Erste Bilder veröffentlicht: So viel Privatsphäre bietet die neue Lufthansa Business Class

Lufthansa Neue Business Sitz

Die Deutsche Lufthansa hat heute auf Twitter überraschend 3D-Renderings ihrer neuen Business Class präsentiert. Diese soll 2020 eingeführt werden – und zwar mit den neuen Boeing 777-9-Maschinen, die die Airline dann erhalten wird. In der komplett neu gestalteten Kabine gibt es voraussichtlich Gangzugang von jedem Platz aus. Hohe Trennwände sollen für Privatsphäre sorgen.

Lufthansa Neue Business Gesamt

Anscheinend sind auch „Einzelsitze“ mit viel Platz nach links und rechts geplant © Lufthansa

Über die genaue Ausstattung ist noch nicht viel bekannt. Augenscheinlich werden die Sitze wesentlich geräumiger als die in der derzeitigen Business Class und bieten mehr Ablageflächen. Angeblich sollen Passagiere den Sitz und das In-Flight-Entertainment per Smartphone steuern können.

Lufthansa Business Class: Alt gegen neu

Die aktuelle Business Class war 2012 eingeführt worden. Wie es sich mit ihr fliegt, lest ihr im Erfahrungsbericht von Johannes. Er ist im Upper Deck der Boeing 747 nach Seattle geflogen.

Lufthansa geht mit dem Redesign einen längst überfälligen Schritt – Gangzugang von jedem Platz und ein hohes Maß an Privatsphäre ist bereits seit einigen Jahren üblich bei Premium-Carriern. Qatar Airways hatte erst im Frühjahr mit der Vorstellung der QSuite neue Maßstäbe gesetzt. Die Golfairline setzt auf komplett verschließbare Kabinen, die mehr einer First Class ähneln.

Dass die Lufthansa eine neue Business Class einführen will, ist schon seit längerer Zeit bekannt. „Dieser Sitz wird mehr sein als nur ein Sitz“, sagte ein Lufthansa-Sprecher im Frühjahr auf der ITB. Langfristig soll er nicht nur auf die gesamte Lufthansa-Flotte ausgeweitet, sondern auch bei Swiss und Austrian eingeführt werden. Ob die Business Class tatsächlich genau so aussehen wird, steht noch nicht fest. Angeblich hat die Lufthansa noch ein Jahr Zeit um sich festzulegen. Wir sind gespannt und finden: Das kann sich jedenfalls schon mal sehen lassen!

Fotos: © Lufthansa

Adrian

Eigentlich von Beruf Radioredakteur. Seit ein paar Jahren regelmäßig in der Luft und auf der Schiene unterwegs. Seither durchforste ich täglich das Netz nach den besten Reiseschnäppchen. Ein Spezialgebiet von mir: Bahnreisen. Seit Juni 2017 bin ich im Team von Travel-Dealz. Ich freu mich über Mails an adrian@travel-dealz.de

Kommentare (2) Schreibe einen Kommentar

  1. Eine klassische Reverse Herringbone Sitzplatzkonfiguration wäre besser gewesen. Dieses Business Class Konzept mit Sitzen von sehr unterschiedlichen Qualität, mal am Gang, mal super privat in der Mitte oder am Fenster, machen ein schlechtes Feeling in einer Business. Krasse Unterschiede innerhalb einer Klasse kommen nicht gut an. Das wird bei den neuen Konzepten wie z. B. Qatar Biz eigentlich verhindert, die bessere Lösungen anbieten, die auch früher kommen.
    Der „Thron“ wird wohl extra kosten. So wie bei LX.
    Und für gemeinsam Reisende ein klarer Rückschritt wenn man gern am Fenster sitzt. Leider geht der Trend bei allen Airlines in diese Richtung.

    Antwort

  2. Gangzugang von jedem Platz und vernünftige Ablagen… „Na endlich!“ möchte man da sagen (auch wenn noch ein paar Jahre vergehen werden). Den Riesen-Sessel in der 1-1-1-Reihe finde ich allerdings unnötig, ein versetztes Konzept aus 1-2-1-Reihen wie bei Thai oder SAS reicht da doch völlig aus.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.