La Reunion: Nonstop von Paris ab 297€ mit Air France & Air Austral (377€ mit Gepäck)

La Reunion

Mit Air France, Air Austral, Corsair und French Bee bieten gleich vier verschiedene Airlines tägliche Linienflüge zwischen Paris und dem französischen Übersee-Département La Réunion an. All diese Fluggesellschaften haben sich aktuell auf einen Preiskampf eingelassen, sodass ihr einen Hin- und Rückflug schon ab 297€ buchen könnt. Verfügbarkeiten gibt es dabei bis September 2021 (Hochsommer ausgenommen).

Aufgabegepäck ist standardmäßig nicht inkludiert. Ihr könnt aber bei allen Airlines für nur 40€ Aufpreis je Richtung den nächst teureren Tarif wählen und dann einen Koffer mit 23 kg kostenfrei aufgeben.

Update

Auch Air Austral und Corsair mischen jetzt wieder mit.

Info

Für La Reunion gilt aufgrund hoher Zahl an Neuinfektionen eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes.Das führt zu einer Quarantänepflicht bei Rückkehr und weiteren Einschränkungen z.B. bei der Auslandskrankenversicherung. Aktuell ist für die Einreise zudem ein negativer Corona-Test erforderlich, der maximal 72 Stunden alt sein darf. Beides kann sich bis zum Reisezeitpunkt natürlich wieder ändern.

Immerhin ermöglichen alle drei Airlines die Umbuchung ohne Umbuchungsgebühr. Ihr müsst dann aber jeweils die Tarifdifferenz tragen, die mehrere hundert Euro betragen kann. Corsair erlaubt laut Website sogar die kostenlose Stornierung mit vollständiger Erstattung, wenn ihr nicht mehr reisen wollt – allerdings sind die Konditionen dazu nicht ganz klar. Bei Air France könnt ihr stornieren und erhaltet dann einen Gutschein in Höhe des Ticketpreises.

ORY RUN 297
Nonstop von Paris nach La Reunion für nur 306€ mit Air France

Die Flüge mit French Bee als weitere Alternative haben wir hier nicht weiter berücksichtigt. Bei Air France, Corsair und Air Austral sind Mahlzeiten & Getränk nämlich standardmäßig inkludiert, French Bee lässt sich sogar die Verpflegung extra bezahlen.

Air Austral führt die Flüge nach Reunion als einzige der Airlines von Paris-Charles-de-Gaulle durch, alle anderen Fluggesellschaften fliegen vom Flughafen Paris-Orly.

Was das Fluggerät angeht kommen überwiegend Boeing 777 mit 3-4-3-Bestuhlung zum Einsatz. Corsair fliegt je nach Reisedatum mit Airbus A330 oder Airbus A330 Neo. Dort müsst ihr euch allerdings auf eine 3-3-3-Bestuhlung einstellen, d.h. die Sitze sind nochmals schmaler als bei Air France oder Air Austral.

Anreise nach Paris-Orly

Der Flughafen Orly ist neben Charles-de-Gaulle der zweite große Flughafen von Paris. Er wird größtenteils, aber nicht ausschließlich, von Billigfliegern genutzt. Angeboten werden Flüge zu vielen Zielen Europas sowie nach Nordamerika, Afrika und in die Karibik.

Die Anreise nach Paris ist vor allem von Westdeutschland bequem mit dem Zug möglich. Die Deutschen Bahn bietet mit dem Super Sparpreis Frankreich Fahrten von Deutschland ab 29,90€ an. Auch der Thalys bringt euch zu ähnlichen Preisen ab z.B. Aachen oder Köln. nach Paris. Deutlich länger braucht eine Fahrt mit dem Flixbus, dafür gibt es Tickets dort schon ab 19,99€ je Strecke. Für die Fahrt von Paris zum Flughafen müsst ihr dann nochmal gut 10€ je Richtung einplanen.

Direktflüge zwischen Orly und Deutschland gibt es nur wenige: Easyjet bietet eine Verbindung zum Flughafen BER an, mit Air France und der Lufthansa geht es nonstop nach München. Eine Übersicht aller Verbindungen erhaltet ihr in der englischsprachigen Wikipedia oder bei Flightradar24. Buchen könnt ihr die Flüge dann z.B. über die Travel-Dealz-Flugsuche.

