Fast wie in den USA: 130.000 Punkte & Meilen mit Kreditkarten sammeln

Bewertung QSuite Doppelsitz

Aktuell liegt ein Hauch Amerika in der Luft. Zumindest was das Thema Kreditkarten & Meilen/Punkte angeht. Das hat den Grund, dass es aktuell drei hervorragende Aktionen für Neukunden der jeweiligen Karte gibt, die ihr kombinieren könnt. So könnt ihr eurer Meilenkonto für die Zeit rüsten, wenn die Reisebeschränkungen wieder aufgehoben sind.

Als Privatkunde sind so 40.000 + 75.000 Membership Rewards Punkte (meistens 100.000 Airline-Meilen) und 15.000 Miles&More Prämienmeilen = insgesamt 130.000 Meilen & Punkte möglich.
Als Selbstständiger oder Unternehmer sind sogar 50.000 + 75.000 Membership Rewards Punkte (meistens 110.000 Airline-Meilen) und 20.000 Miles&More Prämienmeilen = insgesamt 145.000 Meilen & Punkte möglich.

Info

Alle Aktionen setzen einen Hauptwohnsitz in Deutschland voraus.

1. Miles&More Kreditkarte Gold = 15.000 Meilen

Schließt ihr bis zum 30. Juni 2021 die Miles&More Kreditkarte Gold ab, erhaltet ihr für 110€ Jahresgebühr direkt 15.000 Miles&More Prämienmeilen gutgeschrieben. Das macht einen Preis pro Meile von 0,73 Cent. So günstig kommt man sonst nie an Miles&More Meilen. Zeitschriftenabos fangen bei etwa 1 Cent pro Meile an und vom Fliegen will ich erst gar nicht sprechen.

Noch besser sieht es für Selbstständige & Unternehmer aus: Hier gibt es direkt 20.000 Miles&More Prämienmeilen aufs Konto. Macht ein Preis von 0,55 Cent pro Meile!

Voraussetzung ist allerdings, dass ihr in den letzten 12 Monaten kein Inhaber einer Miles&More-Kreditkarte gewesen seid. Außerdem muss euch die Karte natürlich genehmigt & ausgestellt werden.

Neben den Vor- und Nachteilen der Miles&More Kreditkarte findet ihr alle Details zu der Aktion findet ihr hier:

2. Amex Gold mit 40.000 Punkten

Bis zum 16. Juni 2021 hat American Express den Willkommensbonus für die American Express Gold Card auf 40.000 Membership Rewards Punkte verdoppelt. Großer Vorteil der Membership Rewards Punkte ist die Flexibilität. Ihr könnt die Punkte in meistens 32.000 Airline-Meilen umwandeln z.B. zum British Airways Executive Club, Cathay Pacific Asia Miles, Eurobonus SAS…. Mit dem Umweg über Payback erhaltet ihr alternativ 20.000 Miles&More Meilen.

Die 40.000 Punkte könnt ihr auch in einen 200€ Amazon Gutschein umwandeln. Alleine diese Einlösemöglichkeit, die sonst nicht besonders attraktiv ist, bringt euch bei 144€ Jahresgebühr schon in die Gewinnzone.

Neben der erfolgreichen Beantragung müsst ihr innerhalb der ersten 6 Monate 3.000€ Umsatz mit der Gold Card erzielen und dürft innerhalb der letzten 18 Monate kein Inhaber der Gold Card gewesen sein (Payback, Blue, Green, Platinum sind in Ordnung, ich könnt auch up-/downgraden).

Auch für Selbstständige und Unternehmer sieht es hier noch einmal besser aus. Für die Business Gold Card gibt es bis zum 18. Juli 2021 satte 50.000 Punkte nach allerdings 8.000€ Umsatz innerhalb der ersten 3 Monate. Dafür ist die Business Gold Card aber auch noch im 1. Jahr komplett beitragsfrei!

Übrigens erhaltet ihr für die 3.000€ Mindestumsatz gleichzeitig wieder 3.000 Punkte. Aktiviert ihr den Turbo sogar 4.500 = insgesamt 44.500 Punkte. Bei der Business Gold Card sind es sogar insgesamt 58.000 Punkte.

Mit den so gesammelten Membership Punkten kann man sich (nach der Pandemie) z.B. den Traum von einem Business Class-Flug in der Qatar Airways QSuite für 37.500 Punkte + ca. 250€ Zuzahlung erfüllen. Mehr dazu in unserer Übersicht über die Membership Rewards Business Class Sweet Spots und First Class Sweet Spots.

Die Aktion gibt es nur für die private Gold Card. Für die Business Gold gibt es standardmäßig 30.000 Punkte. Ihr könnt aber natürlich auch als Selbstständiger & Unternehmer die private Gold Card beantragen und nutzen. Bei American Express sogar parallel zu einer Business Card!

3. Amex Platinum mit 75.000

Die American Express Platinum Card ist die mit Abstand beste frei erhältliche Kreditkarte in Deutschland, was die Vorteile angeht. Normalerweise erhaltet ihr trotz 660€ Jahresgebühr nur 30.000 Punkte als Willkommensbonus. Aktuell gibt es noch bis zum 16. Juni 2021 aber den 2,5-fachen Bonus: 75.000 Membership Rewards Punkte. Ergibt 60.000 Airline-Meilen oder 37.500 Miles&More Meilen.

Zur Not besteht auch hier die Möglichkeit, sich die Membership Rewards Punkte in Form von 375€ Amazon Guthaben „auszahlen“ zu lassen und so ein Großteil der ersten Jahresgebühr einzuspielen.

Für die Business Platinum Card gibt es aktuell leider keinen erhöhten Bonus. Nur die üblichen 50.000 Punkte. Ihr könnt aber natürlich auch als Privatperson erst einmal die Platinum Card beantragen und später dann auf die Business Platinum upgraden und dort noch einmal den Willkommensbonus mitnehmen.

Hier erfahrt ihr mehr zu den ganzen Vor- aber auch Nachteilen der Platinum Card und genaue Details zu der Aktion haben wir euch hier zusammengefasst:

Macht es Sinn, jetzt eine Airline/Meilen/Punkte-Kreditkarte abzuschließen?

Die Coronapandemie und damit einhergehende Einschränkungen verderben ordentlich die Reiselust. Doch mit dem Impffortschritt sieht die Welt bereits wieder besser aus. Meilen- oder Punktesammeln ist aber kein Kurzsprint, sondern muss man mit einer langfristigen Strategie angehen!

Bei der Miles&More Gold und Amex Gold halten sich die Reisevorteile mit Ausnahme der Versicherungen in Grenzen. Zudem erhält man im Fall Lufthansa auch Null Vorteile durch die Kreditkarte auf Flügen. Deswegen ist es kein großer Verlust, wenn man aktuell diese Karten beantragt.

Bei der Platinum Card kann sich das warten auf die nächste Aktion lohnen in der Hoffnung, dass man dann wieder die ganzen Reisevorteile voll ausschöpfen kann.

Und was ist mit der Schufa?

Auch wenn die Aktionen verlockend sind, können sich viele Kreditkarten durch den hohen potenziellen Gesamtkreditrahmen negativ auf eure Schufa auswirken. Trotzdem sind 2-3 Kreditkarten, wo man immer pünktlich seine Rechnungen bezahlt, kein großes Problem.

Empfehlenswert ist es auch immer ungenutzte Kreditkarten, vor allem mit Verfügungsrahmen, und Girokonten mit Dispo zu kündigen. Sowohl die Miles&More Kreditkarte als auch Amex Gold/Platinum müsst ihr aber mindestens ein Jahr halten, damit euch der Bonus nicht wieder abgezogen wird.

Übrigens könnt ihr einmal pro Jahr eine kostenfreie Auskunft von der Schufa von über euch gespeicherte Daten nach Artikel 15 der DSGVO anfordern.

Fazit

Die aktuellen Aktionen bieten euch die Möglichkeit, eine gute Grundlage für einen Prämienflug in der Zukunft zu legen. Kombiniert man zumindest zwei Aktionen, hat man innerhalb von wenigen Monaten mindestens 35.000 Miles&More Prämienmeilen zusammen. Dann fehlt nicht mehr viel zu einem Hin- und Rückflug in der Business Class im Rahmen der Meilenschäppchen.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (9)

  1. Rainer Haessner sagt:

    Interessanter Hinweis auf die Schufa.
    Habe doch gleich einmal eine Auskunft angefordert. Mal schauen, was da überhaupt drin steht.

  2. Kim sagt:

    Fast wie in den USA, dort könnte man die Amex-Punkte allerdings auch zu 1,5 Cent/Punkt auszahlen.

    Gibt es eine Strategie wie man für 1-2 Personen sinnvoll mehr als 1 Mio Punkte investiert ohne den gesamten Urlaub im Flieger zu verbringen oder mehrere Monate Urlaub zu benötigen? Gleichzeitig natürlich mit einem ordentlichen Gegenwert, man möchte ja auch nichts verschenken 😉

  3. Kai sagt:

    Das verstehe ich nicht. Ihr macht Werbung für den Kauf von Kreditkarten und sagt gleichzeitig, dass es keinen Vorteil mitsichbringt.

    ” Bei der Miles&More Gold und Amex Gold halten sich die Reisevorteile mit Ausnahme der Versicherungen in Grenzen. Zudem erhält man im Fall Lufthansa auch Null Vorteile durch die Kreditkarte auf Flügen. Deswegen ist es kein großer Verlust, wenn man aktuell diese Karten beantragt.”

    • Peer sagt:

      Die Karten bringen ja durchaus Vorteile wie z.B. das Meilensammeln und bei der Miles&More-Karte bspw. die Mietwagen-Versicherung mit sich. Nur fliegt aktuell halt kaum einer durch die Welt – und dadurch sind die wichtigsten Vorteile der Amex Platin aktuell nicht nutzbar.

      Natürlich hätten wir auch, wie andere Seiten, alles schön reden können. Nur ist es eben so, dass vor 2021 kaum jemand wieder eine Langstrecke besteigen wird. Da sollte man sich durchaus überlegen, ob man aktuell eine Reise-Kreditkarte für 55€ im Monat abschließen möchte. Auf der anderen Seite hat man die Jahresgebühr durch die 75.000 Punkte fast direkt wieder raus.

  4. Justus sagt:

    Also bei mir sind alle Amex karten Anträge aufgelistet in der Schufa.

  5. mauipeter sagt:

    Kann Euch gar nicht sagen, wie schwierig das ist, sogar die besten Freunde von meinem Kreditkartenhobby zu überzeugen. Ok, Ich lebe in USA, und hier ist das ja ganz easy. Aber nein, sie starren mich immer nur mit grossen Augen an, wenn ich wiedermal auf einen Business Class Flug von Hawaii nach München aufbreche. Einfach dadurch, dass ich die $ 3,000+, die ich eh in drei Moaten ausgebe, für drei Monate über nur eine Karte laufen lasse für 60,000 bis 80,000 Meilen und dann die nächste usw. So nach dem ‚Lather, rinse ,repeat‘ System.

  6. Stefan sagt:

    Schufa kann man auch mehrmals im Jahr nach dgsvo einholen.

  7. Joachim sagt:

    Kleiner Tip zum Thema Schufa: Die Amex wird z.B. NICHT in der Schufa eingetragen. Also zumindest bei mir nicht. Ich habe die seit 2000 und kein Eintrag, kein Anfrage, auch nicht zwischendurch.

  8. Tilo sagt:

    Hallo, habe seit März, Amex Gold (leider nur mit 20k Reward Bonus. Nachdem Amex ja aktuell wie beschrieben deutlich mehr für Neukunden gewährt: Habt ihr Erfahrung wie die auf direkte Nachfrage reagieren, wenn man nett nach einem „Upgrade“ des Bonus (also „Kulanzgewährung“ von x Rewardpunkten fragt (meine Umsätze sind auch schon jenseits der 10k)? Merci & Gruß Tilo

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen