2
Jul

Der #3 Reise-Wochenrückblick: Flixbus kauft Europageschäft von Megabus, Singapore Airlines 777 geht in Flammen auf…

New York InFlight

Der dritte Reise-Wochenrückblick von Travel-Dealz mit folgenden Themen: Flixbus kauft Europageschäft von Megabus, inklusive Kleinkrieg zwischen Megabus und Flixbus in der Vergangenheit, der Flughafen Hahn wird an eine Briefkastenfirma verkauft und eine Singapore Airlines Boeing 777 geht kurz nach der Landung in Flammen auf.

Auf das Titelbild hat es diese Woche eine Luftaufnahme von New York bei Nacht geschafft. Aufgenommen habe ich dieses Bild auf dem Flug von Houston nach London-Heathrow.

Flixbus kauft Europageschäft von Megabus

Nach der Fusion Anfang 2015 von Flixbus und MeinFernbus übernehmen die Beiden nun das Geschäft von Megabus in Kontinentaleuropa. Megabus ist nach eigenen Angaben das führende Reisebusunternehmen in Großbritannien und Nordamerika.

In den letzten Jahren hat Megabus expandiert und innerhalb von Europa einige Städte verbunden. Auch innerhalb Deutschlands ist Megabus in Konkurrenz zu Flixbus, MeinFernbus, Berlin Linien Bus und DeinBus getreten und hat massig Ticket für nur 1€ verscherbelt.

Flixbus wird jetzt den Linienverkehr in Deutschland, Italien, Frankreich, Niederlande, Belgien, Spanien und von Europa nach Großbritannien übernehmen. Über den Kaufpreis ist bisher nichts bekannt. Gewinn wird Megabus bei Ticketpreisen von wenigen Euros aber noch nicht gemacht haben.

Buchbar sind die Megabus-Linien bereits bei Flixbus. Allerdings deutlich teurer als direkt bei Megabus:

Megabus vs. Flixbus

Tickets für 1€ bei Megabus oder für 22€ bei Flixbus buchen

Wer sich noch 1€-Tickets + 0,50€ Buchungsgebühr sichern will, sollte noch schnell zuschlagen!

Kleinkrieg zwischen Flixbus & Megabus

Ganz Lustig ist der Kleinkrieg zwischen Megabus und Flixbus in den letzten Jahren. So hat Flixbus schon vor dem Start der Megabus-Linien in Deutschland Ende 2014 die Domain Megabus.de gekauft und sogar versucht als sie als Wort-Bild-Marke einzutragen. Auf Megabus.de konnte man folgender Begründung lesen:

Megabus.de Flixbus

Landingpage von Megabus.de bei Flixbus

Stagecoach, das Unternehmen hinter Megabus, hat aber erfolgreich Widerspruch eingelegt und die Anmeldung wurde zurückgenommen.

Ein ähnliches Spiel hat Flixbus auch mit meinfernbus24.de oder DeinBus mit meinfernb.us gespielt.

Eine weitere Story kann ich leider nur noch aus dem Kopf erzählen, den Screenshot habe ich nicht wieder gefunden: Flixbus oder MeinFernbus wollte Megabus beim Start 2014 das Weihnachtsgeschäft versauen und hat in einer Email alle Mitarbeiter angehalten möglich viele Megabus-Tickets für 1€ zu kaufen damit die Busse ausgebucht sind. Das Geld sollten die Mitarbeiter erstattet bekommen.
Die Email hat damals DeinBus veröffentlicht. Allerdings konnte ich sie da nicht mehr finden. Wenn sie noch jemand hat oder in den Tiefen des Internets findet, würde ich mich über einen kurzen Kommentar freuen!

Terroranschlag am Flughafen Atatürk in Istanbul

Überschattet wurde die Woche von dem Terroranschlag am Flughafen Atatürk in Istanbul. Drei Selbstmordattentäter haben 44 Menschen getötet, über 200 verletzt. Bisher hat sich noch niemand zu dem Anschlag bekannt. Für den Tourismus in der Türkei ist es ein weiterer heftiger Rückschlag. Eine Zusammenfassung der bisherigen Erkenntnisse gibt es bei Zeit Online.

Das ist innerhalb weniger Monate nach Brüssel der zweite Anschlag auf einen internationalen Flughafen. Da stellt sich natürlich die Frage: Wie kann man solche Attentäter aufhalten? Am Flughafen Atatürk gibt es schon seit vielen Jahren zwei Sicherheitsschleusen. Neben der üblichen Sicherheitskontrolle zum Sicherheitsbereich gibt es bereits eine direkt am Terminal-Eingang. Dort sprengte sich der erste Attentäter in die Luft und dadurch gelang ein Zweiter ins Terminal und schoss um sich. Daran zeigt sich, dass Kontrollen am Terminal-Eingang auch nur bedingt effektiv sind. Auf Airlines.de gibt es dazu zwei interessante Artikel. Einmal wie die Luftsicherheit an Flughäfen weltweit geregelt ist und welche Position der Flughafenverband ADV einnimmt.

Flughafen Hahn an Briefkastenfirma verkaufen?

Der Flughafen Hahn erwirtschaftet Jahr für Jahr ein ordentliches Minus. Das Land Rheinland-Pfalz hält 82,5% der Anteile und hält den Flughafen seit Jahren über Wasser. Anfang Juni gab das Land den Verkauf ihrer Anteile für einen niedrigen zweistelligen Millionenbetrag an einen Firme namens „Shanghai Yiqian Trading Company“. Angeblich „das führende inländische Bauunternehmen in China“. Ebenfalls wurde der Name“Shanghai Guo Qing Investment Company“ genannt. Schon kurze Zeit später kamen Zweifel an dem Deal auf. Der MDR-Korrespondent hat sich den Firmensitz der „Guo Qing Investment Company“ angeschaut und einen Reifenhandel vorgefunden. Am Donnerstag wurde bekannt, der Investor ist mit der ersten Zahlung im Verzug und der Verkauf erst einmal gestoppt.

Singapore Airlines Boeing 777 geht nach Landung in Flammen auf

Singapore Airlines-Flug SQ368 von Singapur nach Mailand ist bereits seit zwei Stunden in der Luft, da beschließt die Crew wegen eines Öllecks am rechten Triebwerk umzudrehen und zurück nach Singapur zu fliegen. Gut zwei Stunden später landete das Flugzeug sicher, doch dann entzündet sich erst das rechte Triebwerk und kurze Zeit später stand die ganze Tragfläche in Flammen:

Singapore Airlines SQ368 Feuer

Feuer am rechten Triebwerk und Flügel (Foto: Douglas Yew)

Dazu gibt es auch noch zwei Videos auf YouTube: Eins aus Passagiersicht und eins aus der Sicht eines Bodenmitarbeiters.

Die Passagiere wurden aber nicht direkt über die Notrutschen evakuiert. Stattdessen wurde zuerst das Feuer gelöscht und anschließend konnten die Passagiere über Treppen aussteigen. Alle Passagiere kamen mit dem Schrecken davon. Mehr dazu bei The Aviation Herald.

SriLankan Airlines stellt Flüge nach Frankfurt & Paris ein

In den letzten Monaten gab es immer wieder interessante Business Class-Tarife mit SriLankan Airlines nach Asien. Leider stellt die Airline ab dem Winterflugplan sowohl die Flüge nach Paris als auch nach Frankfurt/Main ein. Damit bleibt nur noch London als einziges europäisches Ziel übrig. Stattdessen setzt man auf Codeshare-Abkommen mit Etihad und Qatar Airways und baut die Verbindungen nach Doah und Abu Dhabi aus.

Kurznachrichten

Der nächste Wochenrückblick

Der nächste und damit dritte Wochenrückblick wird am Samstag Vormittag 9. Juli veröffentlich.

Falls ihr den letzten Wochenrückblick verpasst habt, könnt ihr ihn hier lesen:

Alle vorherigen Wochenrückblicke findet ihr hier: Wochenrückblick

Wie gefallen euch die ersten Wochenrückblicke? Was kann ich besser machen? Habe ich Themen übersehen? Dann dürft ihr mit gerne ein Kommentar hinterlassen oder eine Email an Johannes@Travel-Dealz.de schreiben. Außerdem findet ihr mich auf Twitter oder Facebook.

Themen: , , , , ,
Kategorie: Magazin
Avatar
Über

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seit dem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen. Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

4 Kommentare bei “Der #3 Reise-Wochenrückblick: Flixbus kauft Europageschäft von Megabus, Singapore Airlines 777 geht in Flammen auf…
  1. zugeschnapptzugeschnappt sagt:

    Schöner Scheiß mit Flixbus, war einige Male mit Megabus unterwegs, meist zu unschlagbaren Preisen, aber Service, Qualität und Pünktlichkeit haben gepasst.
    Das kann ich von meinen Erfahrungen mit dem Marktführer leider nicht behaupten.
    Schade, dass dadurch die Marktstellung von Flixbus noch mehr wächst, denn wir wissen ja alle – Konkurrenz belebt das Geschäft!
    Bei jetzt schon über 70% Marktanteil, da bleibt irgendwann nicht mehr viel Konkurrenz übrig.

  2. JJ sagt:

    Im Titel fehlt im Wort kauft das t.

    Tolles Foto!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du hast einen Fehler im Artikel gefunden? Fehler melden.

*