Falls ihr keinen passenden Flug nach Orly findet, lohnt sich natürlich auch ein Blick auf die zahlreichen Verbindungen zum Flughafen Paris Charles de Gaulle. Von dort aus könnt ihr mit den öffentlichen Verkehrsmitteln nach Orly gelangen.

 

 

Alle Dealz mit Abflug von Paris-Orly

Anreise nach Paris-Charles-de-Gaulle

Paris Charles-de-Gaulle ist der zweitgrößte Flughafen Europas und Drehkreuz von Air France. Die SkyTeam-Airline sowie viele weitere Fluggesellschaften bieten Verbindungen zu unzähligen Flughäfen in Europa, Nord- und Südamerika, den Nahen Osten, Afrika und Asien an.

Die Anreise nach Paris ist vor allem von Westdeutschland bequem mit dem Zug möglich. Die Deutschen Bahn bietet mit dem Super Sparpreis Frankreich Fahrten von Deutschland ab 29,90€ an. Auch der Thalys bringt euch zu ähnlichen Preisen nach Paris. Deutlich länger braucht eine Fahrt mit dem Flixbus, dafür gibt es Tickets dort schon ab 19,99€ je Strecke. Für die Fahrt von Paris zum Flughafen müsst ihr dann nochmal etwa 10€ je Richtung einplanen.

Je nach Flugzeiten kann die An- und Abreise noch am selben Tag machbar sein, dann aber mit gewissem Risiko, den Anschluss zu verpassen. Ansonsten bietet es sich an, die Reise einfach mit einem Kurzurlaub in der „Stadt der Liebe“ zu kombinieren.

Auch per Flugzeug gibt es unzählige Verbindungen zum Flughafen Charles-de-Gaulle. Alleine Air France fliegt ein Dutzend Ziele im D-A-CH-Raum an, dazu kommen weitere Fluggesellschaften wie Lufthansa, Easyjet und Eurowings.

Eine stets aktuelle Übersicht aller Verbindungen nach Charles-de-Gaulle erhaltet ihr in der englischsprachigen Wikipedia oder (deutlich übersichtlicher) bei Flightradar24. Die Preise und Verfügbarkeiten könnt ihr dann einfach in der Travel-Dealz-Flugsuche checken.

Alle Dealz mit Abflug von Paris-Charles-de-Gaulle

Suchen & Buchen

Der Mindestaufenthalt beträgt drei Tage oder eine Nacht von Samstag auf Sonntag. Verfügbarkeiten gibt es für folgende Reisezeiträume:

  • ab sofort bis 2. Dezember 2020
  • 4. Januar bis 15. Juni 2020
  • 26. August bis Ende September 2021

Günstige Termine findet ihr sehr einfach mithilfe von Google Flights (Anleitung). Wir empfehlen euch im Anschluss die Buchung direkt bei der Airline, d.h. bei Air France, Corsair oder Air Austral. Allerdings scheint die Website von Air Austral Kompatibilitätsprobleme mit einigen Browsern zu haben, daher haben wir oben Expedia verlinkt.

Wer möchte, kann auch die Travel-Dealz-Flugsuche zum Preisvergleich nutzen und dann bei Drittanbietern buchen. So spart ihr je nach Zahlungsmittle noch bis zu 30€ gegenüber der Direktbuchung bei der Airline, müsst aber mit anderen Einschränkungen leben.

Falls ihr euch für Air France entscheidetm hier die günstigen Termine im Überblick:

Meilen

Ein Blick auf die Meilen lohnt sich nur, wenn ihr mit Air France unterwegs seid. Buchungsklasse dort ist allerdings X, entsprechend gibt es auch nur wenige Optionen zur Meilengutschrift:

  • 2.900 bei Delta SkyMiles (und 11.600 Statusmeilen)
  • 2.320 bei Alitalia MileMiglia
  • 2.320 bei Aerolineas Argentinas Plus
  • ca. 1.000 bis 1.500 bei Flying Blue (umsatzbasiert)

Corsair hat zwar ein eigenes Vielfliegerprogramm. Wenn ihr mit der Airline nur ein, zwei Mal im Jahr in den Urlaub fliegt, dürfte sich das aber kaum rentieren.

Hotels

Eine passende Bleibe findet ihr beispielsweise über die Travel Dealz Hotelsuche. Eventuell kombinierbare Gutscheine gibt es hier:

Cover Picture: ©Gaelfphoto - stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (13)

  1. Tobias Lubasch sagt:

    Hi! Wenn ich ein Eco Light Tarif buche und kein Aufgabegepäck dabei habe, kann ich dann trotz meines Sky Elite-Plus Status einen Koffer zb bei Air France mitnehmen ? danke.

  2. Andre sagt:

    Corsair ist mitlerweile via lastminute.de und Sofortüberweisung schon ab 240€ verfügbar. Bzw. wer sicher gehen will (wie ich ) mit Kreditkarte für 250€.

    • Peer sagt:

      Wir haben entschieden, während der Corona-Krise möglichst nur direkt zu den Airlines zu verlinken, daher die 267€ als Preis. Wer bereit ist, bei Drittanbietern zu buchen, kann natürlich noch etwas mehr sparen. :)

      Sehe aber gerade, dass jetzt auch Air France für 260€ verfügbar ist. Das macht es natürlich nochmal attraktiver.

  3. Sascha sagt:

    Kann Gepäck allianzübergreifend durchgecheckt werden?
    Ich könnte direkt nach ORY fliegen, allerdings mit der Lufthansa. Weiter dann mit Air France…

  4. Shuen sagt:

    Wie ist das jetzt mit Quarantäne wenn man aus orly startet und landet?

    • Peer sagt:

      Du meinst bei Rückreise nach Ankunft in DE? In den Quarantäne-Verordnungen der meisten Bundesländer ist Transit durch Risikogebiete ausgenommen. Beispielsweise für Baden-Württemberg:

      die sich weniger als 48 Stunden oder zwingend notwendig und unaufschiebbar beruflich
      veranlasst im Ausland aufgehalten haben

      Aber am besten direkt auf der Website der jeweiligen Landesregierung checken. Soweit ich weiß, gibt es z.B. in MV keine so klare Ausnahmeregelung

      • Markus sagt:

        Hallo Peer, Einreise Quarantäneverordnung (EQV) Par.2 Abs.2 Ziff.5 Ausnahme 48 Std. Regel: Mit dieser Ausnahme von der Quarantäneverordnung sind nur Personen befreit, die sich weniger als 48 Std. im AUSLAND (heißt ausdrücklich nicht: weniger als 48 Std im Risikogebiet!) aufgehalten haben oder………. Das ist ja das Problem. Sollte also nach einer Reunion Reise Paris kurz betreten werden, so war man trotzdem länger als 48 Std. im Ausland (wenn auch nicht in diesem Risikogebiet), bei Einreise nach Deutschland. Zumindest hat die in diesem Absatz genannte 48 Std. Regel (leider) gar nichts mit Transit Ausnahme zu tun. Ist für mich aber auch unlogisch.

        • Peer sagt:

          Stimmt, streng genommen müsste man es so auslegen und dann auch bei Transit in Quarantäne. Vermutlich ändern sich die Bestimmungen bis zum Reisezeitpunkt eh noch mehrfach, die Frage ist nur ob zum positiven oder negativen.

          Hat ORY einen Transitbereich? Falls man dann einen Zubringer direkt nach ORY statt CDG findet, hätte man Frankreich ja eigentlich gar nicht betreten 🤔.

        • shuen sagt:

          Danke!!!! für die Dar- und Klarstellung.

        • Peer sagt:

          Ich hatte übrigens die Tage nochmal nach den genauen Regelungen geschaut. Dert Wortlaut ist wirklich nicht einheitlich und variiert von Bundesland zu Bundesland. In der aktuellen Fassung der Quarantäne-Verordnung für Schleswig-Holstein wären bis zu 48 Stunden in Paris kein Problem:

          […] nicht erfasst sind sind Personnen, die […] sich weniger als 48 Stunden in einem Risikogebiet aufgehalten haben;

          https://schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/Erlasse/Verordnung_Reiserueckkehrer.html

          Viele andere (auch Bayern & BW) reden von 48 Stunden im Ausland, andere kennen gar keine solche Ausnahme. Man sollte also auf jeden Fall einen Blick in die Verordnung des eigenen Bundeslandes werfen – vor allem, wenn die Reise eher kurzfristig stattfinden soll.

          Im Zweifel sollte das Bundesrecht allerdings über dem jeweiligen Länderrecht stehen. Dort heißt es: Die Verpflichtungen nach Nummer 1 gelten nicht für Personen, die lediglich durch ein Risikogebiet durchgereist sind und dort keinen Zwischenaufenthalt hatten
          Frage ist nur: Was ist ein Zwischenaufenthalt?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen