Lufthansa ab Skandinavien: New York, Los Angeles, San Francisco oder Florida ab 237€

Die Zeit der günstigen USA-Flüge von Deutschland aus, scheint durch den Wegfall von Air Berlin erst einmal vorbei zu sein. Dafür purzeln jetzt die Preise mit Abflug in den skandinavischen Ländern und die Lufthansa ist ganz vorne mit dabei. Hin- und Rückflüge gibt es bereits ab 237€, allerdings ohne Aufgabegepäck.

New York für 237€ ›

Los Angeles für 248€ ›

San Francisco für 261€ ›

Miami für 269€ ›

Orlando für 279€ ›

San José für 293€ ›

Skyscanner ARN-NYC

Lufthansa-Flüge nach New York City für 237€

Am günstigsten ist der Abflug von Stockholm-Arlanda sowie von Oslo-Gardermoen. Der Reisebeginn in Kopenhagen oder Billund ist meist mit einem Aufpreis von etwa 20€ verbunden. Dafür ist die Anreise aus Norddeutschland mit der Fähre oder dem Zug innerhalb weniger Stunden machbar.

Die Tickets sind wie gesagt alle ohne Aufgabegepäck. Dieses kann für 100€ pro Hin- und Rückflug hinzugebucht werden. Deutlich günstiger ist es dann allerdings, die Flüge direkt über Momondo zu buchen. Darüber gibt es noch keinen reinen Handgepäcktarif und Flüge nach New York z.B. für nur 44€ Aufpreis inklusive Gepäck. Geflogen werden kann dann auch mit z.B. Swiss oder Air Canada.

Hinweis: Ihr müsst die Flüge am Abflughafen des Tickets antreten. Lässt ihr den ersten Flug verfallen, verfällt auch der Anschlussflug in die USA. Ihr könnt also nicht einfach in Frankfurt/Main oder München einchecken. Allerdings ist es durchaus möglich beim Rückflug in Frankfurt oder München auszusteigen. Mehr dazu in diesem Artikel: Darf ich meinen Hin- oder Rückflug verfallen lassen?

Suchen & Buchen

Laut Fare Rules dürfen die Flüge bis zum 19. Juni 2018 stattfinden. Die Verfügbarkeit ist sehr gut, selbst über Weihnachten und in den Osterferien gibt es Tickets für 300€.

Passende Termine könnt ihr mit Hilfe von Google Flights (Anleitung) finden. Die Lufthansa-Flüge sind am günstigsten direkt auf Lufthansa.com buchbar.

Anreise

nach Stockholm

Als größter Flughafen Schwedens ist Stockholm-Arlanda auch von Deutschland sehr gut erreichbar. Direktflüge gibt es von folgenden Airports:

*Ryanair fliegt nicht den Flughafen Arlanda (ARN), sondern Stockholm-Skavsta (NYO) an. Zum Transfer nach Arlanda ist eine knapp zweistündige Fahrt mit dem Auto notwendig, Bus und Zug sind sogar zwei einhalb Stunden unterwegs.

nach Oslo

Direktflüge nach Oslo sind von vielen deutschen Abflughäfen verfügbar, darunter:

* = Ryanair bedient den Flughafen Oslo-Torp, die Anreise nach Gardermoen ist lang und teuer.

Auch der Flixbus fährt von Deutschland nach Oslo, mit mindestens 16 Stunden Fahrtzeit scheint das aber wenig attraktiv.

nach Kopenhagen

Von Norddeutschland ist die Anreise nach Kopenhagen sehr günstig mit der Bahn oder dem Fernbus möglich. Sparpreise der Deutschen Bahn gibt es von vielen Städten wie z.B. Hamburg oder Flensburg für 29€. Mit dem Flixbus gibt es Tickets u.a. von Rostock und Lübeck für 19€.

Je nach Standort können auch Fährverbindungen nach Trelleborg oder Gedser in Betracht kommen. Zudem gibt es Direktflüge von folgenden deutschen Flughäfen:

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen.
Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Kommentare (11) Schreibe einen Kommentar

  1. Für 315 Euro ab Stockholm über Frankfurt mit Lufthansa Boeing B747-8 (hin) sowie Airbus A380-800 (zurück) innerhalb der Osterferien nach New York City. Ein Gepäckstück 23kg mit dabei. Da kann man nicht meckern. Vielen Dank 🙂

