Barclays Visa: 25€ Startguthaben & trotzdem 0€ Jahresgebühr (Vor- & Nachteile)

Barclaycard Visa Titelbild

Barclays (früher Barclaycard) hat mit der Barclays Visa (früher Barclaycard Visa) eine sehr interessante Reisekreditkarte am Start. Ihr müsst dauerhaft keine Jahresgebühr bezahlen (ohne Bedingungen!) und Barclays verzichtet sogar auf die Gebühr für Zahlungen in Fremdwährungen (Dollar, Pfund…). Zusammen mit der Möglichkeit, gebührenfrei weltweit Bargeld abzugeben, ergibt dies eine perfekte Reisekreditkarte!

Aktion

Aktuell erhaltet ihr satte 25€ Startguthaben für die Barclays Visa.

Dafür müsst ihr Neukunde der Barclays Bank sein und müsst die Karte innerhalb der ersten 4 Wochen mindestens einmal einsetzen sowie einen Kartenumsatz von mind. 100€ erzielen. Außerdem müsst ihr euch für das Online Banking oder für die App registrieren und anmelden. Anschließend werden ca. 8 Wochen nach dem Erzielen des Mindestumsatzes die 25€ eurem Konto gutgeschrieben.

Update

Barclaycard heißt jetzt einfach auch nur noch Barclays in Deutschland, genau wie die Mutter aus Großbritannien. Aus der Barclaycard Visa wird so die Barclays Visa. An den Vor- und Nachteilen hat sich aber nichts geändert.

Die Barclays Visa hat aber noch viele weitere Vorteile:

Vorteile

Obwohl die New Visa komplett auf eine Jahresgebühr verzichtet, sind die Vorteile bemerkenswert:

  • Dauerhaft 0€ Jahresgebühr: Die Barclays Visa verzichtet ohne Bedingungen auf eine Jahresgebühr. Egal ob ihr die Karte aktiv nutzt oder nicht! Somit eignet sie sich auch als Backup zu eurer Hauptkarte.
  • 0% Fremdwährungsgebühr: Bei anderen Kreditkarten (auch noch bei der alten New Visa) werden bis zu 2% Auslandseinsatzgebühr erhoben, wenn man in Fremdwährungen z.B. Pfund oder Dollar bezahlt. Gibt man 1.000€ in fremden Währungen aus, sind das immerhin bis zu 20€ Gebühren. Die Barclays Visa verzichtet komplett auf diese Gebühr. Sehr wichtig für Vielreisende!
  • 0€ Bargeldabhebungsgebühr: Hebt ihr mit der Visa am Bankautomat Bargeld ab, fallen dafür weltweit keine Gebühren an. Euro-Abhebungen sind allerdings erst ab 50€ möglich, bei Fremdgebühren lassen sich auch kleinere Beträge abheben. Bei vielen anderen Kreditkarten muss dafür eine prozentuale Gebühr und eine Mindestgebühr bezahlen, z.B. 3% aber mindestens 7,50€.
  • Vollzahlung möglich: Standardmäßig ist eine Teilzahlung voreingestellt, d.h. von eurem Saldo auf der monatlichen Rechnung werden nur 3,5% aber mindestens 50€ per Lastschrift von eurem hinterlegten Girokonto abgebucht. Nach Ausstellung der Karte lässt sich das aber im Online Banking oder in der App auf 100% Vollzahlung umstellen. Alternativ ist auch ein manueller Sofortausgleich möglich.
  • Echte Kreditkarte: Es handelt sich bei der Barclays Visa um eine echte Credit Card. Im Gegensatz zu einer Prepaid- oder Debit-Karte erhaltet ihr einen Verfügungsrahmen, den ihr auf den Kopf hauen ausgeben könnt und einmal pro Monat eine Rechnung. Bis die Rechnung fällig wird, fallen für euch keine Zinsen an. Erst danach müsst ihr Zinsen zahlen.
    Besonders wichtig ist eine echte Kreditkarte bei der Buchung von Mietwagen. Die meisten Vermieter blocken sich einen Teil eures Verfügungsrahmens für die Kaution. Debitkarten werden nicht immer akzeptiert und sind dann mit weiteren Nachteilen verbunden.
  • Kontaktlos bezahlen: An vielen Kassen könnt ihr mittlerweile bequem kontaktlos bezahlen. Dafür einfach die Karte vor das Terminal halten und bei Beträgen unter 50€ entfällt sogar die PIN-Eingabe oder Unterschrift.
  • Partnerkarten inklusive: Ihr könnt auf Antrag bis zu drei Partnerkarten z.B. für Partner*in, volljährige Kinder… ohne Gebühr erhalten. Alle Karten werden über dasselbe Girokonto abgerechnet.
  • Online Sofortentscheidung: Ihr erhaltet direkt am Ende des Antrags eine Entscheidung, ob ihr die Karte erhaltet oder nicht.
  • Video-Ident: Die Identifikation könnt ihr bequem per Video-Ident erledigen und spart euch so den Gang zur Post. Alternativ könnt ihr aber auch das Post-Ident in der Postfiliale nutzen.
  • Beliebiges Abrechnungskonto: Als Abrechnungskonto könnt ihr einfach das Girokonto eurer Hausbank angeben. Die Eröffnung eines extra Girokonto bei Barclays ist nicht erforderlich.
  • Apple & Google Pay: Barclays unterstützt die beiden Zahlungssysteme Apple Pay und Google Pay. Damit könnt ihr bequem mit dem Smartphone ohne physische Karte und ohne Eingabe einer PIN bezahlen.
  • Ratenkauf mit 0% Zinsen: Begleicht man seine Kreditkartenrechnung nicht rechtzeitig, fallen hohe Sollzinsen an. Zusätzlich bietet Barclaysaber einen Ratenkauf für Zahlungen ab 95€ mit der Kreditkarte an. Beträge bis 500€ sind bei einer Laufzeit von 3 Monaten sogar zinsfrei. Für längere Laufzeiten oder höhere Beträge fallen aber Zinsen an.
  • Auch für Studenten: Studenten mit einem niedrigen Einkommen haben eine echte Chance die Barclays Visa zu erhalten.

Nachteile

Keine Kreditkarte ohne Nachteile. Trotzdem sind nicht alle für jeden negativ. Diese sollte man anhand seiner persönlichen Ansprüche bewerten:

