Der #73 Wochenrückblick: N26 & Flixbus zieht es in die USA • Gültige Topbonus-Prämienflüge mit Oneworld-Fluggesellschaften werden storniert • FlyingBlue wird umsatzbasiert

Kölner Dom von oben

Der 73. Wochenrückblick von Travel-Dealz mit folgenden Themen: Sowohl N26 als auch Flixbus haben diese Woche ihre Expansionspläne in die USA bekannt gegeben • United flottet die letzte 747 aus • Flying Blue wird umsatzbasiert • Topbonus-Prämienflüge mit Partnerfluggesellschaften werden stornieren und landen in der Air Berlin-Insolvenzmasse.

Passend zum 11.11 und damit zum Beginn der Karnevalssession, zeigt das Titelbild diese Woche den Kölner Dom von oben. Die Aufnahme ist vor genau einer Woche auf einen Rundflug über Bonn und Köln entstanden.

Die Woche auf Travel-Dealz.de

Günstige Economy Class-Flüge

Günstige Business Class-Flüge

Gutscheine

Kurznachrichten

Luftfahrt

  • United flottet letzte 747 aus: Am 7. November hat United Airlines den letzten Flug mit einem „Jumbo-Jet“ durchgeführt. Um den Vierstrahler gebührend zu verabschieden, setzte man den Flieger auf der Strecke San Francisco – Honolulu ein. Der erste kommerzielle Flug einer United-747 fand 47 Jahre zuvor wurde auf der gleichen Route statt. Im Anschluss flog die N118UA leer zurück nach San Francisco und schließlich zum Flugzeugfriedhof in der Wüste Kaliforniens.
    Gleichzeitig hat British Airways bekannt gegeben, dass ihre 747-400er noch bis Anfang 2024 fliegen sollen. Zwar soll bis 2021 die Hälfte der Jumbos ersetzt werden, trotzdem erstaunlich wie die Briten an ihren Jumbos festhalten und sie bei anderen Fluggesellschaften mittlerweile verschwinden.
  • Doch keine Tarifeinigung bei Eurowings: Eigentlich hatten sich Vereinigung Cockpit und Eurowings bereits auf einen neuen Tarifvertrag geeinigt. Am Montag legte der Vorstand der Pilotengewerkschaft aber überraschend doch noch Veto ein. Eurowings kündigte daraufhin an, zukünftig neue Piloten bei Eurowings Europe in Österreich anzustellen. Airliners.de zufolge veröffentlichten Eurowings-Mitglieder einen offenen Brief an den Gewerkschaft und kritisierten darin die getroffene Entscheidung.
  • Neuer Mega-Airport in Polen geplant: Die polnische Regierung hat sich dazu entschieden, ein komplett neues Luftfahrt-Drehkreuz zu errichten. Dieses soll zwischen Warschau und Lodz entstehen, im Jahr 2027 eröffnen und dann jährlich 45 Millionen Passagiere abfertigen können. Die weiteren Ausbaupläne sehen eine Erhöhung der Kapazität auf 100 Millionen Passagiere im Jahr vor. Der stadtnahe Flughafen Warschau-Chopin soll nicht mehr ausgebaut und schließlich geschlossen werden.
  • Island Air Liquidates, Leaves Hawaiian Without Competition bei One Mile at a Time
  • Ein Mensch weiter flüchtig nach Flughafensperrung in Hamburg bei Aero.de
  • Air Berlin appelliert an Mitarbeiter, sich arbeitslos zu melden bei Airliners.de
  • Edelweiss Air verbindet Zürich und Buenos Aires bei Aero.de
  • Oktober: Easyjet wächst stärker als Ryanair bei Airliners.de
  • Wunsch von Qatar Airways: Aus Meridiana soll Air Italy werden bei AeroTelegraph
  • Insider: Emirates nimmt weitere Airbus A380 bei Aero.de
  • Qatar Airways steigt bei Cathay Pacific ein bei Aero.de

