Startseite Miles/Points Qatar Airways entwertet Vielfliegerprogramm über Nacht massiv!

Qatar Airways entwertet Vielfliegerprogramm über Nacht massiv!

Beim Qatar Airways-Vielfliegerprogramm Privilege Club ist über Nacht die Einlösetabelle für Prämienflüge drastisch entwertet worden. Für Freiflüge müssen Vielflieger zum Teil mehr als doppelt so viele Meilen auf den Tisch legen, als bislang.

Zwar war letzte Woche angekündigt worden, dass sich an der Struktur des Programms etwas ändern soll – Details wurden nicht genannt. Am Sonntag dann das böse Erwachen:

Prämienflüge werden teils doppelt so teuer

Ohne Warnung wurden die benötigten Qmiles für Prämienflüge mit Qatar Airways um 40-60% erhöht. Da es im Privilege Club keine klassische Einlösetabelle sondern nur den Qcalculator gibt, lässt sich die Entwertung auch nicht auf den ersten Blick durch Vergleichen erkennen. Statt bisher 37.500 Qmiles für ein Oneway-Flug in der Economy Class von London via Doha nach Bangkok werden jetzt satte 62.750 = 60% mehr Qmiles fällig. Für ein Oneway Business Class Flug von Frankfurt via Doha nach Kuala Lumpur werden nun 125.500 statt 75.000 = 60% mehr Qmiles fällig.

Infos bei Qatar Airways ›

Zusätzliche Buchungsgebühr wird erhoben

Zusätzlich zu den ohnehin vorhandenen Steuern und Gebühren, die bei Prämientickets erhoben werden, wird nun auch noch eine Buchungsgebühr fällig. Diese Beträgt in der Economy Class 25$, in der Business Class 50$ und in der First Class 25$. Ihr müsst also nicht nur mehr Meilen, sondern auch mehr Geld auf den Tisch legen.

Alte Prämientickets müssen neu ausgestellt werden?

Einen besonderen Schreck dürfe vielen Privilege Club-Mitgliedern diese Information eingejagt haben:

All unutilized tickets whether issued with old fare or new fare Qmiles, member needs to refund and issue fresh award ticket for desired date/destination in same region (no change allowed and refund fee applicable)

Bedeutet das, wenn man ein Prämienticket gebucht und noch nicht teilweise angeflogen hat, muss man das neu ausstellen lassen zu den neuen Konditionen? Die gute Nachricht lautet: nein! Laut einem User-Kommentar bei YHBU müssen ungenutzte Tickets nur dann neu ausgestellt werden, wenn sie geändert oder upgegradet werden sollen.

Fazit

Das kann bei jedem Vielfliegerprogramm zu jeder Zeit passieren. Meistens mit in der Überschrift: Enhancement. Spätestens hier sollte man stutzig werden und sich die Änderungen im Detail anschauen. Die meisten Bonusprogramme sind relativ transparent und geben genau an, welche Auswirkungen die Änderung auf die Nutzer hat.

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (19)

  1. Auch die qcredits (eine Art Upgrade-Voucher) wurden entwertet. Man braucht nun mehr. Mit 40 qcredits konnte man früher sein Eco-Ticket von TXL z.B. nach BKK oder Schanghai auf Business upgraden. Jetzt braucht man schon 36 für Doha-BKK/PVG. Oder 46 für die ganze Strecke.

    Antwort

  2. Johannes: Wieso fragst du nicht mal bei Finnair (gute Alternative) nach einen Vorschlag für eine befristete Status Match Promo von Qatar Airways zu Finnair für deine Fan Gemeinde? Ich bin Qatar Platinum und habe mich schon mal bei „Finnair plus“ angemeldet. Und alle Gold- und Silber Freunde werden auch folgen.

    Antwort

      • Ich habe ja den Statusmatch letztes Jahr gemacht. Es bedingt jedoch, dass man sofort alle Punkte bei Finnair gutschreiben lässt. Mein Status ist 13 Monate gültig und würde am Dezember 18 auslaufen, sollte ich bis dahin nicht die nötigen Flüge bei Finnair vorweisen können. Hab nie gesagt, das ein Programmwechsel einfach ist. Werde nach dem Tierupgrade im Juni bei QR, trotzdem versuchen rüberzumatchen. (Ich liebe Beinfreiheit in der Holzklasse)

        Antwort

  3. 10 Kilo Zusatzgepäck kosten JETZT mehr als eine Return Ticket in Eco Europa-Bangok. Es kommt noch lächerlicher. Auf dem Qcalculator wurden auch die benötigten Qmiles und Qcredits für Zusatzgepäck teilweise ums zehnfache erhöht:
    10 Kilo Zusatzgepäck bisher 20 Qpoints, NEU: 110 Qpoints (das doppelte von 2 Jahren Platinum Status (60 Qpoints/Jahr)
    mit Qmiles sieht es auf dem QRechner so aus:
    10 Kilo Zusatzgepäck: 80.000 (80.000) Qmiles. Fragte nach, ob dies ein Fehler ist. Nein ! Wer Qmiles zukauft zahlt pro 10.000 Miles 300 USD. Die Zehn Kilo entsprechen also auf die benötigten 80.000 Qmiles bezogen umgerechnet 2400 USD.
    Habe 2 Businesstickets nun storniert.
    Johannes: Mach eine Kampagne für Status Match bei Finnair, Cathay Pacific etc oder sogar auch MAM Lufthansa. Ich weiss von Doha Staff, die Empörung ist Riesengross.

    Antwort

    • … und ich dachte, das wäre nur subjektiv von mir so empfunden. Danke für die Info. AirBerlin ist nicht mehr da und Qatar WAR bis dato noch eine Alternative für mich.

      meine Idee ab Mittwoch 06062018:
      – QR-Tier-Renewflug mit einem europäischen Oneworld-Flug z.B IBERIA = 5-10 Pt.
      – anschl. Qmiles einsetzen für Flüge nach Helsinki und zurück (ist lukrativer als bei Qatar selbst)
      – Meilen nach Siam oder Vietnam direkt mit Finnair buchen (am besten mit mindestens Premium-Economy)

      Dann klappts auch mit den Nachbarn ähhh … Statusmatch 😉

      Antwort

  4. Nochmal was zu meinem Kommentar zu Finnair. Ich habe jetzt seit über 2 Jahren den Platinum Status = Oneworld Emerald.
    Die Meilenkalkulation ist sehr einfach. Jeder Business Return Langstreckenflug bringt pauschal 50.000 Meilen. Hat man drei dieser Flüge im Jahr, hat man Platinum schon wieder erreicht. Es gibt von Finnair 2 Oneway Langstrecken Business Upgrade Voucher pro Jahr und nochmal 4 Oneway für europäische Strecken, die mal in einen Oneway Langstrecken Voucher eintauschen kann. 100.000 Meilen braucht man für ein Business Langstrecken Upgrade und ab Juni scheinen das 10.000 weniger zu sein. Wer an Destinationen in Asien interessiert ist, ist mit Finnair gut beraten. In Richtung Westen wird es schon dünner und meist nur für limitierte Zeiträume. Der Service ist klasse, die Flieger, meist A 350, sehr gut. Sehr professionell finde ich den Platinum Telefon-Support, die rufen auch zurück, wenn eine Anfrage nicht gleich beantwortet werden kann. Bisher habe ich alle meine Wunschflüge mit Business Upgrades bekommen und darauf kommt es mir an. Ich hatte auch Qatar neben Finnair in der Auswahl, weil sie mehr Destination anfliegen – habe mich aber zum Glück richtig entschieden. Die Entscheidung von Qatar ist definitiv falsch in dieser auch finanziell angespannten Situation Stammkunden zu verprellen.

    Antwort

    • Bin ich schon eine Nervensäge? Poste hier, wie wenn ich Aktien bei Finnair hätte. Habe ich nicht und bin in den letzten Monaten auch nur 2 Mal mit AY geflogen. Was ich aber an den Finnen liebe, ist …
      … ja … mit 196 cm Körpergrösse … jaaa, man ist mit einigen Zentimeter mehr Beinfreiheitbesser bedient als bei „kleinwüchsigen Airlines“. Da passts auch in der Holzklasse.

      Antwort

  5. Noch verheerender ist ein Award Ticket nach AKL: von 180.000 auf 333.000 angehoben, das ist ein Plus von 85% !!!
    Da fällt mir nichts mehr zu ein…außer das Fiefliegerprogramm zu wechseln.

    Antwort

  6. Für mich auch ein ganz klarer Grund meinen Qatar Gold aufzugeben und künftig wieder im BAEC gutschreiben zu lassen.

    Ist nicht das erste Mal wo Qatar massiv kundenunfreundlich handelt und das wie gesagt in einem Moment wo man sich eher darum kümmern sollte seine Vielflieger zu halten…
    Günstig war Qatar noch nie bei seinen Einlösebedingungen und transparent wie beschrieben eben auch nicht, nun halt der komplette Boykott.

    Antwort

    • @Rico
      Finde ich ok wenn jemand selten fliegt. Ich habe mir bei Qatar angewöhnt, nach Möglichkeit Klasse V oder sogar Y zu buchen (bin 196 gross, das sagt wohl alles). Hatte damit schon 4x die Möglichkeit erhalten, auf Business zu upgraden für unter 350 CHF ( Strecke ZRH – DOH-SG, Base V/Y war immer zwischen 750 und 1150). Das nenne ich günstig fliegen 😉

      Antwort

  7. Es gibt auch eine positive Überraschungen bei einem Vielfliegerprogramm! Finnair reduziert ab 04. Juni die benötigten Miles für Award Flights.

    Antwort

    • Was mich am „Finnair plus“ Programm freut, ist unter anderem, dass fehlende Statuspunkte mit erhöhtem Einsatz von Meilen dazugekauft werden können. Mir fehlen bei Qatar für Ende Juni 2 Punkte zum Tier-Erhalt, weil ich mich verrechnet habe. Muss jetzt einen Tagestrip mit Iberia nach MAD unternehmen (100 Euro) um meinen Status zu erhalten. Der Status-Match von Silber zu Finnair hat letztes Jahr funktioniert (habe ich in diesem Blog berichtet). Das wird wohl auch mit Gold funktionieren. Werde Ende 18 Anfang 19 berichten, ob es geklappt hat.

      Antwort

  8. Welches Vielflieger-Treueprogramm bietet denn die meisten „rewards“ an, sprich: Welche Airline bietet am meisten (am besten gen Asien und Australien)

    Antwort

    • Mit der Antwort könnte man viel Geld verdienen. In meiner Erfahrung hat jede Airline, die ein attraktives Programm haben (hatten), dieses im Zeitverlauf mit „Enhancements“ versaut.

      Warum? Ganz einfach, weil es auf Dauer der Airline keinen Vorteil, sondern nur Kosten bringt und weil sie es einfach machen können!

      Bestes Beispiel die Etihad und nun gefolgt von Qatar. Gehe nun mal zu Oman – mal schauen wie lange dies hält.

      P.S. Loyalität zählt nicht!

      Antwort

  9. Ich habe mich soeben entschieden, zu „Finnair plus“ zu wechsel. Nebenbei: Wenn man sich schon in einer Konfliktsituation mit nahezu allen Anrainer-Staaten befindet, somit ein gewisses „Risiko“ besteht, sollte man die Vielflieger nicht übers Ohr hauen.

    Antwort

  10. Wo lass ich denn am besten meinen AA Business Flug gutschreiben?
    Bei Qatar bekomme ich direkt Silber:
    Buchungsklasse D
    Iberia: FRA-MAD
    AA: MAD-CTL
    AA: CTL-LHR
    BA: LHR-FRA

    BA werde ich wohl nicht mehr fliegen dieses Jahr.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.