  • Hohe Sollzinsen: Nutzt man die Teilzahlungsoption oder einen Zahlplan, fallen Sollzinsen in Höhe von bis zu 16,99% p.a. (effektiver Jahreszins: 18,38%) an. Das ist nicht gerade wenig und sollte man unbedingt vermeiden!
  • 4% Gebühr bei Glücksspiel: Nutzt ihr die Karte für (Online) Casios, Lotterie, Wetten oder Wertpapierhandel, fallen für diese Zahlungen 4% vom Umsatz als Gebühr an.
  • Voreingestellte Teilzahlung: Für die Barclays Visa ist Teilzahlung und nicht der 100%iger Einzug per Lastschrift voreingestellt. Ihr habt aber jederzeit die Möglichkeit, über das Online Banking auf 100% Vollausgleich umzustellen oder einen Soforteinzug durchzuführen (dabei wird der komplette Saldo per Lastschrift von eurem Girokonto abgebucht). Außerdem habt ihr die Möglichkeit, die Karte im Guthaben durch Überweisung auf euer Kreditkartenkonto zu führen.
  • Bargeldabhebungen erst ab 50€: Seit dem 1. April 2020 sind Bargeldabhebungen in Euro grundsätzlich erst ab 50€ möglich. Kleinere Beträge lassen sich nicht abheben. In Fremdwährungen z.B. US-Dollar, Pfund… gibt es dieses Limit aber zum Glück nicht.
  • Maximal 500€ Bargeld pro Tag: Außerdem könnt ihr pro Tag maximal 500€ Bargeld an Geldautomaten abheben.
  • Keine Erstattung von Fremdgebühren: Beim Abheben von Bargeld erheben die Automatenbetreiber in vielen Ländern eine eigene Gebühr. Darauf hat Barclays keinen Einfluss, aber erstattet euch die Fremdgebühren auch nicht.
  • Wohnsitz in Deutschland notwendig: Leider ist die Barclays sehr strickt, was den Wohnsitz angeht. Nur wenn man einen Wohnsitz in Deutschland und ein Girokonto bei einer Deutschen Bank vorweisen kann, lässt sich die Karte beantragen.
  • Keine Reiseversicherungen: Bei einer grundsätzlich gebührenfreien Kreditkarte auch noch Reiseversicherungen zu verlangen wäre übertreiben, aber es gibt kostenlose Kreditkarte z.B. die Mastercard von der Advanzia, die Reiseversicherungen inkludieren. Allerdings meistens mit hohen Selbstbehalten und nur bei Karteneinsatz. Besser ist es unabhängig von der Kreditkarte Reiseversicherungen abzuschließen. Ansonsten bietet die Barclays mit dem Platinum Double auch noch eine Premiumkreditkarte inkl. Versicherungen an.

Rückzahlung

Standardmäßig ist bei Barclays eine Teilzahlung eingestellt. Dabei wird nur 3,5% aber mindestens 50€ des Gesamtsaldos (Ausgaben mit eurer Karte – Rückzahlungen) pro Monat per Lastschrift von eurem Girokonto abgebucht.

Nach Ausstellung der Karte könnt ihr die Rückzahlung aber auf 100% erhöhen! Dann müsst ihr euch auch keine Sorgen machen, die hohen Sollzinsen bezahlen zu müssen. Solltet ihr doch einmal knapp bei Kasse sein, vereinbart lieber für einzelne Zahlungen mit Barclays eine Ratenzahlung. Zwischen 95 – 500€ fallen dafür bei eienr Laufzeit von 3 Monaten (je nach Bionität), keine Zinsen an!

Des Weiteren habt ihr die Möglichkeit den Saldo jederzeit manuell auszugleichen. Insgesamt habt ihr folgende drei Möglichkeiten, teure Sollzinsen zu vermeiden:

  1. Lastschrift *empfohlen*: Ihr könnt im Barclays Online Banking oder in der App die monatliche Rückzahlung auf 100% einstellen. Dann wird monatlich der Gesamtsaldo nach Rechnungsstellung von eurem hinterlegten Girokonto per Lastschrift eingezogen.
  2. Überweisung: Auf eurer monatlichen Kontoübersicht findet ihr die IBAN und BIC eures Kreditkarten-Kontos. Überwiest ihr von eurem Girokonto einfach den vollständigen Saldo auf euer Kreditkarten-Konto, fallen keine Sollzinsen an.
  3. Soforteinzug: Über das Online-Banking könnt ihr einen Soforteinzug auslösen. Den gewünschten Betrag bucht die Barclays dann per Lastschrift selbstständig von eurem Konto ab.

Die Kontoübersicht erhaltet ihr monatlich an einem festen Termin (ist abhängig davon, wann ihr die Kreditkarte ausgestellt bekommen habt). Anschließend habt ihr 28 Tage Zeit den Saldo auszugleichen. Erst danach fallen Sollzinsen und die Barclays bucht den Teilbetrag ab. Habt ihr den Saldo rechtzeitig vollständig ausgeglichen z.B. per Überweisung oder Soforteinzug, bucht die Barclays kein zusätzliches Geld von eurem Girokonto ab.

Solltet ihr in die Situation geraten, wo ihr eure Kreditkartenrechnung nicht mehr vollständig begleichen könnt, vereinbart mit der Barclays einen Zahlplan. Die Zinsen sind dabei auf jeden Fall günstiger als bei der Teilzahlung.

Guthaben aufladen

Die Barclays Visa ist eine echte Kreditkarte mit Verfügungsrahmen. Diesen zinslose Kredit (solange ihr den Saldo rechtzeitig ausgleicht) könnt ihr voll ausnutzen, ihr könnt ihn aber nicht „überziehen“. Ihr könnt den Verfügungsrahmen aber künstlich erhöhen, indem ihr Guthaben per Überweisung aufladet.

Dafür müsst ihr einfach nur Geld von eurem Girokonto auf euer Kreditkartenkonto überweisen. Die IBAN eures persönlichen Kreditkartenkontos findet ihr auf einer der monatlichen Rechnungen.

Es dauert i.d.R. 1-3 Werktage, bis das Guthaben in eurem Kreditkartenkonto z.B. im Online Banking oder in der App berücksichtigt wird. Bei Ausgaben wird dann zuerst das Guthaben verbraucht und anschließend erst wieder der Verfügungsrahmen.

Wechselkurs

Zahlt ihr in einer Fremdwährung d.h. alles außer Euro z.B. Pfund, Kronen, Dollar…, nutzt Barclays den von Visa herausgegebenen Wechselkurs von Visa. Dieser kann vom Kurs der Europäischen Zentralbank (EZB) abweichen. Trotzdem versteckt hier Barclays keine Gebühr. Fast alle Banken setzten auf die von Visa oder Mastercard herausgegeben Kurse.

Barclays veröffentlicht sogar transparent die Abweichung der Kurse von dem EZB-Kurs.

Umgerechnet wird die Zahlung in der Fremdbuchung am Buchungstag. Der kann von dem Zahlungstag 1-3 Tage abweichen. Auch das ist aber normal und bei jeder Kreditkarte so.

Fazit

Man muss wirklich sagen, die Barclays Visa ist eine perfekte Reisekreditkarte! Stellt ihr auf Vollzahlung um, müsst ihr euch keine Sorgen um die Gebühren machen. Denn dann gibt es keine!

Gebühren

Hier die wichtigsten Gebühren im Überblick:

Jahresgebühr
0,00€ dauerhaft
Auslandseinsatzgebühr
0,00% weltweit
Bargeldabhebungsgebühr
0,00€
Erstattung von Fremdwährungen
Nein
Partnerkarten
0€ für bis zu drei Karten
Sollzinsen bei Teilzahlung
16,99%, effektiver Jahreszins 18,38%
Guthabenrücküberweisung
0,00€
Ersatzkarte
15€
Ersatz-PIN
5€
Belegkopie
3€ Inland / 5€ Ausland

Alternative Kreditkarten

Eine bessere Alternative zu finden, ist wirklich sehr schwierig. Trotzdem sollte man sich folgende Alternativen mit mehr Umfang oder anderem Konzept anschauen:

  1. Hanseatic GenialCard: Seit wenigen Monaten hat die Hanseatic Bank ihre GenialCard deutlich aufgewertet. Es fallen weltweit keine Auslandsgebühren an und Bargeldabhebungen sind kostenlos. Außerdem bietet die Hanseatic Bank auch Vollzahlung per Lastschrift an. Wir haben Barclays Visa & Hanseatic GenialCard im Detail vergleichen.
  2. Barclays Platinum Double: Das Platinum Double kostet zwar 99€/Jahr aber dafür erhaltet ihr nicht nur eine Visa, sondern auch noch eine Mastercard und viele gute Reiseversicherungen on top!
  3. DKB-Cash inkl. Visa: Wer zusätzlich ein kostenloses Girokonto benötigt, ist bei der DKB gut aufgehoben. On top gibt es noch eine Visa-Kreditkarte, mit der ihr weltweit ohne Auslandsgebühren bargeldlos bezahlen und Bargeld abheben könnt, wenn ihr ein Aktivkunde seid.

