Unsere besten Tipps für Hotel-Aufenthalte

Betten Garden Inn Singapore

Viele unserer Leser haben bestimmt schon hunderte Hotel-Aufenthalte hinter sich, andere erst wenige. Obwohl ein Hotel-Aufenthalt im Prinzip ein sehr einfacher und standardisierter Vorgang ist, gibt es viele Kleinigkeiten, die den Aufenthalt deutlich verbessern können. Wir haben für euch Tricks und Tipps zusammengestellt, die hoffentlich nicht nur den Hotel-Anfängern, sondern auch für die Hotel-Profis interessant sind.

Ruhiges Zimmer

Gerade wir Deutschen legen immer sehr viel Wert auf ein ruhiges Zimmer. Es gibt allerdings viele Faktoren, die man dafür beachten muss, denn der Lärm könnte vom Parkplatz kommen, von der Straße, von der Lobby, vom Gang, oder auch vom Fahrstuhl. Am ruhigsten sind also meistens die Zimmer auf den oberen Etagen, die weit entfernt vom Fahrstuhl liegen, und möglichst keinen Blick auf die Straße haben (besonders bei größeren Straßen mit viel Verkehr). In den USA solltet ihr auch möglichst weit entfernt von der Eismaschine sein, denn die macht meistens einen höllischen Lärm.

Fahrstuhl Hotel Eismaschine
Fahrstühle und Eismaschinen – bleibt bloß fern davon, wenn ihr ruhig schlafen möchtet

Glücklicherweise haben die meisten Hotels kein Problem damit, einem ein entsprechendes Zimmer zu geben. Natürlich gibt es Ausnahmen, wenn z.B. der Blick auf das Meer extra kostet, oder auf den höheren Etagen größere/bessere Zimmer sind – öfters bei hochklassigen Hotels der Fall. Bei normalen Hotels ist die Chance, ein ruhiges Zimmer zu bekommen, hoch – sofern ihr danach fragt. Und wenn alles nicht funktioniert, dann hilft nur noch Ohropax.

Strom ohne Zimmerkarte

Um Strom zu sparen und der Umwelt (und Stromrechnung) was Gutes zu tun, haben viele Hotels einen Kartenschlitz neben der Tür. Wenn ihr eure Zimmerkarte reinsteckt, gehen die Lichter an und funktionieren die Steckdosen. Nehmt ihr sie beim Verlassen des Zimmers wieder heraus, geht nicht nur ihr weg, sondern auch der Strom – manchmal sogar auch die Klimaanlage. Dies ist oft allerdings ärgerlich, z.B. wenn man eigentlich etwas an eine Steckdose angeschlossen hatte zum Aufladen.

Was viele nicht wissen: Es ist fast immer komplett egal, was für eine Karte in dem Kartenschlitz steckt. Ihr könnt also mit eurer Hotelzimmerkarte spazieren gehen und eine Karte des ADAC, eine Kinotreuekarte, eine Karte eines früheren Hotelaufenthalts, etc. in den Schlitz stecken, und euer Zimmer wird weiterhin Strom haben. Habt ihr überhaupt keine Karte dabei, die ihr problemlos im Zimmer lassen könnt, dann bleibt noch die Alternative, an der Rezeption um eine zusätzliche Zimmerkarte zu bitten.

Als weiteren Tipp könnt ihr eventuell die Steckdose vom Kühlschrank nutzen, wenn diese frei liegt. Entweder über eine Mehrfachsteckdose (siehe Tipp unten) oder wenn es eine Doppelsteckdose ist, auch einfach direkt in die freie Steckdose.

Ladegerät vergessen?

Hat man sein Handy-Ladegerät vergessen, oder auch einfach den passenden Adapter für die Steckdosen des Landes, gibt es meistens einen USB-Port, an den fast niemand denkt: den USB-Port des Fernsehers. Zwar lädt das Handy daran nur langsam, und außerdem muss der Fernseher üblicherweise eingeschaltet sein, aber als Notlösung ist es keine schlechte Option, gerade tagsüber, wenn ein stumm geschalteter Fernseher niemanden stört.

Habt ihr nur den Steckdosenadapter vergessen, ist meistens im Badezimmer auch eine internationale Steckdose für den Rasierapparat, die ihr evtl. ohne Adapter verwenden könnt.

Ein letzter Steckdosen-Tipp: Sofern der Platz in eurem Gepäck dafür reicht, nehmt eine Mehrfachsteckdose mit. Dann kann es euch nämlich egal sein, wenn das Hotel nur eine Steckdose hat, ihr nur einen Adapter habt oder die Steckdose an einer ungünstigen Position ist, während ihr z.B. aber 3 Geräte in Bettnähe aufladen möchtet. Mit einer Mehrfachsteckdose habt ihr die Kontrolle über die Anzahl (und Lage) der Steckdosen im Zimmer.

intercontinental warsaw
Nur eine Steckdose am Bett, aber ihr wollt 2+ Geräte aufladen? Eine Mehrfachsteckdose würde das Problem lösen

Richtige Bettseite

Viele Hotels haben sehr breite Betten, bzw. Doppelbetten. Steht man vor der Wahl der Seite, nehmen die meisten Menschen die Seite, die näher am Badezimmer liegt, oder auch neben dem Telefon. Gerade deshalb sollte man die andere Seite nehmen. Diese ist nämlich weniger benutzt worden und deshalb auch weniger durchgelegen. Dementsprechend sollte auf der Seite der Schlaf auch erholsamer sein.

holiday inn charleston room
Zwei Betten, jeweils zwei Seiten. Am besten schläft es sich wohl auf der Seite, die am wenigsten beliebt ist

Blickdichte Vorhänge

Hotelzimmer mit Panoramafenstern sind traumhaft – tagsüber und abends. Will man allerdings nicht im Sommer schon morgens vom frühen Sonnenaufgang geweckt werden, muss man dafür sorgen, dass die Vorhänge blickdicht geschlossen sind. Meistens gibt es aber zwei Vorhänge, die man von rechts und links zuziehen muss. Beide Seiten treffen sich dann in der Mitte, aber ein kleiner Schlitz bleibt dann oft offen.

Mit einer Wäscheklammer könnt ihr beide Seiten zusammenklammern und diesen Schlitz schließen. Habt ihr keine Wäscheklammer mitgebracht (wer hat das schon?), könnt ihr die Klammern verwenden, die oft an den Kleiderbügeln der Hotelzimmer zu finden sind.

Wem das alles zu aufwändig ist, muss ansonsten auf eine Schlafmaske zurückgreifen.

Beim Duschen bügeln

Nein, bitte stellt euch nicht mit Bügelbrett und Bügeleisen unter die Dusche. Ihr braucht für diesen Trick sogar weder das Bügelbrett, noch das Bügeleisen. Ihr müsst nur eure zerknitterte Kleidung ins Badezimmer hängen und dann heiß duschen. Der Dampf sorgt dann dafür, dass sich die Falten in eurer Kleidung von alleine glätten.

Schreibtisch-Ersatz

Wollt ihr dennoch einen Trick MIT Bügelbrett, dann haben wir einen für euch – allerdings hat er nichts mit Bügeln zu tun: Hat euer Zimmer keinen Schreibtisch (oder ihr braucht einen weiteren), könnt ihr das Bügelbrett als Schreibtisch verwenden.

Das Bügelbrett ist aber nicht nur ein guter Schreibtischersatz, sondern kann auch als Kofferablage, Ess-Tisch, etc. verwendet werden. Oder halt als Bügelbrett – auch das ist möglich.

Room-Service-Ersatz

Essen gehen ist ein schöner Teil des Urlaubs, ein Highlight des Abends. Es gibt aber auch Abende, an denen es so heftig gießt draußen, dass man das Hotel eigentlich gar nicht verlassen möchte. Was aber, wenn das Hotel kein vernünftiges Essen anbietet oder die Auswahl sehr beschränkt ist? Da lohnt es Apps wie Uber Eats oder Lieferando zu verwenden, die einem das Essen ins Hotel liefern, manchmal sogar direkt aufs Zimmer. Natürlich kann man auch nach Restaurants googeln, die ebenfalls liefern.

Dreckige Fernbedienung

Laut der Universität von Houston ist die Fernbedienung der dreckigste Gegenstand im Hotelzimmer. Zwar bezweifle ich, dass einem was Ernsthaftes deswegen zustoßen würde, aber falls man diese Erkenntnis doch ernst nehmen möchte, ist es eine gute Lösung, die Fernbedienung in eine Duschhaube einzuwickeln. Die Knöpfe sind somit weiterhin sichtbar, aber man vermeidet den direkten Kontakt mit den über Wochen und Monaten angesammelten Keimen.

Fernbedienung Duschhaube
Bestimmt für 99 % der Menschen „übertrieben“. Aber wenn man die Keime als Problem sieht, ist das wohl die einfachste Lösung

Netflix & co. streamen

Bleiben wir beim Fernsehen. Wer zu Hause gerne Netflix, Disney+, oder sonst welche Streaming-Plattformen benutzt und im Hotel auf diese Inhalte nicht verzichten möchte, kann seinen Laptop an den Fernseher anschließen. Dafür braucht man nur ein HDMI-Kabel. Es gibt zwar wenige Hotels, bei denen der HDMI-Anschluss des Fernsehers blockiert ist – meistens funktioniert das aber einwandfrei.

Laptop Fernseher Hotelzimmer
Laptop, HDMI-Kabel, und schon kann das Wunschkonzert auf dem Hotelfernseher beginnen

Wer technisch fortgeschrittener ist, kann auch versuchen, einen Amazon Fire TV Stick, Chromecast oder Apple TV einzurichten. Gerade mit dem Amazon Fire TV Stick scheint das sehr reibungslos zu funktionieren, denn selbst wenn ihr euch in das Hotelnetzwerk über eine Anmeldeseite anmelden müsst, so öffnet sich diese Seite automatisch mit dem Fire Stick. Mit den anderen Systemen kann man da schon mal auf größere Probleme treffen.

Über VPN streamen

Schaut ihr gerne eure Lieblingsserien bei Netflix & Co. auch im Ausland, dann solltet ihr darüber nachdenken, euch einen VPN-Zugang zuzulegen. Um genug Geschwindigkeit fürs Streaming zu bekommen, müsst ihr auf jeden Fall einen ordentlichen Anbieter wählen. Wir empfehlen seit jeher Nord VPN. Der Anbieter kommt durchweg mit hervorragenden und unabhängigen Bewertungen daher. Auch eignet sich ein VPN-Service, um in gewissen Ländern noch Zugriff auf WhatsApp, Skype, Facebook, Instagram & Co. zu haben. Aber vorsicht: In manchen ist dies strikt verboten und ihr handelt somit auf eigene Gefahr!

Gratis-Wasser

Oftmals gibt es im Fitnessraum des Hotels kostenlos Wasser über einen Wasserspender. Dort könntet ihr eure Wasserflaschen wieder auffüllen. Ihr solltet es natürlich nicht zu offensichtlich machen, ansonsten könnt ihr euch sicher auch etwas Ärger einfangen. Im Idealfall verbindet ihr es einfach mit einem Training und füllt am Ende des Trainings eure Wasserflasche(n) auf.

Frühstück bei früher Abreise

Je nach Hotel wird das Frühstück meistens ab 6-7 Uhr serviert. Oft muss man aber schon gegen 4 oder 5 Uhr zum Flughafen, um einen frühen Flug zu erreichen. Es lohnt sich kurz an der Rezeption zu fragen, ob ein To-Go-Frühstück angeboten wird. Hin und wieder bekommt man dann nämlich eine Papiertüte mit einigen Kleinigkeiten, z.B. ein Sandwich, ein Croissant und/oder einen Joghurt. Auch ein Getränk (z.B. Saft oder Kaffee) bekommt man dann öfters mit auf den Weg.

To Go Breakfast
Sättigend? Keineswegs. Aber besser als nichts

Späte Abreise

Zwar muss man in den meisten Hotels das Zimmer spätestens bis Mittag verlassen haben, allerdings bieten viele Hotels ein Late Check-out an. Ihr müsst nur danach fragen, am besten am letzten Abend eures Aufenthalts oder vor dem letzten Frühstück. Oft dürft ihr ohne Aufpreis 1-2 Stunden länger im Zimmer bleiben (wenn ihr viel Glück habt, evtl. sogar länger).

Gepäck verwahren lassen

Geht euer Flug oder eure Bahn aber erst spät abends, müsst ihr nicht den ganzen Nachmittag euer Gepäck durch die Stadt schleppen. Nach dem Check-out könnt ihr bei den meisten Hotels euer Gepäck an der Rezeption abgeben und später wieder abholen, wenn es dann zum Flughafen/Bahnhof geht. Dies ist (normalerweise) auch immer kostenlos.

Ebenso könnt ihr das machen, wenn ihr deutlich vor der Check-In-Zeit ankommt. Ihr kommt dann wohl noch nicht auf euer Zimmer, aber immerhin könnt ihr euer Gepäck schonmal loswerden.

Verhindert? Verschieben statt stornieren

Wenn ihr kurzfristig einen Aufenthalt absagen müsst, aber eure gebuchte Rate ist nicht (mehr) kostenfrei stornierbar, lohnt es sich beim Hotel nachzufragen, ob ihr den Aufenthalt verschieben könnt. Ggf. auch gegen einen kleinen Aufpreis. Da zeigen sich viele Hotels deutlich kulanter, weil sie kein Geld verlieren.

Falls Verschieben keine Option ist, kann man auch nach einem Gutschein fragen. Fragen kostet ja nichts.

Richtig buchen

Bei diesen Tipps ging es darum, den Aufenthalt zu verbessern. Einen Aspekt haben wir dabei aber nicht berücksichtigt: den Preis. Dieser ist allerdings auch wichtig für einen angenehmen Aufenthalt, denn meistens richten sich die persönlichen Erwartungen an das Hotel und die Geduld bei Problemen sehr am bezahlten Preis.

Darüber, wie man Hotels am besten und billigsten bucht, haben wir 2019 schon einen Podcast aufgenommen. Die schriftliche Version dazu findet ihr hier:

Fluchtwege

Wir möchten den Teufel natürlich nicht an die Wand malen, aber für den Fall der Fälle solltet ihr euch unbedingt einmal beim Check-in die Fluchtwege anschauen, um im Notfall schnell reagieren zu können.

Fazit

Wie ihr seht, kann man jeden Teil des Hotelaufenthaltes noch optimieren – vom Check-in, über den Aufenthalt im Zimmer, bis zum Check-out. Natürlich muss man nicht jeden Trick auf dieser Liste beachten und das Handy am Fernseher aufladen, während man duscht, um die Kleider zu bügeln. Aber bestimmt geht es vielen so, dass sie beim Lesen der Liste an einen früheren Aufenthalt denken, bei denen einer dieser Tipps gut geholfen hätte.

Es gibt definitiv mehr als nur diese Tipps, um einen Hotelaufenthalt zu verbessern. Was würdet ihr noch vorschlagen? Hinterlasst gerne einen Kommentar!

Titelbild: Ditmar Lange

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (19)

  1. Manuela sagt:

    Zum Tipp „ Netflix &Co. streamen“: wenn ihr VPN nutzt, kann man fast alle seine Lieblingsserien und Filme bei allen Streamingportalen incl. Sky in der ganzen Welt streamen. Ohne Geoblocking.

  2. Ssandy sagt:

    Neulich im Hotel Naga Residence in Bangkok
    Der Kuehlschrank stand frei und daneben war eine Doppelsteckdose
    Dort konnte man bequem seinen Mehfachstecker anschließen und die Powerbank auch tagsueber aufladen.
    Irgendeine Karte in den Strom-Zimmer-Schlitz zu stecken funktionieret allerdings leider nicht

  3. Sebastian sagt:

    Während Covid haben eigentlich alle Hotelketten die Fernbedienung desinfiziert und in Plastik gepackt. Vielleicht behalten die das ja bei.

  4. Vincent sagt:

    Meistens gibt es im Fitnessstudio gratis Wasser von nem Wasserspender. Im Wasserkocher für Tee kann man sich prima ein Frühstücksei kochen.

  5. Beate seitz sagt:

    Für das Hotelbadezimmer u auch Zimmer lohnt es sich aus Hygienegründen, Kunststoff-oder Plastiklatschen mitzunehmen!

  6. Sebastian sagt:

    Was auch viele nicht wissen. Hotels ab 4 Sternen müssen an der Rezeption Kondome bereit halten

  7. Michael Leible sagt:

    Bitte Info an mich täglich über neue Angebote.

  8. Alexander sagt:

    Noch ein Tipp bei durchgelegener Matratze: Matratze um 180 Grad drehen, der Rücken dankt es am nächsten Morgen…

  9. Thomas sagt:

    Und noch eine Sache fürs Laden, wenn die Stromversorgung ohne Zimmerkarte nicht funktioniert. In 99% aller Fälle funktioniert der Fernseher trotzdem noch. Warum weiß ich nicht. Wenn man also irgendein Geräte per USB laden möchte, sollte es mit dem TV auch bei Abwesenheit funktionieren.

  10. Thomas sagt:

    Das mit dem ruhigen Zimmer im obersten Stockwerk ist eine zweischneidige Sache. Unter Sicherheitsaspekten wäre das nicht meine erste Wahl. Deshalb gucke ich mir bei größeren Hotels grundsätzlich die Fluchtwege an. Ein Zimmer in der Nähe einer Treppe ist nicht die schlechteste Option.

  11. Luka sagt:

    Um Netflix, etc. schauen zu können lohnt es sich auch einen Fire TV Stick mitzunehmen. Gerade im Angebot manchmal nur 20-30€ und er findet in jeder Reisetasche Platz. Bzgl. Hotelnetzwerken in denen man sich anmelden muss: Der Fire TV Stick öffnet eigenständig die entsprechende Anmeldeseite.

    • Ditmar Lange sagt:

      Ach, interessant. Wusste nicht, dass das mit den Hotelnetzwerken damit so reibungslos funktioniert. Definitiv ein super Tipp.

  12. Icke sagt:

    haha, die fernbedienungen in den zimmern sind wirklich reudig und werden bestimmt nie mitgeputzt! ich hab immer ein zip lock bag bei. aber die idee mit der duschhaube ist auch nicht schlecht, die ist ja schon vorhanden.. 🙂

  13. Torsten Ahlers sagt:

    Für mich ist halt noch eventuell wichtig zu berücksichtigen, was an Aufenthalte habevich pro Jahr… Und eventuell die buchen das es für’n Hotelstatus reicht… Wenn es dazu nicht reichen sollte… Eventuell bei booking.com den Genius Level 3 anzustreben… Ubd den booking account am besten noch mit Amazon Prime verbinden.
    Es bring in einigen Hotels auch in den llkette Hotels, oft doch noch kostenlose Vorteile eine.. Zimmerupgrade als auch Frühstück… Und die Checkout/in Zeiten können besser sein.
    Und ganz wichtig sich im Vorfeld über das Hotel was man bucht im Vorfeld informieren… Bei mehreren Plattformen.. so vermeidet man böse Überraschungen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen