Coronavirus: Wann müssen Airlines den vollständigen Flugpreis erstatten?

cancelled

Das Coronavirus bringt aktuell den weltweiten Flugverkehr zum Erliegen. Immer mehr Airlines setzen vorübergehend ihren Flugbetrieb aus oder streichen ihren Flugplan extrem zusammen. Wer innerhalb der nächsten Wochen einen Flug geplant hat, wurde bereits oder wird vermutlich in den nächsten Tagen über die Annullierung informiert.

Muss die Fluggesellschaft dann den vollständigen Flugpreis erstatten oder darf sie den gezahlten Preis auch nur in Form eines Gutscheins erstatten?

Update

Wir haben den Artikel noch einmal überarbeitet und viele Fragen von Euch in den Kommentaren (über 800 an der Zahl) beantwortet. Bevor ihr euren Fall als Kommentar schildert, bitten wir euch den Artikel aufmerksam durchzulesen inkl. der häufig gestellten Fragen und erst dann ein Kommentar schreibt.

Für Helfen euch gerne & freiwillig, würden uns aber freuen, wenn wir euch im Gegenzug als Unterstützer begrüßen dürfen.

Grundsätzlich ist an eine Erstattung nur zu denken, wenn der Flug durch die Fluggesellschaft annulliert worden ist oder der gebuchte Tarif eine Erstattung explizit vorsieht. Das ist meistens aber nur bei sehr teuren Tickets möglich und deswegen konzentrieren wir uns in diesem Artikel auf den Fall, dass die Fluggesellschaft mindestens ein Flug auf dem Ticket annulliert bzw. gecancelt hat.

Sollte das nicht auf eure Buchung zutreffen, bieten viele Airlines aktuell kostenfreie Umbuchungen an:

Tipp: Falls bisher euer Flug noch nicht annulliert ist, empfiehlt es sich abzuwarten. Die Umbuchung ist auch noch kurz vorher oder z.B. bei Lufthansa sogar nach dem Flugdatum möglich.

Info

Bitte beachtet, dass wir keine Rechtsberatung bieten. Wir versuchen, die wichtigsten Punkte zusammenzufassen und geben auf Grundlage unserer Erfahrung dazu eine persönliche Meinung ab.

Erstattung nach EU-Fluggastrechten

Eigentlich ist die Gesetzeslage in diesem Fall ziemlich eindeutig: handelt es sich …

  • um eine Fluggesellschaft mit Sitz in der Europäischen Union oder
  • startet der Flug in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union

… muss euch die Airline nach der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung die Wahl zwischen folgenden Optionen bieten:

  1. Rückerstattung des vollen Ticketpreises
  2. Rückflug zum ersten Abflugort zum frühestmöglichen Zeitpunkt
  3. Anderweitige Beförderung zum Ziel
  4. Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch

Im Zuge der Coronakrise hat die Europäische Kommission eine Auslegungsleitlinie herausgegeben. Diese hat zwar keine bindende Wirkung, ist aber trotzdem ein guter Anhaltspunkt:

Demnach muss der vollständige Flugpreis auch erstattet werden, wenn z.B. nur der Hinflug, aber nicht der Rückflug annulliert worden ist.

Was ist bei einer Nicht-EU-Fluggesellschaft?

Bei einer Fluggesellschaft, die ihren Sitz nicht in der Europäischen Union hat, zum Beispiel Emirates, Etihad Airways, Qatar Airways, United, Singapore Airlines…, finden die EU-Fluggastrechte meistens nur für den Hinflug Anwendung. Der Rückflug fällt nicht unter die Verordnung.

Zwar gibt es auch in anderen Ländern Passagierrechte, meistens sind diese aber deutlich schwächer und sehen nicht pauschal eine Rückerstattung bei einer Annullierung vor. Hier einige Regelungen, die uns bekannt sind:

  • USA: Für Flüge innerhalb, von und nach den USA gibt es vom Department of Transportation (DOT) ebenfalls Regeln was die Rückerstattung angeht bei Annullierungen durch die Fluggesellschaft. Demnach müssen auch hier die Airlines den vollständigen Flugpreis erstatten. Allerdings gibt es Ausnahmen bei staatlichen Beschränkungen. Darunter fallen ggf. auch Einreisebeschränkungen.

Meistens geben die eigenen Beförderungsbedingungen Aufschluss, wie die Fluggesellschaften mit Annullierungen umgehen. Hier am Beispiel von Singapore Airlines:

a) Wenn die Luftfahrtgesellschaft einen Flug annulliert, beendet, umleitet […], kann die Luftfahrtgesellschaft vorbehaltlich der geltenden Gesetze und Vorschriften eine der folgenden Optionen mit Zustimmung des Fluggastes wählen:

(1) den Fluggast so bald wie möglich in seinem Linienverkehr befördern,

(2) den Fluggast im eigenen Linienverkehr, im Linienverkehr einer anderen Luftfahrtgesellschaft oder mit Landverkehrsmitteln zu dem auf dem Flugticket angegebenen Zielort oder einem anwendbaren Teil davon umzuleiten. […]

(3) nimmt eine Erstattung gemäß Paragraph 11 Absatz 3 vor.

Singapore Airlines Beförderungsbedingungen § 10. Flugpläne, Stornierungen, usw. Abs. 2. Annullierung, Flugplanänderungen usw.

Verweigert die Luftfahrtgesellschaft die Beförderung gemäß § 3, Abs. 3, § 8, Abs. 1 (vorbehaltlich § 8, Abs. 2) oder gemäß § 9, Abs. 3 oder in einem der in § 10, Abs. 2 genannten Fälle, so wird vorbehaltlich § 11, Abs. 1 der Betrag der Erstattung unter Berücksichtigung des nicht genutzten Teils des Flugtickets berechnet. Die Bestimmungen der Luftfahrtgesellschaft geben Auskunft darüber, wie die zu zahlende Erstattung berechnet wird.

Singapore Airlines Beförderungsbedingungen § 11. Erstattungen Abs. 3. Unfreiwillige Rückerstattungen

Viele Fluggesellschaften versuchen in der aktuellen Situation möglichst den Flugpreis nur in Form einen Gutschein zu erstatten. Viele Beförderungsbedingungen sehen aber trotzdem eine Erstattung vor. Häufig wird Online aber nur ein Gutschein angeboten und man muss entweder explizit nach der Option für eine vollständige Rückerstattung suchen oder sich schriftlich an die Airline wenden.

Muss ich einen Gutschein statt Geld akzeptieren?

Die Fluggesellschaften nehmen aktuell kein neues Geld ein, weil kaum Flüge gebucht werden und müssen gleichzeitig bereits eingenommenes Geld für annullierte Flüge wieder erstatten. In den letzten Tagen haben wir zahlreiche Rückmeldungen von Travel-Dealz-Lesern erhalten, denen nur die Erstattung in Form eines Gutscheins (meistens nur ein Jahr lang gültig) angeboten wurde. Eine Rückerstattung in Bar wird in vielen Fällen mit Begründung auf höhere Gewalt abgelehnt.

Die Europäische Kommission hat in ihrer Auslegungsleitlinie klargestellt, dass der Flugpreis zwar in Form eines Gutscheins erstattet werden darf, aber keinesfalls die Rechte der Passagiere auf eine vollständige Erstattung in Geld beschnitten werden darf.

Offenbar bieten verschiedene Beförderungsunternehmen ihren Passagieren, die infolge des Ausbruchs von Covid-19 nicht mehr reisen wollen (oder dürfen), Gutscheine an. Passagiere können diese Gutscheine für eine weitere Reise mit demselben Beförderungsunternehmen innerhalb einer von diesem festgelegten Frist verwenden.

Diese Situation ist von der Situation zu unterscheiden, in der der Beförderer die Reise annulliert und anstelle der Wahl zwischen Erstattung und anderweitiger Beförderung lediglich einen Gutschein anbietet. Schlägt der Beförderer einen Gutschein vor, so kann ein solches Angebot das Recht des Reisenden, sich für eine Erstattung zu entscheiden, nicht beeinträchtigen.

Auslegungsleitlinien zu den EU-Verordnungen über Passagierrechte vor dem Hintergrund der sich entwickelnden Situation im Zusammenhang mit Covid-19 der Europäischen Kommission 2.2. Situationen, in denen Passagiere nicht reisen können oder eine Reise annullieren möchten

Nur wenn die Airline dem Passagier, der von seinem gebuchten Flug zurücktreten möchte, einen Gutschein auf Kulanz anbietet, ist die Erstattung in Form eines Gutscheins zulässig. Wurde der Flug durch die Fluggesellschaft annulliert, muss der vollständige Flugpreis erstattet werden.

Tipp: Einige Fluggesellschaften geben einen Bonus, wenn man sich für einen Gutschein statt Geld entscheidet. Zum Teil wird sogar 150-200% als Fluggutschein angeboten. Gezielt danach fragen schadet nicht!

Was, wenn sich die Airline weigert?

Einige Fluggesellschaften versuchen aktuell die Passagiere abzuwimmeln und berufen sich auf außergewöhnliche Umstände. Die EU-Fluggastrechte sehen aber keine außergewöhnlichen Umstände für die Erstattung bei einer Annullierung vor. Nur für die pauschale Entschädigung (bis zu 600€) gibt es Ausnahmen.

Info

Aufgrund extrem vieler Anfragen müsst ihr euch darauf einstellen, dass es Wochen bis Monate dauern wird, bis ihr euer Geld zurück auf dem Konto habt. Die Airlines werden aktuell mit Anfragen überhäuft und gleichzeitig ist fraglich, ob alle das finanzielle Polster haben. Einige werden sicherlich auch Insolvenz anmelden müssen.

Sollte die Fluggesellschaft trotzdem eine Erstattung ablehnen, können folgende Schritte helfen:

Benötigte Zeit: 14 Tage.

Diese Schritte könnt ihr unternehmen, um eine vollständige Erstattung eures annullierten Fluges zu erhalten:

  1. Seine Rechte kennen

    Weigert sich die Airline oder das Reisebüro den Flugpreis zu erstatten, sollte man auf den Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung der EU Verordnung (EG) Nr. 261/2004 hinweisen.
    Hat die Fluggesellschaft nicht ihren Sitz in der EU und der Flug ist in einem Land außerhalb der EU gestartet, kann es hilfreich sein

  2. Schriftlich auffordern

    Sollte der erste Schritt nicht zum Erfolg führen, sollte man schriftlich (am besten als Fax z.B. kostenlos über fax.pdf24.org nach Registrierung, Brief mit Rückschein oder am sichersten persönlich durch den Gerichtsvollzieher) mit Bezug auf die EU-Fluggastrechte (Punkt 1) auffordern den Flugpreis zu erstatten. Eine Vorlage gibt es von der Verbraucherzentrale. Wichtig: Frist setzten!

  3. Geld zurückbuchen

    Sollte die Airline oder das Reisebüro/-portal die Erstattung trotzdem ablehnen oder die Frist verstreichen lassen, könnt ihr einen Chargeback bei Zahlung per Kreditkarte oder Lastschrift versuchen. Mit der Begründung Nicht erbrachte Leistungen (siehe Mastercard Chargeback Guide Seite 49).
    Habt ihr per PayPal bezahlt, könnt ihr auch dort eine Konfliktlösung starten und wenn die Buchung des Fluges nicht mehr als 180 Tage zurückliegt auch einen Antrag auf Käuferschutz stellen.
    Habt ihr den Flug z.B. per Sofort Überweisung, per Überweisung oder in Bar bezahlt, habt ihr diese Möglichkeiten nicht.

  4. Schlichtungsstelle oder Mahnverfahren

    Helfen alle vorigen Schritte nicht, könnt ihr die Schlichtungsstelle söp (falls die Airline dort Mitglied ist) einschalten. Die Schlichtung ist für Euch kostenfrei. Allerdings kann die Bearbeitung von Anträgen mehrere Monate dauern.
    Ist eure Airline kein Mitglied bei der Schlichtungsstelle, könnt ihr euch auch bei der zuständigen Aufsichtsbehörde, dem Luftfahrt Bundesamt Beschwerden. Allerdings macht das LBA bisher keine besonders gute Figur. Es könnte auf Aufsichtsbehörde Ordnungswidrigkeitsverfahren gegen die Fluggesellschaften einleiten. Bisher ist das aber trotz der eklatanten Rechtsverstöße nicht passiert.
    Eine weitere Möglichkeit ist ein gerichtliches Mahnverfahren einzuleiten. Das ist Online möglich und vor allem für Airlines mit Sitz oder Büro in Deutschland interessant. Reagiert die Airline darauf nicht, könnt ihr ein Vollstreckungsbescheid beantragen und durch den Gerichtsvollzieher durchsetzen lassen. Widerspricht die Airline eurer Forderung, kommt es zu einem gewöhnlichen Gerichtsverfahren. Dann müsst ihr entweder einen Anwalt einschalten, der euch vor Gericht vertritt oder bei kleineren Summen könnt ihr euch auch selber vertreten. Verzichtet ihr beim Antrag auf die Durchführung eines streitigen Verfahrens, passiert bei einem Widerspruch gar nichts, ihr bleibt aber auf den Kosten für das Mahnverfahren sitzen.

  5. Anwalt einschalten

    Außerdem kann euch ein Anwalt helfen euer Geld zurück zu bekommen. Habt ihr in Schritt 2 eine Frist gesetzt und diese ist verstrichen, muss die Airline/Buchungsportal eure Anwaltskosten tragen, wenn ihr recht erhaltet. Lasst euch aber vorher darüber aufklären, bevor ihr die Hilfe in Anspruch nehmt. Ggf. müsst ihr in Vorkasse gehen und auch hier kann eine Entscheidung mehrere Monate bis 1-2 Jahre dauern. Außerdem besteht immer die Möglichkeit doch vor Gericht zu verlieren und auf den Kosten sitzen zu bleiben.

Tipp: Hat man seinen Flug nicht direkt bei der Fluggesellschaft, sondern über eine (Online) Reisebüro gebucht und das Reisebüro verweigert eine Erstattung, kann man versuchen direkt mit der Airline zu sprechen. Zwar kann die Airline selber die Erstattung nicht durchführen, aber wenn diese einer Erstattung grundsätzlich zustimmt, kann man den Mitarbeiter bitten in der Buchung eine Notiz zu hinterlassen, dass die Buchung kostenfrei storniert werden darf.

Eure Erfahrung?

Habt ihr euren gezahlten Flugpreis anstandslos bei einer Annullierung erstattet bekommen? Bei welcher Fluggesellschaft hat es geklappt und welche stellt sich Quer? Hinterlasst ein Kommentar!

Häufig gestellte Fragen

An wen muss ich mich wenden: Reisebüro oder Airline?

Wenn ihr über ein Reisebüro inkl. Online-Reisebüros wie Opodo, Check24, Expedia, Flugladen… gebucht habt, ist dieses Reisebüro eurer bester Ansprechpartner. Habt ihr direkt bei der Airline gebucht, müsst ihr euch direkt an die Airline wenden.
Wenn ihr über ein Reisebüro gebucht habt, weigert sich die Airline i.d.R. Erstattung oder Umbuchung selber vornehmen. Zwar ist das Reisebüro nur der Vermittler und die Airline schuldet euch als Leistungserbringer eigentlich die Kosten, dass sich Reisebüros aber um Erstattungen & Umbuchungen kümmern ist ein lange eingespieltes System. Das sich die Reisebüros um Stornierungen und Erstattungen kümmern, ist ein lang eingespieltes System. Allerdings funktioniert dieses System in der Coronakrise nicht mehr. Aktuell erhalten nicht nur die Passagiere kein Geld direkt von der Airline, sondern auch die Reisebüros nicht.
Die Airline darf die Passagiere aber nicht einfach nur an das Reisebüro verweisen. Das hat die Verbraucherzentrale NRW z.B. gegen Air France durchgesetzt. Allerdings muss das aktuell nur Air France für Passagiere mit deutschem Wohnsitz unterlassen. Für andere Fluggesellschaften hat das zwar Signalwirkung, es drohen aktuell aber keine großen Konsequenzen. Deswegen werdet ihr wahrscheinlich weiterhin abgewimmelt.

Gilt die Gutscheinlösung auch für Flüge?

Die Bundesregierung hat für Konzerte und Events eine Gutscheinlösung erlassen. Zwangsgutscheine für Für Flüge & Reisen sind aber mittlerweile wieder vom Tisch. Die Europäische Kommission hat eine Änderung der Verordnung (EG) Nr. 261/2004 abgelehnt. Eine Reglung im Alleingang würde demnach wahrscheinlich gegen EU-Recht verstoßen.
Einzelne Länder z.B. die Niederlande haben im Alleingang eine Gutscheinlösung erlassen. Es ist aber sehr fraglich, ob diese mit EU-Recht vereinbar ist. Die EU-Kommission wird vermutlich dagegen vorgehen.

Kann ich auch eine Umbuchung ohne Aufpreis verlangen?

Grundsätzlich sieht die Fluggastrechteverordnung 261/2004 bei einer Annullierung eine Beförderung zu einem späteren Zeitpunkt nach Wunsch vor. In der Verordnung steht nicht, dass die Airline hier einen Aufpreis verlangen darf. Nur vorbehaltlich verfügbarer Plätze ist als Bedingung genannt. So sieht das auch ein Urteil vom 8. Mai 2020 des LG Köln 31 O 85/20.

Was tun bei einer Airline aus einem Drittstaat mit Abflug außerhalb der EU?

Hier sollte man sich genau die Beförderungsbedingungen anschauen. Die meisten Airlines wollen das Geld nur in Form eines Gutscheins erstatten, die meisten Beförderungsbedingungen sehen das aber überhaupt nicht vor. Je nach Abflugland gibt es auch noch lokale Gesetze.

Wie lange dauert, es bis ich mein Geld zurückerhalte?

Meiner Einschätzung nach kann das Wochen bis Monate dauern. Aktuell sind die Airlines mit Anfragen überlastet und gleichzeitig haben die Airline ein Liquiditätsproblem. Bei einigen Fluggesellschaften wird die aktuelle Situation auch zur Insolvenz führen. Sollte die Erstattung abgelehnt werden, hilft ggf. ein Chargeback, wenn man per Kreditkarte bezahlt hat.

Ich habe mit PayPal bezahlt. Hilft der Käuferschutz?

Grundsätzlich kann der PayPal Käuferschutz auch bei Flügen helfen, wenn die Airline oder das Reiseportal eine Erstattung eines annullierten Fluges ablehnt. Dafür ist allerdings Voraussetzung, dass die Buchung & Bezahlung nicht mehr als 180 Tage zurückliegt. Vor dem Einleiten eines Antrages, sollte aber versucht werden eine Rückerstattung zu erwirken. Dafür bietet PayPal unter Konfliktlösung auch zuerst eine Schlichtung zwischen Käufer & Verkäufer an. Reagiert der Verkäufer nicht auf den Schlichtungsversuch oder lehnt die Erstattung weiter ab, kann ein Antrag auf Käuferschutz gestellt werden.

Was, wenn nur der Hin- oder Rückflug annulliert worden ist. Kann ich trotzdem eine Erstattung für beide Flüge fordern?

Ja, die EU-Kommission hat klargestellt, dass eine Annullierung eines Fluges auf einem Ticket mit Hin- und Rückflug eine Erstattung des vollständigen Tickets inkl. weiterer Flüge möglich ist. Wurde nur der Hinflug oder nur der Rückflug annulliert, könnt ihr trotzdem euch das vollständige Ticket erstatten lassen.

Darf ein Reisebüro eine Gebühr für die Erstattung erheben?

Das ist leider eine Frage die (meines Wissens nach) noch nicht abschließend gerichtlich geklärt ist. Zumindest, wenn der Flug durch die Fluggesellschaft annulliert worden ist. Für einen Stornierungswunsch durch den Kunden (nach den Buchungsbedingungen), ist das i.d.R. zulässig.
Die Rechts­experten der Stiftung Warentest vertreten die Auffassung, dass Reisevermittler zu der Abwicklung einer Erstattung ohnehin verpflichtet sind und eine Bearbeitungs­gebühr eine unzulässige Vertragsstrafe wäre.
Einer Bearbeitungsgebühr sollte nur unter Vorbehalt zugestimmt werden. Wenn die Rechtslage klarer ist, kann man dann die unzulässig gezahlte Bearbeitungsgebühr zurückverlangen.

Bei meinem gebuchten Flug haben sich die Flugzeiten geändert. Kann ich stornieren?

Bei einer Änderung der Flugzeiten handelt es sich grundsätzlich erst einmal um eine Annullierung des ursprünglich geplanten Fluges. Zumindest wenn es sich um eine erhebliche Änderung der Flugzeiten handelt, kann man von den Flügen zurücktreten und eine Erstattung des Flugpreises innerhalb von 7 Werktagen nach der europäischen Fluggastrechteverordnung 261/2014. Leider gibt es keine genaue Definition um wie viel sich die Flugzeiten geändert haben müssen, um eine Erstattung zu rechtfertigen. 5 Minuten sind vielleicht nicht ausreichend aber mehrere Stunden definitiv.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (1.318)

  1. Annette Weber-Eisele sagt:

    Hallo,
    Wer kann mir helfen? Wir haben über lastminute.de im Juni einen Flug von Zürich nach Kreta gebucht. Anfang August die Mitteilung erhalten der Flug wäre für alle Reisenden storniert. Ich habe mich auf der Plattform für die angebotene Rückerstattung entschieden. Diese ist seither im Status Bearbeitung.
    Vor 2 Tagen erhielt ich eine Mail von der Swiss mit „meinen“ Flugdaten. Abflug übermorgen früh, wie gebucht, um 7.40am! Und die Möglichkeit online einzuchecken.
    Status bei lastminute: Rückerstattung in Bearbeitung.
    Gestern, da bei lastminute telefonisch niemand persönlich erreichbar ist und auch elektronisch telefonisch unser Status ‚Rückerstattung in Bearbeitung‘ lautet, habe ich bei der Swiss angerufen.
    Freundliche Mitarbeiterin der Swiss teilte mir mit, dass der Hinflug geht, doch unser Rückflug wurde annuliert. Sie bot mir eine Umbuchung an, ich möchte jedoch die Rückerstattung, welche gemäß ihr, nur über die Buchungsplattform lastminute geht.
    Heute von Swiss weitere Informationen zur Einreise nach Griechenland erhalten, lastminute.de weiterhin unerreichbar UND: es erscheinen dort in meinem Profil nun die Flugdaten auf. Nicht mehr Flug storniert, nur in einem kryptischen Text kann man etwas von canceled und refund lesen.
    Der Flug geht in 34 Stunden und nun ist guter Rat hoffentlich nicht teuer…
    Weiss jemand, wie ich die Rückerstattung erhalte, wie soll ich auf das mögliche Einchecken bei der Fluggesellschaft reagieren?
    Vielen Dank für gute und schnelle Tipps, Annette

  2. sanny sagt:

    Hallo,

    kann jemand hier helfen?
    Ich habe mit Ryanair ein Flug nach Malaga morgen und versuche es um zubuchen wegen der Sitation die gerade mit Covid verscherfte einschrenkungen möchte ich nicht fliegen. Beim Flug kauf wurde gesagt das man jeder zeit auf grund von Covid umbuchen kann kostenfrei, gerade wurde es gändert und man soll umbuchung gebühren bezahlen oder den Flug antretten, gesagt wird mir noch dazu es ist kein Reiseverbot“ Obwohl es gerade überal verscherft davon abgeraten wird zureisen und Europa macht gerade überall die Türen zu sozusagen zwingen die einem zu fliegen oder weitere kosten zu bezhalen.

    Was kann ich tun, wer kann mir helfen?

    LG Sanny

    • Johannes sagt:

      Hallo Sanny,

      wann hast du denn genau gebucht? Ryanair hatte mehrere Regeln erlassen die jeweils nur in bestimmten Buchungszeiträumen für bestimmte Reisezeiträume gültig waren.

      • sanny sagt:

        danke für die antwort.

        es war am 03.09.20 als ich es gebucht habe war es mit der Info das man jederzeit wegen covid umbuchen kann kostenfrei.
        Ich hatte Heute ein Kommentar auf Instagram geschriben und ich habe eine nachricht erhalten von Ryanair das ich mich melden soll auf der ryanair2021@gmil.com
        Mit der Nachricht:
        „Wir entschuldigen uns für die Unannehmlichkeiten, die dadurch entstehen können, dass Sie aufgrund des Systemupdates, das Sie für die Bestellung einer neuen Buchungsnummer benötigen, einige Verfahren durchlaufen müssen
        Wenn Sie 25 € bezahlen, um eine neue Buchungsnummer zu erhalten, wird die Nummer 20 Minuten nach der Zahlung in Ihrer E-Mail eingehen. Anschließend senden Sie uns den Code zurück, um Ihre Rückerstattung innerhalb von 30 Minuten fortzusetzen. Sie erhalten eine vollständige Rückerstattung einschließlich der von Ihnen geleisteten Zahlung von 25 € gemacht wird erstattet Sie müssen nur die Zahlung leisten, um eine neue Buchungsnummer zu bestellen. Können wir fortfahren?“

        Ist das seriös, kann man das vertrauen? Welchen sinn ergibt das? Für mich sieht es unseriös aus und weiß ob wirklich ryanair das ist.

        Ich habe in der Email alle 3 Problem die ich habe beschrieben die sichreiben nur das von oben.
        Bei der nachfrge warum soll ich ein neues Flug buchen wurde mir diese nachriecht geschrieben
        „Hallo, bitte gehen Sie die Nachricht durch, bevor Sie den Text zurücksenden. Was genau wollten Sie, dass wir eine Shot-Nachricht senden? Geben Sie nicht zu lange ein, anscheinend verstehen Sie das nicht“
        und das hier jetzt Bitte über unsere Website umbuchen, wenn dort nicht gearbeitet wird. Bitte senden Sie uns alle Informationen, damit wir den Flug für Sie über hier buchen können und Sie die Zahlung über hier vornehmen“

        Was ist das alles?
        Was kann ich tun?

        Der Flug wäre morgen um 15h die Situation gerade ist sehr schlecht wie man das hört mit Covid.

        • Peer sagt:

          Klingt nach Spam. Keinesfalls darauf eingehen!

          Die Umbuchung war bei Ryanair ja immer nur in dem Sinne kostenfrei, dass du keine Umbuchungsgebühr zahlen musst. Die Tarifdifferenz wird hingegen fällig – vermutlich sind das die hohen Gebühren, von denen Ryanair redet?

  3. Gerhard Dotterweich sagt:

    Wir, 5 Trekker, haben für den April 2020 über STA-Travel Flug mit Rückflug von FRA-Kathmandu gebucht. Kosten ca. 4500€.
    Auf ein Einschreiben hat STA nach 14 Tagen erst nach wiederholter Drohung geantwortet und auf die deutsche STA (insolvente?) an ihre britische STA-Mutter verwiesen. Die im Mail angegebenen Links sind nicht aufzurufen. Unser vorhandener Gutschen kann bei STA nicht in neue Flüge umgewandelt werden, da alle Geschäftsstellen/Zentral nicht erreichbar sind. Man hat uns vorsichtshalber auf die Isolvenz-Gläubiger-Liste gesetzt. Unverschämt.
    Wir wissen derzeit nicht, ob die Garantie vom Bund greift, da Gutscheinbeträge von dem Reisebüro beim Bund beantragt werden müssen.

  4. Mandy sagt:

    Hallo,
    wir haben Anfang März für Dezember bei Air france einen Hin- und Rückflug von Frankfurt über Paris nach Rio de Janeiro gebucht. Nun wurde die 1. Teilstrecke des Hinfluges Frankfurt-Paris von Air France annulliert. Air France hat uns auf einen früheren Flug umgebucht, durch den wir in Paris 9 Stunden Transit bis zum Weiterflug nach Rio hätten. Liege wir Recht in der Annahme, dass wir dies so nicht akzeptieren müssen und Anspruch auf eine vollständige Rückerstattung des kompletten Hin-und Rückflugs haben?
    Vielen Dank im voraus für die Hilfe und bleibt gesund 🙂

  5. Birgit sagt:

    Aeroflot
    Habe im Februar für Juni 2020 bei Aeroflot direkt gebucht (Prag – Petersburg – Prag). Beide Flüge wurden durch Aeroflot storniert, mein Wunsch nach Erstattung notiert. Eine Zahlung soll erst nach 3 Jahren erfolgen, weil der russische Staat ein entsprechendes Gesetz erlassen hat:
    Mitteilung per Mail:
    Please note that the Government of the Russian Federation had set a special refund procedure for the amount payed for transportation in case of passenger refusal for air transportation in the event of introduction of high alert mode on the entire territory of Russian Federation or on a part of the territory[1]. According to the procedure when the contract of carriage is terminated, the obligation of the carrier arises to accept the payed amount for the ticket as payment for the carriage and additional services within 3 years from the departure date of the ticket. Funds not used to pay for air transportation services are subject to a refund after the period of 3 years from the date of departure of the flight specified in the ticket, with interest accruing, the amount of which is determined by the key rate of the Central Bank of the Russian Federation.
    Bei der Hotline hört man genau das Gleiche. Man bekommt nicht mal Steuern und Gebühren erstattet.
    Hat jemand Erfahrung, an wen ich mich wegen der Erstattung wenden kann?
    Wie ist der Erfolg beim BfJ?

  6. Susanne Kuhn sagt:

    Hallo an alle!
    Wir haben im Januar über ein Reisebüro Flüge nach Sri Lanka mit Quatar gebucht. Das ist zwar nun kein Risikogebiet mehr, der Flughafen Colombo ist aber seitens Sri Lanka gesperrt (wahrscheinlich längerfristig). Wie kurzfristig kann Quatar bzw. das Reisebüro eine Annullierung bekanntgeben? Schließlich muss man ja noch reagieren und auch Hotel/Transfer etc. stornieren… Gibt es hier eine Frist? Ich hoffe, jemand hat hier eine Antwort, ich hab mich schon totgegoogelt.

    • Johannes sagt:

      Qatar Airways muss ggf. bei Änderungen weniger als zwei Wochen vor Abflug eine Entschädigung zahlen. Deswegen würde ich davon ausgehen, dass der Flug spätestens 14 Tage vor Abflug annulliert wird.

  7. Melanie sagt:

    Ich habe folgendes Problem:

    Über einen Vermittler wie folgt als ein Gesamtpaket zu einem Gesamtpreis gebucht:
    Kenia – Niederlande mit Kenia Airways und Flugnummer Kenia Airways
    Anschlussflug
    Niederlande – Deutschland mit KLM
    Kenia – Niederlande mit einer Nicht-EU-Airline und Start außerhalb der EU daher keine Flugkostenerstattung nach FluggastVO.

    Aber was ist mit dem Anschlussflug? Dieser hat eine Flugnummer der KLM. Für diesen Flug wurden aber keine gesonderten Flugpreise ausgewiesen. Kann hier zumindest ein Teilbetrag geltend gemacht werden, wenn dieser zu ermitteln ist?

  8. Carmen sagt:

    Hallo,

    kann jemand hier helfen?

    Wir haben im Februar einen Hin- und Rückflug auf die Seychellen von Frankfurt gebucht mit Qatar Airways über Opodo.
    Qatar Airways lässt den Hinflug wie gebucht, stattfinden. Der Rückflug wurde aber sehr stark verschoben, entweder 26h in Doha verbringen, oder 13h früher abreisen.
    Das wollen wir natürlich nicht.

    Können wir unser Geld zurückfordern? Frage vor allem weil nur der Rückflug betroffen ist.

    Liebe Grüße
    Carmen

    • Johannes sagt:

      Der Rückflug fällt leider nicht unter EU-Fluggastrechte. Am besten einmal die Beförderungsbedingungen von Qatar Airways studieren und direkt mit Qatar Airways sprechen. Meisten bieten sie zumindest einen Gutschein an. Außerdem hat Qatar Airways großzügige Umbuchungsregeln: https://www.qatarairways.com/de-de/travel-with-confidence.html

      • Carmen sagt:

        Vielen Dank. Das haben wir uns leider schon gedacht, dass es nicht unter EU-Recht fällt. Echt geschickt gemacht von der Airline… 🙁

        In den Beförderungenbedingungen steht

        11: Erstattungen
        […]
        3. Unfreiwillige Erstattungen
        Wenn wir einen Flug annullieren, einen Flug nicht angemessen im Rahmen des
        Flugplans durchführen, nicht an Ihrem Zielort oder Zwischenlandeort landen, oder
        wenn Sie durch uns einen Anschlussflug verpassen, für den Sie eine Reservierung
        haben, entspricht der Rückerstattungsbetrag:
        3.1 falls Sie keinen Teil des Flugtickets genutzt haben, dem bezahlten Tarif,

        Heißt doch eigentlich, dass wir den Rückerstattungsbetrag zurückerhalten, oder habe ich etwas übersehen?

        • Peer sagt:

          Ja, du solltest demnach eine Rückerstattung erhalten. In den oben verlinkten Umbuchungsregeln ist als Option bei „Beeinträchtigung des Fluges“ ja ebenfalls von Rückerstattung die Rede. Dort ist auch ein Formular verlinkt, wo du zwecks Rückerstattung hinschreiben kannst. Ansonsten genügt vmtl. auch ein Anruf

  9. Katja Schenck sagt:

    Hallo, wir haben bei Delta telefonisch Flüge gebucht.
    FRA-JFK Hin und zurück. 4 Personen.
    Durchgeführt sollten die Flüge von KLM werden.
    Diese wurden jedoch annulliert wegen COVID 19.
    In den Tickets von KLM steht „operated by DELTA“
    An wen müssen wir uns nun zwecks Rückerstattung wenden ? DELTA oder KLM ?

  10. Silke sagt:

    Hallo, wir haben bereits im Januar 2020 Flüge mit Lufthansa nach Teneriffa (Weihnachten 2020) gebucht. Heute kam Info bzgl. Flugzeitverschiebung (nur um 5 Min.)..
    Wir wollen auf keinen Fall fliegen. Soll ich die geänderte Buchung akzeptieren und hoffen das der Flug doch noch storniert wird oder lieber die Umbuchungsmöglichkeit/Gutschein nehmen?

  11. Helmut Jörg sagt:

    Swiss, heute morgen, 30.9. Email, mitgeteilt: Flug am 1.11. nach ZRH-SFO wurde um 24 Std. vorverschoben auf 30.10.
    Ebenso Retouflug SFO-ZRH 26.11. um 24 Std. auf den 25.11. ( Finales Ziel: Honolulu )
    Wir können nicht am 30.10. fliegen, geschweige den in die USA einreisen. Tickets wurden im Januar 2020 bei Swiss gekauft. 3700 Franken.
    Swiss meinte am Telefon, sie könnten nichts für uns tun…was machen??

    • Peer sagt:

      Swiss hat deine Flüge also um einen Tag verschoben?

      Würde nochmal anrufen, auf die nicht hinnehmbare Änderung der Flugzeiten verweisen und eine Erstattung fordern. Dass Anrecht dazu ist ja auch in den Beförderungsbedingungen von Swiss verankert, auf die du im Zweifelsfall verweisen kannst:

      Falls wir einen Flug annullieren, einen Flug nicht im vernünftigen Rahmen des Flugplans durchführen […] können sie unter den folgenden Möglichkeiten wählen:
      a. Sie können ohne zusätzliche Kosten und falls nötig mit einer Verlängerung der Gültigkeitsdauer Ihres Flugscheins einen anderen unserer planmässigen Flüge benützen, auf dem freie Plätze verfügbar sind; oder
      b. wir erstatten Ihnen den Preis des Flugabschnittes oder der Flugabschnitte, die Sie noch nicht gebraucht haben

      https://www.swiss.com/de/DE/rechtliches/befoerderungsbestimmungen/artikel-09

      Falls es immer noch nicht fruchtet, probier es mal über Social Media. Da habe ich bei Swiss gute Erfahrungen gemacht.

  12. Doris sagt:

    Für alle, die bei Eurowings gebucht haben: Es gibt jetzt wieder einen „Rückerstattung-Anforderungs-Button“ auf der Homepage. Mein Flug im Juni von Wien nach Hamburg wurde damals storniert. Habe einen eingeschriebenen Brief und zwei Mails mit einer Erstattungsforderung hingeschrieben und bis jetzt keine Antwort erhalten. Diese Woche habe ich zufällig auf der Eurowings-Homepage diesen Link für Rückerstattungen (der damals im Juni noch nicht existierte) entdeckt. Über diesen Weg habe ich jetzt innerhalb von 3 Tagen mein Geld ohne Diskussion zurückbekommen!

  13. Manuela sagt:

    Habe von Johannes den Tip bekommen Norwegian Air Shuttle per Facebook anzuschreiben um für meinen im Mai wegen Corona gecancelten Flug München Malaga München den Flugpreis zurück zu erhalten. Voller Erfolg 👍👍 nach 14 Tagen war mein Geld da !! DANKE nochmal für den Tip 😅😎

  14. Muskelmaus sagt:

    Singapur Air hat uns Anfang September über die Fluganullieren am 13.11.20 informiert und auch gleich an Formular angehängt, mit dem man sein Geld zurückfordern konnte. Wir haben direkt auf der Web- Site gebucht. 14 Tage später war das Geld wieder auf der Kreditkarte. Besser geht es nicht, wir sind begeistert.

  15. Valentin sagt:

    Hallo
    Zum Glück habe ich per Paypal bezahlt!
    Ich habe bei Ryanair Ende Februar für Flüge Ende Mai gebucht. Als die erste Möglichkeit kam eine Rückerstattung zu beantragen (7. Mai) habe ich sofort eine Rückerstattung beantragt. Irgendwann paar Wochen später später habe ich eine Email erhalten, dass ich durch klicken auf einen riesigen Button meinen Gutschein abholen kann. Viel weiter unten gab es einen Mini Hinweis, dass ich auch eine die Rückzahlung haben kann, wenn ich dort klicke. Das habe ich dann auch gemacht. Dann Anfang August hatte ich immer noch mein Geld nicht erhalten. Kurz vor Ablauf der Frist habe ich Mitte August bei Paypal einen Konflikt mit Ryanair angemeldet ins eröffnet. Nachdem Ryanair auch auf 3 Mails von Paypal nicht reagiert hat, hat Paypal Anfang September zu meinen Gunsten entschieden und mir das Geld zurückgeholt. Nachdem ich die Konfliktlösung gestartet hatte, habe ich nochmal so eine unverschämte Email von Ryanair bekommen, dass ich meinen Reisegutschein durch klicken auf einen riesigen Button hier abholen kann. Weiter unten gab es wieder einen kleinen Hinweis, dass ich auch eine Rückzahlung beantragen kann. Da ich ja schon zwei mal die Rückzahlung beantragt habe ins die Konfliktlösung lief habe ich diese Mail ignoriert.
    Dann ein paar Tage, nachdem ich mein Geld zurück hatte, hat Ryanair mit eine Mail geschickt, dass eine Rückerstattung erfolgt ist.
    Das war keine Rückerstattung sondern eine, dank Paypal erzwungene Rückholaktion meines Geldes. Ich werde, wenn überhaupt jemals wieder, bei Ryanair nur noch per Paypal bezahlen.
    Danke Paypal – Pfui Ryanair

  16. Elaigwu sagt:

    Guten Tag

    Meine Flüge nach Florenz wurde seitens der Lufthansa annulliert
    Meine Tickets habe ich jedoch über Check24 gebucht nun hab ich gesehen , dass mir ein Teil zurück überwiesen wurde, jedoch fehlen 200€ .
    Auf Anfragen, warum ich mein restlichen Geld nicht habe , bekomme ich keine Antwort.

    Müsste ich bei annullierte Flüge nicht mein ganzes Geld zurückerhalten?

    Vielen Dank

  17. Felicitas sagt:

    Hallo!
    Ich habe in diesem Jahr insgesamt 6 Flüge über travelstart gebucht. Alle Flüge wurden vor der Corona-Pandemie gebucht und bezahlt, jedoch wurden sie wegen Corona anuliert. Die Airlines haben travelstart das Geld zurückgezahlt und verweisen darauf bei Rückfragen. travelstart ist unerreichbar. Auf bisherige Schreiben haben sie nicht reagiert. Da travelstart seinen Sitz in Finnland hat, werden die Briefe per Einschreiben langsam teuer und ein Mahnverfahren ist nicht möglich. Was können wir noch machen?
    Danke!

  18. Kathrin sagt:

    Wir haben im November einen Flug von Hamburg nach Port Elisabeth mit British Airways gebucht mit Rückflug von Kapstadt via London nach Hamburg (1 Ticket).
    Jetzt wurde die Teilstrecke unseres Hinfluges von Johannesburg nach Port Elisabeth von BA annulliert.
    Unseres Erachtens haben wir jetzt, da wir auf dem Hinflug (ein durchgehendes Ticket) unserer Reiseziel nicht mehr erreichen können, Anspruch auf eine volle Erstattung des gesamten Flugpreises.
    Wir wurden auch nicht auf einen Alternativflug umgebucht. BA bietet uns einen Gutschein an oder eine Umbuchung. Beides wollen wir nicht, sondern unser Geld zurück. Der Beförderungsvertrag wurde von BA ja einseitig durch die Stornierung verändert.
    Können wir uns die gesamten Flugkosten von BA zurück erstatten lassen?

  19. Jaqueline sagt:

    Mein Flug im März wurde von der Airline annulliert. Nach ewigem Hin- und Her hab ich von Eurowings (habe drei Tickets über Fly.de gebucht) und auch von Opodo (hier habe ich zwei weitere Tickets gebucht) zurückbekommen. Jedoch haben wird das Vermittlungsentgelt, welches Fly.de einkassiert hat, nicht zurückbekommen und auch Opodo hat knapp EUR 50,00 einbehalten.

    Ist dies zulässig bzw. was kann ich machen um das restliche Geld auch noch zu bekommen?

    Vielen Dank im Voraus.

    • Johannes sagt:

      Das ist rechtlich soweit ich weiß leider bisher nicht geklärt. Die Vermittlung und damit die Leistung wurde ja erbracht. Deswegen würde ich sagen, ja sie dürfen das aber das wird sicherlich bald die Gerichte beschäftigen.

  20. Anna-Lena sagt:

    Hallo Johannes,

    ich wollte im März mit Etihad Airways von FFM über Abu Dhabi nach Melbourne fliegen (gebucht über die Airline Website). Rückflug wäre im April gewesen, von Sydney über Abu Dhabi nach FFM. Nun wurde kurz vor Abflug (Hinflug) der Einreisestopp in Australien verhängt, leider ging mein Flug trotzdem noch.
    Demnach musste ich einen Gutschein akzeptieren, sonst wäre der Wert komplett verfallen.
    Der Gutschein ist allerdings (wie immer) befristet. Die Bedingung ist, dass ich bis 30.09.2020 buchen muss und darf bis 30.04.2021 die Reise antreten. Da zum damaligen Zeitpunkt die rechtliche Lage bzgl. der Gutscheine noch nicht geklärt war, habe ich erstmal abwarten wollen.
    Aufgrund der unsicheren Lage (steigende Fallzahlen, bestehender Beschränkungen) und begrenzter Reiseziele von Deutschland aus mit Etihad Airways, ist es für mich gerade nicht möglich spontan eine Reise zu buchen. Die Aussage der Airline war auch, dass es keine Rückerstattung gäbe, falls die mit Gutschein gebuchte Reise gecancelt werden würde….
    Bist du der Meinung, dass man eine Verlängerung der Frist fordern kann?
    Bei EU-Fluggesellschaften gelten die Reisegutscheine meist viel länger… daher meine Frage…

    Lieben Dank im Voraus!

  21. Stefan sagt:

    Hallo,

    ich habe für meine Freundin einen Flug Bangkok-Frankfurt-Bangkok gebucht.
    Der Flug von Bangkok nach Frankfurt wurde Anfang Juli durchgeführt. Der Rückflug von Frankfurt nach Bangkok ( 19.09.2020) wurde von Etihad am08.09.2020 storniert.

    Bezahlt hatteich knapp 23000 Thai Bath was etwa 620 Euro entspricht.

    Etihad bietet mir lediglich 7250 Thai Bath was 190 Euro entspricht Erstattung an und verweist auf 180 U$ Stornierungskosten, da der ursprüngliche Abflug ausserhalb der EU (Thailand) war. Ist das so korrekt?

    Gruß Stefan

    • Johannes sagt:

      Wurde denn der Hinflug angetreten?

      • Stefan sagt:

        Hallo Johannes,

        ja der Hinflug von BKK nach FRA wurde durchgeführt. Der Rückflug von FRA-BKK gestrichen. Hab noch einmal bei der Hotline Etihad angerufen und gefragt warum ich denn die Stornogebühr bezahlen soll, wenn doch die Airline storniert hat…wurde die Dame pampig und hat mich abgewürgt…sehr undurchsichtig das ganze

        • Johannes sagt:

          Wenn der Hinflug angetreten worden ist, solltest du für den Rückflug eine vollständige Erstattung fordern können. Ohne Stornierungsgebühr. Dagegen würde ich Einspruch erheben und ggf. gerichtlich vorgehen.

  22. Nina sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe am 02.01.2020 im Reisebüro Hin-und Rückflüge nach NY gebucht, Fluggesellschaft war SIA, Abflugtermin 09.04.2020.
    Während meine Hotelkosten 2 Wochen nach Storno (Einreisebestimmungen) erstattet wurden, warte ich noch immer auf die Erstattung durch SIA. Auch habe ich das unangenehme Gefühl, DER windet sich heraus: Auf Nachfragen hieß es mal, es dauere einige Wochen, dann bis zu 6 Monaten nach Storno (die sind um), jetzt heißt es, wisse man nicht. Auf der SIA-Seite steht, es könne bis zu einem Jahr dauern. Muß ich das hinnehmen? Beste Grüße, Nina

  23. Martin sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe einen Hin- und Rückflug mit Air France von Frankfurt nach Tel Aviv gebucht. Hin- als auch Rückflug gehen über Paris CDG. Nun hat AF sowohl meinen Zubringer von FRA nach Paris als auch von Paris nach FRA aufgrund von Corona annulliert. Sie haben mich beim Hinflug auf einen Tag vorher umgebucht und beim Rückflug 9 Stunden später. Die Flüge von und nach Tel Aviv sind bestehen geblieben.
    Alleine aufgrund des neuen Hinflugs kann ich die Reise nun nicht mehr wahrnehmen. Wenn ich das richtig verstanden habe, kann ich aufgrund der Annullierung durch AF komplett von der Reise zurücktreten und mir steht eine vollständige Erstattung des gesamten Reisepreises zu (und nicht nur der annullierten Flüge FRA-CDG). Ist das korrekt?
    Danke Dir für Deine Hilfe, viele Grüße
    Martin

  24. Dana sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe Probleme mit Ryanair. Die sitzen ja in Irland. Mein Flug sollte von Hamburg ins europäische Ausland gehen. Der Flug wurde wegen Corona annulliert. Meine E-Mails werden ignoriert; die Fristen auch. Kann ich mich an die Hamburger Gerichte wenden und mich auf den Abflugort als Gerichtsstand berufen? Oder muss ich in Irland klagen? Das wäre ja wohl etwas schwieriger.

    Weißt du das?

    Viele Grüße

    Dana

  25. Ordi sagt:

    Hi! Unser Rückflug aus Mexico geht über Washington, da wir aber nur 11 Tage weg sind, dürfen wir gar nicht über die USA den Transit machen… Die Airline hat uns und das Reisebüro informiert, aber das Reisebüro sagt, es gäbe dennoch keine Umbuchung oder Storno-Möglichkeit, da der Flug ja stattfindet (nur WIR dürfen aber nicht mit!) … was soll das? Welche Rechte hat man denn da?! Die Airline fliegt, aber wir dürfen nicht nach Washington Airport… gibt es da eine rechtliche Lösung?

    • Johannes sagt:

      Das Risiko für Einreisebeschränkungen liegt halt nicht bei der Airline, sondern bei dir. Wenn es eine US-Airline ist, kannst du i.d.R. den Flug ohne Umbuchungsgebühr (aber ggf. mit Preisdifferenz) auf einen späteren Termin verschieben.

  26. Dustin sagt:

    Hallo,

    wir haben einen Flug im Oktober in die USA gebucht. Leider gibt es immer noch die Einreisebeschränkung für Europäer. Laut der Airline wird der Flug auch stattfinden. Mir wurde bisher nur die Option eines Gutscheins angeboten. Gibt es auch rechtliche Möglichkeiten auf die Rückerstattung des Geldes zu bestehen, da ich stark davon ausgehe, dass der Flug in die USA als Geisterflug stattfinden wird.

  27. Martina sagt:

    Hallo! Ich habe eine Frage zu dem Flight Value Voucher der Lufthansa.
    Unsere gebuchten Flüge im Juni 2020 wurden seitens der Lufthansa annulliert. Da wir sicher 2021 fliegen wollten, habe ich mich für die Möglichkeit des Vouchers entschieden. Das Ausstellen hat einwandfrei geklappt, die neuen Flüge für Sommer 2021 sind auch bereits über den Gutschein gebucht. Nun habe ich auf dem Voucher noch ein Restguthaben, welches mir bis Ende 2021 (oder sogar 2022?) Für weitere Flugbuchungen erhalten bleibt. Habe ich nun die Möglichkeit, mir den Restbetrag auszahlen zu lassen? Bzw. was passiert, wenn ich das Guthaben nicht aufbrauche? Verfällt es dann? Danke vorab!

    • Johannes sagt:

      Wenn du dem Gutschein zugestimmt hast, erlischt damit dein Anspruch auf eine Erstattung. Demnach leider nicht. Du musst es verbrauchen, sonst verfällt es.

  28. Carmen sagt:

    Hallo Johannes,

    wie verhält es sich wenn man bereits einen Voucher (als der Flug noch nicht von der Airline storniert war) akzeptiert hat? Inzwischen wurde der Flug (nach Valencia) storniert. Lt. Eurowings haben wir nun keinen Anspruch mehr auf Rückerstattung, wir hatten uns ja für den Voucher entschieden…..
    Herzlichen Dank!
    Viele Grüße, Carmen

  29. Gunda sagt:

    Hallo Johannes!

    Also, ich habe gerade nur Probleme mit der TAP bezüglich einer Business-Flugreise in die USA für meine Chefin, die im August stattfinden sollte…

    Corona-bedingt wurde der Flug mit der TAP (hätte am 2. August stattgefunden) für meine Chefin in die USA seitens der Airline am 12.6. storniert. Leider finde ich keine Stornierungsbestätigung mehr von der TAP! Ich erinnere mich aber, damals in der Buchung online auf der Seite der Airline gesehen zu haben, dass der Flug storniert war, sonst hätten wir nicht sofort anschließend ein Einschreiben mit Rückschein mit der Bitte um Erstattung des vollen Flugpreises an die Zentrale der TAP in Lissabon auf Englisch geschrieben und auf die EU-Bestimmungen hingewiesen. Die Konferenz, die das Reiseziel meiner Chefin war, war sowieso Corona-bedingt abgesagt.

    Statt einer Antwort auf unsere Schreiben, bekamen wir auf einmal 1 Monat später, am 15.7. eine neue E-Mail von TAP mit einem „Schedule Change “in der ein neues Ticket in der selben Buchung ausgestellt wurde.
    Wir haben nie um Ausstellung eines neuen Tickets gebeten, im Gegenteil.

    Ich wand mich dann telefonisch mehrmals an den Kundenservice der TAP (00351 2112 34400), die angeblich alles in den Remarks bei Amadeus in der Buchung vermerkten, allerdings nicht mehr tun könnten.
    Somit habe ich den Kundenservice und die Beschwerdestelle der Airline auch kontaktiert und versucht, den Fall zu schildern.
    Allerdings wird mir auch auf diesem Wege nicht wirklich geholfen und korrekt geantwortet.

    Mittlerweile wären wir auch schon soweit, nicht den vollen Ticketpreis erstattet zu bekommen sondern dass wir die Cancellation Fee von 250,- EUR für dieses Business Class Ticket zahlen, weil es alles so mühsam ist.
    Ich schreibe nun ständig mit feedback.fc@flytap.com hin- und her, aber die Antworten sind kurz und ich solle die Ticketbedingungen unter https://www.flytap.com/en-pt/booking-information/fares-and-taxes checken, da sie nicht mal wüssten, wie gross der Refund amount wäre etc.

    Welches Vorgehen schlagen Sie mir hier vor? Einen Anwalt werden wir wohl nicht einschalten…

    Ganz herzlichen Dank im Voraus für Ihre Rückmeldung!

  30. Marco sagt:

    Folgendes Problem.
    Ein Kumpel und ich haben im März einen Flug nach Oslo gebucht. Dann kam Corona & letzten Samstag 29.08.2020 die Einreisewarnung & die 10 tägige Quarantäne Pflicht für Einreisende aus Deutschland. Die Unterkunft konnten wir stornieren. Die Fluggesellschaft SAS sagt aber, dass wir nicht die gesamten Kosten zurück bekommen, da der Flug an sich nicht gecancelt wird.
    Für uns ist einen Einreise aber völlig sinnfrei und unzumutbar, da völlig unklar ist, ob wir überhaupt durch die Kontrollen kommen & wir seit letzten Samstag nichts anderes in Norwegen tun könnten als in der Behausung zu bleiben (lediglich für Lebensmitteleinkäufe dürfte man raus). Das ist ja nicht ansatzweise eine gänzlich Durchführbare Reise.
    Unterkunft war Airbnb & Fluggesellschaft wie gesagt SAS.
    Wie kann man jetzt am besten vorgehen?

    • Johannes sagt:

      Reisewarnung oder Quarantänepflicht liegt halt nicht im Verantwortungsbereich der Airline. Sie müssen dir meiner Meinung nach kein Geld erstatten. Was sie erstatten ist vermutlich nur Steuern & Gebühren. Sprich noch mal mit SAS und frag nach einem Gutschein.

  31. Brigitte sagt:

    Lob muss auch mal sein: Am 28.8. (Freitag) hat KLM die erste von vier Teilstrecken meines direkt bei KLM gebuchten Tickets einen Tag nach vorne verschoben. Am 29.8. (Samstag) habe ich mit dem auf der Homepage bereitgestellten Online-Tool das gesamte Ticket storniert und mich dabei auf die EU-Reiserichtlinie bezogen. Am Montag, 31.8. wurde der volle Betrag meiner Kreditkarte gutgeschrieben. Bravo !!!

  32. Manuela sagt:

    Flug Anfang Februar 2020 mit Norwegian Air Shuttle gebucht München – Malaga. Anfang Mai wurde der hin und Rückflug von der Fluggesellschaft gecancelt. Habe am 11.05.20 per
    Einschreiben Rückschein und per Mail die Rückzahlung des Fluges gefordert. Telefonisch kein durchkommen….
    Auf der Website kann ich nur einen Gutschein umbuchen oder die Steuern und Gebühren anfordern…
    Muss ich das annehmen ??
    Chargeback bei MasterCard Gold ohne Erfolg da die eine Bestätigung wollen das Norwegian definitiv nichts zahlt….
    Hab ich Aussicht auf die Rückzahlung ??
    Danke für kurze Info

  33. Eva Feistova sagt:

    Guten Morgen Johannes,habe mir alles zu flugladen.de &AC hier angeschaut,leider ist mein Fall etwas abgewandelt.Was wäre dein guter Rat?Danke vorab.
    Habe in 2019 Gabelflüge fuer 2 Pers. fuer Ende 9/20 über flugladen.de mit Sofortüberweisung gebucht.Strecke:AMS-FRA-YVR hin/HNL-HAD-AMS,durchgefuehrt mit LH,UA und AC unter eTicket Nr.von AC.
    Das Einreiseverbot nach Kanada wurde fuer EU gestern bis 30.9.20 verlaengert,somit faellt auch unser Flug mit drunter.In die USA ,Honolulu wg.Rueckflug duerfen wir auch nicht einreisen.AC sagt,dass mir von deren Seite der Preis voll ohne Abzug erstattet werden wuerde,nur muss ich ueber flugladen.de gehen.AC kann die Tarifbedingungen aufgrund von IT operator Fare nicht einsehen,das Geld fuer die Tickets hat noch flugladen.AC wuerde auch keine Gebuehren vom Erstattungsbetrag einbehalten.Nun stellt sich flugladen seit Mai tot.Keine Antworten,egal ueber welches Kanal,nur Standardmails ueber grosses Arbeitsaufkommen.Ich koennte die Tickets dort online stornieren,muesste aber 55€p.P. flugladen Gebuehr und mind.100€airline Gebuehr p.P. als Abzug in Kauf nehmen(was AC selbst bestreitet)..Lt.AC sind die Legs in meiner Buchung schon lange raus,AC wuerde meine Tickets auch ohne Probleme stornieren nur das Geld muss ich mir von flugladen holen.Ich habe bisher nicht von mir aus storniert,da ich dann noch groesseres Problem bei der Erstattung durch flugladen.de vermute.Wie soll ich am besten vorgehen?

    • Johannes sagt:

      Wie hast du denn gezahlt? Wenn mit Kreditkarte würde ich ein Chargeback versuchen oder unter Vorbehalt die Gebühren von Flugladen akzeptieren und wenn es in diesem Punkt genug Rechtssicherheit besteht, Flugladen zur Rückzahlung auffordern.

  34. Heinz Pojer sagt:

    Singapore Airlines ist top, ich kann diese Airline nur immer wieder loben und jedem empfehlen, direkt bei der Airlines zu buchen. Unsere Flüge für November waren nun aufgrund der nach wie vor unklaren Situation zum Storno freigegeben, der Antrag wurde abgeschickt, sage und schreibe 2 Tage später!!!! bekam ich die Bestätigung, dass die Flüge storniert wurden und zugleich wurden noch am selben Tag die Flugkosten auf die Kreditkarte rücküberwiesen. Das ist denke ich Weltspitze und gehört gelobt.

    Vielen Dank Singapore Airlines!!!!!

  35. Lucia sagt:

    Hallo Johannes,
    Ich habe Frage zu meiner flugbuchung : im Januar 2020 haben wir über lastminute.de einen Hin- und Rückflug von Wien nach Varna (22.-29.8.20)gebucht. Hinflug sollte mit Wizzair durchgeführt werden und Rückflug mit Ryanair (maltaair). Unser Hinflug wurde schon in Juni um einen Tag verschoben, dadurch hat uns Wizzair angeboten eine kostenlose Umbuchung oder eine Rückerstattung. Als Anfang August reisewarnung für Varna ausgerufen wurde, haben wir uns entschieden nicht zu fliegen und Flüge zu stornieren. Lastminute.de hat uns gleich an die Fluggesellschaften hingewiesen, sie können es nicht stornieren. Bei Wizzair waren wir erfolgreich und der Flugpreis wird uns über Lastminute.de zurückerstattet. Ryanair war da ganz schwierig jemanden zu erreichen und als wir im Chat endlich Kontakt aufgenommen haben, wollten den Flug nicht stornieren. Haben wir bei Ryanair irgendeiner Chance Rückerstattung zu verlangen, wenn unser Hinflug mit Wizzair verschoben wurde?
    Vielen Dank Lucia

    • Johannes sagt:

      Nein, dann sind das zwei getrennte Buchungen. Wenn der Ryanair-Flug normal geht, kannst du maximal personenbezogene Steuern & Gebühren zurückverlangen.

  36. Matthias sagt:

    Hallo Johannes,
    Eine kurze Frage, meine Freundin hat ein Ticket Bangkok – Frankfurt mit Rückflug mit der Lufthansa. Hinflug fand statt, Rückflug wurde annulliert.
    Ich bin mir sicher das es eine volle Erstattung geben muss, Reisebüro sagt nein. Erstattung nur für den Rückflug da der Hinflug ja statt gefunden hat ?

    • Johannes sagt:

      Wenn der Hinflug bereits stattgefunden hat und deine Freundin den Flug nicht angetreten hat, verfällt das Ticket. Meiner Meinung nach entsteht dadurch kein Erstattungsanspruch.

  37. Peter Riedwyl sagt:

    SAS hat mir heute Flüge vom März zurückerstattet, jedoch nur den Betrag der „Fare paid“. (fr.193.–)
    Den Betrag der unter „Taxen, Fees and Other Charges“ steht hat sie jedoch einbehalten. (fr. 150.95)
    Ist dies wirklich rechtlich korrekt? Wohl eher nicht! Wie soll ich allenfalls weiter vorgehen? Danke!

  38. Frank sagt:

    Hallo Johannes, unser Flug Amsterdam-New York wurde durchgeführt. Wir hatten aber keine Möglichkeit der Einreise bzw. es wäre uns schon das Boarding untersagt worden (Einreisestopp USA). Wir haben einen Gutschein bekommen, haben wir auch Anspruch auf Erstattung? Danke für Info. Gruß Frank

  39. Anni sagt:

    Hi Johannes,

    danke für den guten Artikel!

    Bei mir hat sich folgendes ergeben: Ich habe vor 3 Wochen über einen Drittanbieter Hin- und Rückflug nach Island gebucht (die Reise selbst über eine andere Agency). Beim Hinflug hat sich nichts geändert, aber für den Rückflug bekamen wir vor ein paar Tagen die Nachricht, dass wir auf einen anderen Flug gebucht worden sind (von ursprünglich 21.09. 7:40 Uhr auf 20.09. 7:40, da der geplante Flug ausfällt). Dafür mussten wir schon unsere gesamte Reise umschmeißen. Nun haben wir nochmal eine Nachricht bekommen, dass der Flug auf den 22.09. gelegt worden ist. In der Zwischenzeit haben wir jetzt die Reise selbst abgesagt, da mit den neuen Einreisebestimmungen in Island das ganze eh keinen Sinn macht.

    Laut Drittanbieter ist für die Buchung keinerlei Erstattung möglich (ohne Nachfrage, aber das steht in jeder Email des Anbieters). Lohnt es sich hier, nochmal nachzuhaken oder habe ich da eh keine Chance, etwas erstatten zu bekommen?

    Grüße,
    Anni

    • Johannes sagt:

      Hallo Anni,

      das ist eine Annullierung des ursprünglich gebuchten Flug. Dir steht also eine vollständige Erstattung zu. Du musst nur hartnäckig bleiben und die Änderung ablehnen.

  40. Frieder sagt:

    Betr. Rueckerstattung Condor
    Wir hatten am 25.11.19 bei Condor 2 Premieum Fluege FRA – PLZ (Suedafrika) Hinflug 04.01.20 Rueckflug 01.04.20 zum Gesamtpreis von 2.699,94 EUR gebucht.
    Am 20.03.20 nachts wurde der Rueckflug am 01.04.20 von Seiten Condor gekanzelt.
    Nach mehrmaliger Anmahnung und letztlich Fristsetzung zur Rueckerstattung bekamen wir mit Mail vom 03.Juli 20
    eine von Condor erstellte Abrechnung unter dem Titel „Sie haben umgebucht“ (was ja nicht zutrifft, da von uns nicht veranlasst) eine Abrechnung des Hinfluges ueber 1.859,96 EUR. Somit verblieben nur noch 839,98 EUR (im Gegensatz zu der Haelfte des Reisepreise = 1.399,97 EUR) als Erstattung, die uns ueberwiesen wurden. Das ist somit ein Fehlbetrag von 559,99 EUR der nicht erstattet wurde.
    Es ist jetzt die Frage, ob Condor auf Grund welcher Rechtsvorschrift solch ein Abrechnungssystem vornehmen darf oder doch dazu
    verpflichtet ist, die Haelfte des Flugpreises zu erstatten ?

    • Johannes sagt:

      Hat Condor bei der Buchung die Preise genau aufgeschlüsselt? Ich würde auch bezweifeln, dass der Hinflug so viel teurer ist als der Rückflug

      • Frieder A. Flohr sagt:

        Hallo Johannes,
        deine Frage, ob Condor in den Abrechnungen die Kosten aufgeteilt hat, kann ich mit ja beantworten.
        Zu deiner Anzweiflung, dass die Abrechnung vom. 03.07.20 fuer den Hinflug so viel teurer sei, kann ich nur mit : ja ,so ist es beantworten(34.4%)
        Die Rg. vom 25.11.19 fuer Hin und Rueckflug war : Pro Person 1.177,33 EUR + Steuer und Gebuehren 102,65 EUR = 1.279,98 EUR
        Somit fuer uns Beide =2.559,96 EUR
        Die Rg. vom 03.07.20 nur fuer den Hinflug am 04.01.20
        lautet nunmehr : Pro Person 771,90 EUR + Steuer und Gebuehren 88,09 EUR = 859,99 EUR
        Somit fuer uns Beide =1.719,98 EUR

        Nur diese Differenz von 839,98 EUR hat uns Condor erstattet.
        Der Unterschied zwischen der Haelfte des Hin-und Rueckfluges von 2.559,96 EUR = 1.279,98 EUR und der Neuberechnung
        nur des Hinfluges von 1.719,98 EUR betraegt somit
        440,00 EUR = Aufschlag von 34,4%
        gegenueber dem anteiligen Hin-und Rueckflug,was wir als Unverschaemtheit ansehen.
        Wir wuerden es verstehen, wenn Condor eine kleine Bearbeitungsgebuehr verlangen wuerde.
        Woher leitet Condor das Recht so abzuwickeln ab und wie kann man in dieser Angelegenheit weiter verfahren.
        Gibt es hierzu schon aehnliche Beispiele.
        Vielen Dank fuer die Hilfe schon im Voraus
        Frieder

        • Johannes sagt:

          Ich denke du lässt das am besten von einem Rechtsanwalt spezialisiert auf Fluggastrechte überprüfen. Bei der Summe ergibt das durchaus Sinn. Aus eigener Erfahrung mit Condor, versuchen die auch echt alles um den Kunden kein Geld erstatten zu müssen. Musste selber schon 600€ Entschädigung vor Gericht einklagen.

  41. Mira sagt:

    Hallo,
    wie sieht das rechtlich aus – ist eine Umbuchung, die grundsätzlich von der Airline ausging, bereits als die 1. kostenlose Umbuchung im Tickettarif zu verstehen?
    Ich wurde per Mail von der Lufthansa benachrichtigt, dass unser Rückflug umgebucht wird. Der angebotene neue Rückflug ginge aber 3 Tage früher als geplant. Optionen laut Mail waren 1. den angebotenen Flug annehmen oder 2. Buchung als Guthaben für eine andere Flugverbindung verwenden. Da wir den Urlaub nicht abkürzen wollen, haben wir uns für einen alternativen Flug entschieden, zwei Tage später als der ursprüngliche Rückflug, und über den Kundenservice auf diesen umgebucht.
    Jetzt müssen wir die Flüge leider komplett auf ein anderes Reiseziel umbuchen. Bei den Freunden, die mit uns fliegen, gab es unterschiedliche Reaktionen beim Kundenservice. Einer konnte ohne Probleme und kostenlos umbuchen. Der Andere wurde darauf hingewiesen, dass die 1. Umbuchung, die aber ja von der Airline ausging, bereits die 1. kostenlose Umbuchung war und man nun Gebühren zahlen müsste. (Die Tickettarife sind bei uns allen gleich. 1. Umbuchung kostenlos, alle weiteren gegen Gebühr).
    Danke und vG

  42. Jens Borchers sagt:

    HALLO, ich habe einen Hin und Rückflug über Opodo gebucht und laufe nun seit Monaten hinter mein Geld her. Eine Teilzahlung (Hinflug habe ich schon erhalten) jedoch wurde die Servicegebühr einbehalten.
    IST DAS RECHTENS?
    LG Jens

  43. Susanne sagt:

    Hallo Johannes,
    wir haben diese Woche die Erstattung der Lufthansa für annullierte Flüge vom Reisebüro erhalten. Es wurden allerdings 112,50 Euro von der Lufthansa einbehalten. Die entsprechende Rückfrage des Reisebüros wurde von der Lufthansa lapidar mit dem Ausspruch „Das ist, weil keiner umsonst arbeitet.“ beantwortet. Das wollen wir so nicht akzeptieren, welche Möglichkeiten sollten wir nun nutzen, um den Restbetrag noch einzufordern?
    Vielen Dank vorab!

  44. Matthias sagt:

    Hallo zusammen,

    ich habe Mitte Juni meinen Flug im Juli von München – Reykjavik (Hin und Retour) storniert -> Anfrage auf Rückerstattung. ICELANDAIR

    1. Frage: der Hinflug wurde umgebucht – Der Rückflug war aber planmäßig –> volle Rückerstattung beider Tickets also möglich?

    2. Frage: Ich warte seit Mitte Juni auf eine Antwort seitens Icelandair – mehrere E-Mail Anfragen blieben unbeantwortet –> Wie soll man hier vorgehen ? Was wäre die maximale Wartezeit für den nächsten Schritt?

    DANKE

    • Johannes sagt:

      Hallo Matthias,

      wenn du beide Flüge auf einem Ticket gebucht hast, muss dir Icelandair auch den Rückflug erstatten.

      Falls Icelandair nicht reagiert musst du halt Klage erheben.

  45. Brandstetter Gerhard sagt:

    Ich habe bei Flüge DE in Deutschland Gebucht nach Thailand mit der Thai Erways.Flug am 30.03.2020.Flug wurde Gekanzelt.Das Reisebüro hat mir Geschrieben es kann Monate dauern bis ich einen Gutschein Bekomme.Warte jetzt schon fast ein Halbes Jahr.

  46. Karl Dossmann sagt:

    Ich habe auf der Homepage von Pegasus einen Flug für zwei Personen gefunden und auf bezahlen gedrückt.Dann bekam ich von einen Anbieter eDrems das die Zahlung eingegangen ist und die Buchungsunterlagen.Nach einigen Tagen bekam ich eine Flugänderung von einem Unternehmen Travel Time.Schon komisch ,da ich doch auf der Seite von Pegasus mir den Flug ausgesucht habe.Da mir die Flugzeit nicht zusagte hab ich telefonisch Kontakt mit Pegasus aufgenommen um den Flug zu stornieren und auf meine Rückerstattung hingewiesen.Pegasus sagte mir das unter meinen Namen keiner in der Passagierliste zu finden sei.Ich solle da Kontakt aufnehmen wo ich bezahlt und die Buchungsunterlagen erhalten habe,Also hab ich eDrems kontaktiert die mich zwar gefunden haben aber mit der Rückerstattung nichts zu tun haben.Ich soll Kontakt zu Travel Time aufnehmen wo ich die Stornierung erhalten habe.Das hin und her geht schon ca 5Tage und keiner fühlt sich verantwortlich und für die Flug Rückerstattung zuständig.Dann bin ich zu meiner Bank gegangen um das gezahlte Geld (Kreditkarte)zurück zu bekommen.Die haben die Sache geprüft und gesagt es sei nicht möglich da die ganze Sache zu verstrickt sei.Was soll ich tun bleib ich auf meine Kosten sitzen?

  47. Lothar sagt:

    Eurowings hat uns vergangene Woche endlich unseren im Dezember gebuchten und April stornierten Flug erstattet!

  48. Andrea sagt:

    Hallo, hat jemand Erfahrung mit SAA. Die haben den kompletten Flug FRA – nach MAUN Botswana über Johannesburg – (Abflug 31.7.2020 – Rückflug ca. 2 Wochen später) und zurück gestrichen aufgrund von Covid.
    Gebucht direkt im Flughafen Frankfurt im Büro von SAA in Frankfurt telefonisch, da eine Onlinebuchung nicht ging. Die Kreditkarte akzeptierte
    die Abbuchung von SAA nicht. Daher haben wir dann unter Absprache überwiesen. Wir haben schon vor der Streichung schriftlich EBF mit Rückschein, per E-Mail gekündigt. Jedes mal kommt eine Mail von wegen, ein refund ist not permitted, auch wurde immer auf einen Voucher hingewiesen. Ansonsten wird nicht wirklich reagiert.
    Danke für Rückantworten.
    Andrea

    • Johannes sagt:

      Problem ist, dass South African Airways abgewickelt werden soll. Ggf. fällt deine Zahlung deswegen in die Insolvenzmasse. Das solltest du am besten mit einem Anwalt klären, ob hier noch etwas zu holen ist.

  49. Mike sagt:

    Hallo,
    vielen Dank für die vielen Infos, ich habe aber einen speziellen Fall:
    Meine Frau und ich haben unseren Flug von Deutschland aus auf die Malediven gestartet, beim Rückflug über Doha, ging es dann mit Corona los und es kam zu Einreisebeschränkungen. In Deutschland angekommen wurde meiner Frau dann die Einreise verweigert, da nur Touristen-Visum. Also wurde sie von den Grenzbeamten wieder zurück nach Doha geschickt. Eigentlich hätte sie aus Doha gar nicht nach Deutschland starten dürfen, sondern die Fluggesellschaft hätte, meines Erachtens, einen Alternativ-Flug anbieten müssen. Als meine Frau dann wieder in Doha ankam habe ich ihr einen anderen Flug gebucht. Für diesen Flug verlange ich eigentlich Erstattung, mal abgesehen von der Schikane im Flughafen-Terminal und das sie auf Stühlen übernachten musste, will die Airlines keine Erstattung leisten.
    Der Flug wurde ja eigentlich auch nicht annulliert. Wie sieht es hier mit der Rechtslage aus. Bleibe ich auf den Kosten sitzen? Kann jemand weiterhelfen?

    • Johannes sagt:

      Die Airline hat nicht die Pflicht Visums auf Richtigkeit/Gültigkeit zu prüfen. Dafür sind die Grenzbeamten zuständig. Die Airline ist aber verpflichtet Passagiere wieder mit zurück zu nehmen, wenn sie an der Grenze abgelehnt werden. Deswegen prüfen die Airlines die Angaben beim Check-in und lehnen die Beförderung ggf. ab, wenn der Fall eindeutig ist. Der Airline kann man meiner Meinung nach hier kein Fehlverhalten vorwerfen.

  50. Uwe Süllwold sagt:

    Ich habe hier bereits berichtet, dass mir Cathay Pacific den Preis für einen stornierten Flug innerhalb von vier Wochen rückerstattet hat. Das entspricht zwar auch nicht dem EU Recht, ist aber weitaus kundenfreundlicher als das Verhalten, das ich mit Lufthansa erlebe. Stornierung des Fluges vom 03.07.2020 am 09.06.2020, Geltendmachung der Preisrückerstattung am selben Tag. Bislang nur vertröstende e-mail. Ich habe mit eingeschriebenem Brief ein Zahlungsziel gesetzt, nach erfolglosem Vertreichen des Termins Mahnbescheid zustellen lassen. Sollte weiterhin nichts passieren, folgt der Vollstreckungsbescheid. Kann ich nur jedem anraten, ist leicht im Internet zu erledigen bei http://www.online-mahnbescheid.de und hemmt die Verjährung. Es ist eine Schande für eine deutsche Fluggesellschaft, die Milliarden an Steuergeldern zur Unterstützung erhält und Gewinne auf Malta versteuert…. Lufthansa…? – Nicht mehr mit mir.

  51. Dani sagt:

    Hallo, ich warte auch schon seit 14.03.2020 auf eine Antwort von der Fluggesellschaft Lufthansa die mir einen Flug über United Airlines gebucht hat. Von Frankfurt nach Seattle der flug wurde storniert wegen covid 19. Ich habe bis heute noch keine flugstonierung seitens der Fluggesellschaft erhalten. Ich habe es erfahren im Internet und aus den Medien im Fernsehen (tagesschau).
    Mann hat bei den Fluggesellschaft noch nicht einmal jemanden erreicht geschweige denn online konnte man was tun.
    Es wurde alles online aus den Verkehr gezogen so dass man keine Chance hatte ersteinmal irgendwas zu Unternehmen.
    Reisebüro stellt sich auch stur und so wird halt online versucht Hinweise zu bekommen.

  52. Robert sagt:

    Unser Rückflug von La Palma nach Stuttgart (04.04.2020) wurde wegen corona Storniert. Gebucht hatten wir über opodo und der Flug hätte mit eurowings gehne sollen. Eurowings hat den Flug storniert aber bei opodo steht er immernoch normal drinn. Ich finde leider keine Kontaktadresse bei opodo. Ändern kann ich online leider nix an der Buchung. Habt ihr eine Telefonnummer oder e-mail adresse von opodo wo wir uns melden könnten? Muss man dann einen Gutschein annehmen oder hat man ein Recht den Betrag zurück zu fordern? Vielen lieben Dank, Robert

    • Johannes sagt:

      Dir steht eine vollständige Erstattung zu, wenn Eurowings den Flug annulliert hat. Mit Opodo kann ich dir leider nicht weiterhelfen und nur den Tipp geben in Zukunft direkt bei der Airline zu buchen.

  53. Mona sagt:

    Ihr lieben, opodo verweigert die Rückerstattung obwohl United Airlines es zulässt!
    Opodo hat deren Sitz in Spanien. Hat jmd. Erfahrung mit der Geldeintreibumg. Da es bei mir echt viel Ist und ich dieses Jahr sicher den angebotenen Gutschein nicht benutzen kann .. danke für Feedback

    • Tom sagt:

      Meine Flüge, über opodo gebucht, wurden von United storniert. Telefonisch bei United hat man mir gesagt dass es kein Problem mit der Rückerstattung gibt. Allerdings muss das über opodo angefordert werden.
      Habe dies so auch schriftlich von United per email bestätigt bekommen.
      Nachdem ich 2 Wochen vergeblich versucht habe opodo telefonisch oder schriftlich zu erreichen habe ich, da ich glücklicherweise mit paypal gezahlt hatte, um eine Konfliktlösung gebeten. Und jetzt kommt das Beste…….. opodo hat wohl bei paypal eine email-Adresse hinterlegt die ins Leere läuft. Auf jeden Fall kam tatsächlich nach 12!!!! (zwölf) Tagen eine Mail von paypal dass mein Geld auf meine Kreditkarte zurückgebucht wird. Am gleichen Tag war die Kohle auch da. Passiert vorletzte Woche.
      Mitgeschickt hatte ich einen Screenshot von opodo wo man sah dass die Flüge von der Fluggesellschaft storniert wurden und die Mail von United.
      Solltest du nur über Kreditkarte gebucht haben stehen die Chancen aber auch seeeeeeehr gut für einen Chargeback.

  54. Pia Schmid sagt:

    Hallo,

    Ich versuche schon seit einigen Tagen herauszufinden, ob der Gutschein bei Air France, den ich nach Annullierung meines Flugs erhalten habe, auch auf andere Personen übertragbar ist (ich habe über Opodo gebucht).
    Weiß das jemand?

  55. Mona Schmidt sagt:

    Hallo,
    Erstmal Danke für die ganzen Infos!!

    Zu unserem Problem: Wir hatten Flüge bei Lufthansa für Juni nach Japan gebucht. Als klar wurde, dass die Reise eh nicht stattfinden kann, haben wir bei Lufthansa unser Okay für einen Flightvoucher gegeben. Jetzt möchten doch gerne das Geld ausbezahlt bekommen und keinen Voucher. Schließlich ist es ja absolut unklar, ob wir den Gutschein überhaupt innerhalb eines Jahres verwerten können… Ist das rechtlich auch möglich? Oder müssen wir jetzt den Voucher nehmen, weil wir Anfangs damit zufrieden waren (Auszahlung wurde damals gar nicht angeboten.. Zumindest nicht auf den ersten Blick)?
    Vielen Dank!

    • Johannes sagt:

      Grundsätzlich hast du mit Annahme des Gutscheins vermutlich deine Recht auf Erstattung versagt. Trotzdem müsste man mal prüfen lassen, ob das Vorgehen der Airlines so legal war. Eigentlich müssen sie ihre Passagiere über die EU Fluggastrechte aufklären. Das wurde meiner Meinung nach oft unter den Teppich gekehrt um die Passagiere zu Gutscheinen zu nötigen.

      Kannst ja mal Lufthansa dazu auffordern und sonst ggf. dich bei einem Anwalt beraten lassen.

  56. Fabian Bail sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe bei Ryanair für die ganze Famile Flüge gebucht (STR-PMI). Ryanair hat für den Rückflug (gebucht 25.08) alle Flüge storniert.
    DIe angebotene Alternative war ein Tag früher 24.08, diese hatte ich mangels Alternativen bestätigt.

    Frage: Wir möchten die Reise nun nicht antreten und ich habe den Link nochmals ausgewählt. Dies Mal bin ich den Weg Rückerstattung gegangen. Klar wird dies erst mal angenommen. Die Reise taucht auch weiter in meinem Online Zugang auf. Habe ich das Recht die Reise auch Rückerstatten zu lassen wenn ich einer Verschiebung zuvor zugestimmt hatte?
    Vielen Dank für Dein Feedback.

    Gruss Fabian

  57. JONAS sagt:

    Hallo Johannes, ich hatte über Opodo einen Flug mit Thai Airways gebucht / Ende April Frankfurt – Bangkok. Flug hat aufgrund Corona nicht stattgefunden, weißt du ob ich noch an Opodo oder Thai wenden muss? Zusätzliche Schwierigkeit ist m.E. die Insolvenz in Eigenverantwortung bei Thai…

    Danke dir und Gruss

  58. Corinna Benkert sagt:

    Hallo Johannes,
    Wir haben über Check 24 einen Flug nach New York gebucht (05.08-04.09). Nun fordert uns Check 24 auf die Buchung „Kostenfrei zu stornieren“, da CHECK24 von der Fluggesellschaft eine Flugstreichung erhielt. Sie fordern aber auch 25 € p.P Bearbeitungsgebühren. Ist das rechtlich OK? Oder habe ich Anspruch auf den vollen Betrag ? Danke für deine Antwort und alles Gute !

  59. David sagt:

    Hallo Johannes, wir haben 2019 einen Flug für 4 Personen von München nach Antaly und retour gebucht. Der wurde heuer gestrichen und uns wurde ein Gutschein angeboten. Den habe ich genommen und einen neuen Flug München Antalya und retour mit Aufpreis gebucht. Jetzt wurde der Flug 12 Tage vor der Reise annuliert und mir dafür nur ein Gutschein für den Aufpreis angeboten. Habe ich Anspruch auf die ganze Summe – also Gutschein und Aufpreis?
    Danke David

  60. Jennifer sagt:

    Hallo,
    habe über Check24 Hin (Von frankfurt nach newark) und Rückflug (Philadelphia nach Frankfurt) über United Airlines gebucht. Flug wurde nicht annuliert. Konnte aber nicht fliegen, da ja ein Einreiseverbot herrscht. United Airlines will mir mein Ticket nicht zurück erstatten. Bietet mir eine Umbuchung an. Aber normalerweise habe ich doch das recht gem. Artikel 8 EU Verordnung 261/2004 wg. Nichtbeförderung gegen meinen Willen.