    Antwort

  2. Wie es scheint will Lufthansa mit aller macht Europas Nummer 1 werden und nach der von langer Hand vorbereiteten Übernahme von AirBerlin wird nun der deutsche Jokel zum 2en mal zur Kasse gebeten. zuerst hat er die Übernahme finanziert der das Verschwinden von AB er möglich gemacht hat und zum Dank darf er jetzt rund 200 Euro draufzahlen.
    Solche Tarife sollten von der EU unterbunden werden. Sollte ein ein ticket mit einem Zubringerflug starten müsste es geregelt sein, dass der gesamte Flug nicht günstiger sein darf als an dem Flughafen, wo der Langstrecken Flug beginnt. Hier wird unnütziger weise unter Umständen mehr Trafik produziert als nötig.
    Hoffe nur dass die EU Kartellbehörde dem ganzen einen Riegel schiebt…ggf. SAS oder anderen Nordeuropäische Länder gleichziehen so dass man sich den Umweg sparen kann.
    Mann muss ja dann auch noch den Transfer, das Gepäck und ggf. eine Übernachtung in Stockholm dazurechnen, dass macht wenig Sinn.

    Antwort

  3. Ja leider scheint sich Lufthansa dem Wettbewerb mit Norwegian zu stellen und führt jetzt – zunächst wohl nur aus Skandinacvien bzw. Märkten wo Norwegian auf der Langstrecke konkurriert (Baltikum?) jetzt auch Eco light an.

    Das ist ägerlich, weil man sich zumindest kurzfristig nicht mehr auf die teils 40-60€ rabattierten OTA Tarifen verlassen kann (welche Klasse K man denn bekommt?)

    Grundsätzlich finde ich persönlich diese Art von Vermarktung – auf Langstrecke . besonders verwerflich: wer fliegt bitte 1 Woche ohne Gepäck nach USA? Wenn jemand das einer aus Business Trip dem der günstigste Tarif in aller Regel vollkommen egal sit bzw. der eh 1-2 Wochen vor Abflug bucht wenn es keine „Angebote“ mehr geben dürfte…

    Sauerei aber nicht verhinderbar, demnächst kostet dann Getränke und Essen auch noch extra (was aus gesundheitlichen Gesichtspunkten verwerlfich wäre, man könnte Airlines verklagen, wenn man total dehydriert nach 12h Flug ankäme, weil es nicht zu trinken gab)

    Antwort

    • stimme dir zu, aber die Leute wollen das halt anscheinend so – immer nur billig und billiger.
      Sind ja selbst Schuld, wenn sie dann völlig kaputt nach 11h Flug irgendwo ankommen.
      Würde deswegen auch nicht Condor oder Eurowings fliegen, am Schluss zahlt man meist mehr, als wenn man gleich was Ordentliches gebucht hätte.

      Ich habe im Juli einen Flug nach Kalifornien gebucht und hätte die Option gehabt, für 100€ weniger mit AirBerlin und Umsteigeverbindung zu fliegen. Hab es nicht gemacht, wahrscheinlich hätte mein Flug gar nicht mehr statt gefunden, bin für 635€ LH FRA-SJC und LAX-MUC geflogen und habe mir somit min. 3 Stunden je Leg gespart.

      Wenn ich obige Preise nehme, dann bin ich bei 250€ Flüge + 200€ Gepäck + min. 150-200€ für Zubringerflüge, heißt ich zahle letztlich das selbe und bin locker doppelt so lang unterwegs.

      Antwort

  4. Bei der Buchung von LH Flügen von Dänemark nach USA wird auf der Lufthansa Seite zunächst der Tarif Economy Restricted inkl. einem Gepäckstück ausgewiesen. Im weiteren Buchungsverlauf stellt sich jedoch heraus, dass für das Gepäck doch extra gezahlt werden muss und das ist nicht gerade günstig. In meinem Fall 720,00DKK=ca. 100,00€ für einen Koffer. Lufthansa ist informiert und kann sich den Fehler nicht erklären. Richtig ist aber, dass für Gepäck extra gezahlt werden muss.

    Antwort

  5. Von Oslo aus gibt es ebenfalls günstige Flüge mit Lufthansa. Teilweise sogar noch günstiger

    Antwort

    • Ja warum eigentlich?
      Stellt Lufthansa ihre Tarife um? Laut der Website ist Economy Light für die Europaflüge gedacht. Warum gilt das jetzt auch auf Interkontinentalstrecken? Und warum ist der Economy Light Tarif nicht aus Amsterdam (als Beispiel) möglich zu buchen?

      Antwort

  6. Wäre es denn auch möglich, einen Flug ab Kopenhagen zu buchen, z. B. nach LAX, mit Zwischenlandung in Zürich, und dann erst in Zürich einchecken und zusteigen?
    Das macht einen Preisunterschied von im Moment 672 € aus.
    Danke für Eure Hilfe.

    Antwort

    • Nein, das ist garantiert nicht möglich. Beim Rückflug hingegen könntest du in Zürich bleiben. Solltest dann aber nur mit Handgepäck fliegen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.