Topbonus Meilenverfall und wie man ihn stoppt!

Bei fast jedem Vielfliegerprogramm verfallen Meilen irgendwann und werden damit wertlos. Bei vielen Bonusprogrammen ist es recht einfach den Meilenverfall zu stoppen. Manchmal reicht es nur regelmäßig Meilen zu sammeln oder einzulösen. Topbonus gehört leider nicht zu diesen Programmen und wenn man nicht aufpasst, ist das Konto auf einmal leer!

Verfall von Prämienmeilen

Laut den Teilnahmebedingungen von Topbonus verfallen Prämienmeilen nach 36 Monaten (= 3 Jahre) am Ende des Quartals. D.h. im Idealfall hat man fast 39 Monate Zeit seine gesammelten Meilen einzulösen.

Wann die nächsten Meilen bei euch verfallen, zeigt euch Topbonus auch unter Mein Profil an:

Topbonus Mein Profil Meilenverfall

Nächster Meilenverfall unter Mein Profil

Hier die dazugehörige Ausschnitt aus den Teilnahmebedingungen:

2.5. Verfall von Status-/Prämienmeilen:
Vorbehaltlich abweichender Informationen in den topbonus Kommunikationsmedien verfallen nicht eingelöste Prämienmeilen nach einem Zeitraum von 36 Monaten am Ende des Quartals, in dem sie gesammelt worden sind. Statusmeilen verfallen 12 Monate nach Inanspruchnahme der Leistung, die zur Statusmeilengutschrift führte. Es wird das Datum der Leistung, die zu der Status-/Prämienmeilengutschrift führte, zugrunde gelegt.

Damit gibt es pro Jahr insgesamt vier Termine zu denen die Prämienmeilen verfallen:

  • 31. März
  • 30. Juni
  • 30. September
  • 31. Dezember

Wichtig: Prämienmeilen verfallen am letzten Tag des Quartals um 00:00 Uhr und nicht um 23:59 Uhr! Man sollte also nicht mit der Buchung bis zur letzten Sekunde warten sondern die Meilen schon einige Tage vor Ablauf der Frist einlösen.

Topbonus Meilenverfall Ende des Quartals

Meine Prämienmeilen sind schon vor Ablauf des Quartals abgezogen worden

Mir ist das auch schon passiert und deswegen warne ich euch davor. Ich habe meinen Prämienflug am letzten Tag des Quartals mit meinen verbleibenden Prämienmeilen trotzdem gebucht und nach einer netten Email an den Topbonus-Support wurden mir die meiner Meinung nach zu unrecht verfallenden Meilen wieder gutgeschrieben.

Wie sieht es mit Statusmeilen aus?

Statusmeilen verfallen hingegen bereits 12 Monate nach dem Flug. D.h. hat man am 15. Januar 2017 1.000 Statusmeilen gesammelt, verfallen diese am 15. Januar 2018.

Es gibt auch keinen Weg den Verfall von Statusmeilen zu stoppen. Hat man einen Status inne, gibt es sogar einen toten Monat in dem man zwar Statusmeilen sammelt, aber diese nicht zur Requalifizierung zählen.

Beispiel: Hat man einen Status inne der bis zum 30. November 2017 gültig, muss man sich im Zeitraum 1. Oktober 2016 – 31. Oktober 2017 requalifizieren. Hat man das geschafft, läuft der neue Qualifizierungszeitraum vom 1. Dezember 2017 bis zum 31. Dezember 2018. Statusmeilen die man im kompletten November sammelt, zählen weder zum aktuellen Qualifizierungszeitraum, noch für den nächsten, d.h. die in dem Zeitraum gesammelten Statusmeilen sind wertlos.

Das ist besonders ärgerlich wenn man in diesem Monat viele Flüge geplant hat. Deswegen sollte man das umbedingt berücksichtigen. Auf Anfrage und Kulanz kann Topbonus aber auch die aktuelle Statusgültigkeit um einen Monat kürzen. Dadurch verliert man zwar effektiv einen Monat Statusgültigkeit, hat aber keinen toten Monat. Das sollte man aber vor Ende des aktuellen Qualifikationszeitraum anfragen.

Meilenverfall stoppen

Leider ist Topbonus sehr restriktiv was das Stoppen des Meilenverfalls angeht und es gibt nur zwei Möglichkeit den Verfall von Prämienmeilen zu stoppen:

  1. Gold oder Platinum Status: Hat man den Gold oder Platinum Status erreicht, wird der Meilenverfall direkt angehalten. Die Prämienmeilen sind dann geschützt. Der Silver Status schützt leider nicht vorm Meilenverfall!
    Tipp: Topbonus bietet einen Status Match zu Gold an! Dafür benötigt man nur einen vergleichbaren Status bei einem anderen Vielfliegerprogramm.
    Verliert man den Gold oder Platinum Status wieder, fängt die Uhr erneut an zu ticken. Immerhin habt ihr wieder volle 36 Monate + bis zum Ende des Quartals Zeit, die Meilen einzulösen.
  2. Topbonus Kreditkarte: Die zweite Möglichkeit den Meilenverfall zu stoppen ist die airberlin Visa Card Plus. Beantragt ihr die Kreditkarte, wird der Meilenverfall ausgesetzt. Habt ihr zumindest Silver Status bei Topbonus, seit ihr auch schon in der Basic-Variante vor dem Meilenverfall geschützt.
    Allerdings ist nicht jeder Kreditkarteninhaber vor dem Meilenverfall geschützt. Air Berlin bietet die Kreditkarte erst seit einigen Monaten mit dem Schutz vor Meilenverfall an. Deswegen sollte man als Bestandskunde ggf. bei Topbonus nachfragen.

Beide Varianten sind leider keine Option wenn das Quartalsende in wenigen Tagen bevorsteht. Den Gold Status innerhalb weniger Tage zu erfliegen ist eher schwierig (beim Status Match ist Air Berlin aber sehr schnell) und bis die Kreditkarte genehmigt ist, dauert es meistens auch 1 – 2 Wochen.

Deswegen hier ein paar Ideen für den Plan B:

Notlösungen

Bevor man die Meilen einfach verfallen lässt, gibt es zum Glück noch ein paar (schlechte) Einlösemöglichkeiten:

  1. Prämienflüge: Den besten Gegenwert für seine Meilen bekommt man bei Topbonus wenn man einen Flug mit den Meilen bucht. Regulär benötigt man aber mindestens 7.500 Prämienmeilen auf dem Konto. Zur Not kann man aber auch noch Meilen (teuer) hinzukaufen.
    Ein paar gute Ideen findet ihr hier: 5 Tipps für das Einlösen von Meilen bei Air Berlin Topbonus
  2. Zur Deutschland Card übertragen: Die einzige Möglichkeit Topbonus Prämienmeilen zu einem anderen Bonusprogramm zu übertragen, bietet Deutschland Card an. Einmalig kann man mindestens 500 Meilen im Verhältnis 3:1 in Deutschland Card Punkte umwandeln. Für 6.000 Prämienmeilen = 2.000 Punkte gibt es immerhin einen 20€ Zalando Gutschein.
    Theoretisch könnte man die Punkte anschließend wieder in Topbonus Prämienmeilen umtauschen. Allerdings dann nur im Verhältnis 1:1.
  3. Topbonus Shop: Ab 2.177 Prämienmeilen kann man damit auch im Topbonus Shop einkaufen gehen. Allerdings ist der Gegenwert wirklich miserabel! Für 2.177 Meilen bekommt man gerade einmal eine Handytasche.

Fazit

Bei vielen anderen Programm ist es deutlich einfacher die Meilen dauerhaft zu halten. Beim Executive Club von British Airways, ebenfalls Mitglied der Oneworld-Allianz, benötigt man z.B. nur alle 36 Monate eine Aktivität um alle Meilen um weitere 36 Monate zu verlängern. Wenigflieger sollten die Meilen ggf. lieber bei einem anderen Programm gutschreiben lassen.

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Kommentare (5) Schreibe einen Kommentar

  1. Guter und hilfreicher Artikel mit klaren Aussagen. Gibt es eine Anleitung, wie die etwas seltsamen Meilenstatements auf der AB Webpage richtig zu lesen sind?

    Antwort

  2. Ich habe mir letzten Dezember die airberlin Kreditkarte geholt. Hatte zu der Zeit mit dem Meilensammeln angefangen und airberlin bot zu dem Zeitpunkt den besten Begrüßungsbonus (20.000 Punkte). Aufgrund der ungewissen Zukunft von airberlin habe ich mittlerweile aber die Kreditkarte gekündigt. Sofern airberlin weiter besteht behalte ich mir vor die Karte (mit einem neuen Willkommensbonus) irgendwann noch einmal neu zu beantragen.
    Weiß einer wie lange der Abstand zwischen Kündigung und neuem Antrag sein muss damit man erneut die Willkommensmeilen erhält?

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.