22
Nov

Manufactured Spending mit Western Union: Topbonus Gold für 140€?

Priority Check-in bei Air Berlin

Manufactured Spending ist aktuell ein heißes Thema: Man nimmt eine Kreditkarte, mit der man Meilen oder Punkte durch Umsätzen sammeln kann und fabriziert fleißig Ausgaben. Die Ausgabe ist aber nicht weg, sondern landet im besten Fall ohne Abzüge wieder auf eurem Girokonto. Ganz ohne Abzüge geht das meistens nicht, aber man kann versuchen die anfallenden Gebühren möglichst gering zu halten.

Aktuell gibt es eine Challenge zum Gold Status bei Topbonus: Ihr müsst 17.000 Statusmeilen innerhalb von vier Monaten sammeln und erhaltet Anschließend den Gold Status für volle 12 Monate. Ihr könnt jetzt die benötigten Statusmeilen mit Hilfe eines Mileage Runs für rund 440€ erfliegen oder ihr besorgt euch die Air Berlin Kreditkarte und gebt 17.000€ aus und erhaltet so 17.000 Status- und Prämienmeilen.

17.000€ auf den Kopf zu hauen für 12 Monate Gold Status wäre ein ziemlich teures Vergnügen, aber es gibt ja Manufactured Spending!

Manufactured Spending mit Western Union

Western Union ist ein eine Bank, die sich auf Geldtransfer spezialisiert hat. Innerhalb der EU ist der Transfer von Geld dank SEPA (Single Euro Payments Area. Zu deutsch: Einheitlicher Euro-Zahlungsverkehrsraum) sehr einfach. Will man aber z.B. nach Asien Geld überweisen, wird es deutlich schwieriger. Dafür verlangt die eigene Bank meistens eine saftige Gebühr. In diesem Markt hat sich Western Union positioniert und bietet gegen Gebühren einen komfortablen Geldtransfer rund um den Globus an.

Was für uns aber interessant ist: Ihr könnt das Geld mit einer Kreditkarte (Visa oder MasterCard) einzahlen und auf ein deutsches Bankkonto transferieren lassen. Dafür erhebt Western Union eine feste Gebühr in Höhe von 2,90€ bei Beträgen zwischen 51€ und 5.000€.

Zum Deal ›

Allerdings gibt es ein Limit: Ohne Identifikation über PostIdent könnt ihr nur Überweisungen bis zu einer Höhe von 1.000€ tätigen. Für den Gang zur Post werdet ihr mit einem Limit von 5.000€ belohnt.

Nutzt ihr dieses Limit voll aus, könnt ihr theoretisch mit vier Transaktionen für 4 x 2,90€ = 11,60€ Gebühr, 17.000€ Umsatz generieren und die Challenge erfüllen. Realistisch sind aber maximal 1.000€ pro Transaktion und damit 17 x 2,90€ = 49,30€. Zusammen mit der Jahresgebühr in Höhe von 89,90€ für die Air Berlin Visa Card Plus, kommt man auf einen Gesamtbetrag von rund 140€.

Gebühren bei Western Union

2,90€ Gebühr für einen Transfer von 5.000€ bei Western Union

Hat man die Kreditkarte gerade erst beantragt und noch nicht mindestens ein Jahr in Gebrauch, wird der Verfügungsrahmen relativ niedrig sein (500€ – 3.000€ je nach Einkommen). Man kann aber Guthaben von seinem Bankkonto auf das Kreditkartenkonto überweisen und so den Verfügungsrahmen deutlich erhöhen.

Da man über Western Union das Geld wieder auf sein Konto zurück transferiert, kann man das Geld einfach im Kreis laufen lassen.

Risiken

  • Einstufung als Bargeldumsatz: Die ausgebende Bank (bei der Air Berlin Kreditkarte die LBB), könnte Umsätze mit Western Union als Bargeldumsätze bewerten. Dann würden bei der Air Berlin Kreditkarte pro Transaktion aus dem Verfügungsrahmen 3% und mindestens 7,50€ fällig. Aus Guthaben ist es allerdings kostenlos. Allerdings soll es bei Bargeldumsätze keine Meilen geben.
    Laut Butzi, werden für Western Union-Umsätze aber aktuell Meilen gutgeschrieben. Das kann sich aber jederzeit ändern. Deswegen empfehle ich euch Western Union erst mit kleinen Beträgen zu testen.

    Western Union-Umsätze bei der Air Berlin Kreditkarte

    Western Union-Umsätze auf der Kreditkartenabrechnung der Air Berlin Visa inkl. Prämienmeilen (Statusmeilen werden zusätzlich gutgeschrieben)

  • Kündigung der Air Berlin-Kreditkarte: Zwar verdient die Bank an den Umsätzen, trotzdem kann euch die LBB jederzeit die Kreditkarte kündigen oder sogar die Meilen zurückbuchen. Ggf. ist dann auch euer Topbonus-Konto dran.
  • Western Union behält Geld ein: Mit Western Union wird gerne von Betrügern genutzt, weil der Empfänger den Betrag auch in bar abheben kann und somit relativ anonym ist. Hier ein Beitrag von ARD Plusminus dazu. Zwar habt ihr nichts der gleichen vor, trotzdem kann Western Union euer Geld einfrieren.
  • Geldwäsche: Der Kreislauf könnte unter Umständen als Geldwäsche interpretiert werden. Nach § 11 GwG ist jedes Kreditinstitut dazu verpflichtet, Verdachtsanzeige bei Verdacht auf Geldwäsche gegen ihren eigenen Kunden zu erstatten. Auch wenn es meines Wissen nach nicht illegal ist sich selber Geld zu überweisen, sollte man sich der Tatsache bewusst sein.

Fazit

Manufactured Spending ist eine nette Möglichkeit, günstig an einen Status oder günstige Meilen zu kommen. Trotzdem sollte man sich über die Risiken bewusst sein und damit umgehen können.

Weitere Informationen zu Manufactured Spending findet ihr im Lexikon und beim Thema.

Quelle: butzi bereist…

Themen:
Kategorie: Miles/Points
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

22 Kommentare bei “Manufactured Spending mit Western Union: Topbonus Gold für 140€?
  1. DennisDennis sagt:

    Hallo zusammen,
    hat jemand Erfahrungen damit, wie die Kreditkarten von Miles and More die Western Union Umsätze bewerten und ob dafür Meilen gutgeschrieben werden?

  2. JanJan sagt:

    @schlang: Wieso sollen nicht mehr als 2.000 € pro Monat gehen? Das KK-Limit liegt ggf. bei 5.000 € pro Monat. Aber wenn du den Verfügungsrahmen (5.000 €) nicht nutzt, sondern Dir so Geld auf die Kreditkarte überweist um deinen Verfügungsrahmen zu erhöhen, dann geht das ja. Dabei würden dann noch nicht mal Gebühren fällig, wie oben in dem Beitrag von Johannes zu lesen ist.

    • meme sagt:

      ich nutze diese methode seit einiger zeit.

      es gelten folgende einschränkungen:
      nur 2000€ innerhalb von 30 Tagen.

      Das ist damit begründet, weil es als auslandseinsatz gilt. dieses limit ist nicht erhöhbar. auch die gebühr von 2,90 fällt damit rein.
      bedeutet es sind maximal 1997,1 in einer überweisung möglich.
      bei jedem betrag darüber erhaltet ihr bereits bei abschluss des geldtransfers bei WU einen Fehlermeldung.

      • JanJan sagt:

        Danke für den Hinweis!

        Ist es den möglich über weitere Institute, wie z.B. PayPal oder ähnliche, Geld von der Kreditkarte abzubuchen welches dann bei der AB KK nicht als Auslandseinsatz eingestuft wird?

  3. PatrickPatrick sagt:

    Die Goldkarte kostet dann allerdings nur noch 49,90 p.a.

  4. Peter EnisPeter Enis sagt:

    Wer sein western union konto benötigt sollte davon lieber abstand nehmen, nach etwa 10k war schluss und das wu-konto dicht + Aufforderung per Mail wegen gesetzlicher Vorschriften die Herkunft der Mittel nachzuweisen.

  5. DanielDaniel sagt:

    was ist mit dem Kreditkartenlimit? Ich denke nicht, dass gerade jeder ein Limit von 17K auf seiner Karte hat. Oder kann man den Betrag vorab auf die KK per Überweisung aufbuchen?

  6. JohannesJohannes sagt:

    Also mir wurden bei der letzten Transaktion (gestern) mit WU keine Meilen mehr gutgeschrieben! Revolut klappt aber immer noch!

  7. MichaelMichael sagt:

    Geldwäsche und Kreditreiterei ist das nicht, wird ganz oft in Foren diskutiert und nur von Hobbyanwälten eingestuft. Wer sich genau damit beschäftigt und einen wirklich studierten Anwalt fragt, bekommt ganz klar eine eindeutige Antwort, nichts davon ist illegal.
    Es ist ein Geldkreislauf bei dem niemanden ein finanzieller Schaden entsteht, Gebühren zahlt der Kunde, Meilen werden im Sinne von cashback ausgezahlt, somit kein „Schaden“ bei LBB AB.

    Ansonsten könnte man auch argumentieren, dass eine normale Überweisung Geldwäsche ist, da auch für jede Überweisung eine Bank Gebühren bezahlen muss.

    Wer schnell den Status + Meilen haben möchte, überweist sich einfach einen großen Batzen Geld auf das eigene LBB Konto, macht postident und dann geht das alles viel fixer, die meißten werden aber nicht 17k€ auf der Kante haben, somit muss das in Stufen absolviert werden.

    Es gibt auch noch eine anderen Anbieter, bei dem man kostenlos MS betreiben kann, leider darf darüber nicht öffentlich geschrieben werden, wollte es nur mal anmerken, dass man auch im € Raum unbegrenzt Meilen erzeugen kann, es fehlt nur an den guten Kreditkarten, m&m+AB ist beides nicht das Gelbe vom Ei und AmEx geht meißt nicht für kostenfreies MS.

  8. PatrickPatrick sagt:

    Maximal insgesamt 1000 Euro innerhalb von 12 Monaten ohne PostIdent. Hab mich gerade registriert.

  9. FabiFabi sagt:

    Kurze Frage:

    Was ist, wenn man schon den Gold-Status hat ?

    Gibts da einen Trick, auch die Challenge zu machen oder müsste ich die kompletten 50k generieren, wenn ich nicht fliege?

    Besten Dank!
    Fabi

  10. ButziButzi sagt:

    Da LBB dies als Bargeldverfügung sieht, gibt es ein tägliches Limit.

  11. caimycaimy sagt:

    sehr risky in meinen Augen

  12. PeterPeter sagt:

    Warum sind nur 1000 Euro pro Transaktion realistisch? Es steht doch da 5000 Euro?

    • JohannesJohannes sagt:

      Bis 1.000€ musst du dich nicht bei Western Union per PostIdent verifizieren. Außerdem sehe ich bei Beträgen von 5.000€ das Risiko, dass Western Union den Transfer einfriert oder die LBB die Zahlung ablehnt. Bleibt dir aber natürlich offen auch höhere Beträge zu transferieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*