Meilen & Punkte

  • Flying Blue wird umsatzbasiert: Es hatte sich bereits im Oktober angedeutet und ist nun offiziell: Das Vielfliegerprogramm Flying Blue von Air France und KLM wird im nächsten Jahr ordentlich umgekrempelt. So werden Prämienmeilen auf Flügen von Air France (inkl. Joon, HOP) und KLM zukünftig basierend auf dem Flugpreis (ohne Steuern & Gebühren) vergeben. Je nach Status gibt es zwischen 4 und 8 Meilen pro ausgegebenen Euro. Bei Flügen mit SkyTeam-Partnerairlines orientiert sich die Vergütung weiterhin an der geflogenen Distanz.
    Auch die Statusqualifikation hat sich verändert. Zukünftig vergibt man sogenannte XP (Experience Points) basierend auf Reiseklasse (Economy, Business …) und Flugstrecke. Die Buchungsklasse innerhalb der jeweiligen Kabinen spielt bei der Qualifikation zukünftig keine Rolle mehr. Es ist aber nicht alles schlecht: Das Halten eines Vielfliegerstatus wird deutlich einfacher als die erstmalige Qualifizierung. Ben Schlappig von One Mile at a Time hat die Neuerungen übersichtlich zusammengefasst.
  • Topbonus-Prämienflüge bei Oneworld-Fluggesellschaften werden storniert: Vor einigen Wochen hatte Topbonus & Air Berlin noch versichert, Prämienflüge die bei Partnerfluggesellschaften gebucht worden sind, behalten ihre Gültigkeit. Jetzt sieht die Geschichte wieder anders aus: Air Berlin hat die Tickets ausgestellt und von Topbonus das Geld für die Meilen + Steuern & Gebühren erhalten aber bisher nicht an die ehemaligen Partnerfluggesellschaften weitergeleitet. Das heißt, das Geld bzw. die Forderung hängt jetzt in der Insolvenzmasse fest und diese Prämientickets werden ebenfalls storniert.
    Als Wiedergutmachung bietet Topbonus an, die verlorenen Meilen bis zum 17. November gegen einen Etihad-Prämienflug einzulösen. Allerdings nur in der Economy Class und nur wenn man die Steuern & Gebühren erneut entrichtet.
  • Thai Airways Returns To Fuel Surcharges On Award- & Revenue Tickets bei LoyaltyLobby

Reisen

  • Flixbus expandiert in die USA: Flixbus hat sich Großes auf die Fahnen geschrieben. Nachdem das Unternehmen mittlerweile in großen Teilen Europas unterwegs ist, zieht es die grünen Busse jetzt auch in Richtung USA. Dort gibt es, anders als in Deutschland, bereits einen seit Jahrzehnten etablierten Markt mit Riesen wie Greyhound und Megabus. Einen guten Ruf haben Fernbusse in den USA aber nicht unbedingt und die Strecken sind noch deutlich länger als in Deutschland und Europa.
    Man muss Flixbus durchaus Chancen einräumen. Greyhound hat ein ganz schön angestaubtes Image und einen eigenen Fuhrpark. Flixbus hingegen besitzt nur einen einzigen Bus, kooperiert mit lokalen Busunternehmern und kümmert sich hauptsächlich um den Vertrieb.
  • Auch N26 will in die USA: Nicht nur Flixbus zieht es in die USA sondern auch das Banking-Startup N26 möchte ihr mobiles Konto in den USA ausrollen. Ab Mitte 2018 soll das Konto für Amerikaner verfügbar sein. N26 will aber in den USA wieder auf eine Partnerbank setzen. So wie auch zum Start in Deutschland.
    Neben den bekannten Produkt: Girokonto + Debitkarte soll es für die USA auch ein Kundenbindungsprogramm geben.
    Die Ankündigung fällt zusammen mit der aktuellen Suche nach neuen Investoren. 50 Millionen sollen es mindestens sein. Gleichzeitig hat N26 aber auch mit Gegenwind zu kämpfen. So ist vor wenigen Monaten Revolut offiziell in Deutschland gestartet und immer mehr etablierte Banken bieten ein mobiles Girokonto an, was komplett über eine App verwaltet werden kann.
  • DKB informiert über Air Berlin-Chargeback: Die DKB hat auf der eigenen Website Informationen zur Pleite von Air Berlin zusammengefasst. Dort informiert man über die Möglichkeiten einer Reklamation von Kreditkartenzahlungen für gestrichene Flüge. Nützlich ist die Seite nicht nur für DKB-Kunden sondern auch wenn ihr bei einem anderen Institut eine Kreditkarte habt und einen Chargeback durchführen wollt.
  • Erste deutschsprachige The Residence Review: Im Vielfliegertreff hat der User gkl das erste deutschsprachige Review der Etihad The Residence veröffentlicht. Definitv lesenswert!
  • ENDLICH: Der Concorde Room hat neue Möbel bei You have been Upgraded

Der nächste Wochenrückblick

Der nächste und damit 74. Wochenrückblick wird am Samstag Vormittag 18. November veröffentlicht.

Falls ihr den letzten Wochenrückblick verpasst habt, findet ihr ihn hier:

Alle vorherigen Wochenrückblicke findet ihr hier: Wochenrückblick

Wie gefallen euch die Wochenrückblicke? Was können wir besser machen? Haben wir Themen übersehen? Dann dürft ihr uns gerne einen Kommentar hinterlassen oder eine Email an Johannes@Travel-Dealz.de schreiben. Außerdem findet ihr uns auf TwitterFacebook oder bei Instagram.

Johannes

Ich habe 2010 Travel-Dealz gegründet und schreibe seit dem täglich über die neusten Reiseschnäppchen. Seitdem ich 17 bin, suche ich nach Wegen so günstig wie möglich zu fliegen. Mit meinem Wissen versuche ich Dir genau das selbe zu ermöglichen.
Wenn du eine Frage hast kannst du dich jederzeit an mich wenden! Schreib mir einfach eine Email an: Johannes@Travel-Dealz.de Bitte aber nicht mit einem Reisebüro verwechseln.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.