25
Apr

United MileagePlus Status Match Challenge (Star Alliance)

United MileagePlus Premier Silver Karte

MileagePlus, das Vielfliegerprogramm von United Airlines, bietet aktuell eine Status Match Challenge an. Ihr erhaltet für 90 Tagen den Vielfliegerstatus auf Probe (während der Probezeit allerdings ohne Karte und offiziell ohne Star Alliance Gold-Vorteile [Jochen sagt, mit einem Trick gibt es die Vorteile]) und müsst in dieser Zeit eine bestimmte Anzahl an qualifizierenden Segmenten (PQS) oder Meilen (PQM) ausschließlich auf United-Flügen erfliegen. Schafft ihr diese Hürde, ist euer MileagePlus Status bis Ende Januar 2017 oder sogar Ende Januar 2018 gültig.

Zum Deal ›

Die Challenge wird für Premier Silver, Gold und Platinum angeboten. Ab Premier Gold habt ihr gleichzeitig den Star Alliance Gold-Status inne und dürft allianzweit alle Star Alliance Gold-Lounges besuchen (nachdem ihr die Challenge erfüllt habt). Außerdem gibt es dank einer Partnerschaft sogar Loungezugang auf Eurowings/Germanwings-Flügen. Ausgenommen sind allerdings die United Club’s in den USA, wenn ihr auf einem interamerikanischen Flug gebucht seid. Dafür ist eine extra Mitgliedschaft vonnöten (550$/Jahr).

Folgende Ziele müsst ihr erfüllen, um den Status über die 90 Tage hinaus gewährt zu bekommen:

  • Premier Silver: 7.000 PQM oder 8 PQS
  • Premier Gold: 12.500 PQM oder 15 PQS
  • Premier Platinum: 18.000 PQM oder 22 PQS

PQM = Premier-Qualifikationsmeilen | PQS = Premier-Qualifikationssegmente

Noch einmal: Bei der Challenge zählen nur Meilen (PQM) oder Segmente (PQS) auf Flüge die von United Airlines und United Express durchgeführt werden!

Außerdem entscheidet United Airlines zu welchem Level (Silver, Gold, Platinum) euer Status gematched wird. Erreicht ihr die benötigten Meilen z.B. für Gold nicht, gibt es auch keinen Silver Status!

Tipp: Erreicht ihr die Hürde bis zum 30. Juni 2017, ist euer Status bis Ende Januar 2018 gültig. Erreicht ihr die Hürde hingegen erst am oder nach dem 1. Juli 2017, gibt es den Premier Status bis Ende Januar 2019!

United MileagePlus Premier Silver Welcome Kit

Welcome Kit zum United MileagePlus Premier Silver

Durchführung

Um an der Challenge teilnehmen zu können, wird eine aktuell gültige Vielfliegerstatus bei der Konkurrenz (= außerhalb der Star Alliance) benötigt. Ein Foto dieser Karte und eure MileagePlus-Nummer schickt ihr zusammen mit eurem Namen, Postanschrift und Email-Adresse schickt ihr über dieses Formular an United Airlines.

Den Start der Challenge kann man um ± 14 Tage ab dem Antragsdatum verschieben und Bearbeitung eures Antrags dauert ca. 7 – 14 Tage.

Aktuell könnt ihr den Antrag bis spätestens 31. Dezember 2016 stellen. An einem Status Match oder Challenge von Mileage Plus dürft ihr nur alle 5 Jahre teilnehmen. Überlegt euch also gut, ob ihr genug Meilen in den 90 Tagen erfliegen werdet!

Vorteile

Nachdem ihr die Challenge erfolgreich absolviert habt, könnt ihr euch über folgende Vorteile bei United Airlines freuen:

Premier Silver (2P)

  • Star Alliance Silver: Bevorzugte Wartelistenpriorität
  • Sitzplatz in der Economy Plus bei Verfügbarkeit beim Check-in + für ein Mitreisenden
  • Kostenlose Premier-Upgrades bei Verfügbarkeit am Abreisetag
  • 40% Bonusmeilen
  • Priority Check-in, -Boarding, -Gepäckabfertigung…
  • Ein Freigepäckstück bis 23 kg

Premier Gold (1P)

Alle Vorteile von Premier Silver + …

  • Star Alliance Gold: Loungezugang, Priority Check-in, -Boarding, -Gepäckabfertigung, Bevorzugte Wartelistenpriorität, zusätzliches Freigepäck
  • Loungezugang bei Eurowings/Germanwings! (Quelle: Lufthansa Loungetypen und Zugang Absatz Hinweis für Fluggäste, die mit Eurowings abfliegen)
  • Sitzplatz in der Economy Plus bei der Buchung + für ein Mitreisenden
  • Kostenlose Premier-Upgrades bei Verfügbarkeit 48h vor Abflug
  • 60% Bonusmeilen
  • Loungezugang zum United Club bei internationalen Flügen
  • Zwei Freigepäckstücke á 32 kg

Premier Platinum (PP)

Alle Vorteile von Premier Silver, Gold + …

  • Sitzplatz in der Economy Plus bei der Buchung + für bis zu 8 Mitreisende
  • Kostenlose Premier-Upgrades bei Verfügbarkeit 72h vor Abflug
  • Zwei Regional Premier Upgrades direkt bei der Buchung
  • 80% Bonusmeilen
  • Drei Freigepäckstücke á 32 kg
  • Rabatt auf die United Club-Mitgliedschaft (500$ statt 550$/Jahr)

Fazit

Die Challenge ist zwar eine nette Aktion allerdings dürfte der Status Match Challenge von Turkish Airlines für die meistens deutlich interessanter sein. Dafür sind die Upgrades auf United Airlines-Flügen für Vielflieger interessant, die häufig innerhalb der USA unterwegs sind. Allerdings fällt dann der Loungezugang weg. Man ist hin und her gerissen…

Wer auf der Suche nach dem Star Alliance Gold Status ist, den er auch dauerhaft behalten möchte, sollte ein Blick auf diesen Artikel werfen:

Themen: , , , ,
Kategorie: Status Match
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

40 Kommentare bei “United MileagePlus Status Match Challenge (Star Alliance)
  1. LukasLukas sagt:

    Hallo,
    für die Gold-Challenge benötigt man leider 12.500 PQM.
    Vielleicht gehts ja noch jemanden so wie mir, und hat das Businessspecial ex OSL gebucht, und bekommt jetzt für den Rückflug auf Unitedmetall genau 12.116 PQM.

  2. RookieRookie sagt:

    Ich hatte zunächst übersehen, dass dieser Challenge bis zum 30.06. beschränkt war.
    Ist bekannt ob United das aktuell noch akzeptiert oder ist es jetzt tatsächlich zu spät?

    • JohannesJohannes sagt:

      Wurde bis zum 30. September verlänger!

      • RookieRookie sagt:

        Vielen Dank.
        Ich habe aktuell *G (TK) und Skyteam Gold.

        Wegen der Vorteile auf UA überlege ich mich den Challenge anzutreten, den ich sogar mit den gebuchten Flügen auf Gold qualifizieren könnte.
        Ich bin in Economy gebucht und würde gerne die kostenlosen Economy Plus Seats wählen und 48h vor Flug auf die Complementary Upgrades spekulieren.

        TK Elite läuft bis 11/2017 und generell würden die Meilen mir im TK Konto für die Requali besser passen bzw nutzen (abgesehen vom *G Vorteilen die dann unstrittig wären).

        Ist es möglich zunächst die Nummer von UA einzutragen und die Vorteile auszuwählen und dann vor Abflug das Programm auf TK Miles and Smiles wechseln ohne dass die gewählten Vorteile durch UA (Y+ & ggf. Upgrade) wieder entfallen?
        Hat jemand damit Erfahrungen?

