Startseite Miles/Points Änderungen bei United MileagePlus: Ab März 100% Statusmeilen für die Lufthansa Economy

Änderungen bei United MileagePlus: Ab März 100% Statusmeilen für die Lufthansa Economy

United MileagePlus Gold

United MileagePlus war schon bisher eines der interessantesten Vielfliegerprogramme in der Star Alliance. Nun hat man Änderungen an der Meilenvergabe für Lufthansa-Flüge angekündigt und wird dadurch noch attraktiver.

UA Meilen LH

Die Änderung tritt ab 1. März 2018 in Kraft

Tipp: Auch dieses Jahr bietet United eine Status Match Challenge an.

Die wichtigste Änderung: Bisher waren Lufthansa-Flüge in der Economy-Buchungsklasse K komplett vom Meilensammeln ausgeschlossen. Ab März 2018 gibt es hingegen 100% Statusmeilen (PQM) für solche Tickets. Somit wird der Star Alliance Gold Status noch einfacher zu erreichen.

Die Änderungen im Überblick

Wer mit den Buchungsklassen nichts anfangen kann: Klasse „K“ kommt bei der Lufthansa (& vielen Partnern) immer dann zum Einsatz, wenn ein Ticket besonders günstig war. Das kann beispielsweise ein 100€ teurer innerdeutscher Return sein oder auch ein Flug nach New York für nur 280€.

Bei den Prämienmeilen ist man deutlich geiziger. Immerhin 25% der Entfernungsmeilen gibt es bei Flügen in Lufthansa-Klasse K auf das Meilenkonto.

Auch bei Flügen mit Swiss und Austrian nimmt MileagePlus ab März Änderungen vor. Da man die Gutschriften innerhalb der Lufthansa Gruppe vereinheitlicht, sind diese nicht nur positiv. Diese Neuerungen betreffen hauptsächlich die Prämienmeilen und gelten ab 1. (Lufthansa + Swiss) bzw. 6. März (Austrian):

  • Lufthansa Economy (K): 25% statt 0%
  • Swiss Economy (K): 25% statt 50%
  • Swiss Economy (S): 50% statt 75%
  • Austrian Premium Economy (N): 100% statt 0%
  • Austrian Premium Economy (G): 150% (neu)
  • Austrian Premium Economy (E): 150% (neu)
  • Austrian Economy (K): 25% statt 50%

Je nach Vielfliegerstatus kann dieser wert maximal verdoppelt werden. Ist das Ticket von United ausgestellt, kommt statt obiger Werte die umsatzbasierte Meilenvergabe zum Einsatz. Für jeden Dollar Ticketpreis gibt es dann zwischen 5 und 11 Prämienmeilen.

Bei den Statusmeilen ist noch die Premium Economy von Austrian neu dazugekommen:

  • Austrian Premium Economy (N): 100% statt 0%

United listet übersichtlich auf, bei welchen Airlines es wie viele Meilen gibt. Diese Übersicht erreicht ihr hier:

Zur Airline-Übersicht ›

Meilen sammeln

Die Hürden für den Star Alliance Gold Status bei MileagePlus sind vergleichsweise niedrig. Für den Premier Gold (inkl. aller Star Alliance Gold Vorteile) müsst ihr innerhalb eines Kalenderjahres nur 50.000 Statusmeilen erfliegen. Zusätzlich müssen mindestens vier Segmente von United oder United Express durchgeführt werden.

Schon bisher war United bei der Meilenvergabe auch in der Economy recht großzügig (Lufthansa ausgenommen). Hier ein paar „Sweet Spots“ zum Sammeln in der Economy Class:

  • United Airlines, z.B. Klasse K: 100% Statusmeilen
  • Swiss, z.B. Klasse K: 100% Statusmeilen
  • Austrian, z.B. Klasse K: 100% Statusmeilen
  • Brussels Airlines, z.B. Klasse K: 100% Statusmeilen
  • Eurowings, z.B. (!) Klasse T: 100% Statusmeilen
  • Air New Zealand, z.B. Klasse K: 100% Statusmeilen

Bei vielen Airlines (u.a. Lufthansa & Swiss) gilt darüber hinaus eine 500-Meilen-Mindestregel. Selbst für besonders kurze Flüge (z.B. Stuttgart – Frankfurt, Frankfurt – Düsseldorf) gibt es demnach mindestens 500 Statusmeilen.

Statusvorteile & Status Match

Der United-Vielfliegerstatus ist dann besonders interessant, wenn ihr häufig Richtung Nordamerika unterwegs seid. Auf United-Flügen gibt es sehr großzügige Freigepäckmengen, kostenlose Economy+ Sitzplätze (mehr Sitzabstand) und u.a. kostenlose Upgrades auf inneramerikanischen Flügen.

Wer noch nicht bei United sammelt, kann vom Status Match zu MileagePlus profitieren. Weitere Details dazu sowie zu allen Statusvorteilen gibt es hier:

Quelle: Vielfliegertreff

Peer

Student aus Rostock und regelmäßig in der Luft. Seit mich vor einigen Jahren das Reisefieber gepackt hat auf Travel-Dealz unterwegs und nun auch als Autor mit an Bord.
Schreibe einen Kommentar

Kommentare (11)

  1. Hallo,

    Kurze Frage: um den Star Alliance Gold Status zu erreichen, muss man ja bekanntlicherweise 4 Segmente mit United fliegen.
    Zählen zu den 4 Segmenten auch Flugnummern mit United Flugnummer oder muss man zwingend in einem United Flugzeug sitzen.
    Ich mache nicht die Status Challenge, sondern den „normalen“ Weg.

    Danke für die Antwort,
    Gruß Luca

    Antwort

    • Sorry für die späte Antwort, aber vielleicht stellen sich ja noch andere die gleiche Frage:

      Es müssen auf jeden Fall Flüge, durchgeführt von United oder United Express sein. Einen LH-Flug auf UA-Flugnummer zu buchen reicht also nicht.

      Antwort

  2. Moin….hab ich das richtig verstanden das es ab 1.3. dann 100% Statusmeilen in K gibt oder nur 100% Pramienmeilen? Wir fliegen im Mai von Hamburg über Frankfurt nach Mailand deswegen die Frage

    Antwort

    • 100% Statusmeilen in K. Prämienmeilen gibt es nur 25%.

      Für einen Return Hamburg-Frankfurt-Mailand & zurück im K sollten es wg. der 500-Meilen-Mindestregel dann insgesamt 2.000 Statusmeilen sein.

      Antwort

  3. Fliege im Maerz LH nach SFO in Klasse P und weiss noch nicht wohin mit dem 100%. Gibts in P auch Vorteile? Danke fuer deine Bemühung!

    Antwort

    • Was meinst du mit „Vorteile“?

      Bei United gibt es für LH-Klasse P ganz ordentliche 200% Statusmeilen. Wären dann rund 23.000 für den Return. Aber das lohnt sich halt nur dann, wenn du jedes Jahr auf die 4 United-Flüge kommst.

      Antwort

      • Danke Peer. Vorteile = posutive Änderungen ab Maerz. War ein bisschen ungenau formuliert von meiner Seite. Habe noch keinen Status bei Star A. und überlege wonich die Klasse P am besten gutschreiben lasse. Return. Die vier Segmente mit UA werde ich nicht schaffen.

        Antwort

        • Achso, darauf warst du aus. Bei der Business Class ändert sich nichts.

          Du könntest es bei SAS Eurobonus probieren. Dort gibt es immerhin auch 100%, aber den Goldstatus schon nach 40.000 Meilen in 12 Monaten. Vielleicht hilft dir auch der Star Alliance Gold Artikel weiter:
          https://travel-dealz.de/blog/star-alliance-gold/

        • War vor meinem Umstieg zu United das von mir bevorzugte Programm, hatte es dort aber nicht zum Status geschafft. Mittlerweile dank der Challenge bei United gelandet wo ich Freigepäck und die kostenlosen Upgrades sehr schätze.

          Vor allem für die erste Qualifizierung natürlich sehr nett, weil es dann bis zu 4 Jahre Gold-Status gibt nach 40k Meilen. Problem ist halt, dass viele günstige Buchungsklassen ausgenommen sind, u.a. Lufthansa P für Business Class.

          Für Economy-Flieger mit United, Air Canada und natürlich Asiana selbst in Klasse K ganz nett (50% Gutschrift). Nur muss man die 40.000 halt erstmal erreichen. Einlösemöglichkeiten sind wohl auch ziemlich gut, v.a. für die Lufthansa First. ist auch in unseren Top 5 Star-Alliance-Programmen mit drin:
          https://travel-dealz.de/blog/star-alliance-gold/

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.