Priceline.com – auf Hotels bieten und viel sparen Teil 2

In diesem zweiten Teil der Serien geht es um die optimale Strategie den günstigsten Preis zu erhalten.

Bei Priceline.com kann man auf Hotels bieten. Zwar nicht auf ein bestimmtes Hotel aber auf Kategorien von Hotels in einer Stadt. Vor allem in den USA ist Priceline sehr beliebt und dort auch am nützlichsten. Denn der Schwerpunkt liegt ganz klar auf der USA. Aber es gibt auch Hotels im Rest der Welt auf die man Bieten kann.

Hier geht es zu Teil 1 von Priceline.com – auf Hotels bieten und viel sparen

Ein Beispiel: Ich möchte ein Hotel in San Francisco haben. Der Stadtteil ist mir egal so lange es einiger maßen im Zentrum liegt. Das Hotel sollte mindestens ein ****Hotel sein.

Kategorie: 4-Star Deluxe
Stadt: San Francisco
Stadtteil: Union Square West – Nob Hil,  Fisherman’s Wharf, 

Leider kann man nicht einfach so lange den Preis erhöhen bis man das Minimum von Hotel erreicht hat. Man kann nur einmal pro Tag/pro Kreditkarte auf die gleichen Hotelkategorien und Stadtteile bieten. Deswegen müssen wir uns Stadtteile als Reserve suchen. Wir mussen nach Stadtteilen suchen wo es kein ****Hotel gibt.

Das ist ganz einfach. Wir deaktivieren alle Stadtteile, klicken jeden einzeln an und notieren uns welche Stadtteile keine ****Hotel haben:
SFO North – San Bruno, 

Jetzt wissen wir auch, dass es nur in Financial District – Embarcadero, SOMA – Moscone Center, 

Die Strategie:
Da wir jetzt so viele Stadtteile ohne ****Hotel haben (meistens hat man nicht so viele), nehmen wir direkt die vier übrig gebliebenen Stadtteile.
Mein Limit liegt bei 150$ pro Nacht. Da wir 6 Stadtteile als Zusatz haben hab ich 7 Versuche.
Somit werde ich bei den ersten 3 Versuchen immer um 10$ erhöhen und zum die letzten 3 um 5$.
Wir fangen mit 105$ pro Nacht an

1. Versuch
Financial District – Embarcadero, SOMA – Moscone Center, 
110$ -> Nicht erfolgreich

2. Versuch
Um jetzt noch einmal bieten zu können, nehmen wir einen weiteren Stadtteil hinzu: Civic Center South – Hayes Valley
 Civic Center South – Hayes Valley
120$ -> Nicht erfolgreich

3. Versuch
 Civic Center South – Hayes Valley, Fisherman’s Wharf
130$ -> Nicht erfolgreich

4. Versuch
 Civic Center South – Hayes Valley, Fisherman’s Wharf, Japan Town – Civic Center North
135$ -> Nicht erfolgreich

5. Versuch
, Civic Center South – Hayes Valley, Fisherman’s Wharf, Japan Town – Civic Center North, Marina – Lombard Street
140$ -> Nicht erfolgreich

6. Versuch
 Civic Center South – Hayes Valley, Fisherman’s Wharf, Japan Town – Civic Center North, Marina – Lombard Street, SFO North – San Bruno
145$-> Erfolgreich

Ich hoffe ihr habt das Prinzip verstanden. Am besten einfach mal bei einer passenden Gelegenheit ausprobieren. Dadurch kann man echt viel Geld sparen und das Risiko ein schlechtes Hotel zu bekommen ist dank der Liste bei betterbiddung.com überschaubar.

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen.
Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Kommentare (4) Schreibe einen Kommentar

  1. ist nur noch großer Beschiss im Low Preissegment. Früher waren richtige Schnäppchen dabei, vor allem wenn man mindestens vier Wochen vorher geboten hat.
    Inzwischen ist es auch offiziell für Europäer möglich zu bieten. Geht dann in EUR und man muss nur noch zwei Stunden, anstelle von 24 warten.
    Bezogen auf Arizona und Kalifornien habe ich bis 5% unter hotel.com Preise geboten und nichts erhalten. Hatte sogar 6 Wochen vorher angefangen. Selbst Agoda Preisgarantie ist ein Witz…viel zu teuer…

    Antwort

  2. was spricht gegen toastbrot und müsli zum frühstück ??? selbst bei den 1* dingern kann man sich meist noch waffeln backen und hat säfte zur auswahl. letzte woche hatte ich in dallas 3* best western erwischt, da gab es first class frühstück mit 3 warmen gerichten und allen erdenklichen früchten..zimmerpreis ca. 35 eur für 2 personen… ist etwas glückssache…aber generell empfehle ich die 2.5* hotels da hat man eigentlich immer frühstück inkl und das ist nicht auf bagles beschränkt =)

    Antwort

  3. Also von den paar mal in den USA wo ich ein Hotel mit Frühstück hatte war das Frühstück überhaupt nicht zu gebrauchen. Maximal Bagels und Müsli. Alles auf Papptellern und mit Plastikbesteck serviert.
    Da gebe ich lieber ein paar Dollar aus und such mir was anderes.
    Hatte sogar mal eins da gab es nur Müsli und eine leer Kanne Kaffee stand herum. Das hatte ich eigentlich extra wegen dem Frühstück gebucht…

    Antwort

  4. „Man kann nur ein­mal pro Tag/pro Kre­dit­karte auf die glei­chen Hotel­ka­te­go­rien und Stadt­teile bie­ten.“

    geht leider nur noch 1x/24h.
    noch ein kleiner tip: je mehr sterne desto mehr folgekosten hat man in der regel. bei 4* ist nie frühstück inklusive und internet kostet häufig auch noch extra…in großstädten womöglich noch das parken.
    am besten fährt man mit 2.5* im ammiland. bei 2 und weniger sternen sollte man vorher ausschließen das man kein extended stay erwischen kann. dort gibt es kein frühstück und nur ein einfaches doppelbett. ansonsten ist frühstück immer inkl. kostenloses upgrade auf 2 doppelbetten ist meist nur bei 1* ohne aufpreis möglich

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.