    • Johannes sagt:

      Wenn der Flug normal durchgeführt wurde, meiner Meinung nach nicht. Einreisebeschränkungen liegen nicht im Verantwortungsbereich der Airline.

  61. Erika Hütter sagt:

    Hallo, hier unsere Geschichte in kurz für andere Leidgeplagte zum Lesen und eventuell weis wer einen Weg von dem wir noch nichts wissen.
    Wir hatten einen Urlaub in Spanien für 2 Wochen von 29.05.2010 weg gebucht. Den Flug nach Spanien hatten wir direkt bei EUROWINGS gebucht.
    Man kann nur sagen: Mit welcher Kundenverachtung diese Fluglinie vorgeht ist schlichtweg eine haarstreubend Frechheit. Nachdem klar wurde dass das nichts mehr wird da man in Spanien nicht einreisen konnte wurde der Flug auch gestrichen.
    Wir haben mehrmals versucht bei der Airline per email eine Kostenrückerstattung zu bekommen (Online wurden nur mehr Voucher angeboten) Ergebnis : Keine Reaktion sondern nur ungefragtes Umbuchen auf andere Flüge.

    Rechtsschutzversicherung: diese hat gleich zu Anfang klar gemacht dass sie sich nicht zuständig fühlt aber ein Schreiben aufsetzen wird. Das hat sie auch gemacht. 5 offensichtlich zahnlose Urgenzschreiben haben zu genau einer Reaktion von Seiten Eurowings geführt, nämlich der Frage nach einer Vollmacht und sonst nichts. (Diese Rechtsschutzversicherung wird nun auch kündigt da sie sich da wo sie nötig wäre nicht zuständig fühlt)

    Kreditkarte Cashback: wurde auch versucht, aber vom Kreditunternehmen verweigert unter der Begründung dass diese in kein laufendes Geschäft eingreifen will.

    Man muss sagen als Normalsterblicher hätte man wahrscheinlich schon den Exekutor vor der Tür. Diese Firmen dürfen sich einfach viel zu viel erlauben! Ich nehme an wir sind nicht die einzigen die so behandelt werden und hoffe es wird bald eine Sammelklage gegen diese kriminelle Airline geben!

    • Johannes sagt:

      Ich hatte auch eine Ersattung eines Eurowings-Fluges im Mai beantragt aber nie eine Reaktion erhalten. Ich habe vor ein paar Tagen dann noch mal auf Twitter bei Eurowings nachgefragt und umgehend die Erstattung erhalten. Versuch es bei Twitter/Facebook 😉

      • GM sagt:

        Deinen Tipp mit Facebook habe ich mal befolgt – und siehe da: Eurowings schickte nach ca. zehn Minuten erstmal eine Mail mit einer Gutschriftsrechnung. Das Geld war dann einen Tag später wieder auf meinem Konto. Die Frage bleibt, warum man monatelang hingehalten und veralbert wird.

        Ryanair hatte nach Unmengen an Gutschein-Angeboten per Mail dann erneut angeboten, das Geld rückzuerstatten. Hatte dann das Formular zum dritten Mal ausgefüllt und abgesendet. Und, wie es aussieht, erfolgt nun in Kürze tatsächlich die Erstattung. Es geschehen noch Wunder…

  62. Tatjana sagt:

    Hallo Johannes,
    Ich habe schon am 19.07. geschrieben, du hattest eine Frage an mich, die ich bereits am 25.07. beantwortet habe. Nach dem sehe ich weder meine Nachricht noch die Antwort darauf.
    Danke für deine Bemühungen.

  63. Stephan sagt:

    Hey, ich habe bei Czech Airlines Hin und Rückflug von Prag nach Budapest gebucht.
    Dieses wurden gecancelled.
    Dumm wie ich war habe ich mich auf ein Gutschein eingelassen weil es noch Ersatzflüge am gleichen Tag gab.
    Wieder Hin und Rückflug gebucht und mit dem Gutschein bezahlt.
    Diese wurden jetzt wieder gecancelled.
    Jetzt gibt es auch keine anderen Flüge mehr und ich hätte gerne mein Geld zurück.
    Hab ich das verbockt indem ich den ersten Gutschein angenommen habe ?
    Was ich mit dem Support jetzt durch habe ist unglaublich… 20 Emails und ungelogen 10 Stunden telefonieren.

  64. Andreas sagt:

    Guten Abend zusammen,

    ich habe einen Flug über Flugladen.de im Januar gebucht.
    Von München über Vancouver nach Las Vegas.
    Ich wäre mit Air Canada geflogen.

    Nun habe ich vor ein paar Tagen eine geringfügige Flugplanänderung per email bekommen, die auch auch bestätigt habe. Dort hat sich der Flug von München nach Vancouver zeitlich geändert. Der Weiterflug von Vancouver nach Las Vegas wurde dort nicht erwähnt.

    Nun findet der Flug von München nach Vancouver statt und ich wurde auch bereits gebeten mich online einzuchecken. Ich habe bereits bei der Airline direkt angerufen, jedoch meinte diese, dass der Flug stattfindet und die nichts von einem Weiterflug nach Las Vegas in ihrem System haben.
    Flugladen.de ist leider nicht erreichbar…. (Habe bereits eine email geschrieben, anrufen ist nicht möglich)
    Der Flug findet am 02.08 statt.

    Soweit ich weiß, darf ich als Deutscher nicht in die USA (Las Vegas) einreisen. Nach Vancouver darf ich zwar einreisen, jedoch war/ist ein mein Reiseziel Las Vegas.

    Nun sind meine Fragen:
    Wie sollte ich am besten vorgehen um mein Geld zurück zu bekommen?
    Habe ich überhaupt eine Chance?

    Über eure/deine Meinung würde ich mich sehr freuen! <3

    • Johannes sagt:

      Hast du mal geschaut ob man den Weiterflug noch irgendwo buchen kann? Sonst ist er vermutlich annulliert und dann sollte dir eine Erstattung zustehen.

  65. Jennifer Stengel sagt:

    Hallo,

    Ich hab folgendes Problem. Ich habe einen Amerikaflug (Hinfug – FFM nach newark und Rückflug – philadelphia nach FFM) über check 24 gebucht. Die Fluggesellschaft ist united airlines. Sie weigern sich mein Ticket zurück zu erstatten. Der Flug wurde nicht annulliert. Aufgrund der Reisewarnung und dem Einreiseverbot in die USA (bin deutsche Staatsbürgerin) hätte ich ja können nicht fliegen. Aber nach Artikel 8 Anspruch auf Erstattung oder anderweitige Beförderung der EU Verordnung (EG) Nr. 261/2004 müsste ich doch das recht haben mein geld zurück zu bekommen? Ich habe leider kein Rechtsschutz und bin am überlegen zum Anwalt zu gehen. Aber das kann ich nur machen, wenn ich weiß das ich in dieser Sache recht bekomme. Hoffe mir kann da jemand helfen.

    Vielen lieben Dank im Voraus.

    Liebe Grüße
    Jennifer

    • Johannes sagt:

      Wenn der Flug nicht annulliert worden ist und normal durchgeführt wird, steht dir meiner Meinung nach keine Erstattung zu. Einreisebeschränkungen fallen nicht in den Verantwortungsbereich der Airline.

  66. Margarethe sagt:

    Hallo Johannes
    Wir haben Nov.2019 nur die Flüge von Frankfurt nach Fuerteventura gebucht für den 13.08.20 vor 2 Wochen wurde unser Hinflug nach Leipzig verlegt knapp 500km von uns entfernt,der Rückflug bleibt aber nach Frankfurt.Damit waren wir nicht einverstanden haben die Änderung auch nicht bestätigt.Jetzt versuche ich seit der Mail Tuifly per Telefon und Email zu erreichen…ohne Erfolg.
    Bin mittlerweile echt ratlos was ich machen soll.
    Was passiert wenn ich jetzt storniere?Habe ich einen Anspruch auf Erstattung?
    Oder noch warten auf eine Reaktion?
    MFG Margarethe

    • Johannes sagt:

      Fordere schriftlich mit Frist eine Erstattung von TUIfly. Das ist auf jeden Fall eine Annullierung. Zur Not Flug verfallen lassen aber auf jeden Fall vorher schriftlich Widerspruch einlegen!

  67. Uwe Süllwold sagt:

    Ich hatte eine Flugbuchung für Guangzhou – Hong Kong – Frankfurt für den 1./2.7.2020 bei Cathay Pacific. Die Flüge wurden von der Fluggesellschaft am 1. Juni storniert. Am selben Tag habe ich die Flugpreisrückerstattung beantragt. Diese erfolgte am 20. Juni 2020 ohne jede weitere Diskussion.

  68. Theresa Melchior sagt:

    Hallo!

    Bei uns liegt der Fall vor, dass wir selbst unsere Flüge für September in die USA storniert haben, weil uns die Situation einfach zu unsicher war. Bei der Stornierung konnte man bei der LH nur einen Gutschein bekommen, den wir aber bis zum 30.08.20 einlösen müssen.. sonst verfällt der Wert unserer Tickets.

    Vor knapp 2 Wochen kam dann eine Mail von der LH, unser Flug wäre vom Veranstalter gecancelt worden und man würde bearbeiten was mit unserem Geld passieren würde.

    Jetzt wissen wir nicht, ob wir warten sollen was da noch kommt, ob es möglich ist, den Gutschein doch noch ausgezahlt zu bekommen oder ob wir jetzt dringend einen neuen Flug buchen müssen.

    Vielleicht weiß ja jemand was man da machen kann um evtl. doch noch das Ticket erstattet zu bekommen. Denn das wäre uns lieber als in der aktuellen Situation einen neuen Flug buchen zu müssen..

  69. Steffen sagt:

    Hallo ,

    Hier ein Fall erhöhter Inkompetenz leider Johannes auch wieder sehr speziell. Seit dem 30.06.2020 war es wieder möglich nach Brasilien zu reisen. Hatte vom einen Kunden aus Sao Paulo zu diesem Zweck eine Einladung im Original und Notariell beglaubigt erhalten per UPS Express 137 USD. Wie auch immer COVID 19 Test in der Tasche negativ brandaktuell und Einladung am Check in. Wo sich die Mitarbeiter der LATAM Airline wie ein paar Tele-Tappies anschauten. Ich hatte sogar die Verordnung 340 des Brasilianischen Staates ausgedruckt dabei sowie Schriftverkehr der Brasilianischen Botschaft, wo eindeutig beschrieben war was bei der Einreise für Geschäftsreise von Nöten ist. Nur mit Lese-und Rechtschreibkünstlern hatte ich nicht gerechnet. Keiner hatte geschnallt was da stand so wurde hektisch diskutiert das man für Arbeiten ein Visum braucht. Ich bestritt das auf das Äußerste und sagte Arbeiten und Geschäftsreise sind 2-erlei Dinge. Irgendwann wurde behauptet in der Pandemie bräuchte man ein Visum. Ich diskutiere 1 h, dann wurde hektisch mit der Brasilianischen Bundespolizei telefoniert die Person am Telefon war schwer überfordert und wollte ebenfalls nichts entscheiden. So speiste man mich mit den Worten ab: „ senden sie alles an diese Email hier und vielleicht, wenn alles klar geht bekommen sie in 2 Tagen positiven Bescheid „.
    Eine Alternative Beförderung wurde nicht angeboten. Jetzt kommt der Kracher die Fluggesellschaft möchte Storno Gebühren , weil ich mich doch informieren muss wie die Einreise Bestimmungen im Land sind. Es gibt jedoch kein Visum bis zu 90 Tagen Aufenthalt für Brasilien für deutsche Staatsbürger 🤣. Jetzt musste ich einen Anwalt einschalten unglaublich. Das Geschäft ist krachen gegangen wegen meinem nicht erscheinen beim Kunden und die Fluggesellschaft ist an Inkompetenz nicht zu übertreffen. Nun ja Johannes ich musste das zum besten geben sicher wieder sehr speziell, aber man sieht deutlich diejenigen die reisen wollen oder müssen wird die Reiselust schwer vermiest. Alles beim Anwalt eigentlich ein klarer Fall , aber Recht haben und Recht bekommen sind auch wieder 2-erlei Dinge.

    Gruß
    Steffen
    PS. Wenn man die Post der anderen so anschaut brauch man sich nicht zu wundern , wieso alles so schlecht läuft im Reise Business.

    • Johannes sagt:

      Grundsätzlich muss dich die Airline mitnehmen und ist auch eigentlich nicht dafür verantwortlich zu überprüfen ob du das richtige Visum hast. Allerdings haftet die Fluggesellschaft, wenn du an der Grenze abgelehnt wirst. Deswegen machen die da immer so ein Aufstand. Wenn du aber fliegen wolltest und dir die Beförderung verweigert wird, würde ich die entstanden Kosten für eine Ersatzbeförderung auf jeden Fall bei LATAM gelten machen. Vorher aber bitte mit einem Anwalt abstimmen.

  70. Helen sagt:

    Guten Tag, lange vor Corona, im Januar 2020, buchte ich einen Hin u. Rückflug von FFM nach Melbourne Australien (23. Dezember 2020, 17 Januar 2021 zurück) mit LH (teilweise ausgeführt durch Cathay Pacific) über Elumbus. Da auf der LH Webseite die freie Erstattung/Voucher von gebuchten Flügen vor Mai 2020 bis zum 31. August 2020 angeboten wird, habe ich Elumbus kontaktiert. Man hat mir jetzt folgende Optionen angeboten: Wir können Ihnen die folgenden Optionen anbieten:

    – Rückerstattung des Reisepreises abzgl. 75 EUR *
    – Umbuchung auf andere Reisetage ab 49 EUR *
    – Buchung ruhend stellen, sodass Sie Reisepreis für andere Flüge nutzen können. Hierfür müssten neue Reisedaten noch nicht feststehen. 0 EUR

    Ich warte noch auf eine Antwort, bis wann diese Option ausgeübt werden muss, da ich nicht weiss. ob die Frist 31 August 2020 auch für über Reieseagentur gebuchte Flüge gilt. Melbourne kann derzeit garnicht angeflogen werden, ist im 2. Lockdown. der leider nicht funktioniert (Warnung für uns alle, die 2. Welle ist bereits da, siehe Austalien, Israel) Einreise ist nur für Australier/PR Residents möglich (letzteres habe ich) falls man überhaupt einen Flug derzeit bekommt aber mit Hotel Quarantäne (also nicht zu Hause) von 2 Wochen und hohe Kosten. Meine Eltern sind in Australien gestrandet (wollten im März 2020 zurück) aber wg Corona geblieben, meine Schwester wohnt dort u. ist Virologin. Was würden Sie mir raten, Stornieren oder abwarten? Derzeit wurde der Flug noch nicht annuliert (wird aber noch günstiger angeboten….) Ich hoffe auf einen Impfstoff /Medikament, fürchte aber dass dieser nicht rechtzeitig kommt. Außerdem weiß niemand ob Elumbus später insolvent geht. Muss ich die EUR 75 bezahlen? Vielen Dank, von einer durch Corona getrennte Familie.

    • Johannes sagt:

      Hallo Helen,

      wurde denn der Flug schon durch die Airline annulliert oder geändert? Nur dann ist eigentlich eine Rückerstattung möglich.

      Bzgl. der Gebühr siehe: https://travel-dealz.de/blog/annullierung-flugpreis-erstatten/#haeufig-gestellte-fragen

      • Helen sagt:

        Hallo Johannes,

        nein, aber Fakt ist: Ausländer dürfen nicht nach Australien einreisen, u. niemand darf in den Bundestaat Victoria einreisen (auch nicht Menschen aus Sydney usw). Selbst Australier die derzeit einreisen (sofern die überhaupt einen Flug für meist über EUR 5000 one way ergattern) müssen 2 wochen in Quarantäne in Extra Hotels u, etwa EUR 2500 in Kosten hierfür selbst tragen. Elumbus hat das Ticket selbst noch nicht ausgestellt, vermutlich kann man mir deswegen diese Option geben. Auf der Webseite von LH fand ich folgendes: Wenn Sie ein Ticket für stornierte oder bestehende Flüge der Lufthansa Group Airlines haben, können Sie dieses Ticket behalten, ohne sich zunächst auf ein neues Flugdatum festlegen zu müssen. Hierbei werden bestehende Buchungen zunächst gestrichen, Ticket und Ticketwert bleiben aber bestehen. Umbuchungen können über unsere Service Center oder das Reisebüro erfolgen.

        Für Tickets, die bis einschließlich 15. Mai 2020 gebucht wurden gilt:

        Ihr Flug ist annulliert, Sie haben folgende Möglichkeiten:

        Sie können kostenfrei auf einen alternativen Flug zum gleichen Ziel und in der gleichen Beförderungsklasse umbuchen.
        Sie können die Beförderungsklasse und das Reiseziel verändern. Ihr Ticket behält weiterhin seinen Wert und Sie können dieses für eine neue Reise mit Reisebeginn bis 31.12.2021 nutzen. Für die Nutzung dieser Option melden Sie sich bitte bis spätestens 31.01.2021. Sollte der umgebuchte Tarif aufgrund einer Änderung beispielsweise der Destination (Umbuchung von Kurz- auf Langstrecke), Wechsel der Reiseklasse oder ähnlichem, teurer sein, kann eine Aufzahlung erforderlich werden.
        Wenn Sie sich bis 31. August 2020 für eine neue Reise mit Reisebeginn bis spätestens 31.12.2020 entscheiden, erhalten Sie zudem 50€ Discount* auf den Ticketpreis. Sollte der umgebuchte Tarif aufgrund einer Änderung beispielsweise der Destination (Umbuchung von Kurz- auf Langstrecke), Wechsel der Reiseklasse oder ähnlichem, teurer sein, kann trotz des Discounts eine Aufzahlung erforderlich werden.
        Ihr Flug ist nicht annulliert und Sie möchten dennoch umbuchen:

        Sie können Ihr Ticket einmalig gebührenfrei umbuchen, unabhängig von den Bedingungen des ursprünglich gekauften Tarifs . Aufgrund von Tarifdifferenzen kann eine Zuzahlung erforderlich werden. Der neue Reisebeginn muss dabei bis 31. Dezember 2021 liegen. Die Umbuchung muss vor dem ursprünglich geplanten Reisedatum erfolgen.
        Sie können die Beförderungsklasse und das Reiseziel verändern. Generell behält Ihr Ticket weiterhin seinen Wert und Sie können dieses für eine neue Reise mit Reisebeginn bis 31.12.2021 zu einem späteren Zeitpunkt nutzen. Für die Nutzung dieser Option melden Sie sich bitte bis spätestens 31.01.2021. Sollte der umgebuchte Tarif aufgrund einer Änderung beispielsweise der Destination (Umbuchung von Kurz- auf Langstrecke), Wechsel der Reiseklasse oder ähnlichem, teurer sein, kann eine Aufzahlung erforderlich werden.
        Wenn Sie sich bis 31. August 2020 für eine neue Reise mit Reisebeginn bis spätestens 31.12.2020 entscheiden, erhalten Sie zudem 50€ Discount* auf den Ticketpreis. Sollte der umgebuchte Tarif aufgrund einer Änderung beispielsweise der Destination (Umbuchung von Kurz- auf Langstrecke), Wechsel der Reiseklasse oder ähnlichem, teurer sein, kann trotz des Discounts eine Aufzahlung erforderlich werden.
        * Voraussetzung für die Ermäßigung von 50€ bei der Umbuchung in den neuen Flugschein ist, dass entweder der ursprüngliche oder der umgebuchte Flugschein einen Tarifwert von mehr als 50€ aufweisen.“

        Mir gehen 2 Sachen durch den Kopf: diese 31 August 2020 Frist auf der LH Webseite und die Gefahr das Elumbus pleite geht u. ich dann zwischen den Stühlen lande. Offiziel gibt es den Flug im Dezember, im Moment fliegt nur eine arabische Airline aus FFM Sydney an. Niemand anders. Herzlichen Dank für Ihre Hilfe.

  71. Steffen sagt:

    Hallo 👋🏻,

    Ich denke ich habe was ganz spezielles.
    Gebucht mit Lufthansa Geschäftsreise/ Flug nach Sao Paulo Brasilien. Laut Einreisebestimmungen vom 30.06.2020 ist die Einreise für den Zweck Geschäfte zu machen möglich. Unter der Vorgabe Original Einladung vom Kunden notariell beglaubigt und COVID 19 Test negativ zur Einreise.
    Lufthansa hat mich mit Zug um 18:55 Uhr auf Flughafen Ankunft gebucht. Da mir schwante mit Corona Test könnte das eng werden bin ich früher da gewesen 14:50 und hatte 15:05 meine Probe abgegeben. Hinweis Cetogene Center Test Ergebnisse innerhalb 6h es sind auch 3h möglich aber wenn der Flug in fast 7h erst ist sollte es klappen.
    Nun Lufthansa verwehrt mir den Check in, weil Test Ergebnis ist noch nicht da. Ich kommt 21.00 Uhr also warten, nochmal bei Cetogene nachgefragt kein Problem ca. 20:45 könnte der fertig sein. Der Test kam nicht erst um 23:52 UHR. Flieger war weg! Nun beschwere ich mich bei Cetogene: Antwort: „Uns ist nicht bekannt das der Test bei Brasilien schon beim boarden vorliegen muss“ und „die Fluggesellschaft hätte mich beim buchen oder in den AGB‘s einen solchen Hinweis haben müssen. „
    Lufthansa sagt ihre Schuld sie müssen sich informieren über die Einreisebestimmungen.
    Aber beim Einstieg in das Flugzeug ist man noch nicht eingereist das Testergebnis kommt per Email oder über Online Portal. Die anderen Passagiere Brasilianer brauchten keinen Test.

    Gibt es hier ne Idee wie die Rechtslage ist?
    Das man sich über die Einreisebestimmungen informieren muss keine Frage , aber die Boarding Voraussetzungen muss mir mein Geschäftspartner doch mitteilen.

    Mit freundlichen Grüßen
    Steffen

    • Johannes sagt:

      Hallo Steffen,

      schwieriger Fall. Am besten Mal mit einem Rechtsanwalt besprechen.

      • Steffen sagt:

        Lufthansa hab ich mit den Hinweis , dass dies in den AGB’s oder beim Buchen bekannt gegeben werden muss in die Knie gezwungen Geld gibt es zurück voll umfänglich nur wann ist die Frage. Wenn es nicht so traurig werde würde ich mich schlapp lachen. Ich hab noch nen anderen Fall der ist noch besser poste den gleich. Noch mehr zum schlapp lachen die volle Inkompetenz der Reise Branche.

  72. Thomas sagt:

    Hallo Johannes ich habe im Januar für den 25.09.2020 Flüge von Zürich nach Frankfurt und weiter nach Singapur gebucht, nun wurde der Flug nach Frankfurt verschoben und ich habe ihn nicht akzeptiert. Danach stand : Sehr geehrter Lufthansa Kunde vielen Dank für ihre Rückmeldung und Ihr Vertrauen in Lufthansa in dieser besonderen Situation. Wir entfernen alle Flüge Ihrer Reiseroute aus Ihrer Buchung. Ihr Ticket und Ihr Buchungscode bleiben gültig, so dass Sie sie für Ihren zukünftigen Flug verwenden könne. :
    Nun meine Frage habe ich Anrecht auf volle Rückerstattung oder muss ich einen Gutschein nehmen?
    Mit freundlichen Grüssen Thomas

  73. Florian sagt:

    Guten Tag
    Danke fuer diesen informativen Blog.
    Ich buchte fuer den 27.3 einen Flug fuer zwei Personen von Johannesburg nach Zurich. Gebucht habe ich bei Saa, ausfuehrende Airline waere die Swiss gewesen. Flug wurde annuliert. Wer ist nun fuer die Rückerstattung zuständig? Die Swiss verweist auf Saa und verweigert alles.

    Bin gespannt auf Ihre Antwort.

  74. Brigitte Buchholz sagt:

    Liebe Mitgeschädigte, es geht um Tickets der Airline TAP Portugal. Gebucht über eine hiesiges Reisebüro. Vermittler ist die TUI. Die verweist in einem aktuellen Schreiben darauf, dass TAP verlangt, …“dass die Erstattung manuell eingereicht wird“…was auch immer das bedeuten soll. Weiterhin sollen wir erneut sechs Monate auf die Bearbeitung warten. Diese Aussage hat auch das Reisebüro bereits vor Monaten gemacht. Wie sollen wir verbleiben? Mahnbescheid? Anwalt? Welche Erfahrungen habt Ihr gemacht?

  75. Imke sagt:

    Hallo,

    ich habe „vor Corona“ online über alltours flugreisen einen Flug für mehrere Person mit Eurowings (Hin- und Rückflug, „nur Flug“) nach Korfu gebucht. Jetzt bekomme ich von alltours plötzlich eine neue „Rechnung und Bestätigung“: Hinflug jetzt mit Condor, Rückflug „noch nicht bekannt“. Der Flugpreis wurde bereits abgebucht. Die Flugzeit für den Hinflug weicht nur 1,5 Stunden von dem eigentlich gebuchten Eurowingsflug ab.
    Darf alltours uns einfach auf eine andere Fluggesellschaft umbuchen oder kann ich diese Gelenheit nutzen, und auf Rückerstattung der Kosten bestehen?
    Lg und vielen Dank

    • Johannes sagt:

      Wenn es sich um eine Pauschalreise handelt, ist das durchaus möglich. Du kannst mal mit Alltours sprechen aber soweit ich weiß ist das bei Pauschalreisen (wo ich kein Experte für bin) kein Grund eine Reise zu stornieren.

  76. Alinaxlm sagt:

    Hallo Ich bräuchte DRINGEND hilfe!
    Mein Eurowings Flug gebucht ende Februar wurde aufgrund des Coronavirus Anulliert.
    Da es damals keine andere Option gab als den Voucher habe ich ihn genommen weil ich leider nicht richtig informiert war und dachte mein Geld ist sonst ganz weg. Nun wär das kein Problem gewesen, da ich jetzt eh nochmal nen Flug mit eurowings gebucht habe (Mit dem voucher) dieser wurde nun auch anulliert und ich sitze wieder auf dem Voucher + Kosten für einen neuen Flug mit einer anderen Airline.

    Kann ich mir den Voucher vom 1. Flug noch auszahlen lassen? Da steht auch drauf „Dieser wurde in der Coronapandemie ausgestellt“ oder so ähnlich.

    Oder sitze ich nun für immer auf diesem dummen gutschein?

    • Johannes sagt:

      Eigentlich verzichtest du mit Annahme des Gutscheins auf dein Anspruch auf Erstattung. Deswegen sehe ich da leider keine großen Möglichkeiten. Du kannst natürlich nett Eurowings um eine Erstattung bitten aber ich denke nicht das sie das tun werden.

  77. Malte sagt:

    Hallo Johannes,

    wir hatten dieses Jahr Flüge mit KLM von Amsterdam nach Las Vegas gebucht. Bevor der Flug storniert wurde, haben wir „non refundable“ Vouchers abgenommen für eine Umbuchung, die ihre Gültigkeit für 1 Jahr besitzen.
    Kann man sich diese Vouchers irgendwie doch erstatten lassen?
    Wäre Dir für eine Antwort sehr dankbar!

  78. Michael Weber sagt:

    Hallo Johannes ,
    ich habe bei einem kleinen Reisebüro einen Hin- und Rückflug mit der Thai Airways gebucht. Der Flug sollte Ende April stattfinden. Mitte März wurden die Flüge von Thai Airways storniert. Die Fluggesellschaft hat bis jetzt noch nicht die Flüge zurückerstattet. Das Reisebüro teilte mir mit, das Thai Airways nicht reagiert bzw. es mehrere Monate (!!!!) dauern kann, bis eine Zahlung erfolgt. Ich habe zeitgleich die Fluggesellschaft – mehrfach – angeschrieben und entweder keine Antwort erhalten oder mir wurde mitgeteilt, dass ich mich an das Reisebüro wenden soll. Auch erhielt ich die Information, das es mehre mehrere Monate dauern kann.
    Jetzt habe ich erfahren, das Thai Airways eine Insolvenz in Eigenverwaltung angemeldet hat. Jetzt ist der Kontakt zu Thai Airways komplett abgebrochen. Ich wurde auch noch nicht offiziell über diesen Schritt informiert. Die Bemühungen meines Reisebüros sind auch sehr verhalten bzw. finden nicht statt. Daher meine Frage: wer ist mein rechtlicher Ansprechpartner. Thai Airways oder das Reisebüro.
    Ich möchte jetzt ein Mahnverfahren eröffnen und ggf. mit Anwalt weiter vorgehen.
    Danke im Voraus für die Auskunft
    Gruß
    Michael

    • Johannes sagt:

      Rechtlich eher die Fluggesellschaft als das Reisebüro. Ich denke aber ein Mahnverfahren macht aktuell kaum Sinn. Wenn du mit Kreditkarte gebucht hast, kannst du einen Chargeback versuchen. Sonst hilft aktuell nur abwarten und darauf hoffen, dass Thai Airways doch noch Kundengelder zurückerstattet.

      • Michael Weber sagt:

        Danke für die Antwort. Hinzukommt, dass ich bei der damaligen Buchung der Ticket eine Insolvenzversicherung abgeschlossen habe.
        Die Versicherung wurde bei der ERGO abgeschlossen. Thai Airways ist ja jetzt Insolvent bzw. genaue Informationen erhält man ja nicht. Vorsorglich habe ich aber trotzdem den Schaden bei ERGO geltend gemacht.
        Dort wurde mir mitgeteilt, dass es sich um ein Mehrwertpaket (was auch immer das ist…) handelt!!! Das bedeutet, der Bereich der Insolvenz (der Hautgrund meiner Versicherung!!!) wurde an die Sedgwick Germany GmbH übertragen.
        Ich habe beim Abschluss der Insolvenz-Versicherung weder einen Versicherungsausweis erhalten, noch wurde ich mündlich auf diese Regelung darauf hingewiesen.
        In der Reisebestätigung erscheint nur der Name der ERGO-Versicherung. Die ERGO-Reiseversicherung verweist permanent auf die Sedgwick Germany.
        Dort wird mir mehrfach mitgeteilt, dass zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Bestätigung der Thai Airways über deren Insolvenz vorliegt…..
        Bei einem meiner Mitreisenden hat die Versicherung inzwischen den Fall abgelehnt, da ja die Flüge Aufgrund von Corona abgesagt wurden und es sich nicht um einen Insolvenzfall sondern um eine Pandemie handelt. Daher sind diese Flugausfälle nicht in der abgeschlossenen Police abgesichert.

  79. Daniela B. sagt:

    Schon wieder ich , hallo Peer , Johannes und Team,
    habe jetzt „stornieren“ gedrückt und bekomme jetzt von Expedia die Nachricht dass die Air Canada einen Gutschein ausgestellt hat ?
    Ist dass so überhaupt zulässig ? Ich habe bei
    Expedia gebucht und nicht bei Air Canada !
    Danke und Grüße
    Daniela

    Laut der email von Expedia :
    Weitere Informationen
    Eine Gutschrift bei der Fluggesellschaft ist bis zu einem bestimmten Datum einzulösen, das in der Regel ab Ihrem ursprünglichen Reisedatum 12 Monate in der Zukunft liegt. Aufgrund des Coronavirus kann dies variieren. In den nächsten 30 Tagen werden wir Ihnen weitere Einzelheiten zukommen lassen.
    Jede Person in einem Reiseplan erhält bei Stornierung eine Gutschrift bei der Fluggesellschaft, und nur diese Person kann diese einlösen.
    Ihr neuer Flug muss ab demselben Land erfolgen, das in Ihrem ursprünglichen Ticket aufgeführt ist.

    • Peer sagt:

      Ein Gutschein ist schon zulässig, aber nur wenn du ihn freiwillig angefordert hast. Auch wenn die Antwort sicher dauern wird: Am besten sowohl Expedia als auch Air Canada kontaktieren und darauf hinweisen, dass du eine Erstattung wünschst.

      • Daniela B. sagt:

        Hallo Peer , vielen Dank erst mal dir die Antworten!
        Ich habe natürlich keinen Gutschein angefordert, das kam leider so automatisch zurück.
        Auf jeden Fall der Aufreger des Tages .
        Air Canada sagt ganz klar ich bekomme nur die Steuern zurück und nicht den BC Ticket Preis.
        Expedia anrufen geht ja auch nicht . Werde die morgen nochmal anrufen aber die sind ziemlich stur .
        Und ganz sicher mit Air Canada will ich danach auch nimmer fliegen !

  80. Daniela Bunjevacki sagt:

    Hallo Johannes ,
    non refundable BC Flüge über Expedia gebucht . Ursprünglich FRA-YVR-LAS mit AC und zurück MCO-FRA mit LH.
    Diverse annullierte Zwischenstopps und der Rückflug vom 24. auf den 25. September verschoben. Grundsätzlich wären die Flugsegmente okay nur leider nicht der spätere Rückflug!
    Jetzt kam die E-Mail „akzeptieren“ oder „stornieren“
    Bekomm ich dann nur die Zuschläge oder den vollen Preis erstattet?
    Lufthansa noch Air Canada würden nur die Steuern erstatten und ich hätte dann 2500€ in den Sand gesetzt. Das war deren Aussage .
    Bei Expedia anrufen ist nicht möglich, Abflug wäre am 6. September.
    Vielen Dank im Voraus !
    Daniela

  81. Jochen sagt:

    Hallo, heute habe ich von Opodo endlich die Erstattung von 3 Flugscheinen LH USA mit Abflugdatum 09.April 2020 auf dem Konto gehabt. Bis dahin ein langer Weg. E-Mails an Opodo und LH, Einschreiben an LH, DOT Verfahren eingeleitet, LH hat dann binnen 7 Tagen Erstattung an Opodo veranlasst, die über englischen Chatbot solange genervt, bis Sie einer Erstattung zugestimmt haben. Hat mich 4 Monate Zeit und viele Nerven gekostet, hat sich aber am Ende gelohnt. Geld komplett erstattet, zum Glück. An alle – dranbleiben und durchhalten.

  82. Leporello sagt:

    Hallo Johannes und allen anderen,

    vielen Dank für die Möglichkeit für einen Informationsaustausch.
    Ich brauche Euren Rat.

    Im Februar habe ich die Flüge CDG-PHL-MCO (hin. u. retour) für den März übers amerikanische Reisebüro names OVAGO gebucht. Das Ticket wurde von IB ausgestellt, aber alle Flüge wären von AA durchgeführt worden.
    Der Hinflug wurde von der Fluggesellschaft annulliert, und ich habe sofort die Rückerstattung beantragt.

    Erst diese Woche hat sich das OVAGO gemeldet. Das Ticket ist weder umbuchbar noch stornierbar, deshalb wird für die Erstattung eine Gebühr von 100USD anfallen.

    Da ich das Ticket mit AMEX gezahlt habe, habe ich Charge-Back versucht, leider erfolglos.
    Die Gebühr von 100USD werde ich in Form von ZWEI Gutscheinen (2x50USD, nur ein Gutschein für eine Buchung und nur bei OVAGO einlösbar) zurück, die bis Ende 2021 gültig sein sollten. Da OVAGO nicht mehr im Skyscanner erscheint, und ich einen günstigeren Preis bei einer anderen Online-Reisebüro finde, möchte ich eigentlich auf die Gutscheine verzichten… Wie soll ich mich verhalten? Soll ich das Angebot akzeptieren, um die Erstattung zu erhalten?

    Für eine Antwort danke ich im Voraus.

    • Johannes sagt:

      Nach Eu-Recht steht dir eine Erstattung zu. Egal wo du gebucht hast. Besteh darauf.

      • Leporello sagt:

        Danke für die Antwort.

        Das Reisebüro sagt, dass ich die Flugkosten erstattet erhalte, wenn ich die Bearbeitungsgebühr von 100USD zahle.
        Soll ich diese Gebühr zahlen, damit die Erstattung erfolgt? Oder soll ich mich um eine andere Lösung bemühen?

  83. Lilly sagt:

    Hallo zusammen .Unsere Flüge nach New York wurden 6 Tage vor Abflug storniert.Ich habe 2 Einschreiben gesendet, mehrere Emails mit der Bitte uns die Tickets zu erstatten und das wir keine Gutscheine möchten.Auf die Einscheiben gab es bis heute keine Antwort.Per Mail bekomme ich dann immer das Angebot die Gutscheine zu nehmen, falls nicht soll ich das Formular Flug stornieren benutzen.Auf meine Emails wird nie eingegangen.Wenn ich jetzt storniere, bekomme ich dann nur einen Teil zurück oder warum gibt es nur diesen Weg? Ich bin völlig ratlos und ich weiß nicht mehr was richtig oder falsch ist.Ich würde mich jetzt vielleicht nochmal an die Verbraucher zentrale oder an die Schlichtungsstelle wenden. Danke für eine Antwort.

  84. Anja sagt:

    Hallo Johannes,
    eine kurze Frage:
    Flüge im September von DUS nach IAD , hin über Amsterdam, zurück über Paris. Zubringerflüge wurden gestrichen. Seitens KLM, AIR France auf früheren Hin- und späteren Rückflug umgebucht. Hin 1.55 Stunden mehr Aufenthalt in AMS (über 6 Stunden Aufenthalt),
    zurück über 2 Stunden mehr (jetzt ca. 4 Stunden Aufenthalt in Paris). Können wir kostenlos die kompletten Flüge stornieren, gegen Bargeld Erstattung? Erwische bei der KLM Hotline immer nur Weiterleitung an englischsprachige Mitarbeiter und möchte deshalb lieber online stornieren.
    Herzlichen Dank für deine Mühe!

  85. Gabriele sagt:

    Hallo,
    unser Flug mit Lufthansa nach Singapur (gebucht am 6.1.) für Anfang August wurde am 20.6. von LH gecancelt. Nun haben wir folgende Probleme:
    1. LH hat bis heute den Flug nicht erstattet, weder die über 2.000 Euro Aufzahlung noch die für die Flüge eingesetzten Meilen. Was können wir tun außer es nochmal einfordern?
    2. Wir haben ein Hotel in Malysia über Expedia am 22.1. gebucht, nicht erstattbar. Können wir trotzdem das Geld zurückfordern, weil wir ja physisch nicht hinkommen können, da ja LH den Flug nach Malaysia gecancelt hat.
    3. Unsere Weiterflüge von Signapur nach Malysia und zurück sind mit AirAsia gebucht, auch nicht erstattbar – selbe Frage wie beim Hotel: wenn wir nicht nach Singapur kommen können, können wir dann auf Erstattung durch AirAsia bestehen?

  86. Gabriele sagt:

    Hallo,
    unser Flug mit Lufthansa nach Singapur wurde von LH gecancelt. Nun haben wir folgende Probleme:
    1. LH hat bis heute den Flug nicht erstattet, weder die über 2.000 Euro Aufzahlung noch die für die Flüge eingesetzten Meilen. Was können wir tun außer es nochmal einfordern?
    2. Wir haben ein Hotel in Malysia über Expedia gebucht, nicht erstattbar. Können wir trotzdem das Geld zurückfordern, weil wir ja physisch nicht hinkommen können, da ja LH den Flug nach Malaysia gecancelt hat.
    3. Unsere Weiterflüge von Signapur nach Malysia und zurück sind mit AirAsia gebucht, auch nicht erstattbar – selbe Frage wie beim Hotel: wenn wir nicht nach Singapur kommen können, können wir dann auf Erstattung durch AirAsia bestehen?

    • Johannes sagt:

      1. Abwarten und Tee trinken
      2. Nein, aber du kannst nett bei dem Hotel nachfragen, vielleicht zeigen sie sich kulant.
      3. Nein, aber vielleicht bieten sie einen Gutschein an

  87. Christian sagt:

    Hallo,

    wie sieht es eigentlich aus, wenn ich einen am 3. 4. 2020 stattfindenden Flug mit der Lufthansa von München nach Stockholm gebucht und diesen am 17. 3. 2020 selber online storniert habe (non-refundable tickets). Ich hatte zwar die (damals noch) verfügbare Option Rückerstattung angeklickt, aber beim selber stornieren kann man wohl nur die sonstigen Gebühren zurückerhalten. Jetzt habe ich aber erfahren, dass dieser Flug das letzte Mal am 20. 3. 2020 auf dem Flugplan stand (und gecancelt wurde). Oder in anderen Worten, die Fluggesellschaft hat den Flug später wohl selber abgesagt. Hat man dann Anspruch auf eine komplette Rückerstattung (meine so etwas bei der Stornierung gelesen zu haben, finde den Passus jedoch nicht mehr) ?

    Vielen Dank, Christian

  88. Moritz sagt:

    Frage zur Buchung steht in der Bedingung folgender Wortlaut:

    kostenlose Umbuchung und
    Preisdifferenz
    Kostenlose Stornierung ab 60.Tage bis 14 Tage vor Abflug.

    Was heißt das für Euch? Muss ich wenn ich ab 60 Tage vorher storniere, einen Gutschein akzeptieren oder muss das Geld erstattet werden?

  89. Luis sagt:

    Hallo Johannes, ich hatte dir schon einmal hier geschrieben.
    Ich hatte eine Flug+Hotel Buchung über Expedia und KLM nach Los Angeles für Ende August gebucht. Nun wurde der Flug annulliert und unser Hotel schreibt nun auf seiner Webseite, dass ALLE Buchungen bis 30. September kostenlos stornierbar sind. Expedia nimmt erst Telefonate 10 Tage vor Abflug an und KLM verweist auf Expedia.
    Was soll ich jetzt tun? Muss ich wirklich so lange warten, bis ich stornieren kann? Oder ist möglicherweise ein Chargeback möglich, da eigentlich alle Teile der Buchung kostenlos stornierbar sind?
    Vielen Dank für deine Antwortr
    Luis

    • Johannes sagt:

      Schreib Expedia einfach schriftlich, dass du eine Erstattung willst. Für den Chargeback brauchst du einen Nachweis, dass du dich selber um eine Klärung bemüht hast.

  90. Lisa sagt:

    Hallo,

    ich habe im Dezember 2019 Flüge für September 2020 direkt bei Lufthansa gebucht, DUS-SFO (Zwischenstop in MUC) und Rückflug LAS – DUS (Zwischenstop in MUC).
    Nun habe ich schon diverse Flugplanänderungen erhalten, u.A. mit weiterem Zwischenstop in Deutschland, bei dem man den 2. Anschlussflug nicht hätte kriegen können… die letzte Änderung beinhaltete jedoch die Streichung des Rückflugs von den USA nach Deutschland, es blieben die 2 Inlandsflüge bis DUS stehen.
    Mir wurden zwei Möglichkeiten mit Fristsetzung angeboten (Akzeptieren oder Umbuchen) „um eine Streichung der Reise zu vermeiden“.
    Wir wollen wg der aktuellen Situation nicht in die USA reisen und haben auf eine Stornierung gehofft.
    Nur wie geht man hier nun am besten vor, dass uns nicht nachträglich gesagt wird, wir hätten etwas storniert?

    Ganz lieben Dank!!

  91. Ramon sagt:

    Dann auch mal gute Nachrichten:
    * Flüge von ZRH über DXB nach Malaysia (KBR) für Ende Mai, gebucht im Februar über Expedia (direkte Buchung bei Emirates ging online wegen dem Inlandsflug nicht durch trotz Code Sharing)
    * Flug wurde Anfang April gecancelt, da der Inlandsflug von Malaysia AIrlines gecancelt wurde
    * Expedia hat erst einen Gutschein angeboten, der bis April 2021 gelten soll
    * Per E-Mail abgelehnt und Rückerstattung beantragt
    * Gestern + Heute kamen nun die Erstattungen für alle Passagiere (in Summe ca. 3000 €) einzeln wieder auf der Kreditkarte an

    Drücke allen die Daumen, dass Ihr Euer Geld auch bald bekommt

  92. Claudia Wahl sagt:

    Hallo, ich hoffe mir kann jemand helfen.

    Ich habe im Oktober 2019 Flüge von Stuttgart nach Rom für April 2020 gebucht (Über expedia; Fluggesellschaft ist Eurowings).
    Das Hotel über expedia zu stornieren war gar kein Problem. Allerdings beim Flug verwies expedia immer auf eurowings und eurowings auf expdia.
    Letzten Endes wurde der Flug von Seiten eurowings storniert. Einziges Angebot der Airline: Umbuchung für die selben Personen mit selber Strecke zu selbem Preis.
    Ich habe der Airline mehrmals geschrieben, dass wir wegen der Gruppenkonstellation keinen späteren Termin finden werden.
    Bevor ich das Geld jedoch einfach so verliere, habe ich natürlich umgebucht auf einen willkürlichen Termin.

    Kann ich das Geld doch noch zurückfordern?
    Ich habe mich absolut genötigt gefühlt den Flug wegen Annullierung um zu buchen.
    Würde mich freuen falls mir jemand sagen kann ob es sich lohnt doch nochmal auf das Geld zu pochen oder ich lieber mit der Gruppe rede, ob wir wann anders fliegen können (in der Hoffnung dass eurowings nicht pleite geht)

    • Johannes sagt:

      Hallo Claudia,

      durch eine Umbuchung hast du dich eigentlich entschieden und das lässt sich nicht so einfach rückgängig machen. Wenn kann dir da nur noch ein Rechtsanwalt helfen aber ich denke, es wird trotzdem schwierig. Man muss halt bei allen Airlines aktuell seine Rechte kennen und bei einer Annullierung hast du ganz klar das Recht dein Geld zurück zu erhalten. Egal ob das die Airline so kommuniziert oder nicht.

      • Susanne Wes sagt:

        Hallo Johannes,
        wir (eine Gruppe von 9 Personen) haben Ende März einen Gutschein für von Eurowings stornierte Flüge nach Valencia akzeptiert, in der Hoffnung, dass 2021 die Situation sich entspannt.
        Der Gutschein ist ein Jahr gültig, also bis 03.2021. Bis dahin müsste neu gebucht werden.
        Aufrund der anhaltenden Corona-Krise wollen wir doch nicht im nächsten Jahr fliegen.
        Es ging vor einiger Zeit durch die Presse, dass Gutscheine, die nicht bis Ende 2021 eingelöst werden, danach erstattet werden könnten. Die Bundesregierung wollte das zumindest vorantreiben.
        Ist dir der aktuelle Sachstand bekannt?
        Herzlichen Dank für deine Mühe!

  93. Daniel sagt:

    Hallo Johannes

    wir haben letzten Herbst für den 4.Juli 2020 2 Flüge direkt bei Quatar von Zürich nach Windhoek gebucht. inkl. der Rücklfüge am 07.August 2020. Am 24.06.2020 wurden alle Flüge mit einem E-Mail schreiben an mich gecancelt. Nun wie stehen unsere Chancen auf Rückerstattung der Tickets? Immerhin ca. 2500.- Sfr. Ich habe mehrmals einen Refound Request eingereicht aber da kam nicht mal ein Bestätigungsmail der Gesellschaft…telefonisch habe ich eine Stunde versucht, aber niemanden erreicht. Was würdest du uns Vorschlagen, damit wir doch noch irgendwann eine Rückerstattung bekommen? Wie sieht das wohl bei Quatar aus, hast du da Erfahrungen?

    Danke für eine Antwort.
    Freundliche Grüsse Daniel

    • Johannes sagt:

      Hallo Daniel,

      wenn Qatar Airways nicht reagiert und du eine Frist gesetzt hast, würde ich einen Anwalt einschalten. Wenn du per Kreditkarte gebucht hast, kann auch ein Chargeback helfen.

  94. Katharina sagt:

    Hallo,

    wir haben im Februar für 2 Personen hin und Rückflug in die USA gebucht. Hinflug 20.09.20 und Rückflug 10.10.20.
    Jetzt sind wir uns unsicher ob wir die Tickets von American Airlines zurück erstattet bekommen werden. BZW. wann wir wegen Corona die Flüge stornieren können da es ja noch ca. 2 Monate bis dahin sind. Aufgrund der aktuellen Lage wissen wir nicht, ob wir in dem Zeitraum überhaupt in die USA einreisen dürfen (was im Moment ja nicht der Fall ist). Wir würden dann gerne einen anderen Urlaub buchen, falls wir die Flüge stornieren können und 100% von unserem Geld zurück bekommen..

    • Johannes sagt:

      Wurde die Flüge denn bereits annulliert? Sonst habt ihr keine Möglichkeit eine vollständige Erstattung zu erhalten. Einreisebeschränkungen liegen nicht im Verantwortungsbereich der Airline.

  95. Matthias sagt:

    Hallo, wir haben letztes Jahr im Oktober ein Flugpaket über STA Travel gebucht. Abflug wäre am 01.04.2020 mit Lufthansa nach Sydney gewesen. Aufgrund der damaligen Situation hat Lufthansa unsere Langstreckenflüge München-Sydney / Auckland-München storniert. Da es uns nicht möglich war, unsere 2-monatige Reise nach Australien, Neuseeland und Fidschi anzutreten, mussten wir noch andere Flüge (Inland Australien, Australien-Neuseeland, Neuseeland-Fidschi) und einen Camper, der mit auf dem Ticekt gebucht war, stornieren. Insgesamt 5.200 €. STA teile uns mit, dass die Langstreckenflüge + Camper erstattet werden (bis heute nichts), bei Qantas Gutscheine, die bis Oktober 2020 gültig seien!!!! und Fidschi Airways Gutscheine, gültig bis 31.12.2021. Dies konnten wir so nicht akzeptieren und haben über den Kundenservice Einspruch erhoben, seitdem keine Reaktion mehr, seitens STA Travel. Wir haben auch die Airlines direkt angeschrieben aber diese verweisen auf das Reisebüro (und STA macht offensichtlich nichts). Nun die Frage in die Runde: Was kann ich hier machen? Immerhin geht es um sehr viel Geld. Warten … Anwalt.? Eure Einschätzung? Vielen Dank für Eure Antworten.

  96. Susanne sagt:

    Hallo 😊
    Hier meine Erfahrungen mit Air France und KLM.
    Mein Mai Flug gebucht über Air France mit ausführender Airline KLM wurde von Air France annulliert. Meine persönlichen Bemühungen (incl. Mahnschreiben) um Erstattung des vollen Ticketpreises führten nicht zum Erfolg. (Air France hat mir in einer letzten Mail mitgeteilt, dass sie es bedauern, dass ich nicht zufrieden bin aber dies ihre einzige Antwort ist, der sie nichts hinzufügen können. KLM hatte mir wiederum mitgeteilt, dass Air France zuständig sei.) Ich habe mich daraufhin entschlossen, meine Erstattungsansprüche an euflight.de abzutreten. Die Abwicklung ging problemlos und ich habe nach Abzug von ca. 28 % den restlichen Ticketpreis sofort erstattet bekommen.
    Ganz herzlichen Dank an Dich Johannes! Du hast mir damals sehr schnell meine Frage beantwortet, ob ich für beide betroffenen Flüge die Erstattung fordern kann. Vielen Dank!!!

  97. Monica sagt:

    Guten Tag,
    ich habe den Flug von MUC nach BLQ mit Lufthansa gebucht (Hinflug am 26.09.2020 – Rückflug am 03.10.2020). Ich wurde vor ein paar Tagen per e-Mail von Lufthansa informiert, dass der Hinflug am 26.09.2020 storniert wurde. Ich möchte auf diesen Grund den Rückflug BLQ-MUC stornieren. Habe ich das Recht die gesamten Kosten (Hin- und Rückflug) ohne Abzüge von Lufthansa erstattet zu bekommen? Ich versuche seit Tagen den LH-Kundenservice telefonisch zu erreichen, leider ohne Erfolg.
    Vielen Dank im Voraus,
    Monica B.

  98. Jurij sagt:

    Hallo, wir haben für Mitte August einen Flug von München über Abu Dhabi nach Sri Lanka gebucht (über Flugladen). Nun habe ich eine Email von Etihad bekommen, dass der Hinflug von München nach Abu Dhabi gecancelt wurde und auf den Tag drauf umgebucht. Der Flug von Abu Dhabi nach Colombo wurde ersatzlos gestrichen. Haben wir Anspruch auf Rückerstattung aller Flüge?

  99. Petra Gründinger sagt:

    Hallo,
    wir haben schon im Januar für Ende November einen Flug nach Kathmandu über das Online Reisebüro Elumbus mit der Qarar Air gebucht.
    Die Reisewarnung für Nepal ist ja voraussichtlich bis Ende August. Elumbus hat uns erst eine Stornierung vorgeschlagen, in der wir pro Person zwischen 300 und 400 Euro Gebühr hätten zahlen müssen.
    Nachdem ich ihnen die Nachrichten (Rückzahlungen und Gutscheine…) von Qatar Air zugesandt habe, boten sie uns auf einmal Gutscheine (2 Jahre gültig) an. Ich weiß jetzt nicht, ob wir lieber noch auf eine eventuelle Annullierung seitens der Airline bis November warten sollten, um eine vollständige Rückerstattung zu erhalten oder die Gutscheine annehmen sollten.
    Wir müssten dann bis spätestens Januar 2022 fliegen – besser gesagt November 2021, weil die Reisezeit in Nepal (Himalaya) im Januar nicht geeignet ist. Wir sind dann schon 60 Jahre alt und ich glaube nicht, dass Corona dann verschwunden ist…
    Ist es ein Risiko bis November zu warten, um dann vielleicht Gutscheine auch nicht mehr zu bekommen?
    Uns wäre natürlich eine Rückerstattung für unsere Gesundheit lieber 🙂

    • Johannes sagt:

      Der Gutschein ist nur Kulanz. Das Angebot kann Qatar Airways jederzeit zurückziehen aber ich halte diese Möglichkeit für relativ unwahrscheinlich. Ich würde noch abwarten.

  100. zabadac sagt:

    moin, ende märz hat TK HAM-BKK-HAM annuliert und erstattung binnen 2 monaten versprochen. bisher – nach 3 mon – kam nix, also nachgefragt und nach 3 std antwort: In line with your feedback, pursuant to the additional regulations added to the Civil Aviation Passenger Rights Regulation, it has been decided to refund the tickets of the flights canceled by the airline companies due to the Coronavirus, two months after lifting of the flight ban. Therefore, we have to inform you that we cannot process your request at the moment. After the abovementioned period is over, your ticket’s refund process will be issued by our side.“
    kann also noch lange dauern…

  101. Sebastian sagt:

    Wir haben vor Corona einen Flug für Mitte August auf der Strecke MUC-AMS-SPU und zurück direkt bei KLM gebucht.

    KLM hat eines der 4 Segmente (AMS-MUC) gestrichen und uns stattdessen automatisch auf einen deutlich späteren Flug am gleichen Tag mit anderer Flugnummer umgebucht.

    Da wir die Reise aus mehreren Gründen nicht mehr antreten wollen (der deutlich längere Aufenthalt in AMS ist einer davon), haben wir eine Erstattung der gesamten Buchung beantragt. Bisher keine Reaktion, aber das ist auch „erst“ 1,5 Wochen her.

    Zwei Fragen:
    1. Nach meinem Verständnis steht uns eine vollständige Rückerstattung zu?
    2. Sollte die Rückerstattung trotz aller Kontaktversuche über das Reisedatum hinaus nicht erfolgen, kann man dann einfach die automatisch umgebuchte Reise nicht antreten und weiter auf eine Rückerstattung pochen? Eine Kopie der Erstattungsanfrage habe ich ja automatisch per Mail erhalten.

  102. Anja Rhein sagt:

    Hallo,

    Ich habe im letzten Jahr direkt Ei der Lufthansa Flüge nach New York, hin und zurück Ab 11.8.2020 gebucht.
    Nun ist der Hinflug annulliert, der Rückflug noch nicht.
    Die Airline hat mir nun geschrieben, dass mir aufgrund meines gewählten tarifes bei der Buchung nur die Steuern zur Rückerstattung zustehen und ich somit auf3/4 des Preises sitzen bleiben soll.
    Bei einer annulierung gilt doch „Vertragsbruch“ (?).
    Kann ich den kompletten Reisepreis zurück fordern?

  103. Robert sagt:

    Hallo,
    ich habe über flugladen Flüge für vier Personen mit Turkish Airways von Wien nach Miami über Istanbul gebucht.
    Nun würde ich von TA angeschrieben, dass der Flug von Wien nach Istanbul von der Fluglinie gecancelet wurde.
    Steht mir die Rückerstattung für alle Flüge zu?
    Vielen Dank,
    Robert

  104. Fckrwngs sagt:

    Hi,
    ich warte seit Monaten auf Rückmeldung und Rückerstattung von EUROWINGS, da Hin- und Rückflug gestrichen wurden. Daher meine Frage an alle hier: HAT HIER IRGENDWER ÜBERHAUPT SCHON GELD VON EUROWINGS ERSTATTET BEKOMMEN?!
    So eine Drecks-Airline…

    • Katharina sagt:

      Hallo ..Flug mit Eurowings von Stuttgart nach Florence im Mai durch Eurowings anuliert. EMais. Zwei einwurfeinschreiben mit Aufforderung zur rückerstattung, keine Reaktion. Mahnverfahen eingeleitet kostet 40.- jetzt ist die erste Reaktion ein Wiederspruch auf das Mahnverfahen …nun bleibt mir wohl nur ein Anwalt…und das kostet alles ??

      • Johannes sagt:

        Wenn du Eurowings unter Fristsetzung aufgefordert hast, muss Eurowings die Anwaltskosten tragen. Außer du verlierst vor Gericht aber darüber wird sich der Anwalt dann bestimmt aufklären.

    • Christina sagt:

      Hi, mein Flug Verona- Köln im April wurde auch von Eurowings annuliert. Nach einigen Telefonaten, Mails und Einschreiben ist heute nun das große Wunder passiert: Eurowings hat gezahlt!!! Habe die Servicenummer angerufen und dann braucht man aufgrund der Wartezeit und der wirklich fürchterlichen Musik erst mal starke Nerven. Nach ca. 30 Min. eine freundliche, menschliche Stimme, 3 Klicks, und schon war mein Ticketpreis erstattet. Bestätigung kam sofort per Mail. Also….nicht aufgeben, vielleicht am späten Abend anrufen (das verkürzt die Wartezeit) und freundlich bleiben.

  105. Tabea sagt:

    Hallo,

    ich habe bereits Anfang des Jahres über Opodo Flüge bei Condor von Hamburg nach Gran Canaria gebucht. Reisezeitraum 20.05.2020-31.05.2020, also war es nicht möglich die Reise anzutreten. Ich habe bereits Ende März von Opodo eine Mail erhalten und mich für einen Service angemeldet, dass Opodo in meinem Namen einen Rückerstattungsgutschein von Condor annehmen darf. Allerdings habe ich bis heute keine weiteren Informationen oder gar einen Gutschein erhalten. Die letzte Mail von Opodo kam am 13.05.2020, ohne neue Infos. Von Condor direkt gab es nie irgendwelche Infos.
    Sowohl Opodo als auch Condor sind so gut wie gar nicht zu erreichen.
    Hatte jemand eine ähnliche Situation und kann mir weiterhelfen, was ich jetzt am Besten machen kann?

    Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
    Tabea

  106. KalleG sagt:

    Hallo zusammen,
    ich habe letzte jahr einen Direktflug (Zweck:Sommerurlaub) FRA nach Miami bei der Luthansa direkt gebucht für den 20 August. Gestern habe ich eine E-Mail von Lufthansa erhalten, der Flug wurde umgebucht auf den 21 August.
    Habe jetzt 2 Möglichkeiten erhalten, die Umbuchung annehmen oder eine Gutschrift mit Neubuchung in 2021. Ich muss mich bis 17 Juli entscheiden wenn ich mich nicht melde tritt folgenses ein:
    Zitat aus E-Mail
    „Sollte für Sie keine der beiden Alternativen in Frage kommen oder Sie an Ihrer gebuchten Reise eine Änderung
    vornehmen wollen, kontaktieren Sie bitte unsere Service Center bis zum 17. Juli 2020 , um eine Streichung der Reise zu
    vermeiden.“

    Wir wollen aber Aufgrund der aktuellen Lage nicht in die USA Reisen, und den gesamten Betrag rückerstattet haben. Was habe ich für Möglichkeiten?

    Danke für eine Antwort…..

  107. Klaus Wirth sagt:

    Hallo,

    ich habe Ende Dezember 2019 einen Flug von Frankfurt nach Los Angeles (25. August 2020) und Rückflug LA nach Frankfurt (16. September 2020) für mich und 3 weitere Passagiere bei der Lufthansa gebucht (Economy, nicht umbuchbar oder stornierbar). Die Flüge sind z.Zt. NICHT gestrichen. Wir möchten aber aufgrund der Reisewarnung für die USA (bis vorerst 31. August 2020) nun nicht fliegen.
    Ich wollte versuchen in der Lufthansa-APP über das Rückerstattungsformular den Betrag von weit über 2.000 Euro erstattet zur bekommen. Es wird aber lediglich ein Betrag von etwas über 400 Euro als Rückerstattung angezeigt. Habe es dann gelassen.
    Meine Frage: Bekommen wir unser Geld (auch wenn der Flug stattfindet), trotz Reisewarnung, jetzt nicht voll erstattet?

    Danke und LG, Klaus

    • Peer sagt:

      Unserer Meinung nach rechtfertigt eine Reisewarnung leider noch keine volle Rückerstattung. Ihr müsst entweder abwarten bis ein Storno kommt oder die Kulanzregel zur Umbuchung nutzen.

  108. Maria sagt:

    Hallo,
    ich habe für August Hin Und Rückflüge von Düsseldorf nach Miami Anfang des Jahres über Eurowings gebucht ( ausgeführen soll Brüsselairlines).
    Man bieten mir nur einen Voucher an bis 14 vor Flug
    Ich würde gerne warten bis Eurowings annulliert
    Wielange dürfen die ein auf die Folter spannen?
    Was ist wenn sie nicht annullieren und nur nach 12 Tage bis Abflug sind ?
    Ich möchte nicht fliegen aber ist dann auch die Möglichkeit des Voucher weg
    Ich bin total unschlüssig was jetzt richtig ist

    Gruß
    Marie

    • Johannes sagt:

      Bis 14 Tage vor Abflug warten ist ja eigentlich kein Risiko für dich. Das würde ich machen. Wenn du sonst nicht rechtzeitig den Gutschein beantragst und der Flug normal durchgeführt wird, steht dir halt kein Gutschein und keine Erstattung zu. Der Gutschein ist halt ohne Annullierung eh nur auf Kulanz.

  109. Marko sagt:

    Hallo, ich habe im Februar Flüge In die USA über United Airline gebucht. Durchgeführt werden diese Flüge von der Lufthansa. Hinflug Berlin über Frankfurt nach New York. Rückflug von Orlando über Frankfurt nach Berlin. Nun habe ich zufällig gesehen das der Rückflug storniert wurde. Kann ich nun komplett stornieren und das Geld zurück verlangen oder soll ich warten bis auch der Hinflug (07.08.2020) storniert wird ?
    Danke für eine Antwort…

  110. Kay sagt:

    Hallo habe im März bei Flighttix.de Flug von Zürich über Singapur nach cebu und zwei Wochen später zurück gebucht. Die Flüge wurden von Singapur Airline storniert. Ich habe zu Flighttix.de gesagt das ich das Geld zurück möchte, jetzt haben die mir nen Gutschein für Flighttix.de gegeben. Die gehen gar nicht auf meine Email ein und wimmeln mich ab. Was kann ich jetzt tun?

    • Johannes sagt:

      Hartnäckig bleiben

    • Jan sagt:

      Wir hatten ebenfalls bei Flighttix gebucht. Diesen Shop sollte man unbedingt meiden: Wir hatten einen Chinaflug gebucht. Das Geld wurde sofort eingezogen, es gab aber nur eine Buchungsbestätigung ohne e-Ticket. Wie wir gelernt haben ist eine Buchung ohne e-Ticket nichts wert, denn es bedeutet, dass noch kein Sitzplatz bei der Airline gebucht wurde! Es dauerte ganze 3 Wochen bis das e-Ticket kam. In der Zeit war der Flugpreis gesunken wodurch Flighttix nochmal mehr Gewinn gemacht hat. Wäre der Preis gestiegen, hätten sie uns einfach storniert. Das scheint eine typische Masche von denen zu sein.

      Nun wurde unser China-Flug aber von der Airline gecancelled (was wir selbst herausfinden mussten, weil uns Flighttix nicht informiert hatte). In dem Zug hat uns Flighttix knapp 4 Monate hingehalten: Nach der Stornierung dauerte es einige Wochen bis die angebliche Bestätigung der Airline kam, dass das Geld erstattet werden kann. Flighttix behauptete, dass wir ein „full refund“ bekommen und die Airline ca. 6 Wochen
      braucht. Nach ca. 12 Wochen und einigen Emails mit der Bitte das Geld einfach auf unser Konto zurückzuüberweisen kam dann doch nur ein Gutschein (immerhin für den vollen Preis). Nach Ablehnung des Gutscheins dauerte es nochmal ca. 4 Wochen bis das Geld zurücküberwiesen war. Allerdings hatte Flighttix einfach 55€ „Servicegebühr“ einbehalten, wodurch wir uns verarscht vorkommen, da die ganze Zeit von einem „full refund“ die Rede war. Wir werden auf jeden Fall versuchen noch das restliche Geld zu bekommen.

      • Matz sagt:

        Wir haben auch mit fligthtix.de gebucht, die Airline hat uns meine Mail geschrieben, dass wir kostenfrei stornieren können, daraufhin haben wir an Flighttix.de eine Mail geschrieben. Flighttix hat die Hotline deaktiviert und auch die Notfallnummer ist nicht mehr erreichbar. Sie sagen sie haben zu viel zu tun und bearbeiten die Stornierungen nach Abflugdatum. Wir haben vor 4 Wochen die Stornomail geschrieben und bis heute nichts gehört. In 5 Tagen geht der Flug. Wir wollten nach Singapur und in Singapur darf man als EU Bürger aktuell nicht einreisen.

        Die Airline kann die Tickets ändern, so dass wir nicht auf der Flugliste stehen, aber nicht stornieren und das Geld zurück erstatten. Das muss fligthtix.de machen. Ich bin gespannt…

  111. Markus sagt:

    Hallo,
    ich habe über Opodo bereits im Januar einen Flug nach Kreta gebucht mit Corendon. Dazu habe ich ein Hotel seperat gebucht, welches ich heute bezahlen müsste.
    Problem ist nun , dass ich zwar bei Opodo eine Buchungsbestätigung habe, bei der ich auch eine Buchungsnummer für die Airline zusätzlich erscheint.
    Mit dieser Buchungsnummer kann ich aber bei der Fluggesellschaft keine Ergebnisse bekommen. Also weder einen Sitzplatz reservieren , Gepäck und schon garnicht einchecken. Nach etlichen Versuchen einen der beiden Beteiligten Firmen zu erreichen , gab es nur enen kurzen Kontakt mit Coendon , die uns mitteilten wir seien bei denen nicht bekannt als Reisende. ImÜbrigen hat sich die Abflugzeit um 1, 5 h Stunden verschoben, bei der es auch keine Info an uns gab , sondern nur zufällig gesehen wurde.
    Gibt es einen Rat oder gar eine Stelle an die ich mich wenden kann.
    Danke-Markus

  112. Peggy sagt:

    Hallo,
    wir haben im Februar über LH Flüge von Leipzig nach Fort Myers USA im Juli gebucht. Nun wurden die Teilstrecken Leipzig-Frankfurt und auch zurück Frankfurt-Leipzig annulliert. Die anderen Flüge gelten noch als bestätigt. Kann ich das Geld dennoch komplett zurückfordern? Es war eine Buchung.
    Vielen Dank vorab.
    VG Peggy

  113. Toni sagt:

    Hallo,

    ich habe Mitte Februar einen Hin-und Rückflug nach Istanbul bei TK gebucht.
    Anfang April kam dann die Info, dass die Flüge storniert werden müssen.
    Ich habe telefonisch die Rückerstattung beantragt und warte nun auf diese.
    Mir wurde gesagt, dass ich in zwei Monaten das Geld wieder bekomme.
    Nun haben wir Ende Juni/Anfang Juli und noch ist nichts eingegangen.
    Was kann ich tun, damit die Rückerstattung nun endlich eingeleitet wird?

    LG
    TONI

  114. Monika Gutschier sagt:

    Hallo,
    vielleicht hast du noch eine Idee. Hatten für 17.03. Flüge mit United München – Washington im Reisebüro gebucht. Am 13.03. wurde von den USA ein Einreiseverbot ausgesprochen. Der Flug wurde noch durchgeführt – wir flogen natürlich nicht mit. Dadurch das der Flug seitens United nicht storniert wurde, können wir keine Rückzahlung fordern. Sie haben uns nach mehreren Mail eine Umbuchung bis Abflug März 2021 angeboten. Da wir mehrere Personen sind, werden wir bis dahin keinen gemeinsamen Termin finden bzw glaub ich nicht, dass bis dahin so eine große Rundreise (Flüge München – Washington, Kaliforniern, Texas – München) möglich sein wird.

    Hast du noch eine Idee, wie wir zu einer Rückerstattung kommen. Die Rückflüge fanden nicht mehr statt, kann das aber nicht nachweisen.

    Danke für deinen Input. lg

    • Johannes sagt:

      Hallo Monika,

      dein Ticket ist eh wegen Nichtantritt verfallen. Einreisebeschränkungen liegen auch nicht im Verantwortungsbereich der Airline. Ich sehe da keine großen Möglichkeiten an eine Erstattung zu gelangen.

  115. Sascha sagt:

    Hallo,

    ich hatte Flüge über ABC Travel Service von Frankfurt über Shanghai nach Tokio am 17.07.2020 mit China Eastern Airlines gebucht.

    CE Airlines hat inzwischen einen der Flüge annulliert und ich würde gerne die komplette Reise stornieren. Auf Nachfrage beim Reisebüro wurde mir gesagt, dass eine Stornierung durch das Reisebüro 60€ Bearbeitungsgebühr kostet. Ist das rechtens?

    Eine Bekannte von mir hatte auch mit ABC gebucht, in die USA, und ihre Flüge wurden auch storniert. Sie musste dann allerdings 60€ pro Person (für 2 Personen insgesamt 120€) + noch mal ungefähr das selbe bezahlen, für den „Ersatz entstandener Aufwendungen
    und entgangenem Vermittlungsentgelt“.

    Ich habe bei dem Büro von CE Airlines in Frankfurt angerufen, die haben mich aber wieder zurück an ABC Travel verwiesen.

    Vielen Dank für eure Hilfe.

    Sascha

    • Johannes sagt:

      Hallo Sascha,

      wenn muss das bei Buchungsabschluss in den von dir akzeptierten AGBs gestanden haben sonst meiner Meinung nach nicht. Das musst du mal prüfen.

  116. Lisa sagt:

    Hallo Team
    ich habe über ein Portal mein Hin- und Rückflug (verschiedene Airlines) gebucht. Mein Hinflug wurde 6 Wochen vorher annulliert, aber mein Rückflug nicht.
    Hab ich das recht den Rückflug kostenlos zu stornieren?
    Was bringt mir der Rückflug, wenn ich kein Hinflug bekomme.
    Danke für die Antwort im vorraus

  117. Cornelia Kirchner sagt:

    Hallo, habe alles aufmerksam gelesen, aber meine Frage finde ich nicht beantwortet. Habe einen annullierten Eurowings-Rückflug (Hinflug findet statt!), habe dort hingeschrieben (mit Musterbrief von der Verbraucherzentrale) und Frist gesetzt, möchte stornieren und mein Geld zurück. Keine Reaktion. Mein Flug wäre nächste Woche: Ist es nun besser ich nehme sicherheitshalber das Voucher, damit ich im Zweifel wenigstens das habe und kann dann weiter – ggf. mit Anwalt – um mein Geld kämpfen oder habe ich mit der Akzeptanz des Vouchers dann meine Ansprüche an eine Rückzahlung verwirkt? Wenn der Flug erstmal stattgefunden hat und ich nicht storniert habe, ist das ja wahrscheinlich auch nicht glücklich, oder?
    Grüße
    Conny

  118. Rosalie sagt:

    Liebes Team

    Ich hatte für die Osterzeit einen Flug nach Delhi ab Zürich mit SWISS gebucht. Die Flüge wurden seitens SWISS annulliert. Dort habe ich bereits die Rückerstattung beantragt und warte nun geduldig 🙂
    Allerdings habe ich einen Teil dieses Flugs mit einem Gutschein „bezahlt“. Muss mir die Airline dieses Geld nun auch zurückerstatten, oder mir für den mit Gutschein beglichenen Teil des Tickets wieder nur einen Gutschein ausstellen (ca. CHF 150 von total CHF 800)? Mit dem Gutscheinwert wird sich in der nächsten Zeit wohl leider nicht viel anfangen lassen, wegen der deutlich gestiegenen Flugpreise. Vielleicht habt ihr auch hierzu schon Erfahrungen gesammelt?

    • Johannes sagt:

      Wenn es sich um einen Wertgutschein handelt, wir der Teil vermutlich wieder als Wertgutschein ausgestellt. Erfahrungswerte gibt es da aber noch nicht.

  119. Nancy Kniesing sagt:

    Hallo
    Ich habe bei der Swiss für Mitte Juli einen Flug an die Ostsee gebucht. Nun wird der Flug jedoch laut Flugplan nicht mehr angeboten. Informiert hat uns jedoch noch niemand darüber. Die Buchung ist immer noch gleich angezeigt im meinem Kundenkonto. Ich versuche verzweifelt die Swiss zu erreichen, ohne Erfolg. Ich habe gesehen, dass es einen Flug an den gleichen Tagen zum Zielort mit der Lufthansa gibt, jedoch mit Zwischenstop. Wir könnten also auch umbuchen. Da der Flug bereits Mitte Juli ist, würde ich gern die Sache klären, um notfalls die Unterkunft zu stornieren. Was kann ich tun?
    Vielen Dank.
    Beste Grüsse
    Nancy

  120. Marc sagt:

    Lieber Johannes,

    zunächst mal großen Respekt und Danke, dass du hier alle Fragen beantwortest. Zu meinem Fall habe ich noch nicht das Äquivalent in den Fragen gefunden.

    Ich habe Mitte Februar via check24.de Flugreisen von Köln/Bonn nach Rhodos (am 18.07.2020 um 04:20 Uhr) und zurück (am 26.07.2020) gebucht. Nach der Buchung über check24.de erhielt ich dann zwei Rechnungen von Airtuerk Service GmbH, die auch sofort per Kreditkarte beglichen wurden. Hinflug via Eurowings. Rückflug mit Corendon. Da ich eine Freundin habe, die bei Eurowings arbeitet, habe ich sie vor zwei Wochen gebeten nachzuschauen, ob der Hinflug noch aktiv ist. Das konnte sie verneinen. Daraufhin rief ich bei Airtuerk Service GmbH an und wollte wissen, was es denn damit nun auf sich hat. Dort teilte man mir mit, dass der Flug mit Eurowings auf TUIFly umgebucht wurde. Und zwar mit einem Start nur 25 Minuten später. In Eigenrecherche habe ich dann herausgefunden, dass der Flug nun aber nicht mehr von Köln/Bonn, sondern von Frankfurt/Main um 04:45 Uhr gehen soll. Von Seiten des Buchungsbüros bekomme ich also überhaupt keine Informationen. Man hat mich nun sogar noch an vTours verwiesen, die angeblich Veranstalter sind. Airtuerk Service GmbH wäre nur Vermittler. Für mich ist aber check24.de der Vermittler. Ich brauche ja nicht den Vermittler für den Vermittler.

    Muss ich die Umbuchung infolge der Flugannulierung durch Eurowings hinnehmen? Der Wechsel des Abflugortes bedeutet für uns einen erheblichen Mehraufwand.

    Ich weiß auch gar nicht, an wen ich mich wenden kann/soll. Bei Airtuerk Service GmbH ist man weder gewillt, noch sprachlich in der Lage, meine Fragen zufriedenstellend zu beantworten. vTours, bei denen ich mal nachfragen wollte, ob mein Name denen überhaupt ein Begriff ist, ist nicht zu erreichen. Bei check24.de habe ich es ehrlicherweise noch nicht versucht.

    Grundsätzlich will ich und meine Familie die Flugreise nun nicht mehr antreten. Wir wollen den gezahlten Flugpreis von über € 1.200,00 zurück. Wie siehst du hier die Chancen? Insbesondere vor dem Hintergrund, dass wenn wir den Hinflug aufgrund des Wechsels des Abflugortes nicht antreten möchten/können auch auf die Möglichkeit zur Erstattung der Kosten für den Rückflug.

    Lieben Dank vorab!

    • Johannes sagt:

      Ist es denn eine Pauschalreise inkl. Hotel oder eine reine Flugbuchung?

      Bei einer reinen Flugbuchung ist definitiv eine Annullierung und damit hast du das Recht auf eine Rückerstattung.

      • Marc sagt:

        Hallo Johannes,

        Danke für die Rückmeldung. Es ist eine reine Flugbuchung.

        Das Hotel hatte ich separat gebucht. Die waren übrigen so kulant, dass sie die Stornobedingungen nachträglich zu Gunsten ihrer Gäste geändert haben. Ich habe hier meine Anzahlung komplett zurückerhalten.

        Die Frage ist nur: Bei wem melde ich mich? Airtuerk Service GmbH? Das habe ich jetzt mehrmals gemacht. Zuletzt gestern Abend per Email, wobei ich da aufgrund der Annulierung des Hinflugs den Rücktritt vom geschlossenen Vertrag erklärt habe. Dass ich mich an Eurowings wenden soll, kann ich mir kaum vorstellen, oder?

  121. Torsten sagt:

    Hallo,
    Ich habe letztes Jahr über Eurowings Flüge von Hamburg über Düsseldorf in die USA (Fort Mayers) und zurück gebucht für den Reisezeitraum August2020
    im Januar wurde mir mitgeteilt das der Rückflug 1 Tag später stattfindet und ab Miami geht. Wenn ich das nicht möchte könnte ich kostenlos Stornieren um Anderweitig zu buchen oder Kostenübernahme Übernachtung in Miami Und 1 Tag Mietwagen.
    Bis jetzt ist noch nichts storniert trotz Einreiseverbot und Reisewarnung wenn ich zurückfliege in Quarantäne zu müssen.
    Ich könnte laut Eurowings jetzt einen Voucher bis 14 Tage vor Abflug bekommen wenn ich nicht fliegen will.
    Soll ich warten bis Eurowings annulliert oder
    Kann ich mich noch auf die Verschiebung Berufen und selber kostenlos stornieren
    Vielen Dank im Voraus

    • Johannes sagt:

      Du kannst es versuchen. In den EU-Fluggastrechten ist keine Frist definiert aber ggf. läuft das dann auf ein Gerichtsverfahren hinaus. Sonst kannst du auch weiter pokern und hoffen, dass Eurowings den Flug ah annulliert. Die Chance stehen in meinen Augen gut.

  122. Andreas sagt:

    Hallo, vielen Dank für ihre Mühe.
    Ich hätte auch ein Anliegen.

    Ich habe am 28.12.2019 einen Hin 26.02.2020 mit Rückflug 28.04.2020 nach Nairobi direkt bei klm gebucht. Der Hinflug wurde absolviert.
    Am 17.03.2020 habe ich eine kostenfreie Umbuchung getätigt so das der Rückflug schon am 26.03.2020 vorgezogen werden sollte, auf Anraten der deutschen Botschaft.
    Diese Buchung wurde bestätigt. Aber 2 Tage später stoniert .dann auf dem 29.03.2020 verschoben. Der dann auch stoniert wurde . Mit dem Hinweis ich möchte mich doch bei der krisenvorsorge Liste für das Rückholprogram eintragen .
    Was ich auch tat.
    Ich bin mit der Maschine am 03.04.2020 der deutschen Botschaft für 1200 Euro ausgeflogen worde. Vorher musste ich ein inlandsflug buchen um zu dieser Maschine zu kommen.
    Nun die Frage, kann ich die Flugkosten von 1200 Euro deutsch Botschaft und 35 Euro der Inlandsflug Nairobi nach Mombasa und die anfallenden Unterkunftskosten ab dem 26.03.2020 der klm in Rechnung stellen? Und der ursprünglich Ticket Preis für Hin und Rückflug 623 ,- Euro von der klm?

  123. Aslan sagt:

    Hallo, bei den vielen Fragen zu Stornierungen habe ich genau das Gegenteil. Eine Freundin hat im Reisebüro für 6 Personen einen Urlaub in Lissabon gebucht. Der Flug wurde uns von TUI verkauft. Mittlerweile haben wir das Geld für das Hotel zurück. 50€ hat das Reisebüro, nach Zustimmung für die Arbeit, einbehalten.
    Bei TUI sieht es anders aus und ärgert uns.
    TUI bietet uns an den Preis abzüglich 150 pro Person zu überweisen. 150€ Abzug, weil der Flug stattgefunden hat. Er war am 20.05.2020.
    Dürfen die das einfach so?
    Das sind immerhin 900€.
    Durch die weltweite Reisewarnung und der Schließung des Hotels war es doch nicht möglich. Außerdem ist die Frage, es war doch eine Pauschalreise auch wenn das Reisebüro es unterschiedlich gebucht hat oder liege ich da falsch?
    Heute habe ich auch gesehen, dass TUI den Flug auch noch bei Eurowings gebucht hat da der Flug eine EW 0602 Nummer hatte.
    Würde mich freuen, wenn ich Eure Hilfe habe.
    Gruß
    Nalsa

  124. Uwe sagt:

    Hallo,

    ich haben über Opodo einen Hinflug aus Deutschland nach Spanien mit TUIfly und einen Rückflug mit Corendon gebucht. Es war ein Buchungsvorgang. Der Hinflug wurde gestrichen (Gutschein von TUIfly ist schon angekommen), aber für den Rückflug am 04. Juli habe ich gerade eine Flugzeitänderung (nur 10 min) bekommen. Was sollte ich nun tun bzw. wer ist mein Ansprechpartner für eine Erstattung? Ich hoffe ihr könnt mir eine schnelle Rückmeldung geben.

    Vielen Dank und beste Grüße

    Uwe

  125. Marcel sagt:

    Hallo, habe eben erfahren dass mein Rückflug Reykjavik Düsseldorf von der Airline storniert wurde. Kann nun kostenfrei auf nen Flug umbuchen der entweder nen Tag früher oder später geht. Hab ich das Recht, dass auch mein Hinflug (aktuell nicht storniert) um einen Tag nach vorn oder nach hinten verschoben wird (auch wenn dieser Ggf. Teurer ist als der ursprünglich gebuchte)?

