Zwei Jahre Miles&More Senator mit einer First-Class-Reise und der M&M Kreditkarte

Lufthansa Lounge New York JFK Eingang

Miles&More hat am Mittwoch Statuserleichterungen für 2021 bekannt gegeben. Der größte Vorteil sind die doppelten Statusmeilen, die ihr für Flüge mit Miles&More-Airlines erhaltet. Seid ihr Statuskunde z.B. Frequent Traveller, dann erhaltet ihr mit einer Miles&More-Kreditkarte aber in 2021 auch Statusmeilen über den Kreditkarten-Umsatz. Beide Aktionen machen wir uns zunutze, um den Senator-Status einfacher denn je zu erreichen. Im Folgenden findet ihr einen Step-by-Step-Guide, wie ihr möglichst effizient den Senator-Status in 2021 erreicht.

First-Class-Reise & M&M-Kreditkarte

Die Idee ist eigentlich relativ einfach erklärt: Wir holen uns die M&M-Kreditkarte mit bis zu 35.000 Meilenbonus, dann buchen wir uns eine First-Class-Reise mit einer Miles&More-Airline, mit welcher wir direkt mindestens 70.000 Statusmeilen sammeln (durch die doppelten Statusmeilen), dann bekommen wir ein automatisches Kreditkarten-Upgrade auf die Frequent Traveller Credit Card und tätigen über diese Umsätze, um die restlichen Statusmeilen zu erhalten.

Miles&More-Airlines sind Lufthansa, Air Dolomiti, Austrian Airlines, Brussels Airlines, Condor, Croatia Airlines, Edelweiss, Eurowings, LOT, Luxair, Swiss. Eine First Class wird allerdings nur von Lufthansa und Swiss angeboten.

1. M&M-Kreditkarte beantragen

Habt ihr bisher keinen Vielfliegerstatus bei Miles&More und wollt diese Challenge annehmen, könnt ihr euch die private Gold Card (110€ Jahresgebühr) mit einem Willkommensbonus in Höhe von 15.000 Miles&More Prämienmeilen sichern. Selbständige, Freiberufler und Unternehmen erhalten für die Business Gold Card sogar 20.000 Meilen als Willkommensbonus!

Habt ihr bereits mindestens den Frequent Traveller Status aber noch keine Miles&More Kreditkarte, solltet ihr diese so schnell wie möglich beantragen, um mit euren Kreditkartenumsätzen auch Statusmeilen sammeln zu können. Außerdem erhaltet ihr 5.000 Statusmeilen als Willkommensbonus:

2. First-Class-Reise

Oft gibt es günstige First-Class-Angebote mit Lufthansa oder Swiss aus dem europäischen Ausland. Preislich besonders interessant sind die Companion Sales für mind. 2 Personen. Davon gab es dieses Jahr bereits zahlreiche interessante Angebote. Immer mit Abflug aus dem europäischen Ausland. Zum Beispiel, aber leider abgelaufen, Helsinki über Frankfurt nach Shanghai für 1.390€ pro Person.

Dieser Hin- und Rückflug Helsinki – Frankfurt – Shanghai würde euch auch bereits die nötigen Statusmeilen geben – sofern die Einreise nach China bis Jahresende wieder klappt. Außerdem hättet ihr damit fast die 2.000€ Umsatz geschafft, um die 10.000 Extrameilen mit der Kreditkarte zu sammeln.

Dadurch dass ihr bei einer First-Class-Reise ja über den Hinweg bereits Frequent Traveller werdet, habt ihr auf dem Rückflug auch 25% Executive Bonus, welcher dieses Jahr auch verdoppelt wird. Rechnet man das mit ein und geht man davon aus, dass ihr die komplette Reise abfliegt (mit zwei innereuropäischen Zubringer-Flügen in Buchungsklasse J), dann müsst ihr zu einem mindestens 4.900 Meilen entfernten Ziel fliegen, um die nötigen Statusmeilen zu sammeln.

Achtung

Wir beziehen uns hier auf den Sommerflugplan 2021. Es kann durchaus passieren, dass manche Strecken momentan in First Class angeboten werden, ihr dann aber ein Downgrade bekommt oder euer Flug storniert wird.

Folgende Ziele wären für diesen Trip also möglich (eine First Class ab München wird derzeit nicht angeboten):

Ab Frankfurt (mit Lufthansa):

  • Buenos Aires
  • Houston
  • Johannesburg
  • Los Angeles
  • Mexiko-Stadt
  • San Francisco
  • São Paulo
  • Shanghai
  • Singapur
  • Tokio

Ab Zürich (mit Swiss):

  • Bangkok
  • Hongkong
  • Johannsburg
  • Kapstadt
  • Los Angeles
  • San Francisco
  • Sao Paulo
  • Shanghai
  • Singapur
  • Tokio

Miami mit Lufthansa oder Swiss geht leider nicht ganz, es liegt knapp unter der Grenze (man würde mit einem Roundtrip in etwa 69.300 Meilen sammeln). Peking wird derzeit nur als Code-Share mit Air China angeboten.

Hier einmal unsere aktuellen First-Class-Angebote mit Lufthansa & Co:

3. Frequent-Traveller-Credit-Card

Nach der First-Class-Reise seid ihr Frequent Traveller. Spätestens jetzt solltet ihr die Frequent Traveller Credit Card für 5,41€ pro Monat = 65€ im Jahr beantragen:

Habt ihr bereits eine bestehende Gold Credit Card, erhaltet ihr ein automatisches Upgrade auf die Frequent Traveller Credit Card. Bei einer bestehenden Blue Credit Card, müsst ihr das Upgrade über den Kundenservice anfordern.

Egal ob Upgrade oder Neuantrag, als Startbonus erhaltet ihr 5.000 Statusmeilen gutgeschrieben. Bestehende Frequent Traveller mit Kreditkarte sollten den Bonus bereits gutgeschrieben bekommen haben. Den Startbonus gibt es nur einmalig und nur in 2021.

4. Statusmeilen mit Kreditkartenumsätzen sammeln

In 2021 gibt es mit den Miles&More Kreditkarten als Statusinhaber nicht nur eine Prämienmeile, sondern auch zwei Statusmeilen pro Euro Umsatz. Maximal könnt ihr 30.000 Statusmeilen auf diesem Weg zusätzlich sammeln.

Habt ihr also genau 70.000 Statusmeilen mit eurem First-Class-Trip gesammelt, dann müsst ihr genau 25.000 Statusmeilen über Kreditkartenumsätze sammeln (= 12.500€ Umsatz). Denn Startbonus in Höhe von 5.000 Statusmeilen bekommt ihr von Miles&More ja bereits geschenkt.

Das klingt im ersten Moment recht viel, aber ich habe euch in der Vergangenheit bereits in einem Artikel gezeigt, wie ihr Umsätze über Alltagsausgaben generieren könnt. Damit sollte es eigentlich machbar sein, je nachdem wann ihr euren First-Class-Trip macht. Hier noch einmal der Artikel:

Außerdem gibt es noch weitere Optionen, die den benötigten Kreditkartenumsatz reduzieren:

5. Weitere Optionen

Wenn ihr 80.000 Statusmeilen mit Lufthansa-Group-Airlines sammelt, dann sammelt ihr automatisch auch 80.000 Select Meilen. Ab dieser Grenze könnt ihr dann auch 20.000 Prämienmeilen in 10.000 Statusmeilen umwandeln. Dafür könntet ihr zum Beispiel die Meilen nutzen, die ihr als Bonus bei Beantragung der Gold-Karte bekommen habt. Damit würde sich der benötigte Kreditkartenumsatz mit der Frequent Traveller Credit Card auf 2.500€ reduzieren. Warum? Schaut euch folgende Rechnung an:

