Hi Belgium Pass: Hin- und Rückflug mit Brussels Airlines + unbegrenzt Zugfahren + Attraktionen für 149€

Atomium, Brüssel

Brussels Airlines verkauft seit April den Hi Belgium Pass: Für 149€ pro Person erhaltet ihr einen Hin- und Rückflug nach Brüssel über ein Wochenende (maximal Donnerstag bis Dienstag), könnt das ganze Wochenende lang unbegrenzt mit dem Zug durch Belgien fahren und es gibt noch Gutscheine für Museen und Sehenswürdigkeiten in zwei Städten eurer Wahl!

Zum Deal ›

Hier der Hi Belgium Pass im Detail und ein umfangreicher Erfahrungsbericht:

Hin- und Rückflug nach Brüssel

Abfliegen könnt ihr von insgesamt 50 Flughäfen in ganz Europa. Unter anderem von Berlin-Tegel, Bremen, Hamburg, Hannover, Nürnberg oder Wien.

Ihr könnt den Pass zwischen 16 und 3 Wochen vor Abflug buchen. Abfliegen könnt ihr donnerstags, freitags oder samstags und zurück geht es sonntags, montags oder dienstags.

In dem Tarif Check&Go ist laut Bedingungen allerdings nur Handgepäck bis 12 kg inklusive. Die Auswahl von Sitzplätzen ist erst beim Check-In 24h vor Abflug möglich und Änderungen sind nicht gestattet.

Hi Belgium Pass Beispiel

Beispiel: Hi Belgium Pass mit Abflug von Wien

Unbegrenzt innerhalb Belgien mit dem Zug fahren

Belgien ist mit rund 31.000 Quadratkilometern relativ klein (Deutschland ist mehr als 11 Mal so groß), eignet sich dadurch aber perfekt für ein verlängertes Wochenende. Außerdem verfügt das Land über eines der am dichtesten ausgebauten Bahnnetze weltweit. Die Nationale Gesellschaft der Belgischen Eisenbahnen (SNCB/NMBS) betreibt ein Streckennetz mit einer Gesamtlänge von 3.454 Kilometern.

Die Fahrtzeit von Brüssel zu den größten Städten des Landes (Antwerpen, Gent, Brügge…) beträgt meistens unter 1 1/2 Stunden. Auch die Nordseeküste erreicht man in rund 1 1/2 Stunden von Brüssel aus.

Das Ticket ist gültig zwischen euerer Ankunft und Brüssel und eurem Rückflug. Ihr könnt damit fast alle Züge in der 2. Klasse nutzen. Ausgenommen sind nur Eurostar, Thalys und ICE.

Gutschein für Aktivitäten in zwei Städten

On top könnt ihr euch am Flughäfen in Brüssel zwei von sieben Städte aussuchen und dort verschiedene Museen und Sehenswürdigkeiten kostenlos besuchen.

Entscheidet ihr euch für Brüssel, könnt ihr insgesamt neun Museen kostenlos besuchen und eine breite Palette an belgischen Bieren verkosten und sogar selber zapfen.
In Lüttich müsst ihr kein Eintritt zu fünf Museen bezahlen und einen halben Tag ein Fahrrad- oder Cityroller ausleihen.

Welche Vorteile es in welcher Stadt genau gibt, erfahrt ihr auf der Landingpage z.B. unter Was Ihnen ein Hi Belgium Pass für Lüttich bringt.

Alternativen mit Ryanair & Rail Pass

Wenn man den Belgium Pass richtig nutzt, kann er sich richtig lohnen. Will man sich aber eigentlich nur 1 – 2 Städte anschauen, kann von Berlin oder Hamburg aus abfliegen und hat ggf. auch unter der Woche Zeit, kann man einen Hin- und Rückflug mit Ryanair bereits für nur 10€ von Hamburg oder 30€ von Berlin-Schönefeld aus buchen:

Momondo HAM-BRU

Von Hamburg nach Brüssel für 10€ hin und zurück fliegen

Mit dem Rail Pass gibt es zwar nicht unbegrenzt Fahrten, 77€ für 10 Fahrten in der 2. Klasse kreuz und quer durch Belgien sind aber trotzdem Preise, von denen man in Deutschland nur träumen kann. Für junge Leute unter 26 Jahren kostet der Go Pass mit ebenfalls 10 Fahrten sogar nur 52€.

Für die Sehenswürdigkeiten und Museen muss man dann aber leider immer den Eintritt bezahlen. Theoretisch kann man aber einen ähnlichen Leistungsumfang bereits für rund 100€ erhalten. Will man aber von Nürnberg, Bremen oder Wien aus abfliegen, kann sich der Hi Belgium Pass schnell bezahlt machen!

Erfahrungen und Tipps

rathaus antwerpen

Rathaus von Antwerpen

Wir haben den Hi Belgium Pass Ende Mai 2017 selbst genutzt. Über das dank Christi Himmelfahrt lange Wochenende besuchten wir dank des Angebots folgende Städte Belgiens:

  1. Mecheln
  2. Antwerpen
  3. Brügge
  4. Gent
  5. Lüttich
  6. Löwen
  7. Brüssel

Nach Ankunft am Flughafen Brüssel sollte der erste Weg zur Touristeninformation führen. Dort erhaltet ihr die Voucher für beide ausgewählten Städte, welche zuvor online festgelegt wurden. Auf Wunsch berät auch das Personal dort natürlich auch noch weitergehend.

Sind sämtliche Formalitäten und Einkäufe erledigt, führt der nächste Schritt zum Bahnhof des Flughafens. Dieser liegt im Untergrund und erfordert das Scannen des Barcodes, welcher auf dem Zugticket aufgedruckt ist. Die dortige Schranke kann mit dem Ticket nur einmal pro Richtung geöffnet werden. Im Anschluss könnt ihr in einen beliebigen InterCity steigen, welcher euch ohne Umstieg ins Zentrum Brüssels oder nach z.B. Antwerpen, Brügge oder Ostende bringt.

Nachfolgend ein paar Tipps für die Reise durch Belgien:

1. Bedingungen des Flugtickets überprüfen

Obwohl die Flugtickets eigentlich nur Handgepäck beinhalten sollten, war auf unseren Tickets auch von der Mitnahme eines Gepäckstücks pro Person die Rede. Wer Probleme damit hat, nur mit Handgepäck zu verreisen, kann unter Umständen also doch ein Gepäckstück mit bis zu 23 kg kostenlos aufgeben.

2. Reiseplanung über die DB-App

bahnhof lüttich

Der kunstvolle Bahnhof Lüttich mit Zug

Über Website und App der Deutschen Bahn werden auch alle Verbindungen der belgischen Bahn abgebildet. Dies beinhaltet auch etwaige Verspätungen in Echtzeit, die (meist sowieso installierte) DB Navigator App für iOS oder Android ist also ein sehr nützlicher Reisebegleiter.

Für Busverbindungen innerhalb der Städte kann gut auf Google Maps zurückgegriffen werden. Auch dort werden Verspätungen in der Regel berücksichtigt.

3. Voucher sinnvoll einsetzen

Skywalk auf der Kathedrale von Mecheln

Wer die Voucher einmal erhalten hat, kann sie im Nachhinein nicht mehr umtauschen. Es bietet sich daher an, sich vorher genau über die Bedingungen der Gutscheine zu informieren. Wir setzten die Nutzer für Mecheln und Lüttich ein. In Lüttich konnten wir sie aber praktisch nicht nutzen, da nicht mehr ausreichend Leihfahrräder zur Verfügung standen. Im Zweifel sollte man sich also vorab informieren.

In Mecheln ist die Besichtigung des „Skywalk“ Teil der Voucher, was ich sehr empfehlen kann. Das Erklimmen der 514 Treppenstufen erfordert zwar einiges an Ausdauer (es gibt keinen Fahrstuhl), ermöglicht aber einen schönen Ausblick über die Stadt.

4. Belgische Pommes

Nicht nur in Brüssel gibt es an jeder Ecke Frittenstände. „Frituur“ ist eine eigene Restaurantkategorie und kaum ein Ort kommt ohne solch einen Laden aus. Serviert werden dort nicht nur belgische Pommes, sondern auch weitere frittierte Speisen wie Würste, Burger und Fleischspieße.

Das Preisniveau ist in der Regel sehr niedrig und der Geschmack unübertroffen. Zusätzlich kann in der Regel zwischen mindestens 10 verschiedenen Soßen gewählt werden, die hierzulande nicht bekannt sind.

Auch interessant ist der Snack „Mitraillette“. Dabei handelt es sich um ein Baguette gefüllt mit Pommes, Fleisch und Soße.

5. Fahrrad leihen

fahrradverleih antwerpen

Fahrradstation in Antwerpen

Je nach Stadt kann es eine gute Idee sein, sich mit dem Fahrrad fortzubewegen. Automatische Fahrradverleihsysteme sind in einigen größeren Städten sehr verbreitet und günstig.

In Antwerpen kostet eine solche Tageskarte 4,00€ pro Person und ist ab Anmietzeit dann 24 Stunden lang gültig. Zu diesem Preis können Räder bis zu 30 Minuten lang kostenlos genutzt werden. Wer länger fahren möchte, macht einfach einen kurzen Stopp an der nächsten Station (erforderliche Wartezeit 5min) oder zahlt einen kleinen Aufpreis. In Brüssel läuft das ganze ähnlich ab, allerdings war der Zustand der Fahrräder dort nicht so gut wie in Antwerpen.

6. Gepäckaufbewahrung nutzen

gepäckaufbewahrung

Typische Gepäckaufbewahrung im Bahnhof

Wer nicht an einem Ort übernachtet, möchte natürlich nur ungern das komplette Gepäck mit durch die Innenstadt schleppen. Zu diesem Zweck gibt es an jedem größeren Bahnhof gut ausgeschilderte Schließfächer.

Diese funktionieren voll automatisch und bieten ja nach Größe sogar Platz für riesige 100-Liter-Koffer. Ein mittelgroßes Fach kostet 5€ für maximal 24 Stunden und es war kein Problem, zwei Handgepäckkoffer + Rucksäcke in diese reinzustopen.

7. Sparen im Nahverkehr

tram brüssel

Moderne Straßenbahn in Brüssel

Der Hi Belgium Pass beinhaltet Fahrten mit dem InterCity, Regionalzügen und z.B. der S-Bahn. Die Benutzung anderer Verkehrsmittel wie Bussen und Straßenbahnen ist jedoch nicht gestattet.

Karten dafür müssen daher einzeln erworben werden. Je nach Stadt schwanken die Preise teilweise deutlich und es gibt verschiedene Möglichkeiten, etwas Geld zu sparen:

  • Antwerpen: 3€ pro Fahrt, aber nur 1,95€ als SMS-Ticket, Tageskarten kosten 6€ (bzw. 8€ beim Fahrer). Durch den Fahrradverleih mussten wir hier aber keine Öffis nutzen
  • Brügge: 3€ pro Fahrt. Wir sind in Richtung Stadtzentrum gelaufen und haben zurück den Bus genommen
  • Gent: 3€ pro Fahrt, Tageskarten kosten 6€ (Verkauf u.a. im HBF) oder 8€ direkt beim Fahrer
  • Lüttich: Zwischen den drei Bahnhöfen regelmäßig Regionalzüge. Diese können mit dem Belgium Pass kostenlos genutzt werden. Bustickets kosten 2,10€ (Gültigkeit 60min) und Tageskarten 5€
  • Brüssel: Züge zwischen den großen Bahnhöfen können kostenlos genutzt werden. Einzelfahrten mit Bus, Metro und Tram kosten 2,10 bis 2,50€, Tageskarten gibt es für 7,50€.

8. Sparen bei den Unterkünften

Einfaches Zimmer im Univers Hotel direkt am Lütticher Bahnhof

Nicht vergessen werden sollten natürlich auch die Kosten für Hotelzimmer in Belgien von etwa 100€ pro Nacht im Doppelzimmer. In z.B. Brüssel gibt es vergleichsweise günstige Zimmer, wohingegen man in Brügge deutlich mehr hinlegen muss. Hostels gibt es natürlich schon deutlich günstiger.

Es empfiehlt sich etwas Flexiblität bei der Hotelwahl. Aufgrund der schlechten Verfügbarkeit in Verbindung mit hohen Preisen in Gent übernachteten wir z.B. noch einmal mehr in Brüssel, die Fahrtzeit zwischen beiden Städten beträgt nur etwa eine halbe Stunde. Ansonsten ist die spontane Hotelbuchung normalerweise kein Problem, wer vorab bucht, sollte kostenlos stornierbare Raten wählen.

Helfen können zudem folgende Gutscheine auf Hotelübernachtungen:

Impressionen

Nachfolgend noch ein paar Fotos der Reise:

Peer

Student aus Rostock und regelmäßig in der Luft. Seit mich vor einigen Jahren das Reisefieber gepackt hat auf Travel-Dealz unterwegs und nun auch als Autor mit an Bord.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.