Der #7 Reise-Wochenrückblick: Test von Flugbuchungsportalen & Ryanair zwingt Familien zur Sitzplatzreservierung

Sahlenburger Strand Cuxhaven

Der 7. Reise-Wochenrückblick von Travel-Dealz mit folgenden Themen: Stiftung Warentest hat Flugbuchungsportale getestet und Ryanair zwingt Familien zur Sitzplatzreservierung.

Als Titelbild habe ich diese Woche ein Bild vom Sahlenburger Strand in Cuxhaven ausgewählt.

Stiftung Warentest hat Flugbuchungsportale getestet

In der neusten Ausgabe der test hat die Stiftung Warentest Flugbuchungsportale auseinandergenommen. Insgesamt 10 Flugbuchungsportale und 5 Portale der Fluggesellschaften wurden unter die Lupe genommen. Am besten hat Check24 Flüge mit 2,8 bei den Flugbuchungsportalen und Lufthansa mit 2,2 bei den Portalen der Fluggesellschaften, dicht gefolgt von Air Berlin mit 2,3, abgeschnitten.

Bewertet wurden hauptsächlich der Ablauf der Buchung, die Flugsuche mit Sortierungs- und Filtermöglichkeiten, sowie die Website im Bezug auf Kundenservice und wie mit den Nutzerdaten umgegangen wird.

Kritisiert wurden vor allem die beschwerliche Buchungs­prozedur mit aufdringlichen Versicherungen und nur kostenloser Bezahlung mit „exotischen“ Kreditkarten. Außerdem wird auf die hohen zusätzlichen Stornogebühren der Flugbuchungsportale hingewiesen, die viele Portale auch erheben, wenn man nur die Steuern und Gebühren zurückfordern. Auch hat Stiftung Warentest erkannt, dass alle so genannten Vergleichsportale ein Problem haben: Sie bekommen keine Provision von den Fluggesellschaften! Deswegen müssen sie anderweitig Geld verdienen und das nicht immer mit moralisch unbedenklichen Methoden.

Vor allem das Thema Kundenservice und zusätzliche Gebühren sind meiner Meinung nach viel zu wenig in das Testergebnis eingeflossen. So ist Expedia das einzige Flugbuchungsportal, welches keine zusätzlichen Gebühren für das Umbuchen oder Stornieren von Flugtickets verlangt und in meinen Augen den transparentesten Buchungsverlauf hat. Dort werden sogar die Buchungsklasse und die Ticket Regeln inkl. den genauen Stornierungs- und Umbuchungsbedingungen der Fluggesellschaft anzeigt. Das ist mir von keinen anderem der getesteten Portale bekannt. Trotzdem schneidet Expedia mit einer Gesamtnote von 3,7 und einer Note von 3,9 bei Buchen und 3,1 bei Stornieren sehr schlecht ab. Sogar Fluege.de erreicht eine bessere Note bei Buchen. Das kann ich absolut nicht nachvollziehen.

Trotzdem ist der Testbericht zu den Flugbuchungsportalen von Stiftung Warentest lesenswert. Ohne Abo könnt ihr den kompletten Artikel für 1,50€ lesen.

Ryanair zwingt Familien zur Sitzplatzreservierung

Ryanair verändert in letzter Zeit sehr viel an seinen Gebühren und betont dabei immer, wie Kundenfreundlich diese Änderungen doch sind. Die neuste Idee von Ryanair: Eine Sitzplatzreservierung für Kinder unter 12 Jahren ist ab dem 1. September kostenlos und gleichzeitig zwingend. Klingt gut, aber Kinder unter 12 Jahren dürfen bei Ryanair nur in Begleitung eines Erwachsenen fliegen. Dieser muss natürlich für seine Sitzplatzreservierung bezahlen und wird ab dem 1. September damit dazu gezwungen einen Sitzplatz zu reservieren, wenn er mit einem Kind unter 12 Jahren fliegen möchte.

Begründet wird das ganze mit der hohen Auslastung und das Erwachsene mit Kindern unter 12 Jahren keine nebeneinander zugewiesenen Sitzplätze erhalten haben. Hier ein Zitat aus der Pressemitteilung von Ryanair:

[…] Viele Erwachsene, die mit Kindern unter 12 Jahren reisten, hatten keine Sitzplatzreservierung gebucht und erhielten zugewiesene Sitzplätze, die nicht nebeneinander waren (aufgrund der Vielzahl von Ryanair-Kunden, die bei ihrer Buchung bereits ihre bevorzugten Sitzplätze reserviert hatten).

Natürlich hat Ryanair ein berechtigtes Interesse daran, dass möglichst viele Kunden bei der Buchung bereits einen Sitzplatz reservieren. Je nach Sitzplatz verdient Ryanair so zwischen 8€ und 15€. Bei Flugpreisen ab 10€ kein unerheblicher Aufpreis.

Interessant wird auch, wie Ryanair das mit dem Artikel 23 der EU Verordnung 1008 in Einklang bringen will. So muss der angezeigte Flugpreis zu jeder Zeit der Endpreis sein. Wird man zu einer kostenpflichtigen Sitzplatzreservierung gezwungen, die nicht im vorher angezeigten Flugpreis inklusive ist, würde das gegen die Verordnung verstoßen. Warten wir mal auf den 1. September.

Kurznachrichten

Der nächste Wochenrückblick

Der nächste und damit 8. Wochenrückblick wird am Samstag Vormittag 5. August veröffentlicht.

Falls ihr den letzten Wochenrückblick verpasst habt, findet ihr ihn hier:

Alle vorherigen Wochenrückblicke findet ihr hier: Wochenrückblick

Wie gefallen euch die ersten Wochenrückblicke? Was kann ich besser machen? Habe ich Themen übersehen? Dann dürft ihr mit gerne ein Kommentar hinterlassen oder eine Email an Johannes@Travel-Dealz.de schreiben. Außerdem findet ihr mich auf TwitterFacebook oder bei Instagram.

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen.
Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Kommentar (1) Schreibe einen Kommentar

  1. „Crew raucht an Bord“

    Habe ich 1999 auf einem Iberia Nichtraucherflug erleben dürfen.
    Als Flugenthusiast und angehender Privatpilot durfte ich ins Cockpit… Und dort dann miterleben wie eine CA und der Kapitän sich Zigaretten angezündet und genüsslich geraucht haben.
    Ich war schockiert… Habe aber brav den Mund gehalten.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.