Startseite Miles/Points Hilton Honors Änderungen ab April 2018: Veränderte Punktegutschriften, Meilensteine und mehr

Hilton Honors Änderungen ab April 2018: Veränderte Punktegutschriften, Meilensteine und mehr

Hilton New Orleans St. Charles Avenue Bett

Ein Jahr ist es her, dass Hilton HHonors sich unter dem Namen Hilton Honors neu erfunden hat. Nun verkündete man, dass 12 Monate nach der letzten großen Änderung erneut große Neuerungen beim Loyalitätsprogramm anstehen.

Konkret treten ab 1. April 2018 folgende Änderungen in Kraft:

Neue Punktegutschriften

Bislang war die Punktegutschrift bei Hilton Honors recht kompliziert. Die Option My Way bot zwei Möglichkeiten. Entweder sammelte man mit jedem anrechenbaren US-Dollar 10 Basispunkte plus 5 Bonuspunkte (Punkte & Punkte) oder aber 10 Basispunkte zuzüglich einer Airline-Meile (Punkte & Meilen). Diese Option wird nun vollständig eliminiert.

Stattdessen erhöht man den Elite-Bonus je nach Status. Sammelte man auch zuvor schon Punkte & Punkte, gibt es folgende Änderungen:

  • Hilton Honors Member: 10 statt 15 Punkte pro $
  • Hilton Honors Silver: 12 statt 16,5 Punkte pro $
  • Hilton Honors Gold: 18 statt 17,5 Punkte pro $
  • Hilton Honors Diamond: 20 Punkte pro $ (wie bisher)

Demnach erhält man als Member (ohne Status) oder mit dem Silver Status in Zukunft bis zu 33% weniger Punkte pro US-Dollar gutgeschrieben.

Meilensteine

Wer mindestens 40 Nächte in einem Kalenderjahr erreicht, kann sich zukünftig ordentliche Bonusgutschriften sichern. Ab 40 Nächten pro Jahr gibt es 10.000 Bonuspunkte für je 10 Nächte und beim Erreichen der 60-Nächte-Marke nochmals 30.000 Punkte on Top. Der Übersichtlichkeit halber hier die jeweils aufsummierten Boni in Listenform:

  • insgesamt 10.000 Bonuspunkte bei 40 Nächten
  • insgesamt 20.000 Bonuspunkte bei 50 Nächten
  • insgesamt 60.000 Bonuspunkte bei 60 Nächten
  • insgesamt 70.000 Bonuspunkte bei 70 Nächten

Status verschenken

Wer in einem Kalenderjahr 60 Nächte bei Hilton Honors gesammelt hat, kann zukünftig eine Gold-Mitgliedschaft an ein beliebiges anderes Mitglied verschenken. Sobald die Marke von 100 Nächten durchbrochen wird, erhält der Beschenkte sogar den Diamond-Status.

Überzählige Nächte ins neue Kalenderjahr übertragen

Ebenfalls neu ist, dass überzählige Nächte nach Erreichen eines Status in das kommende Kalenderjahr übertragen werden. Das geschieht am Jahresende völlig automatisch.

Beispiel: Ihr habt im Jahr 2018 insgesamt 35 Nächte gesammelt. 10 davon werden für den Silberstatus angerechnet. Für das Jahr 2019 startet ihr also bereits mit 25 Nächten und seid somit recht nah am Goldstatus.

Zu beachten ist allerdings, dass wirklich nur Nächte und keine Aufenthalte übertragen werden können. Außerdem gelten die Nächte nur für den Status. Sie sind also nicht für die Meilenstein-Boni anrechenbar und helfen beim Verschenken des Gold- oder Diamond-Status nicht weiter.

Hilton Honors neu 2018

Neuer Elite-Bonus ab April 2018. Die Streichung der „Punkte & Punkte“-Option (-5 Punkte pro $) wird dort aber nicht berücksichtigt. © Hilton Honors

Fazit

Für treue Kunden die jährlich mehrere Wochen in Hilton-Hotels verbringen gibt es vor allem positive Änderungen. Die Meilensteine sorgen zukünftig für ordentlich Bonuspunkte und ein kostenloser Status zum Verschenken ist auch nett. Zudem können überzählige Nächte direkt für das kommende Kalenderjahr angerechnet werden.

Deutlich schlechter sieht es für Mitglieder aus, die es nicht über den Silberstatus hinaus schaffen. Diese erhalten zukünftig bis zu 33% weniger Punkte und Meilen für Übernachtungen gibt es sowieso nicht mehr. Allerdings ist es durch die Hilton Honors Kreditkarte auch weiterhin günstig möglich, den Gold- oder sogar den Diamond Status dauerhaft zu halten.

Quellen: Hilton & One Mile at a Time

Peer

Student aus Rostock und regelmäßig in der Luft. Seit mich vor einigen Jahren das Reisefieber gepackt hat auf Travel-Dealz unterwegs und nun auch als Autor mit an Bord.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (6)

  1. Vielleicht wird sondern gold status auch wieder wirklich etwas wert für wirklich Vielreisende. Ohne diamond status bekommt man in vielen Häusern Deutschlands kaum noch ein wirkliches Zimmer upgrade. Gold hat ja quasi jeder.
    Die Hürde mit 20 teur erscheint mir für diamond auch fair.

    Antwort

  2. Diese Änderungen spiegeln so ziemlich genau den allgemeinen gesellschaftlichen Trend wider: denen, die schon genug haben, wird noch mehr gegeben – die, die wenig haben, bekommen schlechtere Aufstiegschancen.
    Bisher konnte ich mich mal jährlich über eine mühsam gesammelte Bonus-Nacht freuen – das fällt jetzt aus. Bye bye Hilton und alle anderen an Hilton Honors beteiligten Hotels – dann können die Gold- und Diamond-Inhaber unter sich bleiben.

    Antwort

  3. Indem du jährlich mehr als 20.000 Euro Umsatz über die Kreditkarte machst. Sollte bei geschäftlichen Ausgaben kein Problem sein.

    Antwort

  4. wie kann man denn bei diesen aussichten dendiamondstatus auf dauer erhalten?. Habe die Kreditkarte und daraufhin auf dauer Gold

    Antwort

  5. Interessante Neuerungen. Bisher hatte Hilton mit Miles & More die Partnerschaft, dass man Zusatzmeilen bekam, wenn man mit der M&M-Kreditkarte den Hilton-Aufenthalt bezahlte. Fällt das dann auch ersatzlos weg?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.