  126. Christiane sagt:

    Hallo,

    wir haben über einen Reiseveranstalter einen Hin- und Rückflug in die Türkei (7.4. – 17.4.) gebucht. Aufgrund der Krise wurde der Flug storniert.

    Der Reiseveranstalter will nun ca. 120 EUR in Abzug bringen für Systemgebühren und Vermittlungsprovision, weil diese bei Flug-Buchungen (über Reisevermittler) nicht erstattungsfähig wären, auch wenn die Reise nicht angetreten wird. 100% Erstattung würde nur bei Pauschalreisen bestehen. Da wir den Flug nicht direkt über die Airline gebucht hätten, wären Kosten entstanden die nicht erstattungsfähig seien. Die Vorschriften des Reisevertragsrechtes würden keine Anwendung finden, bei „Nur Flug Buchungen“.

    Ist es richtig, dass wir nicht unser gesamtes Geld zurückbekommen, nur weil wir nicht direkt bei der Airline gebucht haben?

    Vielen Dank und liebe Grüße,
    Christiane

    • Johannes sagt:

      Hallo Christiane,

      richtig rechtlich geklärt ist das leider nicht. Fakt ist, der Reiseveranstalter in diesem Fall hat als Vermittler seine Leistung erbracht. Trotzdem solltest du genau die AGBs studieren, i.d.R. ist das dort nicht vorgesehen.

      Nächstes Mal direkt bei der Airline buchen!

  127. Michael sagt:

    Hallo,
    Ich habe zusammen mit meiner Freundin Flüge nach Canada gebucht:
    Reisebüro: Flugladen.de
    Airline: Air Canada
    Hin (12.08.2020): München – Toronto – Calgary
    Rück (04.09.2020): Vancouver – Dublin – München

    Jetzt ist uns aufgefallen, dass eine Teilstrecke des Rückflugs (Vancouver – Dublin) nicht mehr in unseren Reiseunterlagen auftaucht. (Unterlagen bis 3.März sind aber mit diesem Flug).
    Es wurde auch keine Email zwecks dieser Stornierung versendet.

    Gibt es eine Möglichkeit diesen Flug dann irgendwie komplett zu stornieren, denn das bringt uns ja nicht wirklich was. (Stornierung steht natürlich den Umständen entsprechend im Vordergrund).
    Bzw. wie ist da die Einschätzung?

    Grüße
    Michael und Magdalena

  128. Maria sagt:

    Buchung Stuttgart nach Thessaloniki am 24.06. im Dezember, Hinflug wurde storniert, obwohl der Flug geht, aber unsere Buchung ist nicht mehr gültig. Warum kann uns keiner sagen. Rückflug ist nicht storniert. Was können wir tun? Besteht noch die Chance, am 24.06. zu fliegen?

  129. Maria sagt:

    Hallo
    Ich habe mein Hin- und Rückflug nach Portugal über Lastminute.de gebucht. Hinflug Eurowings und Rückflug Tuifly. Nun hat mir Lastminute.de mitgeteilt, dass Eurowings den Flug für den 31.07 anulliert hat. Kann ich jetzt auch den Rückflug kostenlos anullieren lassen? Sind ja zwei verschiedene Gesellschaften

  130. Petra sagt:

    Wir haben mit air Canada Flüge von Frankfurt über Montreal nach las Vegas gebucht. Die Flüge Montreal las Vegas wurden annulliert und wir sollen jetzt fliegen Frankfurt Montreal Calgary San Francisco las Vegas , was natürlich Stunden länger dauert. Kann ich stornieren und rückerstatten lassen obwohl die Flüge non refundable sind ?

  131. Lukas Taub sagt:

    Hallo, danke dir für die vielen Tipps! Ich habe gerade gesehen, dass „Level“ Insolvenz angemeldet hat… und ich habe natürlich noch vorgestern mit der Airline einen Flug gebucht für Juli, aber über opodo. Auf der Seite wird mein Flug allerdings noch als bestätigt angezeigt. Heißt die Insolvenz, dass die Flüge alle gestrichen sind? LG

  132. Claudia sagt:

    Guten Tag
    Wir haben für 18.7.2020 Morgens einen Flug von Zürich via Abudhabi nach Male gebucht und retour am 8.8.2020. Gebucht direkt bei Etihad für 2 Erwachsene und 2Kinder.
    Nun habe ich ein Mail von Etihad erhalten, dass der Hinflug storniert wurde und dass sie gerade auch auf Abflug 30h später 19.7. Umgebucht haben. Neu wäre die Aufenthaltszeit in Abudhabi 12h vorher 4,5h. Zudem wären wir erst 2Tage später als gebucht auf den Malediven. Wir akzeptieren das nicht. Was können wir tun?

  133. Nadine sagt:

    Hallo,
    wir haben einen Flug nach Preveza-Lefkada (Griechenland) für den 04.07. über weg.de bei Condor gebucht. Flug bislang bestätigt.
    Jetzt werden ja zum 01.07. alle EU Reisewahrnungen aufgehoben.
    Wir möchten jedoch aufgrund der aktuellen Situation und der Tatsache dass wir das gebuchte Haus bereits im Mai storniert haben nicht fliegen.
    Condor sagt wir haben einen “Light” Tarif gebucht, sprich keine Umbuchung möglich.
    Wir sollen abwarten ob noch storniert wird.
    Wenn wir aktiv stornieren erhalten wir lediglich Gebühr und Steuern zurück.
    Weg.de reagiert garnicht.🙈
    Was ist euer Rat?
    Vielen Dank!!!

    • Johannes sagt:

      Hallo Nadine,

      wenn der Flug normal fliegt, kannst du leider nicht viel machen. Ich würde einfach abwarten. Vielleicht wird der Flug nach noch annulliert. Ansonsten kannst du auch nach dem Abflug die personenbezogenen Steuern & Gebühren zurückverlangen. Die Reisewarnung hätte daran aber auch nichts geändert.

  134. coffee sagt:

    Hallo,

    ich hatte für einen Osterurlaub Flüge über lastminute.com gebucht (Airline Condor). Ewig kam keine info weder von Condor noch von lastminute zum Status, es war jedoch schon klar, dass man nicht mehr nach Korfu reisen kann, da die grenzen dicht waren.
    lastminute hat dann Wochen später einen Gutschein angeboten, da der Flug annuliert wurde oder dieoption das geld zurückzuüberweisen jedoch mit einem saftigen Abschlag (Bearbeitungsgebühr) was fast die Hälfte des Flugtickets war. Ist das rechtlich in Ordnung?
    Hatte mich trotz der Gebühr für die Rückerstattung entschieden – jetzt habe ich gehört, dass solche Gebühren nicht rechtens sind da der Flug annuliert wurde und keine Leistung erbracht wurde. Danke für eine Einschätzung 🙂

    • Johannes sagt:

      Das ist leider nicht abschließend rechtlich geklärt. Es muss aber wenn auf jeden Fall in den bei der Buchung akzeptierten AGBs stehen.

      • coffee sagt:

        Vielen Dank für die Info. Hatte ich mir fast schon gedacht, das es Grauzone ist – wäre toll wenn es hier in naher Zukunft eine klare Richtlinie gibt. Am Ende ist man grade als Kunde der Dumme. Versuche gerade einen Weg „drumherum“ mir das Geld über das Kredikarteninstitut zurückzuholen. Da keine Leistung erfolgt ist gibt es wohl die Option die Zahlung zurückzuholen. Lt meinem letzten Gespräch mit dem Kreditkartenunternehmen können sie das wohl tun. Werde berichten sollte das tatsächlich klappen – vielleicht hilft es anderen usern ja auch

  135. Björn sagt:

    Guten Morgen Johannes,
    am 20.07.2020 sollen unsere Flüge mit Eurowings über Berlin-Düsseldorf nach New York stattfinden. Eigentlich um unsere Tochter, die als Au-Pair in den USA war, zu besuchen. Bis Ende Juli gibt es nun eine Reisewarnung vom Auswärtigem Amt. Eurowings bietet natürlich Gutscheine an aber wir wollen gerne das Geld zurück. Kann ich es jetzt schon anfordern oder muss ich warten bis Eurowings den Flug anulliert. Was, wenn sie den Flug nicht streicht. Wenn man sich für den Gutschein entscheidet muss das laut Eurowings auch spätestens 14 Tage vor Abflug geschehen. Ich habe nun Angst beide Möglichkeiten zu vergeben. Was soll ich deiner Meinung nach tun ?

    • Johannes sagt:

      Hallo Björn,

      die Reisewarnung ist bei einer reinen Flugbuchung m.M.n. ein Grund für eine kostenfreie Stornierung. Warte ab ob Eurowings den Flug nicht doch noch annulliert und sonst nimm halt 14 Tage vor Abflug den Gutschein an.

  136. Dominik sagt:

    Hallo,

    vom 12.04.20 bis 04.05.20 wären ein Freund und ich eigentlich mit Lufthansa (durchführende Fluggesellschaft: Air Canada; gebucht über Expedia) nach Vancouver geflogen.

    Am 09.04.20 schickte mir dann die Lufthansa eine Stornobestätigung mit dem Hinweis: „Leider mussten wir ihre Buchung am 09 April 2020 streichen. Der (die) bereits ausgestellte(n) Flugschein(e) wurde(n) zur weiteren Bearbeitung an unsere Erstattungsabteilung gesendet.“

    Ich habe mich nochmal bei der Lufthansa telefonisch gemeldet als nichts ankam und wurde von der Frau regelrecht „angeschrien“, dass Expedia das Geld habe. Ich solle mich an die wenden. Bei Expedia sagte man mir, dass sie von mir einen Code (der Lufthansa) bräuchten, mit dem diese die Rückerstattung freigibt.

    Expedia sagte auch, das sei eine Ping-Pong-Taktik seitens der Lufthansa. Fakt ist: Auf meiner VISA-Kreditkarte eingezogen hat das Geld im Dezember die LUFTHANSA.

    Ich habe noch zwei Mails mit einer Fristsetzung für die Rücküberweisung auf meine DKB VISA Kreditkarte an die Lufthansa (deren Aktionär ich übrigens bin) geschickt. Beide blieben unbeantwortet.

    Darin stand u.a.: „[…] Vielen Dank für Ihre E-Mail im Nachgang zum Telefonat mit der Bestätigung der Rückerstattung unserer Kosten für Hin- und Rückflug vom […] Da ich auf meiner Kreditkarte noch keinen Eingang des [Betrags] feststellen konnte, bitte ich Sie hiermit, mir den Rückerstattungsbetrag in Höhe von XXX € bis spätestens 25.04.2020 auf meine VISA-Karte zurückzubuchen.“

    Ende April rief ich an mit der Frage, warum sich die Zahlung verzögere. Die Dame meinte, sie vermerke nochmal, dass ich angerufen hätte. Dann kam eine Mail von ihr und zwar nicht mit der Bestätigung des Vermerks, sondern, mit dem Hinweis, ich solle mich doch bitte an Air Canada wenden. Puh … ich atmete tief durch und schrieb dann nochmal stur an Lufthansa: „Die Bestätigung einer Rückerstattung haben wir ja bereits von Ihnen [Lufthansa, nicht Air Canada] erhalten. Könnten Sie uns bitte mitteilen, wann mit einer Rückbuchung auf meine Kreditkarte zu rechnen ist? Seit der Stornierung ihrerseits sind bereits [X] Wochen vergangen. Wir haben uns bereits 2x per Mail bei Ihnen gemeldet und bislang keine befriedigende Antwort erhalten.“

    Ende Mai eine Nachricht von Lufthansa: „Damit Ihr Anliegen gleich in den richtigen Händen ist und direkt bearbeitet werden kann, haben wir es intern an unseren Fachbereich für Erstattungen weitergegeben. Die Servicemitarbeiter dort werden sich so schnell wie möglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

    Wir bitten um Entschuldigung dafür, dass wir aufgrund der außerordentlich hohen Menge an Erstattungswünschen in den letzten Wochen diese nicht innerhalb der sonst üblichen Fristen bearbeiten konnten. Mittlerweile ist es uns gelungen, die Prozesse anzupassen und unsere Kapazitäten für die Bearbeitung von Erstattungen schrittweise zu erhöhen.

    Nun arbeiten wir mit Hochdruck daran, Ihre Anfrage sobald wie möglich zu bearbeiten.“

    Ich schöpfte kurz Hoffnung. Doch dann kam auch da nichts … -.- Ich habe dann bei meiner Bank angerufen und um Chargeback gebeten. Die meinten, sie bräuchten noch einen Rückerstattungsbescheid von Lufthansa – nicht „nur“ das obige Zitat mit der Rückerstattungsweiterleitung aus der Stornobestätigung. [Nebenbei erwähnt: Air Canada hat übrigens scheinbar keine deutsche Hotline mehr und ich habe auch herzlich wenig Lust, mich zwischen den Parteien zerreiben zu lassen. Da habe ich es in meiner Verzweiflung auch mal probiert.] Via Chargeback sehe ich im Moment keine Chancen an die übrigens fast 1200 € zu kommen.

    In der Zwischenzeit schrieb mir Expedia Anfang Juni: „Hallo, wir melden uns mit Neuigkeiten zur Fluggutschrift bei Ihnen, die wir infolge der durch COVID-19 hervorgerufenen Krise ausgestellt haben. Da sich die Reisesituation stets weiterentwickelt, arbeiten wir mit unseren Partner-Fluglinien weiterhin einige Aspekte der Richtlinien aus. Unsere Absicht ist es, dass Sie Ihre Gutschrift [aha, ein Gutschein also] bei der Fluglinie noch einfacher verwenden können.
    Hier ist eine Zusammenfassung des aktuellen Standes:
    • [mein Name] hat eine Gutschrift für das Ticket Nr. [XY] für Flüge mit Lufthansa erhalten.
    • [Name meines Kumpels] hat eine Gutschrift für das Ticket Nr. [XY] für Flüge mit Lufthansa erhalten.
    • Die ursprüngliche Reiseplannummer lautet […].
    • Expedia hat in Absprache mit unserer Partner-Fluglinie bestätigt, dass Änderungsgebühren, die normalerweise für diese Flugbuchung anfallen würden, erlassen werden. [Dankeschön, wie gnädig!]
    Weitere nützliche Informationen:
    • Jede Gutschrift bei der Fluglinie wird auf den Namen des ursprünglichen Reisenden ausgestellt. Gutschriften bei Fluglinien können nicht kombiniert oder auf eine andere Person übertragen werden.
    • Gutschriften bei Fluglinien müssen für Flüge – einschließlich Steuern und Gebühren – bei der Fluglinie verwendet werden, die das ursprüngliche Ticket ausgestellt hat. Gutschriften bei Fluglinien können nicht für Nebenleistungen verwendet werden.
    • Für eine individuelle Flugbuchung oder eine neue Flug+Hotel-Buchung wenden Sie sich bitte ab dem 19. Mai 2020 unter der +49 69 945 19 23 20 an unseren Kundenservice. Wir helfen Ihnen gerne weiter. Wenn wir Ihnen auch einen Hotelgutschein für Ihre stornierte Flug+Hotel-Buchung gesendet haben, können Sie diesen zusammen mit dieser Fluggutschrift für eine neue Flug+Hotel-Buchung einlösen, vorausgesetzt, Sie fliegen mit derselben Fluglinie. Um als neue Flug+Hotel-Buchung zu gelten, müssen der neue Flug und das neue Hotel gleichzeitig per Telefon als Teil derselben Reise unter Ihrem Expedia-Konto gebucht werden. In Ihrem Expedia-Konto wird Ihre neue Flug+Hotel-Buchung unter Umständen als zwei separate Reisepläne angezeigt. Unser System wird jedoch automatisch deren Status als eine Flug+Hotel-Buchung erkennen. Im Moment können wir nur Flug+Hotel-Buchungen für Reisen ab dem 1. Oktober 2020 akzeptieren.
    Zu den folgenden Aspekten gibt es noch keine endgültigen Antworten:
    • Gültigkeit der Gutschrift: der Zeitraum, in dem Sie buchen und/oder verreisen müssen, um die ausgestellte Gutschrift bei der Fluglinie verwenden zu können. Wenn Sie die Gutschrift bei der Fluggesellschaft innerhalb ihres Gültigkeitszeitraums nicht verwenden, teilen Sie uns dies bitte mit, damit wir Ihnen helfen können.
    • Mögliche weitere Verwendungsbedingungen im Zusammenhang mit Ihrer Gutschrift bei der Fluglinie.
    Wir werden Sie weiterhin per E-Mail auf dem Laufenden halten und uns bei Ihnen melden, sobald wir weitere Details zu Ihrer Gutschrift bei der Fluglinie haben. Bitte lesen Sie die auf unserer Website im Abschnitt COVID-19 genannten Informationen, da diese am besten auf Ihren oben genannten Reiseplan zutreffen.
    Vielen Dank für Ihre Geduld und Ihr Verständnis.
    Wir von Expedia möchten Ihnen dafür danken, dass Sie sich für uns entschieden haben. Wir hoffen, dass es Ihnen und Ihrer Familie gut geht und Sie auf sich aufpassen. Wann auch immer Sie wieder bereit für die nächste Reise sind – wir sind für Sie da.“

    Meine Antwort an Expedia: „Sie schrieben von einer „Gutschrift“. Ich bestehe gemäß § 651 h BGB jedoch auf einer Erstattung des Flugpreises in Höhe von […] € bis spätestens 16.06.2020, auf mein Konto mit der IBAN: [XYZ].“

    Antwort von Expedia: „vielen Dank, dass Sie Expedia bezüglich Ihrer Buchung mit der Buchungsnummer […] kontaktiert haben.

    Wir verstehen, dass Sie eine volle Rückerstattung anstelle einer zukünftigen Reisekreditierung bevorzugen. Dies sind ungewöhnliche Umstände. Wir haben mit unseren Partnern zusammengearbeitet, um unseren Kunden aufgrund von COVID-19 flexible Lösungen anzubieten, insbesondere für nicht erstattungsfähige Buchungen. In Ihrer Situation sind wir an die Bedingungen der Fluggesellschaft gebunden, und eine zukünftige Reisekreditierung ist alles, was sie zu diesem Zeitpunkt anbieten.
    Wir danken Ihnen für Ihre sofortige Aufmerksamkeit in dieser Angelegenheit und entschuldigen uns für eventuelle Unannehmlichkeiten.

    Lesen Sie unbedingt die Informationen in Abschnitt COVID-19, da dies die wichtigsten Informationen für Ihre Reiseroute sind.“

    Was kann ich in dieser Situation noch tun? Folgendes habe ich bei der Verbraucherzentrale, der Süddeutschen Zeitung und Finanztip gelesen:

    „Bestehen erhebliche Einreisebeschränkungen ist es wahrscheinlich, dass Airlines selbst ihre Flüge streichen. Ist das der Fall, können Sie bei einer Flugannullierung kostenlos umbuchen oder Ihr Geld zurückbekommen (Art. 8 Fluggastrechteverordnung). Annulliert die Fluggesellschaft selbst den Flug, muss sie den Ticketpreis innerhalb von sieben Tagen erstatten. Findet Ihr Flug dagegen noch statt, sind Sie auf die Kulanz der Airline angewiesen, wenn Sie von sich aus stornieren wollen.“

    „Wurde der Flug durch die Fluggesellschaft annulliert, muss der vollständige Flugpreis erstattet werden.“

    Diese Aussagen lassen mich daran glauben, dass ich im Recht bin. Soll ich an die Schlichtungsstelle schreiben? Soll ich meine Ansprüche an ein Fluggastrechte-Portal verkaufen? Soll ich selbst ein Mahnverfahren einleiten?

    Ich bin dankbar für jegliche Hinweise.

    Viele Grüße
    Dominik

  137. Susanne sagt:

    Hi- wir haben einen Flug von Düsseldorf über Zürich nach Vancouver. Den ersten Teil mit Eurowings und den anderen Teil mit Air Canada. Beides über my Trip gebucht- jetzt bietet My Trip einen Ersatzflug an. Wir haben aber schon längst alle Unterkünfte storniert, da ich bisher immer Emails bekommen habe, die besagten, das einer oder mehrere Flüge der gebuchten Reise storniert wurden. Was soll ich jetzt tun? Ein Einschreiben mit Rückschein habe ich an alle drei jeweils schon gesendet. Von Air Canada habe ich schon die Antwort das sie nicht zuständig wären und ich mich an das Buchungsportal wenden soll- die Flüge gehen am 27.06.2020.Wie soll ich mich jetzt verhalten?

  138. Aileen sagt:

    Hallo Johannes,
    ich sehe hier X Kommentare zu dem Thema. Auch ich stehe seid Wochen in EMAIL Kontakt mit TURKISH AIRLINES, leider ohne Erfolg! Unser Flug wäre am 26.03.2020nach Phuket gegangen und wurde 2 Wochen vorher storniert. Seid dem wurde mir alles mögliche Angeboten bis am 01.04.2020 dann die schriftliche Mail kam das die Erstattung angewiesen wurde. Bis Ende Mai NICHTS. Auf Nachfrage und Druck erneut eine Email das Geld ist angewiesen es könnte aber bis zu 60 tage dauern. Bis heute wieder NICHTS. Ich habe nun eine Mahnung mit Frist von 7 Tagen gesetzt. Bei der Schlichtungsstelle wird die Airline nicht vertreten. Was kannst du mir Raten? Telefonisch sind diese nur sehr schlecht zu erreichen und bei Fragen nach dem Manager oder Chef wird aufgelegt. Liebe Grüße Aileen

  139. Jens Witt sagt:

    Hallo ich habe einen Flug mit Icelandair von Frankfurt nach Reykjavik und zwei Wochen später von Reykjavik nach Glasgow. Reykjavik Glasgow wurde annulliert und es wurde mir ein Alternativflug angeboten. Muss ich diesen annehmen oder kann ich auch beide Flüge kostenlos stornieren?

    • Johannes sagt:

      Sind beide Flüge auf einem Ticket ausgestellt. Dann kannst du kostenfrei stornieren. Wenn du sie getrennt gebucht hast, dann leider nicht.

  140. Nici sagt:

    Hallo Johannes,
    wir wären im April 2020 mit Eurowings nach New York geflogen. Der Flug wurde gecancelled und uns wurde von der Airline nur einen Voucher angeboten. Da wir damals nicht wussten dass wir das Recht auf eine Rückerstattung hatten und sie uns damals keine andere Möglichkeit (außer umzubuchen) aufzeigten nahmen wir den Voucher an. Können wir nun nachträglich eine Rückerstattung beantragen? Wir können den Voucher nämlich nicht wirklich gebrauchen.

    Vielen Dank und freundlich Grüsse

  141. Kathrin Jüttner sagt:

    Hallo,
    wir haben vor Monaten bei Turkish Airlines unsere Flüge für September gebucht. Hinflug von Leipzig nach Istanbul und weiter nach Sansibar. Rückflug Sansibar nach
    Istanbul und weiter nach Leipzig. Jetzt habe ich von Turkish Airlines die Nachricht bekommen, das die Teilstrecke Leipzig
    Istanbul storniert sei und ich mich an die Hotline wenden soll. Leider schwer erreichbar. Auf eine Umbuchung ab Berlin wollen wir uns nicht einlassen. Würde alles zusammen auf eine Buchungsnummer gebucht. Allerdings kann ich die Flüge nicht kostenfrei stornieren. Was ist zu beachten?
    Vielen Dank

  142. Christine Will sagt:

    ich habe in 2019 2Flüge bei Condor von München nach Teneriffa gebucht, für März 2020. Die Flüge fanden nicht statt und ich bekam einen Gutschein, habe dann umgebucht auf Herbst 2020. Dieser Flug wurde von Condor annuliert. Jetzt bieten sie wieder einen Gutschein statt Rückzahlung an, mit der Begründung, ich hätte vor Sept.2019 gebucht, also kurz vor der Insolvenzmeldung. Meine Umbuchung fand im März 2020 statt, gilt dann nicht dieses Datum ? Was würdest du unternehmen? Wieder umbuchen oder Erstattung einfordern ?

  143. Tobias Feldhoff sagt:

    Hallo Johannes,
    vielen Dank für die informative Seite. Wir (2 Erwachsene und 3 Kinder) haben im Oktober 2019 für Juli 2020 Hin- und Rückflug Tickets bei Flugladen.de für Flüge mit Thaiairways per Überweisung gekauft. Die Flüge wurden von der Airline storniert. Ein Chargeback ist leider nicht möglich. Derzeit wird man vom Reisebüro nur mit Standardantworten vertröstet, bei der Anzahl der Anfragen auch verständlich. Da Thaiairways zwar Insolvenz angemeldet aber weiterfliegen will, würde mich interessieren, ob wir schon jetzt Maßnahmen einleiten können/sollten, die unsere Chancen auf eine Rückerstattung erhöhen. Nützt es z.B,. schon jetzt eine schrichftliche Aufforderung mit Frist zu setzen, wenn die Airline sich noch nicht geäußert hat?

    Vielen Dank und schöne Grüße
    Familie Feldhoff

  144. Kai sagt:

    Hallo,

    ich hatte im Januar für den 11. Mai mit Lufthansa einen Flug von Mexiko über Frankfurt nach Amsterdam gebucht. Meine Kinder sollten am 22. Juni von Mexiko nach Frankfurt fliegen (mit Begleitservice der Lufthansa), dort wollte ich sie abholen. Mein Flug wurde gecancelt, der von meinen Kindern steht noch planmäßig, obwohl der Begleitservice derzeit nicht angeboten wird. Meinen Flug auf den Flug meiner Kinder umzubuchen geht zwar, soll mich aber rund 1000 Euro Aufschlag kosten, wenn ich nur bis nach Frankfurt fliege. Zahle ich nicht, muss ich nach Amsterdam weiter fliegen (noch nicht mal direkt sondern, erst am Tag drauf), dann wieder mit der Bahn zurückfahren und meine Kinder… stehen derweil in Frankfurt und warten? Wie stellt sich Lufthansa das vor? Müssen sie nicht wegen diverser nicht erbrachter Leistungen (Flug gecancelt, Weiterflug nach Amsterdam nicht am selben Tag, Begleitservice gestrichen) kulanter sein? Herzlichen Dank im Voraus

    • Johannes sagt:

      Kulanter sollten sie sicherlich sein aber sie müssen es halt nicht. Ist das nur ein Oneway-Flug oder der Hinflug und Rückflug findet später statt?

      • Kai sagt:

        Danke für die Antwort. Es ist eine Teilstrecke des Hinflugs. Hätte ich gecancelt würde ich keine Kulanz erwarten, aber in diesem Fall sollte man erwarten können, dass eine Alternative angeboten wird. Auf der Webseite de Lufthansa steht: „sollte der umgebuchte Tarif aufgrund einer Änderung beispielsweise der Destination (*Umbuchung von Kurz- auf Langstrecke*) … teurer sein, kann… eine Aufzahlung möglich sein“. Das wäre hier aber doch garnicht der Fall.

  145. Rebecca Aggeler sagt:

    Hallo,

    ich habe eine Frage: und zwar habe ich vom 23.03.2020 bis 09.04.20 eine Reise nach Thailand über Tui4You gebucht. Unsere Fluggesellschaft ist Ethihad. Aufgrund der weltweiten Reisewarnung habe ich den Flug über Tui eine Woche vor Abflug storniert. Laut Ethid ist nie eine Stornierung eingegangen. Ich habe Tui mehrmals per E-Mail und per Telefon versucht zu erreichen, da ich eine Rückerstattung forderte. Doch leider kam nie eine Reaktion. Laut Ethihad wäre der Hinflug auch regulär ohne Einschränkung geflogen aber wer garantierte mir den Rückflug? Niemand….Ich habe vor zwei Wochen einen Mahnbescheid gegenüber Tui veranlasst auf den direkt einen Widerspruch ohne Begründung von Tui folgte. Jetzt meine Frage, lohnt es sich für mich gerichtlich gegen Tui vorzugehen? Wie stehen meine Chancen zu gewinnen?

    Über Ihre Hilfe wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    • Johannes sagt:

      Wenn der Flug regulär gegangen ist, hast du recht wenig Möglichkeiten. Das einzige, was du wahrscheinlich machen kannst ist dir die nicht genutzten personenbezogenen Steuern & Gebühren erstatten zu lassen.

      • Rebecca Aggeler sagt:

        Auch wenn ein Tag nach Abflug der Flughafen Abu Dhabi gesperrt war? ( ist beim Hin- u. Rückflug unser Umstieg gewesen). Und wir außerdem ein Rückholfall geworden wären? An wen muss ich mich als Ansprechpartner wenden? ( Tui oder Etthiad). Jeder gibt die Aufgabe an den anderen weiter und ich weiß jetzt leider nicht mehr an wen ich mich wenden muss.

        • Johannes sagt:

          Leider ja… Check aber mal z.B. auf Flightradar24 ob deine Flüge auch wirklich durchgeführt worden sind.

  146. Corinna Gwosdz sagt:

    Hallo,
    wir haben im Dezember Freitags-Flüge mit Condor nach Olbia gebucht (18.09. – 02.10 2020).
    Condor hat nun die Freitags-Flüge gestrichen und bietet uns nur eine Gutscheinlösung an.
    Flüge von Samstag zu Samstag (zu einem wesentlich höhren Preis) finden aber statt.
    Steht es uns rechtlich zu ohne Mehrkosten auf die Samstags-Flüge umgebucht zu werden?
    Telefonisch ist bei Condor kein durchkommen und auf unserer Mail haben wir nach 1,5 noch keine Rückmeldung.

    Danke für euere Hilfe

    Corinna

  147. Viktor sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe gestern ein E-Mail von Emirates bekommen.
    Darin informieren die mich über die Änderung des zweiten Fluges (DXB-SIN) und fordern mich auf, das Reisebüro zu kontaktieren.
    Wie ich schon in meine ersten Schreiben vor drei Tage erwähnt habe, es ist unmöglich Flugladen.at auf irgendeine Art zu erreichen.
    Was deine Meinung nach soll ich tun?
    Danke und gesund bleiben.

  148. Florian Ladner sagt:

    Hallo,

    ich habe für meinen Bruder und seine 3 Freunde einen Hin- und Rückflug von München nach Barcelona gebucht. Gebucht habe ich über die Airline Vueling. Der Hinflug sollte am 24.04.2020 stattfinden und der Rückflug am 27.04.2020. Wegen der Covid 19 Situation konnte die Reise natürlich nicht stattfinden. Vueling hat mir einen Gutschein für beide Flüge erstattet – welche ich aber bis ende des Jahres Einlösen muss und spätestens bis nächstes Jahr Juni den Flug antreten muss. Da es sich jetzt um 4 Unterschiedliche Personen handelt ist es schwierig mit dem Gutschein und wir hätten gerne das Geld rückerstattet. Das Problem ist Vueling hat sich irgendiwie abgekapselt, Mails kann man keine schreiben, Fax gibt es auch nicht – und man solle nicht anrufen, da die Leitungen zurzeit Überlastet sind. Über die Homepage habe ich die Rückerstattung verlangt. Dort habe ich aber nur folgende Antwort erhalten: „We regret to inform you that, in accordance with EC Regulation 261/2004, you are not entitled to compensation“. Auf diese Mail konnte ich dann Antworten. Und fünf minuten Später habe ich eine Automatisch generierte Mail erhalten wo es heißt „Nachdem wir Ihre Reklamation in unserem vorherigen Schreiben geklärt haben, haben wir den vorliegenden Fall nochmals überprüft und erneut bestätigt, dass unser Unternehmen jederzeit in Übereinstimmung mit unseren Beförderungsbedingungen und den aktuellen europäischen Flugsicherungsbestimmungen gehandelt hat.“ Was kann ich jetzt tun?

  149. Mary Schwarz sagt:

    Hallo Johannes!
    Ich habe mit Singapore Airlines vor einem Monat einen Flug von JFK nach Frankfurt für Mitte Juli gebucht. (Ich bin zur Zeit in New York). Nun hab ich gesehen dass vorgestern der Flugplan für Juni/Juli aktualisiert wurde und die Singapore Airlines nicht fliegen wird. Ich bin total aufgeschmissen, da mein Flugticket anscheinend nicht berechtigt ist für einen Refund da ich nach dem 15.3. gebucht habe. Ich habe noch keine email oder SMS zur Annullierung des Fluges bekommen. Meine Frage ist nun bekomme ich das Geld zurück? Kann ich ein Chargeback beantragen? Ich habe mit Kreditkarte gebucht. Soll ich am besten warten? Wird Singapore Airlines mir einen alternativen Flug anbieten müssen um nach Frankfurt zu kommen? Ich muss einfach nur nach Hause kommen…

    • Johannes sagt:

      Nach amerikanischen Recht muss dir Singapore Airlines das Geld erstatten. Ich würde aber erst einmal versuchen Singapore Airlines zu einer Umbuchung z.B. auf Lufthansa zu bewegen. Anspruch darauf hast du aber vermutlich nicht.

  150. Katrin sagt:

    Hallo,
    Wir haben über Tui fly für mitte Juli Flüge nach Korfu gebucht. Der Hinflug sollte mit Eurowings stattfinden, der Rückflug mit TUI fly. Jetzt hat Tui fly uns mitgeteilt, dass der Eurowings Hinflug gecancelt wurde. Den angebotenen Alternativflug 24 Stunden FRÜHER, können wir nicht einrichten. Laut tuifly haben wir auch das Recht auf Rücktritt vom Flug. Gilt das sowohl für den Hin- als auch für den Rückflug, der mit tuifly stattfinden soll? Denn was sollen wir nur mit einen Rückflug anfangen…
    Vielen Dank für eine Antwort!!

    • Johannes sagt:

      Sind beide Flüge auf einem Ticket ausgestellt?

      • Katrin sagt:

        Hallo Johannes,
        sie stehen auf einer Rechnung mit einer Gesamtsumme, allerdings mit unterschiedlichen Buchungsnummern..eine für Eurowings und eine für Tuifly…das klingt für mich als hätten wir schlechte Karten…
        Danke für Deine Antwort,
        Katrin

  151. Carolin sagt:

    Hey Johannes,

    Ich habe leider auch über einen drittanbieter gebucht (opodo). Über telefon ist niemand zu erreichen weil der flug innerhalb der näschsten 7 Tage gehen muss, damit die hotline einen (mit buchungscode) weiterleitet. Ich habe leider einen Gabelflug gebucht Stockholm-Sardinien (Norwegian) dann Sardinien – Rom (Raynair) und wieder nach Hause Rom – Stockholm. Jetzt wurde aber nur der Hinflug nach Sardinien gecancellt.

    Meine Frage, wenn ich einen Gabelflug gebucht habe, und nur einer dieser fluege storiert ist, kann ich fuer die anderen beiden auch das geld zurückverlangen, auch wenn diese nicht offiziell von der fluggesellschaft gekündigt wurden ? Ich meine ich komme ja sonst nicht auf die Insel ?

    Liebe Grüße aus Schweden.

    • Johannes sagt:

      Hallo Carolin,

      vermutlich hat Opodo dir mehrere Tickets jeweils bei Ryanair und Norwegian gebucht. Dann ist entscheidend, wie das Opodo in den Buchungsbedingungen geregelt hat aber ich vermute du musst darauf hoffen, dass Ryanair auch noch storniert…

  152. Viktor sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe im Januar ein Ticket (SOF-DXB-SIN-DPS) für den 08.07.2020 direkt auf Emirates.com gekauft. SOF-DXB wird von FlyDubai, DXB-SIN von Emirates und SIN-DPS von Jetstar Asia ausgeführt. Heute habe ich auf Emirates.com gesehen, dass DXB-SIN mit über 30 Stunden nach hinten verschoben wurde, soll heißen, ich erwische den Anschlussflug nach Bali nicht. Da muss ich eigentlich längst in Sanur entspannen. Am Telefon (emirates) hat man mir gesagt, dass der Flug storniert wurde und, dass ich Flugladen.at kontaktieren muss. Das ist aber nicht möglich. Was soll ich tun? Soll ich gleich einen eingeschriebenen Brief an Emirates Wien mit der Aufforderung zum vollständigem Rückerstattung des Tickets Kaufpreis gemäß Art. 8(1)a) VO(EG)NR. 261/2004 schicken, oder noch warten?
    LG

  153. shizzy sagt:

    Lufthansa: nach langem hin- und her habe ich nach 3 Monaten mein Geld über PayPal zurückbekommen. Davor die Lufthansa per Einschreiben und Fristsetzung um Rückzahlung aufgefordert, ohne Erfolg. Letztendlich alle Nachweise (Einschreiben, Sendungsnummer, etc.) bei PayPal hochgeladen und den vollen Kaufpreis der Tickets (>2000€) ohne weitere Diskussion erhalten!
    Danke PayPal!!!
    Wirklich das Letzte wie sich die Lufthansa hier verhält.

  154. Sven sagt:

    Ich habe heute von opodo eine Rückzahlung angeboten bekommen. Flug war mit easyjet nach London gebucht für die erste Osterwoche und wurde von easyjet annulliert. Allerdings wird mir jetzt nur ein Teil des Ticketpreises angeboten, auch nicht auf die ursprüngliche Zahlungsart paypal, sondern als Überweisung auf mein Konto.

    Ich habe jetzt auf die im Artikel genannte Richtlinie hingewiesen und hoffe, dass ich den kompletten Preis angeboten bekomme. Ansonsten werde ich über paypal eine Klärung fordern.

  155. derbengt sagt:

    Laut Opodo gibt es in der Buchungsverwaltung die Optionen „Umbuchen“ oder „Erstattungs-Gutschein anfordern“.
    Hat bereits jemand Erfahrungen damit, was sich hinter diesem Wort verbirgt? Eine Erstattung, oder ein Gutschein?
    Ich kann hierzu leider weder bei Opodo, noch im Web etwas finden.

    • Johannes sagt:

      Vermutlich holt sich Opodo dann von der Airline das Geld aufs Konto und erstattet dir den Betrag nur in Form eines Gutscheins d.h. in gewisser weiße, weil nur garantiert nicht alle Gutscheine eingelöst werden, sondern viele verfallen, bereichert sich damit Opodo. Würde ich nicht wählen.

  156. Daniela Tadic sagt:

    Hallo,
    ich habe am letzten Sonntag einen Flug für meine Schwester, meinen Vater und mich über Eurowings gebucht, wo der Rückflug nun annulliert wurde. Blöderweise waren wir zu voreilig und haben die Möglichkeit gewählt, zu einem anderen Zeitpunkt zurück zufliegen. Nun müssen wir den Flug allerdings stornieren, da in unserem Reiseziel mehrere Coronafälle aufgetaucht sind.
    Die Frage ist: können wir den Voucher der uns angeboten wird auf andere Personen übertragen ? Dazu finde ich nichts auf deren Homepage.. vielleicht kann mir ja jemand weiterhelfen!

  157. Jonina sagt:

    Hallo Johannes und allen anderen.

    Ich hatte auch 2x Flüge bei Thai Airways 8.7. TXL-FRA-BKK und zurück 3.8. BKK-MUC-TXL
    Der Flug FRA-BKK ist nun storniert worden.
    Habe direkt zwei Mails mit Erstattungsforderungen und in der zweiten Mail auch einer Frist von 14 Tagen seit der Stornierung an Thai geschrieben über sales@thaiairways.de beide Male keine Antwort.
    Nicht mal eine computergenerierte Eingangsbestätigung.
    Habe dann auch an fra@thaiairways.de die gleiche Mail gesendet.
    Dort kam dann die computergenerierte Antwort und ein Link zu drei Möglichkeiten:

    -Umbuchen

    -Gutscheine bis Ende 2021 gültig (ab Austellungsdatum und nicht personengebunden). Diese müssen aber bis zum 30.6. eingefordert werden

    -TEILerstattung, wenn man bereits einen oder mehrere Flüge benutzt hat, was ja logischerweise nicht der Fall ist.
    Wenn man das dennoch auswählt, kommt der Hinweis, dass es Thai im Moment untersagt ist, Erstattungen auszuzahlen.

    Überlege nun den sprichwörtlichen Spatz in der Hand und somit die Gutscheine zu wählen, da die Zukunft von Thai eh in den Sternen steht.
    Allerdings verfallen dann sicherlich auch eventuell spätere Möglichkeiten, die Kosten doch noch zurückerstattet zu bekommen, sollte Thai sich wieder erholen, da man so ja seine Ansprüche an Erstattungen aufgegeben hat.

    Kann jmd was dazu sagen oder hat ähnliche Erfahrungen? (am Besten bessere😉)
    Sollte ich einfach abwarten? (Aber da sitzt ja dann der Zeitdruck für die Gutscheine im Nacken)

    Vielen Dank für alles Hilfreiche,
    Jonina

    • Johannes sagt:

      Hallo Jonina,

      ich halte es für unwahrscheinlich, dass dir Thai Airways das Geld wegen der Insolvenz zurückerstatten darf. Wie hast du gezahlt? Kreditkart? Dann mach einen Chargeback.

  158. Mani sagt:

    Ich habe vom 24.06.-07.08.2020 direkt bei Easyjet Flüge von Berlin nach Kefalonia gebucht. Easyjet hat nur den Hinflug am 24.06.2020 annuliert, nicht aber den Rückflug am 07.08.2020. Im Erstattungsformular gibt man nur die Buchungsnummer ein, nicht den einzelnen Flug. Was macht man , wenn der Rückflug nicht annuliert wird?