  3. RookieRookie sagt:

    Wenn man die Challenge ( kommend von Skyteam Gold ( Alitalia) bzw. TK Gold) macht, hat man dann bereits während der Challenge Zeit die Chance auf die 48h Upgrades und Zugriff auf die Y+ Seats?

  4. RookieRookie sagt:

    Wenn man die Challenge ( kommend von TK Gold) macht, hat man dann bereits während der Challenge Zeit die Chance auf die 48h Upgrades?

  5. NoahNoah sagt:

    Meint ihr, dass es möglich ist, die Challenge in Anspruch zu nehmen, und dann den Turkish Airlines Status Match in Anspruch zu nehmen?

    • JohannesJohannes sagt:

      Turkish Airlines matched nur Top Tier und verlangt Screenshot von Kontoauszug + Foto von der Karte. Wird definitiv schwer!

      • NoahNoah sagt:

        Turkish Airlines matched doch Star Alliance Gold Member, d.h. *A Gold bei United Airlines (inkl. Screenshot von der Karte aus der App und dem Kontoauszug (auch wenn er 0 Meilen hat; klappt ja bei Alitalia auch)) und dann müsste das doch eigentlich klappen…

        Oder habe ich einen Denkfehler drin?

  6. ThomasThomas sagt:

    Da ich meinen LH Gold schon bis 2019 verlängert hatte vergangenes Jahr und dieses Jahr viel USA auf dem Plan steht, habe ich meinen Delta Diamond Status auf United gematched. Ich wurde sogar auf 1k „gematched“ musste dafür aber dann 35.000 PQM binnen den 3 Monaten erfliegen.

    Was den Lounge Zugang angeht: Gerade auf Tickets die nicht von UA ausgestellt sind, machen die Loungemitarbeiter gerne ein Problem, da man keine Gültigkeit des Status nachweisen kann, was aber notwendig ist, damit die Loungebetreiber an United abrechnen können. Bescherte mir schon einige Diskussionen in den Senator Lounges in FRA und MUC. Lediglich wenn es ein UA -Ticket ist, klappt es mit der Lounge ohne Fragerei

    • petepete sagt:

      passiert auch schon mal in Deutschland – einfach die Goldkarte vorweisen (oder besser), dann passt´s

      interessant bei UA: Gold for life, dauert aber 🙂

      • ThomasThomas sagt:

        Das bezog sich ja auf den Loungezugang während der Statuschallenge. Die Senatorkarte bringt dann nichts, wenn man die UA-Nummer auf der BK stehen hat. Da sind die immer sehr pingelig, weil LH der UA dann den Zugang in Rechnung stellt, United aber das genaue Ablaufdatum der eigenen Karte haben will, sonst zahlt UA einfach nich. Hatte da ein langes Gespräch mit der Dame am Counter in FRA

  7. bagabolobagabolo sagt:

    habe den skandinavien-business class deal gemacht nach seattle.. zählen die meilen auch für den match? also mein ticket ist auf united als lufthansa codeshare über frankfurt..

  8. CarstenCarsten sagt:

    Stimmt es, dass ich mit Premier Gold auch gleichzeitig bei Marriott Gold Status bekomme?

  9. MichaelMichael sagt:

    UA *G bringt leider wenig, nur wenn man sowieso Meilen bei UA sammelt, ansonsten ist man mit O6, TK oder A3 viel besser dran, da lounge access bei intra c1 Flügen.
    Selbst der TK status challenge für 4 Monate ist ein Monat länger und man hat alle *A G Privilegien in den 4 Monaten.

  10. DTDT sagt:

    Ein (wichtiger) Einwurf/ bzw. Frage: kann man die PQMs er-fliegen? Hat United nicht seit längerem ein system, wo man nur für das x-fache (abhängig von der Fare-Class) des Geldes, welches man für den Flug (United oberstes) gezahlt hat (ohne YQ), Meilen bekommt?

    Z.B. Flug MUC-IAD in Economy kosten in Fare-Class X 500 Euro. Davon ist die base fare 200 Euro. Für X man das 8-fache an Meilen. Also bedeutet dies, dass ich für diesen Flug:

    8×200 Euro= 1600 Meilen PQMs erhalte.

  11. SteffenSteffen sagt:

    Kann ich von AB-Gold zu StarAllianz matchen? – Bräuchte im Juli einmal Zugang zur LH-Lounge in FRA

    • JohannesJohannes sagt:

      Hallo Steffen,
      bei dieser Challenge gibt es die Star Alliance Gold-Vorteile erst nachdem man die Challenge erfolgreich absolviert hat. Das wird dir leider nicht helfen.

      • JochenJochen sagt:

        Hallo Johannes,
        dies ist nicht ganz korrekt. Du bekommst eine MileagePlus Nummer, die definitiv mit dem Star Gold Status unterlegt ist. Man erhält somit Senator Lounge Zugang und auch Priority Boarding, wie auch Fast Lane, etc. Über die App hätte man auch eine elektronische Karte. Diese würde ich aber nicht nutzen, da dort vermerkt ist, dass man „nur“ Trail Status hat. Nutzt man allerdings nur die erste Seite der APP Anzeige, wird dort der Premier Gold Status ausgewiesen und man hat alle Star Gold Privilegien. Ein Kollege von mir hat diese gerade ausführlich auf Air China Flügen nach Australien genossen.

        • SteffenSteffen sagt:

          Also könnte ich dann doch im Juli in die Lounge?

          • JochenJochen sagt:

            Ja, sogar in die Senator Lounge. Wenn Du den Match hast, musst Du entweder Deine United Nummer im Frequent Flyer Feld in Deiner Buchung eintragen (damit der Status auf Deiner Bordkarte steht) oder an der Lounge die erste Seite der United App mit Deinen Daten zeigen. Nicht die letzte, wo die elektronische Karte abgebildet ist, hierauf steht nämlich trial Status. Ich würde einen Status Match allerdings in Frage stellen, wenn Du nur einmal in eine Lounge möchtest. Hier besteht die Möglichkeit einen United Club Tagesvoucher zu kaufen und in die FFM Business Lounges zu gehen. Kosten 50$, kannst Du aber auch bei eBay für weniger ersteigern.

          • SteffenSteffen sagt:

            DANKE!

  12. KnusperKnusper sagt:

    hallo.
    ich habe AB gold und habe im august 2 flugsegemnte in United BusinessFirst (Domestic).
    gibt es eine möglichkeit vorab zu matchen und somit für die beiden flüge zugang zum united club zu erhalten?
    Danke
    VG

    • JohannesJohannes sagt:

      Man erhält leider selbst mit United Premier 1K kein Zutritt zum United Club und muss eine extra Mitgliedschaft kaufen…

    • FlorianFlorian sagt:

      Wenn dein Flug wirklich „BusinessFirst“ ist, bedeutet das, dass du wahrscheinlich von EWR nach SFO oder LAX fliegst. Das sind die ps Routen von United (Premium Service) und Lounge-Zutritt ist inklusive, obwohl es ein Inlandsflug ist. Einzige andere Strecken mit BusinessFirst sind meiner Meinung nach nur EWR und IAD nach HNL. Da muss man ohne Lounge auskommen.

  13. AndiAndi sagt:

    Für 90 Tage oder ein Jahr?

  14. NoahNoah sagt:

    Gilt der Status dann auch für andere Star-Alliance Flüge?

  15. PeterPeter sagt:

    Etihad Gold hat ohne Probleme geklappt

  16. MarcoMarco sagt:

    Funktioniert mit AB Platinum ohne Probleme. Ging bei mir in 24h durch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*