Häufig gestellte Fragen

Gibt es monatliche/jährliche Kosten?

Nein, für die Barclays Visa fallen keine monatlichen oder jährlichen Gebühren an. Egal ob ihr die Karte nur in der Schublade liegen habt oder täglich nutzt. Auch einen Mindestumsatz muss man nicht erfüllen. Allerdings können für andere Leistungen z.B. dem Überweisungsservice Gebühren anfallen. Allerdings nur, wenn ihr ihn aktiv nutzt. Nutzt ihr die Teilzahlung und gleicht den Saldo nicht rechtzeitig aus, können euch hier hohe Kosten in Form von Sollzinsen entstehen.

Was ist der Überweisungsservice?

Mit dem Überweisungsservice bietet euch Barclays die Möglichkeit aus eurem Verfügungsrahmen normale SEPA-Überweisungen zu tätigen. Wir von eurem Girokonto. Allerdings werden dafür pro Überweisung 7,50€ fällig und wenn ihr die Teilzahlung nutzt, fallen dafür nach spätestens 2 Monaten auch die üblichen hohen Sollzinsen an.
Neben der Überweisung auf fremde Girokonten könnt ihr auch Geld auf euer eigenes Girokonto überweisen.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (136)

  1. Kate sagt:

    Guten Tag, wie läuft es bei der Visa card wenn man Beträge zurück erstattet bekommen hat läuft es auch über die Visa oder wird der Betrag auf Girokonto direkt überwiesen?
    Mit freundlichen Grüßen

  2. Martin sagt:

    Hallo zusammen,

    Barclayscard heißt jetzt Barclays, kann man eigentlich noch wechseln? Kann man noch auf die VISA umstellen oder geht das nicht?
    Habe die New Visa und zahle 2% Auslandseinsatzgebühr.

    0% Fremdwährungsgebühr: Bei anderen Kreditkarten (auch noch bei der alten New Visa) werden bis zu 2% Auslandseinsatzgebühr erhoben, wenn man in Fremdwährungen z.B. Pfund oder Dollar bezahlt. Gibt man 1.000€ in fremden Währungen aus, sind das immerhin bis zu 20€ Gebühren. Die Barclaycard Visa verzichtet komplett auf diese Gebühr. Sehr wichtig für Vielreisende!

  3. Josef sagt:

    Noch ein Tip:
    Die Barclaycard am besten über Check24 abschließen.
    Erstens hat man auf diese Weise nach meiner Meinung eine höhere Chance akzeptiert zu werden (Sogar die Santander hat mich seinerzeit via Check24 genommen, und die ist ja bekanntlich sehr pingelig)
    Zweitens gibt es da immer wieder Bonusangebote die besser sind, als der 50 Euro Standardbonus. In meinem Fall habe ich volle 100 Euro bekommen. Die Bedingung war nur, dass ich binnen eines Monats 500 Euro über die Karte ausgebe. Habe ich problemlos geschafft.
    Die Bonusbedingen ändern sich aber immer wieder. Daher am besten eine Weile beobachten, und zuschlagen, wenn das Angebot gut ist (sofern man warten kann und nicht dringend eine Karte braucht)

  4. Josef sagt:

    Nachdem ich die Barclaycard Visa nun 2 Monate benutzt habe, sind mir noch 2 Dinge negativ aufgefallen:

    1. Man bekommt ziemlich viel Werbung, die einen dazu bringen soll, diverse Ratenzahlungsoptionen zu nutzen. Per Email und sogar auch per Briefpost. Ich habe dann dieser Werbung widersprochen, seitdem ist zum Glück Ruhe. Aber das hat schon wirklich genervt.

    2. Die monatlichen Kontoauszüge sind von eher schlechter Qualität. Die PDF’s sehen so aus, als wäre die Abrechnung ausgedruckt worden und dann wieder eingescannt, mit ziemlich schlechter Auflösung. Wenn man sich das am Bildschirm ansieht kann man die Texte teilweise kaum lesen. Ausgedruckt ist es dann besser lesbar. Aber trotzdem: Ich finde diese Auszüge echt schwach und einem großen Kreditinstitut nicht würdig.

  5. Lucas sagt:

    Habe für mein Auslandssemester 2019 eine Kreditkarte benötigt, damals hat die Barclay mich abgelehnt. Komischerweise hat die Santander mir damals den Zuspruch für ihre 1plus Karte gegeben, die natürlich perfekt war zu dem damaligen Zeitpunkt, habe sogar die Automatengebühren aus Südkorea und den Philippinen erstattet bekommen. Aber seit den Änderungen ist die Karte ja leider echt nicht mehr zu gebrauchen.

    Ich habe mich also nach Alternativen umgeschaut, die Hanseatic GenialCard hat mir (trotz aktuellen Einkommen von 2k netto durch ein Praktikum) nur 500 Euro Verfügungsrahmen gegeben. An sich wäre das ja okay, da ich eh nur vorhandenes Geld ausgebe, allerdings kann man die Karte ja leider nicht im Plus führen, d.h. mit der Karte wäre z.B. ein Mietwagen schon kaum zu bekommen.

    Deshalb nochmal bei Barclay angefragt und eben den Bescheid bekommen, dass ich akzeptiert worden bin. Also wird ab jetzt mit Barclay bezahlt, danke für die Webseite!

  6. Josef sagt:

    Hallo Zusammen. Hab seit kurzem eine Barclaycard Visa. Hier meine Erfahrungen damit:

    Gut:
    —–
    * Karte und Pin werden schnell ausgeliefert. Knapp zwei Wochen nach Legitimation war alles bei mir.

    * Kreditrahmen sehr großzügig.

    * Karte funktionierte auf Anhieb im stationären Handel und auf Amazon

    * Online-Banking ist übersichtlich und mit vielen Funktionen

    Schlecht:
    ———-
    * Karte funktionierte zunächst nicht mit Paypal. Erst nach mehrfachen Versuchen bei der Hotline bekam ich die Auskunft, dass vor Paypal-Operationen immer das Online-Banking zu öffnen ist. Seitdem ich das mache funktioniert Paypal. Ich finde das aber suboptimal. Paypal soll sollte mich um den Login bitten, falls benötigt und nicht einfach meine Karte deaktivieren (wie mehrmals geschehen). Jedesmal diesen Login zu machen ist außerdem mühsam. Das Bezahlen im Internet ist eh schon kompliziert genug. Mit anderen Kreditkarten (z.B. Santander) hatte ich diesbezüglich nie Probleme und muss auch keinen Login machen.

