Leserbeitrag: Eindrücke aus Saudi-Arabien mit Touristenvisum

Saudi Arabien Moschee

Gastautor Thomas hat für Travel-Dealz bereits über das Umsteigen am Flughafen Belgrad, Nordkorea-Flüge mit Air Koryo und eine Rundreise durch Bangladesch berichtet. Nun war er kurz nach der Öffnung für ausländische Touristen in Saudi-Arabien und hat die Eindrücke in einen kurzen Reisebericht zusammengefasst.

Info

Gastbeiträge geben nicht die Meinung der Travel-Dealz-Redaktion wieder. Bevor ihr eine Reise nach Saudi-Arabien erwägt, solltet ihr euch dessen bewusst sein, dass grundlegende Menschenrechte nicht gelten und die Reisehinweise beim Auswärtigen Amt ansehen.

Sein Bericht mit Fotos:

Seit Oktober 2019 erlaubt Saudi-Arabien die Einreise von Touristen. Auf www.visitsaudi.com erhält man innerhalb weniger Minuten ein Jahresvisum zur mehrfachen Einreise – es werden 72€ für das Visum plus 32€ für die Krankenversicherung fällig.

Flüge nach Saudi-Arabien gibt es ab etwa 400€, mit Umstieg lassen sich derzeit sogar Hin- und Rückflüge für 270€ finden. Innerhalb Saudi-Arabiens könnt ihr günstige Inlandsflüge buchen, zwischen Dammam, Riad und weiteren Städten fahren auch bequeme Züge.

Der Wandel und die Öffnung von Saudi-Arabien sind offensichtlich. Einige Frauen laufen ohne Kopftuch durch die Straßen, Touristinnen brauchen das ohnehin nicht. An allen öffentlichen Plätzen gibt es kostenloses WiFi.

In verschiedene Städten finden die Saudi Seasons (Wikipedia) statt – und ich hatte das Glück, die Riad Season zu besuchen. Vor Jahren noch undenkbar: Heute finden dort Konzerte statt, es gibt ein Open-Air-Kino und sogar ein Musical.

Meine Rundreise führte mich nach Dammam, Riad, Tabuk, Jeddah und Buraidah. Low-cost-carrier und SkyTeam-Mitglied Saudia Airlines verbinden alle Städte mehrmals täglich. Saudia Airlines versteigert Business-Class-Upgrades, so kam ich sehr günstig in die beeindruckende Alfursan lounge und auf einem einstündigen Inlandsflug zu einem 2-Meter-Bett.

Innerhalb der Städte gibt es keinen richtigen Nahverkehr, die Metro von Riad soll aber nächstes Jahr eröffnet werden. Bis dahin kommt man nur mit Careem / Uber sehr günstig an sein Ziel. Eine SIM-Karte kann man unter Vorlage des Visums und mit einem Fingerabdruck gleich im Ankunftsbereich des Flughafens kaufen.

Überall wird man herzlich willkommen geheißen, alle jungen Menschen sprechen fließend Englisch.
In Tabuk und Buraidah war ich für viele Menschen der erste Ausländer, mit dem sie sprechen konnten.
Die gegenseitige Neugier ist groß, man freut sich über die Öffnung des Landes und wünscht sich sehr, dass Touristen kommen.

Es gibt noch sehr wenige Information für die Planung von Reisen nach Saudi-Arabien, TripAdvisor hat kaum Einträge zu Hotels. So empfiehlt es sich, einfach dem Veranstaltungskalender auf www.saudiseasons.sa/en zu folgen. Alle Städte haben dann schon am Flughafen Informationsschalter mit sehr hilfsbereiten Damen und Herren.

Das russische Sprichwort gilt besonders im Falle von Saudi-Arabien: Besser ein Mal sehen, als zehn Mal hören! Eine Reise kann ich gerade zum jetzigen Zeitpunkt sehr empfehlen, die Öffnung des Landes ist ein historisches und aufregendes Ereignis!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (26)

  1. Danke für den Bericht und die weiteren Infos in den Kommentaren. Sehr interessantes Ziel.
    Mich würde interessieren, ob mir durch eine Einreise Nachteile in anderen Destinationen drohen, also bspw. in Israel? Bekommt man einen Stempel in den Pass o.ä. Ist nachher für andere erkennbar, dass man in SA gewesen ist?
    Ich habe nur einen Pass und die Israelis interessieren sich sogar für Stop Overs in Dubai…

    Antwort

  2. Eine Frage am Rande-
    danke für die tollen Informationen zuerst- das schreibe ich weil Saudi-Arabien auch auf meiner to-do Reise Liste steht, habe mich allerdings noch nicht mit den Vorbereitungen befasst.