  1. 80.000 Statusmeilen durch First-Class-Reise gesammelt
  2. 5.000 Statusmeilen als Startbonus beim Upgrade auf die Frequent Traveller Credit Card
  3. 10.000 Statusmeilen durch Meilentausch erhalten (kostet 20.000 Prämienmeilen)
  4. 5.000 Statusmeilen für 2.500€ Umsatz mit der Frequent Traveller Credit Card

Welche Routen geben euch denn 80.000 Statusmeilen und damit 80.000 Select Meilen? Wir gehen wieder davon aus, dass ihr noch keinen Status habt und Frequent Traveller auf dem Hinweg werdet. Folgende Routen kämen dafür infrage (mit einem internationalen innereuropäischen Leg pro Richtung):

Ab Frankfurt:

  • Buenos Aires
  • Los Angeles
  • Mexiko-Stadt
  • San Francisco (sehr knapp – keine Gewähr!)
  • São Paulo
  • Singapur
  • Tokio

Ab Zürich:

  • Hongkong
  • Los Angeles
  • San Francisco
  • São Paulo
  • Singapur
  • Tokio

Kapstadt mit Swiss scheidet sehr knapp mit 79.750 Statusmeilen aus. Solltet ihr aus dem europäischen Ausland fliegen und bucht euch Zubringerflüge mit einer Miles&More-Airline, dann sollten die 80.000 Meilen trotzdem klappen. Und falls ihr sowieso schon einen Status habt, dann ist Kapstadt problemlos möglich.

Alternative: Business-Class-Flüge & M&M-Kreditkarte

Diese Möglichkeit ist sicher etwas komplizierter und komplexer, gibt euch aber auch mehr Möglichkeiten zu reisen. Außerdem habt ihr auf diesem Weg mehr Zeit, die Kreditkarten-Umsätze zu generieren. Die Idee hier ist, dass ihr zunächst den Frequent-Traveller-Status erreicht, dann die Frequent Traveller Credit Card beantragt, damit dann 12.500€ Umsatz tätigt und die restlichen Meilen dann noch einmal durch einen Flug reinholt.

Info

Habt ihr bereits den Frequent-Traveller-Status, könnt ihr einfach ab Punkt 3 lesen.

1. M&M-Kreditkarte beantragen

Bentragt die Miles&More Gold über folgende Links, um wie oben bereits beschrieben von den bis zu 35.000 Meilen zu profitieren.

2. Frequent-Traveller-Status erfliegen

Startet ihr bei 0, dann könnt ihr euch zunächst den Frequent-Traveller-Status erfliegen. Dafür sind entweder 30 Flüge oder 35.000 Statusmeilen notwendig. Wir konzentrieren uns im Folgenden auf die 35.000 Statusmeilen, da ihr ja in 2021 doppelte Statusmeilen für Flüge der Miles&More-Airlines bekommt und die Grenze nun sehr viel einfacher zu erreichen ist. Außerdem brauchen wir die Statusmeilen ja auch für die Qualifikation zum Senator.

Wie erreicht ihr die 35.000 Statusmeilen nun am schnellsten und effizientesten?

Option 1: Kurz- & Langstrecke in Business Class

Lufthansa & Co bietet euch immer wieder gute Sales ab dem europäischen Ausland und manchmal auch ab Deutschland an. Ihr könntet zum Beispiel nach Buenos Aires oder Singapur in Business Class fliegen. Ab dem europäischen Ausland (zum Beispiel von Budapest über Frankfurt nach Buenos Aires) gäbe dies 31.592 Statusmeilen in 2021. Oftmals gibt es diese Flüge bereits ab 1.200-1.500€ pro Roundtrip.

Euch würden allerdings noch ein paar tausend Meilen fehlen, welche ihr durch einen Business-Class-Roundtrip mit 2 Legs pro Richtung in Europa bekommen könntet. Ein Beispiel wäre hier ein Routing von Düsseldorf über Frankfurt nach Krakau. Dies würde euch in Buchungsklasse P, welches die Standard-Buchungsklasse bei den ganzen Business-Angeboten ist, 5.000 Statusmeilen bei einem Preis von ca. 300€ geben.

Für solchen komplizierten Sachen ist auf jeden Fall der Rechner von WhereToCredit sehr hilfreich. So könnt ihr euch recht gut ausrechnen, welche Routings ihr braucht um auf die 35.000 Statusmeilen zu kommen (Achtung: Die doppelten Statusmeilen sind in den Ergebnissen bei WhereToCredit nicht berücksichtigt!).

Unsere Business-Class-Angebote mit den Miles&More-Airlines findet ihr hier:

Option 2: Europa-Mileage-Runs in Business

Viele von euch kennen sicherlich den klassischen Mileage Run mit z.B. Swiss von Deutschland über Zürich nach Mailand. Bucht ihr ein Routing in Buchungsklasse D, dann braucht ihr genau zwei solcher Roundtrips (2x 16.000 Statusmeilen) und einen zusätzlichen innereuropäischen Roundtrip (z.B. Frankfurt nach Amsterdam) in Buchungsklasse P (3.000 Statusmeilen). Ob das allerdings so viel Spaß macht, vorallem in 2021, ist die andere Frage.

3. Frequent-Traveller-Credit-Card-Upgrade

Nachdem ihr nun den Frequent-Traveller-Status erreicht habt, werdet ihr automatisch die zum Status dazugehörige Kreditkarte bekommen. Wie bereits oben beschrieben, kostet diese 65€ im Jahr. Die 110€ Jahresgebühr für die Miles&More Gold solltet ihr anteilsmäßig zurück bekommen.

4. Min. 70.000 Statusmeilen erfliegen

35.000 Statusmeilen habt ihr ja bereits gesammelt und jetzt seid ihr Frequent Traveller. Damit bekommt ihr bei Miles&More einen 25% Executive Bonus, auf welchen ihr ebenfalls doppelte Statusmeilen bekommt. Damit wird es noch einfacher, die restlichen Statusmeilen (bis 70.000 Statusmeilen) zu erfliegen. Meine Empfehlung wären interkontinentale Business-Class-Trips, z.B. nach Singapur oder Buenos Aires.

Unsere aktuellen Business-Class-Angebote mit den Miles&More-Airlines findet ihr hier:

5. Restl. Statusmeilen mit Kreditkarten-Umsätzen

Hier könnt ihr genau wie oben beschrieben vorgehen.

Fazit – es war nie einfacher den Senator-Status zu bekommen!

Endlich ist Miles&More den Statuskunden entgegengekommen, deren Status in 2022 ausläuft. Es war nie einfacher den Senator-Status zu bekommen bzw. zu erhalten. Einen leicht bitteren Beigeschmack hat das Ganze trotzdem: So will Miles&More natürlich trotzdem, dass man fliegt und Geld ausgibt, um den Status zu bekommen bzw. zu verlängern. Eine Verlängerung des Status aus Kulanz ganz ohne Gegenleistung gibt es hier wie bei manch anderen Programmen nicht.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (56)

  1. Ansh sagt:

    Hoorah!! I recently qualified to Senator status with miles and more.
    Quick ques: If in next two years, I am unable to collect 100,000 status miles to extend my senator status but collect 35000+ miles in one of the calendar year – shall I land to frequent flyer status (silver) or lose frequent flyer completely?

    Thanks

    • Peer sagt:

      From what I know, Miles&More comes with a soft landing anyway. So if you don’t requalify the Senator, you will get to enjoy another 2 years as FTL anyway. No matter how many miles you will fly next year.

  2. Jörg sagt:

    Hallo,
    ich habe keinen Status bei der LH, aber die MM GoldKarte! Für eine besondere Reise nächstes Jahr wäre ein Senatorstatus von Vorteil, weil es ein Swissprämienflug werden soll. Deshalb denke ich über einen persönlichen Milage Run im September nach und freue mich über Euren Input.

