3 gültige Dealz nach Mexiko-Stadt

Maya-Pyramiden, Traumstände und Tacos – Mexiko ist ein unglaublich vielfältiges Land. Wer das spanischsprachige Land erleben möchte, sollte sich definitiv auch außerhalb der Touisten-Hotspots und Badeorte aufhalten.

Beste Reisezeit für Mexiko

Die perfekte Reisezeit ist von Dezember bis April, hier regnet es kaum und die Temperaturen sind angenehm.Hingegen fallen in der Regenzeit von Mai bis Oktober öfter Niederschläge. Unbekannt für uns zentraleuropäer sind die extremen Wetterphänomone: Zwischen Juni und November ist Hurrikansaison in Mexiko. Wer in Urlaubsgebiete wie Cancun reisen und dabei nicht viel Geld ausgeben möchte, sollte in der Nebensaison reisen. Touristisch weniger erschlossene Gebiete wie Mexiko-Stadt sind hingegen ganzjährig relativ gleichbleibend.

Währung, Kartenakzeptanz und Trinkgelder

Die offizielle Landeswährung ist der Mexikanische Peso. 1 EUR entspricht etwa 25 MXN (Stand Juni 2018). Die Akzeptanz von Kreditkarten (unsere Reisekreditkarten-Tipps) ist mit Deutschland vergleichbar bzw. sogar etwas besser. In fast allen Geschäften, auch kleinen Kiosks, ist es möglich und durchaus üblich mit Karte zu bezahlen. Gleiches gilt für Restaurants. Für Straßenhändler, Straßenimbisse und Co. ist es aber durchaus ratsam, ein paar Pesos in Cash dabei zu haben.

Es ist unüblich, Taxi- oder Uberfahrern Trinkgeld zu geben. Im Restaurant sind 10-15 Prozent üblich, sofern das Trinkgeld nicht schon auf der Rechnung ausgewiesen ist. Bei Kartenzahlung könnt ihr auf dem Kartenterminal meist vor der Pin-Eingabe selbst auswählen, wie viel Trinkgeld ihr geben wollt. Für das Housekeeping im Hotel sind 20-40 Pesos am Tag üblich, kleine Gefälligkeiten sind mit rund 5 Pesos abgegolten.

Einreise-Trick für Mexico City

Als deutscher Staatsbürger benötigt ihr für die Einreise nach Mexiko kein Visum. Ihr müsst lediglich die Touristenkarte ausfüllen, die im Flugzeug ausgeteilt wird. Zu touristischen und geschäftlichen Zwecken ist ein visumfreier Aufenthalt von 180 Tagen möglich.

Bei der Einreise am Flughafen von Mexiko-Stadt (Terminal 1) steht ihr gerne mal etwas länger an. Doch das muss nicht sein. Es gibt Einreiseautomaten, die ähnlich funktionieren, wie die Geräte, die ihr vielleicht aus den USA kennt. Als deutsche Staatsbürger dürft ihr diese benutzen!  Auf diese Automaten wird nirgends offiziell hingewiesen. Geht im Terminal 1 einfach ganz links in die Schlange „Crew/Diplomaten“. Hinter einer Glaswand befinden sich rund 20 solcher Automaten. Die Wartezeit beträgt dort in der Regel nicht länger als 5 Minuten. Übrigens: Der Ausdruck, den ihr vom Automaten erhaltet, ersetzt die Touristenkarte. Ihr müsst sie also im Flieger nicht ausfüllen.

3 Tipps für Mexico City

Mexico City ist touristisch nicht ganz so erschlossen wie zum Beispiel der Badeort Cancun. Das bedeutet, es spricht kaum jemand Englisch, dafür müsst ihr aber auch keine große Angst haben, irgendwo übers Ohr gehaut zu werden, weil ihr touristisch ausseht. Meine 3 Tipps für Mexico City:

  1. Torre Latinoamericana: Der von außen etwas hässlich aussehende Büroturm bietet eine fantastische Aussicht über die Stadt, gerade in der Dämmerung. Das Ticket gilt für mehrere Besuche den ganzen Tag und kostet 110 Pesos (= 4,50€).
  2. Chapultepec Park: Einen kostenlosen Zoo gibt es im Chapultepec Park. Obwohl kein Eintritt verlangt wird, könnt ihr insgesamt 252 verschiedene Tierarten bestaunen.
  3. Teotihuacán: Etwas außerhalb befinden sich die wirklich sehenswerten Pyramiden von Teotihuacán. Ich empfehle euch früh dort zu sein, da ihr sonst lange anstehen müsst. Ich bin mit dem öffentlichen Bus (keine Tour) angereist, die Anleitung dazu habe ich in diesem Blog gefunden. Sehenswert ist übrigens das dortige Höhlen-Restaurant!

Für den Transport in Mexico City nutze ich in der Regel Uber. Die unzähligen Taco-Stände sind ebenfalls sehr zu empfehlen und wirklich extrem günstig. Ich würde aber darauf achten, dass das Fleisch adäquat gekühlt wird. Man sieht es leider oft, dass das rohe Fleisch irgendwo in der prallen Sonne liegt.