Startseite Podcast 6 Tricks, um einen günstigen (Langstrecken-) Flug zu finden – Travel-Dealz Podcast #7

6 Tricks, um einen günstigen (Langstrecken-) Flug zu finden – Travel-Dealz Podcast #7

Titelbild-Podcast E7

Für ein und den selben Platz im Flieger zahlt der eine Reisende 900€ und der andere nur 300€ – wie kann das sein? Das verraten wir euch im 7. Travel Dealz Podcast mit Johannes und Adrian. Bei uns gehts heute um die sechs besten Insider-Tricks, um günstige Langstrecken-Flüge zu finden.

Der Podcast dauert knapp 30 Minuten. Hört euch den Podcast in Ruhe an! Es geht bei einem Podcast nicht um möglichst viele Informationen in möglichst kurzer Zeit zu vermitteln sondern auch um unsere eigenen Erfahrungen und Geschichten. Keine Zeit? In den Shownotes bekommt ihr alle Informationen zusammengefasst in Textform:


Sponsor: Barclaycard Platinum Double

Der Travel-Dealz-Podcast wird euch präsentiert vom Barclaycard Platinum Double, dem perfekten Reisekreditkarten-Duo für eure Reise. So fallen keine Auslandseinsatzgebühren und ihr könnt weltweit kostenfrei Bargeld abheben. Hier präsentieren wir euch alle Vor- und Nachteile:


1. Beim Abflughafen flexibel sein

Wer ausschließlich von seinem nächsten Regionalflughafen in die die weite Welt fliegen will, wird sehr wahrscheinlich einen deutlichen Aufpreis in Kauf nehmen müssen, weil:

  1. es ab dem Regionalflughafen garantiert keine Direktflüge z.B. nach Los Angeles geben wird,
  2. nur wenige Airlines den Regionalflughafen an ihr Hub anbieten werden oder nur wenige Frequenzen pro Tag anbieten,
  3. das die Nachfrage deutlich geringer ist als von einem internationalen Drehkreuz.

Deswegen sollte man immer bereit sein auch eine längere Anreise zum Flughafen in kauf zu nehmen.

Beispiel: Ihr wohn in Paderborn und wollt am direkt vom Paderborn-Lippstadt Airport nach New York abfliegen. Lufthansa fliegt zwar regelmäßig nach München und Frankfurt/Main aber ist damit quasi konkurrenzlos und kann für die Flüge verlangen was sie will. Keine andere große europäische Airline fliegt den Flughafen an. Weder KLM /Air France noch British Airways. Ihr solltet deswegen auf jeden Fall auch die umliegenden Flughäfen in eure Suche mit einbeziehen z.B. Düsseldorf, Köln/Bonn, Frankfurt/Main oder Hannover!

Google Flights PAD-LAX

Von Paderborn nach Los Angeles kostet 871€

Google Flights HAJ-LAX

Ab Hannover (rund 100km von Paderborn enfernt) spart man sich einmal umsteigen, fliegt erst zwei Stunden später los und spart noch rund 280€!

Tipp: Viele Fluggesellschaften bieten günstige oder sogar kostenlose (z.B. Emirates) Rail&Fly-Tickets an. Dabei könnt ihr aus ganz Deutschland mit der Deutschen Bahn zu einem Festpreis (meistens rund 30€ pro Strecke) und i.d.R. ohne Zugbindung zum Abflughafen anreisen.

Das ist aber erst der Anfang! Wer richtig am Flug sparen will, sollte sich nicht auf Deutschland beschränken. Ab dem nahen europäischen Ausland das man mit der Bahn erreichen kann (beim Beispiel Paderborn z.B. Amsterdam und Brüssel) aber auch ein Flug zum Abflughafen (z.B. London,  sollte man nicht außer Betracht lassen. Dank den zahlreichen Billigfliegern kann man viele Drehkreuze einfach und günstig von vielen deutschen Flughäfen erreichen z.B. London, Mailand, Madrid, Barcelona, Amsterdam, Brüssel, Kopenhangen, Stockholm, Oslo…

2. Umsteigen ist meistens günstiger als ein Direktflug

Man würde annehmen, ein Direktflug z.B. von Frankfurt/Main nach Los Angeles mit Lufthansa sollte günstiger sein als eine Umsteigeverbindung z.B. von Kopenhagen via Frankfurt/Main nach New York. Das ist leider nicht der Fall und das hat mehrere Gründe:

  1. Passagiere sind bereit für einen Direktflug einfach mehr zu bezahlen (Meilensammler mal ausgeschlossen)! Eine Umsteigeverbindung kostet Zeit und Nerven. Deswegen rufen die meisten Airline, vor allem etablierte Linienfluggesellschaften, i.d.R. höhere Preise für einen Direktflug auf.
  2. Fluggesellschaften machen sich untereinander Konkurrenz und versuchen an fremden Drehkreuzen, Passagiere dort ansässigen Airline (z.B. Lufthansa und British Airways von KLM in Amsterdam) abzugraben. Das funktioniert natürlich am besten über günstige Preise.
  3. Eine Umsteigeverbindung muss einfach günstiger sein als ein Direktflug. Sonst würde ja jeder den Direktflug bevorzugen.
  4. Beginnt man die Reise außerhalb Deutschlands, wird keine Luftverkehrsabgabe fällig. Für einen Langstreckenflug sind das immerhin 41,50€ pro Passagier. Fliegt man z.B. von Amsterdam via Frankfurt/Main nach New York wird sie im Gegensatz zu einem Direktflug von Frankfurt/Main nach New York nicht erhoben!
Google Flights Nonstop FRA-LAX

Lufthansa möchte für den nonstop Flug von Frankfurt/Main nach Los Angeles satte 860€

Google Flights AMS-LAX

Mit Abflug von Amsterdam möchte Lufthansa inkl. Zubringerflug nur 672€. Hier fällt auch keine Luftverkehrsabgabe an

Google Flights CPH-LAX

Noch viel günstiger wird es wenn man von Kopenhagen abfliegt. Allerdings ist in diesem Tarif kein Aufgabegepäck inklusive. Für 550€ Ersparnis lassen sich aber so einige Gepäckstücke hinzubuchen!

Man muss auch nicht immer direkt fliegen! Zum Teil reicht es auch einfach nur eine Verbindung mit einer Bahnfahrt z.B. mit dem Lufthansa AIRail von Stuttgart, Düsseldorf oder Köln nach Frankfurt und weiter nach New York zu buchen. Das gleiche gilt für Verbindungen von Brüssel nach Amsterdam mit dem Zug und dann weiter per Flugzeug.

Google Flights QDU-LAX

Mit dem Zug von Düsseldorf nach Frankfurt/Main und dann nonstop nach Los Angeles spart immerhin 37€

3. Reisezeitraum kennen

Wichtig ist es sich auch mit dem geplanten Reisezeitraum auseinander zu setzten. Folgende Punkte können ein Indikator sein, warum die Preise so hoch sind oder ob sie noch fallen oder

  1. Hochsaison oder Nebensaison? Sehr wichtig ist zu wissen, ob vor Ort in der geplanten Reisezeit eher Hochsaison ist oder Nebensaison. Vor allem bei sehr touristischen Zielen, die wenige Geschäftskunden ansprechen, ist eine frühe Buchung ratsam. Wer in der Nebensaison unterwegs ist, kann meistens häufig auch noch bis wenige Wochen vor Abflug sehr preiswerte Flüge buchen.
  2. Schulferien? Wer auf die Schulferien angewiesen ist, muss für klassische Urlaubziele deutlich tiefer in die Tasche greifen und sollte sich ebenfalls frühzeitig um die Flüge kümmern. Hier kann sich die Fahrt zu einem Abflughafen in einem anderen Bundesland lohnen, wo noch keine Ferien sind oder diese schon wieder vorüber sind.
  3. Großveranstaltungen oder Messen? Wer sich wundert warum Tickets in der einen Woche deutlich teurer als im restlichen Monat sind, sollte nach Messen oder Großveranstaltungen (Formel 1-Rennen, Meisterschaften…) Ausschau halten. Das wirkt sich dann meistens nicht nur auf die Flugpreise sondern auch auf die Hotelpreise vor Ort aus.

4. Nicht zu früh aber auch nicht zu spät buchen

Die Zeiten indem der Sommerflugplan freigeben worden ist und dann die günstigsten Tickets angebotenen worden sind bis die Buchungsklassen voll waren, sind leider lange vorbei. Den Rat zu folgen und einen Flug so früh wie möglich zu buchen sollte man also i.d.R. nicht folgen. Aber auch so spät wie möglich ist keine gute Idee!

Die Regel 2 -3 Monate vor Abflug buchen trifft es meiner Meinung nach schon eher. Ich würde aber sogar sagen, dass 6 Monate bis einen Monat vor Abflug ein guter Zeitraum sind zuzuschlagen. Früher sind meistens keine Angebotstarife geladen und wenn man unter einem Monat kommt, kollidiert das schnell mit Vorausbuchungsfristen von z.B. mindestens 14 Tagen vor Abflug.

Wer es genau wissen will, sollte sich die Fare Rules (zu Deutsch Ticket Regeln) anschauen. Dort legen die Fluggesellschaften den Reisezeitraum meistens sehr konkret fest. Meistens muss der Abflug in einem bestimmten Zeitraum z.B. 10. Januar – 30. April erfolgen und der Rückflug kann deutlich restriktiver gelegt werden.

Matrix Seasonal Restrictions

Auszug aus den Fare Rules mit genauen Reisezeiträumen, inden der Tarif buchbar ist

Ein sehr einfacher Tipp sich einen Überblick zu verschaffen, ist einfach die Preise bis zu eurem Abflugdatum anzuschauen. Das geht z.B. sehr übersichtlich mit Hilfe von Google Flights. Über die Kalenderansicht könnt ihr schnell die Preise von mehreren Monaten durchschauen und Google färbt die günstigsten Termine sogar grün ein:

Google Flights Kalender

Mit Hilfe des Kalenders in Google Flights könnt ihr euch schnell eine Übersicht der Preise verschaffen

Hat man noch genug Zeit und will noch keine Nägel mit Köpfen machen, kann man auch einfach mal für ein paar Wochen oder Monate die Flugpreise beobachten. Das muss man nicht per Hand oder Excel machen sondern dafür gibt es kostenlose Tools. Welche genau, erfahrt ihr hier: Flugpreise überwachen & benachrichtigen lassen
Fällt der Preis unter die Schmerzgrenze, sollte man zuschlagen.

Meine Erfahrung nach sollte man immer auf Angebote der Fluggesellschaften warten. Auch wenn in der günstigsten Buchungsklasse keine Plätze mehr verfügbar sind, heißt das nicht, dass die Fluggesellschaft nicht wieder Plätze freigeben kann. Das geschieht meistens in kurzen Zeiträumen in denen Aktionen angeboten werden. Allerdings werden diese Aktionen nicht immer prominent z.B. auf der Website der Airline beworben. Deswegen ist es wichtig die Flugpreis zu beobachten um so welche Aktionen unabhängig von der Informationspolitik der Airline mitzubekommen.

5. Nicht zu kurz & nicht zu lange vor Ort bleiben

Wer nur sehr kurz (1 – 6 Tage) oder sehr lange (mehr als drei Monate) vor Ort bleiben möchte, hat ein Problem: Die meisten Angebots-Tarife setzten einen Mindestaufenthalt von 6 Nächten oder mindestens einer Nacht von Samstag auf Sonntag voraus und sind maximal drei Monate vor zwischen Hin- und Rückflug beschränkt.

Der Mindestaufenthalt von 6 Nächten oder einer Nacht von Samstag auf Sonntag soll dafür sorgen, dass Geschäftsleute, die bevorzugt Anfang der Woche hin und vor dem Wochenende zurück fliegen, keine günstigen Tarife buchen können sondern deutlich tiefer in die Taschen greifen müssen. Mit der Samstag-Sonntag-Regel werden also gezielt Touristen angesprochen.

Auch mit einem sehr langen Aufenthalt vor Ort muss man zwangsläufig auf die meisten Angebote verzichten. Meistens ist nur ein Maximalaufenthalt zwischen einem bis drei Monate möglich. Will man länger vor Ort bleiben, muss man zwangsläufig einen teureren Tarif buchen.

Leider ist es meistens auch keine Option, Hin- und Rückflug getrennt als Oneway-Flüge zu buchen:

6. Hin- und Rückflug zusammen buchen

Wer denkt, zwei Oneway-Flüge müssten eigentlich genau so teuer wie ein Hin- und Rückflug sein, hat weit gefehlt! Ein Oneway-Flug kostet meistens sogar deutlich mehr als ein Hin- und Rückflug.

Google Flights Hin- und Rückflug

Ein Hin- und Rückflug nach New York mit Lufthansa bekommt man für 468€

Google Flights Oneway Flug

Sucht man hingegen nach einem Oneway Flug nach New York ruft Lufthansa Preise von über 2.500€! Mehr als das 5-fache! In der Economy Class!

Der Grund ist, dass der Großteil der Passagiere ja sicherlich wieder zurück fliegen möchte. Den Teil der Passagiere die wirklich nur einen Oneway-Flug benötigten, kann man so schön das Geld aus der Tasche ziehen.

Diese Regel gilt für viele klassische Linienfluggsellschaften wie z.B. Lufthansa, British Airways, KLM oder Air France. Mittlerweile machen sich auf einigen Routen aber auch Billigflieger breit und diese bieten i.d.R. nur Oneway-Tarife an die zu einem Hin- und Rückflug kombiniert werden können z.B. WOWair aber auch TAP Portugal:

Google Flight Billigflieger Frankfurt New York

Mit Billigfliegern wie WOWair oder auch TAP Portugal für unter 200€ (+Gepäck) Oneway nach New York

Adrian

Eigentlich von Beruf Radioredakteur. Seit ein paar Jahren regelmäßig in der Luft und auf der Schiene unterwegs. Seither durchforste ich täglich das Netz nach den besten Reiseschnäppchen. Ein Spezialgebiet von mir: Bahnreisen. Seit Juni 2017 bin ich im Team von Travel-Dealz. Ich freu mich über Mails an adrian@travel-dealz.de
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (11)

  1. Erfahrungen zu dem Airrail innerhalb Deutschlands habt ihr ja schon im Podcast geschildert, danke dafür.

    Habt ihr schon mal Brüssel Airlines von Amsterdam HbF mit Airrail nach BRU gebucht und könnt davon berichten, ob man auch da den Zug verfallen lassen könnte? Die Tickets sind oft extrem billig, z. B. ca. 250€ nach New York

    Antwort

    • Meine letzten Informationen dazu sind, dass man sich die Fahrkarte für den Zug am Bahnhof abholen muss. Tut man das nicht kann man auch nicht in Amsterdam einchecken.

      Antwort

  2. Bei Business liegt die Sache anders: da sind für USA die Tarife im Juli und August relativ günstig, auch wenn man früh bucht.

    Antwort

  3. Bei manchen Billigfliegern ist der Hinflug recht günstig, beim Rückflug kommt dann die Enttäuschung. Man muss schon aufpassen. Weitere Möglichkeit: Gabelflug mit Layover.

    Antwort

  4. Hallo Dorit,
    das mit dem Airrail hört sich interessant an. Über welche Webseite kann man die Buchen. Für deine Info vielen Dank

    Antwort

    • unter anderem direkt bei der Lufthansa. Einfach die jeweiligen Bahnhöfe als Start-„Flughafen“ wählen

      Antwort

  5. Über die Airrail Verbindungen ZWS, QDU, QKL buche ich schon einige Jahre den güstigen Direktflug von FRA nach MIA. Das Zugsegment kann man ohne Probleme verfallen lassen. Das Gepäck checke ich dann immer am Airrail Ckin ein und hole es auf dem Rückflug auch dort wieder ab. So spart man als 4 köpfige Familie je nach Angebot immer 1000€ bis 1800€.

    Antwort

  6. Bei Hotels lohnt es sich SEHR früh zu buchen, und ein Seitenblick auf Appartments. Ich habe eine 4-Zimmer-Wohnung zur Messezeit in Berlin in Laufnähe des Messegeländes für in etwa 30% weniger als Hotels – für eine Woche… Weil ich Januar 2018 für September 2019 buchte.
    Klar gibts dann kein Swimmingpool oder Futter – dafür isses aber in der Größe einer Hotelsuite, für ~400€ und nicht für X-tausend…

    Antwort

  7. Die Einleitung war die super Idee dass Travel Dealz irgendwann ins Reisebüro-Business einsteigen kann.
    Niedrige Gebühren, dafür laaange Suche und dann einen passenden Flug. Besser als jedes Offline-Reisebüro.
    Also damit meine ich Fokus-Suchen. Nicht so wie die klassischen Büros die einfach irgendwas tun, sondern Fokus Bequemlichkeit als Stadt-Zielflughaven a la LCY (Prio 2 dann der Preis) oder Flexibel-Suchen. Gesamt-Deutschland zu Nähe von Flughafen X so billig wie möglich – und alleine schon die Planung wie man am effektivsten Meilen einsetzt…
    Da ist so viel Wirrwarr im Meilensystem dass da Profi-Reisebüros echt was raushauen können.

    Antwort

    • Anfragen die ich z.B. machen würde ist sowas wie: billigster Flug nach LCY von egal wo in DE oder AMS mit Loungezutritt am LCY irgendwann im August oder September 2019. Wäre glaube ich eine harte Nuss.

      Antwort

  8. Die 5 Sterne sind sicher!

    Hier stimmt alles, das Thema ist super interessant, die Infos sind gut recherchiert, und anschaulich erklärt. Alles ist logisch und aufbauend strukturiert! Die Aufnahme Qualität ist spitzen. Was will man mehr?

    Ich freu mich auf den nächsten Podcast!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.