Australien: Mit Scoot ab 435€ von Berlin (nur Handgepäck)

Sydney, Australien
vorbei

Schnäppchenjäger aufgepasst: Der Billigflieger Scoot bringt euch günstig von Berlin nach Melbourne, Perth & Sydney in Australien. Den Hin- und Rückflug könnt ihr schon für 435€ abstauben. Allerdings sind weder Aufgabegepäck, noch Bordverpflegung inklusive. Den Tarif mit Gepäck bekommt ihr für gut 650€ – dafür könnt ihr bereits wieder mit einer der „Qualitätsairlines“ fliegen.

Google Flights BER PER Scoot
Achtung

Der Haken: Ihr müsst den Hin- und Rückflug getrennt buchen, andernfalls sind die Tickets rund 100€ teurer. Es sind zwei Buchungsprozesse nötig und ihr erhaltet zwei Tickets.

Scoot bringt euch zunächst von Berlin nach Singapur (wohin es übrigens auch günstige Flüge gibt). Von dort geht es weiter nach Melbourne, Sydney oder Perth. Oftmals habt ihr einen längeren Aufenthalt in Singapur. Scoot setzt beim Fluggerät auf moderne Boeing 787 Dreamliner.

Suchen & Buchen

Bei der Suche von Reiseterminen unterstützt euch Google Flights (Anleitung). Reisetermine konnten wir vor allem im Oktober und November (= Frühling in Australien!) entdecken. Lasst euch von Google Flights direkt auf die Airline-Website weiterleiten. Dazu könnt ihr Hin- und Rückflug getrennt buchen:

Google Flights Einzeltickets TXL PER
So bucht ihr Einzeltickets mit Google Flights

Wie bei Google angegeben, solltet ihr zunächst die Preise für Hin- und Rückflug getrennt prüfen, ob sie auch wirklich noch stimmen, damit es nicht zu einer bösen Überraschung kommt.

Ihr solltet nicht vergessen: Scoot ist ein Billigflieger. Alles kostet extra und das nicht gerade wenig. Inklusive ist entweder ein Handgepäckstück bis 10 kg und den Maßen 54 x 38 x 23 cm oder ein Handgepäckstück bis 7 kg + 3 kg Laptop-/Handtasche. Das Gesamtgewischt darf aber 10 kg nicht überschreiten. Gegen Aufpreis könnt ihr weitere 7 kg für das Handgepäck hinzukaufen. Ansonsten müsst ihr ein Aufgabegepäckstück buchen.

Gutscheine auf Hotels

Bei Hotels sollte man sich nicht nur auf den günstigsten Preis verlassen sondern besonders Gutscheine und Aktionen nutzen. Hier eine aktuelle Übersicht über Gutscheine:

Quelle: Urlaubspiraten

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (6)

    • Für die Termine in November gibt es auch Umstiege in Peking. Ausserdem gibt es auch Hinflug mit Umstieg in CTU und Rückflug in PEK. Dann kann man zwei chinesische Städte besuchen. Chengdu ist besonders berühmt für ihre Panda Bären und leckere Essen.

      Antwort

  1. Hi,
    die Möglichkeit Visa-free in Peking mal auszusteigen sollte man unbedingt mitnehmen ;o)
    Haben wir selber auch so gemacht (damals Air China nach Tokyo).
    Ich rate allerdings zu guter Vorbereitung!
    Wir hatten den Fehler gemacht das wir zwar das Hostel gebucht hatten ich aber nur überlicksartig den Weg dahin angeschaut hatte und nichts aufgeschrieben hatte.
    Wir sind dann mit einem privaten Bus irgendwie in die Stadt und an irgendeiner U-Bahn ausgestiegen. Nach 3h rumirren und einem Hotspot finden hat es geklappt. Ht allerdings unsere Zeit in Peking extrem verkürzt.
    Trotz allem, einen Stopover sollte man mitnehmen.

    Antwort

  2. Hallo Johannes,

    ich finde deinen täglichen Newsletter hervorragend. Ein Freund aus Deutschland hat mich darauf aufmerksam gemacht. Ich bin jeden Tag gespannt auf deine Infos und warte sehnsüchtig auf eine Verbindung nach Neuseeland, mit Abflug aus Dublin. Vielleich kommt da in den nächsten Monaten noch etwas. Wenn nicht, dann eben Abflug aus GB oder der guten alten Heimat Deutschland.

    Danke für deine Mühe.

    Herbert

    Antwort

  3. Gibt es bereits Schnäppchenflüge nach Australien mit Hinflug ca. Sept. 2019 und Rückflug ca. Feb 2020? Bin recht flexibel, habe aber bisher keine guten Angebote mit Rückflug nach Oktober 2019 gesehen.

    Antwort

    • Februar 2020 wird noch nichts. Generell sind Angebote für mehr als 3 Monate Aufenthalt aber eher selten.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.