Lufthansa Miles&More Status Match! Mit Wohnsitz in Italien…

Lufthansa Lounge New York JFK Eingang

Lange ist es her, zuletzt 2011 um genau zu sein, aber nun bietet auch Lufthansa mit ihrem Vielfliegerprogramm Miles&More endlich wieder einen Status Match an. Leider ist die Aktion auf Kunden beschränkt, die ihren Wohnsitz in Italien haben. Oder bei denen zumindest eine italienische Adresse in ihrem Miles&More Konto hinterlegt ist.

Zum Deal ›

Hinweis: Es ist möglich, für den Status Match die Adresse beispielsweise eines Bekannten oder Verwandten, der in Italien wohnt, in eurem Miles&More Konto einzutragen. Wir möchten aber an dieser Stelle darauf hinweisen, dass dies dazu führen kann, das euer Miles&More Konto geschlossen wird!

Wenn ihr also in Italien wohnt und aktuell bereits einen Status bei einer Airline besitzt, die nicht zur Star Alliance gehört, matched Miles&More euren bestehenden Status auf den Frequent Traveller oder sogar den Senator Status. Anschließend habt ihr bis Februar 2018 Zeit, um euch den Status für weitere zwei Jahre zu sichern!

Durchführung

Um an der Aktion teilzunehmen, müsst ihr folgende Bedingungen erfüllen:

  • Miles&More Mitglied sein und eine Adresse in Italien in eurem Profil hinterlegt haben.
  • Einen Status bei einer Airline besitzen, die nicht zur Star Alliance gehört.
  • Eine gültige Reservierung vorweisen:
    • Für ein Ticket in der First, Business oder Premium Economy Class in den Buchungsklassen F, A, J, C, D, Z, P, G, oder N von Austrian Airlines, Lufthansa oder SWISS nach Boston, Buenos Aires, Mexico City, Miami, New York, Rio de Janeiro, Toronto, Sao Paulo, Delhi, Peking, Tokio, Seoul , Teheran oder Tel Aviv.
      ODER
    • Für ein Ticket in der Business Class von Italien nach Frankfurt, München, Wien oder Zürich. Einschränkungen bei der Buchungsklasse gibt es hier nicht.

Bei den internationalen Flügen reicht es im Übrigen anscheinend, wenn nur ein Segment auf der Langstrecke in der erforderlichen Kabinenklasse stattfindet, es könnte also auch ein Oneway Flug sein. Bei den Business Class Flügen innerhalb Europas wird explizit ein Hin- und Rückflug verlangt. In beiden Fällen müssen die Tickets für Flüge ausgestellt sein, die am oder vor dem 31. Dezember 2017 stattfinden.

Tipp: Bei den Reservierungen, die ihr vorweisen müsst, könnte es sich zum Beispiel auch um Flex Tarif Tickets handeln, die bei Stornierung erstattet werden. Erkundigt euch aber genau, ob ihr wirklich den gesamten Preis zurückbekommt, bevor ihr euch für diese Variante entscheidet!

Sobald ihr alle Anforderungen erfüllt habt, schickt ihr eine E-Mail mit einer Kopie eurer aktuellen Vielfliegerkarte (Status und Name muss klar erkennbar sein) und unter Angabe eurer Miles&More Nummer und der Ticket Nummer an: lhdirezionegeneraleitalia@dlh.de.

Deutsch ist in Italien übrigens eine regionale Staatssprache, ihr könnt die Anfrage zum Status Match also vermutlich ohne Probleme auch in deutscher Sprache stellen, ohne euch gleich als „Nicht-Italiener“ zu outen.

Challenge: Status für zwei Jahre

Besonders an diesem Status Match ist die Gültigkeit des neuen Miles&More Status. Erstmal habt ihr ihn zwar nur bis Februar 2018, was nicht unbedingt sehr lange ist. In dieser Zeit könnt ihr aber Meilen sammeln und euch den Status in Folge deutlich länger sicher!

Schafft ihr es, bis Februar kommenden Jahres 18.000 (Frequent Traveller) bzw. 50.000 (Senator) Meilen zu sammeln, verlängert Miles&More euren neuen Status bis Februar 2020! Das entspricht zwei Jahren, wie bei Miles&More üblich.

Bestätigt

In den Bedingungen, die Miles&More veröffentlicht hat, finden sich keine Angaben dazu, wie genau gematched wird. Aber es gibt Hinweise. Nämlich, dass der Freccia Alata Plus von MilleMiglia zum Senator Status führt. Der Ulysses und Freccia Alata Status werden anscheinend dem Frequent Traveller gleich gesetzt.

Daraus lässt sich schon mal ableiten, dass Miles&More den Senator Status nicht ganz so einfach vergeben wird und ein Gold Status bei einer anderen Airline nicht unbedingt auch Gold bei Miles&More bedeutet.

Bisher können wir noch keinen Match bestätigen. Solltet ihr aber bereits Erfahrungen mit dem aktuellen Status Match gemacht haben, freuen wir uns jedenfalls sehr über eure Kommentare!

Vorteile

Der Senator Status bietet in der gesamten Star Alliance eine Reihe von Vorteilen, mit dem Frequent Traveller Status bekommt man zumindest bei den Miles&More Airlines eine Sonderbehandlung:

Frequent Traveller (Star Alliance Silver)

  • Unbegrenzte Prämienmeilengültigkeit
  • 25 % mehr Prämien-, Status-, Select- und HON Circle Meilen
  • Dritthöchste Wartelistenpriorität
  • Erhöhte Freigepäckmenge auf Flügen mit Miles & More Airline-Partnern
  • Business Class Check-in bei den Miles & More Airline-Partnern
  • Zugang zur Business Lounge der Miles & More Airline-Partner z.B. Eurowings

Senator (Star Alliance Gold)

  • Unbegrenzte Prämienmeilengültigkeit
  • 25 % mehr Prämien-, Status-, Select- und HON Circle Meilen
  • Buchungsgarantie bis 48 Stunden vor Abflug
  • Erhöhte Flugprämienverfügbarkeit
  • Companion Award
  • Zweithöchste Wartelistenpriorität
  • First Class Check-in bei allen Star Alliance Partnern
  • Erhöhte Freigepäckmenge bei allen Star Alliance Partnern
  • Bevorzugte Gepäckbehandlung bei allen Star Alliance Partnern
  • Zugang zu Senator und Star Gold Lounges (mit einem Gast)

Fazit

An sich ist es schon mal sehr interessant, dass man überhaupt wieder die Gelegenheit bekommt, sich bei Miles&More einen Match für einen bestehenden Status abzuholen. Zu verdanken haben wir das vermutlich der aktuellen Situation rund um Alitalia. Lufthansa möchte natürlich ganz vorne mit dabei sein, wenn es darum geht, die Kunden der italienischen Airline zu übernehmen.

Dass man für den Status Match eine Adresse in Italien benötigt und auch eine Reservierung vorweisen muss, bremst zwar ein wenig, es handelt sich aber nicht um unlösbare Anforderungen. Deshalb ist es für viele sicherlich einen Versuch wert.

Vor allem für zwei Gruppen von Reisenden lohnt sich die Aktion ganz besonders. Da wären zum einen jene Kunden, die aktuell bei einer anderen Airline „nur“ den Silver Status haben. Den scheint Miles&More zum Frequent Traveller zu matchen und der bringt zumindest bei den Airlines, die am Programm teilnehmen, einige nette Vorteile.

Die zweite Gruppe sind die Vielflieger mit einem hohen Status bei einer anderen Airline, die es auf den Senator Status abgesehen haben. Erstens benötigt man nur die Hälfte der sonst üblichen Meilen, um sich den Senator Status weiterhin zu sicher (und dann auch die 2 eVoucher abzustauben) und zweitens bleibt einem der Status insgesamt mehr als zwei Jahre erhalten. Ein fast unwiderstehlicher Deal.

Alternativen

Wer nur wegen dem Miles&More Status Match jetzt nicht gleich nach Italien umziehen möchte, kann auch über die Status Match Challenge zu Turkish Airlines Miles&Smiles an die Star Alliance Vorteile kommen.

Wer keinen bestehenden Status vorweisen kann, findet hier fünf schnelle Wege zum Star Alliance Gold Status:

Quelle: Loyaltylobby, YHBU

Patrick

Ob der schnellste Weg zum Vielfliegerstatus oder die Übernachtung im Top Hotel – das Thema Reisen begeistert und begleitet mich schon seit meiner Kindheit. Und nun nutze ich hier bei Travel-Dealz die wunderbare Gelegenheit, diese Begeisterung mit anderen zu teilen.

Kommentare (8) Schreibe einen Kommentar

  1. habe gerade negativen Bescheid bekommen – Adressänderungen nach dem Startdatum vom 15 Juni sind ein Tot-Kriterium— also adress in IT muss schon vorher hinterlegt gewesen sein…. doof

    Antwort

  2. Hat schon jemand Erfahrungen gesammelt.
    Ich bin einer der Glücklichen mit Anschrift in Rom und habe einige Buchungen in nächster Zeit zu tätigen.

    Antwort

  3. Wirklich sehr schade dass dies nur für Kunden mit Wohnsitz Italien gilt. Nicht nur ich wäre sonst sofort dabei, sicherlich auch viele andere FF die ihren hart erarbeiteten Status bei anderen Allianzen nur ungern aufgeben.
    Aber vielleicht gibt’s diese Aktion ja auch irgendwann mal bei uns.

    Antwort

  4. Für ein Ticket in der Business Class von Italien nach Frankfurt, Monaco, Wien oder Zürich. Die zulässigen Buchungsklassen für den Kurzstreckenflug sind: F, A, J, C, D, Z, P, G, und, N.

    Die Buchungsklassen gelten für Interkontinentalflüge, Europa muss es Business Class sein und du weißt sicher, dass „Monaco“ auf Italienisch“München“ bedeutet!?

    Antwort

  5. 2020, „doppelt so lange wie üblich“?
    Hab ich was verpasst, miles & more ist doch immer zwei Jahre gültig.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.