Priority Pass Prestige für 200€ mit der Deutsche Bank Platin-Kreditkarte

Priority Pass Welcome Kit
gültig

Kreditkarten mit Loungezugang sind eine Seltenheit aber schon seit vielen Jahren (wir haben 2011 das erste Mal berichtet) gibt es von der Deutschen Bank die MasterCard Platin mit einem Priority Pass in der Prestige-Variante. Für den Jahresbeitrag von 200€ erhält man unter anderem kostenfreien Zugang zu über 1.200 Priority Pass Lounges auf der ganzen Welt. Wer bereits Inhaber einer Kreditkarte der Deutschen Bank ist, zahlt sogar nur 120€ pro Jahr!

Allerdings gibt es einen Haken: Die Karte lässt sich nicht Online beantragen, sondern man muss einen Termin in einer Filiale der Deutschen Bank vereinbaren und dort entscheidet der Kundenberater, ob ihr Chancen auf die Karte habt. Immerhin müsst ihr kein Girokonto zwingend bei der Deutschen Bank haben, ihr könnt als Abrechnungkonto auch ein deutsches Girokonto bei einer fremden Bank angeben.

Hier alle Vor- und Nachteile im Detail:

Vor- und Nachteile

  • Priority Pass Prestige: Die Hauptleistung der Karte ist der Priority Pass in der Prestige-Variante mit unbegrenzt kostenfreien Zugang zu über 1.200 Lounges weltweit. Normalpreis: 399€.
  • Unabhängig vom Girokonto: Um die Karte zu beantragen, müsst ihr kein Girokonto bei der Deutschen Bank haben. Ihr könnt auch ein fremdes deutsches Girokonto als Abrechnungkonto angeben. Es hat aber einen Vorteil auch beim Girokonto Kunde der Deutschen Bank zu sein:
  • Nur 120€ Jahresgebühr als Zweikarte: Wenn ihr bereits Inhaber einer Kreditkarte der Deutschen Bank seid, reduziert sich die Jahresgebühr für die Platin Card auf 120€ pro Jahr. Das BestKonto (11,90€/Monat = 142,80€/Jahr) Konto beihaltet z.B. bis zu zwei kostenfreie MasterCard Gold Kreditkarten.
  • Zusatzkarte für 120€: Für 120€ könnt ihr für euren Partner/in eine Zusatzkarte beantragen die ebenfalls den Priority Pass in der Prestige-Variante beinhaltet.
  • Reiseversicherungen ohne Selbstbehalt: Neben einer Auslandsreise-Krankenversicherung (bis 90 Tage) bietet die Kreditkarte auch eine Reiserücktrittversicherung (bis 5.000€/Jahr), und Reise-Unfallversicherung an.
  • Versicherungsschutz für die Familie: Neben dem Karteninhaber sind bei gemeinsamen Reisen auch Ehegatten/Lebenspartner/Lebensgefährten und eigene Kinder bis 18 Jahre/bis 25 Jahre wenn unterhalbsberechtigt versichert.
  • Kotaktlos & Apple Pay: Ihr könnt mit der Mastercard kontaktlos Beträge bis 25€ sogar ohne PIN-Eingabe bezahlen. Außerdem unterstützt die Deutsche Bank auch Apple Pay
  • Versicherung an den Karteneinsatz gekoppelt: Bis auf die Reisekrankenversicherungen sind alle Versicherungen an den Einsatz der Karte gekoppelt. Vor allem in Hinblick auf die hohen Fremdwährungsgebühren ist das ein Nachteil.
  • Nur Mietwagen-Haftpflicht: Die Mietwagenversicherung decht nur Haftpflichtschäden ab und keine Teil- oder Vollkaskoversicherung.
  • Kein Bonusprogramm: Was der Platin Card fehlt ist ein Bonusprogramm wo man für Umsatz entsprechend mit Punkten oder Meilen vergütet wird. Hier bietet sich eine American Express Green Card oder Miles&More Credit Card als Zusatzkarte an.
  • Hohe Kosten für Zahlungen in Fremdwährungen: Bei Zahlungen in Fremdwährungen (alles außer Euro), werden 1,75% aber mindestens 1,50€ pro Zahlung fällig. Vor allem die Mindestgebühr ist ein großer Nachteil. Mehr dazu unter Mindestgebühr bei Zahlungen in Fremdwährungen.
  • Kein Online-Abschluss möglich: Leider müsst ihr für die Beantragung der Platin Card zwingend einen Termin bei einem Bankberater machen.