    * Hotline ist unterirdisch. Am Telefon wartet man eine halbe Stunde, bis man endlich drankommt. Und dann kann es passieren, dass das Gespräch nach einigen Minuten plötzlich abbricht. Tuuut-tuuut-tuuut!

    * Noch schlechter ist das angepriesene Online-Postfach. Hier habe ich auf meine Anfrage in mehr als einer Woche keinerlei Anwort erhalten. Sinnlos dorthin zu schreiben. Dann besser anrufen und eine halbe Stunde warten. Dann bekommt man wenigstens eine Antwort.

    * Anscheinend gibt es keine Möglichkeit, die Kontaktlos-Funktion (NFC) zu deaktivieren. Sollte man im Online-Banking anbieten, finde ich.

  7. hobb3s sagt:

    Ich war für 2 Jahre Double Platinum Kunde und wirklich zufrieden mit der Barclay Card. Kündigung ist nur erfolgt, weil ich im Zuge der Corona Krise in Brasilien fest hing und Barclay mir nicht schnell genug mein Limit hochgesetzt hat, als ich es brauchte. Verständlicherweise war meine Hausbank Consors da deutlich schneller und kulanter. Ich mache Barclays da nichtmal einen Vorwurf. Sonst waren die immer top.

  8. Lutz sagt:

    Ich nutze Barclaycard, Advanzia und Genialcard. Bei Barclaycard ist die App sehr gut, die aktuellen Mitteilungen per email über den Verfügungsrahmen (Ausgaben) nützlich. Im Regelfall nutze ich die Karten bei Auslandszahlungen (auch online) da ich dort einen wesentlich besseren Wechselkurs bekomme als bei meiner Hausbank (Mastercard) bzw. bei Zahlungen über Paypal.
    Bei PP sollte man Fremdwährungszahlungen grundsätzlich nicht nutzen.
    Advanzia hat den Nachteil, dass man stets selbst rechtzeitig überweisen muss, Lastschrifteinzug wie bei Barclaycard und Genialcard sind leider nicht möglich.

  9. Abdul sagt:

    Pro Tag kann man ja nur 500€ an den Automaten auszahlen lassen kann die Partnerkarte dann auch nichts mehr auszahlen und gilt ich 500€ und die Partnerkarte 500€ ???

  10. Jana sagt:

    Kann man das kontaktlose Bezahlen (NFC) deaktivieren? vielleicht sogar in der App?

  11. Petros sagt:

    Ich habe heute meine barclaycard erhalten.
    Ich kann aber nicht den soforteinzug einstellen.

  12. Herani sagt:

    Ich war bis zum 22.05.20 Kunde bei Barclaycard , wenn ich new Karte beantrage bekomme ich 50€ ?

  13. Tom sagt:

    Hallo,

    habe ich das richtig verstanden, das alle Überweisung auf das Kreditkartenkonto und vom Kreditkartenkonto auf das hinterlegte Girokonto kostenlos sind?

    Die 7,50 € fallen nur an, wenn man auf ein „fremdes“ Konto überwiest?

    Gruß und Danke

  14. ego sagt:

    Wie sieht es mit Rücküberweisungen auf das Referenzkonto aus? Wenn möglich, auch im Online-Banking?

  15. Rene sagt:

    Bald gibt’s etwas Neues bei der spanischen Bank. Sie führen – wie alle Santander Banken weltweit – 4 Kreditkarten ein. Also auch Premium…

    Eines der besten Angebote momentan: Girokonto 1|2|3 in Kombi mit der VISA 1|2|3.

    Die VISA 1|2|3 hat im Vergleich zur VISA-1-plus alle Vorteile! Aber halt nur möglich, wenn das Girokonto ebenfalls genutzt wird.

    Wunschpin ist auch in Arbeit.
    Die Santander gibt Vollgas!

  16. Bernd sagt:

    Hallo Johannes,

    ich würde jedem empfehlen vor Abschluß eines Vertrages einmal die Bewertungen bei Trustpilot über die Barclaycard zu lesen.

    Die Bewertungen sind derart schlecht, für mich persönlich kommt diese Karte nun nicht Betracht.

    • Berthold Bretschek sagt:

      wer seine Finanzen nicht im Griff hat für den ist eine Kreditkarte sowieso nicht zu empfehlen.
      Wenn man aber die Kreditkarte nur als alternatives Zahlungsmittel nutzt und sein Konto regelmäßig ausgleicht kann einem gar nichts passieren.

  17. Elena sagt:

    Ein wichtiger Unterschied bzw. Nachteil bei Barclays ist außerdem die maximale Eigenhaftung beim Kreditkartenmissbrauch von 50€, was bei Hanseatic bei 0€ ist. Ab und zu kann so was vorkommen. Ich hätte z.B. keine Lust solche kosten selbst zu tragen.

  18. Eugen sagt:

    Hallo. Danke fürs Info.
    Ich habe seit 15 Jahren eine Barclaycard ( von Studenten Visa bis Visa New)
    Beruflich bin ich immer im Ausland unterwegs. Für die Fremdwährungen habe ich 1 Santander Card benutzt. Jetzt lohnt es nich mehr.
    Bei Barclaycard Visa New habe ich immer 2 Monaten Zahlpause. Aber die Auslandsgebüren bei Fremdwarnungen.
    Ich überweise immer selbst auf Barkley Karten Konto.
    Ich überlege jetzt zu wechseln. Nur wegen Auslandsgebühr. Nur bin ich nicht siecher, ob es auch abgeschafft wird wie bei 1 Santander.
    Was meint ihr?

  19. Marcel sagt:

    Was genau heißt einmal einsetzen für die 50€ Startguthaben? Kann ich auch mit Apple Pay zahlen dafür oder muss ich die Karte „direkt“ einsetzen um das Startguthaben zu bekommen? Reicht ansonsten auch Geld abheben mit der Karte?

  20. Harald sagt:

    Gibt es ein Transaktionslimit pro Tag? (wie z.B. bei der Santander 1+, also max. 10 Transaktionen pro Tag)

  21. markus sagt:

    Hallo,
    wie ist die Erfahrung mit der Barclaycard im Hinblick auf Sperrungen im Ausland? Ich lese öfters mal das Fraud System schnell zu schlägt??

    • Johannes sagt:

      Ist mir bisher nur einmal passiert (damals noch mit der Barclaycard British Airways Kreditkarte) und da hat Barclaycard sogar die Telefonkosten aus den USA übernommen.

  22. Roman sagt:

    Auf der Barclaycard-Homepage steht:

    „Überweisungen sind bis zu einer Höhe von 90% Ihres Kreditrahmens möglich. Pro Überweisung berechnen wir Ihnen eine Gebühr von 7,50 Euro. Überweisungen auf das bei Barclaycard hinterlegte Referenzkonto sind kostenlos, sofern das Kreditkarten-Konto ein entsprechendes Guthaben aufweist.“

    Normale Einkäufe im Internet oder Bezahlen im Restaurant sind ja keine Überweisung sondern Lastschrift oder?

    Daher können einem die 7,50 € erstmal egal sein?

    Danke vorab.

    • Johannes sagt:

      Genau, das gilt, nur wenn du Geld von deinem Kreditkartenkonto auf ein fremdes Girokonto überweisen willst. Zahlst du mit der Karte, fällt dafür natürlich nicht diese Gebühr an.

  23. Martin Lerpscher sagt:

    Hallo,
    kann bei der Karte mittels Überweisung und Guthaben auf der Kreditkarte aufgebaut werden?
    Vielen Dank.
    Gruß Martin

  24. Sarah sagt:

    Hallo,

    habe derzeit noch die Santander 1 plus und möchte zu Barclaycard wechseln.
    Macht es Sinn, die Santander vorher zu kündigen um dadurch evt. einen höheren Verfügungsrahmen bei der Barclaycard zu bekommen?
    Oder macht das keinen Unterschied?

  25. Stefan Eckert sagt:

    Meine Anfrage wurde abgelehnt, Ich habe keine negativen SCHUFA-Einträge. woran kann dies liegen?

    • Johannes sagt:

      Da haben wir leider keinen Einblick. Vielleicht hast du schon zu viele Kreditkarten oder dein Einkommen ist zu gering. Hat nicht zwangsläufig etwas mit der Schufa zu tun.

  26. Olli sagt:

    Ich habe eine Frage zur Eröffnung der Barclaycard….. Es gibt einen Punkt der heißt „Überweisungsservice“…. Dort kann ich 0 oder auch 500€ oder 1000€ eingeben….
    Wofür genau ist dieser Überweisungsservice?
    Was sollte man bei der Eröffnung der Karte dort eingeben?

  27. Andre S sagt:

    Kann ich auf die Kreditkarte auch selber überweisen zusätzlich bevor die 100% Abbuchung erfolgt.
    Bei Santander ging es ja https://www.santander.de/privatkunden/konten-karten/karten/ueberweisung-kreditkarte.html und habe ich gerne genutzt um die Situation der Kreditkarte gut einschätzen zu können?
    Wäre für mich ein Grund wenn ich wechsel von der Santander, was ich leider auch muss.
    Kann mir das einer beantworten der die Karte hat, es geht leider nicht aus der Barclay Webseite hervor.

    • Johannes sagt:

      Ja, du kannst die Karte im Guthaben führen. Alternativ bietet Barclaycard auch noch einen Sofortausgleich im Online Banking an.

    • Josef sagt:

      Hallo Andre,
      ja das geht. Ich habe zu dem Thema auch bei der Barclaycard-Hotline angerufen. Die Überweisung sollte allerdings 3 Werktage vor der automatischen Abbuchung auf dem Kreditkartenkonto sein, sonst kann nicht garantiert werden, dass die automatische Abbuchung nicht trotzdem stattfindet, und somit der Abrechnungsbetrag zweimal gezahlt wird. Ist zwar für Dich kein Geldverlust, da das Kreditkartenkonto dann eben entsprechend im Plus ist. Aber ist sicher nicht im Sinne des Erfinders.
      Für mich persönlich macht das alles keinen Sinn und lasse abbuchen, ist ja bei Barclays zu 100% möglich und es fallen somit keine Zinsen an. Und die Abbuchung findet in etwa zu dem Datum statt, wo ich sowiso überweisen würde.

  28. Philipp sagt:

    Hallo,

    ich habe nIch die Santander 1plus Visa und frage mich ob ich auf die Barclaycard wechseln soll, da mir Santander ab dem 01.12.2020 Nur noch die neuen Konditionen zulässt.

    Seht ihr da Vorteile bei der Barclaycard zur Santander 1plus? Ich sehe nur ApplePay als Vorteil oder gibt es noch andere wenn man immer sofort zu 100% seinen Saldo ausgleicht?

    Viele Grüße

    • Josef sagt:

      Die Barclaycard hat einige Vorteile gegenüber der Santander. Musst nur mal oben den Einleitungstext lesen.
      Der wichtigste ist sicher, dass bei der Barclaycard kein Auslandseinsatzentgelt fällig wird. Auch die Möglichkeit der 100% Abbuchung ist eine gute Sache. Außerdem wurde mir von Barclaycard eine wesentlich höherer Kreditrahmen eingeräumt. Aber das ist sicher individuell verschieden.

      Aber auch die Santander hat ihre Vorteile: Tankrabatt, besser gestaltete Monatsabrechnungen, kein nerviges Aufdrängen von Teilzahlungsmöglichkeiten, einfacheres Onlinebanking.

      Ich für mich habe inzwischen entschieden, dass ich in Deutschland wieder die Santander benutze und im Ausland, falls man da mal wieder hindarf, die Barclays.

  29. Daniel sagt:

    Ein Nachteil der Karte ist, das es kein Card Control gibt. Und in der Regel alle Zahlungen im Geschäft mit Unterschrift. Und bei mir hat noch kein Abgleich meiner Unterschrift stattgefunden.

    Ich hatte mal gelesen, das VISA Karten primär nur noch auf Pin setzen.

  30. DietmarS sagt:

    Guten Morgen!
    Habe heute bei BarclayCard angerufen. In der Hotline (und trotz Nachfrage beim Supervisor) wollte man dort von einer Umstellungsmöglichkeit auf Vollzahlung nichts wissen…
    Woher stammt die Update – Info, dass bei der „normalen“ VISA-Karte auf Vollzahlung umgestellt werden kann???

    Gruß aus der Puppenkistenstadt!

    • Johannes sagt:

      Hast du es denn mal im Onlinebanking versucht? Es kann bei Bestandskunden noch einige Tage dauern, bis die Option verfügbar ist.

  31. Robert sagt:

    Hallo, ich habe aktuell auch noch die BarclayCard New Visa.
    Abgeschlossen Anfang 2017 … hab mir nun auch Mal die BarclayCard Visa angeschaut.

    Der extrem große Vorteil der Visa zur New Visa ist doch aktuell nun die weggefallenen 1,99% bei Bezahlung oder Geldabhebung im Ausland in Nicht-EUR Währung, richtig?
    Auch die 100% Rückzahlung lässt sich ja wohl ohne Probleme umstellen.

    Wie kann ich denn von New Visa auf Visa umsteigen?
    New Visa kündigen und Visa neu abschließen oder kann ich über BarclayCard umsteigen?

    Herzlichen Dank!

  32. Peter B sagt:

    Barclaycard erhebt ab 1. April 2020 Sollzinsen für Bargeld-Abhebungen ab dem ersten Tag. Damit werde ich meine BC wohl abgeben, hatte ich sie fast ausschließlich aus diesem Grund genutzt…

    • Stefan sagt:

      Meines Wissens gilt diese Änderung nur für die New Visa. Ich bin letztes Jahr von der New Visa zur Visa gewechselt und habe bis jetzt keine entsprechende Info bekommen.

  33. Sabine sagt:

    Hallo,
    ich möchte per Soforteinzug mein Barclay-Konto komplett ausgleichen.
    Wenn ich jedoch den Betrag eingegeben habe passiert nichts, wenn ich auf die „weiter“-Taste klicke.
    Muss ich vom Betrag die 10 %, die automatisch abgezogen werden, abziehen oder warum geht das nicht ?

  34. Jan sagt:

    Hallo,

    ist die Funktion für den einmaligen Soforteinzug immer verfügbar oder nur bei jeder neuen Rechnung?
    Kann man also auch „zwischendurch“ seinen offenen Saldo ausgleichen oder geht das nur 1x pro Monat mit jeder neuen Rechnung?

    Vielen Dank für die Antwort, Jan.

  35. Q-Treiber sagt:

    Das geht hier ja richtig fix mit den Antworten. Super!!

