Startseite Magazin Wie ich bei Eurowings fast aus dem Flieger geworfen wurde *Update*

Wie ich bei Eurowings fast aus dem Flieger geworfen wurde *Update*

Eurowings STR

Wer viel fliegt, erlebt die ungeheuerlichsten Geschichten: Vom Gepäckverlust über massive Verspätungen bis zum Startabbruch ist mir schon vieles widerfahren. Was ich kürzlich auf einem Eurowings-Flug erlebt habe, hat für mich aber eine neue Qualität. Warum ich fast aus dem Flieger geworfen wurde und so eine 15-minütige Verspätung ausgelöst habe, lest ihr hier.

Update

Eurowings hat auf meine Beschwerde reagiert. Die Antwort lest ihr unten.

Die Geschichte trug sich auf einer Reise von Wien in die USA zu. Zunächst sollte es mit Eurowings nach Barcelona gehen, der Weiterflug nach Kalifornien erfolgte mit United Airlines. Das Ticket war von United Airlines ausgestellt worden, was am Check-In bereits zu Problemen führte. Zwar war auf der Bordkarte korrekt der „Smart“-Tarif korrekt, im System der Handlingfirma tauchte jedoch nur „Basic“ auf. Folge: Nach deren Logik wäre kein Gepäck inklusive. Nach etwa 30 Minuten am Check-In und Ticketschalter schien das Problem gelöst und ich durfte mein Gepäck kostenlos aufgeben.

Das Boarding verlief ohne Probleme und im Flugzeug begann das Personal mit der Sicherheits-Demonstration. Gerade wollten die Flugbegleiterinnen die Nutzung der Schwimmwesten erklären, da wurde die Einweisung von der Durchsage „Cabin Crew, all doors in park“ unterbrochen. Die Türe wurde wieder geöffnet und die Gateagentin – Mitarbeiterin der flughafeneigenenen Handlingtochter – ging gezielt auf mich zu. „Sie haben Ihr Ticket nicht bezahlt, Sie müssen aussteigen“, sagte sie in schroffem Ton. Dies zog natürlich den Zorn meiner Mitpassagiere auf mich. Nach etwas Diskussion wurde es mir schließlich gestattet, den Kapitän zu sprechen. Diesem erklärte ich meine Situation und er rief für mich bei Eurowings an. Obwohl der Kapitän telefonierte, forderte mich die Gatemitarbeiterin erneut zum Aussteigen auf. Doch ich durfte bleiben: Schnell wurde klar, dass mit meinem Ticket alles ok ist. Der Flieger konnte mit ca. 15 Minuten Verspätung die Gateposition verlassen.

Wirklich bemerkenswert ist, wie sich der Kapitän und die gesamte Crew für mich eingesetzt haben. Ohne deren Einschreiten hätte ich wohl keine andere Wahl gehabt, als das Flugzeug zu verlassen. Nicht selbstverständlich, denn jede Verspätungsminute kostet Eurowings Geld. Der Kapitän hatte sogar extra das Gespräch mit dem Ramp-Agenten gesucht, um sicherzugehen, dass mein Gepäck verladen wird. Darüber hinaus hat er angekündigt, über den Vorfall einen Report zu verfassen. Diese Art von Kundenorientierung ist sicher keine Selbstverständlichkeit.

Update: So reagiert Eurowings

Einige von Euch haben in den Kommentaren gefragt, wie sich Eurowings zu diesem Fall äußert. Das will ich euch nicht vorenthalten. In meiner Beschwerde habe ich unter anderem darum gebeten, auf Textbausteine zu verzichten, mir zu erklären, wie es zu dem Vorfall kommen konnte und natürlich, das Feedback unbedingt an die Crew weiterzugeben. Diesen Bitten schenkte die Airline leider keine Berücksichtigung:

Sehr geehrter Herr Kaesberg,
wir bedanken uns für Ihre Nachricht und entschuldigen uns für die damit verbundenen Umstände.
Wir versichern Ihnen, dass wir mit hohem Engagement daran arbeiten, unseren Fluggästen ein zuverlässiges und qualitativ hochwertiges Produkt anbieten zu können. Umso mehr bedauern wir, dass uns dies in Ihrem Fall leider nicht gelungen ist. Selbstverständlich darf sowas nicht passieren. Vielen Dank für die ausführliche Information, diese Information werden wir überprüfen und gezielt ansprechen um solche Vorgehensweisen in Zukunft zu vermeiden.Um schnellstmöglich eine nachhaltige Qualitäts- und Serviceverbesserung sicherzustellen, werden wir Ihr Feedback an den zuständigen Stationsleiter weiterleiten.
Es tut uns leid, dass der Service vor Ort nicht dem entsprach wie Sie es gewohnt sind .
Uns liegt viel daran, Sie trotz der entstandenen Unannehmlichkeiten auch weiterhin zu unseren treuen und geschätzten Gästen zählen zu dürfen. Wir freuen uns, wenn Sie uns auch in Zukunft Ihr Vertrauen schenken und versichern Ihnen, alles dafür zu tun, damit die künftigen Reisen wieder rundum angenehm verlaufen.
Kind regards
Your Customer Relations Team

Antwort von Eurowings

Ich muss sagen: Ich habe mich selten so veräppelt gefühlt. Ich habe eine der größten Blamagen meines Lebens erlebt – und das einzige, was Eurowings macht, ist mir eine Textbausteinantwort zu schicken, die man für jede beliebige Art von Irregularität verwenden kann? Ehrlich gesagt hätte ich eine kleine Entschädigung oder zumindest eine Erklärung, was da genau passiert ist, erwartet. Shame on you, Eurowings.

Adrian

Eigentlich von Beruf Radioredakteur. Seit ein paar Jahren regelmäßig in der Luft und auf der Schiene unterwegs. Seither durchforste ich täglich das Netz nach den besten Reiseschnäppchen. Ein Spezialgebiet von mir: Bahnreisen. Seit Juni 2017 bin ich im Team von Travel-Dealz. Ich freu mich über Mails an adrian@travel-dealz.de
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (49)

  1. Hallo Adrian,
    danke für die minutiöse Schilderung dieses ähem „Vorfalls“ und das update in Form der EW-Antwort mit Textbausteinen (die für alles und vor allem nichts passen), obwohl Du explizit darum gebeten hast, darauf zu verzichten. Mich bringen solche Textbaustein-Orgien ebenfalls regelmäßig auf die Palme (Mobilfunk-Anbieter sind auf diesem Gebiet ebenfalls absolut hirnrissig unterwegs), weil sie im Grunde genommen pure Respektlosigkeit ausdrücken und eine nett verpackte Variante des bekannten Zitats eines gewissen Götz von Berlichingen sind… once again, shame on EW und alle anderen Textbaustein-Tiefflieger!

    Antwort

  2. Hatte für Ende feb.2019 einen Premium Economy Flug mit LH nach BKK gebucht . Rückflug in 5 Wochen. Erste Überraschung der online Check ließ mich nicht einchecken da ich kein Visum angeben konnte. 2 Anrufe bei LH brachten nichts. Die Mitarbeiter mussten jeweils selbst nachfragen konnten mir jedoch nicht sagen warum. Sie meinten ich soll am Flughafen einchecken. Die Visa Vorschriften für Thailand sind mir bekannt war mindestens 50x dort. Es gibt dort grundsätzlich keine Probleme ohne Visa. Ich selbst bin jetzt in Kambodscha. Bei Wiedereinreise bekomme ich erneut 4 Wochen.
    Am Flughafenschalter der LH verweigerte man mir den Check in , da ich kein Visa hätte für Thailand. Ich dachte das gibt’s doch nicht. Erst auf mein drängen hin wurde versucht telefonisch eine verantwortliche Person für eine Klärung zu finden. Es dauerte dann 25min.!! bis dann das ok kam und die Dame mich doch noch eincheckte.
    2 schriftl. Beschwerden wurden mehr oder weniger mit Floskeln und Textbausteinen beantwortet. Wobei das erste Antwortschreiben erkennen ließ , dass das Problem nicht erkannt wurde. Letztendlich machten sie angeblich. gesetzliche Bestimmungen dafür verantwortlich. Ich fliege im April erneut mit LH für länger als 4 Wochen nach BKK, da wird sich das gleiche Theater erneut abspielen. Es kann doch nicht sein, dass LH bei Deutschen auf einem Visa für Thailand besteht, wenn zwischen Hin und Rückflug länger als 4 Wochen sind. Vor Ort kann man doch das 4 Wochen Visa verlängern und und und…… Gleichzeitig sagt LH in ihrem Schreiben sei der Kunde selbst verantwortlich die Visavorschriften der jeweiligen Länder zu beachten.
    Dass ist mir bei keiner Airline bisher vorgekommen. Wenn ich mich nicht resolut zur Wehr gesetzt hätte, hätte mich LH nicht mitgenommen! Was macht LH bei einem one-way ticket??????

    Antwort

  3. Danke für den Bericht und die vielen Kommentare. Habe deshalb heute meine Eurowings-App deinstalliert. So einen Verein tue ich mir genauso wenig an wie den Schei…-Verein Ryanair. Kommt mir ebenfalls nicht mehr unterm Hintern. Unvorstellbar….Es wird immer schlimmer!

    Antwort

  4. ich würde fairnesshalber einen anderen Titel vorschlagen:

    „wie ich in Wien fast aus dem Flieger geworfen wurde, Eurowings-Crew dies aber verhinderte“

    ich staune immer wieder über solche Geschichten…

    Antwort

  5. Bin nach London geflogen von Tegel mit best Tarif. Über die App wurde gemailt das der Flieger 90 min. Verspätung hat . Nicht um 11:00 sondern 12:30. Ich also um 09:10 eingecheckt. Großer Fehler, Eurowings besteht auf 120 min vorher bei Gepäck, egal wie viel Verspätung der Flieger hat. Irrsinn pur. Die sehr unfreundlich Dame am komplett leeren Check in Schalter wollte mein Gepäck nicht aufgeben , weil zu spät zum verladen. Gemerkt mehr als 3 1/2 h vor Abflug und der Flieger stand zu dem Zeitpunkt noch in London . Nach 15 min Diskussion kam ein Herr zum anderen Checkin Schalter hörte den Diskurs. Schaute die Mitarbeiterin verstört an und machte unter Protest dieser Frau das check in freundlich weiter. Ohne ihn wäre es nicht gut verlaufen .Am Ende flogen wir erst 14. 25 ab .Musste auch noch 5 1/2 h im Wartebereich hinter dem Zoll warten weil keiner mehr sagte wann es wirklich los geht. Also auch kein Lounge Besuch möglich.Es ist eine bodenlose Frechheit das Eurowings auf eine solche Wartezeit beim Einchecken besteht. Was nützt dann der Verspätungsalarm auf der App.

    Antwort

  6. Ich habe es grade zweimal gelesen, weil ich dachte, ich hätte mich verlesen …

    Die flughafeneigene Handlingtochter macht einen Fehler, Eurowings sorgt dafür, dass dieser korrigiert wird (Telefonat des Kapitäns) und Du kannst fliegen. Warum und wofür genau soll Eurowings (!) Dich jetzt entschädigen ? Wenn, dann hätte diese Beschwerde an den Flughafen gehen müssen und dieser hätte in irgendeiner Form entschädigen sollen.

    Aber vielleicht bin ich da einfach zu altmodisch und habe den Trend, ständig nach Entschädigung zu verlangen, einfach verpasst.

    Antwort

    • Du hast das System des Handling-Agenten noch nicht begriffen!!!
      Der wird von EW beauftragt+ Bezahlt.Also ist EW auch verantwortlich!!!!!!
      Natürliche wäre nach so einer Blamage wenigstens eine zusätzliche Meilengutschrift und eine individuelle Entschuldigung fällig gewesen.LH reagiert zumindest bei Vielflieger da ganz anders.EW ist eben lowe cost!!!!!

      Antwort

      • Habe ich sehr wohl. Da allerdings EW sich nach eigener Aussage des Passagiers sehr für ihn eingesetzt hat und er daher schlussendlich auch fliegen konnte – siehe oben. Viel Mimimi wegen „nix“.

        Übrigens, Ausrufezeichen sind keine Rudeltiere.

        Antwort

  7. Leider kenne ich diese Art von Antwortschreiben auch. Wir hatten die Situation, dass meine Frau bei EW den Smart Tarif und Sitzplatz gebucht hatte. Dieser wurde von einer anderen Person besetzt und auch nicht freigegeben. Auch keine Unterstützung der Crew in dem Fall. Meine Frau hat dann auf dem falschen Sitzplatz gesessen und auch kein Snack bekommen. Sie musste kaufen. Und von Eurowings kam trotz Einreichung der Rechnung nichts…..Sehr schade und traurig für EW!

    Antwort

  8. Das gleiche Antwortschreiben haben wir – WÖRTLICH – letztes Jahr 2x bekommen. Und danach folgte: Nichts!

    Antwort

  9. Eurowings ist unglaublich schlecht geworden. Mitarbeiter dort zu blöd Schriftsätze zu lesen und korrekt zu beantworten, es geht um Ausgleichsforderung für Flugverspätung. Selbst auf Einschreiben mit Rückschein, anschliessende Mahnung und Fristsetzung reagiert man nicht. Jetzt liegt es beim Anwalt .Diese Kosten darf der Laden dann ebenfalls bezahlen, weil ich mich nicht einigen werde ohne dessen Kostenübernahme, das geht eben bis zum Gerichtsurteil… Wer will bei so einem schäbigen LH-Verein eigentlich fliegen und oder einen Status anstreben? Lieber fliege ich arabisch oder asiatisch, dort wird man als Kunde noch geschätzt…

    Antwort

  10. Du Glückspilz, wenigstens durftest du mit.

    Mich hat der Kapitän im Oktober höchst persönlich aus dem Flugzeug gebeten, Diskretion? Fehlanzeige!
    Aber das war bei Lufthansa FRA-PEK

    Antwort

  11. Also ich hätte nicht nur an EW geschrieben, sondern auch an den Flughafen und an UA. Letztes hat ja immerhin das Ticket aus gestellt und die sollen ruhig wissen mit was für einem ranzigen Partner EW da zusammenarbeiten.

    Antwort

    • Ja, das hilft sogar. In VIE wurde mir letztes Jahr mit UA gold und EW basic der Lounge-Zugang verweigert. UA hat mir, als ich ihnen das gemeldet habe, eine überzogen großzügige Kompensation zuteil werden lassen und mir einen $100 Fluggutschein gesendet.

      Antwort

  12. Bin ein absoluter Ryanair Vielflieger… In den nächsten 2 Wochen muss ich aber gewisse Routen mit Eurowings fliegen. Gestern bekomme ich die Nachricht das meine Flüge sich um mehr als 6 Stunden verschoben haben. Da muss man 1x seine Stamm Airline vernachlässigen und dann so was – echt ärgerlich! Keine Ahnung was mit EW los ist aber laut einiger Bekannten ist das in den letzten Wochen häufiger der Fall gewesen…

    Antwort

  13. Naja, was der Agent da gemacht hat, ist ja falsch: DEIN Ticket war ja auch laut seinen Unterlagen bezahlt. Einzig die Bezahlung der Gepäckbeförderung war ihm nicht ganz klar (warum auch immer). Ich hätte ihn darauf hingewiesen; wenn er nun das Gepäck ausgeladen hätte, dann hätte Deine Kreditkarte sich über $3.000 Einkaufsbelege aus den USA freuen können und diese bei der EW, dem Airport oder wem auch immer regressieren können 😉

    Antwort

  14. Als ich das letzte Mal mit Eurowings ab Wien geflogen bin, wurden die von Austrian abgefertigt. Beim Check-In wurde mein Kabinen-Gepäck gewogen und mit einem entsprechenden Tag für die Kabine freigegeben. Am Gate wurde das dann noch einmal gemacht und ich habe nach dem Sinn gefragt (und nach der nicht erfolgten Durchführung des angekündigten Priority Boarding inkl. Star Gold-Vorteilen). Daraufhin wurde ich vom Gate Agent angegangen, als ob ich mit Waffen an Bord wollte. Nach Abschluss des Boarding kam der dann nochmal an Bord und wollte mich rausholen. Hab ihn gebeten, die Polizei zu holen und dem Kapitän erklärt, was ich erlebt habe. Der Käpt’n hat sich dann bei allen Passagieren entschuldigt und den Gate Agent aus dem Flieger geworfen. Das sind frustrierte Austrian-Mitarbeiter, die im ihrer Meinung nach „falschen“ Terminal arbeiten müssen. Allerdings ist es schon eine Zumutung, was man als United-Passagier mitmacht, wenn Eurowings die Zubringer durchführt. Keine Priority-Sticker, in Zürich wird der Zugang zur Lounge verwehrt, auch wenn man auf nem United-Ticket unterwegs ist…

    Antwort

  15. Also ich konnte die anfängliche Kritik an Eurowings schon nicht ganz nachvollziehen, da du ja extra erwähnt hast wie sehr sich die Crew für dich eingesetzt hat. Der Fehler liegt hier eindeutig nicht bei EW sondern bei dem Airport.
    Diese Sache ist natürlich eine absolute Frechheit gewesen, keine Frage.
    Dieses „Update“ finde ich aber auch wieder absolut unangebracht. In der Mail entschuldigt sich EW ausdrücklich! Deine detaillierte Schilderung wurde weitergeleitet. Ich kann beim besten Willen nicht verstehen was man sonst als Antwort erwarten sollte.
    Erweckt mehr den Eindruck der unreflektierten Frust Bewältigung auf Kosten von Ew.
    Nichts für ungut.

    Antwort

    • Hallo Christian, ich kann deine Kritik verstehen. Ich hatte in der Mail an Eurowings einige Punkte angesprochen, z. B. dass ich darum bitte, das Feedback an die Crew weiterzugeben und eine Erklärung wünsche, was zu diesem Fehler geführt hat. Auf diese Punkte hat Eurowings leider nicht reagiert. Mit Frustbewältigung hat das nichts zu tun.

      Darüber hinaus haben sich viele Leser gewünscht, dass ich veröffentliche, wie Eurowings auf diesen Vorfall reagiert.

      Antwort

  16. Hallo,

    kannst Du nicht eine Anzeige wegen Nötigung o.ä. erstatten, bzw. einen Schadenersatz für die öffentlich Bloßstellung o.ä. fordern? Evtl. mal mit einem Anwalt besprechen, aber so etwas sollte man sich keinesfalls bieten lassen. Außerdem vielleicht den Vorfall an die BILD o.ä. weitergeben :-))

    Antwort

  17. Habe mir auch nichts anderes von Eurowings->Lufthansa erwartet.
    Am besten Airline vermeiden wo es nur geht.

    Antwort

  18. Oh, ich sehe gerade, Du hast das mit Deinem Senatorstatus wieder gelöscht. Warum denn jetzt das?

    Antwort

    • Das mit dem SEN habe ich gelöscht, es mir dann doch etwas zu sehr „Kindergarten“ war.

      Ich hätte sehr gerne erfahren, warum man mich aus dem Flieger holen wollte, doch diese Frage hat Eurowings mir ja bedauerlicherweise nicht beantwortet. Auch hätte ich gerne gelesen, dass das Feedback an die Crew weitergegeben wurde. Aber die Nachricht liest sich so, als wäre meine Beschwerde direkt in „Ablage P“ verschoben worden.

      Und ja, ich stand wirklich 30 Minuten am Check-In…

      Antwort

  19. Na ja, bei einem 2-stelligen Umsatz. Aber Spass beiseite, ich kann der Argumentation in diesem Artikel gegen Eurowings nicht ganz folgen. Mitarbeiter der Crew von Eurowings haben sich doch vorbildlich für dich eingesetzt, das ist doch schon mal sehr positiv. Aus dem Flieger wollten dich doch Mitarbeiter einer ganz anderen Firma – Zitat: „Die Türe wurde wieder geöffnet und die Gateagentin – Mitarbeiterin der flughafeneigenenen Handlingtochter –“ herausholen. Wo ist denn jetzt eigentlich das Verschulden von Eurowings? Auch verstehe ich nicht, dass man jemanden aus dem Flieger holt, der ein gültiges Ticket hat. Wirklich nur wegen dem Gepäck? Dann könnten die doch das Gepäck wieder ausladen, aber nicht zudem den Passagier wieder aussteigen lassen, ist rechtlich doch vollkommen hanebüchend und dann noch der Aufwand.

    Dass sich die Crew so für dich eingesetzt hat ist sicher auch Deinem Senatorstatus geschuldet, also sehe ich keinen Grund daran was auszusetzen. Und warum hast Du dich nicht direkt an die Senatorhotline gewendet? Und Du stehst wirklich als Senator 30 Minuten beim First Class bzw. Business Class Check In, um dieses Problem zu lösen? Und Dein Gepäck hat keinen Priority Status?

    Sorry, das klingt alles nicht sehr plausibel.

    Antwort

    • @showfan, @Christian: das sehe ich etwas anders. wenn ein subunternehmen der durchführenden airline mist baut, dann hat die durchführende airline dafür geradezustehen. und natürlich ist das standartisierte antwortschreiben von EW eine frechheit, da es nicht annähernd auf das problem eingeht und einen zahlenden(!) kunden mit einer unangenehmen situation alleine lässt. hätte EW eine angemessene entschuldigung und (vor allem!) aufklärung verkündet, hätte die airline als held abtreten können. nun sind sie das problem selbst und müssen den image-schaden aushalten, zu recht. stellt euch vor eure großeltern wären in dieser situation gewesen und hätten nicht wie Adrian ernergisch nach dem kapitän verlangt. wären sie rausgeschmissen worden? die ganze situation ist absurd und bleibt ein NO GO und EW macht sich durch desinteresse mitschuldig.

      und der status darf dabei auch keine rolle spielen! wir können doch nicht sagen, ein zahlender statuskunde darf flieger und ein zahlender kunde ohne status muss die maschine verlassen. das geht nicht!

      Antwort

  20. Ich vermeide Eurowings mittlerweile. Ich wohne in Leipzig und die Flugziele sind schlecht bzw. nicht vorhanden. Dadurch sind die Preise extrem hoch und unattraktiv, Flugziele in Europa mit Gepäck 200 – 250 €.
    Die wenigen Mal, bei denen ich Eurowings nutzte, war das Flugpersonal anmaßend und unfreundlich. Ich habe auf so einen „Service“ einfach keine Lust und nehme lieber den Zug zum nächsten Ryanair-Flug. Unfreundliches Personal erlebte ich hier noch nie.
    Im Übrigen scheint der Lufthansa-Konzern die ostdeutschen Flughäfen systematisch vom Flugnetz abzukoppeln, um seine Drehkreuze im Westen der Republik zu betreiben. Dies werde ich nicht unterstützen.

    Antwort

  21. Die Lufthansa Group macht letzte Zeit immer häufiger mit solchen schroffen Aktionen auf sich aufmerksam.

    Selbst wenn es da ein Problem gibt, kann man das völlig anders Lösen. Ich bin häufig in Asien unterwegs. Wenn da jemand so mit einem Kunden umgeht, kann er sich sicher sein, dass er morgen nicht mehr zur Arbeit erscheinen braucht.

    Ausserdem ist es mir nicht ganz verständlich, wie man ein Ticket nicht bezahlen kann? Ich habe schon dutzende Tickets gebucht und immer wurde das endgültige Ticket (Ticketnummer) erst ausgestellt, wenn das Geld abgebucht wurde.

    Antwort

  22. Da hast Du recht, wer viel fliegt, erlebt viel. Meine Story: wollte mit meinem Hund fliegen. Muss bzw. kann man von Tunis nur mit der LH. Also alles Bürokratische erledigt (viele Formulare für Hund etc.). Am Checkin meinte der Mensch, die Hundebox wäre zu klein (ca. 5 cm)! Vom Tierarzt empfohlene, große Box) Durfte tatsächlich nicht mitfliegen. Ticket für Hin- und Rückflug verfallen, auch der Rückflug, da der Hinflug nicht angetreten wurde! Also Riesenbox gekauft, erneut 3 Tage später wieder am Checkin. Alles o.k., aber Flieger ging nicht (Blitzeinschlag). Kam statt 5.30h in der früh, erst um 18.00h in Frankfurt an. Ohne Entschädigung, weil höhere Gewalt…) Ich glaube, mein Hund fliegt auch nicht mehr mit LH 😉

    Antwort

  23. Kenn ich ganz ähnlich. Bei LaTam gebucht FRA-MAD in Business. Alles gut beim Boarding, dann ewig am Gate weil ein Koffer ausgeladen werden musste eines fehlenden Passagiers. Natürlich ich. Dann festgestellt, dass ich an Bord bin und mich zum Aussteigen aufgefordert wegen unbezahltem Ticket (direkt bei LaTam gebucht). Hier hat keiner so toll unterstützt wie bei Eurowings. Musste ein Ticket für 800€ nachkaufen weil ich an dem Tag fliegen musste und es dauerte 2Jahre bis ich per Klage mein Geld wiederbekam. Fehler in Ihrem IT-System.

    Antwort

  24. 2018: 6x Flüge bzw. Flug Kombis gebucht. 6x Flugausfall, bei Ersatzflug durch EW downgrading (Best zu LH Eco Y), die freundlichen LH Leute nahmen trotzdem die 4 Koffer an. Kompensation durch EW entweder gar nicht oder nur über Anwalt.
    Wir nehmen inzwischen Umwege in Kauf, da wir nie wieder bei EW buchen oder einsteigen werden.

    Antwort

  25. Mein persönliches Highlight:
    Die letzte Sitzreihe mit meinen sitz gab es im Flieger nicht … so dass 4 Leute irgendwie anders untergebracht werden mussten.

    Ansonsten, 12std mit best Tarif auf den flugfortschritt schauen, da ich nicht gewillt für tv auch noch extra zu zahlen … selbst schuld denkt man vielleicht, aber Zudecke, Kissen, Koffer, essen und 1 Softdrink waren für den ohne way Flug schon teuer genug 😉

    Viele Grüße und auf viele neuen tollen Erlebnisse

    reiseblog Detailjaeger

    Antwort

  26. verstehe nicht weshalb Eurowings in Wien wegen 40€ Gepäck so einen Aufwand machen sollten? sollte sich das jetzt einschleichen, dass die Ticketpreise überprüft werden auf „Plausiblität“ – kann das sein, das der sooooo günstig nach USA fliegt?

    Antwort

    • Nein, im Gegenteil. Es handelte sich sogar um ein Full-Fare-Eco-Ticket, deutlich im vierstelligen Bereich.

      Antwort

  27. Unglaublich.

    Allerdings finde ich hier die Überschrift falsch gewählt und zu verkürzend. Wer den folgenden Text nämlich nicht liest, der wird annehmen, Eurowings hätte dich fast aus dem Flieger gekickt – jedenfalls bleibt ein Makel an Eurowings hängen. Dass das Eurowings Personal aber genau das Gegenteil gemacht hat und sich über die Maßen um dich gekümmert hat, geht dabei natürlich unter.

    Antwort

  28. Hoffentlich bekommst Du als Wiedergutmachung für die Blamage vor den anderen Passagieren eine ordentliche Portion Meilen. Die würde ich auf jeden Fall mal anfordern.

    Antwort

  29. Es war ein Versehen gut kann passieren wieso jedesmal so ein Fass aufmachen … um jede Kleinigkeit wird gleich die kundenfreundlichkeit in frage gestellt uns muss so langweilig sein …. wenn alle so reagieren wie dieser Schreiber wäre alles entspannter

    Antwort

    • Lass‘ dir den Artikel besser nochmal von jemandem vorlesen. Vielleicht verstehst du den Inhalt ja dann.

      Antwort

  30. Wurde vor 2 Wochen in Vientiane im Flieger ausgerufen und durfte auf dem Rollfeld mein Gepäck durchwühlen – hatte eine PowerBank vergessen 😂 hat aber im Flieger überhaupt keinen interessiert – keine blöden Blicke 😂

    Antwort

  31. Also mit dieser Airline fliege ich nur, wenn keine andere Möglichkeit besteht. Kommt schon fast einer Verleumdung nahe, wenn man vor hunderten Passagieren so blamiert wird.

    Antwort

    • dann hast du wohl innerhalb DE immer mehr auf diese Airline angewiesen. und LH GROUP behauptet keine Monopol-Stellung?

      Antwort

  32. Das ist ja mal krass. Wie kommen die auf solche komischen Ideen? Hast Du dich da nochmal beschwert und eine Reaktion erhalten?

    Antwort

    • Swissport hat nur eine Cargoabteilung in Wien und ist unter allen Handling Agents noch am kompetentesten. Geht halt trotzdem nichts über Selfhandling!

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.