Startseite Magazin Bewertungen Bewertung: Spirit Airlines Big Seat auf Chicago – Las Vegas

Bewertung: Spirit Airlines Big Seat auf Chicago – Las Vegas

Spirit Big Seats

Travel-Dealz-Leser Peter ist mit der Ultra-Low-Cost Airline Spirit innerhalb der USA von Chicago nach Las Vegas geflogen. Um den Flug etwas angenehmer zu gestalten, hat er sich für 70$ ein Upgrade auf einen Big Front Seat gegönnt.

Von meinem Standort Chicago aus wollte ich mal wieder nach Las Vegas fliegen um dort ein Zockerwochenede zu verbringen. Ehrlich gesagt bietet sich Las Vegas auch nur dafür an, denn der Grand Canyon ist über 6 Autostunden entfernt.

Von Chicago aus gibt es vier Fluggesellschaften die Las Vegas anfliegen. Diese sind United, American Airlines, Spirit und Frontier. Ausschlaggebend war für mich die Allianzzugehörigkeit. Daher wollte ich sehr gerne mit American Airlines (AA) fliegen. Allerdings war Ende August (Buchungszeit) die Situation über Topbonus noch unklar und ich hatte meinen Platinum Status schon „safe“. Daher entschied ich, nicht mit AA zu fliegen und kontrollierte die Preise bei United da mir noch ein paar Meilen fehlten um den Miles&More Senator Status zu erhalten. Leider waren die Preise recht hoch (ca. 300$ Oneway) und bei Spirit lag der Preis bei ca. 90$. Mich überzeugte schließlich der Preisunterschied von über 210$.

Ich flog Anfang September ’17 von Chicago [ORD] nach Las Vegas [LAS]. Es war mein erster Flug mit Spirit und ich war sehr gespannt, was mich dort an Service erwarten würde.

Spirit Airlines ist ein Low-Cost Carrier, vergleichbar mit Ryanair oder Easyjet welcher seit 1980 fliegt. Die Flotte ist sehr jung, im Durchschnitt 5,2 Jahre alt, und besteht nur aus Airbus A319, A320 und A321. Spirit bietet nationale und internationale Linienflüge zu 56 Flugzielen an, wovon etwa ein Drittel von und in die Karibik sowie nach Mittelamerika führen. Spirit unterhält ihre wichtigsten Drehkreuze am Detroit Metropolitan Wayne County Airport und am Fort Lauderdale-Hollywood International Airport sowie in kleinerem Umfang an einigen weiteren Flughäfen wie Chicago oder Las Vegas.

Streckennetz Spirit

Streckennetz von Spirit in Nordamerika

Den Flug habe ich online auf der Website von Spirit.com selbständig gebucht und empfand den Buchungsprozess als sehr angenehm und ohne nervige Werbung wie es zum Beispiel Ryanair praktiziert. Aufzugebenes Gepäck, wie meistens üblich in den USA, ist kostenpflichtig und kann für 30$ hinzugebucht werden. Die Sitzplätze buchte ich ebenfalls online. Bemerkenswert ist, dass die ersten zwei Reihen 2 – 2 bestuhlt sind und der Rest des Airbus die übliche 3 – 3 Bestuhlung ausweist. Ich buchte den Platz 2D für 70$.

Check-in

In Chicago am Check-in stehen Computer für den Self Check-in bereit sowie die Gepäckabgabe. Da ich nur mit Handgepäck flog entfiel letzteres. Der Vorgang am PC war in englischer Sprache und sehr einfach durchzuführen. Zusatzl stehen noch weitere Sprachen wie beispielsweise Spanisch zur Auswahl.

Boarding

Das Flugzeug stand direkt am Terminal. Das Boarding startete überpünktlich ca. 5 Minuten eher als geplant und verlief recht schnell.

Spirit Eingangsbereich

Kabine

In den ersten beiden Reihen des Airbus A321 befindet sich so eine Art Business Class Sitz (Big Front) welchen ich für einen Aufpreis von 70$ buchte. Der Sitzabstand beträgt dafür stolze 91 cm. In der Standardkabine (3 – 3 Anordnung) beträgt der Sitzabstand 72 cm und eine Sitzplatzreservierung kostet zwischen 15 – 20$. Dort unterscheidet Spirit nochmal zwischen den Sitzen am Notausgang für 29$ und einen Sitzabstand von ca. 78 cm.

Essen & Service

Wie üblich bei Low-Cost Anbietern zahlt man als Gast für jedes Getränk oder Snack. Die Preise waren sehr fair. So kostete zum Beispiel ein Kaffee 2$ oder ein Kaffee mit einem Muffin 4$. Die Flugbegleiter waren sehr freundlich und nicht aufdringlich.

Bordunterhaltung

Spirit Airlines bietet keine Bordunterhaltung an und auch kein WiFi an – was ich auf einem Flug von 4 Stündchen soweiso nicht benötige. Daher war es vollkommen in Ordnung das es dort kein Programm gibt.

Spirit Airlines Big Fron Seat Bewertung

  • Check-in & Boarding ★★★★★ ★★★★★
  • Komfort & Kabine ★★★★★ ★★★★★
  • Essen & Service ★★★★★ ★★★★★
★★★★★ ★★★★★ 4,33

Fazit

Ich war sehr positiv überrascht von Spirit Airlines. Ich kannte bis dahin nur Ryanair und bin nicht so begeistert von Ryanair / Low Coast Fluggesellschaften. Deswegen war meine Erwartungshaltung recht gering. Umso begeistert war ich von diesem Flug. Die Crew war sehr Lustig drauf und hat hier und da ein Späßchen gemacht. Vielleicht Lag es daran, dass ich in die Zockermetropole Las Vegas geflogen bin. Den gebuchten Front Big Sitz würde ich wieder buchen, auch wenn es 70$ kostet. Der Sitzabstand war mehr als genug und ich konnte auf dem Flug etwas schlafen. Die Flugzeit beträgt ca. 4 Stunden. Ich werde definitiv wieder mit Spirit Airlines fliegen.

Vielen Dank geht an Peter!

Peter hat bereits über seine Erfahrungen mit der LOT Premium Economy Class auf Travel-Dealz berichtet. Ebenfalls sehr lesenswert!

Peter

Gastautor auf Travel-Dealz Von Beruf Wirtschaftsjurist und viel in der Welt unterwegs
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (3)

  1. Interessanter Artikel, damit bietet Spirit ja quasi fast einen Domestic Business Class Sitz an, auch wenn die Services dazu fehlen. Danke für die Einschätzung.

    Nur mit einem Satz kann ich nicht leben: „Ehrlich gesagt bietet sich Las Vegas auch nur dafür an, denn der Grand Canyon ist über 6 Autostunden entfernt.“
    Schon einmal von Gold Strike Hot Springs Trail, Red Rock Canyon, Valley of Fire, Lake Mead oder Hoover Dam gehört – alles Attraktionen, die in rund einer Stunde erreichbar sind. Auch Grand Canyon West Rim, Death Valley und Zion Canyon sind in rund 3 Stunden zu erreichen. Ich mag Las Vegas sehr, vor allem aufgrund des Kontrasts zwischen Aktivitäten am Tag (siehe oben) und eben der Atmosphäre der Stadt am Tag.
    Mehr dazu auch in meinem Reisebericht – inklusive der zahlreichen Ausflugsziele in der nahen Umgebung von Las Vegas: http://www.my-travelworld.de/usa/reisebericht-las-vegas-2/

    Lg, Chris

    Antwort

  2. Spirit is nur gut, wenn alles glatt läuft.
    Wir hatten einen Flug vin Jamaika nach New York. Der Flug ist ausgefallen und wir wurden komplett alleine gelassen. Kein Hotel, Umbuchung nicht möglich, Ersatzflig erst am nächsten Tag angeboten. Mit Familie eine Katastrophe. Wir fliegen nie wieder mit der Airline.

    Antwort

  3. Die Preise für den Big Seat variieren übrigens stark je nach Buchungszeitpunkt und Strecke.

    Wir haben letztes Jahr für einen Flug von Boston nach Chicago nur 30$ für einen Big Seat bezahlt.

    Der Aufpreis hat sich, wie auch im Artikel beschrieben, definitiv gelohnt.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.