    Wenn vom Verfügungsrahmen bei der BarclayCard ein Betrag vorgemerkt ist, kann man da irgendwo sehen wer den Betrag vorgemerkt hat?

  36. Q-Treiber sagt:

    Hallo,
    wird eigentlich Guthaben auf dem Kartenkonto benötigt wenn man am ATM Geld abhebt?

  37. Tom sagt:

    Hi Johannes
    Welche App für Android Smartphone funktioniert mit Online Banking
    Bei uns in Deutschland?
    bei der Barclay Visa

  38. Tony Pham sagt:

    Hi Johannes,

    ist der Wechselkurs hier genauso schlecht wie bei comdirect?

  39. Lena sagt:

    Hallo,

    kann sein, dass ich das irgendwie überlesen habe, aber kann man die Barclaycard im Guthaben führen?

    Und gibt es eine Auflistung von allen Bankautomaten im Ausland, die KEINE extra Gebühr verlangen? Interessant wäre das für Kalifornien…

  40. Murat sagt:

    hallo zusammen
    auf welches konto muss ich denn den betrag überweisen, wenn ich mein saldo ausgleichen möchte?

  41. Heinz sagt:

    Ich verstehe die Passage mit der Teilzahlungsfunktion nicht bzw. warum dies ein Nachteil ist:
    Wenn ich für 23 Euro im Monat einkaufe, werden ja automatisch am Ende des Monats 23 eingezogen und ich muss mich um nichts kümmern.
    Oder übersehe ich etwas?

  42. Dommel sagt:

    Hallo,

    danke für diesen ausführlichen Artikel. Ich habe nochmal eine Frage zu den Zinsen. Muss ich im Online-Banking direkt, nachdem ich die Kreditkarte belastet habe, den entsprechenden Betrag ausgleichen, damit keine Zinsen anfallen oder erst am Monatsende, wenn die Kreditkartenabrechnung kommt?

  43. Max Mayer sagt:

    Hallo Johannes, danke für den guten Artikel. Weißt du, ob die Barclaycard Visa prinzipiell auch an Studenten ausgegeben wird, da es auch die Alternative Barclaycard for Students, allerdings mit deutlich schlechteren Konditionen gibt. Wirken sich abgelehnte Anträge negativ auf die SCHUFA aus, da mein Antrag bei der Santander bspw. schon abgelehnt wurde?

    • Johannes sagt:

      Hallo Max,

      die Barclaycard Visa erhält eigentlich (fast) jeder. Ich würde es auf jeden Fall versuchen. Eigentlich wird bei einer Ablehnung nichts bei der Schufa eingetragen.

  44. Hans sagt:

    Die Webseite wirbt aktuell mit folgendem:
    „Per Überweisung oder kostenlosem Soforteinzug im Online-Banking ist auch jederzeit der Ausgleich von bis zu 100 % Ihrer Umsätze möglich.“
    Ist damit der Nachteil „Nur automatische Teilzahlung“ weggefallen und seit wann?

    • Johannes sagt:

      Hallo Hans,

      du kannst zwar jederzeit einen manuellen Ausgleich per Überweisung und Soforteinzug machen, automatisch läuft das aber nicht. D. h. du musst aktiv werden damit keine Sollzinsen anfallen.

      • Jeannine sagt:

        Hallo Johannes,

        ich habe die Barclaycard Visa schon seit ca. 4 Jahren. Nach dem ersten Monat rief ich an beim Support, da meine Ausgaben nur mit 15€ im Monat getilgt wurden. Seitdem wird der volle Beitrag jeden Monat ohne Zinsen von meinem Girokonto eingezogen.

        • Johannes sagt:

          Hallo Jeannine,

          welche Kreditkarte von Barclaycard hast du denn genau? Hast du vielleicht noch die Barclaycard New Visa? Die Barclaycard Visa ist erst Mitte 2018 auf den Mark gekommen, kannst du also nicht seit vier Jahren haben. Da gibt es in den Leistungen deutliche Unterschiede.

  45. Daniel sagt:

    Fast zu gut um wahr zu sein. Aber leider nicht für Schweizer Kunden. Sonst wäre das die perfekte Karte für mich.

  46. Thomas sagt:

    Ich habe heute die Barclaycard Visa beantragt – der Antrag wurde auch genehmigt, aber irgendwie wurde mir nirgendwo mein Kreditrahmen angezeigt. Wie kann ich den erfahren? habe auch in allen während des Antrags heruntergeladenen Dokumenten nachgeschaut und nichts gefunden.

    • Johannes sagt:

      Hallo Thomas,

      den gibt es wahrscheinlich erst mit der Karte dir mitgeteilt.

      • Marius sagt:

        Den Verfügungsrahmen bekommt man mit dem Begelitschreiben zur Kreditkarte mitgeteilt.

        Weiter unten hatte ich den „Konsumentenkredit“ erwähnt, der im Antragsprozess genutzt werden kann. Dieser sollte (nach eigener Erfahrung) mehr oder weniger dem Kreditrahmen entsprechen.
        In meinem Fall auch sehr großzügig bemessen und absolut ausreichend.

  47. Alex sagt:

    Weiß einer wie lange es bei Barclaycard dauert bis die Umsätze im Online-Banking / Apps angezeigt werden? Sofort nach dem Umsatz oder erst nach ein paar Tagen?

  48. Ante Ante sagt:

    Danke für die bisherige Antwort und die nächste Frage direkt hinterher.
    Ich verstehe diese Passage im Text nicht:
    „Ihr könnt aber jederzeit den Saldo per Soforteinzug oder Überweisung ausgleichen und müsst so keine Sollzinsen bezahlen! Ihr müsst halt nur monatlich dran denken.“

    Wenn ich meinen Saldo doch per Soforteinzug ausgleiche, muss ich doch gerade NICHT monatlich an irgendetwas denken, oder?!

    • Johannes sagt:

      Den Soforteinzug musst du aber selbstständig jeden Monat auslösen im Online Banking von Barclaycard. Daran musst du also weiterhin denken.

      • Ron sagt:

        Jetzt mal angenommen, ich verreise über den Monatswechsel. Muss ich dann zb am letzten Tag des Monats die 100% Lastschrift im Online Banking beantragen und dann zb wenn ich am 5. Tag des Folgemonats wieder zu Hause bin, das selbe wieder machen, um diesen Zinsen zu entgehen? Oder würde es ausreichen es nach dem gesamten Urlaub einmal zu machen?

        Und noch eine andere Frage, kann ich der barclaycard nicht einfach von meinem Girokonto Geld überweisen, um dem ganzen zu entgehen? Und mir ggf Restguthaben auf mein Girokonto zurück erstatten lassen?

  49. Ante Ante sagt:

    Das mit der Teilzahlungsfunktion verstehe ich nicht. Nehmen wir mal an, ich nutze meine Karte mal 6 Monate am Stück nicht. Wie viel EUR werden mir dann monatlich abgebucht?

    • Johannes sagt:

      Wenn du nichts ausgibst, wird auch nichts abgebucht. Gibts du weniger als 50€ in einem Monat aus, wird einfach der vollständige Saldo z.B. 40€ abgebucht. Nur wenn du mehr als 50€ im Monat mit der Karte ausgegeben hast, musst du dir Sorgen um die Sollzinsen machen.

  50. Torsten sagt:

    wie sieht es denn mit mindestabhebe betrag aus. Der kann auch < 50 € sein oder?
    Bei der DKB ist das immer bisschen nervig wenn man in der 3. welt immer mindestens 50€ abeheben muss.

  51. Stefan sagt:

    Ich hatte telefonisch nach einem Produktwechsel von meiner Barclaycard New Visa zur neuen Barclaycard Visa gefragt. Dort hatte mir man unkompliziert weiter helfen können. Ein paar Tage später hatte ich einen sogenannten ‚Kurzantrag‘ in der Post mit den neuen gültigen AGBs. Man sagte mir das ein Wechsel etwa nach einem Monat stattfinden wird.

    • Stefan sagt:

      Hallo Namensvetter,

      Handelt man sich mit dem Kurzantrag einen Papierkrieg ein oder ist das Ganze schnell und unkompliziert erledigt?

      Hatte Dein Produktwechsel irgendwelche negative Auswirkungen, z.B. auf die Höhe des Verfügungsrahmens?

      Danke und Gruß

      Stefan

  52. Jucy sagt:

    Auf der Seite steht;

    Kontoausgleich, wie es Ihnen passt

    Die Barclaycard Visa besitzt eine Teilzahlungsfunktion. Ihre monatliche Rückzahlung per Lastschrift ist auf 3,5 % Ihres Gesamtsaldos bzw. mindestens 50 € voreingestellt. Per Überweisung oder kostenlosem Soforteinzug ist auch jederzeit der Ausgleich von bis zu 100 % Ihrer Umsätze möglich

  53. Marius sagt:

    Hallo Johannes,
    ein kleiner Hinweis zum Antragsprozess: bei der Sofortentscheidung wird nicht der eindeutige Verfügungsrahmen der Kreditkarte angezeigt, sondern ein möglicher Kreditbetrag, den man sofort, noch bei Antragstellung, seiner neuen Kreditkarte belasten kann, um ihn auf das Referenzkonto auszuzahlen. Für mich hat das den Charakter eines Konsumentenkredites, der hier versteckt an den Mann gebracht werden soll. Vorsicht also!
    Noch habe ich meine Karte nicht erhalten, bin aber gespannt, wie der tatsächliche VR aussehen wird.

  54. Fabian Schmidt-Gross sagt:

    Hallo Johannes,

    ich hab gestern irgendwo gelesen, dass die Drivango Kreditkarte von der Advanzia Bank jetzt das monatliche Lastschriftverfahren zulässt. Das heißt doch, dass Sie die beste Wahl aus den drei der Advanzia Bank jetzt wäre oder? PayVIP, Gebührenfrei und Drivango sind ja von den Vorteilen und Angeboten identisch, nur ermöglichen die anderen beiden keine Lastschrift. Könntest du das vielleicht einmal überprüfen, ob das stimmt?

    • Charly Hanku sagt:

      Hallo Fabian! Ja, Du hast absolut Recht mit der DRIVANGO Kreditkarte. Sie ist eine waschechte MasterCard Gold, die von der Advanzia Bank Luxemburg ausgegeben wird. Die Kreditkarte gewinnt vom Kartendesign zwar nicht den 1. Platz, aber es zählen hierbei bekanntlich ja die innenren Werte. Die Beantragung der Kreditkarte bzw. „Tankkarte“ beginnt zuerst über die DRIVANGO Homepage. Dann wird das ganze an die Advanzia Bank weitergeleitet mit dem üblichen PostIdent usw. und nach ca. 2 Wochen erhälst Du dann Deine MasterCard Gold. Wenn Du Dich dann im Kundenportal bei der Advanzia Bank einloggst, kannst Du im Menü auf Vollzahlung, per Lastschrift, umstellen. Zuvor, jedoch, musst Du mit Deinem vorhandenen Referenz-Girokonto eine Überweisung auf das Kreditkartenkonto bei der Advanzia Bank tätigen. Dabei reicht es völlig aus, wenn Du nur 1 Euro überweist. Die Angaben zum Überweisen findest Du dabei im persönlichen Bereich Deines Kundenportals. Der Vorgang muss nur 1x durchgeführt werden. Wurde dies erfolgreich durchgeführt, kannst Du endlich auf Vollzahlung Lastschrift umstellen. Jedoch musst Du jedes Jahr aufs neue im Portal einmalig auf Vollzahlung Lastschrift umstellen bzw. aktivieren. Am besten machst Du Dir hierzu einen Kalendereintrag mit Erinnerungsfunktion!

  55. Rene sagt:

    Hallo Johannes,

    Wenn man nie Teilzahlung nutzt und immer per Lastschrift das Saldo ausgleichen lässt vom Kreditinstitut, wäre diese Karte dann optimal oder gibt es da noch bessere Alternative?

    • Johannes sagt:

      Die optimale Reisekreditkarte müsste halt auch die Fremdgebühren von Automatenbereibern erstatten. Das tut aktuell nur die Santander mit der 1Plus Visa. Dort ist aber auch nur eine automatische Teilzahlung möglich.

  56. Santahopman1@gmail.com sagt:

    Danke Travel-Dealz für den wichtigen Hinweis auf die neue Barclaycard VISA!
    Höchst interessant, genau das suche ich schon lange: Null Gebühren für Bargeld im Ausland.
    Die sonst übliche Abzocke für ATM-Gebühren, Auslandseinsatzgebühr, Fremdwährung … entfallen,
    jawoll, so muss es sein.
    ATM-Gebühren in Indonesien, Malaysia … gibt es so wie so nicht … und die ATM-Abzocke in Thailand umgeht man einfach, indem man mit seiner Kreditkarte und Pass direkt in einer Bank sein Bargeld abhebt (withdraw cash).
    Die Barclaycard VISA ist eine reine Teilzahlungskarte, damit verdienen die ihr Geld,
    macht nix, durch die Möglichkeit der 100%igen Rückzahlung des Saldos ist auch das Problem der „Wucherzinsen“ aus dem Weg geräumt.
    Wer eine selbstbestimmte Teilzahlung wünscht (10% der aktuellen Schuldensumme, aber mindestens 50,-€), der ist mit einer ADAC-GOLDKARTE bestens bedient, und eine Auslandsreise-Krankenversicherung gibt’s noch obendrauf. Du kannst wählen zwischen 100%iger Tilgung des Saldos, oder lass dir Zeit, ganz, wie du willst.
    Wo bekommst du denn 1000,-€ für 1% Zinsen?

    Für mich ist die Barclaycard VISA z.Z. eine gute Wahl … neben einem Mix aus Bargeld und bisher fünf Kreditkarten plus EC-Karte –
    so ein Chaos wie beim letzten Urlaub hinterlässt Spuren … zur Bargeldbeschaffung nur meine EC-MAESTRO, weil es ja immer geklappt hatte (die anderen Karten hatte ich zu Hause gelassen)…
    und dann stehst du vor den Automaten, und keinGeld kommt raus … ach, ist das schön, bitte auf das blöde Gesicht besonders achten.
    .

  57. Robert sagt:

    Wie kann ich von der New Visa auf die neue umsteigen? Kundenservice, Kündigung? Oder wird automaitsch auf die neuen Konditionen umgestellt? (z.B. spätestens nach Gültigkeitsablauf der bereits ausgestellten New Visa)

  58. Michael sagt:

    Also 0% Fremdwährung ist schon nett, aber die Gefahr, dass man es einmal vergisst und dann eine Gebühr bezahlen muss, ist fast höher als die 1.75% Gebühr.
    Lieber die stressfreie Variante mit der normalen 100% Karte und Auslandszahlungen entweder mit:
    DKB Aktivkonto
    Denizen
    N26
    Curve = 1% und Belastung der regulären Karte

    Ich bin immer noch ein Fan von Curve und dann zu miles&more, so zahlt man nur 1% und sammelt trotzdem richtig gut Meilen.

  59. Michaela sagt:

    Hallo,

    die Santander Bank ist nicht die einzige deutsche Bank, die Fremdgebühren auf Antrag gutschreibt. Denn das macht auch die Hanseatic Bank bei der Deutschland-Kreditkarte Classic (www.deutschland-kreditkarte.de), zudem ist die auch jahresgebührfrei und man muss an keine Überweisung denken, da die auch den kompletten Betrag abbuchen (also nicht nur einen Teil, was auf Wunsch natürlich auch geht). Aber auch diese Kreditkarte hat nicht nur Vorteile, z. B. wird ein Auslandseinsatzentgelt verlangt.

  60. Klaus sagt:

    Santander 1Plus Visa hatte ich vor einigen Wochen auch bestellt, leider nicht mehr möglich die Teilzahlungsoption zu den Wucherzinsen zubstreichen. Also gleich wieder gekündigt.
    Wer hat schon Lust jeden Monat dran zu denken eine Überweisung auszufüllen.

  61. Peter sagt:

    Auch als Österreicher nutzbar?

  62. David sagt:

    Ich habe eine Santander 1Plus Visa und habe gleich im Antragsformular die Teilrückzahlung von 5% durchgestrichen und 100% draufgeschrieben. Kopiert und abgeschickt. Nach Erhalt der Karte einen Anruf bei Santander getätigt damit die es mir nochmal bestätigen und es wurde alles richtig hinterlegt. Es wird monatlich der komplette Betrag abgezogen ohne, dass ich dran denken muss.

    • Johannes sagt:

      Hallo David,

      die Strategie ging auch eine Zeit lang. Leider stellt sich die Santander mittlerweile auf stur und akzeptiert die Änderungen am Antragsformular nicht mehr.

  63. Jakob sagt:

    Ich bekomme bei meiner Hausbank (eine kleine Privatbank), das Entgelt der Betreiber automatisch erstattet 🙂
    Fremdwährungsgebühren fallen auch nicht an, ab einem bestimmten Betrag ist abheben weltweit auch kostenfrei.

    Versicherungspaket ist auch drin, Jahresgebühr 69€, aber ab einer Umsatzgrenze von 6000€, wird diese zur Hälfte erstattet.

    Ist eine Mastercard, die einmal monatlich automatisch vom Girokonto abgebucht wird 🙂

    • Josh sagt:

      @ Jakob
      Ist die Bank so klein, geheim und/oder exklusiv,
      dass sie hier nicht genannt werden darf?
      Hast Du Befürchtungen vor Vergeltungsmaßnahmen?
      Ansonsten erschließt sich mir die Sinnhaftigkeit Deines Posts hier im Forum nicht,
      denn der Infowert ist damit null.

  64. Josh sagt:

    Denke, Barclay sollte und muss sich jetzt weitere, sinnvolle Features für ihr Platinum-Doppel einfallen lassen.
    Bis auf die Versicherungen ist bei der Platinum kein „Mehrwert“ mehr festzustellen und die Frage ist, sind die Versicherungen in Summe 99,- EUR p.a. wert ?

    • Johannes sagt:

      Hallo Josh,

      ja einige Argumente für das Platinum Double sind damit wirklich hinfällig. Ich finde das Double aber vor allem wegen der Mietwagenversicherung und den hohen Versicherungssummen bei der Reiserückrittsversicherung durchaus noch attraktiv.

      • Dav sagt:

        Hallo,

        ich kann die Versicherung der Barclycard Gold überhaupt nicht empfehlen.

        Hatte vor kurzem einen Fall mit Reiseabbruch und wurde vom Regulierer AprilAssist im Regen stehen gelassen (Die Versicherung dahinter ist in Frankreich bzw. Malte).
        Der Fall ist glasklar und sollte reguliert werden, wurde aber Insgesamt 3 mal abgelehnt.
        Haben sich übrigens auch nicht zeitnah gemeldet, weder als ich den Unfall im Ausland hatte noch als ich zurück in Deutschland war.

        Barclaycard hat auch nur einen Brief nach mehreren Wochen geschrieben, dass Sie nichts machen können.
        Über die Kosten vom Krankenhaus habe ich nach über 2 Monaten noch keine Rückmeldung ob Sie die bezahlen werden oder nicht.

        Werde jetzt den Rechtsweg einschlagen.

        Die Versicherung ist nutzlos, am besten bei einem bekannten Unternehmen versichern.

  65. Janine sagt:

    Hallo Johannes,
    weist Du ob man als Besitzer der „alten“ New Visa Card problemlos auf die neue Variante wechseln kann und wenn ja wie muss man vorgehen?
    Gruß
    Janine

  66. Thomas sagt:

    Hi! Danke für die Vorstellung der Karte. Doch habt Ihr auch mal im „Kleinen“ geschaut und zwar, welcher Devisenkurs für die Umrechnung in Euro verwendet wird? Da gibt es auch nette Unterschiede, die einzige Konkurenz bzw. keiner Auslandseinsatzgebühren, die Eurowings-Karten zum Beispiel nehmen für jede Buchung einen anderen (akuellen?) Wechselkurs. Mein Beispiel von London am 2.7.. In 6 Buchungen 6 verschiedene Kurse. 0,88359 0,88357 0,88300 0,88360 0,88413 0,88398. Die DKB Hilton Visa am gleichen Tag nur ein Kurs 0,883. Kleinvieh, ja ich geb es zu, aber auch das kann sich summieren. Wäre interessant, mit welchen und wie vielen Kursen pro Tag die Santander arbeitet…

    • Johannes sagt:

      Hallo Thomas,

      ich habe das in der Vergangenheit schon mal bei Barclaycard nachgefragt:

      Transaktionen mit einer Kreditkarte, die nicht in Euro erfolgen, werden Ihrem Konto in Euro belastet. Die Beträge werden zu den
      von Visa International oder MasterCard International festgesetzten Wechselkursen umgerechnet. Diese entsprechen denen der internationalen
      Devisenmärkte des jeweiligen Abrechnungstages und -ortes (Börsenplatzes). Eine Änderung dieser Wechselkurse wird unmittelbar auch ohne weitere Benachrichtigung wirksam.

      Santander verwendert den Wechselkurs von First Data.

  67. Alex sagt:

    Also ich finde die Advanzia ist auch eine Alternative die erwähnt werden sollte. Keine Kosten für Ersatzkarte oder Pin, Limit recht großzügig, Versicherungen (dafürber lässt sich sicherlich streiten).
    Einziger Negativpunkt sind die Zinsen für Bargeldabhebungen

    • Johannes sagt:

      Hallo Alex,

      da gebe ich dir recht aber auch bei der Advanzia Bank fehlt die Möglichkeit 100% des Saldos per Lastschrift einziehen zu lassen. Deswegen habe ich mich hier für die drei anderen Produkte entschieden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen