Startseite Flüge Economy Class Ryanair: Ohne Sitzplatzreservierung trotzdem zusammen sitzen

Ryanair: Ohne Sitzplatzreservierung trotzdem zusammen sitzen

Ryanair Sitzplatz korrigieren
gültig

Seit Juni 2017 setzt Ryanair Passagiere aus einer Buchung ohne Sitzplatzreservierung beim Check-in absichtlich auseinander. Auch wenn der Flieger eigentlich leer ist, finden sich Passagiere in einer Buchung häufig komplett am anderen Ende des Fliegers wieder. Bevorzugt werden zudem die unbeliebten Mittelsitze zuerst vergeben. Die Masche ist klar: Ryanair will ihre Passagiere erziehen, immer eine Sitzplatzreservierung zu buchen.

Trotzdem gibt es ein paar Wege, wie man für kleines Geld oder mit etwas pokern trotzdem wieder zusammen sitzt:

Sitzplatz nach der Zuweisung ändern

Möchte man zusammen sitzen, muss man nicht zwangsläufig für alle Personen eine Sitzplatzreservierung buchen. Man kann sich auch erst einmal von Ryanair zufällig im Flieger verteilen lassen und anschließend z.B. bei zwei Personen nur für eine Person den Sitzplatz in die Nähe oder direkt neben die andere Person ändern. Je nachdem wo sich der Sitzplatz im Flieger befindet kostet das nur 3€ – 5€ und ist deutlich günstiger als für beide Personen eine Sitzplatzreservierung zu kaufen.

Ryanair zufällige Sitzplätze vergeben

Ryanair setzt zusammenreisende Passagiere weit auseinander, wenn man sich einen Sitzplatz beim Check-in zuweisen lässt

Ryanair Sitzplatz korrigieren

Anschließend kann man aber auch nur eine Person möglichst nah an an den Mitreisenden setzten

Ryanair Sitzplätze nebeneinander

Anschließend sitz man für wenig Geld wieder zusammen

Tipp: Hat man einmal seinen Sitzplatz gegen Bezahlung geändert, kann man sich jederzeit auch wieder woanders hinsetzten (zumindest in der gleichen Preiskategorie).

Pokern & im Flieger umsetzen

Wer ganz ohne Zusatzkosten zusammensitzen möchte, kann auch etwas pokern. Bis 2 Stunden vor Abflug kann man über die Ryanair App jederzeit noch den Sitzplatz ändern und somit auch die Seatmap einsehen. Reist ihr z.B. zu zweit und eine Person hat 2 Stunden vor Abflug noch mindestens einen Sitzplatz neben sich frei, ist die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass dieser bis zum Boarding nicht mehr vergeben wird. Steigt man dann noch als einer der letzten Passagiere ein (da man das große Handgepäck abgeben muss, gibt es eh kein Grund mehr der Erste im Flieger zu sein), hat man gute Chancen, ganz ohne Aufpreis nebeneinander sitzen zu können.

Ryanair Seatmap App

In der App kann man bis 2 Stunden vor Abflug die Seatmap jederzeit einsehen und ggf. den Sitzplatz noch ändern

Die Strategie kann gut aufgehen, wenn man bei der „Lotterie“ Glück hat und Sitzplätze nah beieinander oder sehr weit vorne zugewiesen bekommen hat. Die Vorderen Sitze sind meistens auch in der Reservierungsgebühr etwas teurer. Damit sinkt aber auch das Risiko, dass sich andere Passagiere dort hin kostenpflichtig umsetzten lassen beim Check-in.

Fazit

Das Vorgehen von Ryanair finde ich persönlich überhaupt nicht kundenfreundlich. Im Gegenteil: Es ist ein deutlicher Rückschritt seitdem Ryanair feste Sitzplätze vergibt. Vor allem wenn Familien mit Kindern auseinandergesetzt werden oder dazu gezwungen werden Sitzplätze gegen Aufpreis zu reservieren, schreckt Ryanair damit potentielle Kunden ab.

Mehr zu dem Thema findet ihr hier:

Außerdem kann unsere Buchungsanleitung für Ryanair euch viel Ärger ersparen und schont euren Geldbeutel:

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

📬 🤖 Verpass keinen Deal mehr. Nutz den Schlagwortalarm!

Nutz unseren kostenlosen Chatbot für Telegram 🤖 und lass dich bei einem passenden Deal 📬 benachrichtigen. Du kannst z. B. folgende Schlagwörter nutzen:

ECONOMY CLASS RYANAIR

Tipp: Du kannst auch zwei Schlagwörter mit einem "+" kombinieren z.B. ECONOMY CLASS+RYANAIR

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (14)

  1. Sitzplatz nach der Zuweisung ändern…

    ging bei mir leider nicht! Die Option wurde leider nicht angezeigt.
    hoffentlich können wir im Flileger mit den anderen Passagieren tauschen.

    Antwort

  2. Das mit den Reservierungs-Erziehen funktioniert solange bis die Menschheit geschnallt hat dass fragen und umsetzen im Flieger nix kostet…
    Ernsthaft – aufm letzten Ryanair-Flug gab es alleine hinten im Flieger schon 3-4 Paare die sich durch abgesprochenen Sitzplatzwechsel mit dem eigentlichen Sitznachbarn wieder zusammengefunden haben. Klar gehts nicht immer, gerade bei den Seatguru-Sitzplatzwählern, aber in der Regel gehts halt wenn man mal fragt…

    Wenn das alle machen verlängert es das Boarding und zwingt damit Ryanair zum Umdenken, weil Standzeit am Flughafen das teuerste ist was einem Flugzeug passieren kann.
    Hat also nur positive Effekte.

    Antwort

    • Aber 4-5€ finde ich echt peanuts… Wenn ich daran denke dass Übersee mit KLM in Eco die Sitzauswahl schon 20€ kostet und das „Upgrade“ auf den deutlich engeren Premium Eco Sitz gleich 60€

      Antwort

  3. Hi,

    ich finde das ist lächerlich was Ryanair da treibt. Aber egal. Wir waren jetzt zu dritt in Pisa hin und zurück. Wir wurden alle auf drei Mittelplätze hintereinander verwiesen. Es war ganz witzig. Nachdem wir unsere Sitznachbarn angesprochen hatten, stellte sich heraus, dass diese alle auch irgendwie zusammengehörten und auseinandergestzt wurden. Danach setzen wir uns alle um und alle die zusammengehörten saßen dann auch wieder zusammen. Wir Drei saßen somit auf dem Hin- wie Rückflug zusammen. Ist das nicht kindisch von Ryanair. DIese Aktion hat nichts gekostet. TIPP: Einfach Sitznachbar ansprechen und dann entsprechend umsetzen.

    Antwort

  4. Ich habe das auch schon öfter so gemacht, allerdings war die Ersparnis nicht so groß, weil die Sitzplatzänderung (zumindest bei den Flügen bei denen ich das gemacht habe) fast doppelt so teuer war wie eine Sitzplatzreservierung bei Buchung. Deshalb buche ich jetzt immer die Plätze sofort.

    Antwort

  5. Die getrennte Sitzplatzvergabe habe ich vor einigen Jahren bereits in Asien kennengelernt und mich damals gefragt warum macht Ryanair das nicht. Nun ist es so und für mich vollkommen OK. Wer billig kauft bekommt billig und eine Kritik daran für mich nicht nachvollziehbar. Übrigens Kinder zahlen soweit ich weiß nichts für den Platz neben einer Begleitperson. Nur der Erwachsene muss halt einen Platz reservieren. Auch vollkommen okay.

    Antwort

  6. Natürlich ist das A…h von Ryanair, aber für nur 20,00 von FRA nach AGAdir bin ich auch gerne für 3 Stunden von meiner Liebsten getrennt… Ohne großes Zusammensitzen-Theater! .. Und sie sicher auch!)

    Antwort

  7. Gemeinsame Buchungen auseinanderzusetzen ist ein no go, und das Gegenteil von transparenter Preispolitik.
    Okay und legitim wäre es diesss gleich einzupreisen

    Antwort

  8. Ja ich verstehe das Gemeckere auch immer nicht. Die Leute wollen nur 20€ für ihr Ticket bezahlen, aber dann den vollen Service bekommen oder was?
    Im Übrigens ist es üblich, dass bei fast ALLEN Airlines jetzt die Sitzplätze kosten, wenn es welche umsonst gibt, dann nur in geringer Anzahl und erst beim OLCI werden die Sitzplätze kostenlos verteilt.
    Auch Lufthansa, Swiss,… macht da mit.
    British Airways und Swiss sind da noch geiler, selbst in Business Class ohne Status soll man bezahlen, geht zum Teil bis in die hunderte €

    Ich find die Idee von Ryanair + Easyjet gut, man bezahlt so wenig wie es geht, wer eben einen bestimmten Sitzplatz haben möchte, bezahlt die 4€ mehr, ist immer noch besser als wenn solche Leute wie ich, denen das total egal ist die Mehrkosten für andere Reisende (damit Sitzplatzauswahl kostenlos im Tarif mit enthalten ist) mitbezahlen muss.

    Antwort

    • Ich finde es absolut legitim für eine Sitzplatzreservierung Geld zu verlagen. Bei Lufthansa, Swiss, Eurowings, British Airways kann man sich ja sogar den Sitzplatz beim Check-in kostenlos auswählen. Das muss auch nicht umbedingt sein aber was mich an dem Verhalten von Ryanair stört ist, dass man absichtlich auseinander gesetzt wird. Das ist ok wenn sonst wirklich keine anderen zusammenhängenden Plätze mehr frei sind aber nicht wenn der Flieger halb leer ist.

      Antwort

  9. Na ja – man bekommt was man bucht. Ob man mit einer Firma Geschäfte macht, die versucht mit allen Möglichkeiten Ihren Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen, sollte jeder für sich selbst entscheiden.

    Antwort

    • Wo ist denn das Problem? Keiner wird gezwungen mit Ryanair zu fliegen, trotzdem fliegen 130 Mio Passagiere mit!

      Vielleicht ist es manchen Menschen wichtiger Hundert Euro zu sparen, statt für 90 Min Flug neben der Person sitzen zu müssen, mit der man eh den gesamten Urlaub verbringt. Außerdem kann man ja ein Sitzplatz buchen und ist trotzdem noch viel günstiger als bei der Konkurrenz.

      Ich verstehe nicht, warum man Aussagen, wie die obige trifft

      „…die versucht mit allen Möglichkeiten Ihren Kunden das Geld aus der Tasche zu ziehen“

      Ryanair macht ja eben das Gegenteil und ermöglicht den Kunden günstiges Reisen. Außerdem ist es ja völlig klar, dass ein Unternehmen versucht Geld zu verdienen. Das Millionengehalt von Carsten Spohr wird nicht durch Spenden eingesammelt

      Antwort

      • Das Problem ist, dass diese Fluggesellschaft ihre Mitarbeiter nicht fair bezahlt und behandelt. Diese „Geiz ist Geil“ Mentalität widert mich an. Deshalb kann ich nicht verstehen, wie man mit denen fliegen kann…aber das muss jeder selbst entscheiden !

        Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.