Immerhin ist das Preis-Leistungsverhältnis für die 200€ bzw. 120€ Jahresgebühr alleine mit dem Priority Pass (Normalpreis 399€, mit Trick aber schon für 264€ zu haben) in der Prestige-Variante gut. Ansonsten sind die Leistungen aber eher mangelhaft.

Girokonto bei der Deutschen Bank? Weltweit bei Partnerbanken kostenfrei Bargeld abheben

Mit einer Debitkarte (nicht mit der Kreditkarte) der Deutschen Bank, könnt ihr weltweit in 60 Ländern kostenlos Bargeld abheben bei Partnerbanken. Dafür werden sogar in Fremdwährungen nicht einmal Auslandseinsatzgebühren fällig!

In Spanien & Italien betreibt die Deutsche Bank sogar ein eigenes Netz an Geldautomaten. Zusätzlich gibt es weltweit nahmhafte Partner. Hier eine Auswahl:

  • USA: Bank of America
  • Kanada: Scotiabank
  • Ozeanien: Westpac

Eine vollständige Übersicht findet ihr direkt bei der Deutschen Bank.

Achtung

Die Geldautomatenbereiber können zusätzlich eine Gebühr erheben. Diese wird nicht von der Deutschen Bank erstattet. Außerdem solltet ihr immer euer Konto vom Geldautomaten in der Landeswährung und nicht in Euro belasten lassen. In der Währungsumrechnung verstecken sich meist horrende Gebühren!

Nachteil: Mindestgebühr bei Zahlungen in Fremdwährungen

Vor allem die Auslandseinsatzgebühr von 1,75% aber mindestens 1,50€ pro Umsatz disqualifizieren die MasterCard Platin als Reisekreditkarte oder Karte, um auch mal kleine Beträge zu bezahlen. Zahlt man im Nicht-EU-Ausland mal schnell ein belegtes Brötchen beim Bäcker für umgerechnet 5€, werden mit dieser Kreditkarte satte 6,50€ dafür berechnet. Die Mindestgebühr sorgt in diesem Beispiel also für eine effektive Auslandseinsatzgebühr in Höhe von 23%! Selbst bei Beträgen um 50€ zahlt man noch deutlich über 2% Auslandseinsatzgebühr – dem üblichen Höchstbetrag bei Kreditkarten.

Für Reisen in das Nicht-Euro-Ausland, sollte man defintiv auf eine Kreditkarte ohne Auslandsgebühren setzen. Damit man den Versicherungsschutz behält, kann man auch die wichtigsten Reiseleistungen (Flug, Hotel, …) mit der Platin Card bezahlen und Ausgaben vor Ort mit der Zusatzkarte.

Werde komplett auf die Deutsche Bank setzten möchte, kann sich zusätzlich noch die Mastercard Travel für 94€/Jahr zulegen. Dort werden weltweit keine Auslandseinsatzgebühren erhoben.

Fazit

Wer bereits Kunde bei der Deutschen Bank ist, bereits eine (kostenlose) Kreditkarte der Bank besitzt und ausreichend Bonität für die Karte vorweisen kann, erhält hier sehr günstig den Priority Pass Prestige für 120€ pro Jahr. Allerdings ist die Mindestgebühr pro Fremdwährungs-Umsatz bei Zahlungen ein echtes Hemmnis, die Karte wirklich zu nutzen.

Vielen Dank geht an Kai für sein sehr ausführliches Kommentar zur Platin Card!

Ihr habt die Platin Card?

Dann hinterlasst gerne einen Kommentar, wie bei euch der Termin für die Beantragung verlaufen ist und, welche Erfahrungen ihr mit der Karte gemacht habt!

Alternativen

Wer auf der Suche nach einer Möglichkeit ist, den Priority Pass möglichst günstig zu erhalten, kann mit einem Trick die Gebühr für die Prestige-Variante auf unter 350€ drücken. Ganz ohne Abschluss einer neuen Kreditkarte:

Wer den Priority Pass auch für den Partner benötigt, für den lohnt sich die American Express Platinum Card. Trotz einer Jahresgebühr von 600€ kann sich die Karte auf Grund der vielen zusätzlichen Leistungen lohnen, die deutlich über das bargeldlose Bezahlen hinaus gehen:

Weitere Kreditkarten mit Premium-Leistungen findet ihr in unserem Kreditkartenvergleich:

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (25)

  1. @kai Müller

    Hallo Kai

    Erst mal Herzlichen Dank für die Mühe!

    Wie sieht es aus für die DB Kunde bei der DVAG ? Ich weiß es nur,dass es Mastercard (glaube ) zwischen 40-60x im Jahr mit der Mastercard bei der Bankautomat kostenlos abheben kann, ohne gebühren. wie sieht es aus mti der Karte wie du oben beschrieben hast? Wie sieht es mit der Deutsche Bank MasterCard BLACK und Deutsche Bank MasterCard PLATIN für die Kunde DVAG? Kann man bei der höhere Grundpreis auch monatliche Beträge abbuchen wie bei der Amex Planti? z.b. 50 Euro…?

    Antwort

  2. Hallo,

    Bin seit 3 Jahren im Besitz der DB Platin, der Artikel trifft voll ins Schwarze was Vor- und Nachteile betrifft.

    Bezüglich der Kartenanfrage hatte Ich keine Probleme, Termin gemacht um Konto (war damals sogar Student) zu eröffnen und meinte die Karte würde gut passen wegen PP und Versicherungen und Berater hat dies auch so durchgewunken ohne weitere Fragen.

    Antwort

  3. Ich bin selbst seit Jahrzehnten Kunde und ehemaliger Mitarbeiter der Deutschen Bank und kenne mich mit dieser Karte sehr gut aus, da ich sie selbst hatte. Ich empfehle diese Karte nur definitiv eingeschränkt und rate eher zu einem anderen Produkt – hier eher der American Express Platinum – oder nehmt diese Karte als Backup. Für Kunden der Deutschen Bank aber dennoch empfehlenswert.

    Dazu ein Kostentipp: Richtig ist, dass diese Kreditkarte 200,- € im Jahr kostet. Richtiger ist, dass diese Kreditkarte für Bestandkunden der Deutschen Bank, die bereits eine andere Kreditkarte haben, sogar nur 120,- € im Jahr kostet. Da jeder Bestkunde bei der Deutschen Bank kostenfrei die DB Mastercard Gold bekommt, ist diese Karte für Kunden also für sogar nur 120,- € Jahresgebühr erhältlich, da Zweitkartenpreis. Dies gilt auch für Angehörige.

    Bei einem Jahrespreis von nur 120,- € ist der Priority Pass in der Prestige Variante (also unbegrenzter Zugang zu allen Lounges des PP Systems) ein Schnäppchen. Wer nicht die Amex Platinum Kreditkarte besitzt, sollte dann hier zuschlagen. Selbst wenn die Amex Platinum dem Kunden zwei Priority Pässe anbietet (Partnerkarteninhaber bekommen ja ebenfalls PP), loht sich im Vergleich eine zweite Deutsche Bank Mastercard Platinum. Wenn es nur um den PP geht, dann stehen zwei DB MC Platinum Kreditkarten Kosten von 240,- € entgegen den 600,- € (oder 400,- € wenn man das Reiseguthaben abzieht) für die Amex, was dann für die DB MC Platin spricht.

    Was ist mit den anderen Leistungen ? Wie bei allen anderen Kreditkarten auch, ist Voraussetzung für die Versicherungsleistung der DB MC Platinum eine Zahlung der Reise mit ebendieser Karte.

    Wer aber Kunde der Deutschen Bank ist, hat ja in der Regel die Deutsche Bank Mastercard Gold. Dieser Joker lohnt sich bei Beachtung der Auslandsreisekrankenversicherung. Die Krankenversicherung der DB MC Gold leistet ohne Selbstbehalt und Karteneinsatz – soll heißen, dass die Auslandsreisekrankenversicherung der MC Gold zahlt – egal ob ihr die Reise mit der Karte gebucht habt oder nicht. Zudem werden auch Bagatellrechnungen übernommen. Während z.B. die Versicherung der Amex Platinum einen Selbstbehalt von 10% der Kosten, aber mindestens 100,- € Eigenanteil vorsieht, bekommt ihr bei der Deutschen Bank 100% der Kosten erstattet. Das gilt für alle Familienangehörigen – auch wenn Ihr selbst nicht mitreist. Ich selbst habe schon Rechnungen in Höhe von 70,- € und 30,- € erstattet bekommen, aber auch einmal 350,- € waren kein Problem. Obwohl ich persönlich die Amex Platinum Kreditkarte ausgiebig nutze, rechne ich Auslandskrankenkosten seit 20 Jahren ausschließlich mit der DB Mastercard Gold ab.

    Ein grober Nachteil der hier beschriebenen Kreditkarte ist das fehelende Bonusprogramm. Allein wegen der Membership Rewards bezahle ich nur mit der Amex. Daher lohnt sich die MC DB Platinum eigentlich nur für den Priority Pass – Punkte sammeln dann über Miles and More Kreditkarte oder American Express. Das spricht also für eine Backup Karte.

    Zum Thema Geldabheben sei folgendes gesagt: Kunden der Deutschen Bank können mit ihrer normalen Girokarte fast überall auf der Welt kostenfrei Geld abheben. Die Deutsche Bank selbst betreibt in Spanien und Italien ein eigenes Filialnetz – dort holst Du Geld am Automaten der Deutschen Bank. In Frankreich und Belgien sind mit BNP Paribas, in UK mit Barclays und in Türkei mit TEB lokale Großbanken Partner, bei denen man ohne Gebühren (also auch keine Automatengebühr) zum Interbankenkurs Geld abheben kann. Hier bezieht man Bargeld wie in Deutschland am Automaten mit Abzug vom Girokonto und absolut ohne Gebühren zum besten Kurs. Interessant vor allem Nordamerika: Mit Bank of America in den USA und Scotiabank in Kanada und den Karibik Staaten, sowie Mexiko, Chile und Peru sind die beiden größten Banken der jeweiligen Länder mit einer Automatendichte wie bei uns die Sparkasse an Bord. In Ozeanien ist mit Westpac ein weiteres Schwergewicht in Australien und Neuseeland dabei. Allein Asien ist mau.

    Auch stark: Die Mastercard Platinum der DB bietet eine Reiseabbruch- und Reiserücktrittsversicherung ohne Selbstbehalt an. Bei Amex werden 10% der Reisekosten als Eigenanteil und mindestens 100,- € pro mitreisender Person fällig. Das spricht ganz klar für die Karte der Deutschen Bank. Obligatorisch müssen bei Beiden die Reisekosten mit der jeweiligen Karte gezahlt werden.

    Somit bleiben als Kunde der Deutschen Bank nur noch zwei Nachteile: Fremdwährungsgebühren werden bei Bezahlung außerhalb des Euro Raums fällig – und diese sind nicht zu knapp mit 1,75% Gebühr und einem Mindestbetrag von 1,50 €. Hier solltet Ihr einen anderen Backup haben. Amex ist da bei kleinen Beträgen sogar günstiger mit nur 2% Gebühr, aber dafür ohne Mindestbetrag. Die Deutsche Bank bietet dafür eine weitere Kreditkarte an – die Mastercard Travel. Damit werden dann alle Zahlungen ohne Gebühren geleistet. Im Trio ist da die Deutsche Bank also stark aufgestellt (Konto mit MC Gold + MC Travel + MC Platinum).

    Der zweite Nachteil ist, dass die Mietwagenversicherung der DB MC Platinum nur die Haftpflicht beinhaltet, aber keine Vollkaskoversicherung.

    Mein abschließendes Fazit in einer Rechnung: Ich vergleiche hier wegen PP und Versicherungen die Deutsche Bank Mastercard Platinum mit der American Express Platinum Kreditkarte. Meiner Meinung nach macht die Deutsche Bank Mastercard Platinum nur dann Sinn, wenn Ihr Kunde der Deutschen Bank seid, weil dann die Jahresgebühr ermäßigt wird und Ihr kostenfrei in vielen Ländern Geld abheben könnt und die beste Krankenversicherung für das Ausland innehabt.

    Kontogebühren Deutsche Bank Best Konto (inklusive kostenloser Mastercard Gold mit Auslandskrankenversicherung ohne Selbstbehalt und Karteneinsatz + Möglichkeit im Ausland kostenfrei Bargeld abzuheben) + Jahresgebühr Deutsche Bank Mastercard Platinum zwei mal, da die Amex ja auch zwei Priorita Pässe bietet ….

    (11,90 € X 12) + (120,- € X 2) = 382,80 €

    Will man noch Fremdwährungsgebühren entfallen haben und bezieht man dazu die Deutsche Bank Mastercard Travel für 60,- € Jahresgebühr als Kunde der Deutschen Bank mit ein, dann …

    (11,90 € X 12) + (120,- € X 2) + (60,- € X 1) = 442,80 €

    Im Vergleich kostet dazu die American Express Platinum 600,- € im Jahr bzw. unter Abzug des Reiseguthabens 400,- € im Jahr für eine deutlich schlechtere Krankenversicherung, hohe Kosten bei Bargeldabhebungen und Zahlungen im Nicht-Euro-Ausland. aber dafür eine Teilnahme am Bonusprogramm Membership Rewards und eine bessere Mietwagenversicherung. Zudem setzt das Reiseguthaben zwingend eine Buchung bei Amex voraus – denn 600,- oder 50,- € im Monat zahlt Ihr so oder so.

    Fazit: Kompliziert, weil die Deutsche Bank in Kombination mit mehreren Produkten einen guten Reiseservice bietet, aber keine Karte an sich allein gut genug ist. Für DB Kunden aber mal einen Nachdenker wert.

    Optimales Paket:

    Konto Deutsche Bank wegen Bargeldabhebung, MC DB Gold und gutem Service + MC DB Platinum wegen Reiserücktritt/rReisebbruch und Priority Pass + kostenlose Barclay Visa für Zahlungen im Ausland und Geldabheben, wo DB nicht leistet + Amex Green wegen Teilnahme am Bonusprogramm und kostenlos ab 4.000 € Umsatz im Jahr ODER Miles and More Kreditkarte (wegen Punkteverfall)

    Antwort

    • Hallo Kai,

      vielen Dank für dein extrem ausfühliches Kommentar (ich glaube damit hast du den Rekord für das längeste Kommentar auf Travel-Dealz gebrochen!). Wirklich sehr interessant deine Analyse. Ich werde die Punkte dirkt mal in den Artikel übernehmen.

      Antwort

  4. Antrag lief problemlos. Ich hatte die Karte mehrere Jahre, Priority dabei kräftig genutzt trotz Vielfliegerstati bei mehreren Airlines. Das erweitert die Auswahl erheblich. Die sonstigen Leistungen sind sehr dünn. Bin daher auf Amex Platin umgestiegen – flexibler, Punkte sammeln, nette Angebote und mit Partnerkarte, 2 Priority und Reiseguthaben unwesentlich teurer (komoensiert durch Statuskarten der Hotels und Punkte). Durch schlechte Akzeptenz braucht man aber Weitere Karten – ideal ist Eurowings

    Antwort

  5. Ich habe kein Konto bei der DB und habe beim Gespräch offen gesagt, dass ich die Karte wegen des Prestige Passes haben möchte, ansonsten aber ein Minimalnutzer bin. Einkommen eher durchschnittlich. Hatte keine Probleme.

    Antwort

  6. Man kann als Neukunde und OHNE ein Konto bei der DB zu haben die Platin Karte erhalten. Habe mein Giro auch bei der Sparda Bank, allerdings BW. Und hier taugt die Platin Master nichts, nur die in Hessen.
    Deshalb nach Hessen ziehen, war für mich keine Option 😉
    DB will nur ein Gespräch mit dem Berater, die letzten 3 Lohnabrechnungen (bin normaler Facharbeiter) und gut.
    Bei mir war es problemlos.
    Partnerkarte auch kein Problem.
    Kostet noch zusätzlich 120€ und es gibt einen 2. Priority Pass dazu.
    Den Termin beim Berater kann man Online vereinbaren.

    Antwort

  7. Dann würde ich eher die MasterCard Platinum von der Sparda Bank Hessen empfehlen.

    Deutlich bessere Konditionen und man kann auch als Neukunde diese direkt erhalten

    Antwort

  8. Diners Club Vintage Card im ersten Jahr kostenlos, danach 140 / Jahr – Loungezugang unbegrenzt und weltweit. Oft besseres Netzwerk als PP. Zugangsbedingung: 1 Umsatz in den letzten 60 Tagen.

    Da die Akzeptanz unterirdisch ist, parallel dazu eine Amex Gold – dann hat man in der Summe für weniger Geld bessere Leistungen als bei der DB Karte hier. Die Amex Gold gibts ab 10.000 Umsatz auch dauerhaft kostenlos…

    Antwort

    • With the Diners Club Vintage, is the free access to Diners Club’s lounges unlimited? Or is there a maximum number of times it’s free?

      What is the minimum amount one has to spend with the card to be able to access the lounges?
      After reading here,
      https://www.dinersclub.de/karten/service/airport-lounges.html
      It’s not clear to me if, with the DC Vintage Card, the Lounge access is unlimited (max. 12 Lounge visits mentioned) and if the min. amount to spend is 3600eur.

      Antwort

  9. es scheint aktuell wirklich Änderungen gegeben zu haben.
    letzte Woche konnte man die Karte noch online (sogar ohne Giro bei der db)beantragen, jetzt muss man einen Termin vereinbaren um an die Karte zu kommen ….

    Antwort

  10. Hallo,
    ich arbeite bei der Deutschen Bank, aktuell gibt es bis 31.03. die Platin MC Karte die ersten 4 Jahre für 100 € mit gleichen Leistungen!
    (Jederzeit kündbar / ein jahr Wartezeit nur bei Wohnsitz ungleich D.)

    Antwort

  11. Was meinst Du mit „und müsste so ein Jahr warten…“? Muss ich erst 1 Jahr Kunde bei der Bank sein um die Karte zu erhalten?

    Antwort

    • Damals wurde mir gesagt, man muss mindestens ein Jahr Kunde bei der Deutschen Bank sein, damit man die Platin-Kreditkarte beantragen kann.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar zu Michael Antworten abbrechen

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.