Bangkok: Air France & KLM Business Class für 1.450€ von Deutschland

Air France 787 Business Class

Die SkyTeam-Fluggesellschaften Air France und KLM verkauft aktuell Business-Class-Tickets von Deutschland nach Bangkok, Thailand für 1.450€. Reisen könnt ihr im Mai und Juni 2021.

Update

Der Tarif wurde verlängert und ist jetzt bis voraussichtlich 15. Oktober 2020 buchbar. Leider ist der Preis im gleichen Zuge um etwa 60€ gestiegen.

Info

Aktuell ist die Einreise nach Thailand nicht möglich und es sieht so aus, als würde es mindestens bis Ende 2020 dabei bleiben.

KLM und Air France bieten während der Krise spezielle Umbuchungsregeln an und ermöglichen so, die Tickets ohne Umbuchungsgebühr umzubuchen. Ihr könnt die Reisedaten sowie auch das Ziel ändern – müsst aber bei beide Optionen die Tarifdifferenz bezahlen.

Als Abflughäfen sind möglich:

Hier die verfügbaren Termine am Beispiel von Berlin als Abflughafen:

Die Flüge erfolgen mit einem Umstieg in Paris-Charles-de-Gaulle oder Amsterdam. Air France hat für die Langstrecke Airbus A350 oder Boeing 777 eingeplant, KLM setzt auf Boeing 777.

Suchen & Buchen

Laut Fare Rules gilt das Angebot noch bis zum 15. Oktober 2020 für Reisen bis Juni 2021. Der Mindestaufenthalt beträgt eine Nacht von Samstag auf Sonntag, maximal dürft ihr drei Monate am Ziel bleiben.

Günstige Termine findet ihr über unseren Kalender oben oder mit Hilfe von Google Flights (Anleitung). Buchen könnt ihr direkt bei Air France oder KLM.

BER BKK 1440
Mit der Air France und KLM Business Class für 1.384€ nach Bangkok und zurück

Meilen

Die Tickets werden in Buchungsklasse O ausgestellt, Zubringer erfolgen in J. Meilen für die Langstrecke gibt es nur bei wenigen Programmen. Flying Blue schreibt euch je nach Viellfiegerstatus 4 bis 8 Meilen je Euro Flugpreis und 102 XP für den Roundtrip gut. Darüber hinaus sind folgende Gutschriften möglich:

  • 15.730 bei Aerolineas Argentinas Plus
  • 12.590 bei Alitalia MileMiglia
  • 12.210 bei Delta SkyMiles
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Die Business Class von Air France & KLM

Air France hat im Airbus A350 mal wieder eine neue Business Class verbaut, die durchaus einen guten Eindruck macht. Die Lie-Flat-Sitze sind fast identisch mit denen aus der United Polaris Business Class und 1-2-1-angeordnet. Passende Bewertungen findet ihr nachfolgend:

Falls ihr bei Air France in der Boeing 777 landet, gibt es ebenfalls ein recht modernes Produkt:

Auch das Produkt in der Boeing 777 von KLM wird recht gut bewertet. Die Sitze sind dort aber 2-2-2 angeordnet, es gibt also nicht für jeden Passagier direkten Zugang zum Gang. Passende Reviews:

Quelle: YHBU

Cover Picture: © Air France

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (10)

  1. Siggi sagt:

    Meine letzte Erfahrung mit AF war von CDG nach DXB waren 3 Stunden !!!! im Flugzeug wartend auf den Abflug, es war eine Unverschämtheit, wie mit uns „nicht Franzosen“ umgegangen wurde. Unfreundliche kurze und wechselnde Auskünfte, warum wir nicht starten können. Wasser wurde erst auf Nachfrage und Bitte ausgegeben.
    Trotzdem wollte ich jetzt auf Grund des guten Angebots nochmals einen Versuch starten. Allerdings mit KLM den Hinflug :) Rückflug wäre dann mit AF gewesen. Reisezeitraum 21.1.2021 bis 30.03.21 Preisangabe war für 2 Personen 2.778 Euro. Dieser Preis stand auch komplett während der Eingabe der Pasagierdaten oben rechts. Als es jedoch zum letzten Schritt der Zahlung ging, verdoppelte sich der Preis fast auf 5.468 Euro.

    Was ist hier der Fehler??? Ich hab es mehrmals versucht, immer mit dem gleichen Ergebnis, bei AF war selbstverständlich telefonisch auch niemand erreichbar :(

    Hat jemand eine Idee was da das Problem ist?

    • Peer sagt:

      Welchen Abflughafen hast du versucht? Evtl. mal eine andere Verbindung für den Rückflug wählen. Oder bei Expedia schauen, da wird es mir auch noch angezeigt.

  2. Jan sagt:

    Interessantes Angebot, ich persönlich würde aber einen Bogen um CDG und AF machen.
    Ich darf, danke KLM-AF Business Contract regelmäßig in C nach Asien und Nordamerika und versuche wann immer es geht KLM oder Delta zu nehmen.
    Das Personal bei AF bzw. in CDG ist, vorsichtig formuliert, „unorganisiert“ und im schlimmsten Fall extrem unfreundlich/abweisend gegenüber nicht-Franzosen oder nicht französisch sprechenden Kunden. Auf einem der letzten Flüge bin ich (in C) von einer Stewardess angeranzt worden, warum ich denn überhaupt mit AF fliegen würde, wenn ich doch kein Französisch könnte… Es mag daran liegen, dass vielleicht nur geringe Englisch-Kenntnisse vorhanden sind, aber insgesamt kommt das sehr arrogant rüber.
    Und in CDG ist es mir schon mehrfach passiert, dass ich in einem Behelfs-Terminal stand, in dem lange Wege falsch ausgeschildert waren. Also ein paar 100m durch komische Tunnel unter der Landebahn zum nächsten Knotenpunkt gelaufen, nur um dann von genervtem Sicherheitspersonal zu erfahren, dass ich doch vorher in die andere Richtung gemusst hätte, weil die Beschilderung nur „halb-richtig“ ist.

