option geworben, die Jahresgebühr der Business Gold Card mit 14.000 Membership Rewards Punkten zu bezahlen

Auch bestehende Kunden wurden nicht über den Schritt informiert und stellen erst nach Abbuchung der Jahresgebühr fest, dass ab sofort die doppelte Anzahl an Punkten benötigt wird. Die Information wie viel Punkte man genau benötigt um die Jahresgebühr mit Punkten zu bezahlen, wurde zudem aus dem Prämienkatalog entfernt:

American Membership Rewards Jahresgebühr mit Punkten bezahlen

Keine Informationen mehr wie viel Punkte man benötigt um die Jahresgebühr mit Punkten zu bezahlen

Damit wurde die lukrative Möglichkeit, Membership Rewards Punkte mit einem Gegenwert von 1 Cent pro Punkt einzulösen, einfach entfernt.

Zusammearbeit mit Boingo wird beendet

Zum 31. August 2018 wird zudem in Deutschland die Zusammenarbeit mit dem Hotspot-Anbieter Boingo beendet. Bisher gibt es ab der Gold Card eine kostenlose Mitgliedschaft bei Boingo mit Zugang zu einer Millionen Hotspots weltweit:

Zum Deal ›

Was mit den bestehenden Boingo-Accounts passiert, ist allerdings nicht ganz klar. Gut möglich, dass diese Option nur für Neukunden wegfällt und bestehende Accounts aktiv bleiben. Vielleicht fordert Boingo aber ab September rund 10$ pro Monat für den Service von Bestandskunden. Da kein Zahlungsmittel hinterlegt ist, droht für Bestandskunden immerhin keine Kostenfalle.

Fazit

Zwar hat American Express unter anderem die Platinum Card in den vergangenen Monaten mit 200€ Reiseguthaben pro Jahr deutlich aufgewertet, dennoch ist vor allem der Wegfall von Boingo für Gold Card-Inhaber ein herber Verlust. Die Verdopplung der benötigten Punkte bei der Option die Jahresgebühr mit Punkten zu bezahlen, gepaart mit schlechter Kommunikation, wirft ebenfalls kein gutes Licht auf American Express.

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (5)

  1. Echt nervig das ganze. Dann wandel ich die Punkte doch lieber 2:1 in Payback um und zahle mir Cash aus, als 2,5:1 meine Rechnung bei Amex zu zahlen…

    Antwort

  2. Platinum nach 2 sehr zufriedenen Jahren gekündigt.
    In den letzten Monaten unzufrieden mit dem Reiseservice.
    Ausschlaggebend aber die Halbierung des Wertes meiner angesammelten 64000 Punkte.
    Kündigungsfrist 4 Wochen; Jahresgebühr wird anteilig erstattet.
    Jahresumsatz ca 50000€. Bin gespannt,ob da noch was kommt.
    Punkte 5zu4 in Avios gewandelt.

    Antwort

  3. Die goldene Amex ist ab 10000 Umsatz kostenfrei, sofern man sie sonst kündigen würde. D.h. man muss aktiv a) bei Amex anrufen, und b) die Kündigung in Aussicht stellen, sofern der Jahresbeitrag nicht erlassen wird. Dann sind alle glücklich.

    Antwort

  4. Habe die Karte aufgrund der hohen Jahresgebühr kündigen wollen, am Telefon wurde mir allerdings gesagt, dass bei 10.000€ die Karte für mich kostenlos bleiben würde. Die Tage kam ein Brief der mir das bestätigte, also bleibe ich erstmal dabei 🙂

    Antwort

  5. Bin in letzter zeit mit dem Amex Kundenservice auch nicht mehr zufrieden gewesen. Mir wurde immer zugesichert, dass bei 10.000 € Umsatz, die Karte kostenfrei ist. Jetzt wurden mir für die Gold Karte 140 € abgebucht, trotz eines Umsatzes weit über 10.000 €. Nach Rückfrage bei Kundenservice hiess es, dass diese Regelung so nicht mehr umgesetzt. Habe daraufhin die Karte gekündigt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.