    Ich denke über einen First Class Flug nach SIN (oder GRU) nach. Ziel ist mir im Grunde egal, günstigestes Ticket mit max. Meilen!:
    Freitag Abends ab DUS via FRA/ZRH nach SIN, Ankunft am SA nachmittags; SA Abends ab SIN via FRA/ZRH nach DUS mit Ankunft am SO; also ohne Einreise nach SIN. Geht das überhaupt? Was braucht man aktuell als doppelt Geimpfter?
    Bekomme ich auf dem Rückflug schon den Executive Bonus?
    Wie hoch ist Eurer Berechnung nach der Statusmeilenertrag (etwa 80.000)?
    Bekomme ich dann auch die 5.000 Statusmeilen auf meine bestehende MM Kreditkarte?
    Kann ich immer noch 20.000 Prämienmeilen in 10.000 Statusmeilen eintauschen?

    Danke für Euren Support!

    Viele Grüße
    Jörg

  3. eric werner sagt:

    verständnishilfe erbeten. wie kann ich buchungsklassen buchen und warum sollte ich dieses ?
    danke für eine antwort an einen dummen. gruss eric

  4. Alex sagt:

    Hallo zusammen,
    super Artikel 🙂
    Bin gut dabei aktuell durch ein paar Businessflüge in Europa in Richtung Senator zu gehen.
    Hoffentlich verschlimmert sich die Lage nicht.
    Gönne mir dann im Dezember BC nach Dubai hin und zurück, um dann genau auf 101.000 Statusmeilen zu kommen.

    Gut also kalkuliert, die Statusmeilen von der Kreditkarte 30.000 + 2.000 Aktion habe ich auch schon erhalten.

    Danke und Gruß,
    Alex

  5. Nicole sagt:

    Jetzt hab ich als jahrelanger FTLer dann doch auch den Senator Status im Visier. Die 5000 Gratismeilen habe ich bekommen und die 25000 über Kreditkarte sind auch nicht das Problem.
    Ich hatte an einen First Class Flug FRA-LAX gedacht aber mir werden im Buchungsvorgang im First Basic nur 20148 Meilen für diesen Flug angezeigt. Selbst wenn die noch verdoppelt werden und auch die Executive Meilen verdoppelt werden bin ich noch weit von 70000 Meilen entfernt. Buchungsklassen sind im Buchungsvorgang gar nicht ersichtlich. Rechnet ihr die Beispiele mit der First immer mit dem First Flex Tarif? Der würde in diesem Fall tatsächlich 32148 Meilen bringen… und 4000 € mehr kosten …. also nicht wirklich eine Option.

    Schonmal danke für alle kommenden Infos 🙂

  6. Michel sagt:

    Gibt es denn derzeit gute Angebote aber ohne dem Partnertarif? Könnt ihr da was empfehlen?

  7. Wolfgang Hoerning sagt:

    Das klingt ja toll, ist allerdings in der Realität anders: Wir haben letztes Jahr die First-Partnerangebote genutzt und Nairobi im September mit Swiss und Singapur im November auch Swiss gebucht.
    Für September wurde uns schon mitgeteilt, dass es keine First mehr gibt auf dieser Strecke und wir nur in der Business fliegen können. Über Kompensation muss ich noch verhandeln. Wahrscheinlich wird sich das auch im November nicht merklich ändern. Was nutzen also die tollen Angebote, wenn es keine First mehr gibt (vergl. die Anzahl der Flugzeuge, die noch eine First haben in der Flotte der LH und auch bei der Swiss) Ergo kann man diese vielen Statusmeilen gar nicht so leicht sammeln, weil es kaum noch Strecken gibt, die mit einer First geflogen werden!

  8. Fred sagt:

    Ich verstehe, wenn jmd den Senator-Status anstrebt. Seit der Umstellung auf Umsatzbasis ist das meiner Meinung noch weniger sinnvoll. Konnte man früher die Mileage Runs noch ein wenig über den Award gegenrechnen, so ist das heute anders. Man sammelt so wenig Meilen, dass das nicht ins Gewicht fällt. Ich versuche den Döner-HON zu verlängern, und mit den dort gesammelten Meilen kann man einen oder sogar zwei Gold-Status verschenken – oder anderweitig nutzen.

  9. Wolfgang Scholtz sagt:

    Hallo!!
    vielen Dank für euren guten und ausführlichen. Aber vielleicht habe ich nicht alles richtig verstanden? Was ist, wenn ich schon eine FrequentTraveller Word Business Karte habe, dann bekomme ich ja all‘ die Boni bei Beantragung der Karte nicht (habe aktuell nur circa 8000 Status und circa 80.000 Prämienmeilen). Gibt es trotzdem eine Möglichkeit, mit einem oder wenigen Flügen in 2021 zum Senator aufzusteigen? Danke im Voraus für eure Hilfe!

    • Johannes sagt:

      Zumindest den Bonus von 5.000 Statusmeilen solltest auch du erhalten haben. Ansonsten kannst du durch die Statusmeilen für Kreditkartenumsätze und doppelten Statusmeilen für Lufthansa Group-Flüge ganz normal dir den Senator in 2021 sichern.

  10. Guenter sagt:

    Danke für diesen Bericht. Ich habe es schon lange im Hinterkopf auf diese Weise meinen Senator zu verlängern, denn die Verdoppelung der Meilen wurde schon vor Monaten angekündigt. Allerdings finde ich es (noch) nicht so einfach: In vielen Ländern gelten Einreisebeschränkungen oder Quarantäne. Länger als 1 Woche habe ich nicht Zeit, damit scheidet Quarantäne aus.
    Vliebe noch theoretisch ein Roundtrip ohne Aufenthalt – z.B. Bangkok und über Hongkok retour. Aber neben des wesentlich höheren Preises sei die Sinnhaftigkeit auch dahingestellt…

  11. Snowfan sagt:

    Ist doch nett zu sehen, wie man auf der einen Seite leicht zu einem Senator Status kommt, auf der anderen Seite aber langjährigen Senatorkunden die Statusverlängerung verweigert wird, nur, weil man erstklassiger Kunde ist und seinen Status ein Jahr zu früh verlängert hat. Für mich bedeutet das, dass ich mich ver…. fühle und sicher keinen Senatorstatus mehr anstreben werde. Mit der Amex Platinumkarte ist das sowieso nicht mehr nötig, sofern man mindestens Business fliegt. Aber dann ist die Auswahl an Airlines auch viel größer.

  12. John sagt:

    Warum sollte man sich das antun? Andere Programme haben ebenfalls Kulanzmaßnahmen.

    Bei A3 etwa braucht man 25% weniger Meilen etwa. Das Programm ist auch deutlich realistischer, was Quali und Requali in Nicht-Pandemiezeiten angeht.

  13. Jan sagt:

    Kleiner Fehler: select Meilen werden nicht verdoppelt. Somit scheidet die Möglichkeit der Umwandlung in dieser Variante aus.

  14. Sven sagt:

    Moin Team,
    erhalte ich auch auf meinen MM Kreditkartenumsatz einen Exec Bonus?

  15. Jan F. sagt:

    Nachdem Ihr Euch schon Gedanken gemacht habt – was ich super finde … Was muss ich tun, wenn ich derzeit noch bis Februar 2022 Senator bin und die einfachste Möglichkeit für eine Anschlussverlängerung um 2 Jahre benötige? Merci schon mal …

    • Dennis Schäfer sagt:

      Genau dasselbe wie ich wohl auch machen werde: Gegen Ende des Jahres eine First-Class-Reise planen, mit der du inkl. Executive Bonus mindestens 70.000 Statusmeilen sammelst. Den Rest machst du dann über die Kreditkarte. Eigentlich also fast gleich wie im Artikel beschrieben.

  16. Urs sagt:

    Bei der Rechnung im Beitrag wird davon ausgegangen, dass die „Kreditkarten-Kulanzregelung“ (Umsatz ergibt Statusmeilen) auch greift, wenn der Status erst jetzt erarbeitet wird. Ist das wirklich so? Ist das nicht eher so, dass man den Status bereits (jetzt) haben muss, damit diese Regelung greift?

  17. Marcel sagt:

    Hi Zusammen,
    Ich hätte dazu auch ein Frage, da es für uns vermutlich (Corona) in diesem jahr 2021 kein Problem wäre den SEN zu bekommen.
    Ich bin momentan im Besitz der M&M KK Silber von der SWISS in der Schweiz (Master und Amex) und Besitzer der AMEX Platin KK mit SA Silber Status bei Singapore Krisflyer, was mir vermutlich aber bei MM nichts bringt:-).

    Wir würden im Mai, wenn möglich, über Singapore nach Bali fliegen mit LH oder SWISS und könnten hier First fliegen und im Nov. mit der Familie mit SWISS Business nach Bangkok. Somit haben wir über 100K Statusmeilen würde ich meinen. Die Frage ist nun ob es beim FTL bei der SWISS dann auch automatisch die FTL KK gibt?

  18. Franz sagt:

    Gibts für Flüge mit edelweiss und
    condor tatsächlich Statusmeilen? In diesem Beispiel sogar doppelte …?

  19. Roy K. sagt:

    Habe von beiden Schweizer M&M-Kreditkartenanbietern je eine KK.
    Zählen wohl beide für die 30000 maximalen Status eilen?

  20. Rene sagt:

    Bin in der „glücklichen“ Lage , dass ich meine Reise nach SIN (ex ARN) in F-Class von August ’20 auf Mai ’21 verschieben musste . Einreisesperre in SIN , Flugplanänderungen , Hotelschliessung .
    Sieht jedoch momentan auch nicht besser aus, da SIN keine Einreise aus Europa erlaubt.
    Müsste halt im schlimmsten Fall nochmals ändern — Promotion gilt ja bis Ende Jahr . . . . zudem ist man mittlerweile coronabedingt so etwas von flexibel und anpassungsfähig ! !

    Meilenausbeute demzufolge WÄRE
    :
    2 x Zubringer in J : 10’000 *
    Europa – SIN retour in F : ca 96’000 *

    * incl. 25 % Executivbonus , da SEN

  21. Nik sagt:

    Woher stammt die Info, dass auch der Exec. Bonus verdoppelt wird? In anderen Quellen wird dies ausdrücklich verneint. Macht den Deal nicht zwingend schlechter, wäre aber trotzdem interessant zu wissen!

    • Florian sagt:

      Das stand so in der E-Mail von Miles & More:

      „Im Reisezeitraum vom 01.01. bis zum 31.12.2021 erhalten Miles & More Teilnehmer doppelte Statusmeilen und HON Circle Meilen. Diese Vergabe von Mehrfachmeilen gilt auch für die zusätzlichen Statusmeilen und HON Circle Meilen, die über den Executive Bonus vergeben werden.“

  22. Ralf sagt:

    Vielen Dank für die super Zusammenstellung. Ich setze das mit einem F Flug nach China um.
    Eure Seite hat immer tolle Tipps!

    Vg Ralf

  23. Carsten sagt:

    Du schreibst: „Ohne die Frequent Traveller Credit Card könnt ihr keine Statusmeilen sammeln, das Upgrade ist also zwingend notwendig.“ – Ich verstehe die Regeln so, dass der Status für das Sammeln von Statusmeilen ausreichend, die auf den Status „gebrandete“ M&M KK hingegen keine Voraussetzung ist. Danach würde es in Deinem Beispiel auch die Gold tun, und der Umtausch wäre nicht „zwingend notwendig“, sondern überflüssig. Was trifft zu?

  24. Marc sagt:

    Frage zu der Option 2: Europa-Mileage-Runs in Business.
    Mileage Run mit z.B. Swiss von Deutschland über Zürich nach Mailand.
    Im Text steht das wären 16.000 Statusmeilen, sind doch aber nur 10.000, oder?
    z.B.
    Frankfurt-Zürich (BK D) 2.000 + 500 Exec Bonus = 2.500
    Zürich-Mailand (BK D) 2.000 + 500 Exec Bonus = 2.500
    Mailand-Zürich (BK D) 2.000 + 500 Exec Bonus = 2.500
    Zürich-Frankfurt (BK D) 2.000 + 500 Exec Bonus = 2.500

    • Dennis Schäfer sagt:

      Hallo Marc,

      Ich habe folgendermaßen (ohne Executive Bonus) gerechnet:
      Frankfurt-Zürich (BK D) 2.000
      Zürich-Mailand (BK D) 2.000
      Mailand-Zürich (BK D) 2.000
      Zürich-Frankfurt (BK D) 2.000

      Sind regulär 8.000 Statusmeilen und durch die doppelten Statusmeilen in 2021 dann genau 16.000 Statusmeilen. Wenn du schon einen Status hast, sind es sogar 20.000 Statusmeilen (mit dem Executive Bonus) dann.

      • Marc sagt:

        Danke für Aufschlüsselung

        • Tobias sagt:

          Hätte noch eine Frage zu der Option. Habe bei meiner Suche über SWISS aktuell nur Flüge in P gefunden. Muss man hier spezielle Seiten oder Rahmenbedingungen nutzen?

      • Thorsten Mühlberg sagt:

        Ist das aktuell so noch möglich umzusetzen? Ich habe heute verschiedene Verbindungen gesucht und nur die Buchungsklasse P gefunden (über SWISS direkt). Muss man hier etwas beachten?

        • Dennis Schäfer sagt:

          Thorsten & Tobias,

          Buchungsklasse D lässt sich direkt bei Swiss, Austrian und Lufthansa nur mit Same-Day-Return buchen. Habe z.B. für den 18.03. auf der Webseite von Lufthansa eine Rundreise von Frankfurt über Wien nach Milan für 412,97€ in Buchungsklasse D gefunden.

          Falls ihr übernachten möchtet, lässt sich das nur über ein Reisebüro buchen. Verbindungen könnt ihr zum Beispiel mit der Matrix finden:
          https://travel-dealz.de/blog/flugsuche-matrix/

  25. Dr. Thomas Speich sagt:

    Jetzt muss ich doch mal eine individuelle Anfrage starten:
    Wir ( 2 Personen, Mileage Pooling, Business Card Blue) wollen in den nächsten Tagen mit unseren Meilen für Februar 2022 zwei Businessflüge H + R nach Bogota buchen, und wir haben bereits 2 Flüge Business für Okt. 21 nach Chiang Mai über Bangkok mit Meilen gebucht, die aber kostenlos stornierbar wären, um mit Ihren Tipps sofort erneut, also raffinierter zu buchen. Die GoldCard mit den vielen Bonusmeilen bekommen ja nur die, die bisher noch keine Kreditkarte hatten. Bringt uns also nichts. Was tun, um den Senator Status oder zumindest Frequent Travellor Status zu erhalten ? Danke für Rückinfo und konkrete Tipps.

    • Dennis Schäfer sagt:

      Am Besten wäre es für Sie, über einen Partnersale mit Swiss nach Bangkok zu buchen, z.B. dieses Angebot hier ab Schweden oder Dänemark:
      https://travel-dealz.eu/deal/swiss-first-class-companion-scandinavia/

      Anschlussflug separat dann mit Thai Airways von Bangkok aus.
      Damit würden Sie beide dann getrennt über 70.000 Statusmeilen sammeln.
      Danach wäre dann ein Umsatz von bis zu 12.500€ pro Person notwendig um den Senator-Status für beide Personen zu bekommen (was ich empfehlen würde, schon alleine aufgrund der Upgrade Voucher, wovon Sie ja dann 4 hätten).

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen