Startseite Flüge Economy Class Lufthansa & Star Alliance: Von Deutschland in die USA ab 271€ (nur Handgepäck) + Nonstop ab 317€

Lufthansa & Star Alliance: Von Deutschland in die USA ab 271€ (nur Handgepäck) + Nonstop ab 317€

gültig

Nach einer kurzen Pause kennen die Flugpreise in Richtung USA nur eine Richtung: In den Keller! Nun ziehen die Lufthansa und ihre Star-Alliance-Partner Swiss, Austrian, Air Canada und United Airlines nach! Von vielen deutschen Airports, z. B. Hamburg, Düsseldorf und Berlin werden entsprechend günstige Tickets verkauft; von Frankfurt und München gibt es sogar Direktflüge!

Zum Deal ›

momondo fra-bos ua lh y oct18

Günstig und ohne Umsteigen nach Boston fliegen!

Leider verstehen sich die Preise ohne Aufgabegepäck: Wer nicht mit einem Handgepäckkoffer sowie einem Personal Item (z. B. kleiner Rucksack) nicht auskommt, kann für 80€ Aufpreis den Standardtarif inkl. 23 kg Aufgabegepäck buchen. Star Alliance Gold-Kunden haben weiterhin 23 kg inklusive!

Suchen & Buchen

Laut Fare Rules gibt es die günstigen Flüge in die USA bis zum 15. Dezember (kann aber schon deutlich früher teurer werden) für Reisen bis zum 20. Juni 2019! Ihr müsst eure Tickets aber mindestens 21 Tage vor Abflug buchen. Bei längerer Verweildauer vor Ort sind sogar Reisen über Weihnachten und Silvester möglich; Reisen in der Vorweihnachtszeit zum Shopping nach New York (Beispieltermin) sind kein Problem! Beachtet, dass ihr einen Mindestaufenthalt von 3 Tagen oder einer Nacht von Samstag auf Sonntag einhalten müsst.

Reisetermine findet ihr am einfachsten über die Lufthansa-Bestpreissuche. Wir empfehlen euch auch die Buchung direkt auf einer Airline-Website, da dies maximale Sicherheit bietet und ihr die Möglichkeit habt, für 80€ (Gesamtpreis für Hin- und Rückweg) ein Aufgabegepäckstück zu 23 kg zuzubuchen! Sparfüchse können bei Buchung über OTA-Preisvergleiche wie Momondo nochmal ein paar Euro zusätzlich sparen.

Die Tickets werden in Buchungsklasse K ausgestellt. Die Meilenausbeute ist überschaubar, z. B. gibt’s bei Miles&More nur 25% der tatsächlich geflogenen Entfernungsmeilen.

Informationen & Tipps zu USA

Das gelobte Land bietet sehr viele Sehenswürdigkeiten, Naturwunder und Kultur. Dank zahlreicher Fluggesellschaften die Flüge über den Atlantik anbieten, ist es auch immer vergleichsweise günstig zu erreichen. Alternativ kann man auch den Atlantik mit dem Schiff überqueren.

Einreise, ESTA, Visum

Die USA ist eines der Länder mit den schärfsten Einreisebestimmungen weltweit. U.a. deutsche Staatsbürger haben aber das Glück am so genannten Visa Waver Program teilnehmen zu können. Holt man sich vor der Einreise eine elektronische Einreisegenehmigung, kurz ESTA, benötigt man kein Visum für die Einreise.

Beste Reisezeit für die USA

Die USA ganz man ganzjähig gut bereisen. Durch die schiere größe ist die perfekte Reisezeit je nach Region sehr unterschiedlich. Im Winter ist durch die milden Temperaturen z.B. Florida sehr beliebt. Im Sommer wird die West- und Ostküste von Touristen überschwämmt was sich natürlich auch auf die Preise für Hotels & Flüge auswirkt und während des Indian Summer im späten Herbst ist Neuengland ein sehr beliebtes Reiseziel.

Was man als Mitteleuropäer nicht gewöhnt ist sind die z.T. extremen Wetterphänomene. Zur Hurrikan-Saison zwischen Juli und September kann es in der Karibik und dem Gold von Mexiko gefährlich werden. Florida und die Südstaaten werden regelmäßig von den Wirbelstürmen heimgesucht.
An der Ostküste bis in den mittleren Westen treten in den Wintermonaten immer wieder so genannte Blizzards auf und legen regelmäßig den Flugverkehr und das öffentliche Leben auf Eis.

Die Währung

Der US-Dollar ist weltweit weit verbreitet und wird nicht nur in den Vereinigten Staaten als Währung akzeptiert.
Man kann in den USA aber auch ganz ohne Bargeld auskommen. Man benötigt nur eine Kreditkarte. Diese sind in den USA sehr verbreitet und werden auch fast überall problemlos akzeptiert. Auch für Kleinstbeträgt.

Hat man bereits eine Kreditkarte im Portmonee, sollte man darauf achten, dass diese nach Möglichkeit keine Fremdwährungsgebühr erhebt. Ansonsten können bei Zahlung in Dollar bis zu 2% Gebühren anfallen.
Eine Übersicht an passenden & kostenlosen Kreditkarten für die USA findet ihr in unserem Ratgeber: Kreditkarten für die USA

Etwas Bargeld mitzuführen kann aber nicht schaden. Häufig benötigt man Bargeld z.B. für das Busticket wenn man es direkt beim Fahrer kaufen will. Dort müsst ihr meistens sogar passend bezahlen. Rückgeld gibt es einfach nicht.

Alle Dealz nach USA

Alles, was ihr bei einer US-Reise zu beachten müsst, findet ihr nachfolgend:

Titelbild: © f11photo – fotolia.com

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (30)

  1. Fuer mich ist das okay, dass die Flugpreise so guenstig werden. Aber: Warum sollte das mehr Leute animieren, zu fliegen? Die Hotelpreise kosten im Schnitt sicherlich 200$ US, also nicht guenstig.
    An welche Zielgruppe richten sich diese Flugpreise?

    Antwort

  2. Betrifft die Buchung direkt über die Lufthansa-Seite:
    Wenn man sich noch nicht sicher ist wie viel Aufgabegepäck man benötigt,
    kann man das auch noch nach nur der Buchung aber vor Reiseantritt hinzufügen?

    Antwort

      • Danke! Da würde ich ohne Aufgabegepäck buchen und schauen wieviel zusammenkommt!

        Leider habe ich wohl nun zu lange gewartet, da die 2XX,-€ Flüge seit gestern verschwunden sind und alle wieder deutlich über 4XX,-€ liegen! Kann man hoffen, dass es sich nur um eine übliche Schwankung handelt oder ist das Thema durch?

        Antwort

  3. Im November gibt es ZRH – LAS um die Euro 300.- mit UA, LX, ohne Gepäck, ein guter Deal… !

    Antwort

  4. Hallo!
    Lässt sich bei Seattle auch gut mit Hawaii kombinieren. Übrigens ist der link bei Seattle falsch (Orlando).
    Grüße
    Marcus

    Antwort

  5. Sehr coole Preise, aber leider für die meisten Ziele die falsche Jahreszeit oder nur für echte Winterliebhaber geeignet. Im Yellowstone und Co. ist im Winter nur eingeschränkter Betrieb. Aber April mit etwas Glück schon besser aussehen, auch wenn die meisten Straßen im Yellowstone erst Mitte Mai öffnen… Rapid City für Badlands, Black Forrest und Mount Rushmore könnte dann aber schon funktionieren. Ich habe Mitte/Ende Mai quasi alle Städte der oberen Liste auf einem Roadtrip gesehen – eröffnet wunderbare Einblicke in das andere Nicht-Küsten-Amerika!

    Antwort

    • Guter Hinweis, danke. Habe es noch im Artikel ergänzt.

      Im Gegenzug ist der Winter natürlich genial für die Skigebiete wie z.B. Aspen. Dorthin sind Flüge üblicherweise ja auch schweineteuer.

      Antwort

    • war für 4 Tage in SFO mit diesem Tarif. Alle Flüge waren bei mir Buchungsklasse L, habe 307€ bezahlt. Den Hinflug (Donnerstag) habe ich 3 Tage vorher für 133€ in die Premium Eco per Gebot (minimum bid) upgegradet. Rückflug war Premium Eco und Biz komplett voll, daher war bereits vorher Mindestgebot in die Premium Eco 300 USD und damit für mich nicht interessant. Eco aber für einen Sonntags Rückflug auch angenehm leer.

      Antwort

  6. Ich suche grad einen günstigen one-way-Flug für Oktober 2018 nach JFK, muss aber deutlich mehr Gepäck als nur das kleine Handpeäck mitnehmen. Und leider wohne ich dazu auch noch in Süddeutschland, fallen also günstige Zubringer weg und wenns zeitmäßig ungünstig liegt, bräuchte ich vielleicht sogar noch ein Hotel in Stockholm….
    Somit ist für mich leider nichts im Pott…..Schade

    Antwort

  7. Wie schwer darf das Handgepäck sein? Gerade bei der Angabe dass kein Aufgabegepäck erlaubt sei ist das hier kritisch

    Antwort

  8. Für mich sieht das (und die Karibikangebote) nach Verzweiflung aus, die Flugzeuge vollzubekommen. Das wird in naher Zukunft auch so weitergehen.
    (Habe ich schon vor einem Jahr prophezeit.)

    Antwort

  9. Ab Hamburg fliegt auch Eurowings nach ARN, meistens günstiger als SAS.
    Wenn man den Zubringer im Sale bucht, ist man bei max 70€ return und durch den frühmorgendlichen Flug könnte man sich sogar die Übernachtung in Stockholm sparen.

    Das Ganze macht aus meiner Sicht aber nur Sinn, wenn man tatsächlich nur mit Handgepäck auskommt, was ich bei einer Woche als durchaus machbar sehe. Zumal Lufthansa die Handgepäckgrößen / -Gewicht ja kaum kontrollliert.

    Antwort

  10. Für 315 Euro ab Stockholm über Frankfurt mit Lufthansa Boeing B747-8 (hin) sowie Airbus A380-800 (zurück) innerhalb der Osterferien nach New York City. Ein Gepäckstück 23kg mit dabei. Da kann man nicht meckern. Vielen Dank 🙂

    Antwort

  11. Wie es scheint will Lufthansa mit aller macht Europas Nummer 1 werden und nach der von langer Hand vorbereiteten Übernahme von AirBerlin wird nun der deutsche Jokel zum 2en mal zur Kasse gebeten. zuerst hat er die Übernahme finanziert der das Verschwinden von AB er möglich gemacht hat und zum Dank darf er jetzt rund 200 Euro draufzahlen.
    Solche Tarife sollten von der EU unterbunden werden. Sollte ein ein ticket mit einem Zubringerflug starten müsste es geregelt sein, dass der gesamte Flug nicht günstiger sein darf als an dem Flughafen, wo der Langstrecken Flug beginnt. Hier wird unnütziger weise unter Umständen mehr Trafik produziert als nötig.
    Hoffe nur dass die EU Kartellbehörde dem ganzen einen Riegel schiebt…ggf. SAS oder anderen Nordeuropäische Länder gleichziehen so dass man sich den Umweg sparen kann.
    Mann muss ja dann auch noch den Transfer, das Gepäck und ggf. eine Übernachtung in Stockholm dazurechnen, dass macht wenig Sinn.

    Antwort

  12. Ja leider scheint sich Lufthansa dem Wettbewerb mit Norwegian zu stellen und führt jetzt – zunächst wohl nur aus Skandinacvien bzw. Märkten wo Norwegian auf der Langstrecke konkurriert (Baltikum?) jetzt auch Eco light an.

    Das ist ägerlich, weil man sich zumindest kurzfristig nicht mehr auf die teils 40-60€ rabattierten OTA Tarifen verlassen kann (welche Klasse K man denn bekommt?)

    Grundsätzlich finde ich persönlich diese Art von Vermarktung – auf Langstrecke . besonders verwerflich: wer fliegt bitte 1 Woche ohne Gepäck nach USA? Wenn jemand das einer aus Business Trip dem der günstigste Tarif in aller Regel vollkommen egal sit bzw. der eh 1-2 Wochen vor Abflug bucht wenn es keine „Angebote“ mehr geben dürfte…

    Sauerei aber nicht verhinderbar, demnächst kostet dann Getränke und Essen auch noch extra (was aus gesundheitlichen Gesichtspunkten verwerlfich wäre, man könnte Airlines verklagen, wenn man total dehydriert nach 12h Flug ankäme, weil es nicht zu trinken gab)

    Antwort

    • stimme dir zu, aber die Leute wollen das halt anscheinend so – immer nur billig und billiger.
      Sind ja selbst Schuld, wenn sie dann völlig kaputt nach 11h Flug irgendwo ankommen.
      Würde deswegen auch nicht Condor oder Eurowings fliegen, am Schluss zahlt man meist mehr, als wenn man gleich was Ordentliches gebucht hätte.

      Ich habe im Juli einen Flug nach Kalifornien gebucht und hätte die Option gehabt, für 100€ weniger mit AirBerlin und Umsteigeverbindung zu fliegen. Hab es nicht gemacht, wahrscheinlich hätte mein Flug gar nicht mehr statt gefunden, bin für 635€ LH FRA-SJC und LAX-MUC geflogen und habe mir somit min. 3 Stunden je Leg gespart.

      Wenn ich obige Preise nehme, dann bin ich bei 250€ Flüge + 200€ Gepäck + min. 150-200€ für Zubringerflüge, heißt ich zahle letztlich das selbe und bin locker doppelt so lang unterwegs.

      Antwort

  13. Bei der Buchung von LH Flügen von Dänemark nach USA wird auf der Lufthansa Seite zunächst der Tarif Economy Restricted inkl. einem Gepäckstück ausgewiesen. Im weiteren Buchungsverlauf stellt sich jedoch heraus, dass für das Gepäck doch extra gezahlt werden muss und das ist nicht gerade günstig. In meinem Fall 720,00DKK=ca. 100,00€ für einen Koffer. Lufthansa ist informiert und kann sich den Fehler nicht erklären. Richtig ist aber, dass für Gepäck extra gezahlt werden muss.

    Antwort

  14. Von Oslo aus gibt es ebenfalls günstige Flüge mit Lufthansa. Teilweise sogar noch günstiger

    Antwort

    • Ja warum eigentlich?
      Stellt Lufthansa ihre Tarife um? Laut der Website ist Economy Light für die Europaflüge gedacht. Warum gilt das jetzt auch auf Interkontinentalstrecken? Und warum ist der Economy Light Tarif nicht aus Amsterdam (als Beispiel) möglich zu buchen?

      Antwort

  15. Wäre es denn auch möglich, einen Flug ab Kopenhagen zu buchen, z. B. nach LAX, mit Zwischenlandung in Zürich, und dann erst in Zürich einchecken und zusteigen?
    Das macht einen Preisunterschied von im Moment 672 € aus.
    Danke für Eure Hilfe.

    Antwort

    • Nein, das ist garantiert nicht möglich. Beim Rückflug hingegen könntest du in Zürich bleiben. Solltest dann aber nur mit Handgepäck fliegen.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.