  159. Wolfgang sagt:

    Hallo,
    ich habe am 10.01.2020 bei Eurowings einen Flug für 2 Personen nach Mallorca für den 02.05.2020 (Rückflug am 09.05.) gebucht. Eurowings hat am 08.04. den Flug von Paderborn 05:00 Uhr auf Düsseldorf 11.30 Uhr umgebucht. Ich habe am 28.04.2020 meinen Flug mit folgendem Text storniert, da ich Ersatzweise keinen Voucher mehr buchen konnte:
    ….ich habe am 08.04 und 24.04.20 jeweils Buchungsänderungen bekommen. Mein Flug wurde von Paderborn nach Düsseldorf umgelegt. Damit würde sich meine Anreise um mehr als das doppelte verlängern. Zudem soll der Abflug mehr als 6 Stunden später stattfinden. Die aktuellen Reisebeschränkungen machen diesen Flug zudem unsicher.
    Ich bitte Sie daher, meine Buchung zu kostenfrei zu stornieren und mir den Rechnungsbetrag von € 911,26 zu erstatten.
    Diverse Mail haben außer Eingangsbestätigungen und 3 verschiedene Referenznummer, nichts gebracht.
    Was meint Ihr? – muss Eurowings mir den Flug erstatten?

  160. Jörg sagt:

    Guten Tag Johannes
    Wir haben im Herbst 2019 Flüge direkt bei der SWISS für den 17.07.2020 von ZRH nach JFK und am 06.08.2020 von JFK nach ZRH gebucht. Derzeit besteht weiterhin ein Einreiseverbot für deutsche Staatsbürger. Darf mich die Airline überhaupt in die USA fliegen, wenn der Einreisestopp weiterhin bestehen bleibt oder muss sie unsere Flüge annullieren?
    Viele Grüsse Jörg

    • Johannes sagt:

      Das liegt nicht im Verantwortungsbereich der Airline sondern in deinem. Vom Einreiseverbot sind ja auch z.B. amerikanische Staatsbürger ausgenommen, warum sollten sie nicht fliegen?

  161. tamara sagt:

    Habe im November 2019 vier Flüge von Düsseldorf nach Thessaloniki bei Eurowings gebucht.
    Der Flug geht Mitte Juli und wir wollen auch fliegen.
    Nun kam die Mitteilung, dass der Rückflug annulliert wurde.
    Man kann auf der Homepage zwischen einem Voucher wählen (Einlösung innerhalb eines Jahres) und einer Umbuchung
    Wir wollten umbuchen, aber der Umbuchungsbutton funktioniert auf der Homepage nicht.
    Besonders ärgerlich ist, dass man mit der Airline keinerlei Kontakt aufnehmen kann, um darauf hinzuweisen.
    Habe nun 5 Stunden in der Warteschleife der Hotline gehangen, aber man kommt nie weiter. Sogar morgens um 6 Uhr extra den Wecker gestellt, da ich dachte, dann ist vielleicht weniger los.
    .da sagte die Telefon-Stimme „sie haben weniger als 1 Minute Wartezeit“, nach 80 Minuten habe ich dann aufgelegt.
    Auch schriftlich über email – kein Durchkommen.
    Wir müssten aber ,um mit unserem Hotel planen zu können , die die Zimmer für uns noch reserviert halten wissen, ob wir andere Flüge buchen müssen, wann wir fliegen und ob überhaupt.
    Es ist zum Verzweifeln..was kann man denn da machen?

    • Johannes sagt:

      Du kannst dir theoretisch einen Ersatzflug selber buchen und die Kosten dann von Eurowings einfordern. Das würde ich aber vorher mit einem Rechtsanwalt abklären.

  162. Steffi K. sagt:

    Hallo Johannes,
    wir haben einen Flug von München nach Bangkok am 26.3. mit Flugladen gebucht. Der Flug wurde nicht annuliert, allerdings hat Thai Airways ab dem 25.3. den Flugverkehr offiziell eingestellt und Thailand hat ebenso ab dem 26.3. ein Einreiseverbot für Touristen verhängt. Ich habe versucht, den Flug bei flugladen zu stornieren und das Geld erstattet zu bekommen. Bisher vergebens. Hat man hier überhaupt eine Chance/Anspruch? Schließlich hätte es für mich keinen Sinn gemacht, den Flug wahrzunehmen, da ich nicht über die Grenze gekommen wäre.
    Besten Dank! Steffi

    • Johannes sagt:

      Problem ist, das du über Flugladen gebucht hast. Wenn du einen Chargeback durchführt, trifft es Flugladen, nicht Thai Airways. Das ist soweit ich weiß noch nicht abschließend rechtlich geklärt, ob ein Chargeback dann möglich ist.

  163. Teresa sagt:

    Hallo,
    Ich habe über den online Reisvermittler Billigflug.de Flüge gebucht. Die Airline Iberia hat einen Monat später die Flüge storniert. Daraufhin habe ich Billigflug.de kontaktiert, woraufhin diese mir per E-Mail bestätigt habe,dass ich den gesamten flugpreis erstattet bekomme. Da die Erstattung nicht zeitnah vollzogen wurde, habe ich bei meiner Bank einen Antrag auf Rückerstattung, chargeback, gestellt. Daraufhin hat die Bank den Betrag auf die Kreditkarte zurück überwiesen. Wochen später nun habe ich von Billigflug.de eine E-Mail bekommen, dass ich den Betrag wieder zurück überweisen muss, da sie nur vermittler sind und trotz Flugstornierung von iberia noch der vertrag zwischen Billigflug.de und mir besteht. Eime Rückerstattung muss angeblich von der Airline kommen.
    Wie soll ich mich verhalten? Hat jemand Erfahrungen mit Charge back gemacht, ist es rechtlich okay sich das Geld über die Kreditkarten Firma zurück zu holen?Danke schon mal.

    • Johannes sagt:

      Die Leistung wurde nicht erbracht. Das ist Bedingung für den Chargeback. Allerdings richtet sich dein Chargeback wirklich gegen den Vermittler, nicht gegen die Airline direkt. Das ist, soweit ich weiß, noch nicht rechtlich geklärt.

  164. carolin sagt:

    Hallo Johannes,
    hatte im Dezember über MyTrip einen Flug im April mit der Tarom über Bucharest nach Istanbul gebucht (2 Personen, zusammen 429,70€), der wurde dann gecancelled.
    Habe durch viel Nerven nun die Information bekommen, dass das Geld zurückerstattet werden wird, aber fehlen 30€, macht das Sinn, weiter zu bohren wegen der Differenz? So richtig dicke habe ich es auch nicht und wenn das unzulässig ist, würde ich schon nachhaken. Aber vielleicht ist das zulässig?
    Gruß
    Carolin

    • Johannes sagt:

      Wird vermutlich die Vermittungsgebühr von MyTrip sein. Ob diese auch erstattet werden muss, ist rechtlich leider nicht wirklich geklärt so weit ich weiß.

      • Carolin sagt:

        hey danke Johannes;
        ich glaube auch, dass ich keine Chance mehr habe;
        hoffentlich dürfen wir bald wieder reisen,
        denn habe noch eine Reise in die USA Ende Aug. gebucht, das geht nicht so leicht zu stornieren

  165. Imane Bounakhla sagt:

    Hallo Johannes,
    Schön Guten Morgen,

    ich hatte einen Flug von Hannover nach Istanbul mit Türkish Airlines gebucht, die Reise sollte am 11.06. starten.
    Gebucht habe ich über Mytrip. Nun kam die Anullierung für den Hinflug von der Fluggesellschaft und ein Mail von Mytrip, dass ich den Flug bei der Fluggesellschaft stonieren muss dann denen die betätigung zu senden, der Rückflug 13.06. steht noch als bestätigt.

    Habe ich keinen Anspruch auf die volle Erstattung??
    Soll ich den Flug selber stonieren??

    Danke für deine Hilfe!

  166. Lou sagt:

    Hallo,

    Bei meinem Flug von Frankfurt über Bogotá nach La Paz und zurück (Mitte August 2020) wurde beim Hinflug die Teilstrecke Bogotá- La Paz annulliert. Den gesamten Flug habe ich bei Lufthansa online gebucht, diese Teilstrecke wird aber von Avianca ausgeführt… Steht mir eine Rückerstattung der kompletten Flugkosten zu, für den gesamten Hin- und Rückflug?

  167. Carolin sagt:

    Hallo,
    wir hatten für den 27.7. einen Flug von Málaga nach München gebucht. Dieser wurde uns vorgestern storniert. Leider habe ich voreilig den Flug umgebucht statt direkt eine Rückzahlung zu fordern. Der neue Flug hätte allerdings statt 2,5 nun 8,5h gedauert. Das ist mit 3 kleinen Kindern viel. Hab die Entscheidung schnell bereut und diesen Flug innerhalb von weniger als 12h wieder storniert. Jetzt befürchte ich, dass ich durch meine überstürzte Reaktion auch einen Anspruch auf einen Gutschein verloren habe.
    Wie schätzen Sie die Situation ein?
    Bereits im Voraus recht herzlichen Dank!

    • Johannes sagt:

      Ich denke einen Gutschein kannst du noch bekommen, eine Erstattung aber nicht mehr. Sprich mit der Airline.

      • Uwe Schubert sagt:

        Hallo mein Name ist Uwe,
        wir 7 Personen hatten den Flug FRA – LAS und Rückflug EWR – STR Vermittler war Billigflug.de gebucht Lufthansa und Fluglinie wären Eurowings und Swiss gewesen. Der Flug wurde seitens Lufthansa anuliert.
        Das Problem jetzt ist Billigflug.de verweist auf Lufthansa und Lufthansa hat bei einem Telefonat uns mitgeteilt das die Airline Monate benötige um einer Rückerstattung zuzustimmen und rückzuerstatten.
        Wo bleiben da unsere Gesetze was macht Lufthansa mit ihren Kunden es gibt auch eine Zeit nach Corona doch mit dieser Entscheidung von Lufthansa wird es für uns keine weiteren Buchungen mit Lufthansa geben. Wir hoffen nur das viele Kunden der Airline denen dasselbe geschehen ist oder momentan in unzureichender Bearbeitung ist sich in der Zukunft diese Art des Service vor Augen halten.
        Erwähnt sei auch das United Airways und Alasks Airlines ihre für spätere Flüge schon bearbeitet und Rückerstattet haben also es geht wenn man will.
        Euch allen allzeit eine gute und sichere Reise
        Uwe

  168. Danilo sagt:

    mal was erfreuliches. Habe im Februar über fugladen.de einen Flug von Berlin nach Manila mit China Southern Airlines im Juni gebucht. Der Hinflug wurde von der Airline. flugladen.de hat wohl angeblich den Erstattungsanspruch bei der Airline eingeleitet, was wohl Monate dauern soll eh ich eine Rückzahlung bekomme.

    Habe mich schriftlich an das Deutsche China Southern Airline Büro in Deutschland gewandt und 10 Tage später hatte ich den Ticketpreis wieder auf meinem Konto. Von wegen flugladen.de hat den Erstattunganspruch eingeleitet.

  169. Nils sagt:

    Moin.
    Ich habe im Januar uber Travellink einen Flug von Kapstadt nach Hamburg mit klm gebucht. Aufgrund des lockdowns in Südafrika wurde der Flug annulliert und ich bin mit einem regierungsflug zurück nach Deutschland.
    Wem muss ich jetzt ein Schreiben zukommen lassen damit ich, statt einem Gutschein der mir jetzt angeboten wird, das Geld fur das Ticket zurückbekomme?

  170. Andi sagt:

    Servus,
    ich habe im Januar bei Turkish Airlines Flüge für meine Famile und mich gebucht. Hinflug am 27.07 in der Früh und Rückflug am 09.08 spät Nachmittag. Jetzt wurde der Hinflug auf den 30.07 Nachts verschoben und der Rückflug etwas vorverlegt. Wenn ich stornieren möchte, wird mir nur ein Gutschein angeboten, ich hätte aber lieber das Geld zurück.

  171. Holger sagt:

    Hallo, ich habe für mich und meine Familie bei OPODO Flüge in die USA gebucht und zwar für den Hinflug Bremen-Amsterdam und Amsterdam-NY und der Rückflug NY-Paris und Paris-Bremen. Die Flüge haben eine Flugnummer von Delta; Ausführende Airline ist jedoch KLM für den Hinflug und Air France für den Rückflug. Alles läuft unter einem Buchungscode.
    Nun hat KLM/AirFrance die erste Strecke (Bremen – Amsterdam) storniert. Eine entsprechende Bestätigung liegt vor. Was bedeutet das für meine Erstattungsansprüche für die übrigen Teilstrecken? Vielen Dank.

    • Johannes sagt:

      Vermutlich wurde dein Ticket von Delta ausgestellt, entscheidend ist aber wer die Flüge durchführt. Wenn du den Flugpreis erstattet haben willst, sollte durch die Annullierung möglich sein.

  172. Katja EGGERS sagt:

    Hallo,
    wir haben den gleichen Fall wie Diana bei Condor, vor dem 26.9. gebucht. Hat Chargeback hier Sinn ? Und bedeutet einlösen bis zum 31.3., dass die neue Buchung oder der Flug an sich bis dahin stattfinden muss ?
    Vielen Dank schonmal im voraus.

  173. Diana sagt:

    Hallo,
    ich habe vor dem 26.9.2019 Flüge bei Condor für Mai 2020 gebucht. Der Flug hat aufgrund Corona Nicht stattgefunden und ich habe statt einer Rückerstattung einen Gutschein erhalten, der bis zum 31.03.2021 eingelöst werden kann. Auf Forderung des Geldbetrages wurde mir mitgeteilt, dass ich keinen Anspruch habe weil ich vor dem 26.09.2019 gebucht habe (da begann das Schutzschildverfahren von Condor). Ist das rechtens?
    Vielen Dank vorab,
    Diana

  174. André sagt:

    Hallo! Ich habe im Januar für mich und meine Familie einen Flug nach Palermo Italien gebucht. Seitdem Covid-19 ausgebrochen war und meine Eltern zur Risikogruppe gehören (Mutter auch noch mit Asthma) wollten wir natürlich nicht mehr nach Italien. Unser Flug würde am 13.6 gehen und fällt noch in die Zeit der ausgesprochenen Reisewarnung hinein und selbst danach ist es ja eher ein Flug auf eigene Gefahr mit einigen Einschränkungen im jeweiligen Land. Bisher gab es keine Info, dass der Flug annuliert werden würde, wir haben aber um eine Stornierung gebeten. (der Flug wurde über Opodo gebucht und die Fluggesellschaft ist Lufthansa). Nun wird mir inner nur eine generische Email gesendet ala „bitte Einwilligung zum Gutschein“. Ich weiss aber nicht ob ich das einsehen muss, da das alles ja unter höhere Gewalt fällt und man niemand zumuten kann in der jetzigen Zeit nach Italien zu fliegen.

    Wie steht es hier mit Rückerstattungen?

    Besten Dank für eine baldige Antwort! Lieben Gruß
    André

    • Johannes sagt:

      Hallo André,

      wenn der Flug normal geht, solltest du den Gutschein akzeptieren. Auf eine Rückerstattung hast du meiner Meinung nach kein Anspruch.

  175. Lisa sagt:

    Hi. Ich habe 2x über Travelstart gebucht. Einmal mit Czech Airlines und mit SAS. Für Czech haben sie mir einen Gutschein gegeben und bei SAS habe ich noch nichts gehört. Die Telefonnummer von travelstart geht nicht, deshalb kann man nur via Email kommunizieren. Hab ich das Recht auf Rückerstattung oder muss ich den Gutschein annehmen? Die Airlines verweisen mich beide auf travelstart :/

  176. Ralf Wasmund sagt:

    Guten Tag,
    bin ein Deutscher der aber in Irland lebt. Ich hatte Anfang Dezember 2019 bei Flugladen.de einen Hin- und Rückflug von Dublin nach Cebu Philippinen für mich, meine Frau und unseren Sohn für Ende April gebucht. Außer das mein Flug gecancelt ist, habe ich nichts vn Flugladen gehört. Telefonisch sind die nicht zu erreichen. (selbst heute nur Bandansage, obwohl sich die Lage doch entspannt haben müsste, was Arbeitsanfall betrifft) Auf Emails wird nicht reagiert. Als handelt sich um rund 1450,00 Euro eine Menge Geld für unser Familie. Gibt es die Firma überhaupt noch? Was empfehlen Sie? Vielen Dank im voraus. Ralf

  177. robert weiss sagt:

    hallo
    habe bei condor im jänner 2020 für 4 personen münchen teneriffa gebucht, abflug 22.7.20
    habe jetzt den gutschein bekommen der allerdings nur für den flugpreis gilt (nicht für sportgepäck)
    condor fliegt im juli die strecke, allerdings nicht mehr am mitwoch sondern nur montag freitag und sonntag.

    wenn ich jetzt neu buche (also 2 tage früher) kostet das 150€ mehr weil das sportgepäck nicht angerechnet wird.

    und überhaupt:
    müsste condor uns nicht umbuchen wenn sie ihren flugplan einfach ändern?
    corona hin oder her, die fliegen ja wieder im juli
    danke robert

    • Johannes sagt:

      Natürlich müssten sie das. Du hast die Wahl, musst halt darauf bestehen. Die Airlines halten sich aktuell nicht an geltendes Recht.

  178. Oliver sagt:

    Hallo Johannes,
    Bei meinen Flügen von Lufthansa wurde der Hinflug annulliert und der Rückflug noch nicht Reisedatum Ende Junu bis Mitte Juli in die Türkei. Ich habe jetzt etwas überhastet storniert. Mit welcher Erstattung kann ich rechnen? Vielen Dank schon mal für die Auskunft

  179. Vera sagt:

    Hallo Johannes,
    ich hatte einen Flug von Düsseldorf über Frankfurt nach San Diego gebucht, die Reise sollte am 29.06. starten.
    Gebucht habe ich direkt über Lufthansa. Nun kam die Anullierung für den Hinflug, der Rückflug 13.07. steht nochals bestätigt.

    Mir wird eine Erstattung der Steuern und Gebühren angeboten. Für den Flug (2 Personen) hatte ich 1283 Euro bezahlt, Steuern und Gebühren betragen ca 370 Euro.
    Habe ich keinen Anspruch auf die volle Erstattung?
    Natürlich erreiche ich niemanden bei der Lufthansa Hotline.

    Danke für deine Hilfe!

  180. Dracki sagt:

    Hallo,
    Wir haben Am 25.10.19einen Flug von Singapur nach Kuching mit Malaysia Airline gebucht. Dieser wurde am 17.4. gecancelt. Die weiteren Inlandsflüge mehrmals verschoben Uhrzeit geändert und Datum. Aber wenn ich nicht einreisen kann, kann ich auch die Inlandsflüge nicht wahrnehmen. Die Airline bietet uns nun nur einen zeitlich begrenzten Gutschein an und nicht wie angefordert das Geld zurück.

    Hoffe jemand kann mir weiterhelfen

    • Johannes sagt:

      Für Malaysia Airline gelten die EU-Fluggastrechte nicht. Je nach Gesetzeslage in Malaysia, muss euch die Airline nicht den Flugpreis erstatten.

  181. Milou sagt:

    Hallo Johannes,
    folgendes Problem liegt bei mir vor .
    Wir haben Flüge für den 23.8. Stuttgart- st. Denis gebucht . Rückflug wäre der 13.9.20!
    Laut Airfrance kann ich gebuchte Flüge die vor dem 31.8. stattfinden kostenlos stornieren.
    Was ist dann mit dem Rückflug? Steht mir hier ebenfalls eine kostenlose Stornierung zu.
    Ich habe zudem über Flysmarter.de gebucht und diese möchten bei einer Stornierung 200 Kronen (26€) pro Fluggast von uns .
    Laut Airline ist dies kostenlos.
    Leider schreibt Airfrance das ich diese Stornierung mit dem „ Reisebüro „ regeln soll.
    Wie wäre mein weiteres Vorgehen ?
    Ich sehe nicht ein wenn mir eine kostenlose Stornierung zusteht hierfür zu bezahlen.

  182. Désirée sagt:

    Hallo Johannes,
    ich habe einen Flug über CHECK24 nach Sri Lanka gebucht. Dieser Flug wurde seitens der Fluggesellschaft Sri Lankan Airlines (Durchführung Sri Lanka Airlines+Lufthansa) annuiert. Begründet wurde die Annulierung nicht ausdrücklich mit Corona. Ich habe sowohl bei CHECK24 wie auch bei der Fluggesellschaft um Rückbuchung in der Frist von 7 Tagen gebeten, wie vom Verbraucherschutz empfohlen. Nachdem dies erfolglos war, habe ich über Chargeback das Geld zurückbuchen lassen. Sri Lankan Airlines verwies an CHECK24 und CHECK24 hat bestätigt, dass sie sich um die Erstattung des ausgefallenen Fluges kümmern.
    CHECK24 verweist nun an seine AGB 4.2. und begründet damit eine Widerrechtliche Rückbuchung des Geldes. Diese AGB 4.2 kann ich aber auf der Homepage nicht finden. Nun droht Check24 mit einem Mahnverfahren. Soll ich stur bleiben und den Fall der Rechtsschutz übergeben oder das Geld zurücküberweisen und den Fall der Rechtsschutz übergeben?
    Viele Grüße
    Désriée

    • Johannes sagt:

      Problem ist halt das der Chargeback Check24 trifft und nicht dir Airline direkt. Allerdings wurde die Leistung nicht erbracht und soweit ich weiß ist es noch nicht abschließend gerichtlich geklärt ob ein Chargeback da rechtens ist. Ich würde es erst einmal nicht erstatten und zumindest einen Anwalt dazu befragen. Wenn du eine Rechtsschutzversicherung hast, sicherlich eine gute Möglichkeit diese zu nutzen.

  183. Jürgen sagt:

    Hallo,
    Wir haben unsere Korfu Flüge mit Condor im Juni 2019 gebucht und bezahlt. Die Flüge am06.06.20 bzw19.06 sind gecancelt. Condor weigert sich den Preis zurück zu zahlen mit der Begründung das sie unter dem Rettungsschirm stehen.ist das rechtens?

    • Johannes sagt:

      Gut möglich. Dein Geld fällt damit wohl in die Insolvenzmasse. Wenn du mit Kreditkarte gezahlt hast, mach einen Chargeback.

    • Mitch sagt:

      Hallo Jürgen, meine Frau hatte auch Flüge nach Korfu für den Juni mit Condor gebucht. Der Flug fällt in die Insolvenzmasse, wenn er vor dem 26.9.2019 gebucht wurde. Hast du danach gebucht, hast du auf jeden Fall einen Erstattungsanspruch. Bei der deutschen Hotline war kein Durchkommen. Meine Frau hat über die spanische Hotline problemlos die Rückerstattung innerhalb 20 Tagen zugesagt bekommen (Anruf war letzte Woche, daher kann ich noch nicht sagen, ob das valide war). Ihre Freundin analog über die internationale Hotline. Vielleicht probierst du es mal da.

  184. Alina sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe eine sehr ähnliche Situation wie die oben beschrieben Fälle. Unser Plan was es im Juli in die USA zu fliegen. Heute habe ich die Nachricht bekommen, dass die Teilstrecke von Düsseldorf nach Amsterdam aber von KLM storniert wurde. Damit wäre auch der geplante Anschluss-Flug nach Las Vegas hinfällig und auch unsere ursprünglich gebuchten Konditionen. Unabhängig davon gilt aktuell auch noch das Einreiseverbot der USA und unter den ganzen Umständen möchten wir auch gar nicht mehr dort hin fliegen.
    Habe ich denn nun das Recht die gesamte Summe der Flüge (Hinflug +Rückflug) aufg. der Stornierung der Teilstrecke zurückzufordern?
    Wichtiger Hinweis: Die Flüge wurden über CheapTickets.de gebucht und nicht über die Airline selbst. Hier bekommen wir aber bis dato gar keine Infos geliefert.

    • Johannes sagt:

      Nach den EU-Fluggastrechten: Ja.

    • Missy sagt:

      Bei mir das gleiche, habe Anfang Juli Flüge in die USA gebucht, über Cheaptickets. Eine Freundin von mir über Iberia, aber die gleichen Flüge. Sie hatte irgendwann gesehen, dass der Flug aus Deutschland in die USA annulliert worden sei, bei mir im Portal von Cheaptickets stand dazu nichts. Ich habe dann direkt bei American Airlines angerufen, die mir bestätigt haben, dass der Flug annulliert sei und ich das Recht auf VOLLE Rückerstattung habe, mich dafür aber an Cheaptickets wenden muss. Nur bekommt man von denen keine Antwort auf Mails, und die Hotlines sind abgeschaltet. Jetzt hat mir aber jemand gesagt, dass das so nicht stimmt und laut europäischer Fluggastrechtverordnung die Airline für die Erstattung verantwortlich ist, ich mich also direkt an American Airlines wenden kann. Ist das wirklich so korrekt?

  185. Teresa sagt:

    Hallo,

    ich habe im Februar Flüge von Frankfurt nach New York (22.05.20) und zurück (29.05.20) mit United Airlines über den Drittanbieter Flugladen.de gebucht. Bis zum Schluss habe ich auf eine Annuilierung der Flüge gehofft bzw. die Flüge doch antreten zu können. Am 10.05.20 habe ich bei Flugladen eine Anfrage gestellt was ich für Möglichkeiten habe in Bezug auf Umbuchung und Stornierung. Natürlich keine Rückmeldung erhalten. Eine Eingangsbestätigung mit Info, wenn man stornieren möchte meldet sich der Kundenservice 48 Stunden vor dem Abreisetag. Nun Dienstag den 19.05.20 habe ich eine erneute Anfrage gestellt, dass ich jetzt meine Flüge kostenfrei stornieren möchte. Am Mittwoch den 20.05.20 habe ich eine Rückmeldung erhalten, dass dies nicht möglich ist. Daraufhin habe ich mit einem Vordruck und Informationen vom auswärtigen Amt bezüglich Reisewarnung und Einreiseverbot in die USA ein Schreiben erstellt und an den Kundenservice gesendet mit der Aufforderung einer Rückerstattung bis zum 03.06.20. Nach einer Woche habe ich eine erneute Email erhalten, da sie nicht zuständig sind im Sinne ich muss die Stornierung bei United Airline vornehmen. Leider konnte ich mich mit der Fluggesellschaftsreferenz von Flugladen und meinem Nachname nicht einloggen und somit auf der Airline Seite keine Stornierung vornehmen. Dies habe ich dem Kundenservice von Flugladen.de geschrieben. Und auch bei United Airlines eine Anfrage gestellt. Natürlich liegen die Flüge mittlerweile in der Vergangenheit. Bisher hat sich weder Flugladen.de gemeldet noch United Airlines.

    Sind ähnliche Fälle bekannt bezüglich Flugladen.de? Ich bin mir auch nicht sicher, an wen ich hätte mich wenden müssen bezüglich der Stornierung. Drittanbieter oder direkt an die Fluglinie?Soll ich einfach erst einmal abwarten bis sich die Airline meldet?

    Vorab vielen Dank

    • Peer sagt:

      Der Flug wurde also letztlich nicht storniert, sondern er fand statt und du konntest ihn nur aufgrund der Einreisesperre nicht antreten? Dann steht dir wohl leider auch keine Erstattung zu – du solltest aber von United einen Gutschein in Höhe des Flugpreises erhalten. Dazu am besten sowohl United als auch Flugladen.de auffordern und abwarten.

      • Teresa sagt:

        Jaein. Stornierungsanfrage habe ich vor dem Abreisetag gestellt, dann kam eine automatisierte Mail von flugladen.de: Innerhalb von 48 Stunden vor Abreisetag melden Sie sich bzgl. Stornierung. Dies passierte auch und ich habe daraufhin geschrieben Bitte um sofortigen Stornierung mit entsprechender Begründung und Rückerstattung (vor Abreisetag) . Eine Woche später kam eine weitere Mail ich sollte mich an die Airline wenden (nach dem Abreisetag). Es bleibt mir wohl nicht anderes übrig als Abwarten bis sich die Airline meldet und weiter nachhalten. Wäre schön froh, wenn sie mir einen Gutschein anbieten. Vielen Dank für die Nachricht.

  186. Joachim Schwindling sagt:

    Hallo
    Ich habe im letzten Jahr für sechs Personen einen Hin und Rückflug über ein Reisebüro nach New York mit Hotel, Bringservice etc. für den 18.-25.05.2020 gebucht. Der Hin und Rückflug wurde von Singapore Arlines schon im März abgesagt. Das Reisebüro hat den bezahlten Betrag zurück gefordert und ca. eine Woche später angemahnt, keine Antwort. Was kann bzw. soll ich tun?
    Danke

  187. Klaus sagt:

    Wollte bei PayPal Käuferschutz beantragen. Ryanair-Flüge nach Faro Mitte April wurden durch Ryanair Ende März gecancelt. Sie schrieben mich an, ob ich Gutschein oder Erstattung wolle. Habe Erstattung gewählt. Bis heute kein Geld erhalten. Mehrfach angeschrieben mit Fristsetzung. Sie melden sich aber nicht. Frist abgelaufen.
    PayPal lehnt Käuferschutz ab. Wenn eine Airline storniert, wäre PayPal nicht zuständig und der Käuferschutz greife nicht. Ich habe Ihnen gesagt, ich würde dann mit Sicherheit keine Reiseleistungen mehr jemals mit PayPal bezahlen. Werde ich nur noch mit KK machen.

    Habe jetzt 2,5 Monate vergeblich auf die Rückzahlung gewartet. Haben noch andere bei Ryanair ähnliche Erfahrungen machen müssen?
    Soll ich schon einen Rechtsanwalt einschalten oder nochmal 1 Monat warten?

    • sirenman sagt:

      Ich habe eine ganz ähnliche Erfahrung gemacht und warte seit über zwei Monaten auf die von Ryanair zugesagte Erstattung für einen annullierten Flug. Mein Versuch das Geld über Chargeback zurück zu bekommen scheiterte an meinem Kreditkartenanbieter (Commerzbank Mastercard), so dass ich nun flightright.de beauftragt habe, meine Rechte durchzusetzen.

      • GM sagt:

        Das kann ich 1:1 so auch bei mir sagen. Leider hat man ohne juristische Mittel als Otto-Normal-Verbraucher keine Handhabe – man wird einfach hingehalten und für blöd verkauft. Auch wenn bei solchen Flugrechte-Portalen bis zu 30 % des Geldes futsch sind, geht es eher ums Prinzip.

  188. Birgit sagt:

    Hallo,
    ich wüsste gern, ob die Lufthansa am 23. 03. 2020 von Los Angeles nach München geflogen ist.
    Danke.

  189. Bentuerk sagt:

    Hallo Zusammen,

    mein Hin- und Rückflug von Frankfurt nach Miami wurde seitens Lufthansa annulliert.
    Flugdatum wäre gewesen der 18. Mai und Rückflug am 29. Mai.
    Die Buchung ging über Check24.
    Bezüglich der Annullierung habe ich eine Email erhalten, in dieser wurde ich aufgefordert mein Flug zur Erstattung einzureichen, dies habe ich am 30.04.20 getan und warte seitdem auf eine Rückmeldung.

    Ich weiß nicht wie viel ich zurückbekomme, ich weiß nicht ob ich überhaupt das Geld bekomme oder doch nur ein Gutschein?
    In der Email standen keinerlei Infos, viel kleingedrucktes wie „Check24 unterstützt Sie, Ihre Erstattungsansprüche gegenüber der Fluggesellschaft durchzusetzen“ oder „Wir haben Sie darauf hingewiesen, dass wir als Check24 nicht garantieren können, dass Ihr Flug bei Lufthansa unter die gesonderten Stornierungsbedingungen aufgrund des Coronavirus fällt. Damit kann der Flug unter Umständen nur anteilig erstattbar sein. Dies sind in der Regel 5 bis 20 Prozent des Flugpreises.“

    Soll ich weiterhin abwarten oder lieber ein Musterbrief der Verbraucherzentrale losschicken?
    Sind ähnliche Fälle bekannt, wie wird das gehandhabt bei Lufthansa bzw. Check24?

    Vielen Dank

  190. Vielflieger sagt:

    Dass PayPal mit Käuferschutz einspringt, halte ich für ein Gerücht. Der Laden beruft sich immer auf irgendwelche Klauseln wie z.B. kein Regress des Reiseanbieters bei höherer Gewalt. Ich habe 1100 € für Flüge im April bezahlt und dachte, es geht über den Käuferschutz. Aber das funktioniert nicht.

  191. Janina F. sagt:

    Hallo, wir haben über United eine Reise in die USA gebucht. Der Hinflug sollte am 16. Juni gehen ( FRA nach Las Vegas) und der Rückflug Mitte Juli von SFO nach FRA.
    Unser Hinflug erscheint zwischenzeitlich nicht mehr in unserem online Account bei United, bei der Hotline erfuhren wir, dass er wohl storniert wurde, eine Information hierüber ( zb per Mail) haben wir jedoch bisher nicht erhalten. Der Rückflug hat offensichtlich nach wie vor Bestand. Allerdings können wir diesen ja nun – selbst wenn wir es wollten – mangels Hin-Beförderung nicht wahrnehmen. Wir wollen unser Geld für beide Flüge zurück, online bietet man uns jedoch nur eine Gutschrift für künftige Reisen an. Sehe ich es richtig, dass uns zumindest für den Hinflug eine Rückerstattung zustehen muss wegen Stornierung seitens der Airline? Und wie sieht es mit dem Rückflug aus? Nur Gutschrift möglich, da United uns ja theoretisch die Beförderung anbietet, oder gibt es hier einen Weg, auch für diesen das Geld zurück zu bekommen, selbst wenn dieser Flug tatsächlich stattfindet im Juli? Wie gehen wir jetzt am besten vor, Fristsetzung an die Airline und bei Nichtreaktion an die söp wenden, oder anders? Danke vorab für Eure Antwort, Janina

  192. Luisa Wöhrle sagt:

    Hallo,
    ich habe bei Emirates für einen Gabelflug mit Hinflug München-Dubai-Queenstown und Rückflug München-Dubai-Auckland 1365 € bezahlt. Der Rückflug wurde Emirates storniert. Nach meinen Rechenkünsten müsste der Rückflug in etwa die Hälfte des Gesamtbetrages ausmachen, somit etwa 682 €.
    Als anteilige Erstattung für den stornierten Rückflug habe ich nach Anmahnung 456 € erhalten, somit 226 € weniger als der Flugpreis.
    Ist das erlaubt? Abgesehen davon bin ich auf den weit höheren Kosten für den alterenativen Rückflug sitzen geblieben.

    Vielen Dank für die Antwort

    • Johannes sagt:

      Forder eine Aufschlüsslung der Kosten an. Es kann aber durchaus sein, dass der Flugpreis und die Steuern & Gebühren für den Rückflug geringer als für den Hinflug ausfallen. Allein die Luftverkehrsabgabe haut ja schon in Deutschland mit fast 60€ rein.

  193. Rose sagt:

    Hallo,
    ich habe im Januar einen Flug mit der Lufhansa nach Frankreich gebucht (der Flug wäre End Juni). Heute habe ich eine Mitteilung von LH erhalten, dass meine Flüge annulliert wurden und es wurde mir einen Voucher/Discount über €50 angeboten. Da ich keinen bei LH erreiche, habe ich keine Ahnung, ob das alles ich was ich als Rückerstattung erhalte, da bei der Beantragung des Vouchers folgende Bedingung angekreuzt werden muss:
    „Mit der Beantragung meines FlightVouchers bitte ich, eventuell zuvor beauftragte Rückerstattungs-Aufträge für die angegebene Buchung zu ignorieren“
    Die Kosten meine Flüge belaufen sich auf €150.
    Wissen Sie, was es damit auf sich hat?
    Vielen Dank für eine Rückmeldung.
    Rose

  194. Johanna sagt:

    Danke für euren großartigen Service! Ich bin ein großer Fan!
    Ich habe direkt bei SWISS für November 2020 Flüge Heathrow-Zürich-Daressalam und zurück First Class zu einem guten Preis gebucht (dank euch). Sollte ich umbuchen wollen (KEINE Anullierung), kann ich die Tickets ohne weiteres auf einen späteren Zeitpunkt auf der selben Strecke umbuchen oder erwartet mich ein Aufpreis für zwischenzeitlich ggf. gestiegene Kosten auf der Verbindung? Ich erwarte nicht, dass der Preis nächstes Jahr noch so günstig ist wie mein Deal. Die SWISS-Policy ist dahingehend leider nicht eindeutig.
    Habt ihr Erfahrungen?
    Danke euch!

    • Johannes sagt:

      Hallo Johanna,

      solange einer deiner Flüge nicht annulliert oder geändert wird, gelten leider weiterhin die Ticketregeln bzw. man muss auf die Kulanz von Swiss hoffen. Da wird aktuell auch die Differenz zum neuen Flugpreis fällig.

  195. Jörg sagt:

    Nach allem was man an negativen Erfahrungen zur Regulierung der Erstattungsforderungen hier liest, werde ich das Gefühl nicht los, dass bei manchen Airlines der Anfangsverdacht einer Insolvenzverschleppung nahe liegt.
    Bei allem Verständnis für die prekäre Situation der Airlines. Ein Mindestmaß an Kommunikation mit den Kunden und der Regulierungswille müssen erkennbar sein. Das sollte eigentlich im ureigensten Interesse der (erstattungspflichtigen) Airline liegen, schließlich sollen die Kunden ja in späterer Zeit wieder mit der Airline fliegen. Bei der Eurowings habe ich diesen Eindruck nicht. Auch wenn es sich bei uns nicht um den ganz großen Forderungsbetrag handelt.
    Als Grund für die Annullierung eines Inland Hin- und Rückflugfluges über Ostern gab Eurowings an:
    „Leider können wir Ihnen an diesem Flugdatum keine Alternative anbieten. Eurowings legt in der aktuellen Krise, ebenso wie Lufthansa, die höchste Priorität darauf, gestrandete Fluggäste aus anderen Ländern schnellstmöglich nach Deutschland zurückzuholen.“
    Eurowings hatte an den von uns gebuchten Tagen also andere Flüge durchgeführt, waren also tatsächlich geflogen. Demnach hatte die Airline 2x Einnahmen generiert. Erstens für die tatsächlich erbrachte Leistung, nämlich gestrandete Fluggäste aus anderen Ländern nach Deutschland zurück zu holen. Zweitens für die nicht erbrachte Leistung unserer gebuchten Flüge. Insofern liegt eine ungerechtfertigte Bereicherung vor. Da Eurowings auf meine Erstattungsmahnungen nicht reagierte, hatte ich das gerichtliche Mahnverfahren eingeleitet. Einen Widerspruch legte Eurowings fristgerecht nicht ein, weshalb ich die Vollstreckung der Forderung beantrage. Ob Eurowings noch zahlungsfähig ist? Womit ich wieder bei meinem Anfangssatz bin.

  196. Aksu sagt:

    Hallo,
    ich hoffe auch für mich haben Sie ein Rat: ich habe bereits in Oktober 2019 13 x Flüge+Hotel über expedia.de mit Aeroflot von Düsseldorf über Moskau nach Phuket gebucht. Für mich und meine 12 Mitarbeiter. Habe auch den vollen Preis für alle Flüge und Hotel bezahlt. Nachdem am 05.04.2020 Aeroflot die Flüge annulliert hat, habe ich mich an expedia.de gewendet. Nach langen Wartezeiten und mehreren Anläufen habe ich die Hotelgebühren voll erstattet bekommen. Dies ging sehr schnell und unkompliziert.
    Am 06.04.2020 bekam ich von expedia.de nach Anfrage eine Bestätigung über die Einleitung der Erstattung der Flugkosten über 9.000 €. Am 30.05.2020 habe ich nach ANfrage eine weitere Bestätigung per Email über die Einleitung der Flugkosten mit Erstattungsziel 2-12 Wochen bekommen. Die maximale 12 Wochen-Frist läuft am 01.07.2020 aus. Meine Frage: Soll ich bis dahin warten? Soll ich bereits jetzt mit Charge Back (Mastercard-Gold-Zahlung) versuchen? Soll ich ein Anwalt einschalten? Über eine Antwort wäre ich Ihnen sehr dankbar.

    • Johannes sagt:

      Ich würde noch ab abwarten. Chargeback geht auch noch später und mit einer Zusage der Erstattung wahrscheinlich eh nicht möglich.

  197. Martina Schiefferer sagt:

    Hallo, habe einen Condor Flug am 17.07 nach Mallorca, den ich nicht antreten moechte… Da der Mindestabstand mit freien Sitzen bzw. Freie Sitzreihe vermutlich nicht eingehalten werden. Habe ueber das Reisebüro nur den Flug gebucht.
    Kann man dies geltend als Stornierungsgrund angeben, um den vollen Preis erstattet zu bekommen?

  198. Christopher T sagt:

    Aloha Johannes,

    Ich hätte mal ne frage in meinem fall. Was sind meine optionen die ich machen kann.

    Ich habe bei flugladen.de mitte july flüge nach lissbon gebucht. Nun hat die airline (TAP) den ursprünglichen flug geändert von ursprünglich 6:00 uhr morgens auf 19:00 uhr abend. Angeblich eine geringfügige Änderung. Problem für mich ist aber das sind über 12 std. Flugnummer ist angeblich sie selbe. Ich würde erst um 22 uhr so ankommen was deutlich zu spät ist weil ich vor ort so spät nicht abgeholt werden kann für die Weiterreise in ein surfcamp das c.a 2std weit weg ist. Ich hab schon versucht flugladen.de zu kontaktieren. Leider bekommen ich nur keine vogefertigte anworten: wir können nichts dafür. Airline hat das getan. Es gibt keinen alternativ flug mit der airline . Wenn Sie Ihren Flug ändern oder stornieren möchten, beachten Sie die Ticketbedingungen.( mehr kosten bzw neu bezahlen). Und hab es mehrmals versucht mit denen zu reden aber die schicken mit immer den selben textbaustein. Telefon ist aus und mails werden nur alle 3-5 tage mal
    Beantwortet. Fühl mich so hilftlos… was kann ich noch tun ?

    Lg

    Christopher

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach handelt es sich trotzdem um eine Annullierung des ursprünglich geplanten Fluges. Eine Umbuchung auf den nächsten verfügbaren Flug oder eine vollständige Erstattung sollte dir nach den EU-Fluggastrechten hier zustehen. Hast du versucht auch mal direkt TAP zu kontaktieren? Leider braucht man aber auf jeden Fall aktuell einen sehr langen Atem.

  199. Sonny sagt:

    Hallo,
    Ich habe zum Glück über den paypal käuferschutz meinen Kaufpreis erstattet bekommen. Ist es dennoch möglich zusätzlich das Gutschein Angebot der Airline anzunehmen?
    Die Erstattung erfolgte ja von Paypal und die Airline weiß ggf. nichts von der erstattung?

    • Johannes sagt:

      PayPal wird sich ganz sicher das Geld von der Airline holen. Einen Gutschein noch zusätzlich anzunehmen ist in meinen Augen Betrug.

  200. Gabriele Schmidt sagt:

    Lieber Johannes,
    vielen Dank für Deine wertvolle Arbeit! Ich habe im Januar über Elumbus Berlin einen KLM Flug von Frankfurt nach Peru gebucht. Elumbus ist seit März telefonisch nicht erreichbar, Emailkontakt nur einmal erfolgt. Hatte nicht storniert, sondern auf Annullierung gewartet. Nachdem ich nichts erhalten habe, konnte ich am Montag KLM per Whats App und telefonisch erreichen und habe bestätigt bekommen, dass annulliert und mein Vertragspartner darüber informiert wurde. Auf hartnäckiges Nachfragen hin wurde mir mitgeteilt, dass mein Vertragsparter AER-Ticket sei.
    Gerade kam eine Mail vom Elumbus auf meine erneute Anfrage, dass KLM wohl eine kostenlose Stornierung anbieten würde und Elumbus für die Vermittlung und Stornierung als Vermittler eine Bearbeitungsgebühr von 75 € erhebt, die mit der Erstattung verrechnet würde. Ich soll jetzt den Stornierungsprozess verbindlich bei Elumbus freigeben und sie gehen von einer derzeitigen Bearbeitungszeit von mindestens 12 Monaten aus. Als Reisevermittler hätten sie keinen Einfluss auf die Bearbeitungszeiten der Fluggesellschaft.
    Mittlerweile habe ich mich informiert und man liest immer wieder, dass man sich direkt an die Fluggesellschaft wenden soll (diese hat den direkten Kontakt mit ihr telefonisch schon abgelehnt) z.B. mit einem Musterbrief der Verbraucherschutzzentrale Nordrhein-Westfalen und dann evtl. über die Schlichtungsstelle gehen könnte. Für Charge-Back bin ich über den 120 Monate.
    Wäre für eine Einschätzung deinerseits sehr dankbar.
    Herzliche Grüße
    Gabriele

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach kann Elumbus durchaus eine Gebühr für die Hilfe verlangen. Allerdings solltest du dich auch direkt an KLM wenden können. Air France wurde bereits von der Verbraucherzentrale dahingeht abgemahnt. Für ein Chargeback ist der Leistungszeitpunkt entscheidend, nicht der Buchungszeitpunkt.

      • Chris Hohl sagt:

        Deine Meinung ist hier nicht richtig. Siehe Urteil des Landgerichtes Berlin vom 3.8.2018 Az. 15 O 520/15
        Bearbeitungsgebühr für den Vermittler ist unzulässsig, wenn er für den Kunden die Erstattung bei der Fluggesellschaft abwickelt. Schon gar nicht, wenn die Fluggesellschaft selbst den Flug storniert hat. Sehe das als Erpressungsversuch der Reisevermittler, die sich damit ein schönes Körberlgeld machen.

        • Johannes sagt:

          Das Urteil hat von Opodo verwendete pauschale Gebühr und die Formulierung in den AGBs für unwirksam erklärt. Grundsätzlich verboten sind solche Gebühren aber meiner Meinung nach nicht. Opodo hat, wie so oft, auch einfach nur seine AGBs entsprechend angepasst und dort findet man weiterhin:

          Das Bearbeitungsentgelt für Änderungs- und Stornierungsbegehren von Linienflug-, oder Versicherungsbuchungen, die von Opodo gemäß Ziff. 3.1.1. durchgeführt werden, beträgt 50 Euro pro Person.

  201. Monika Werner sagt:

    Wir haben einen Flug Salzburg-Frankfurt, Frankfurt-Barcelona, (beide Flüge Lufthansa) Barcelona – Peru, Peru – Cuscu (diese Flüge Latam) über Gotogate gebucht. Heute wurde uns mitgeteilt dass der Flug storniert wurde und wir unser Geld zurückbekommen. Es könnte aber bis zu 5 Monate dauern. Ich habe gelesen, dass LATAM Insolvenz angemeldet hat. Haben wir eine Chance unser Geld zurückzubekommen? Danke für die Antwort.
    Monika

    • Johannes sagt:

      Es ist noch nicht ganz klar, ob die Kundengelder auch in die Insolvenzmasse von LATAM fallen. Evt. gibt es trotz Insolvenz eine Rückerstattung. Sonst kannst du über einen Chargeback nachdenken, wenn du per Kreditkarte gezahlt hast.

      • Monika Werner sagt:

        Hallo Johannes, vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich habe die Flüge über Go-to-Gate gebucht. Von Go-to-Gate habe ich dieAntwort, dass es bis zu 5 Monate dauern kann,bis wir unser Geld bekommen. Da Latam Insolvenz angemeldet hat, ist ja nicht sicher ob wir Geld bekommen. Wie lange kann man chargeback beantragen? Wielange soll ich warten? Liebe Grüße Monika

  202. Anja sagt:

    Hallo.
    Ich habe im Juni einen Flug mit Eurowings von Berlin-Tegel nach Salzburg gebucht. Flugzeit 70 Minuten. Durch den eingeschränkten Flugplan wurden wir auf eine andere Flugnummer umgebucht. Von Tegel nach Düsseldorf und von dort mit Umstieg weiter nach Salzburg. Neue Reisezeit 230 Minuten.
    Gilt unser eigentlicher Flug damit als annulliert und habe ich einen Erstattungsanspruch? Oder ist das eine Änderung, die ich hinnehmen muss? Mir werden wie üblich nur Umbuchung oder Gutschein angeboten. Unter diesen Umständen würde ich eher Zug fahren.
    Danke schon mal & Beste Grüße

    • Johannes sagt:

      Ja klar, eurer ursprünglicher Flug wird ja nicht mehr durchgeführt. Eine Erstattung steht dir meiner Meinung nach zu. Eurowings bietet das aber aktuell grundsätzlich nicht freiwillig an.

  203. Sonny sagt:

    Hallo,

    Ich habe zum Glück über den paypal käuferschutz meinen Kaufpreis erstattet bekommen. Ist es dennoch möglich zusätzlich das Gutschein Angebot der Airline anzunehmen?

    Die Erstattung erfolgte ja von Paypal und die Airline weiß ggf. nichts von der erstattung?

  204. Raik sagt:

    Hallo Johannes,
    etwas weiter unten ist zwar etwas Ähnliches beschrieben aber ich habe eben noch keine richtige Antwort auf meine Frage. Ich habe mit meiner Partnerin und unserem Sohn einen Flug mit Ryan Air von Berlin nach Faro für 2 Wochen am 22. März gebucht. 3 Tage vorher kam dann von Seiten Ryan Air die Absage für den Rückflug und die Option eine Rückerstattung zu verlangen was ich erst nicht hinbekommen habe. Ich habe mich an das Telefon geklemmt und solange gewartet und Immer wieder angerufen bis ich jemanden dran hatte. Alle drei Flüge sollten reklamiert werden mit der Option einer Rückerstattung und definitiv kein Gutschein/Voucher. Eine Bestätigungs-E-Mail war nicht drin, weshalb ich mich nochmal an den Rechner gesetzt habe und dann doch noch irgendwie eine Option gefunden habe auf dem Ryan Air Konto die Rückerstattung für die drei Flüge zu beantragen und ich habe es nochmal getan über den Link den Sie mir per Email zugesendet haben auch noch einmal. Immer mit dem Wort Rückerstattung. Vor ca. einem Monat kam dann eine E-Mail, dass die Forderung an sich akzeptiert wäre und ich könnte auf untenstehenden Link den Voucher (Ein Gutschein für alle drei Flüge über Betrag X) bestätigen, was ich bis jetzt nicht gemacht habe. Ziemlich versteckt kam man dann auf das Wort Rückerstattung und auf eine Erklärungsseite von Ryan Air für Voucher?! Dort wiederum versteckt kam man dann zu der Erklärung, dass wenn man auf seiner Rückerstattung bestehen würde, würde man in eine „Cash-Refound-Cue“ (Rückerstattungsschlange) eingetragen, welche aber erst nachdem die Covid-19 Maßnahmen vorbei sind bearbeitet wird.
    So nun meine Frage: Was mach ich jetzt? Ist realistisch Ryan Air anzuschreiben und zu fordern? Warte ich? Oder akzeptiere ich den Voucher mit 12 Monaten Gültigkeit um wenigstens etwas in der Hand zu haben?
    Danke schon mal für die Antwort.
    Grüße Raik

  205. Monika Allan sagt:

    Hallo,
    wir haben für 9.04 Flüge mit Delta von FRA nach LAX gebucht. Über Flightix online portal/reisebüro. Flüge wurden storniert. Anfang Mai bekamen wir diese Email von Delta:
    I’m really sorry about your recent schedule change flight disruption. I’m happy to review your request for a refund of the tickets shown below (FRA-LAX-FRA).
    We processed four refunds on May 8, 2020 as follows…….The funds have been sent to the travel agency who issued the tickets. Contact the travel agency directly with any questions…..bisher kein Geld erhalten.
    Wurde die Erstattung an Flighttix vorgenommen? Flighttix antwortete per automatisierter Email, dass die Airlines Zeit in Anspruch nehmen für Rückerstattungen…..stimmt das so? oder kann man davon ausgehen, dass Flighttix das Geld unterschlägt?
    Danke für die Deine Antwort

    Monika

    • Johannes sagt:

      Möglich, würde da noch einmal mit der Aussage von Delta vorstellig werden. Kann halt auch einfach sein, dass sie die Übersicht verloren haben.

  206. Franz G sagt:

    Hallo liebes travel-dealz Team,
    ihr macht sehr tolle Arbeit und ich bin täglich auf eurer Seite.
    Meines Erachtens solltet ihr keine „Deals“ von Eurowings mehr veröffentlichen. Seit Jahren mache ich nur mehr schlechte Erfahrungen mit der Airline, sei es durch Flugverschiebungen, Annullierungen, Mailkontakt bzw. telefonischem Kontakt über die Hotline. Die Coronakrise hat diese Airline nun vollständig straucheln lassen. Man gewinnt das Gefühl, dass dort die linke Hand nicht weiss, was die rechte tut. Ich bin natürlich auch betroffen von mehreren abgesagten Flügen, aber seit 2,5 Monaten dreht sich irgendwie alles im Kreis.
    hier die OriginalEmail von EW am 26.5. auf meine Anfrage vom 30.3.!!! und 2 nachfolgenden Emails Anfang bzw Mitte April, also vor fast 2 (!!) Monaten

    „Sehr geehrter Fluggast,
    Sie hatten uns vor einiger Zeit mit einem Anliegen zu Ihrer Buchung kontaktiert. Leider können wir aktuell nicht alle Anfragen in einem Zeitraum beantworten, der angemessen ist und unserem eigenen Anspruch gerecht wird. Wir möchten uns hierfür in aller Form entschuldigen.
    Eurowings hat im Zuge der Ausbreitung des Coronavirus und damit einhergehender weltweiter Reisebeschränkungen eine enorm hohe Anzahl von Anfragen erhalten. In dieser außergewöhnlichen Situation, in der fast der gesamte Luftverkehr zum Erliegen kam, sind längere Bearbeitungszeiten leider unvermeidbar. Dies hat dazu geführt, dass uns die meisten unserer Gäste mehrfach kontaktiert haben.
    Gleichzeitig konnten wir nachvollziehen, dass ein Großteil der Anliegen unserer Kunden zwischenzeitlich über unser Call Center und über die Self-Service-Funktionalitäten auf unserer Webseite gelöst werden konnte. Diese Möglichkeiten werden wir in Zukunft noch weiter ausbauen. Vor diesem Hintergrund gehen wir davon aus, dass sich auch Ihr Anliegen in der Zwischenzeit hat lösen lassen. Sollte dies wider Erwarten nicht der Fall sein, bitten wir Sie, auf die Eingangsbestätigung, die Sie auf Ihre Anfrage hin erhalten haben, mit Ihrer ursprünglichen Ticketnummer zu antworten. Sollte Ihnen keine Ticketnummer vorliegen, senden Sie uns Ihr Anliegen bitte mitsamt allen relevanten Daten erneut zu.

    Wir entschuldigen uns für den etwaigen zusätzlichen Aufwand, möchten jedoch sichergehen, dass kein Anliegen unbeantwortet bleibt.

    Wir freuen uns darauf, Sie bald wieder bei uns an Bord begrüßen zu dürfen und Sie zu Ihrem Geschäftstermin oder in den wohlverdienten Urlaub zu fliegen.
    Im Namen von Eurowings wünschen wir Ihnen alles Gute – bleiben Sie gesund.“

    Man gewinnt den Eindruck, dass man hier regelrecht verhöhnt wird. Callcenteranrufe habe ich mittlerweile aufgegeben. Die Airline will mit der kostenpflichtigen Telefonnummer gar noch Geld verdienen, ein Gespräch kam nicht mal nach 30 Minuten Wartezeit zustande. Ich habe in meinen Emails immer meine Telefonummer angegeben, wieso kann mal nicht die Airline den Kontakt mit dem Kunden suchen?

    Unter diesen Gesichtspunkten hat für mich EW keine langfristige Perspektive in der Airlineindustrie und wird früher oder später vom Markt verschwinden.

  207. Josef Kuhn sagt:

    Hallo Johannes
    In den obigen Ausführungen steht klar geschrieben, dass die Verordnung EG 261/2004 nur gültig ist, wenn sich der Abflug in einem EU-Land befindet. Grossbritannien ist aber seit dem 31.1.20 nicht mehr Mitglied der EU. Am 5.1.20 hatte ich einen Flug von England in ein EU-Land gebucht, der am 26.3.20 durch easyJet annulliert worden ist. Seit dem 26.3. versuchte ich mit fünf Mails und einem eingeschriebenen Brief bei easyJet eine Rückerstattung zu beantragen. Bis heute habe ich aber weder Geld noch eine Bestätigung für eine allfällige Rückzahlung erhalten. Ich befürchte nun, dass easyJet gar nicht mehr an die Verordnung EG 261/2004 nach dem Brexit gebunden ist und darum Rückforderungen einfach ignoriert. Trifft dies tatsächlich zu?

  208. Suanne sagt:

    Hallo,

    für den Hinflug nach Budapest am 30.05.20 hatte ich über Air France zwei Flüge gebucht, die über KLM ausgeführt werden sollen.
    Der 1. Flug: von Düsseldorf nach Amsterdam (findet statt, lt. HP von Air France)
    Der 2. Flug: von Amsterdam nach Budapest (annulliert)
    Vor über 2 Wochen wurde mir mitgeteilt, dass nur mein 2. Flug annulliert worden ist.
    Ich habe eine Ticketrückerstattung bei Air France beantragt. (bisher nur Angebot eines Gutscheins)
    Meine Fragen: Gilt die Ticketrückerstattung für beide Flüge? Oder müsste ich sogar den Flug von D’dorf nach Amsterdam antreten? Hätte ein Nichtantreten des 1. Fluges irgendwelche Konsequenzen auf die Ticketrückerstattung?

    Dankeschön schon mal für eine Rückantwort😊 und viele Grüße

  209. Chrisi and George sagt:

    Hallo,
    wir hätten eigentlich Gabelflüge von MUC nach Colombo, Colombo-Malé und von Malé wieder nach MUC mit Emirates (Zwischenstop Dubai jeweils) über Opodo gebucht, 15.05.-01.06.2020. Bereits im März wurden die Flüge von Emirates storniert und nachdem wir uns dort gleich gemeldet haben, verwiesen uns diese auf Opodo. An Opodo haben wir also bis Anfang Mai Mails und Briefe per Einschreiben mit Mahnungen in Massen geschrieben. Schließlich verfasste der Anwalt unserer Familie noch eine letzte Mahnung, die an den deutschen Firmensitz von Opodo ging.
    Die Hotline braucht man gar nicht erst versuchen…
    Auch bei Emirates haben wir zwischenzeitlich noch ein offizielles Formular zur Rückerstattung abgesendet.
    Nachdem wieder keine Reaktion kam haben wir Anfang/Mitte Mai ein gerichtliches Mahnverfahren gegen Opodo eröffnet. (ebenfalls gegen die deutsche Anschrift)
    Heute endet die zweiwöchige Frist ohne deren Wiederspruch und wir werden den Vollstreckungsbescheid beantragen.
    Erst gestern hat sich zum ersten mal ein realer Mitarbeiter per Mail an uns gewandt, allerdings in katastrophalem deutsch und ohne viel Inhalt (Nur ein Angebot auf Umbuchung).
    Schon sehr heftig und schade, dass es solcher Schritte belangt, bis sich überhaupt mal was tut.
    Hoffentlich klappt es dann endlich bald mit unserer Rückerstattung…
    Nun nur noch die Frage, ob wir Emirates auch abmahnen sollten oder erstmal abwarten, was Opodo sagt/tut?

    • Johannes sagt:

      Würde mich wundern wenn Opodo nicht widerspricht, aber wenn nicht könnt ihr die Forderung ja vollstrecken. Sonst ist meiner Meinung nach eher Emirates der Schuldner.

      • Chrisi and George sagt:

        Danke für die Antwort!

        Mal abwarten, ob Opodo sich dann tatsächlich gegen den Vollstreckungsbescheid wehrt. Ansonsten bleiben wir auf alle Fälle auch bei Emirates hartnäckig.

      • George-Alexander Frisch sagt:

        Christi and George
        Danke erstmal für die Nachricht.
        Opodo hat Einspruch eingelegt und das Gericht fordert jetzt weiteres Geld um in die Verhandlung zu gehen.
        Jetzt nochmal meine Frage an dich wir gehen gegen opodo ins Gericht und nicht gegen Emirates wie siehst da unsere Chancen?

        Danke

        • Johannes sagt:

          Kann halt gut sein, dass Opodo vor Gericht sich als Vermittler herauszieht und dass ihr dann die Kosten für den Prozesskosten tragen müsst.

  210. Klaus sagt:

    Ryanair hat unsere Flüge am 20.03. gecancelt. Hat angefragt, ob wir Umbuchung oder Erstattung wünschen. Erstattung gewählt, aber sie haben bis heute nicht gezahlt. Habe Sie mehrfach aufgefordert und Frist gesetzt, aber sie reagieren nicht. Gott sei Dank mit Paypal bezahlt, stelle jetzt Antrag auf Käuferschutz.

  211. Andi sagt:

    Swiss:
    Meine Flüge wurde Anfang März von der Swiss storniert. Seit dem noch keine Rückerstattung trotz 3 Mails mit Fristsetzung. Ich habe dann am 21.04.2020 bei der Senator-Mastercard (DKB) ein Chargeback in Auftrag gegeben. Nichts passiert. Die stecken gemeinsam unter einer Decke.

  212. Stefan sagt:

    Hallo Leute,
    LH, Swiss, Easyjet und Finnair hat bisher alle meine Langstreckenreisen während der Corona Zeit annulliert. Nichtsdestotrotz konnte ich alle Flüge umbuchen zu den gleichen Preisen, ohne Aufpreis oder Gebühren, und das obwohl nicht alle Flüge über die Airline direkt gebucht wurden. Habe aber immer direkt die Airline und nicht die OTAs kontaktiert.

  213. Pia sagt:

    Interessante Information, hätte sie nur früher gebraucht!! 🙁

    Hatte vorige Woche zwei Flüge in die USA geplant, gebucht über IBERIA, die Flüge wurden dann natürlich teilweise storniert.
    Die einzige Info von Iberia war, dass man einen Gutschein (mit extra 10%) oder eine Umbuchung haben kann. Was sollte ich momentan umbuchen? Also Gutschein akzeptiert, besser als nichts. Jetzt lese ich, dass dieser Entscheidungsdruck eigentlich unrechtmäßig war. Ich hätte natürlich lieber mein Geld zurück, aber bei der Wahl des Gutscheines schien dann auch die Information auf, dass man Anspruch auf Gelderstattungen durch dieses Gutschein aufgibt (oder so ähnlich).
    Kann man da jetzt noch was machen? Oder bleib ich jetzt auf meinen Gutschein hocken, den ich innerhalb eines Jahres aufbrauchen muss?

    Lg

    • Johannes sagt:

      I.d.R. tritts du alle Ansprüche beim Akzeptieren des Gutscheins ab. Schau dir genau an was du akzeptiert hast und ggf. versuch es einfach rückgängig zu machen. Vielleicht lässt sich Iberia ja darauf ein.

  214. Jutta Rinke sagt:

    American Airlines hatte ca 3 Wochen vor Abflug eine Teilstrecke kommentarlos gestrichen – bei einem Anruf wurde uns sofort Rückzahlung des gesamten Flugpreises zugesagt und das Geld ist mittlerweile auch wieder auf dem Konto.
    Wir hatten direkt gebucht ohne Reisebüro…

  215. Matai sagt:

    Finnair hat anullierte Flüge, Berlin Osaka, retour, Bussines Class, nach 2 Monaten und einer eingeschrieben Mahnung, relativ schnell bezahlt.

  216. Martin sagt:

    Hallo zusammen,
    wir hatten Flüge nach New York gebucht – mit Lufthansa über Lufthansa. Die Flüge fanden statt, trotz Reisewarnung und Einreiseverbot will Lufthansa uns die Ticketpreise nicht zurückerstatten, weil das Flugzeug ja geflogen ist.
    Nur, sie hätten uns nicht mitnehmen dürfen, aber das interessiert Lufthansa nicht. Ich habe Herrn Sport direkt angeschrieben. CR hat sich gemeldet, keine chance für Erstattung – das wäre eine aufläge der staatlichen Hilfen! die waren da nur noch gar nicht bewilligt. es ist ein Trauerspiel. auf meine Erstattung der Aprilflüge warte ich auch noch! Ich habe Herrn Sport und Frau Förster eine letzte Frist gesetzt, danach erstatte ich Anzeige wegen Betrugs.
    Die Umbuchungsmöglichkeiten bei LH sind ebenfalls rechtswidrig: Mir wurden nur teurere Flüge angeboten, in der Spitze wollten sie 1.000 Euro mehr pro Person, auf LH direkt waren Flüge zu buchen, die 500 Euro günstiger waren. Diese kann das Servicecenter aber nicht buchen!
    Für mich ist das Betrug!
    Ich bin maßlos enttäuscht vom Vorstand der LH! Es wird Zeit, dass dieser zur Rechenschaft gezogen wird. Jeder weiß, dass Kundengelder illegalerweise zurückgehalten werden, aber keiner ermittelt. Das ist ein Rechtsstaat geworden!

    • Elmar sagt:

      Na super. Ich habe für den 3. Juli 2 Flüge nach San Francisco über LH gebucht.

    • Patrick sagt:

      Ich bin mit Lufthansa mitte märz noch nach mexiko stadt geflogen, seit dem werden meine Rückflüge immer wieder gestrichen.

      Konnte aber jedesmal mal mit mehr ofer weniger Problemen ( manchmal war ich bis zu 6 stunden am Telefon und habe mit 4 verschiedenen Kundenberatern gesprochen) kostenfrei auch in eine teuerer Buchungsklasse (Discounted Economy nach Economy) umbuchen. Auch andere Fluggesellschaften waren kein Problem solange ich denen die Flugnummern, Abflugdatum und Uhrzeit nannte (achtung nur Star Allianz).

      Meine Erfahrung mit dem Deutschen Kundenservice von Lufthansa ist auch sehr schlecht. Ich rufe nun ausschließlich die Amerikanische Hotline an. (Mit Skype kann man Kostenlos anrufen).

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach liegen Einreisebeschränkungen nicht im Verantwortungsbereich der Airline, sondern des Passagiers. Das dir Lufthansa einen Gutschein oder Umbuchung überhaupt anbietet, ist reine Kulanz.

  217. Stig Tøfting sagt:

    Wider Erwarten hat WizzAir nach Ablehnung der „WizzCredits“ nach ca. zwei Monaten 100% in bar erstattet.

  218. Astrid Berger sagt:

    Hallo Johannes
    Das ist echt großartig was Du machst, Danke dafür!!!
    Jetzt kommt auch von mir die Frage.
    Ich habe vom 02.07. bis 24.07.20 Thailand über das Portal mytrip bei Omanair gebucht.
    Bei omanair scheint covid19 noch nicht mal zu existieren. Keinerlei Infos! Ich soll mich an das ReisePortal wenden. Dieses habe ich angemailt und die Antwort war ob ich gängeln wolle. Das will ich nicht, ich will wissen ob omanair den Flug canceln wird. Können sie das wirklich erst 2 Tage vorher bekanntgeben? Auch kostenlose Umbuchungsoptionen werden nicht deutlich. Was kann ich tun, ich habe Zeitdruck eG. Evtl. anderer Pläne.
    Vielen lieben Dank
    Astrid

  219. Conny Schmeißer sagt:

    Hi,
    ich verzweile gerade..habe einen Flug mit Eurowings von Österreich nach Hamburg am 28.05. gebucht, nicht direkt über EW, sondern via Opodo. Auf der EW-Seite kann ich sehen, dass Hin- und Rückflug von EW annulliert wurden. Bei Opodo wird mir der Flug als komplett bestätigt und bereit zum Einchecken angezeigt. Leider gibt es bei Opodo keine Telefonnummer mehr, wo man sich hinwenden kann, nicht einmal eine Mailadresse gibt es.
    Bei Eurowings komme ich telefonisch nicht durch und auf die Antwort einer Mail warte ich seit 1 Woche.
    Was soll ich machen? Ich befürchte, ich sehe mein Geld nie wieder..

    Danke & LG
    Conny

  220. Lucas sagt:

    Hallo, ich wollte mit Eurowings fliegen, jedoch ist der Flug aufgrund COVID-19 gestrichen worden. Daraufhin habe ich Eurowings mehrmals per E-Mail kontaktiert und angerufen. Nach ewiger Zeit in der Warteschleife und nur Standard Rückmeldungen per E-Mail habe ich keinen Kontakt bzw. Lösung herstellen können. Das Prozedere geht nun seit 9 Wochen ohne Rückmeldung von Eurowings.

  221. Mark Evermann sagt:

    Flug mit Air Malta für den Zeitraum 06.04.2020 – 13.04.2020 gebucht. Eine Woche vor Abflug würden die Flüge durch Air Malta wegen der Coronakrise gestrichen und man sollte eine E-Mail an request/refund schicken. Seitdem keine Reaktionen mehr von Air Malta auf E-Mails, Fax, Facebookeinträge etc. Auf das Geld warten wir immer noch. Inzwischen habe ich einen Anwalt eingeschaltet.

    Werde Air Malta bei zukünftigen Flügen meiden. Dann kommt man aus Westdeutschland fast nur noch mit Ryanair nach Malta.

  222. Till sagt:

    Mal in eine andere Richtung gedacht…

    Domestic flights mit Delta von LGA nach TYS. Bewusst Delta gebucht da Flüge am Tagesrand und nonstop ohne Umstieg in ATL.

    Die USA Reise kann aus bekannten Gründen nicht stattfindwn und ich habw mich auch schon damit abgefunden die 1000EUR für die 3 Return tkts wenn überhaupt nur als Gutschein wieder zu sehen.

    Nun hat Delta die Nonstop Flüge gestrichen und uns auf Umsteigeverbindungen via ATL mit tlw langem (3h) Aufenthalt inkl. dazugehöriger verspäteter Ankunft umgebucht.

    Habe ich, bedingt durch die Umbuchung von Nonstop auf Umstiegeverbindung und durch die verspätete Ankunft eine Chance auf eine kostenfreie Storno oder müsste ich das Schlucken?
    Danke für eure Einschätzung.

  223. Gabriele sagt:

    Ein Flug wurde im März abgesagt. Bis heute keine Stornobestätigung, geschweige denn, die Rückzahlung des Reisepreises. Gegen den Mahnbescheid hat Lufthansa Widerspruch eingelegt, sodass wir jetzt noch mehr Arbeit und Kosten haben, um das Verfahren fortzuführen. Ich befürchte, dass wir hinter den von uns ausgelegten Kosten ebenso hinterherlaufen müssen, wie hinter dem Reisepreis.

  224. Jan sagt:

    Asiana Airlines hat meine Flüge annulliert – 5 Tage später hat ich mein Geld auf dem Konto.

  225. Walter S. sagt:

    Mein Flug wurde von Lufthansa im März annulliert. Die Stornierungsbestätigung habe ich von Lufthansa am 16.03. via eMail erhalten. Seitdem (9 Wochen) herrscht komplette Funkstille. Keine Rückbuchung auf dem Konto und keinerlei Informationen von Lufthansa. Dass sie hier gegen geltendes Recht verstossen, scheinen sie billigend in Kauf zu nehmen. Auch eine eMail inkl. Fristsetzung wurde einfach ignoriert. Leider ein unglaubliches Verhalten und für mich als (SEN Status-) Kunden nur enttäuschend.
    Ich werde mich in Zukunft wohl anderweitig umsehen müssen.
    Bei Cathay und auch bei KLM hat die Stornierung – sogar innerhalb der gesetzlichen Fristen – problemlos funktioniert (ebenfalls März). Leider nicht so bei Lufthansa – aber die Marketing Newsletter kommen schon wieder reichlich…

    • Lucas sagt:

      Ich habe genau das gleiche Problem mit Eurowings, keine Kontaktmöglichkeit besteht und keine Rückmeldung. Andere ausländische Fluggesellschaften waren hierbei sehr vorbildlich .

  226. Julian sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe im Februar für den 19.04-30.04.2020 über das online Reisebüro „Flugladen.de“ (AMSTERDAM NL / TRAVIX NETHERLANDS TXNL) einen Flug mit Emirates auf die Malediven gebucht. Bezahlung per Sofortüberweisung. Der Hinflug wurde von Emirates bereits im März gecancelt. Seither werde ich von Emirates stets auf den angeblichen Vertragspartner Flugladen.de verwiesen. Flugladen.de verweist in der Bestätigung meiner Tickets sowie in den AGB darauf nur Vermittler zu sein. Flugladen.de erklärt auch weiter – mit Muster Emails – nur Vermittler zu sein, sich aber dennoch um die Rückabwabwicklung zu kümmern:
    „Nachdem Sie Ihre Tickets bei uns gekauft haben, überweisen wir den Ticketpreis an die Fluggesellschaft. Das bedeutet, dass wir Ihnen Ihren Rückerstattungsbetrag erst überweisen können, wenn wir diesen von der Fluggesellschaft erhalten haben.“

    Emirates schreibt:
    „Ihre Flugtickets wurden von Reiseagentur und Ticketausteller AMSTERDAM NL / TRAVIX NETHERLANDS TXNL erstellt. Hiermit ging auch die Zahlung an denen. Somit ist Emirates nicht in der Lage mit Rückerstattung weiterzuhelfen“

    Ich frage mich jetzt: Wer ist mein Vertragspartner/Ansprechpartner für den Flug. Wenn Flugladen.de tatsächlich nur vermittelt (wofür viel spricht), müsste das doch Emirates sein, selbst wenn das Geld zunächst an Flugladen.de bezahlt wurde? Wem setzte ich also die Frist bzw. wem müsste ich einen Mahnbescheid/Klage schicken, Emirates oder Flugladen.de?

    LG und danke

    • Johannes sagt:

      Das sich die Reisebüros um Stornierungen und Erstattungen kümmern, ist ein lang eingespieltes System. Allerdings funktioniert dieses System in der Coronakrise nicht mehr. Früher haben die Airlines ohne Probleme das Geld an das Reisebüro zurücküberwiesen. Aktuell erhalten nicht nur die Passagiere kein Geld direkt von der Airline, sondern auch die Reisebüros nicht.

      Das Reisebüro ist nur der Vermittler. Sie können helfen, müssen es aber nicht. Die Airline darf die Passagiere aber nicht einfach nur an das Reisebüro verweisen. Das hat die Verbraucherzentrale NRW z.B. gegen Air France durchgesetzt: https://www.rechteindeutig.de/air-france-darf-verbraucher-nicht-an-reisevermittler-verweisen/ Allerdings muss sich aktuell nur Air France daran halten. Die anderen Fluggesellschaften müssten auch abgemahnt werden.

      • Julian sagt:

        Offen gesagt ist das eine gute Nachricht, dass ich direkt Ansprüche gegen die Airline habe. Mir und allen anderen ist sicher mehr geholfen, wenn die Ansprüche gegen die Airline (hier Emirates) geltend gemacht werden können, statt gegenüber einem möglicherweise bald insolventen Reisebüro. Danke für den Link. Ich werde Emirates jetzt eine 7 Tages Frist setzen.

  227. Hanna sagt:

    Hallo Johannes,
    Danke für deine Artikel, in Tagen wie diesen wirklich super hilfreich!
    Vielleicht kannst du mir in meinem Fall kurz erklären, ob die EU-FluggastrechteVO gilt – Flug wurde online über Turkish Airlines gebucht, LJU – DEL: der erste Flug LJU-IST steht soweit noch, der Weiterflug IST-DEL scheint jedoch annulliert zu sein. Haben wir Anspruch auf Rückerstattung der gesamten Ticketkosten, da ja Abflug innerhalb der EU und Flugziel DEL nicht möglich ist?
    Lieben Dank schonmal,
    Hanna

  228. sonja zander sagt:

    hallo noch einmal,
    jetzt ergibt sich doch noch eine frage. die situation hat sich in so weit verändert, dass unser flug nach peking am 26.06.2020 von klm annuliert und wir umgebucht worden sind. es ist jetzt eine andere flugnummer. die an- und abflugzeiten sind nahezu identisch zu den zeiten des ursprünglichen fluges. wenn ich nach der neuen flugnummer suche, ist dieser flug auf der entsprechenden klm seite gar nicht zu finden.
    muss ich die umbuchung akzeptieren oder habe ich ein recht auf wahl und kann die rückerstattung des gesamten flugpreises jetzt einfordern.
    (oder müsste ich weiter „zocken“, china hat ja bereits angekündgt, dass ausländische flüge nicht vor oktober stattfinden sollen)
    ich danke euch herzlich. mit schönen grüssen sonja zander

    • Johannes sagt:

      Es gibt in den EU-Fluggastrechten nur den Begriff der Annullierung. Nicht wann eine Annullierung genau vorliegt. Deswegen würde ich sagen reicht die Änderung der Flugnummer. KLM ist aber aktuell eh eine harte Nuss.

  229. Vivien sagt:

    Erst einmal vielen Dank für diese tolle Unterstützung in dieser nervigen Zeit !

    Unsere Flüge wurden von Klm annulliert und seit dem stehe ich auch im ständigen Kontakt mit denen.
    Gestern wollte ich auf ihrer Website meine Reise verwalten und nach Rückerstattungsmöglichkeiten gucken. Die Seite sagte mir jedoch, dass es unter meiner Buchungsnummer keine gebuchten Flüge mehr gibt.
    Darauf hin bekam ich vom Kundendienst die Info, dass mir bereits Gutscheine ausgestellt wurden.
    Auf den Gutscheinen ist aber lediglich der Betrag von den Flügen, ohne Zusatzkosten von Gepäck und Sitzplatzreservierung. Zudem sind sie 1 Jahr gültig und es steht „Non refundable“ drauf, also nicht erstattungsbar. Beim Kundenservice sagten sie aber, dass man das Gebld bei einer nicht Einlösung, wieder erstattet bekommt.

    Ich trau dem ganz nicht und bin auch ziemlich unzufrieden über den Kundendienst und die schlechte Imformationsauskunft von KLM.
    Könnte mir vielleicht jemand einen Tipp geben, was ich jetzt am besten machen soll? Doch Geld einfordern oder nur eine schriftliche Bestätigung, dass ich das Geld nach einem Jahr wieder sehe ? Und was mache ich mit meinen 300€ Zusatzkosten ?
    Hilfe

    Viel Glück und Erfolg allen anderen Passagieren mit ähnlichen Problemen und bleibt schön gesund !

    • Johannes sagt:

      Ich würde nach den EU-Fluggastrechten eine Erstattung innerhalb von 7 Werktagen fordern. Wenn die nicht erfolgt, Chargeback, Mahnverfahren, Schlichtungsstelle…

  230. Ichbleibedaheim sagt:

    Hallo,
    ich hatte einen Hin- und Rückflug in einen Corona-Hotspot bei nurflu gebucht und dann wurde (nur der Hinflug?!) wegen Corona storniert.
    Ich musste mich alleine kümmern!!!

    Für Ihren Rat, bei Kreditkartenzahlung, Chargeback zu veranlassen, bedanke ich mich ganz herzlich! Nach nervtötenden Wochen war ich endlich erfolgreich und mir wurde per Chargeback das Geld für beide Flüge sowie das sog. Vermittlungsentgelt erstattet. Nachdem ich lange nichts mehr von dieser Firma gehört habe, möchte diese Firma (von der ich sehr enttäuscht bin) nun das Servicentgelt und die Gebühren, die Ihnen offensichtlich für das Chargeback in Rechnung gestellt wurden, von mir erstattet bekommen.
    Ist das rechtens.
    Das Forum macht einen ausgezeichnete Job – während der Verbraucherschutz in Corona-Zeiten ja offensichtlich völlig auf der Strecke bleibt!
    Die Lust aufs Reisen ist mir inzwischen komplett vergangen.

    • Johannes sagt:

      Dein Chargeback hat sich ja gegen das Reisebüro gerichtet. Diese haben ihre Leistung, die Vermittlung des Fluges, erbracht. Deswegen bin ich durchaus der Meinung, dass ihnen das Serviceentgelt zusteht. Es gibt dazu aber noch keine Urteile. Ich würde es erst einmal ablehnen und schauen, ob das Reisebüro weitere rechtliche Schritte einleitet. Ggf. musst du dich dann zwischen einer Verhandlung von Gericht und Zahlung um das zu vermeiden, entscheiden.

  231. Nadja Löffler sagt:

    Hallo,
    uns wurden Flüge mit Air Canada DUS-Vancouver für 27.06.20 annulliert. Buchung erfolgte über Fluege.de, die unseren Anspruch auf Ticketrückerstattung bestätigt hat und diesen nun bei Air Canada geltend macht. Sobald Air Canada an fluege.de rückerstattet, bekommen wir von denen unsere Geld.

    Aber: Die in der Rechnung damals schon ausgewiesene Service Fee in Höhe in von 159,00 Euro wird nicht erstattet. Ist das rechtens??

    Besten Dank und allen alles Gute!
    Nadja

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach ja, weil Flugladen die Leistung ja erbracht hat. Wir aber sicherlich in nächster Zeit gerichtlich geklärt. Nächstes mal einfach direkt bei der Airline buchen.

  232. Julia sagt:

    Hallo,

    wir haben über CHECK24 Flüge nach Kolumbien gebucht. (Ursprünglich 27.06.-17.07.)

    Die Flüge würden über CHECK24 bei Air Canada gebucht.

    Der Hinflug wird jedoch von Lufthansa durchgeführt: 27.06., QKL-FRA / FRA-BOG und besteht nach wie vor bzw. wurde noch nicht annulliert.

    Der Rückflug am 17.07. sollte von Air Canada durchgeführt werden, wurde allerdings vor 4 Wochen annulliert und eigenmächtig umgebucht. Dieses habe ich nur durch Zufall gesehen und dann direkt Kontakt aufgenommen.
    Denn die neu eingebuchtet Variante wollten wir nicht akzeptieren, da dieser Rückflug mit 3 Stopps gewesen wäre und wir 1 Tag später als ursprünglich geplant angekommen wären.
    Dann wurde nach viel Diskussion ein anderer Rückflug telefonisch und in der App bestätigt (Direktflug mit Lufthansa wie beim Hinflug), dann jedoch wenige Tage später wieder verändert. Dieser Rückflug wäre wieder nicht möglich gewesen, da dieser 24 Std. später als ursprünglich geplant in Frankfurt gelandet wäre. Daher habe ich CHECK24 mitgeteilt das wir diese Option nicht akzeptieren und beauftragt die Stornierungsbedingungen zu klären. Da wir nachdem hin und her sowie der ständigen Änderungen und aufgrund der aktuellen Lage lieber stornieren wollten.

    Hier wurde folgendes mitgeteilt:

    Air Canada genehmigt keine kostenfreie Stornierung. Sie haben jedoch die Möglichkeit, die Buchung kostenfrei umzubuchen.

    Weitere Informationen zu den Umbuchungsbedingungen finden Sie auf der Internetseite der Air Canada.

    Information zu oben genannter Vorgabe der Fluggesellschaft

    CHECK24 agiert als Vermittler und kann immer nur innerhalb der Vorgaben der Fluggesellschaft handeln (siehe AGB 4.2).

    Die Fluggesellschaft ist Ihr Vertragspartner für die Flug-Leistung und entscheidet somit über die Höhe und Art der Gutschrift.

    Hinweis:

    CHECK24 ist nicht Leistungserbringer, hat aber im Zuge der Vermittlung die Zahlung von Ihnen eingezogen und ohne Abzüge an die Fluggesellschaft weitergeleitet.

    Natürlich können wir gerne Ihr Flug umbuchen.

    Bitte teilen Sie uns dazu Ihre Wünsche unbedingt per E-Mail mit.

    Wir bedauern die aktuellen Entwicklungen sehr.

    Hierauf habe ich nicht reagiert, um die Entwicklungen weiter abzuwarten.
    Jetzt ist in der CHECK24-App der veränderte Rückflug komplett verschwunden, jedoch per Mail habe ich hierzu keine Mitteilung bekommen… sprich mir wird nur noch der Hinflug am 27.06. angezeigt. Ebenfalls in der Lufthansa App wird mir nur mitgeteilt „Rückflug auf der Warteliste“ und bei Air Canada über „meine Buchungen“ wird mir ebenfalls der Hinflug und als Rückflug nur die Zugverbindung von FRA nach QKL angezeigt, aber kein Flug mehr von BOG-FRA. Daher gehe ich davon aus, dass der Rückflug annulliert wurde.
    Ist es jetzt trotz aktuell bestehenden Hinfluges möglich eine Rückerstattung zu verlangen und einen Gutschein/Umbuchung abzulehnen?
    Zumal davon auszugehen ist, dass das bestehende Einreiseverbot in Kolumbien bis zum 31.08.2020 verlängert werden soll. (s. Auswärtiges Amt).
    Denn die angebotene Umbuchung (s. Mail CHECK24) halte ich für indiskutabel, da aktuell nicht abzusehen ist, zu welchem Zeitraum eine Reise möglich ist.
    Denn selbst wenn wir hinfliegen würden, besteht aktuell die Gefahr, dass es keinen Rückflug gibt.

    Kurz gefragt, gibt es jetzt die Möglichkeit der Rückerstattung?

    Vielen Dank für die Hilfe und ich freue mich auf Antwort.
    LG, Julia

    • Johannes sagt:

      Der Rückflug fällt wohl leider nicht unter die EU-Fluggastrechte. Von wem wurde denn das Ticket ausgestellt? Air Canada oder Lufthansa?

      • Julia sagt:

        Danke für die schnelle Antwort. 🙂

        Die Flüge wurden laut CHECK24 komplett über AirCanda gebucht und der Hinflug wird nur von Lufthansa durchgeführt.

        Verstehe ich es jetzt richtig, dass es somit keine Chance auf Rückerstattung gibt, da die Buchung komplett über Air Canada läuft?
        Oder nur wenn der Hinflug storniert bzw. annulliert wird?

        • Patrick sagt:

          Wenn die Ticket nummer mit 220 anfängt, habdelt es sich um Lufthansa tickets. Dann würde ich die Amerikanische Hotline von Lufthansa empfehlen, da die ein wenig mehr flexibel sind als die Deutsche.
          Die amerikanische Hotline kannst du über Skype kostenlos anrufen.
          Wenn es sich um Air Canada tickets handelt, würde ich dir empfehlen auch die amerikanische hotline anzurufen. Die Amis sind einfach besser mit dem Kundenservice.

          Habe meinen United Flug von DUB nach MEX über IAH problemlos auf Lufthansa umbuchen können. Habe mittlerweile auch statt eine United Ticketnummer, eine Lufthansa nummer. Da auf anfrage Lufthansa von united übernommen hat. Nun ist Lufthansa direkt für mich zuständig und nicht mehr United. Obwohl orginale Buchung über United.com mit United Flügen war.

  233. Birgit sagt:

    Leider haben wir sehr schlechte Erfahrung mit Thai Airways, kämpfen um Rückerstattung unseres bezahlten Rückfluges der von Thai Airways storniert wurde. Bis jetzt keine Reaktion. Einschreiben kam zurück, da nicht zustellbar??? Wir haben selbst einen Rückflug von Krabi-Bangkok mit Vietjet Air und dann weiter mit LH nach Deutschland gebucht und sitzen heute noch auf den Schulden von 1500€. Hatten den Flug über Opodo gebucht damals und die halten sich raus??? Wir hatten gehofft, da ja Thai Airways mit der LH in der Star Alianz verbunden sind, das sie uns diesen Alternativflug angeboten hätten, leider nicht, oder jetzt uns den Preis erstatten. Was kann man machen???

  234. Sonny sagt:

    Hallo zusammen,

    Bei mir wurden die Flüge für ende Mai mit KLM nach Bangkok storniert und ich habe heute von Paypal die Mitteillung bekommen, dass mir der Kaufpreis durch den Käuferschutz erstattet wird.

    Habe ich auch zusätzlich ein Anrecht auf die Entschädigungszahlung nach EU-Recht? Hat jemand bereits Erfahrungen dazu?

    Das wäre sehr nett.

    VG

  235. GM sagt:

    Zwischenzeitlich mal über die DKB versucht, ein Chargeback zu zwei Flügen vorzunehmen: Bei beiden wurde mir in einem Antwortbrief mit verschwurbelten Formulierungen klargemacht, dass dies so nicht gehe und keine Rückzahlung zu erhalten sei. Man müsse sich mit dem Anbieter direkt in Verbindung setzen, AGBs prüfen: Alles schon x Mal gemacht, Fristen gesetzt etc. Keine Chance. Es wird einem eingeredet, man sei selbst schuld an dem Vorgang. Auf das Thema EU-Rechte wird nicht eingegangen. So viel zum Thema Kundenfreundlichkeit.

    Hier wird leider wieder der Endverbraucher die Zeche zahlen müssen. Zu den einbehaltenen Kundengeldern (hier z.B. bei Eurowings bzw. Lufthansa) kommen in Kürze noch Staatshilfen. Die Rechnung wird aufgehen – aber längst nicht für jeden.

  236. Oliver sagt:

    Hallo und vielen Dank für diesen Artikel.

    Unser Fall: 4 Flugtickets nach Kanada und zurück für Juli/August 2020. Air Canada hielt auch in Coronazeiten die von uns gewählte Verbindung immerhin 1x täglich aufrecht, allerdings war und ist durch die Regierung bis 30.06. keine touristische Einreise möglich. Darüberhinaus ist Glaskugel.

    Wie steht es wohl um die Rechte bzgl. Erstattung, wenn Air Canada uns zwar transportieren kann und möchte, aber vor Ort zwingend 14 Tage Quarantäne vorgeschrieben sind? Das möchte ja niemand machen und ist sicherlich auch als reines Reisevorhaben unzumutbar. Aktuell warten wir noch ab, bis die kan. Regierung sich zur Zeit nach dem 30.06. äußert, aber dann haben wir auch nur noch wenige Tage, um zu handeln. Die gebuchten Quartiere mussten wir hinsichtlich Erstattungsfristen bereits kündigen, also möchten wir jetzt auch nicht fliegen (müssen).

    Ich verstehe das so, dass wenn das touristische Einreiseverbot verlängert wird, eine Erstattung der Flugtickets möglich wäre, in allen anderen Fällen dann eine Gutscheinlösung? Hier ist noch die Frage, welche Getungsdauer so ein Gutschein eigtl. haben muss? 12 Monate erscheinen mir hier arg wenig.

    Danke und Gruß

    • Johannes sagt:

      Meiner Meinung nach liegen Einreisebeschränkungen nicht im Verantwortungsbereich der Airline, sondern in der des Passagiers. Hier müsste man also auf die Kulanz der Airline setzen und die stellen einen aktuell i.d.R. einen Gutschein aus. Die Bedingungen liegen dann natürlich in der Hand der Airline.

  237. Jupp sagt:

    Hallo,
    Mein Flug in die USA wurde wegen Corona storniert, ich habe um Rückerstattung des Ticketpreises gebeten, jetzt ist das Reisebüro der meinung ich müsste 10% als Buchungs oder Stornogebühr an das Reisebüro zahlen, ist das so ? können die das verlangen ? ich habe telefonisch gebucht, und mir haben auch keine AGB´s zum Akzeptieren oder unterschreiben vorgelegen.

    Danke für die Antwort

    • Johannes sagt:

      Wenn du das nicht in den AGBs akzeptiert hast, würde ich das auch nicht bezahlen.

      • Jupp sagt:

        Hallo Johannes,

        habe nur ein Angebot per Mail bekommen, in der irgendwo ein link zu den AGB´s gewesen sein soll, reicht das aus um davon auszugehen das ich die AGB´s gelesen und Akzeptiert habe? ich hatte sie nicht gelesen, und auch nichts unterschrieben.

  238. Sandra sagt:

    Hallo Johannes,
    wir haben über lastminute.com einen Flug von München nach Riga sowie ein Hotel in Riga gebucht. Also Flug und Hotel. Der Hinflug sollte am 12. Juni sein, ursprünglich in der Früh, das wurde jetzt schon auf abends verschoben, das gefällt uns schon mal nicht, da ein kompletter Tag flöten geht. Außerdem ist es noch im Zeitraum der weltweiten Reisewarnung und somit würden wir jetzt am liebsten gar nicht fliegen. Lastminute.com weigert sich jedoch und meint wir müssen erst noch den Restbetrag bezahlen und danach kann man über Stornierung reden. Soll dann wohl 80 % vom Gesamtbetrag kosten. Außerdem wird man von Pontius zu Pilatus geschickt, angeblich sei lastminute.com gar nicht verantwortlich, sondern es geht irgendwie über swissbeds.com, oder direkt über Hotel und Fluggesellschaft. Sehr seltsam und undurchsichtig das ganze. Dürfen wir überhaupt fliegen? Müssen wir fliegen? Muss ich den Restbetrag bezahlen? Bekomme ich die Anzahlung zurück? Und wie???

    Liebe Grüße,
    Sandra

  239. Paula sagt:

    Hallo zusammen,

    nachdem mein Rückflug aus Bolivien aufgrund der Coronasituation annulliert wurde, werde ich bei AirEuropa durch das Formular der Verbraucherzentrale den Flug erstatten lassen wollen. Bei der Buchung des Tickets wurden der Hin- und der Rückflug allerdings mit einem Preis bezahlt und ich finde nicht den einzelnen Preis für den Rückflug.
    Wie kann ich den ausfindig machen oder gibt es einen Pauschalbetrag, den ich angeben kann?

    Vielen Dank,
    Paula

  240. Alice sagt:

    Hallo Johannes,

    Ich habe Ende Februar einen Flug bei KLM von Stuttgart über Amsterdam nach Los Angeles gebucht. Aufgrund des Einreiseverbots ging ich davon aus, dass er von der Airline annuliert wird. Allerdings findet er stand heute noch statt und geht in 3 Tagen. Per Telefon sind sie nicht zu erreichen und über andere Wege kommt nur der Verweis auf die Website. Was kann man jetzt tun?

    Mit freundlichen Grüßen
    Alice

  241. Jochen sagt:

    Hi Johannes,

    ich habe Ende MAi einen Flug nach Neapel über Opodo gebucht. Der Rückflug wurde bereits storniert von Ryanair und dort konnte ich auch sofort meine Erstattung anfordern. Heute wurde jetzt der Hinflug von Eurowings storniert. Opodo sagt jetzt, bei Billigfliegern muss ich direkt an die Gesellschaft mich wenden, Eurowings sagt, da ich über Opodo beucht habe, wird mir lediglich eine kostenfreie Umbuchung angeboten, kein Voucher, kein Geld. ist das rechtens? Kann ich dagegen vorgehen? Ich weiss ja JETZT noch nicht wann ich diesen flug nachhole und wohin. Danke für eine kurze Antwort. Lieber Gruss Jochen

  242. Laila sagt:

    Hallo zusammen,

    meine Familie und ich wollten am 13.3 2020 auf Philippinen fliegen, da wir leider nicht einreisen durften, haben wir uns am gleichen Tag am Flughafen gemeldet. Die Mitarbeiterin von Turkish Airline verwies uns allerdings auf Cheaptickets.de. Dort haben wir die Flüge gebucht. Bis heute haben wir keine Erstattung von Cheaptickets erhalten noch eine schriftliche Benachrichtigung. Haben mehrfach angemahnt, aber nichts tut sich. Des Weiteren haben Turkish Airline ebenfalls angeschrieben und diese lehnt grundsätzlich ab, weil sie der Meinung sind, dass Cheaptickets zuständig sind.

    Was können wir jetzt noch tun?

    • Johannes sagt:

      Leider hilft aktuell vermutlich nur Geduld und hartnäckig bleiben. Habt ihr es denn mal telefonisch versucht? Nächstes Mal direkt bei der Airline buchen 😉

  243. Ehre sagt:

    Moin Ihr Lieben,

    Lufthansa hat unseren Hinflug von Hamburg nach Faro annuliert am 28.06., alternativ wird uns angeboten, am 27.06. zu fliegen, wir wollen aber jetzt aufgrund der Einschränkungen gar nicht mehr fliegen! Der Rückflug am 18.07. soll bisher auch planmäßig stattfinden!

    Umbuchen auf einen anderen Termin wollen wir auch nicht, da wir an die Ferien gebunden sind.

    Am liebsten wäre mir das Geld zurück, aber wie gehe ich damit um, wenn nur der Hinflug gestrichen ist? Was soll ich mit dem Rückflug?

    Viele Grüße

    • Johannes sagt:

      Wenn beide Flüge auf einem Ticket gebucht sind, muss euch Lufthansa auch den Flugpreis für den Rückflug erstatten.

      • Ehre sagt:

        Danke Johannes, wie gehe ich jetzt vor? Anrufen? Anschreiben? Abwarten?

        Ich befürchte mal, dass ich telefonisch keinen erreiche bzw. Rückantwort erst in einigen Wochen!

  244. Steffi sagt:

    Guten Tag,

    ich habe sehr viele Einträge und Antworten gelesen, leider aber nichts gefunden zu meiner Situtation:
    Ich habe im Dezember 2019 für zwei Personen Flüge (touristische Reise) von Hamburg nach Mallorca und zurück gebucht. Ab Hamburg am 07. Juni 2020 und zurück ab Mallorca am 17. Juni 2020.
    Gebucht habe ich direkt online bei Eurowings. Die Bezahlung erfolgte für die Flüge per Miles & More Prämienmeilen und die Steuern & Gebühren per PayPal/Kreditkarte.

    Seit der Buchung im Dezember 2019 erhielt ich per email 3 Flugplanänderungen. Davon waren die ersten beiden (März & April) nur zeitliche Veränderungen.
    Jetzt am 18. Mai erhielt ich die dritte Flugplanänderungen, die neben der zeitlichen Veränderung nun auch eine Änderung der Flugnummern sowohl für den Hin- als auch Rückflug beinhaltet.

    Meine persönliche Meinung ist, dass Eurowings jetzt versucht, die Flüge pro Flughafen so zusammenzustreichen, viele Fluggäste auf wenige Flüge zusammen-/umzubuchen mit neuen Flugnummern (abweichend der ursprünglich gebuchten Flugnummer), um dann Flugnummern am Abflugtag nicht unter dem Status „annulliert“ zu führen. Beispielsweise steht auf der Homepage Hamburger Flughafen: „Sollte Ihr Flug nicht gelistet sein, so gilt dieser als gestrichen“.

    Aufgrund der weltweiten Reisewarnung bis 14. Juni 2020 werden wir die Flüge nicht antreten können. Die Unterkunft wurde bereits storniert.

    Wir möchten nicht umbuchen auf irgendwann in der Zukunft und auch keine Gutscheine / Voucher von Eurowings akzeptieren. Wir möchten die Prämienmeilen sowie die Steuern & Gebühren zurück.

    1. Welche Möglichkeiten/Anspruch habe ich unter den oben genannten gegebenen Umständen die Meilen sowie die Steuern/Gebühren zurück zu erhalten?
    2. Worauf kann ich mich berufen?
    3. Was genau muss ich in welchem Zeitrahmen unternehmen? Bei Eurowings gibt es ja die bekannte Frist von 14 Tage vor dem Abflugdatum.
    4. Angenommen die Flüge unten den neuen Flugnummern fliegen, Eurowings also nicht streicht/annulliert: Wie sieht es aus mit dem Anspruch, wenn ich z.B. weder umbuche auf irgendwann in die Zukunft, noch einen Voucher beantrage innerhalb der 14-tägigen Frist vor Abflugdatum sondern einfach nicht zum Flug erscheine, also quasi ein „No show“?
    5. Gibt es noch anderes Wichtiges, was beachtet werden sollte?
    6. An wen muss ich mich direkt wenden?

    Über jeden hilfreichen Hinweis bin ich dankbar.

    Vielen Dank für die Hilfe und bleibt gesund.

    • Johannes sagt:

      Hallo Steffi,

      die EU-Fluggastrechteverordnung gilt explizit auch für Prämienflüge. Du kannst also eine vollständige Erstattung der Meilen und gezahlten Steuern & Gebühren fordern. Eine Änderung der Flugnummer ist auch meiner Meinung nach definitiv eine Annullierung des ursprünglich geplanten Fluges.

      Ich würde Miles&More und Eurowings schriftlich und mit Frist auffordern, die Steuern, Gebühren, Zuschläge und Meilen zu erstatten.

      • Steffi sagt:

        Hallo Johannes,
        vielen Dank für die schnelle Antwort. Zwei Antworten benötige ich noch bitte:
        Wann empfiehlst Du (was ist der korrekte Zeitpunkt), Miles & More und Eurowings anzuscheiben, um die Meilen und die Steuern & Gebühren einzufordern?
        Und eine weitere Frage zu meiner Nummer 4 – kann ich das machen und welche Rechte habe ich dann?
        Angenommen die Flüge unten den neuen Flugnummern fliegen, Eurowings also nicht streicht/annulliert : Wie sieht es aus mit dem Anspruch, wenn ich z.B. weder umbuche auf irgendwann in die Zukunft, noch einen Voucher beantrage innerhalb der 14-tägigen Frist vor Abflugdatum sondern einfach nicht zum Flug erscheine, also quasi ein „No show“?

        Danke nochmals.

  245. sonja zander sagt:

    hallo, vielen dank erst einmal für die hilfe.
    ich habe jetzt doch eine frage, die ich nicht beantwortet bekomme. wir haben am 26.06.2020 hin/ 19.06.2020 rück flüge nach mainland china bei klm gebucht. die flüge sind (noch) nicht von klm annulliert worden.
    in ihren latest flight infomation schreibt klm folgendes:
    Flights booked before or on 21 April 2020
    Did you book your flight before or on 21 April 2020, and with a scheduled departure before or on 31 August 2020? If you want to cancel your flight or if it has been cancelled by the airline, please see below rebooking and voucher options we can offer you. You can change your booking until 30 June 2021, but it would be especially helpful to us if you would do so before your original travel date.

    und weiter
    2. Apply for a refund
    You are entitled to a full refund of your ticket if you were supposed to be travelling to or from mainland China before or on 31 August 2020 but you did not travel.
    nun würde ich annehmen, dass (ausländer dürfen ja eh nicht in china einreisen), dass auch wir unsere flüge selber annulieren können und den flugpreis erstattet bekommen.

    es wird überall geschrieben, dass die fluggesellschaften die tickets bestenfalls in gutscheinen rückerstatten, dass wollen wir eigentlich nicht und klm schreibt in ihren informationen ja auch, dass eine rückerstattung möglich ist.
    übrsehe ich etwas? (unseren ursprünglichen flugticketrichtlinien nach ist unser flug nicht stornierbar und ich befürchte grosse abzüge bei der erstattung. in diesem fall würde ich natürlich lieber einen gutschein akzeptieren).
    habt ihr einen tip? dank und gruss sonja

    • Peer sagt:

      Wenn die Flüge noch nicht gestrichen wurden, bleibt euch nur die Erstattung als Gutschein. Erst wenn er gestrichen hat, steht auch aufgrund der Fluggastrechte eine Erstattung zu.

      Ihr könnt also „zocken“ und erstmal noch etwas abwarten – ich würde davon ausgehen, dass noch ein Storno folgt. Ansonsten könnt ihr dann immer Gutschein oder Umbuchung wählen.

      • sonja zander sagt:

        oha, vielen dank. dann zocken wir mal.
        das ist spannend. die schreiben also auf ihrer latest fligth informationseite, dass man eine rückerstattung auch ohne annulierung durch die fluggesellschaft beantragen kann, dass kann man aber nicht ernst nehmen weil in wirklichkeit die fluggastrechte gelten und nach denen ist eine rückerstattung ohne deren annulierung halt nicht möglich.
        regulär sind scho jetzt keine flüge nach peking, zumindest von europa aus, durch klm vor august buchbar. unser flug wird in meinen buchungsunterlagen aber spannender weise als pünktlich angezeigt. na, ich bin gespannt wann und ob storniert wird, oder ob ich mit leichtem gepäck nach schiphol reisen muss um mich persönlich zu überzeugen, dass da nichts fliegt.

  246. Markus Stubenazi sagt:

    Kann mir einer sagen, wie es sich verhält, wenn Thai Airways jetzt tatsächlich in die Insolvenz gehen wird? Ich nehme mal an, dass damit jegliche Chance auf eine Erstattung der Tickets dahin ist, oder?

  247. Steffi sagt:

    Hallo, ich Kriege vom Veranstalter eine Rückerstattung aber sie ziehen mir über 30,- ab. Warum machen die das und sind sie dazu berechtigt? Ich möchte eigentlich schon gerne meinen vollen Betrag zurückbekommen. Freue mich über Antwort.

  248. Tanja sagt:

    Hallo Johannes,

    zuerst mal vielen Dank für all deine Mühe und Hilfe hier.

    Wir haben einen Flug über Eurowings vom 16.-27. Juni nach Korfu gebucht (Hin- und Rückflug = 1 Buchung). Nun hat Eurowings den Hinflug am 16. Juni annuliert, den Rückflug am 27. Juni allerdings nicht bzw. noch nicht. Haben wir in dem Fall trotzdem einen Anspruch auf Erstattung von Hin- und Rückflug?? Angeboten wurde uns lediglich die Möglichkeit zur Umbuchung oder ein Gutschein!

  249. Kurniawan sagt:

    Hallo Johannes.
    Unser Urlaub nach Indonesien sollte am 25.6.20 mit Lufthansa und Thaiairways losgehen. Der Hinflug wurde bereits gestrichen. Bisher haben wir vom Online reisebüro noch keine Nachricht ob und wie wir den Flug erstattet bekommen. Was sollte ich am besten tun um nachzuhaken?
    Wir wünschen uns eine Erstattung des Flugpreises und keinen Gutschein.
    Was ist mit dem Rückflug der am 20.7.20 sein sollte, der jedoch von der Fluggesellschaft noch nicht gestrichen wurde? Steht uns auch eine Rückerstattung zu? Oder sollen wir den rückflug selbst stornieren? Schliesslich haben wir alles in einer Buchung abgeschlossen. Eigentlich: ohne Hinflug auch kein Rückflug möglich? Danke

  250. Manfred Kratzl sagt:

    Hallo,

    meine Tochter hat für den 22.5. einen Individual-Flug nach Island bei Island-Airlines gebucht.
    Die Airline teilte mit, dass der Flug planmäßig startet und deshalb eine Stornierung nicht möglich ist.
    Aktuell gilt noch die Reisewarnung und soweit ich weiß, müsste meine Tochter in Island erst in Quarantäne für 14 Tage.

    Hat die Airline Recht oder kann meine Tochter den Flug stornieren?

    Gruß
    Manfred Kratzl

  251. Klaus sagt:

    Hallo,
    ich habe den Fall das ich Flug+Hotel (ab 07.06.) für mich und meine Familie über Expedia gebucht habe. Nun hat Eurowings eine Annullierung des Flugs bekannt gegeben. Das Hotel (inkl. Transport) konnte ich problemlos über Expedia stornieren, den Flug ( Kosten insgesamt 760 €) nicht – hier werde ich zu Eurowings verwiesen, weil externes Buchungssystem. Ich habe auch damals (Anfang Januar 2020) bei der Buchung eine extra Eurowings Buchungsnummer bekommen. Expedia sagt, hier könnten sie nichts tun – die Buchung haben sie damals nur weiter geleitet an das Buchungssystem der Eurowings. Eurowings bietet aber aktuell (auf den erreichbaren Kanälen) nur die Voucher Lösung an.
    An wen stelle ich nun die Frist zur Erstattung, an Eurowings? Soll ich ein Mastercard Chargeback versuchen? Laut meiner Mastercard Rechnung habe ich Expedia und Eurowings getrennt abgerechnet bekommen.

    • Johannes sagt:

      Hallo Klaus,

      wenn du Eurowings schriftlich mit einer Frist aufgefordert hast das Geld zu erstatten, würde ich ein Chargeback machen.

  252. Rolf sagt:

    Hallo, wir haben im Juli einen Flug nach Portugal bei Eurowings. Nun besteht die Möglichkeit, den Flug kostenlos in einen Voucher umzuwandeln. Da wir künftig sicher unsere Familie dort besuchen werden, hätte ich damit kein Problem und es würde Eurowings helfen.
    Aber wie wahrscheinlich ist es, dass Eurowings (als Lufthansa-Tocher-Unternehmen) pleite geht und mein Voucher nichts wert ist ?
    Sollten wir doch lieber die Annulierung abwarten, um unser Geld zurück zu fordern ?
    Vielen Dank für einen Tipp, Rolf

  253. Petra Peterßen sagt:

    Hallo, wir haben im Juli einen Flug von Bremen über Amsterdam nach Atlanta bei KLM gebucht.
    Zurzeit findet der Zubringerflug Bremen – Amsterdam nicht statt. Sollte das an unserem Flugtag auch so sein, können wir dann den Flug vollständig stornieren?
    Schöne Grüße,
    Petra

    • Johannes sagt:

      Wenn der Flug für Juli noch geplant ist, aktuell zumindest nicht. Ihr müsst warten, bis der Flug von KLM wirklich annulliert worden ist.

  254. chayma sagt:

    Hallo Johannes,

    ich habe im letzten Jahr für meine Mutter einen Hin und Rückflug von Frankfurt Hahn nach Marokko gebucht. Es waren 2 getrennte Buchungen für Hin und Zurück. Ryanair hat heute den Hinflug am 20.06. annuliert. Was passiert mit den am 20.08. geplanten Rückflug. Es steht noch nicht fest, wann es wieder Flüge von/nach Marokko geben wird. Momentan wird alles bis 15.07. storniert. Ryanair weigert sich den Rückflug ebenfalls zu erstatten (auch nicht als Guthaben). Und eine kostenfreie Umbuchung auf einen späteren Zeitpunkt wurde abgelehnt. Welche Ansprüche hat man? Ist es wirklich so, dass man auf diesen Kosten sitzen bleibt nur weil man die Buchung getrennt vorgenommen hat? Welche Möglichkeiten gibt es noch? Danke und LG

  255. Luis sagt:

    Hallo,
    erstmal danke für den sehr ausführlichen Artikel.
    Wir wollten im August eine Kalifornien Rundreise machen. Dazu hatten wir über Expedia eine Flug+Hotel Buchung von STR-AMS-LAX mit KLM gebucht. Die Reise ist noch nicht storniert, auch wenn wir die Hoffnung schon aufgeben haben.
    Wenn der Flug annulliert wird, würden wir dann das Geld für das Hotel wieder bekommen, welches nicht erstattungsfähig ist?
    Des weiteren würde mich interessieren, wie eure Erfahrung mit KLM während der Krise war? Sind sie kulant?
    LG Luis

  256. Jennifer sagt:

    Hallo,

    ich war ein halbes Jahr in den USA, bin also letztes Jahr schon hingeflogen und wäre eigentlich am 20. Mai zurück gekommen. Aber dann kam Corona, ich entschied mich, früher zurückzufliegen (Mitte März) und da ich mein Reisebüro tagelang nicht erreicht habe, habe ich auf eigene Faust bei Delta einen Rückflug gebucht. Der ursprüngliche Rückflug wäre auch bei Delta gewesen, bloß wurde der über ein Reisebüro gebucht.
    Direkt nach meiner Ankunft kontaktierte ich das Reisebüro und bat um Rückerstattung, laut der Website von Delta darf man alle Flüge kostenlos stornieren gg. Gutschein. Ich weiß, dass ich keinen Anspruch auf Rückzahlung habe, aber der Gutschein und die komplette Stornierung wurde bis heute nicht bearbeitet und das Reisebüro sagt eine Bearbeitungszeit von Delta von 3-6 Monaten (!) voraus. Muss ich so eine lange Bearbeitungszeit hinnehmen? Den Gutschein hätte ich schon gerne in meinen Händen.
    Zudem habe ich gelesen, dass man bei Nicht-Antritt eines Fluges Steuern und Gebühren erstattet bekommt. Kann ich diese unabhängig vom Gutschein beanspruchen? Also Steuern und Gebühren zurück und restliches Geld als Gutschein?

    Außerdem hatte ich noch einen inneramerikanischen Flug gebucht, den ich ebenfalls nicht antreten konnte. Kann ich dafür ebenfalls Steuern und Gebühre zurückverlangen oder gilt diese Regelung nur in Deutschland? Dort habe ich schon einen Gutschein bekommen, aber der ist nur bis September 2020 gültig…..als ob ich bis dahin in die USA einreisen kann (bzw. will).

    Vielen Dank!

  257. Carla sagt:

    Hallo Johannes,

    mein Mann hätte am 15.05.20 ein Flug von Havanna nach Madrid mit Cubana de Aviación. Als er am Flughafen ankam wurde ihm gesgt, dass kein Flug stattfindet.
    Den Flug habe ich bei Opodo gebucht.
    Die sagten mir, dass die nichts machen können, da die Airline den Flug nicht storniert hat. Die Airline Cubana de Aviación ist nicht erreichbar.
    Ich weiß nicht was wir machen sollen.

  258. Pia sagt:

    Hallo lieber Johannes,

    Ich habe einen voucher von iberia erhalten, auf Anfrage das Geld zu bekommen hieß es, sobald ein voucher ausgestellt wurde ginge das nicht mehr.

    Was kann man tun um sein Geld zurück zu bekommen?

    Viele herzliche Grüße

  259. Nicole Kniefs sagt:

    Hallo, noch ist mein Flug nicht annuliert, aber es wurde bereits ein Voucher angeboten. Den Flug werde ich definitiv nicht antreten. Kann ich Geld zurück verlangen oder kann ich den Gutschein auch auf eine andere Person übertragen bzw. verkaufen? Werde so schnell keine Reise antreten…
    Danke im voraus für Info’s…

    • Johannes sagt:

      Ich würde so lange wie möglich warten und nur zur Not den Gutschein akzeptieren. Die genauen Bedingung des Gutscheins sind bei jeder Airline unterschiedlich.

  260. Miriam sagt:

    Hallo Johannes,

    danke für deinen Artikel!

    Soeben wurde mein Flug von Köln nach Split, für den 19.06., von Eurowings selbst annulliert.
    Kann ich hier mein Geld zurückfordern und wie mache ich das am besten?

    Liebe Grüße
    Miriam

  261. Carina sagt:

    Hallo Johannes,
    Wir wollten am 28.5. mit Eurowings nach Lissabon fliegen. Der Flug wurde jetzt auf den 27.05. vorverlegt. Natürlich werden wir den derzeit nicht antreten. In den Bedingungen bei Eurowings steht was von kostenloser Stornierung bis zu 14 Tagen vor Flug. Wenn wir uns jetzt erst mal mit einem Voucher zufrieden geben, können wir den trotzdem später noch zurück geben.

    • Johannes sagt:

      Hallo Carina,

      eine Vorverlegung ist auch eine Annullierung des ursprünglich gebuchten Fluges. Eurowings muss euch den vollständigen Flugpreis erstatten.

  262. Ines Ockenfels sagt:

    Hallo Johannes,
    vielen Dank für deinen aufschlussreichen Artikel!
    Ich habe dennoch ein paar Fragen: am 29.05. wollten wir mit Eurowings nach New York fliegen. Wie wahrscheinlich ist es, dass dieser Flug annulliert wird? Denn nur dann können wir ja eine Rückerstattung anfordern. Im Moment können wir nur selber stornieren und dann steht uns nur ein Gutschein zu. Was würdest du raten? Noch warten bis vielleicht annulliert wird? Wie lange kann man denn selber stornieren, um im Zweifelsfall wenigstens einen Gutschein zu bekommen? Und ist es rechtsmäßig, dass der Gutschein nur ein Jahr Gültigkeit hat?
    Vielen Dank im Voraus für deine Antwort!
    Mach weiter so und herzliche Grüße aus Köln,
    Ines

  263. Jens sagt:

    Hallo,
    wir haben Flüge nach Korfu (am 23.06. mit TUIFly, Hinflug) und am 02.07. zurück (mit Eurowings über AirTürk bzw Check24) gebucht. Was passiert eigentlich, wenn TUIFly den Flug anuliert, Eurowings aber nicht. Wir kämen zwar dann zurück, sind aber gar nicht dort. Haben wir dann nur Anspruch auf Rückerstattung durch TUIFly oder auch für den Rückflug mit Eurowings?
    Danke für eine Antwort…

    • Johannes sagt:

      Habt ihr jeweils einen Buchungscode für Eurowings und einen für TUIfly? Dann handelt es sich um zwei getrennte Tickets und die Airlines haften jeweils nicht für die andere Buchung. Vielleicht hat dir Check24 eine Garantie gegeben, sonst ist es leider dein eigenes Risiko.

  264. Philipp sagt:

    Ryanair stellt sich tot. Antwortet weder auf Mails, noch geht jemand ans Telefon (war 2 Mal über eine Stunde in der Warteschleife). Auch im Chat reagiert niemand. Es kam bloß eine Mail mit dem Hinweis auf einen Gutschein. Dem habe ich umgehend widersprochen. Auch darauf kam abermals keine Antwort.

  265. Dorothee Funke sagt:

    Hi,
    ich habe auch mal eine Frage dazu. Eurowings hat meinen Flug nach München zwar nicht annulliert aber mehr als 24 Stunden nach vorne verlegt, so dass ich ihn nicht antreten kann bzw. will. Muss ich hier einen Voucher akzeptieren?
    Viele Grüße,
    Dorothee

    • Peer sagt:

      Eine solche „Vorverlegung“ ist mit einer Annullierung gleichzusetzen. Auch in dem Fall sollte dir also eine Erstattung zustehen. Dürfte aber nicht einfach werden, das ganze einzufordern, die LH Group stellt sich derzeit bei allen Erstattungen stur.

  266. Christa Fuchs sagt:

    Weder Eurowings noch Ryanair erstattet für anullierte Flüge, Mails bleiben unbeantwortet von Eurowings, Ryanair vertröstet
    Barclaycard bearbeitet Chargeback nicht, es ist ganz übel, wenn man bedenkt, dass Lufthansa demnächst staatlich unterstützt wird, könnte ich k…..

  267. Marcel sagt:

    Condor scheint sich nun also Recht und Gesetz nach belieben zurechtzulegen…
    Es ist einfach nur noch frech was man sich hier erlaubt.
    Mein Chargeback läuft schon. Das warte ich noch ab aber ich bin schon geneigt das ganze zu einem Anwalt zu geben.

    Sehr geehrter Herr ,

    ich möchte mich für die Unannehmlickeiten entschuldigen.

    Die Regeln, auf die Sie sich beziehen, umfassen keine weltweite Pandemie wie diese mit all ihren Auswirkungen auf die Luftfahrt- und Reisebranche. Sie bezieht sich auf einmalige Annullierungsereignisse, kann aber bei einem Stillstand der europäischen Luftfahrt nicht greifen. Das ist auch die Auffassung der Bundesregierung, die deshalb den Vorschlag eines Flug- oder Reiseguthabens erarbeitet hat und die Kommission dazu aufgefordert hat, diese europaweit einzuführen. Die EU-Kommission hat sich zwar zur Guthabenlösung geäußert, jedoch keine finale Entscheidung getroffen.

    Wie andere deutsche Unternehmen auch, folgt Condor dem Beschluss der Bundesregierung und bietet deshalb ein besonders langfristiges und flexibles Flugguthaben an:

    – Bis 30. Juni 2022, also mehr als zwei Jahre gültig
    – Flugguthaben flexibel einsetzbar (aus einem Langstreckenflug können auch zwei Kurz-/Mittelstreckenflüge werden bei Mitbewerbern so nicht möglich)
    – Destinationen flexibel wählbar.

    Eine andere Möglichkeit gibt es derzeit nicht, das tut mir leid.

    Mit freundlichen Grüßen

  268. Jürgen Wenke sagt:

    Die Fluggesellschaft TAP hat meinen Flug von Düsseldorf nach Lissabon und weiter auf die Azoren abgesagt. Meine Bemühungen um Erstattung des Flugpreises werden immer wieder mit der Gutscheinregelung abgewiesen trotz Fristsetzung. Bisher auch keinerlei Angebot zu einem Gutschein mit Bonus auf den Kaufpreis meines Fluges.
    Nervig und kein gutes Zeichen.
    Keinerlei Einlenken von TAP erkennbar.

  269. Richard sagt:

    Danke für die schnelle Antwort! 😊 Ich habe am Freitag eine erneute Mail zum Flugladen geschrieben wo ich auf die Aussagen von Japan Airlines hingewiesen habe, bisher kam leider keine Antwort.

  270. Richard sagt:

    Hallo Johannes.
    Erstmal vielen Dank für diesen tollen Artikel.
    Ich bin auch in einer komplizierten Situation und weiß nun einfach nicht mehr weiter, vielleicht hast du mit deinen Fachwissen eine Idee was ich noch machen kann oder wo ich ansetzen soll.
    Ich habe einen Flug (Hin und wieder zurück) von Frankfurt nach Japan mit Japan Airlines über Flugladen gebucht der 07.06.20 hin und Ende Juli wieder zurück gehen soll. Japan Airlines hatte (Stand heute) mitgeteilt das der Flug statt findet. Problem ist das Japan keine deutschen Staatsbürger ins Land lässt und auch Deutschland noch bis Mitte Juni eine Reisewarnung ausgesprochen hat. Auf eine Anfrage zur Stornierung hat mir Flugladen mitgeteilt das ich keinen Cent wiederbekomme auch eine Umbuchung wäre angeblich mit hohen Kosten (55 Euro Flugladen und 188euro Japan Airlines) verbunden.
    Auf der Seite von Japan Airlines hatte ich es so verstanden das ich mein Ticket kostenlos stornieren kann weil es in den Zeitraum bis 30.06.20 fällt.
    Habe ich da jetzt was falsch verstanden oder versucht Flugladen eine linke Nummer mit mir abzuziehen.
    Über einen Ratschlag wäre ich wirklich mehr als Dankbar, komme mir aktuell einfach nur verloren vor.
    Lieben Gruß
    Richard

    • Johannes sagt:

      Hast du mal direkt mit Japan Airlines gesprochen oder Flugladen auf die Aussagen von Japan Airlines auf der Homepage hingewiesen? Du kannst Japan Airlines bitten einen Vermerk in die Buchung zu setzte das, dass Ticket kostenfrei erstattbar ist.

  271. Franzi sagt:

    Guten Morgen,
    vielen Dank für die hilfreichen Infos!

    Ich hatte Flug+Hotel über Expedia nach New York gebucht vom 18.-21. April.
    Hotelkosten wurden nach Stornierung über die Seite von Expedia direkt gutgeschrieben.
    Die Flüge wurden von Singapore Airlines Anfang März annuliert. Von Expedia kam daraufhin nur zwei E-Mails:
    1. Man würde sich im Zeitraum der Reise melden, da die Vorgänge chronologisch bearbeitet werden
    2. Ende April dann ein Hinweis, dass man eine Info zur Gutschrift/Erstattung erhalten würde

    Gutschrift wollen wir natürlich nicht haben. Leider komme ich beim Kundenservice nicht durch.
    Sollte ich mich hier auch schriftlich per Post melden oder den Weg über den telefonischen Service weiter versuchen?

    Vielen Dank für Ihre Hilfe!

  272. Fabienne sagt:

    Ich hatte einen Flug von Frankfurt über Amsterdam und Nairobi nach Lilongwe und zurück mit Kenya Airways / KLM gebucht. ( 25.4. – 16.5.2020) Der Flug wurde annulliert.
    Mein TUI Reisebüro, bei welchem ich gebucht habe, hat mich auf die Seite der Kenya Airways verwiesen. Dort wird von einem refund gesprochen, geht man aber auf das Formular, ist nur noch von einem voucher die Rede.
    Grundsätzlich habe ich nichts gegen einen voucher; bedenkt man aber die eh schon marode Situation der Kenya Airways habe ich Bedenken, dass es nächstes Jahr um die gleiche Zeit diese Airlines überhaupt noch gibt. (lebte vor Covid19 schon von Staatsleihen).
    Habe ich Anspruch auf eine Rückerstattung? Inwiefern ist mein Reisebüro zuständig für die Forderung?