Alle Vor- & Nachteile der Payback Visa Flex+ Kreditkarte: Keine Auslandsgebühren & 1 Punkt pro 5€

Kreditkarte Reisepass

In Zusammenarbeit mit der BW Bank gibt Payback eine Visa Flex+ Kreditkarte aus. Die Visa-Kreditkarte ist grundsätzlich dauerhaft ohne jährliche oder monatliche Gebühren. Für Zahlungen in Fremdwährungen fallen keine Gebühren an und Bargeld kann man weltweit ebenfalls ohne Gebühren abheben. Außerdem sammelt man für je 5€ Umsatz einen Payback-Punkt und der Punkteverfall wird ausgesetzt.

Der Knackpunkt ist die Teilzahlung: Gleicht man seinen Saldo nicht pünktlich per Überweisung aus, fallen Sollzinsen in Höhe von 13,15% p.a. an. Eine Vollzahlung per Lastschrift wird nicht angeboten!

Payback Visa Flex Plus

Alle Vor- und Nachteile

  • 1.000 Punkte als Willkommensbonus: Für die erfolgreiche Beantragung erhaltet ihr 1.000 Payback-Punkte innerhalb von 4-6 Wochen gutgeschrieben.
  • 0€ Jahresgebühr: Für die Payback Visa Flex+ fällt dauerhaft keine monatliche oder jährliche Gebühr an. Selbst, wenn sie nur in der Schublade liegt.
  • Keine Fremdwährungsgebühren: Für Zahlungen in Fremdwährungen z.B. Pfund, Kronen, Dollar… fallen keine zusätzlichen Gebühren an. Als Wechselkurs wird der EZB- oder Visa-Wechselkurs verwendet.
  • Keine Bargeldabhebungsgebühren: Weltweit könnt ihr an jedem Geldautomaten mit Visa-Zeichen Bargeld abheben. Dafür erhebt die BW Bank kein Gebühren. Allerdings könnt ihr maximal 250€ pro Tag abheben und Fremdgebühren von Geldautomatenbetreibern können anfallen und werden nicht von der BW Bank erstattet.
  • 1 Payback Punkt pro 5€: Für Zahlungen über 5€ wird euch pro 5€ Umsatz ein Payback Punkt gutgeschrieben. Auch bei Unternehmen, die kein direkter Payback-Partner sind.
  • Punkteverfall wird ausgesetzt: Als Inhaber der Payback Visa Flex+ Kreditkarte wird der Punkteverfall ausgesetzt. Allerdings muss man aktiv Punkte sammeln. sonst verfallen auch mit der Kreditkarte nach 3 Jahren ohne gesammelten Payback Punkt die Punkte.
  • Wunsch-PIN: Die PIN kann man einmalig frei festlegen. Eine nachträgliche Änderung kostet 4,90€.
  • Video-Ident: Ihr könnt euch bequem per IDnow per Videolegitimation legitimieren. Alternativ könnt ihr auch Post-Ident nutzen.
  • Google Pay: Ihr könnt die Visa auf eurem Android-Smartphone bei Google Pay hinterlegen und so kontaktlos und ohne PIN-Eingabe mit eurem Smartphone bezahlen. Ihr müsst nicht einmal die physische Karte dabei haben.
  • Nur mit Wohnsitz in Deutschland: Um die Kreditkarte zu beantragen, muss man einen Wohnsitz in Deutschland haben.
  • Keine Vollzahlung möglich: Ein 100%iger Einzug des fälligen Rechnungsbetrages per Lastschrift ist nicht möglich bei der Payback Visa Flex+. Automatisch werden pro Monat nur 10% des Rechnungsbetrags (Saldo) per Lastschrift abgebucht. Das kann man wohl erhöhen lassen aber nicht auf 100%. Der Rest wird mit Sollzinsen in Höhe von 13,15% p.a. verzinst. Das kann schnell sehr teuer werden. Man kann zwar den Saldo per Überweisung manuell ausgleichen, vergisst man das, wird es schnell teuer. Die Abrechnung wird monatlich am 8. eines jeden Monats im BW Kartenservice Online Portal bereitgestellt.
  • Geringes Bargeld-Abhebelimit: Leider könnt ihr nur maximal 250€ Bargeld pro Tag abheben.
  • Geringe Rückvergütung: Mit effektiv 0,2 Punkten pro 1€ Umsatz ist die Rückvergütung sehr gering. Mit der Payback American Express Card erhält man effektiv 0,5 Punkte pro 1€ Umsatz.
  • Punktegutschrift nur für Umsätze ab 5€: Für Zahlungen unter 5€ werden keine Payback Punkte gutgeschrieben. Auch nicht, wenn ihr mit mehreren Zahlungen in der Summe über 5€ kommt.
  • Hohe Sollzinsen: Nutzt ihr die Teilzahlung fallen mit 13,18% p.a. sehr hohe Zinsen an.
  • Kein Apple Pay: Bisher bietet die BW Bank keine Unterstützung für Apple Pay an.
  • Kundenservice nur werktags: Der Kartenservice ist nur montags bis freitags von 8 bis 19 Uhr telefonisch erreichbar. Sollte eure Kreditkarte an einem Wochenende gesperrt werden, erreicht ihr den Kundenservice erst am Montag um 8 Uhr. Wir empfehlen deswegen, mindestens zwei Kreditkarten auf Reisen dabei zu haben.

Sollzinsen vermeiden

Bei der Payback Visa Flex+ ist wie bereits mehrfach erwähnt nur eine Teilzahlung möglich. Dabei werden standardmäßig 10% aber mindestens 25€ pro Monat per Lastschrift von eurem hinterlegten Girokonto abgebucht. Liegt euer Rechnungsbetrag unter 25€, wird natürlich nur der fällige Betrag und nicht mehr abgebucht.

Der Rest wird mit 13,15% p.a. verzinst. Das kann sehr schnell sehr teuer werden. Deswegen solltet ihr darauf bedacht sein eure Rechnung zeitnah zu bezahlen. Dafür müsst ihr den vollständigen Rechnungsbetrag per Überweisung von eurem Girokonto an die Bankverbindung des Payback Visa Kartenservice überweisen. Die Kontodaten findet ihr hier: Was muss ich tun, wenn ich den Betrag auf einmal zurückzahlen möchte?

Am besten stellt ihr euch eine monatliche Erinnerung auf den 8. eines jeden Monats und ruft eure Rechnung über das Online Portal ab. Anschließend habt ihr 10 Tage Zeit (bis zum 18.), um die Rechnung zu begleichen.

Wechselkurs

Als Umrechnungskurs für Fremdwährungen nutzt die BW Bank die zuletzt verfügbaren Euro-Referenzwechselkurs der Europäischen Zentralbank (EZB) und bei Drittstaatenwährungen den jeweiligen Referenzwechselkurs von Visa. Die BW Bank legt dabei den Wechselkurs nicht selber fest und kann somit auch keine Gebühr im Wechselkurs verstecken.

Was ist die Payback Visa auf Guthabenbasis?

Neben der Payback Visa Flex+ gibt es noch die Payback Visa Kreditkarte. Dabei handelt es sich eine Prepaid-Kreditkarte, die auf Guthabenbasis geführt wird. Sie ist nur im 1. Jahr ohne Jahresgebühr (danach teure 29€ für die Hauptkarte und 14,50€ für eine Zusatzkarte) und es fällt ein Auslandsentgelt in Höhe von 1,75% bei Zahlungen & Bargeldabhebungen in Fremdwährungen an.

Durch die hohe Jahresgebühr lohnt es sich aber i.d.R. nicht diese Karte zu beantragen, um Payback Punkte mit Kreditkartenumsätzen zu sammeln. Erst ab einem Jahresumsatz von 14.500€ = 2.900 Payback Punkte = 29€ zahlt sich die Jahresgebühr aus.

Fazit

Positiv ist, dass die Payback Visa Flex+ komplett auf Gebühren für Zahlungen in Fremdwährungen und Bargeldabhebungen verzichtet und zudem noch dauerhaft ohne Jahresgebühr daher kommt. Allerdings ist die Rückvergütung in Payback Punkte mit 1 Punkt pro 5€ und auch nur für Zahlungen ab 5€ sehr mau und auch bei der Zwangs-Teilzahlung und dem Limit von 250€ pro Tag für Bargeldabhebungen, sollte man sich gut überlegen, ob diese Kreditkarte wirklich die richtige Karte für einen ist.

Alternativen

Je nachdem welche Punkte euch bei einer Kreditkarte wichtig sind, findet ihr hier zwei gute Alternativen:

  • Payback American Express: Wenn ihr Payback Punkte mit euren Euro-Kartenumsätzen sammeln wollt, ist die American Express im Payback-Branding die bessere Wahl. Hier gibt es 1 Punkt pro 2€ statt 5€ Umsatz (mit Turbo sogar 1 Punkt pro 1€ Umsatz) und die Rechnung wird zu 100% per Lastschrift von eurem Girokonto eingezogen. Nachteile im Vergleich zur Payback Visa Flex+ sind Auslandseinsatzgebühren in Höhe von 2% und, dass Bargeldabhebungen nicht direkt und sonst nur gegen hohe Gebühren möglich sind.
  • Barclaycard Visa: Wer auf die Rückvergütung in Form von Payback-Punkten verzichten kann, findet mit der Barclaycard Visa eine Kreditkarte ohne die Nachteile der Payback Visa Flex+: Die Rückzahlung lässt sich auf 100% umstellen, es fällt ebenfalls dauerhaft keine Jahresgebühr an, Zahlungen in Fremdwährungen sind gebührenfrei und für Bargeldabhebungen fallen ebenfalls keine Gebühren durch die Bank an.

Cover Picture: © pic3d - Fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (10)

  1. Peter sagt:

    Weiß jemand, an welchen Bankautomaten im Inland/Ausland dann wirklich kostenlos Bargeld abgehoben werden kann?

    Danke

  2. René sagt:

    Ich nutze die VISA FLEX + als Vollzahlung (100%) und bin sehr zufrieden. Meine Eltern haben diese auch als Vollzahlung! Mit ein paar Tricks stellt die BW-Bank diese Karte als Vollzahlung um! Aber es ist ein Geheimtipp!

  3. Schmidti96 sagt:

    Ich nutze die Kreditkarte selber und kann absolut sicher sagen, dass Google Pay auf jeden Fall funktioniert, jedenfalls hatte ich noch nie Probleme damit. Ich frag mich Mal wieder, so die Informationen hergenommen werden?

  4. Karin sagt:

    Danke für diese Übersicht. Kann man Guthaben „aufladen“ – so wie das bei der Santander 1plusVisa möglich ist?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen