Peking: Mit Mongolian Airlines ab 350€ von Berlin & Frankfurt

Verbotene Stadt in Peking, China
gültig

MIAT Mongolian Airlines verkauft mit Abflug von Berlin-Tegel und Frankfurt günstige Tickets in die chinesische Hauptstadt Peking. Einen Hin- und Rückflug mit einer Nacht in Ulaanbaatar erhaltet ihr ab 350€, ohne Übernachtung seid ihr ab 366€ dabei.

TXL PEK 350

Auf dem Rückweg habt ihr leider meist (aber nicht immer) einen längeren Zwischenstopp (über Nacht) in Ulan-Bator. Auf der Langstrecke setzt die Airline auf eine Boeing 767, auf der Kurzstrecke von Ulan-Bator nach Peking auf eine Boeing 737.

Suchen & Buchen

Wie lange es die günstigen Tickets noch gibt, geht aus den Fare Rules nicht hervor. Günstige Flüge gibt es für Reisen in den Monaten Juli & August 2019.-

Mit Hilfe von Google Flights (Anleitung) findet ihr einige Verfügbarkeiten, allerdings werden dort nicht alle Tage mit günstigen Tickets abgebildet. Buchungen sind dann über Skyscanner zu Preisen ab 350€ möglich.

Theoretisch ist es möglich, einen bis zu dreitägigen Stopover in der Mongolei einlegen. Ein Visum wird dafür laut Auswärtigem Amt nicht benötigt, allerdings stiegen die Preise bei unseren Tests dadurch deutlich an.

Meilen

Die Tickets werden in Buchungsklasse V ausgestellt. Eine Gutschrift scheint aber nur im Vielfliegerprogramm „Blue Sky Mongolia“ von MIAT möglich – es existiert nicht mal ein Eintrag bei wheretocredit.

Cover Picture: © chungking - fotolia.com

Peer

Student aus Rostock und regelmäßig in der Luft. Seit mich vor einigen Jahren das Reisefieber gepackt hat auf Travel-Dealz unterwegs und nun auch als Autor mit an Bord.
  1. Achtung, für einen nightstop muss man vom Flughafen in die Innenstadt von Ulaanbaatar. Nur dort gibt es Hotels (Holiday Inn, Shangri-La etc). Die Transferzeit ist abhängig vom Verkehr und kann locker weit mehr als eine Stunde dauern. Irgendwann im Sommer macht außerdem der neue 50km außerhalb der Stadt liegende Flughafen auf, dann wird es nochmal länger dauern.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.