Dreamlifter gestrandet und wie wurde früher navigiert?

Das die Boeing 747 Dreamlifter auf dem falschen Flughafen gelandet ist, ging wie ein Echo durch die Medien. Auch über den Start von der viel zu kurzen Bahn, wurde umfangreich berichtet.

Wie das einem Flugzeug bei den heutigen Navigationsverfahren (Stichpunkt VOR, GPS…) passieren konnte, das hat nun die FAA zu klären. Doch wie haben das Flugzeuge ganz früher geschafft?

Der Blog von einem Swiss Piloten gibt Aufklärung: man hat einfach Betonpfeile auf den Boden „gemalt“. Diese kann man heute noch auf Google Maps erkennen:

131123-0005

Zusammen mit einem Leuchtturm konnte die Post auch Nachts von San Francisco nach New York geflogen werden.

Mehr Bilder und Informationen gibt es hier:

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.