    Davon abgesehen finde ich es witzig, dass AF quasi KLM Flüge ab AMS kannibalisiert, indem Tickets mit Abflug AMS über CDG so billig verramscht werden. Aber irgendwie müssen die ja ihr Ziel schaffen und genauso profitabel wie KLM werden – und wenn sie KLM die gut zahlenden Kunden am eigenen Drehkreuz abwerben.

    • Tobias sagt:

      Lese gerade erst den Post, nachdem dieses AF-Angebot wieder aufploppt.
      Bin erst 1x Langstrecke und 1x Zubringer in C mit denen geflogen. Und tatsächlich, ich teile die Erfahrungen. Und das, obwohl ich mich bemühte, französisch zu sprechen.
      Die Hardware auf der Langstrecke war gut (reverse herringbone). Aber jedes Mal wurden meine Kinder auf Französisch angeredet. Von derselben FA, die vorher schon mit ihnen englisch gesprochen hatte.

      Richtig schlimm und Beschwerde-würdig war der Zubringerflug CDG-DUS. So eine schlecht gelaunte, garstige FA habe ich überhaupt noch nie erlebt. Meine eine Tochter wollte Apfelsaft zum Frühstück, die andere Sprudelwasser. Daraufhin motzte sie mich auf Französisch an, es gebe zum Frühstück nur O-Saft oder stilles Wasser.
      Ohne, dass von uns vorher irgendwas gekommen wäre, was Anlass für ihre Verstimmung hätte sein können: kein seat change, keine lauten Kinder, kein Durchquetschen zur Toilette während des Bordings oder dergleichen…
      KLM war auf dem Hinflug freundlicher. Vom Purser gab es sogar einen Handschlag. Und sie sprachen deutsch mit den Kindern.
      Aber – wie gesagt – bislang einmalige Erfahrungen, ich würde ihnen eine zweite Chance geben.

      • Akira sagt:

        Auch ich teile diese Erfahrungen. Sind von Japan mit AF geflogen in C, nach einem super Hinflug mit KLM. Ein Desaster. Meine Kopfstütze ist abgefallen und eine Schraube schaute raus. Musste mich mehrfach bemerkbar machen, um einen anderen Sitz zu bekommen.

        Auf Französisch wurde ich auch permanent angesprochen. Beim essen wurde ich übersprungen. Vor mir wurde serviert, dann ging die an mir vorbei und bediente den Franzosen hinter mir.

        Das ging dann den ganzen Flug so weiter. CDG will ich gar nicht erwähnen. Seitdem liegt AF und CDG auf meiner NoFly Liste. Egal wie gut der Preis sein sollte.

        • Marcel sagt:

          Auch ich kann die negativen Erfahrungen mit CDG und AF (leider) uneingeschränkt teilen. Haben das Spiel jetzt schon viermal hinter uns und ein fünftes wird es für kein Geld der Welt geben.

  3. max sagt:

    Bin gerade von STR mit AF über CDG nach JNB geflogen und wieder zurück.
    Dazu kann ich nur eines sagen mein erste Erfahrung mit AF und dem Flughafen CDG und meine letzte.
    Wir kamen verspätet von STR nach CDG an weil die Gepäckklappe am Flugzeug nicht richtig geschlossen hat, wenn man nun denkt, dass am Flughafen irgendwer vor Ort war um die Transitpassagiere in dem absolut unübersichtlichen Flughafen ein bisschen einzuweisen…Fehlanzeige, auf dem Rückflug wurde ich dann bei der Sicherheitskontrolle beim Wechsel zum Terminal G nur noch schikanniert und Provoziert und das am Morgen um 05.20. Mein Rat niemals CDG anfliegen.
    Zu der Businessclass von AF ist zu sagen sie versuchen es, aber das Personal ist irgendwie neben der Spur und zwar richtig. Sie brauchen 90 Minuten bis sie dem Gast in der Lage sind ein heisses Tuch zu reichen. Oder Sie fangen an das Frühstück zu servieren genau 60 Minuten vor aufsetzen der Maschine in JNB Planmässige Ankunft 09.55.
    Der Sitz geht soweit in Ordnung wenn man nicht grösser ist als 1,80 m und wenn er funktioniert, wir beide meine Frau und ich hatte eine Störung dass sich der Sitze von der Liegeposition nicht mehr in die Sitzposition fahren liess.

  4. KMD sagt:

    Gleich mal Rio zum Karneval gebucht :-) KLM 787 hin und AF 777 (Design) zurück. 1.680€/Person

  5. Patrick sagt:

    Hallo…was mache ich falsch wenn ich von dieser Seite nicht mehr zu Momondo komme? Zeigt immer an…Seite wird nicht gefunden..
    Danke im voraus

  6. David sagt:

    Man sollte beachten, dass genau auf diesen touristischen Strecken die 777 mit der alten C-Bestuhlung eingesetzt werden. Bei der Buchung steht neben dem Flug der zur Auswahl steht „Design by“ für die neue Bestuhlung bzw. bei der alten Bestuhulng nur „777“

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen