Startseite Magazin Bewertungen Bewertung: Qatar Airways QSuite Business Class

Bewertung: Qatar Airways QSuite Business Class

Qatar QSuite

Unter dem Markennamen QSuite bewirbt das Oneworld-Mitglied Qatar Airways sein neues Business-Class-Produkt. Vollständig geschlossene Suiten sorgen für ein Höchstmaß an Privatsphäre und ähneln einer First Class. Die QSuite genießt den Ruf, das beste Business-Class-Produkt der Welt zu sein. Doch ist es das wirklich? Unser Leser Patrick konnte es testen auf einer Reise von Bangkok via Doha nach Frankfurt. Sein Erfahrungsbericht:

Da ich die QSuite bisher nur für wenige Minuten auf der ITB im März 2018 in Berlin testen konnte und mir noch einige Q-Points für die Re-Qualifikation des Oneworld-Emerald-Vielfliegerstatus fehlten, nutze ich im Dezember die Möglichkeit, die QSuite zu fliegen. Beide Flugsegemente erfolgten in der Boeing 777-300ER.

Check-In und Boarding

Der Business-, bzw. First-Class-Check-In in Bangkok war sehr flott und freundlich, über die Fast Lane konnte ich die Sicherheits- und Ausreisekontrolle flott passieren. Da ich nicht sonderlich viel Zeit hatte und mich die Lounge in Bangkok nicht wirklich anspricht, begab ich mich direkt zum Gate und konnte unverzüglich boarden. 

Die Auslastung in der Business Class lag bei knapp 50%. Wenn ich richtig gezählt habe, waren 11 der 24 Sitze nach Doha und 13 der 24 Sitze nach Frankfurt belegt. Auf den ungeraden Sitz-Nummern der QSuite sitzt ihr entgegen der Flugrichtung. Dies konnte ich bereits in einer alten Business Class von United Airlines und auf einem Business-Flug von British Airways erleben. Auf dem QSuite-Flug hatte ich freie Wahl und ich habe mich entschieden, einen Platz entgegen der Flugrichtung beizubehalten.

Kabine & Komfort

Das QSuite-Abteil ist wirklich der Hammer! Auf den Einzelsitzen am Fenster seid ihr komplett für euch alleine – völlig ungestört. Die Sitze sind abwechselnd mit und gegen die Flugrichtung ausgerichtet. In der Mitte der Kabine sind die Sitze in 4er-Kabinen angeordnet, wobei die jeweils gegenüberliegenden Sitze durch eine fixe, die nebeneinanderliegenden Sitze durch eine flexible Trennwand getrennt sind. Alle Kabinen verfügen über eine Schiebetür, die ihr nach dem Start schließen könnt. Die Kabinenwände sind ca. 140 cm hoch, so dass ihr zwar während des Fluges ab und zu Köpfe der Flugbegleiter vorbeiflitzen seht, das ist aber nicht weiter störend. Auch die Sitzposition entgegen der Flugrichtung war überhaupt nicht störend, im Gegenteil: der Start aus dieser Perspektive war sehr interessant.

Bewertung QSuite Suite von oben
Die QSuite

Stellt Euch die Privatsphäre so vor, wie in einem Abteil der Deutschen Bahn in der 1. Klasse: Ab und zu läuft mal wer vorbei, aber im Grunde genommen seid ihr für euch – allerdings nicht zu sechst, sondern maximal zu zweit. Zwar bin ich alleine gereist, doch würde ich aufgrund der nach oben offenen Außenwände der Kabinen und der dadurch bedingten Einsehbarkeit von oben keine uneingeschränkte „Mile-High-Club-Eignung“ attestieren. Bedenkt, dass ihr mit einer arabischen Airline fliegt.

Die Lie-Flat-Sitze sind zigfach verstellbar und man kann auf den ca. 6-stündigen Flügen gut ein paar Stunden bequem schlafen. Die Sitze sind hierbei so breit, dass man sogar in Seitenlage schlafen kann. In der Suite befinden sich etliche Ablagemöglichkeiten und Fächer, ein Kleiderhaken für das Sakko und Anschlüsse für den Laptop (220 V) und das Smartphone (USB). 

Das Entertainment-System entspricht dem, das auch in anderen Fliegern in der Qatar Airways Business-Class verwendet wird, wobei ich den Eindruck hatte, dass der Touchscreen noch etwas größer war – ideal für die Vielfalt an internationalen Filmen und Sendungen und das an Bord gezeigte FC Bayern München TV. Die Kopfhörer überzeugen durch einen guten Klang. Das Internet war ok, Qatar bietet nun (in einigen Fliegern) 30 Minuten kostenfreies Internet an. Dieses zeitliche Limit bezieht sich auf jedes Device, Ihr könnte also mit mehreren Geräten mehrfach diese 30 Minuten nutzen. Leider war das Internet nicht kontinuierlich verfügbar, da es teilweise (über Indien) abgeschaltet werden musste. 

Die Hardware auf diesem Flug hat mich völlig überzeugt! Ich kann mir für Normalsterbliche keine komfortablere Kabine vorstellen – sieht man mal von den First-Class-Produkten der arabischen Mitbewerber ab, die für deutlich höhere Preise aufgerufen werden. 

Amenity Kit 

Das Amenity Kit hat sich in den letzten Monaten (oder Jahren) nicht geändert, jedoch ist der Pyjama aufgewertet worden. Er wirkt nun etwas hochwertiger und es liegen nun auch Pantoffeln bei.

Bewertung QSuite Amenity Kit
Das Amenity Kit

Verpflegung & Service

Leider musste ich feststellen, dass der Service, den ich von Qatar Airways gewohnt bin, nicht mehr „exzellent“, sondern nur noch „gut“ bis maximal „sehr gut“ war. Sicherlich ist das Nörgeln auf hohem Niveau, aber bei einer halbvollen Business-Class sollte es nicht vorkommen, dass der Passagier ein warmes Erfrischungsgetränk erhält und es anschließend getauscht werden muss. Das Menü war gut, einige Gerichte sehr gut. Meine Bilder zeigen eine arabische Vorspeisen-Variation, Prawns auf Salat mit Spargel, Hühnchen mit Reis als Hauptspeise und ein Dessert. Die Hauptspeise war weder geschmacklich noch optisch ein Highlight, die anderen Gerichte hingegen wirklich gut. 

Die ausführliche Getränke-Karte mit Wein, Champagner und Cocktails habe ich nicht getestet. Die sehr gute Auswahl ist Standard in der Qatar-Airways-Business-Class: 

Das Amenity Kit, der Pyjama, das Kissen und die Decke lagen auf dem Flug von Bangkok nach Doha recht lieblos auf der Ablage neben dem Touchscreen. Auf dem Flug von Doha nach Frankfurt hat Qatar Airways gezeigt, dass man hierbei auf die Details achten kann – und, dass es offensichtlich an Kontinuität im Detail fehlt. 

Qatar QSuite Business Class

  • Check-in & Boarding ★★★★★ ★★★★★
  • Lounge ★★★★★ ★★★★★
  • Komfort & Kabine ★★★★★ ★★★★★
  • Amenity Kit ★★★★★ ★★★★★
  • Essen & Service ★★★★★ ★★★★★
  • Entertainment System ★★★★★ ★★★★★
★★★★★ ★★★★★ 4,67

Fazit

Qatar Airways hat für mich zurecht die „beste Business-Class der Welt“. Man muss also schon nach den Details suchen, die dafür verantwortlich sind, dass es nicht die „perfekte Business-Class“ ist.

Titelbild: © Qatar Airways
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Danke für die aufschlussreiche Schilderung. Ich war auch begeistert auf einem Flug in BusinessClass von Frankfurt nach Doha im Airbus A350, allerdings der Weiterflug nach Phuket in einer alten BusinessClass wo es kein flaches Bett gab war grenzwertig. Mit den hohen Wänden die mehr Privatsphäre bieten habe ich aber ein Problem. Ich möchte bei einem Emergency Case aber nicht da sitzen. Die Flugbegleiter haben dann keinen Überblick wer wo in einer Kabine ist. Überhaupt würde ich bei einer Notlandung lieber an Bord einer Lufthansa sein als auf einer Golfairline 🙂

    Antwort

  2. Das war wirklich ein sehr schöner ausführlicher Bericht. Ich habe es ähnlich empfunden. Ein wirklicher Sprung vom bisherigen 2-2-2 in den 777. Allerdings – aber das ist ein ganz persönlicher Eindruck – gefallen mir die „Gräten“anordnungen wie im Dreamliner besser. Bei meinen Reisen mit Qatar hatte ich meist Glück mit der Bordverpflegung – alles auf sehr sehr hohem Niveau. Manchmal ist mir der 5-Sterne-Service sogar ein bisschen viel. Man muss nicht alles noch und noch einmal nachfragen und auch die Grinsekatze kann man einmal zu Hause lassen. Alle Vorredner haben insofern Recht dass ich auch denke dass es nach wie vor eine der besten Airlines ist.

    Antwort

  3. Schade, daß sämtliche „Foto´s“ (?) der Getränkekarten absolut unscharf sind und somit leider keinen Aufschluß über die Angebote geben.
    Es soll neuerdings sogar bei Handys eine Blitzlicht-Funktion, Taschenlampe, etc. geben und die Lampen ( in der Q-Suite ) kann man auch einschalten – nicht nur zum lesen !!!
    Der Hammer wäre natürlich ein Fotoapparat mit Blitzlicht, aber wer hat sowas schon ?

    Über das Essen von Qatar kann man sicher diskutieren – ich finde es, genau wie den Service, einfach
    EXCELLENT !!!
    Für mich – nach wie vor – die wohl beste Airline der Welt ! ( z.Zt. )

    Antwort

    • Hallo Achim,

      danke für den Hinweis auf die unscharfen Bilder. Da hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen. Ich habe ihn korrigiert. Die Lightbox sollte jetzt die volle Auflösung des Bildes anzeigen und damit auch eine Lesbare Getränkekarte 😉 Lag nicht (nur) am Smartphone 😉

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.