Condor streicht kostenloses Aufgabegepäck auf Langstrecke

Die großen Airline-Allianzen haben es in den letzten Monaten vorgemacht, nun zieht auch der deutsche Ferienflieger Condor nach: In Kürze soll es einen Light-Tarif geben, welcher kein Aufgabegepäck mehr enthält. Dieses kann für 60€ pro Strecke hinzugebucht werden, wie die Airline per Pressemitteilung verlauten lässt. Passagiere, die ihren Flug zum Economy Light-Tarif gebucht haben, können nur ein Handgepäckstück sowie einen persönlichen Gegenstand (z.B. eine Hand- oder Laptoptasche) mit insgesamt bis zu 6 kg mit in die Kabine nehmen.

Condor wirbt mit vermeintlich günstigeren Tickets dank des Tarifs ab 199,99€ pro Strecke – allerdings werden auch aktuell Tickets zu diesem Preis angeboten, welche noch 20 kg Aufgabegepäck enthalten. Ein weiterer Nachteil des Tarifes ist, dass ein Online-Checkin obligatorisch ist und dennoch keine kostenfreie Sitzplatzauswahl erfolgen kann, wie aus dieser Tabelle hervor geht:

Condor Tarife

Die neuen Condor-Tarife © Condor

Obwohl Condor davon spricht, dass der neue Tarif ab sofort „auf ausgewählten Strecken“ verfügbar ist, konnten wir noch keine entsprechenden Angebote finden. Möglicherweise werden sie erst in den nächsten Stunden oder gar Tagen eingespielt. Vermutlich wird es auch hier hauptsächlich die Flüge in Richtung Nord- und Südamerika treffen.

Auf Kurzstrecke bietet der Ferienflieger schon seit längerer Zeit einen Light-Tarif an. Der Aufpreis zum Tarif inklusive Gepäck beträgt hier 10€ pro Strecke. Condor folgt dem Beispiel der großen Airline-Allianzen Star Alliance, SkyTeam und Oneworld, die in den letzten Monaten entsprechende Schritte auch auf Langstrecke gewagt haben. Der Aufpreis zum Tarif mit Aufgabegepäck beträgt bei diesen Airlines in der Regel jedoch nur rund 40€ pro Richtung.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. 12 Kg an Handgepäck und ein zusätzliches Gepäckstück sind eine Gefahr , denn leider verstaut ja kaum ein Gast sein „Schöner Wohnen“ unter dem Vordersitz und ich finde es rücksichtslos , wie einige Zeitenossen die Gepäckfächer für sich beanstpruchen und dann nicht mal Platz für eine Jacke bleibt ! Mir tun dann immer die Flugbegleiter leid, welche für den mangelnden Platz verantwortlich gemacht werden , oder sogar die schweren Gepäckstücke noch verstauen sollen .

    Antwort

  2. Naja, immerhin 12kg darf man noch in die Kabine mitnehmen. Finde ich jetzt nicht so wenig. Der „persönliche Gegenstand“ darf ja auch nochmal 6kg wiegen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.