Sansibar & Mombasa ab 1.461€ in der Lufthansa Business Class

Lufthansa Business Class Sitze

Das Star-Alliance-Mitglied Lufthansa bietet zurzeit günstige Business-Class-Tickets nach Tansania und Kenia an. Von Frankfurt startet ihr für 1.461€ nach Sansibar oder nonstop für 1.494€ nach Mombasa. Verfügbarkeiten gibt es durchgängig von April bis November 2021. Der Tarif Business Basic beinhaltet Loungezugang, jeweils 2x Hand- und Aufgabegepäck sowie weitere Extras.

Info

Kenia und Sansibar gelten aktuell als Risikogebiet. Bei der Einreise nach Kenia wird ein negativer Coronatest verlangt, bei der Einreise nach Sansibar ist dies nicht notwendig. Bis zum nächsten Jahr können sich die Bestimmungen allerdings noch ändern. Beachtet die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts zu Kenia und Sansibar.

Falls ihr doch nicht wie geplant reisen könnt, ist immerhin die Umbuchung ohne Umbuchungsgebühr möglich. Dann fällt allerdings die Differenz zum aktuellen Flugpreis an.

Es gibt hohe Verfügbarkeit von Juni bis November (außer im August), solange man mittwochs oder samstags abfliegt und an einem Sonntag zurückfliegt.

Lufthansa Business Class Flüge nach Sansibar für 1.461€

Die Flüge werden voraussichtlich von Flugzeugen des Typs Airbus A330-300 durchgeführt. Die Flüge nach Mombasa werden nonstop durchgeführt, für den Flug nach Sansibar landet ihr für eine knappe Stunde in Mombasa zwischen.

Suchen & Buchen

Die Fare Rules geben leider kein Ablaufdatum preis. Verfügbarkeiten gibt es durchgängig von April bis November 2021. Der Mindestaufenthalt beträgt 6 Tage, maximal dürft ihr laut Tarif 12 Monate am Reiseziel verbringen.

Zur Terminsuche könnt ihr die Lufthansa Bestpreissuche verwenden. Buchen könnt und solltet ihr dann ebenfalls direkt bei der Lufthansa.

Meilen

Die Tickets werden in Buchungsklasse P ausgestellt. Bei Miles&More werden die Prämienmeilen umsatzbasiert vergeben: Es gibt 4 bis 6 Meilen je Euro Flugpreis abzgl. Steuern & Gebühren. Dazu kommen 100% der Entfernung als Statusmeilen, mit Executive Bonus noch einmal 25% extra.

Für einen Flug nach Sansibar kommt ihr so auf folgende Meilen:

  • 15.018 Kilometers bei Air China PhoenixMiles
  • 10.806 Meilen bei Singapore KrisFlyer
  • 9.338 Punkte bei SAS EuroBonus
  • 9.336 Meilen bei Miles&More
  • 8.838 Meilen bei Air Canada Aeroplan
  • 8.644 Meilen bei Thai Royal Orchid Plus
  • 8.644 Meilen bei LATAM Pass
  • 8.644 Meilen bei Copa ConnectMiles
  • 8.642 Prämienmeilen + 1.730 PQP bei United MileagePlus
  • 6.050 Meilen bei ANA Mileage Club
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.
Informationen & Tipps für Sansibar

Das Archipel Sansibar mit der Hauptinsel Unguja liegt im Indischen Ozean vor der Ostküste Afrikas und gehört zu Tansania. Bekannt ist Sansibar vor allem für die traumhaften Strände und als preiswerte Alternative zu den Malediven. Deswegen ist Sansibar gut und preiswert von Europa aus mit dem Flugzeug zu erreichen.
Sehenswert ist aber ebenfalls das Unesco-Weltkulturerbe Stone Town mit aus hellem Korallenkalkstein und Mangrovenholz im 19. Jahrhundert errichteten Gebäuden.

Beste Reisezeit für Sansibar

Sansibar liegt relativ nah am Äquator und deswegen ist das Klima entsprechend tropisch. Bedingt durch den Südwest- und Nordostmonsun treten pro Jahr zwei Regenzeiten zwischen Ende März – Ende Mai und im November und Dezember auf.
Bei den Temperaturen gibt es im Jahresverlauf kaum Schwankungen. Sie liegen durchschnittlich bei 27°C mit Höchsttemperaturen knapp über 30°C und Nachttemperaturen von nicht unter 20°C.
In den zwei Regenzeiten kann die Luftfeuchtigkeit sehr unangenehm sein. Deswegen ist die ideale Reisezeit zwischen Anfang Juni und Ende September sowie im Januar und Februar. Generell kann man Sansibar aber ganzjährig bereisen.

Klimadiagramm für Zanzibar (Quelle: WMO World Weather Information Service)

Einreise nach Sansibar, Tansania

Mit einem deutschen Reisepass (muss noch mind. 6 Monate bei Ausreise gültig sein) besteht Visumspflicht für Tansania. Man kann das Visum entweder vorab bei der Botschaft in Berlin beantragen oder auch online als E-Visa. Dabei fällt eine Gebühr von 50 US-Dollar an, die per Kreditkarte beglichen werden kann.

Ausreisegebühr je nach Airline

Außerdem kann je nach Airline eine Ausreisegebühr- oder steuer beim Abflug vom internationalen Flughafen von Sansibar fällig werden. Bei einigen Fluggesellschaften ist die Ausreisesteuer schon im Flugpreis inbegriffen.

→ Alle Dealz für Sansibar

Informationen & Tipps für Kenia

Einreise & Visum für Kenia

Als Deutscher Staatsangehöriger benötigt ihr für die Einreise nach Kenia ein Visum. Dies kostet aktuell 51 US-Dollar (einmaliger Eintritt) und ist für Kinder unter 16 Jahren in Begleitung ihrer Eltern kostenfrei.

Das Visum könnt ihr vorab Online beantragen. Folgt dabei den Anweisungen dieser Anleitung. Bezahlen könnt ihr mit der Visa- oder Mastercard-Kreditkarte. Anschließend müsst ihr das e-Visa ausgedruckt bei der Einreise vorlegen. Die Erteilung kann bis zu zwei Werktage in Anspruch nehmen.

Alternativ könnt ihr das Visum auch direkt bei der Ankunft am Flughafen in Nairobi oder Mombasa erwerben.

→ Alle Dealz für Kenia

Gutscheine auf Hotels

Bei Hotels sollte man sich nicht nur auf den günstigsten Preis verlassen sondern besonders Gutscheine und Aktionen nutzen. Hier eine aktuelle Übersicht über Gutscheine:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (4)

  1. Silke sagt:

    Danke Peer! Wegen der „bequemen“ Eireise derzeit hatten wir einen Trip nach Sansibar eh im Visier. Sind Deine Tipps oben für die Einreise mit einem visum bei arrival aktuell? Auf der Seite der Botschaft von Tansania las ich Hinweise, dass dies zu Gunsten des elektronisch zu beantragenden Visums an einigen Grenzübergängen des Landes gestrichen werden soll. Wenn nicht, weiß jemand aktuell, wie lange die Wartezeiten bei Ankunft sind?

    • Peer sagt:

      Die Infos im Artikel waren, glaube ich, schon etwas älter – guter Hinweis.

      Ich würde da den Angaben des Auswärtigen Amtes folgen und es lieber online beantragen. Habe den Abschnitt mal überarbeitete.

  2. M.Friedrich sagt:

    Immerhin fliegt eine A330 und keine 737-800 wie bei TK.

  3. Sebastian Hamm sagt:

    Scheint so, als ob Lufthansa es mittlerweile nötig hat, die Ziele anderer Fluggesellschaften zu „kopieren“ und die Flüge dann, Dank Steuergelder, günstig an den Mann zu bringen versucht…
    Bin gespannt, wie lange das gut geht.
    Ich werde das eher nicht unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.


Suchen