19
Jan

Miles&More-Meilen sinnvoll nutzen

lufthansa

Das Handelsblatt hat nachgerechnet und ist zu dem Schluss gekommen, dass es sich das Sammeln von Miles&More-Meilen nicht lohnt.

Doch bringt das Sammeln überhaupt nichts und wie nutzt man die Meilen sinnvoll?

Sammeln

Meiner Meinung nach zum Teil Richtig aber man kommt deutlich günstiger an 30.000 Meilen als durch 30.000 Euro Umsatz mit der Kreditkarte: Kreditkarten Bonus (bei Beantragung), Abos, Verträge… .

Allerdings ist das kaum Kurzfristig möglich. Das muss man eher auf Dauer machen und immer am Ball bleiben.

Leider verfallen die Meilen auch nach 3 Jahren und es gibt nur wenige Wege dieses zu verhindern:

Sinnvoll einlösen

Auch beim Einlösen kann man deutlich kluger vorgehen, als 60.000 Meilen + 478 Euro Steuer & Gebühren für einen Hin- und Rückflug in der Economy von Düsseldorf nach New York zu bezahlen. Zum Beispiel gibt es in den Meilenschnäppchen die Strecke häufig für nur 30.000 Meilen.

Innereuropäisch lohnen sich Flugprämien allerdings überhaupt nicht. Vor allem weil jedes Jahr das Bezahlen der Steuer & Gebühren mit Meilen teuerer werden.

Business Class-Flüge

Ein Business Class-Ticket kostet im Vergleich zum Economy-Ticket normalerweise das 4 – 8 Fache (grob geschätzt). Bei den Meilenschnäppchen gibt es die Flüge aber bereits ab 55.000 Meilen + Gebühren. So fliegt man, nicht einmal für die doppelte Anzahl Meilen + 400 – 500 Euro Gebühren in der Business Class.

Oneway-Langstreckenflüge

Häufig benötigt man zwar keinen Oneway-Langstreckenflug aber wenn, dann sind diese sehr sehr teuer. Meistens kosten sie sogar mehr als ein Hin- und Rückflug. Bei Meilentickets zahlt man dagegen aber immer nur die Hälfte. Leider gibt es da aber keine Meilenschnäppchen.

Beispiel: ich bin für 80€ nach Tokio mit Alitalia geflogen. Doch leider lag der maximale Aufenthalt bei nur ein paar Stunden (bis zum nächsten Rückflug). Ich wollte aber Tokio sehen.

Also ließ ich den Rückflug verfallen und löste kurzerhand 67.000 Meilen + 200 Euro für einen Business Class-Flug ein und konnte ein paar Tage Tokio bleiben. Für mich ein guter Deal.

Mit anderen Airlines fliegen

Sind einem die Gebühren zu hoch, kann man z.B. Flüge mit LOT ab Warschau buchen. Für den Hin- und Rückflug werden z.B. nach New York 30.000 Meilen (Meilenschnäppchen) + 124 Euro fällig.

Habt ihr noch mehr Tipps und Tricks?

Themen:
Kategorie: Allgemein
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

11 Kommentare bei “Miles&More-Meilen sinnvoll nutzen
  1. JackyJacky sagt:

    Da habt ihr euch wohl um ein Komma vertan. 100 Payback Punkte sind 1 €, 1000 demnach: 10€ nicht 100€

  2. BjörnBjörn sagt:

    Dann würde mir die Lufthansa ja 1000 Euro schenken wenn ich eine goldene Kreditkarte beantrage und wenn ich mit 10fach Punkten bei Payback ein paar Schuhe kaufe, wären die umsonst.
    100 Euro Schuhe = 100 Punkte *10fach = 1000 Paybackpunkte.

  3. BjörnBjörn sagt:

    @ Jörg
    Bin Meilen technische ja der absolute Neuling.
    Kannst du mir bitte mal deine Rechnung aufmachen, warum ich 2/3 meiner Punkte verschenkt wenn ich Payback in Meilen umwandle.
    1000 Payback = 10 Euro
    Sprich ein Amerika Flug Buisness hin und zurück kostet mich 55000 Payback Punkte. = 550 Euro oder?
    Was kostet sowas normal ca. 2500 Euro?

    LG

  4. JörgJörg sagt:

    Für mich sind und waren die Meilen immer wie Bargeld. Man kann damit nämlich auch bei Buch.de bestellen oder bei Peek & Cloppenburg bzw. Anson’s Klamotten kaufen. Gegenwert sind 7500 Meilen = 22,50 Euro genau wie bei den Flugprämien. Nur dass hier keine Fantasiepreise gegengerechnet werden, sondern echte Ladenpreise. Gerade für Wenigflieger, erst recht wenn Meilen zu verfallen drohen, ist das eine echte Alternative.

    Einzige Bedingung: Mindesteinlösung beträgt die besagten 7500 Meilen. Das Taschenbuch für 9,99 Euro allein lässt sich so also nicht erstehen. Andererseits kann man zumindest bei P&C auch darum bitten, nur einen Teilbetrag in Meilen zu bezahlen und den Rest in Cash. Z.B. wenn welche kurz vor dem Verfall stehen, man aber nicht das komplette Konto leerräumen möchte.

  5. LottaLotta sagt:

    in der Schweiz kann man bei Coop sammelmarken pro Einkauf erhalten. Ab einer vollen karte mit 25marken kann man sie gegen 2000 Meilen eintauschen (Zuzahlung von 34chf). maximal kann man so 25 karten einlösen und sich 50.000 meilen sichern. Mit der Zuzahlung und einem business class meilenschnäppchen kann man sich so eine Langstrecke hin und zurück für unter 900 Franken sichern.

  6. DanielaDaniela sagt:

    Man sollte Payback Punkte sammmeln.
    Dies geht bei Partner wie z.B. Zalando oder Amazon, die eh zum alltäglichen Gebrauch gehören, oder auch DM Markt, Real, Aral …!
    Die Partner haben oft mehrfach punkten oder um Weihnachten sogar 10fach Punkten. Da kann man relativ flott das Punktekonto füllen und diese lassen sich 1:1 dann in Miles und More Meilen umwandeln.

    http://www.payback.de/pb/miles-and-more/tab/2/id/45080//#tabs_4978245142

    • JohannesJohannes sagt:

      Da finde ich es aber deutlich interessanter diese in Bargeld auszahlen zu lassen 30.000 Punkte sind immerhin 300€

    • JörgJörg sagt:

      Siehe meinen Kommentar unten. Wenn du Payback Punkte in Meilen umwandeln lässt, verschenkst du etwa 2/3 ihres Wertes, die in die Taschen der Lufthansa wandern. Ich wäre ja froh und glücklich, wenn das genau umgekehrt möglich wäre. Geht aber natürlich nicht, nicht einmal zu einen ungünstigeren Umrechnungskurs.

  7. Bernhard HuberBernhard Huber sagt:

    Ich bin FTL bei LH und habe Gold bei Turkish Airlines. Insgesamt bin ich mit dem TK Programm besser bedient. Die Prämien sind günstig. Die Anzahl Meilen für Gold niedrig und das Netz, vor allem Richtung Naher/Mittlerer Osten und Asien ist gut. Aber Deine Tips sind richtig. Es macht meiner Meinung nur Sinn Business auf Meilen zu fliegen und/oder Meilenschnäppchen zu nutzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*