So läuft die Einreise in die USA nach Ende des Travel-Bans

new york, manhattan, nyc

Im Rahmen seiner Reise nach Argentinien ist Travel-Dealz Autor Ditmar am 9. November in die USA eingereist – also nur einen Tag nach der lang ersehnten Wiedereröffnung der US-amerikanischen Grenze, nachdem uns etwa anderthalb Jahre der Travel-Ban die Einreise erheblich erschwert hat. In diesem kurzen Bericht werden noch mal die Voraussetzungen für die Einreise erläutert, sowie wie der Ablauf dann in der Praxis tatsächlich aussieht.

Vor der Reise

Zur Einreise benötigt man Folgendes:

  • Nachweis, dass man vollständig geimpft ist
  • Negativen Corona-Test
  • ESTA (oder Visum)
Einreise USA ESTA Impfausweis PCR Test
ESTA, Impfnachweis, negativer Test – diese drei Sachen (und den Reisepass) braucht man für die Einreise.

Vollständig geimpft

Um in die USA einzureisen, muss man vollständig geimpft sein. Akzeptiert werden folgende Impfstoffe:

  • J&J Janssen
  • Pfizer BioNTech
  • Moderna
  • Sinovac
  • AstraZeneca
  • Covishield
  • BIBP Sinopharm
  • Covaxin

Der Impfstatus wird beim Check-in geprüft, insofern sollte der QR-Code aus der normalen CovPass-App reichen. Bei mir hat das beim Einchecken in Amsterdam jedenfalls problemlos funktioniert.

Negativer Corona-Test

Außerdem muss beim Check-in ein negativer Corona-Test vorgezeigt werden. Anders als in anderen Ländern, muss es nicht unbedingt ein PCR-Test sein, sondern kann auch ein ganz normaler Schnelltest/Antigentest sein. Die komplette Übersicht aller akzeptierten Testarten gibt es beim amerikanischen CDC.

Der Test darf zum Zeitpunkt des Abfluges bis zu 3 Tage alt sein. Im Gegensatz zu anderen Ländern zählen hier tatsächlich die kompletten Kalendertage und kein 72-Stunden-Zeitraum. Angenommen, ihr fliegt am Freitag um 14 Uhr, dann darf der Test jederzeit am Dienstag, Mittwoch, Donnerstag oder Freitag erfolgen.

ESTA

Hat zwar nichts mit Corona zu tun, ist aber trotzdem nötig, um einzureisen. Schon einige Tage vor der Reise solltet ihr euer ESTA beantragen. Meistens wird es innerhalb weniger Stunden genehmigt. ESTA berechtigt zur Einreise ohne Visum, kostet 14 $ (~12 €) und ist 2 Jahre lang gültig (außer euer Pass läuft vorher schon ab). Die ESTA-Genehmigung braucht ihr zwar nicht ausgedruckt mitzunehmen, aber schaden kann es nicht. Auf jeden Fall müsst ihr aber euren Pass mitnehmen.

Falls ihr (z.B. durch einen Aufenthalt im Iran) kein ESTA beantragen dürft, ist ein Visum erforderlich.

Mehr zu ESTA hier:

Reise in die USA

Obwohl dies eine Reise nach Argentinien war, interessiert uns nur das erste Segment der Reise: von Amsterdam nach New York mit Delta. In den USA gibt es keinen normalen Transitbereich und somit muss jeder die Einreise durchlaufen, egal ob man tatsächlich in das Land einreisen möchte oder nicht.

Meinen Flug hatte ich noch vor der Pandemie gebucht und immer weiter verschoben. Wer keine offene Buchung mehr hat und trotzdem in die USA verreisen möchte, kann sich gerne unsere aktuellen US-Deals anschauen:

Check-in & Boarding

Die Reise begann für mich in Amsterdam. Dementsprechend fand auch da der Check-in statt. Sofort bekam man schon in der Schlange zum Check-in-Schalter dieses Formular in die Hand gedrückt. Da kreuzt man zweimal an, dass man vollständig geimpft ist und einen negativen Test hat. Am Schalter wird dies dann auch überprüft. Dann bekommt man das Formular zurück, mit einem Stempel. Dieses Formular wird dann beim Boarding eingesammelt und schon sitzt man im Flugzeug!

ams checked
Der Stempel zeigt an, dass überprüft wurde, dass ich sowohl geimpft als auch getestet bin.

