1
Nov

SPG Punkte mit bis zu 50% Rabatt kaufen & zu vielen Programmen transferieren

Four Points New Orleans French Quater

Genau wie viele andere Hotelbonusprogramme, verkauft Starwood Preferred Guest (SPG) regelmäßig Punkte mit einem Rabatt. Aktuell erhaltet ihr ab 5.000 Starpoints, bis zu 50% Rabatt. Wie viel Rabatt ihr genau erhaltet, ist personalisiert:

Zum Deal ›

Pro 1.000 Starpoints bezahlt man regulär 35$ (ca. 32€). Erhaltet ihr 50% Rabatt, müsst ihr nur 17,50$ (ca. 16€) hinblättern. Bei 25% Rabatt sind es 26,25$ (ca. 24€). Im besten Fall zahlt ihr 1,75 USD-Cent (ca. 1,60 Euro-Cent) pro Punkt und damit der Bestpreis bisher! Bei 25% Rabatt sind es 2,62 USD-Cent (ca. 2,4 Euro-Cent) pro Punkt.

Die Aktion läuft bis zum 31. Dezember 2016 und eurer SPG-Account muss mindestens 14 Tage bestehen.

Doch was kann man mit den gekauften Starpoints sinnvolles anstellen?

Leider könnt ihr nur maximal 30.000 Starpoints pro Kalenderjahr kaufen. Das Limit kann man allerdings mit mehreren Accounts umgehen. So könnt ihr mit dem Account eurer Frau, Freundin, Nachbarn, Katze, Hund, Wellensittich… Punkte kaufen und anschließend auf euer Account transferieren. Welche Verbindung ihr mit den anderen Personen habt, ist egal. Die Accounts müssen nur seit mindestens 30 Tagen an der selbe Adresse gemeldet sein und die Person muss den Transfer über dieses Formular beantragen.
Mittlerweile hat das Starwood aber gechecked und der Transfer ist somit deutlich risikoreicher geworden. Mehr dazu bei YHBU.

Starpoints sinnvoll nutzen

Die Frage ist immer: Lohnt sich der Kauf von Punkten? Gekaufte Starpoints kann man für zwei sinnvolle

1:1 in Meilen umwandeln + Bonus

Eine sehr interessante Möglichkeit ist es, die gekauften Starpoints 1:1 in zu vielen Vielfliegerprogrammen zu transferieren. Zusätzlich gibt euch SPG pro 20.000 übertragenen Punkten einen Bonus von 5.000 Punkten!

Transferiert ihr 20.000 gekaufte Punkte, erhaltet ihr (meistens) 25.000 Meilen. Habt ihr die Punkte im besten Fall für 1,75 Cent/Punkt gekauft, habt ihr effektiv nur 1,4 Cent (ca. 1,30 Euro-Cent) pro Meile bezahlt. Das ist häufig ein besserer Kurs, also wenn ihr die Meilen direkt von den Fluggesellschaften kauft. Noch interessanter ist die Möglichkeit sich Meilen zu erkaufen, bei Vielfliegerprogrammen die eigentlich keine Meilen verkaufen (z.B. Miles & More, Topbonus) oder wo der Kauf sehr teuer ist (z.B. Singapore Airlines KrisFlyer).

Kauft man ingesamt 40.000 Starpoints (2 x 20.000 für 700$ (ca. 641€) zu Asiana Club, erhält man 50.000 Prämienmeilen und kann damit einen Lufthansa First Class-Flug an die Westküste der USA buchen! Hinzu kommen noch 200€ – 300€ Gebühren. Im besten Fall zahlt man somit unter 1.000€ für den Lufthansa First Class-Flug!

Auch bei KrisFlyer gibt es einige interessante Einlösungsmöglichkeiten wie z.B. die von You havebeen upgraded vorgestellte Möglichkeit ein Flug in der Suite Class von Singapore Airlines auf der Strecke Frankfurt/Main – New York zu buchen. Kauf ihr insgesamt 60.000 Starpoints über zwei Accounts, transferiert diese in ein Account und anschließend zu KrisFlyer komme ich auf einen Preis von 1.080€ für den Oneway-Flug. Bestehend aus 2 x 25.000 Starpoints + 10.000 Bonusmeilen für 875$ und bezahlt ca. 281€ Steuern und Gebühren.

Wenn euch das Zusammenlegen der Account zu risikoreich ist, könnt ihr auch Punkte bei weiteren Programmen kaufen und gemeinsam nutzen.

Freinächte ab 3.000 Starpoints

Natürlich kann man mit den gekauften Punkten auch Prämienübernachtungen buchen. Bei SPG sind die Hotels in insgesamt sieben Hotelkategorien eingeteilt für die man zwischen 3.000 und 35.000 Starpoints einlösen muss. Am Wochenende gibt es auf Hotels der Kategorie 1 und 2, sogar noch 1.000 Punkten Rabatt und damit benötigt man nur noch 2.000 oder 3.000 Starpoints.

Richtig viele Hotels gibt es allerdings erst ab Kategorie 3 für 7.000 Punkte. Mit 50% Rabatt kostet euch dann eine Nacht aber schon 112€ und das lohnt sich nur in wenigen Fällen.

Fazit

Im Gegensatz zu anderen Hotelbonusproragmme, kann sich ein Transfer der gesammelten oder gekauften Punkte zu einem Vielfliegerprogramm lohnen. SPG ist übrigens auch ein guter Umweg um American Express Membership Rewards Punkte in z.B. Miles&More-Prämienmeilen umzuwandeln.

Trotzdem rate ich niemanden Starpoints auf Verdacht und Vorrat zu kaufen. SPG kann jederzeit die Punkte entwerten und den Transfer zu Vielfliegerprogrammen einschränken. Außerdem wurde Starwood vor einigen Wochen von Marriott gekauft und kann jederzeit mit Marriott Rewards‎ zusammengelegt werden.

Themen: , , ,
Kategorie: Miles/Points
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

12 Kommentare bei “SPG Punkte mit bis zu 50% Rabatt kaufen & zu vielen Programmen transferieren
  1. HienzHienz sagt:

    Hallo Johannes,

    leider ist es in diesem Beitrag auch wieder so, dass bei einem Klick auf „Zum Deal“ auch ein neuer Tab im Internet Explorer oder im Chrom nichts passiert und man nur eine weiße Seite sieht mit der URL http://cj.dotomi.com/27103xdml3/dkp/2259AA3A/4A98267/1/1/1?p=kzpk%3DAA788BF%3C%3Co00w%3A%2F%2F333.huykvl6yz.ul0%3AF7%2Fjspjr-AGFE8CD-88BFGG9G-8AEGDFGFBE777%3C%3CN%3Co00w%3A%2F%2F0yh2ls-klhs6.kl%2Fisvn%2Fzwn-w1ur0l-rh1mlu%2F%3C

    Was läuft hier falsch?

    Gruß Heinz

  2. BjörnBjörn sagt:

    Wieso nicht auf „Verdacht kaufen“?
    Wenn ich die Punkte sofort auf mein meilenkonto tranferiere sind sie doch sicher.
    Oder habe ich einen Denkfehler.

    Und ich wusste gar nicht dass man One way Flüge First für 50.000 Meilen kaufen kann

    • JohannesJohannes sagt:

      Naja auch auf deinem Meilenkonto können sie entwertet werden (z.B. durch neue Award Charts) oder verfallen wenn du sie nicht nutzt. Wenn du ein konkretes Vorhaben hast z.B. sie für ein Meilenticket einzulösen, dann nur zu! Wenn du aber keine Ahnung hast was du genau mit den Punkten/Meilen machen willst, dann lass es.

      • BjoernBjoern sagt:

        mein meilenkonto ist doch durch meine goldene M&M KK gegen verfall geschützt?
        und ich meine meilen kann man „immer gebrauchen“.

        • JohannesJohannes sagt:

          Musst du wissen. Zwar können damit deine Meilen nicht verfallen aber trotzdem kann Miles&More einfach beliebig die Preise für die Prämien anheben oder die Verfügbarkeit einschränken. Die Meilen werden dir ja nicht geschenkt sondern du tauscht sie gegen Geld und ein Rücktausch ist nicht möglich.

  3. PepelsPepels sagt:

    Danke für die Information.
    Ist jemanden bekannt, wann SPG Punkte verfallen und wo das steht? In meinem Account habe ich nichts gefunden.

    • JohannesJohannes sagt:

      Die Punkte verfallen 12 Monate nach letzter Aktivität. Als Aktivität zählt mind. ein Punkt sammeln oder einlösen. Für so welche Infos lohnt sich immer ein Blick in die AGB’s. Da finde ich es immer am schnellsten.

  4. DanielDaniel sagt:

    Die 60.000 KrisFlyer Meilen für die Strecke Frankfurt – New York in First sind aber laut Awardtabelle von SQ für einen One-Way und nicht für den Return-Flug, oder?

  5. BenneBenne sagt:

    Hallo Johannes –
    nur nochmal zum Verständnis:

    Ich kaufe mir also für ca. 1000 Euro Punkte. Übertrage die auf ein Asiana Meilenkonto. Und habe dann so viele Meilen um damit Firstclass in die USA zu fliegen?!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*