Vielfliegerstatus-Alternative: Lohnt sich Easyjet Plus für 239€/Jahr?

Easyjet Innsbruck
gültig

Der Billigflieger Easyjet fliegt alle großen deutschen Flughäfen an und hat nach der Air Berlin-Pleite einen Großteil deren innerdeutschen Streckennetzes übernommen. Während die Airline über kein Vielfliegerprogramm im traditionellen Sinn verfügt, könnt ihr euch für 239€ / Jahr die Mitgliedschaft bei Easyjet Plus sichern.

Tipp: Durch die derzeitige Schwäche des britischen Pfunds bekommt ihr easyJet Plus derzeit noch günstiger: Stellt einfach die Währung auf GBP um. Dann ändert sich der Preis zu 199 GBP/Jahr, was derzeit (Januar 2019) ungefähr 223€ entspricht.

easyjet plus

Wir haben das Programm genauer unter die Lupe genommen, um zu sehen, für wen sich der gekaufte Status lohnt.

Welche Vorteile bietet Easyjet Plus?

Das Programm verspricht folgende Vorteile auf allen Easyjet-Flügen:

  • Kostenlose Sitzplatzwahl: Ihr könnt bereits bei der Buchung kostenlos einen Sitzplatz reservieren. Inkludiert sind auch die teureren Sitzplätze in der ersten Reihe und am Notausgang.
  • Fast Baggage Drop: Wenn ihr Gepäck aufgeben wollt, könnt ihr das am Flughafen an den „Fast Baggage Drop“-Schaltern mit kürzerer Warteschlange tun. Die Kosten für das aufgegebene Gepäck sind allerdings nicht inkludiert.
  • Fast-Track Sicherheitskontrolle: An ausgewählten Flughäfen könnt ihr den Fast-Track an der Sicherheitskontrolle nutzen. In Deutschland gilt der Benefit in Düsseldorf, Köln-Bonn, Berlin-Tegel, Hamburg und München.
  • Speedy Boarding: Ihr könnt als erste ins Flugzeug einsteigen und könnt so garantiert euer Handgepäck in den Overhead Bins an eurem Platz verstauen.
  • Zusätzliches Handgepäck: Zusätzlich zum Handgepäckstück (56 x 45 x 25 cm) könnt ihr zusätzlich eine kleine Tasche (Handtasche / Laptoptasche) mit einer maximalen Größe von 45 x 36 x 20 cm mitnehmen, die unter dem Vordersitz verstaut werden muss.
  • Umbuchung auf früheren Flug: Bei Verfügbarkeit könnt ihr euch am Flughafen kostenlos auf einen früheren Flug am selben Tag umbuchen lassen. Ihr müsst nur 3 Stunden – 60 Minuten vor Abflug des früheren Fluges am Kundenserviceschalter die Umbuchung unter Vorlage eurer Easyjet Plus-Karte durchführen lassen.
  • Preisversprechen: Sinkt der Preis nach eurer Buchung erhaltet ihr die Differenz in Form eines Easyjet-Gutscheins zurückerstattet. Allerdings sind Werbeangebote ausgenommen. Damit kann man quasi jede Preissenkung rechtfertigen.

Lohnt sich Easyjet Plus?

Auf den von uns überprüften Strecken kostet ein Sitzplatz in der ersten Reihe zwischen 24 und 31€ pro Strecke. In den Reihen 2-5, sowie am Notausgang kostet der Sitzplatz zwischen 20€ und 25€. Dort ist dann jeweils das zweite Handgepäckstück, Fast Baggage Drop (spezielle Gepäckannahme) und Speedy Boarding bereits inkludiert.

Extra Legroom Berlin Köln 26€
Ein Sitzplatz in der ersten Reihe kostet 26€ zwischen Berlin-Tegel und Köln-Bonn

Fliegt ihr also zum Beispiel regelmäßig zwischen Berlin-Tegel und Köln/Bonn, habt ihr die Kosten für Easyjet Plus nach 5 Hin- und Rückflügen wieder reingeholt, wenn ihr euch sonst immer für den Sitzplatz in der ersten Reihe für 26€ pro Richtung entschieden hättet.

Allerdings habt ihr mit Easyjet Plus auch noch die Fast-Lane an der Sicherheitskontrolle, die Möglichkeit zur Umbuchung auf einen früheren Flug und das Preisversprechen inkludiert. Der Wert dieser Vorteile lässt sich nur schwer quantifizieren und ist letztlich individuell.

Die Fast-Lane lässt sich einigen europäischen Flughäfen kaufen. Sie kostet in Mallorca z.B. 4€ und in London-Stansted 5 GBP (ca. 5,60€). Diese Werte bieten unserer Meinung nach eine ganz gute Orientierung. Entscheidend ist auch, wann ihr unterwegs seid. Wer jeweils am Montagmorgen und freitagabends unterwegs, profitiert deutlich mehr als Reisende zu weniger stark frequentierten Zeiten.

Die Möglichkeit zur Umbuchung auf einen früheren Flug hilft vor allem Geschäftsreisenden auf hochfrequentierten Strecken. Hier kann der Vorteil, etwas früher daheim zu sein, falls der Kundentermin mal schneller als geplant ging, sehr wertvoll sein. Auf zahlreichen Urlaubsstrecken fliegt Easyjet dagegen ohnehin nur einmal täglich oder noch seltener, so dass der Vorteil nichtexistent ist.

Die Preisgarantie ist sehr vage und bezieht sich nur auf die Preise auf der Easyjet-Website. In der Regel werden die Preise bei Easyjet immer teurer, je näher der Abflugtermin rückt. Zudem sind Promotionen explizit ausgeschlossen. Die Chance auf einen geringeren Preis ist daher sehr niedrig. Immerhin müsst ihr die Preise nicht ständig manuell überprüfen, sondern könnt dafür das automatische Tool von Google Flights verwenden.

Erfahrungsberichte

Wir haben Toko, welcher seit einiger Zeit das Programm nutzt, nach seinen Erfahrungen gefragt. Sein Feedback ist weitestgehend positiv. Das Speedy Boarding funktioniert im Gegensatz zu vielen anderen Airlines ausnahmslos sehr gut. Zudem kommt wohl das inoffizielle Benefit hinzu, dass die kostenpflichtigen Sitzplätze oft frei bleiben und ihr somit einen leeren Nebensitz habt.

Das Speedy Boarding erlaubt einem zudem, beide Handgepäckstücke auch wirklich an Bord zu verstauen. Sind alle Handgepäckfächer voll, wird zusätzliches Handgepäck ins Flugzeug geladen und muss am Zielflughafen am Gepäckband abgeholt werden. Travel-Dealz-Autor Valentin hat das erst kürzlich auf seinem Flug von Kopenhagen nach Berlin-Schönefeld erlebt und musste anschließend am Gepäckband nochmal 45 Minuten warten. Definitiv etwas, das man vermeiden möchte.

Habt ihr bereits Erfahrungen mit Easyjet Plus gemacht? Schreibt es uns bitte in die Kommentare!

Fazit

Wer regelmäßig mit Easyjet reist und bereit, ist für Extras wie Sitzplatzreservierung und Speedy Boarding zu zahlen, kann mit Easyjet Plus Geld sparen und kommt zudem noch in den Genuss weiterer, sonst nicht käuflicher Vorteile. Besonders attraktiv ist das Programm für Geschäftsreisende die zu Stoßzeiten die Fast-Lane benutzen und von einer Umbuchung auf einen früheren Flug profitieren können.

Eine perfekte Ergänzung zu dem Programm ist der Priority Pass, welcher euch unabhängig von der Airline Zugang zu Flughafenlounges ermöglicht. Die kombinierten Vorteile sind deutlich besser als das Treatment der meisten „richtigen“ Statuskunden bei Full-Service-Airlines. Somit kann Easyjet gerade auf innerdeutschen Strecken eine vollwertige Alternative zu Lufthansa und Eurowings werden.

Einen Priority Pass bekommt ihr zum Beispiel mit der American Express Platinum. Zusätzlich gibt es im Moment noch 30.000 Membership Rewards-Punkte als Willkommensangebot:

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (11)

  1. @Joachim
    Mit der Buchungsbestätigung per Mail hat man die Möglichkeit über einen Link eine Rechnung mit Ausweis der MwSt. zu beantragen. Diese kommt in der Regel innerhalb 2 bis 3 Tagen.

    Antwort

  2. Kleiner Hinweis: An Board eines EasyJet-Fluges ist EasyJetPlus noch etwas günstiger. Dort zahlt man nur 189£. Also auch nochmal weniger in Euro. Wer ohnehin häufig fliegt, der kann sich auch einfach überlegen die Mitgliedschaft an Board zu kaufen. 🙂

    Sonst wirklich sehr gut. EasyJet konnte AirBerlin mMn in Berlin ordentlich ersetzen.

    Antwort

  3. Die Kombi ist für TXL super, schnelle Sicherheitskontrolle (alleine dafür lohnt sich die Karte) und dann einmal bis ganz hinten zu der „Lounge“ (Priority). Dies ist wirklich sehr Basic aber immer noch besser als die anderen, teilweise schrottreifen Lounges in TXL.

    Antwort

  4. Ich habe den Pass auch und bin grundsätzlich sehr zufrieden damit, allerdings sollte man noch erwähnen, dass sich Easyjet weigert eine ordentliche Rechnung auszustellen. Wird also für Geschäftsreisende schwierig mit der Abrechnung.

    Antwort

  5. Ich habe diese Karte und möchte nicht mehr darauf verzichten
    Hab nur gute Erfahrungen mit easy gemacht
    Hatte 2018 ca 40 Flüge mit easy
    Und dazu priority pass – perfekt

    Antwort

    • Ich habe auch die EasyJet Plus Karte und dazu Priority Pass – kann mich nur anschließen…Wirklich perfekt

      Antwort

  6. Also ich muss sagen, gerade als Pendler auf innerdeutschen Strecken ist das für mich relativ verlockend, da ich insbesondere auf dem Hinflug die Lounge nicht nutze. Wenn der Abflug vor 9 Uhr ist, dann schaue ich eher darauf, dass ich eine halbe Stunde mehr Schlaf bekomme.

    Allerdings ist meine Homebase FRA, und da gibt es mit easyjet plus keine Fast Track Security, weshalb ich dann dadurch doch wieder Zeit verliere. Sobald das kommt, ist es für mich ein No-Brainer. So lange ist LH und easyjet noch beide im Rennen, je nach Preis und Abflugzeit.

    Was ich jedoch auch noch anmerken möchte ist, dass ich auf den Flügen mit easyjet weniger irrops hatte als mit LH, also das Produkt überzeugt mich auch ohne das plus-Kärtchen schon. Wenn sie jetzt noch den Snackautomaten der Lufthansa aus MUC kopieren und in FRA TXL CGN aufstellen und mich mit dem Kärtchen auch da ran lassen, dann würde ich sicher noch deutlich öfter mit easyjet fliegen.

    Antwort

  7. Gilt das alles nur für den Inhaber oder auch für alle auf der Buchung stehenden Personen? Also wenn ich mit meiner Frau Reise meine ich.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Thorsten Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.