In meinem Fall war es so, dass ich von meinem Startflughafen direkt in die USA flog. Würde man erstmal einen Zubringerflug nehmen, wird man das Formular wohl nicht beim Check-in bekommen, sondern am Gate des Transatlantikflugs. Davon gehe ich deshalb aus, weil am Gate die Formulare nochmal fleißig verteilt wurden an Passagiere, die kein solches Formular bekommen hatten – wahrscheinlich von anderen Flughäfen zugereiste Passagiere.

Einreise in New York

Nach der Landung in New York (JFK) ging es ganz normal zur Einreise-Halle. Vorher zeigte ein Bildschirm an, dass die Einreise wohl ca. 20 Minuten dauern würde. Dies war allerdings glatt überschätzt, denn da sehr viele Schalter besetzt waren, stand ich schon nach knapp 10 Minuten einem Immigration-Officer gegenüber. Dieser hat mich ganz normal gefragt, ob ich Essen, Alkohol, oder Tabak ins Land bringe, sowie weswegen ich in die USA einreisen will. Nach zwei kurzen Antworten und einem Foto stand ich schon am Gepäckband. Fragen bzgl. Corona, Impfung, Test… Fehlanzeige. Die Einreise hätte wohl im Jahre 2019 nicht anders ausgesehen.

Fazit

Die Einreise hätte wohl kaum normaler ablaufen können. ESTA gab es schon vor Corona, und einen normalen Test brauchte man teilweise ja schon, um in Deutschland vielerorts ins Restaurant/Kino/etc. zu gehen, insofern ist dies für eine US-Reise wohl kaum ein Hindernis. Nur für Ungeimpfte ist die Einreise halt weiterhin nicht möglich.

Kontrolliert wird anscheinend ausschließlich am Abflughafen, denn bei der Einreise in New York ist bzgl. Corona kein einziges Wort gefallen.

Eure Erfahrung?

Habt ihr eigene Erfahrungen mit der Einreise nach dem Travel Ban gesammelt, die von unserer abweicht? Dann hinterlasst gerne ein Kommentar!

Titelbild: © TheDigitalArtist (Pixabay)

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (52)

  1. Marie sagt:

    Hallo,

    ich habe auch nochmal eine Frage zur Combined Passenger Disclosure, Section 2, Punkt 3 und 4.

    Ich verstehe es so, dass man sich nach Ankunft testen lassen soll und sich in einwöchige Quarantäne begeben soll,
    was der Erlaubnis zur Einreise zu Tourismuszwecken widersprechen würde.

    Ich glaube, ich verstehe hier etwas falsch.

    Deshalb meine Frage, ob mir jemand diese Abschnitte vielleicht erläutern könnte?

    Danke schon mal.

  2. Susanne sagt:

    Zum Ausfüllen vom Combined Passenger Disclosure and Attestation habe ich noch eine Frage:
    Was kreuzt man bei Punkt 3 und 4 an?
    Fliege übermorgen, hoffe alles klappt noch!

    Danke!

  3. Armin sagt:

    Vielen Dank!
    Einreise war super einfach!
    In den USA ist alles so wie immer.
    Ich wurde nur in Frankfurt nach Visa/ Esta und meinem Antigentest gefragt.

    Wie ist es bei der Ausreise?
    Brauche ich für die Rückreise einen negativen Test?

    • Peer sagt:

      Die USA stellen bei der Ausreise keine weiteren Anforderungen an Reisende. Wenn du geimpft bist und nach Deutschland fliegt, braucht es nach aktuellem Stand keinen negativen Test. Kann sich natürlich jederzeit ändern.

  4. Melissa sagt:

    Vielen Dank für deinen Bericht. Du hast alle meine Fragezeichen verschwinden lassen 🙂 Jetzt hab ich nicht mehr so ne Angst, nächste Woche bei der Reise in die USA etwas falsch zu machen. Anscheinend ist es ja doch nicht so übertrieben streng.
    Also, vielen Dank nochmal und alles Gute. Melissa

  5. Simon sagt:

    Kommt denn eigentlich auch noch ein Erfahrungsbericht zur Einreise nach Argentinien?
    Das ist ja nochmal ein bisschen komplizierter bzw. je mehr ich darüber lese, desto weniger schlau bin ich.,

    • Ditmar Lange sagt:

      Für die Einreise nach Argentinien muss man vollständig geimpft sein, einen negativen PCR-Test mitbringen (max. 72 Std. vor Abflug) und eine Auslandskrankenversicherung haben. Die letzten beiden Sachen lädt man dann hier (https://ddjj.migraciones.gob.ar/app/home.php) hoch.
      Bei der Einreise zeigt man die normale deutsche App mit dem Impfstatus vor (oder den Impfpass, Hauptsache man sieht, dass man vollständig geimpft ist), und fertig.

      • Simon sagt:

        Ja, danke Ditmar – so wie du schreibst, klingt das wiederum nicht so schwierig 😉
        Hatte nur gelesen, dass die Auslands-KV auch die Kosten für eventuelle Kontaktpersonen im Corona-Fall abdecken müsste. Aber ich liege wahrscheinlich nicht allzu falsch, wenn ich annehme, dass nur irgendwo auf der Bescheinigung das Wort „COVID“ auftauchen muss und weiter guckt niemand..

        Und auf der Seite der argentinischen Botschaft stehen auch noch Sachen wie ein 2. PCR-Test nach 5-7 Tagen, ÖPNV-Verbot in den 10 Tagen..

        Ich nehme mal an, dass das alles nicht wirklich der Fall ist, wenn du das aus erster Hand mitgemacht hast.

  6. Jan sagt:

    Ein toller Bericht. Vielen Dank dafür! Ich fliege in drei Tagen FRA-JFK-CHS. Zum ersten Mal seit zwei Jahren meine Familie und Freunde besuchen.

    Da ich zurück über CDG fliege und die Franzosen es so bürokratisch wie möglich auf ihrer Seite ausdrücken eine kurze Frage an die Gemeinschaft: Benötige ich als vollständig geimpfter für den Transit einen Test beim Check-In? Mein Verständnis sagt mir nein, aber in diesen Zeiten will man ja keinen Fehler machen. Ich bin für jeden Hinweis oder Erfahrungsbericht dankbar!

    • Konstantin sagt:

      Hallo Jan!
      Ich bin gestern über CDG aus MIA kommend nach FRA gereist. Nach einem Test hat niemand mehr gefragt (muss man auch nicht haben), das Impfzertifikat wird hingegen bei jeder Kontrolle erfragt.

  7. Loreen sagt:

    Für ungeimpfte Genesene ist eine Einreise laut CDC ebenfalls möglich:

    If you recently recovered from COVID-19, you may instead travel with documentation of recovery from COVID-19 (i.e., your positive COVID-19 viral test result on a sample taken no more than 90 days before the flight’s departure from a foreign country and a letter from a licensed healthcare provider or a public health official stating that you were cleared to travel).

    Für den Test gilt dann allerdings::

    Not fully vaccinated:

    Number of Days to get a COVID-19 Viral Test Before a Flight’s Departure to the US

    No more than 1 day

    Quelle:
    https://www.cdc.gov/coronavirus/2019-ncov/travelers/testing-international-air-travelers.html

  8. Toby sagt:

    Wisst ihr ob ein gelber (nicht-digitaler) Impfpass auch für die Einreise in die USA reichen würde? Danke!

  9. Christin sagt:

    Nochmals zu dem Formular, dass man zusätzlich vor dem Check-In ausfüllen muss. Es heißt „Combined Passenger Disclosure and Attestation“ und man findet es auch unter diesem Link https://www.cdc.gov/quarantine/pdf/combined-passenger-attestation-p.pdf. Ein Kollege von mir hatte es nicht dabei und konnte deshalb diese Woche in Frankfurt erstmal nicht einchecken. Es gab dort auch keine Formulare von der Airline (mehr?), er musste sich das dann irgendwie an einem Schalter ausdrucken lassen. Daher zur Sicherheit besser vorher selbst ausdrucken, ausfüllen und unterschreiben, denn wer braucht schon den Stress beim Check-in….

  10. Timo sagt:

    Es fehlt noch der gesonderte Hinweis für Reisende nach Hawaii. 😉 Da läuft es nämlich ein wenig anders.

  11. Ramm sagt:

    Maskenpflicht eigentlich immer. Hat bei united während des Fluges aber keiner kontrolliert. Haben ja fast alle geschlafen. In DC und New York mussten wir in vielen Museen den Impfpass zeigen. Egal ob elektronisch oder den gelben. Schnelltest 72h vorher reicht!

  12. Hans sagt:

    Bin am 10.11. Über Miami eingereist, von Mérida, Mexico, mit American Airlines. Hab dort die Verifly-App benutzt. Die konnte mein Schweizer Impfzertifikat ohne Probleme scannen und verifizieren. Auch den Test habe ich über die App hochgeladen, der wurde innerhalb von 5 Minuten manuell verifiziert. Am Check-In nur noch den „Pass“ in der App gezeigt und los ging es. Nach 1,5h anstehen in der Immigration in Miami, gings mir wie euch: Selbes Prozedere wie vor Corona, keine Fragen oder Nachweise wegen Corona beim Immigration Officer.

  13. Logan5 sagt:

    Was für einen Coronatest hast du gemacht? Antigen oder PCR?

    Lese immer „auch Antigentest reicht,“ aber verstehe nicht, was daran der Vorteil ist. Sind die günstiger oder so?

    Bietet das in D überhaupt jmd. an?

    • Stefan Schlueter sagt:

      Ja, die gibt es überall. Weitere Infos z. Beispiel bei https://www.coronafreepass.de/
      Mit denen habe ich gute Erfahrungen gemacht, sowohl mit Antigen- wie auch PCR Tests. Antigen ist billiger, man hat innerhalb von 30 bis 60 Minuten das Resultat per SMS mit einem Formular, das etwa bei der Einreise nach Großbritannien anerkannt wurde. Die machen klare Vorgaben zur Qualität des Tests, deren Erfüllung in dem Formular auch detailliert aufgeführt ist. Das kann von Einreise- zu Einreiseland natürlich verschieden sein.

    • Horst sagt:

      Bei uns kostet der Antigentest 14,99 EUR und das Ergebnis kommt in 20 min aufs Handy. Der PCR Test kostet knapp 90 Euro und dauert bis zu einem Tag,

    • Peer sagt:

      Schnelltests gibt es ja in Deutschland an jeder Ecke zu Preisen von 10€ bis 20€. Solange du dort ein englischsprachiges Zertifikat erhältst, ist das für die Einreise in die USA ausreichend.

      PCR-Tests kosten meist 40€ oder mehr und werden auch nur in großen Städten angeboten. Da ist ein Schnelltest auf jeden Fall von Vorteil.

      Ditmar brauchte für Argentinien sowieso einen PCR-Test. Daher stellte sich die Frage dort nicht und er hat direkt für beides zusammen einen PCR-Test gewählt

  14. Jeanette sagt:

    Seufz – in 10 oder 20 min durch die Immi – das möchte ich gerne mal erleben…

    War auf dem Langstreckenflug eigentlich eine durchgehende Maskenpflicht oder nur beim Ein-/Aussteigen und beim Bewegen im Flieger (Toilette etc)?

  15. Manu sagt:

    Bin seit dem 8. nun bereits das zweite mal eingereistem, da ich beruflich nach Jamaika und Nassau/Bahamas musste, jeweils via MIA.
    Kann das nur bestätigen, die Einreise ist schneller und einfacher als vor Corona. Keiner Fragen zu Impfung oder Test, keine Schlangen, kein Warten.

  16. Thomas sagt:

    Was ist mit einer Kreuz-Impfung ?

  17. Werner sagt:

    Danke für den Erfahrungsbericht. Andere machen sich gar keine Mühe zu berichten. Die suchen nur egoistisch nach Infos, aber geben selber keine Rückmeldung oder Hilfestellungen. Schön zu lesen, dass die Einreise so unkompliziert läuft.
    Wie ist es denn mit Impfnachweisen in den USA? Gelbes Impfheft ausreichend? Wird die EU-Impfbescheinigung akzeptiert?

    • Manu sagt:

      Bei mir hat die CovPass.App gereicht, brauchte weder Impfheft noch digitalen Pass. Und auch nur beim einchecken und beim boarden.
      Bei der Einreise wollte das dann keiner mehr sehen.

  18. Eka sagt:

    Vielen Dank für den Bericht. Ich hätte gedacht, dass die Einreise so kompliziert wäre wie für Thailand oder Singapur. Habe ich es jetzt richtig verstanden, dass man auch mit dem Antigen- Test einreisen kann oder es unbedingt der teure RT-PCR Test sein muss?

  19. Jürgen sagt:

    Kann ein Antigentest auch 72 Stunden alt sein, oder 24Stunden?

  20. Christian Romanowski sagt:

    Danke für den Bericht!

    Wie ist es jetzt Argentinien? Daily Life?
    Wir wollen im Dezember hinfliegen!!

  21. Stefan sagt:

    Weshalb ging es an den Schalter? Sind die APC nicht mehr in Betrieb am JFK?

  22. Jürgen sagt:

    Wie ist es denn in den USA, wenn man in ein Restaurant möchte oder in ein Hotel? Kann man da den gelben Impfpass verwenden – Oder geht das gar nicht?

    Danke euch! Jürgen

  23. Christian Ramm sagt:

    Hey, ich war vor 2 Wochen in Washington. Mit kurzem Aufenthalt in der Türkei zuvor😏. Bei der Ausreise aus der Türkei wurde alles sehr genau und mehrmals kontrolliert. Bei unser Einreise in die USA war alles Recht entspannt. Die üblichen Fragen.

  24. Guido sagt:

    Achtung: Wer in Deutschland von Corona genesen ist und dann nur eine Impfung hat (was hier ausreicht), der gilt in USA nicht als vollständig geimpft und darf nicht einreisen!

  25. Salva sagt:

    Hallo. Schließe mich Manne und Michael an. Danke für den Artikel. Freue mich auf unsere USA Reise und hoffe das die Einreise genau so schnell von statten geht.

  26. Peter sagt:

    „Vorher zeigte ein Bildschirm an, dass die Einreise wohl ca. 20 Minuten dauern würde.“
    Auf dem Foto steht „less than 20 Minutes, also nichts von ca. 20 Minuten, sondern eben weniger als 20 Minuten. Also waren 10 Minuten doch keine Überraschung, oder?

    • Ditmar Lange sagt:

      Im Prinzip hast du recht, aber meistens sollte es in etwa die angezeigte Zeit sein. Ansonsten könnte man „weniger als 2 Tage“ schreiben und hätte auch recht. Es ging jetzt aber nicht unbedingt um das Ausmaß der Überraschung, sondern darum, dass es wirklich unerwartet schnell ging. 10 Minuten ist sehr schnell für die US-Einreise.

    • Michael Neumann sagt:

      Typisch Deutsch! Statt sich für den guten und aufschlussreichen Erfahrungsbericht zu bedanken, schaut man sich lieber die Fotos an, legt jedes Wort auf die Goldwage, überlegt was man kritisieren kann. Ob 10 oder 19:59 Minuten. Es ist in der Tat eine verdammt schnelle Einreise, insbesondere in NYC. Danke an Ditmar für den tollen Erfahrungsbericht👍

      • Manne sagt:

        Zitat:
        ‚Typisch Deutsch! Statt sich für den guten und aufschlussreichen Erfahrungsbericht zu bedanken, schaut man sich lieber die Fotos an, legt jedes Wort auf die Goldwage, überlegt was man kritisieren kann.‘

        Genau diesen Gedenken hatte ich beim Lesen des 1. Beitrags auch. Erstaunt bin ich über Ditmar’s coole Reaktion :).
        Danke für den aktuellen Bericht und bitte weiter so.

      • S sagt:

        Stimme Dir zu. Typisch deutsch, suche den Fehler mit der Goldwaage statt den Erfahrungsbericht zu loben.

    • Dieter sagt:

      Klugscheisser, typisch deutsch

    • S sagt:

      Lies mal die Kommentare zu Deinem Post…. Schönes Leben wünsch ich Dir. Wer sich an solchen Lächerlichkeiten hochzieht, ist deutscher als deutsch… Statt dankbar für die Information zu sein, reitest Du auf den 20 Minuten mehr oder weniger rum? Ohne Worte…

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen