Topbonus Gold für 500€ und Platinum für 1.000€ durch Kreditkarten-Umsätze

OSL Lounge

Die Air Berlin Topbonus Kreditkarte hat einen entscheidenen Vorteil: Man erhält pro 1€ Umsatz nicht nur eine Prämienmeile sondern ebenfalls eine Statusmeile gutgeschrieben. Sammelt man 50.000 Statusmeilen innerhalb von 12 aufeinanderfolgenden Monaten, gibt es den Gold Status = Oneworld Sapphire mit Loungezutritt. Bei 100.000 Statusmeilen sogar den Platinum Status = Oneworld Emerald mit Zugang zur First Class-Lounge + zwei Upgrade Voucher! Das heißt, nach einem Umsatz von 50.000€ gibt es den Gold und nach 100.000€ den Platinum Status. Ohne auch nur einmal ins Flugzeug gestiegen zu sein.

Der Trick ist nun, Umsätze mit der Kreditkarte zu tätigen, die einem zwar die Meilen bringen, aber man das Geld gleichzeitig behält: Manufactured Spending.

Hinweis: Dieser Deal ist nichts für Anfänger! Es gibt gewisse Risiken, die man gut abschätzen können sollte.

Manufactured Spending mit Revolut

Häufig werden dabei Geschenkgutscheine mit der Kreditkarte gekauft und anschließend wieder mit möglichst wenig Verlust wieder verkauft oder man kauft oder lädt Prepaid-Kreditkarten mit seiner Meilen-Kreditkarte auf und lässt sich das Guthaben schließend wieder auf sein Bankkonto überweisen.

Die Revolut ist eine Prepaid-Kreditkarte oder Virtuelle-Kreditkarte ohne Jahresgebühr aus Großbritannien. Seit wenigen Tagen könnt ihr diese Prepaid-Kreditkarte mit einer beliebigen Visa oder MasterCard aufladen. Dabei entsteht allerdings eine Gebühr in Höhe von 1%. Nimmt man diese in Kauf und lädt 50.000€ oder 100.000€ mit seiner Air Berlin Kreditkarte auf, fallen die im Titel genannten Gebühren in Höhe von 500€ oder 1.000€ an. On top gibt es noch 50.000 bzw. 100.000 Prämienmeilen.
Anschließend lässt man sich das Guthaben bei Revolut kostenlos auf sein deutsches Bankkonto auszahlen.

Natürlich hat niemand einen so hohen Kreditrahmen. Man kann aber Geld von seinem Bankkonto auf die Air Berlin Kreditkarte überweisen und so den Verfügungsrahmen erhöhen.

Bei Revolut gibt es ein Limit von ca. 1.000€ – 3.500€ pro Tag für die Aufladungen. Kann am Anfang auch geringer sein, sollte sich aber mit der Zeit erhöhen.
Die Auszahlen auf ein deutsches SEPA-Bankkonto soll zwischen 3 und 5 Werktagen dauern.

Mehr zu der Air Berlin Topbonus Kreditkarte gibt es hier:

Risiken

Es gibt diverse Punkte und Risiken die ihr für euch bewerten solltet, bevor ihr mit Manufactured Spending anfangt:

  • Die LBB (ausgebende Bank der Kreditkarte) könnte auf die Idee kommen, Umsätze von Revolut wie Bargeldumsätze zu bewerten. Lotto-, Wett- und Casinoumsätze werden bereits als Bargeldumsätze behandelt und aus dem Verfügungsrahmen werden dafür pro Transaktion 3% und mindestens 7,50€ fällig. Vollständig aus Guthaben sind diese Umsätze allerdings kostenlos. Gleichzeitig sind solche Transaktionen vom Meilensammeln ausgenommen.
  • Kündigung der Air Berlin Kreditkarte: Zwar verdient die LBB und damit Air Berlin an den Transaktionen, trotzdem sind solche Zahlungen sehr auffällig und könnten als Geldwäsche oder Missbrauch interpretiert werden.
  • Kündigung der Revolut Prepaid-Kreditkarte: Revolut ist natürlich daran interessiert, dass ihr das Guthaben mit der Prepaid-Kreditkarte ausgebt und nicht zurück auf euer Bankkonto überweis. Deswegen droht auch hier eine fristlose Kündigung. Ggf. könnte Revolut auch euer Guthaben einfrieren oder ähnliches.
  • Revolut könnte Gebühren erhöhen oder zusätzliche Gebühren  z.B. auf Auszahlungen einführen
  • Könnte als Geldwäsche eingestuft werden: Der Kreislauf könnte als Geldwäsche eingestuft werden. Nach § 11 GwG ist jedes Kreditinstitut dazu verpflichtet, Verdachtsanzeige bei Verdacht auf Geldwäsche gegen ihren eigenen Kunden zu erstatten. Auch wenn es meines Wissen nach nicht illegal ist sich selber Geld zu überweisen, sollte man sich der Tatsache bewusst sein.

Mit anderen Kreditkarten

Manufactured Spending ist natürlich bei allen Kreditkarten bei denen es für Umsätze Meilen oder Punkte gibt interessant. Durch die entstehenden Gebühren allerdings nur in begrenzten Umfang. Um Prämienmeilen zu generieren ist der Aufwand und Preis pro Meile vermutlich zu hoch.

Ganz interessant ist aber auch die HHonors Kreditkarte: Bei einem Jahresumsatz von 20.000€, gibt es statt dem Gold sogar den Diamond Status bei Hilton HHonors.

Quelle: You have been Upgraded & Vielfliegertreff

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Kommentare (28) Schreibe einen Kommentar

  1. Gibt es vielleicht noch andere erschwingliche Möglichkeiten als Revolut, Umsätze mit KK zu generieren?

    Antwort

  2. Man sollte bedenken dass die meisten von Airberlin bezahlten Lounges Drittanbieter Lounges (meist vom Flughafen betrieben) sind, in die sich jedermann auch selbst einkaufen kann vor Ort. Meist liegt der Preis zwischen 15€ und 30€ pro Besuch und Erwachsenem. Wenn also nur um die Lounge geht machen die 500€ keinen Sinn. Beim Platin Status ist zu Bedenken, dass das Freimenü an Bord vor Kurzem gestrichen wurde.

    Antwort

  3. Danke für den Artikel!

    Ich habe das ganze mal ausprobiert: Revolut Konto mit AB Kreditkarte aufgeladen und das Guthaben wieder zurück auf ein Bankkonto überwiesen.

    Ich habe €100 aufgeladen und die KK wurde mit €101 belastet, wegen der Gebühr iHv 1%. Die 101 Prämienmeilen werden im Kredikartenkonto angezeigt (die Statusmeilen kann ich wohl erst nächsten Monat bestätigen). Die €100 wurden ohne Probleme wieder zurück auf mein Konto überwiesen.

    Jeder muss selber für sich wissen, wieviel ihm eine Statusmeilen wert ist. Meiner Meinung macht es nur Sinn, wenn einem paar Meilen fehlen.

    Antwort

  4. Danke Johannes!

    Ich finde es einen gut geschriebenen Artikel.
    Auf die Risiken wird ebenso hingewiesen.

    Hat mich schon immer mal interessiert, wie das funktioniert. Ich denke so geht es einigen, auch wenn man es selbst nicht machen möchte.

    Schließe mich daher meinen Vorrednern nicht an. Bitte mehr solche Posts 🙂

    Antwort

  5. wo erscheinen denn die Gebühren? weder bei meinem Hilton-KK-Umsätzen noch bei der Revolut-Gutschrift wird irgendwas abgezwackt.

    Antwort

  6. Gibts die 1 Statusmeile auch mit der ganz normalen AB-KK? Oder muß das eine geschäftliche Karte sein? Ich dachte, das wäre geändert worden?

    Antwort

    • Mit der airberlin Visa Card basic gibt es 1 Meile je 2€ und mit der airberlin Visa Card plus 1 Meile je 1€. Du musst also die Plus-Variante beantragen. Nur bei der Basic wurde das reduziert.

      Antwort

  7. Finde es übrigens alles andere als guten Stil solche Maschen durch die Reiseblogszene zu reiten.

    Sowas ist einfach nicht Massentauglich und das was man mit so aggressiver Veröffentlichung erreicht ist dass man es kaputt macht und Leuten ärger bringt. Für fünf Klicks.

    Mal gespannt wann Re*olut dann Gebühren für SEPA-Auszahlungen einführt. Oder noch besser wann die LBB/AB mal den Deckel entgültig drauf macht.

    Man könnte sowas auch halbwegs dezent weitergeben, aber alle schreiben den mydealz-müll à la „kaufe dir für 1000 € / 100k gefakte umsätze topbnus platn mit schritt-für-schritt-anleitung“, so dass es auch jeder Kevin versteht. Plakativer geht es nicht mehr.

    :-/

    Antwort

    • der Durchschnitts-Kevin wird das trotzdem nicht hinkriegen – schonmal weil er zu faul ist 2 Karten zu beantragen und dann mehrere Transaktionen hin und her zu tätigen …

      Antwort

    • Ich denke, dass AB nicht beleidigt ist, über solche „Gold-Kunden“.
      Denn die meisten, die so an den Status kommen fliegen doch vielleicht 3-5x im Jahr. D.h. die Kosten für Lounge usw. halten sich in Grenzen, und trotzdem wird halt dann eher mit AB geflogen.

      Antwort

    • Sehe ich genauso wie Peter Enis, so ein Tipp versaut doch das Programm mittelfristig, das Meilensammeln fuer Umsätze wird vielleicht durch so ein Missbrauch eingestellt.

      Dann lieber mal ein Beitrag hier weniger, als solch „halblegalen“ Krams!!

      Und ich möchte nicht neben lauter Kevins in der Lounge sitzen….(-:

      Antwort

    • Heute 7.50 € Gebühr für Bargeldumsatz auf der Abrechnung gehabt. Einzige Buchungen die dazu passen würden sind Revolut. Ich hoffe mal es handelt sich um eine anderweitig falsch sortierte Buchung seitens LBB…….

      Antwort

  8. Bei mir klappt die Revolut-Aufladung über die airberlin Visa Card plus nicht. Es kommt immer die Fehlermeldung, dass ich mich noch nicht für das Visa 3D Secure-Verfahren angemeldet habe.

    Ich habe das Sicherheitsverfahren für Online-Zahlungen bei der Air Berlin Kreditkarte jedoch aktiviert: ich bekomme bei Online-Zahlungen auch immer einen Code per SMS zugeschickt und das hat bei Zahlungen im Web bisher problemlos funktioniert.

    Hat es jemand hier geschafft, sein Revolut-Konto über die airberlin Visa-Kreditkarte aufzuladen?

    Antwort

    • Eventuall wird css gefiltert? Ich hatte auch ewig das Problem, daß Mastercard nicht ging. Bis ich die Konsolenmeldung las, und die ‚unsichere‘ Verbindung von AirAsia nach GB zuließ. Die Securityfirma sitzt in GB. War auch alles https.
      Css= cross site scripting, wird von Firefox oder Adblock verhindert.
      Hoffe das hilft.

      Antwort

  9. und wozu sollte man jetzt noch Topbonus Gold/Platinum wollen?
    Statusvorteile sind doch nichts mehr wert und wielange man die Meilen noch einlösen kann hängt ja maßgeblich davon ab wielange Air Berlin noch nicht insolvent ist …

    Antwort

        • dass man mit ab status selbst wenn ab die strecken abbaut bei allen ow airlines statusvorteile hat, warum sollten die statusvorteile bitte nichts mehr wert sein?

          Antwort

  10. Ich glaube Tian meint eher mydealz, denn daher hat es YHBU und auch VFT 😉

    Übrigens:
    Mit Geldwäschegesetz hat es sich ein bisschen anders. Die Bank ist verpflichtet es zu melden, jedoch wird jede Bank zu erst den Kunden fragen nach Quittungen etc., das ist vom Papierkram auch einfacher für die. So war es auch damals bei c26 und ist es nachwievor bei allen Banken.
    Also Angst muss man keine haben, denn es ist 1.) nicht illegal und 2.) auch keine Kreditreiterei, da wirklich Transaktionen anfallen.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.