Kündigungswelle bei NUMBER26: Kündigung ohne Grund? *Update*

NUMBER26

Das Startup NUMBER26 ist angetreten das von den Deutschen geliebte Girokonto zu revolutionieren. Doch jetzt wurden massig Kunden zum 1. August 2016 gekündigt. Ohne Angabe von Gründen und aktuell ist auch noch keine Schema erkennbar.

Update 6. Juni: Mittlerweile gibt es eine neue ausführliche Stellungnahme von NUMBER26. Darin äußert sich NUMBER26 auch endlich mal zu den Kündigungsgründen: Geldwäsche und „sehr ungewöhnliches Nutzerverhalten“. Ungewöhnlich heißt 15 – 30 Bargeldabhebungen pro Monat. Immerhin will NUMBER26 alle Kündigungen auf Nachfrage erneut prüfen und eine Fair-Use Policy aufstellen.

Auf der Facebook Seite von NUMBER26 lassen aktuell viele Kunden ihren Unmut freien lauf. Außerdem berichten einige Nutzer von unberechtigten Schufa-Abfragen und abgelehnten Kartenzahlungen. Schon länger hat NUMBER26 Probleme mit dem Kundenservice und Anfragen werden z.T. erst nach mehreren Wochen beantwortet.

NUMBER26 Kündigung

Kündigung von NUMBER26 von Marcel N.

Auch eine Presseanfrage von mobileFlip konnte kein Licht ins Dunkeln bringen. Darin will NUMBER26 keine Gründe nennen und beruft sich den Datenschutz ihrer Kunden.

Mögliche Gründe

Aktuell wird spekuliert was die Gründe für die Kündigung sind. Scheinbar sind nicht nur Kunden mit vielen Bargeldabhebungen (>10/Monat) betroffen.

Ein möglicher Grund sich von einigen Kunden zu trennen ist ein Missbrauch der CASH26-Funktion. Damit kann man Bargeld an der Supermarktkasse einzahlen. Bei einigen Supermärkten war es zudem möglich, statt Bargeld den Betrag mit einer Kreditkarte zu bezahlen. Bei einigen Kreditkarten kann man mit Umsätzen Meilen oder Punkte sammeln. Da keine Gebühren für den Kontoinhaber anfielen, konnte durch dieses Vorgehen Meilen bzw. Punkte generieren.
Vor einigen Wochen wurde für CASH26-Einzahlungen ein Limit von 100€ pro Monat und danach eine Gebühr in Höhe von 1,5% eingeführt.

Alternativen zu NUMBER26

Betroffene Kunden bleibt vermutlich die Möglichkeit ein neues Konto oder eine andere Kreditkarte zu beantragen. Eine Übersicht von Standalone-Kreditkarten und Kreditkarten mit Girokonten ohne Jahresgebühr findet ihr hier:

Titelbild: © NUMBER26

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen.
Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Kommentare (14) Schreibe einen Kommentar

  1. Bevor ich von NUmber26 Gekündigt wurde wurde mein Ganzes Geld von mein Konto auf das Konto der Wirecard Bank gebucht 14 Tage hatte ich kein Geld auf Emails hat Number26 nicht Geantwortet am Telefon sagte mir immer das ich Zurückgerufen werde nach 14 Tagen war ich beim Anwalt der sagte dies ist Kriminell weil sie keine Abbuchungserlaubnis haben

    Was sie machen dürfen sie nicht nach 14 Tagen Bekam ich dann mein Geld Zurück aber auch nur weil ich beim Anwalt war Ich wollte Anzeige gegen Number26 Erstatten aber mein Anwalt Sagte seien sie froh das sie ihr Geld wieder haben

    Was Number26 macht ist Wirklich Kriminell

    Antwort

  2. Nun hat sich ja number26 zur Sache geäußert. Die FAZ hat hier einen ganz netten Artikel erfasst, darin schreibt sie u.a. dass er im Monat zu oft Geld abhob, dem wurde gekündigt…

    Antwort

  3. Hä was erzählt ihr, für Einzahlungen > 100 € werden schon seit einem Monat Gebühren erhoben, der Zug ist längst abgefahren.

    Antwort

  4. na wer jeden Tag 999€ an der Supermarktkasse einzahlt um damit Flugmeilen zu generieren braucht sich echt nicht zu wundern das sein Konto geschlossen wird ….

    Antwort

    • wenn man öfters 999euro einzahlt sollte sich die Bank eigentlich freuen weil sie ja mit dem Geld arbeiten kann

      Antwort

      • du hast offenbar nicht verstanden wie das ganze abläuft
        das eingezahlte Geld wird sofort wieder auf das ursprüngliche Konto zurücküberwiesen damit man am folgenden Tag wieder 999€ einzahlen kann – es ist eine Schleife und Number26 hat davon rein gar nichts außer Kosten

        zumal in den AGBs eindeutig drin steht das BARGELD eingezahlt werden darf – in der realität werden aber Kreditkarten benutzt die bei Umsatz Flugmeilen generieren
        somit verstoßen diese Leute gegen die AGBs und die Kündigungen sind eben vollkommen berechtigt und nicht wie von Johannes unterstellt „ohne grund“ ….

        Antwort

        • da hatte ich tatsächlich einen Denkfehler, ich bin davon ausgegangen das man nur 1x im Monat 999€ einzahlen kann

          Antwort

  5. Hab gestern ein Konto eröffnet und wollte abends im Real erstmals Geld einzahlen aber dort hat man mich angeschaut als wäre ich gerade mit einem UFO gelandet.

    Antwort

  6. Kündigung habe ich (noch?) keine erhalten, allerdings gerade eine Schufaanfrage von number26 erhalten. Mal schauen 🙂

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.