    Frage jetzt: wenn ein Einreisen aus Jordanien möglich ist – wäre dann auch der Weg:
    Memmingen mit Ryanair nach Elat- nach Aqaba über die Grenze nach Jordanien und dann auf dem Landweg nach Saudia Arabien möglich ? (einen Israel Stempel bekomme ich ja nicht in den Pass, aber es ist nachvollziehbar, dass ich dort war – die Iraner achten da z.B. darauf und mögen das nicht)

    Danke für konstruktive ‚Rückmeldungen
    wolf

    Antwort

  3. Wir waren anfangs Januar eine Woche in KSA.
    Wir reisten zu viert, 2 Ehepaare (pensioniert).
    In Jeddah am Flughafen innert Minuten eingereist. Alle Schalter offen, 22;30Uhr.
    Zur Überraschung lauter Damen am Schalter. Diese Sprachen gut Englisch.
    Feilscherei für Taxipreis ins Hotel war unangenehm.
    Unbedingt am Flughafen Geld wechseln, da sonst nicht so einfach. Dollar geht dort zu 3.73 auf 3.77 Sar, was auf eine kleine Marge hinweist.
    In der Stadt dann 3.74SAR per USD bekommen.
    Preisspanne bei EUR oder CHF etwas grösser.

    Englisch sprechen meist nur die vielen Aegypter, Pakistani, Bangladeshi gut.
    Wir haben in den 7 Tagen nur wenige Einheimische getroffen, die gut mit uns kommunizieren konnten.
    Aber wir fühlten uns überall höchst willkommen und wurden freundlichst empfangen.
    Fuhren von Jeddah nach Taif.
    Auto mit Chauffeur lokal beim Bellboy im Hotel organisiert. 400SAR.
    Kurz vor Mekka kommt dann die Tafel, dass nur Muslime in die Stadt dürfen.
    Sahen aber den Belltower aus der Ferne.
    Unsere beiden Frauen trugen nur beim Besuch der grossen Moschee in Riyadh schwarz und Kopftuch. Sonst nie.
    Flug von Taif nach RUH günstig und eindrücklich. Lounge in Taif nichts wert!
    Essen günstig, wenn man im Foodcourt isst.
    Unterwegs schwierig wegen Sprache. So auch in Taif erst im 3. Restaurant jemanden gefunden, der uns helfen konnte. (ein Ägypter übersetzte)
    Al Wahbeh Crater ab Taif 253km war gut. Hany im Swissspirit Hotel organisierte uns einen Fahrer für den Tagesausflug. 700SAR
    Wir waren positiv überrascht.
    Sicher nichts für Angsthasen und Anfänger, aber KSA hat sich für uns gelohnt.

    Antwort

    • Mit Careem / Uber ist es sehr bequem ein Taxi zu finden. Dann weiß der Fahrer auch, wo man genau hin möchte. An jedem Flughafen gibt es gratis wifi sowie einen Stand für Limousine/Taxi . Man kann bei Careem auch Fahrer für zb 2 Stunden zum Fixpreis buchen.

      Antwort

  4. Ist das gesichert, dass man aus Jordanien per Pkw oder Bus einreisen kann?
    Lt. Auskunft der Saudischen Webseite vor 1 Monat: nein.
    Es gab nur 2 Pkw Übergänge, welche Touristen nutzen können (Bahrein, Katar)

    Antwort

  5. Der Beitrag ist ja sowas von allgemein gehalten, allgemeiner geht es ja gar nicht mehr.

    Wir sind erst letzte Woche von einer 2-wöchigen Reise in KSA, individuell mit Mietwagen, zurückgekommen. Das Erste, worüber ich in dem Artikel laut lachen musste, war: „Alle jungen Menschen sprechen fließend englisch“. Ich kann mich an nicht einen einzigen erinnern, der fließend englisch sprach. Außer einem Inder in Jeddah, der bereits seit Jahren dort lebt. Gern hätte ich mich mal mit der ein oder anderen Frau unterhalten, zumal ich ab und an auch von welchen, wenn auch eher selten, angesprochen wurde. Aber mehr als „Where are you from“ war leider nicht aus ihnen heraus zu bekommen.

    Was die Kopfbedeckung für Frauen betrifft, so sieht man hin und wieder in den Großstädten wie Riyadh (hier eigentlich weniger) und Jeddah die ein oder andere Frau ohne Kopftuch oder unverschleiert. Und ja, es ist so, dass man als Europäerin weder Kopftuch noch Abaya benötigt. Aber, sind denn auch auf dem Lande, abseits der Großstädte, die Menschen bereits auf farbig gekleidete, unverschleierte Europäerinnen vorbereitet? Ich habe es so gehandhabt, wie die wenigen anderen Europäerinnen, die in KSA reisten (gesehene oder gelesen im Netz), mir die schwarze Abaya übergeworfen und außerhalb Riyadhs und Jeddahs ein Kopftuch getragen. Denn wer möchte schon wie ein bunter Paradiesvogel ständig und überall angestarrt werden? 🙂 Da bin ich nicht so der Typ dafür.

    Eine SIM-Karte kann man, wie der Autor schreibt, ohne weiteres in Saudi Arabien erwerben. Wir haben sie jedoch nicht Flughafen gekauft, da wir spät abends ankamen. Sondern erst am Tag darauf in einem Geschäft der Telekommunikationsgesellschaft in Riyadh. Ob sich aber der Kaufvorgang wirklich so von dem am Flughafen unterscheiden wird? Wir haben ca. 1 ½ Stunden in dem Geschäft verbracht, bis alle Unterlagen und Fingerabdrücke ordnungsgemäß übergeben waren und wir eine SIM-Karte mit dem kleinsten Internetpaket (10 GB) unser Eigen nennen durften. Kommunikation mit den Angestellten auf Englisch – Fehlanzeige.

    Dass die Öffnung des Landes ein historisches und aufregendes Ereignis ist, da kann ich dem Autor beipflichten. Würde ich jetzt jedoch noch einmal vor die Wahl gestellt, würde ich noch ein paar Jahre warten, bevor ich das Land bereise. Denn man beginnt ja gerade erst damit, die historischen Sehenswürdigkeiten wieder in Schuss zu bringen. Was nutzt es mir, wenn ich vor verschlossenen Türen stehe? Das ist uns des Öfteren passiert. Informationslos geschlossen.

    Antwort

    • Das ging mir auch durch den Kopf – der Artikel ist wirklich sehr allgemein und bietet wenig konkrete, hilfreiche Infos.

      Antwort

  6. Ich finde low-cost-carrier Saudia ein Bisschen übertrieben. Bin selber 2015 mit Saudia geflogen (damals Error Fare Business Class Madrid – Ryiadh für knapp über 140 Euro) und die Business Class im 777 war richtig gut. Kein Vergleich zu Low Cost. Das einzige was im Vergleich zu Emirates oder Qatar fehlt, ist Alkohol.

    … und die Alfursan Lounge in Riyadh war für mich der beste Loungebesuch ever. 24 Stunden Service, warme und kalte Speisen, Evian Wasser, usw.

    Antwort

    • „Low-cost-carrier UND SkyTeam-Mitglied Saudia Airlines verbinden alle Städte mehrmals täglich.“

      Die low cost carrier sind z.B. Flynas und flyadeal. Saudia ist ein Full Service Carrier. In der Business haben sie teilweise auch domestic 2 Meter Betten.

      Den Lounge Zugang kann man in Saudi Arabien immer preiswert kaufen. In Jeddah, Dammam, Riyadh lohnt sich das auf jeden Fall, an den kleineren lokalen Flughäfen eher nicht.

      Antwort

  7. War der Trip in irgend einer Form gesponsort ?

    Alle jungen Menschen (oder waren es junge Männer ? ) sprechen fließend Englisch .
    Saudi Männer sind meistens freundlich , aber deren Frauen hatten nichts zu sagen , nicht mal
    „hello“ or „good bye“ …
    Mit wieviel jungen oder auch älteren Saudi Frauen hat der Autor gesprochen ?
    Kann ich eine Saudi Frau auf der Sraße nach der Uhrzeit oder dem Weg fragen? Darf sie ohne männliche Begleitung herumlaufen ?
    Ist die Geschlechtertrennung im Kino aufgehoben ?
    Einige Frauen laufen ohne Kopftuch rum…Aber wohl keine Saudifrauen…
    Kopftuch tragen die wohl weniger , eher den schwarzen Dress mit kleinem Sehschlitz !
    Es ist mit Sicherheit ein interessantes Land , aber der Bericht hört sich für mich etwas zu positiv an.
    Vielleicht hat sich ja alles sehr schnell geändert…Wäre schön … vor allem für die weibliche Bevölkerung .
    Ich wünsche dem Land und den Menschen dort viel Glück .

    Antwort

    • Die Reise habe ich wie alle meine Reisen selbst bezahlt. Mit KLM für € 390,-.
      Ich wurde häufig von Frauen auf der Straße gegrüßt, im Hotel an der Rezeption sind besonders redselige Frauen, die ausnahmslos fließend englisch sprechen. Im Museum, der Bibliothek von Dammam und an der Corniche von Jeddah kommt man leicht mit Männern und auch mit Frauen ins Gespräch.
      Sie können mit Kopftuch, oder auch ohne sein. In Gebäuden wie zum Beispiel in der Bibliothek häufiger. In der prallen Sonne im Freien schadet Frauen ein Kopftuch weniger als das es nützt. Einheimische Männer tragen in Saudi Arabien wie in Dubai, Bahrain, Kuwait, Jemen schliesslich auch ein Kopftuch. Und selbstverständlich laufen Frauen auch alleine durch Saudi Arabien, sie arbeiten und fahren auch Auto.
      Ich empfehle Ihnen einfach mal wieder hinzufahren. Es hat sich sicherlich viel geändert, seit dem Zeitpunkt, an dem sie sich ihr Bild (vor Ort oder von Dritten?) gemacht haben. Die Menschen freuen sich sehr, Touristen willkommen zu heißen und sie können ihr Weltbild etwas aktualisieren, Reisen bildet bekanntlich.

      Antwort

  8. Wie sieht es als europäisches (nicht muslimisches?) Pärchen aus. Wenn man zusammen was essen möchte oder Uber fahren will etc. Mich würde es interessieren wie das so wäre als Paar, ist ja nochmal was ganz anderes als allein.

    Antwort

    • Es dürfen auch unverheiratete Pärchen, auch 2 Männer in einem Zimmer mit Doppelbett waren kein Problem.
      Dem in der Regel pakistanischen oder ägyptischen Fahrer ist es völlig egal, wer im Auto sitzt.

      Antwort

  9. VAE sind relativ hochpreisig. Wie sieht es in SA aus (Restaurants…).
    Werden Kreditkarten inkl. AMEX akzeptiert?

    Antwort

    • Es gibt jede Art von Hotel und Restaurant, alle großen Hotels bieten mittags bzw abends großes Buffet an.

      Antwort

    • Alle Kreditkarten werden akzeptiert, Careem und Uber sind sehr billig. Inlandsflüge und Züge kann man bequem online buchen.

      Antwort

    • Danke für den Kurzbericht, der mich bestärkt,…als einer der 1ten Tourigeneration dort zu sein…
      @charlie…und Ihre AW ist mir zu “politisch“
      @Jean…in Aqaba warten an der Corniche:)) einige Taxler, die, wie es aussieht über Durra nach KSR fahren..und nur dein Bestes wollen….
      @Helmut, VAE ist m.E. günstig fürs Gebotene….und wenn man weiß wo…..spottbillig,….sorry OT

      Antwort

  10. Hi Jean,

    ich fliege immer von Frankfurt aber mir fällt kein Grund ein warum das nicht möglich sein sollte. Wenn Du ein Visum hast. Aber eventuell weiß da jemand mehr Bescheid. Politisch gesehen sehe ich da keine Probleme.

    Ansonsten +1 für KSA. Bin regelmäßig geschäftlich dort (gut, da geht es eher in die C Städte ? <– manchmal fragt unser Reisebüro 2x nach weil sie die Stadt nicht kennen) und die Leute sind super freundlich und das Essen sehr sehr gut (man sollte tendenziell eher auf Fleisch stehen, lasse mein eher vegetarisches Leben am Flughafen daheim zurück…).

    Cheers
    Sven

    Antwort

    • Ja, man kann per Flugzeug, Schiff oder PKW/ Bus einreisen.
      Ab Jordanien gibt es Busse z.B. nach Tabuk, es fahren auch Busse von Bahrain nach Dammam

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.