1822direkt: Kostenloses Sparkasse-Konto bei Geldeingang + 100€ Prämie bei Gehaltseingang

1822direkt Titelbild

Nerven euch die Kontoführungsgebühren eurer Sparkasse? Zu der DKB und Co. wollt ihr aber nicht wechseln, weil ihr weiterhin bequem Bargeld an jedem Sparkassenautomaten abheben wollt? Dann ist die Direktbanktochter 1822direkt der Frankfurter Sparkasse genau das richtige für euch!

Update

Die 1822 hat die Prämienaktion verlängert und sogar erhöht. Ihr erhaltet nun 100€ statt 50€, wenn ihr bis März 2021 drei Gehaltseingänge in Höhe von insgesamt 1.000€ nachweisen könnt.

Bei der 1822direkt zahlt ihr keine Kontoführungsgebühren, wenn ihr pro Monat einen Geldeingang von min. 700€ nachweisen könnt (z.B. euer Gehalt) und ihr könnt weiterhin ohne Gebühren an allen 23.000 Sparkassenautomaten deutschlandweit Bargeld abheben.

Zusätzlich gibt es 100€ Startguthaben, wenn ihr das Konto bis zum 30. September 2020 eröffnet und bis zum 5. März 2021 min. drei Gehaltseingänge (Lohn, Gehalt, Rente, Besoldung, BAföG) von monatlich insgesamt min. 1.000€ eingehen.

Hier die Fakten, kurz und knapp:

  • 100€ Eröffnungsprämie: Unter der Voraussetzung, dass ihr das Konto vor dem 30. September 2020 eröffnet und bis zum 5. März 2021 drei Gehaltseingänge von insgesamt mindestens 1.000€ nachweisen könnt, erhaltet ihr eine Eröffnungsprämie von 100€. Das Gehalt darf auch nicht direkt wieder zu mehr als der Hälfte abgehen.
  • Kostenlose Kontoführung bei Geldeingang: Es fällt keine monatliche Kontoführungsgebühr, wenn jeden Monat mindestens ein Geldeingang von 700€ erfolgt.
  • Sparkassen Card: Inklusive ist eine Maestro-Debitkarte, mit der ihr in Deutschland überall bargeldlos bezahlen könnt. Hat man nur eine Visa- oder Mastercard z.B. bei Boon Planet, hat man häufig das Problem, dass nur Debitkarten (bzw. EC-Karten) von Maestro oder VPay akzeptiert werden.
  • Kostenlose Bargeldabhebung an Sparkassenautomaten: Ihr habt die Möglichkeit, 6x pro Monat an über 23.000 Sparkassenautomaten deutschlandweit kostenlos Geld abzuheben. Zudem könnt ihr euch natürlich mit eurer Sparkassen-Card (geht auch mit anderen Girocards) ab einem Einkaufswert von 10-20€ in zahlreichen Supermärkten, Discountern, Baumärkten und Drogerien Geld auszahlen lassen.
  • Visa Kreditkarte im 1. Jahr kostenlos: Bei der Eröffnung des Girokontos könnt ihr die Visa Classic Kreditkarte beantragen. Sie hat im 1. Jahr keine Jahresgebühr. Danach kostet sie 29,90€ jährlich oder ist bei einem Umsatz von über 4.000€ weiterhin kostenlos. Bis zur Vollendung des 27. Lebensjahrs ist die Kreditkarte dauerhaft kostenlos. Mit der Visa könnt ihr im Euroraum kostenlos Geld abheben, bei der Sparkassen Card werden dafür sonst 1%, aber mind. 6€ fällig.
  • Gemeinschaftskonto: Ihr könnt das Girokonto auch als Gemeinschaftskonto zusammen mit eurem Partner/in führen. Jeder erhält dann eine eigene Sparkassen Card, abgerechnet wird über ein gemeinsames Konto.
  • Online-Registrierung: Das Girokonto könnt ihr einfach per Online-Formular abschließen. Die anschließende Authentifizierung erfolgt per Post-Ident. Diese bieten wiederum inzwischen eine Online-Identifizierung per Video-Chat an. Ihr müsst also nicht einmal das Haus verlassen, um das Konto abzuschließen.
  • App & Online Banking: Ihr habt sowohl im Online-Banking als auch in der App die Möglichkeit, eure Kontostände einzusehen und eure Kontobewegungen nach Betreff zu suchen. Zudem könnt ihr in der App Rechnungen per Fotoüberweisung begleichen und euch per Push-Nachricht über euren Kontostand informieren lassen.
  • 50€ für Freundschaftswerbung: Weitere 50€ erhaltet ihr für die erfolgreiche Werbung eines weiteren Neukunden.

Natürlich gibt es wie immer auch Nachteile:

  • Kontoführungsgebühr: Solltet ihr das Konto nicht aktiv nutzen und keinen Geldeingang von 700€ im Monat haben, fällt eine Kontoführungsgebühr von 3,90€ monatlich an.
  • Hohe Gebühren bei Fremdwährungen: Bezahlt ihr in einer anderen Währung als Euro fallen bei der Kreditkarte 1,75% Fremdwährungsgebühr an, mit der Girocard fallen 1%, jedoch min. 6€ an.
  • Reine Internetbank: Die 1822direkt gehört zwar zu Frankfurter Sparkasse, der Kontakt zur 1822 läuft jedoch telefonisch oder per Mail ab. Einen Ansprechpartner in der Filiale habt ihr nicht mehr. Dafür nerven euch die Kundenberater nicht mehr mit eurer Altersvorsorge, Geldanlagemöglichkeiten…
  • Kein Google oder Apple Pay: Aktuell ist es noch nicht möglich, per Apple oder Google Pay zu zahlen. Allerdings wird es in absehbarer Zeit Google Pay geben.

Fazit

Das Konto ist ideal für alle, die ein neues Girokonto brauchen und denen eine unkomplizierte Bargeldabhebung wichtig ist. Die Kreditkarten eignen sich aufgrund der hohen Fremdwährungsgebühren jedoch nicht sonderlich als Reisekreditkarten. Allen, deren Reisen sich auf den Euroraum beschränken, wird die Kreditkarte vermutlich reichen. Wer jedoch häufig auch außerhalb von Europa aber auch in der Schweiz, Großbritannien, Norwegen… unterwegs ist, sollte sich lieber eine echte Reisekreditkarte zulegen z.B. die Hanseatic GenialCard.

Häufig gestellte Fragen

Kann ich Geld bei allen Sparkassen einzahlen?

Mit dem 1822direkt Konto sind Bargeldeinzahlungen nur bei der Frankfurter Sparkasse am Automat kostenfrei möglich. Bei anderen Sparkassen in Deutschland muss man leider mit Gebühren in Höhe von 5-15€ pro Vorgang rechnen. Das ganze nennt sich dann Barüberweisung.

Kann man das Girokonto für Minderjährige eröffnen?

Leider ist es bei der 1822direkt erst ab 18 Jahren möglich ein Girokonto zu eröffnen. Viele Sparkassen bieten aber ein kostenfreies Girokonto für Minderjährige und Personen die sich in der Ausbildung/Studium befinden, an. Danach kann man ja immer noch zur 1822direkt wechseln.

Alternativen

Wem es nicht so wichtig ist Bargeld an einem Sparkassenautomaten abheben zu können, für den gibt es gute Alternativen, auch mit zusätzlichen Vorteilen auf Reisen:

  • DKB: Von der DKB erhaltet ihr ein vollwertiges deutsches Girokonto und zusätzlich eine Visa-Kreditkarte. Seid ihr Aktivkunde, zahlt ihr weltweit keine Gebühren beim Bezahlen & Abheben von Bargeld an die DKB.
  • N26: Das deutsche Start-up setzt voll auf ihre App und bietet ein dauerhaft kostenloses Girokonto inkl. Debit-Mastercard an. Allerdings zahlt ihr hier beim Abheben von Bargeld 1,7% Gebühren und es gibt kein Online Banking im Browser.

Weitere Kreditkarte und Girokonten findet ihr in unserem Vergleich.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (7)

  1. Anke Rimkus sagt:

    Kistlis glur auch mit erledigten Schufa Eintrag?

    • Sabrina sagt:

      Hallo Anke,
      ich würde versuchen, das Konto zu eröffnen und dabei weder einen Dispositionskredit noch eine Kreditkarte zu beantragen. Ob dies jedoch funktioniert, musst du ausprobieren.

  2. Martina Stein-Hill sagt:

    Gilt das auch für Kunden, die in der Schufa stehen?

    • Sabrina sagt:

      Hallo Martina,
      ich würde versuchen, das Konto zu eröffnen und dabei weder einen Dispositionskredit noch eine Kreditkarte zu beantragen. Ob dies jedoch funktioniert, musst du ausprobieren.

  3. Silvie sagt:

    Auch als P-konto??

  4. Rene sagt:

    Auch für Minderjährige ?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen