MSC Seaview ausprobieren: 1 Nacht Kreuzfahrt von Barcelona nach Marseille ab 71€ p.P.

MSC Seascape

Für 71€ pro Person kommt ihr für eine Nacht auf eines der neuen MSC-Schiffe. Passend als Transfer zwischen Barcelona und Marseille. Oder auch, wenn ihr euch schon immer gefragt habt, ob eine Kreuzfahrt etwas für euch ist. Mehr dazu unten.

Für 20€ mehr pro Person bekommt ihr auch das Getränkepaket Easy dazu. Dies beinhaltet günstige Cocktails, Säfte, Weine und Bier.

Im vergangenen Jahr gab es auch günstigere Preise für kurze Fahrten mit einer oder zwei Nächten. Da die Corona-Pandemie langsam abklingt, sind die Preise der letzten beiden Jahre aber unwahrscheinlicher geworden. Buchen könnt ihr über den Link direkt bei MSC.

Info

Derzeit wird keine Coronaimpfung für das Einchecken benötigt. Wer nicht geimpft ist, benötigt dann allerdings einen Schnelltest von einem Labor (maximal 48 Stunden alt). Den stets aktuellen Stand findet ihr direkt bei MSC.

Seaview 1 Nacht Okt MSC
Hier die günstigsten Preise mit Getränken

Inklusivleistungen

Ihr bekommt Vollpension mit Frühstück, Mittag- und Abendessen (Spezialrestaurants sind ausgeschlossen) sowie kaltes und heißes Wasser, Kaffee, Tee und Milch zu den Mahlzeiten. Alle Kabinen verfügen über Einzelbetten, die bei Bedarf auch zu Doppelbetten umgewandelt werden können. Es gibt ein umfangreiches Veranstaltungs- und Unterhaltungsprogramm (auch für Kinder).

Wenn ihr mit Getränkepaket bucht, könnt ihr beliebig viele Getränke bis zu 6€ an Bord konsumieren. Das Paket beinhaltet eine Auswahl alkoholfreier und alkoholischer Getränke. Etwa klassische Heißgetränke (Espresso, Cappuccino, Tee), aber auch Weine (im Glas), Fassbier, Longdrinks, Tagescocktails, Softdrinks, Säfte und selbstverständlich Mineralwasser.

Route

Ihr fahrt abends von Barcelona um 19 Uhr ab und kommt am Morgen um 7 Uhr in Marseille an. Wenn ihr nur Handgepäck habt, könnt ihr auch sehr früh von Bord gehen. Mit Aufgabegepäck, was sich in diesem Fall kaum lohnt, müsst ihr warten, bis die Koffer im Terminal sind.

Für wen lohnt sich diese Kreuzfahrt?

Kreuzfahrt ist vielleicht schon etwas viel gesagt. Denn ihr fahrt nur eine Station mit. Dennoch kann sich die Tour lohnen.

Überfahrt im Rahmen einer Europatour

Es muss nicht immer einmal um die Welt gehen, um eine individuelle Tour zu entwerfen und damit einige schöne Orte zu verbinden. Hier lässt sich eine Minikreuzfahrt von wenigen Tagen gut einbauen. Beachtet dabei, dass die Einschiffungszeiten von den Reedereien verbindlich sind. Eine Ankunft bis spätestens zwei Stunden vor Abfahrt ist üblich. Bei der Ausschiffung dauert der Transfer der Koffer ins Terminal einige Stunden. Die günstigsten Kabinen kommen meist als Letztes dran. Wenn ihr es eilig habt, eure Tour fortzusetzen, nehmt euer Gepäck selbst in die Hand. Dann könnt ihr gleich nach dem Frühstück von Bord.

Erste Kreuzfahrt

Kreuzfahrten werden sehr unterschiedlich bewertet. Wenn ihr einmal schauen wollt, ob eine Kreuzfahrt euch gefällt, oder nur einmal das Schiff oder die Reederei kennenlernen möchtet, sind kurze Kreuzfahrten interessant. Ihr könnt die Sportangebote (Pools, Wasserpark, Fitnesscenter, Animationsaktivitäten), die Restaurants (Buffet, Hauptrestaurant) und die Shows (Theatershow, Live-Musik, Disco) ausprobieren und das Bordleben erkunden. Nicht zu vergessen den schönen Blick auf das Kielwasser und das Ablegen am Abend. Da es sich um ein MSC Schiff der neusten Generation handelt, wird euch an diesen 2 Tagen sicher nicht langweilig werden, und ihr könnt danach besser entscheiden, ob ihr eine längere Tour mit einem Kreuzfahrtschiff ausprobieren möchtet.

Schiff

Die MSC Seaview ist das zweite Schiff der Seaside-Klasse. Es zeichnet sich durch eine sehr zum Meer zugewandte Bauart aus und eignet sich deshalb für warme Regionen & Jahreszeiten. Seit Mitte 2018 ist es insbesondere im Mittelmeer und in der Karibik unterwegs.

  • Länge: 323m
  • Breite: 41m
  • Geschwindigkeit: bis zu 22 Knoten (40km/h)
  • Bordsprache: Italienisch (Offiziere) und Englisch. Es gibt aber immer auch deutschsprachige Mitarbeiter:innen.
  • Währung: Euro

Besonderheit ist der sogenannte Waterfront Boardwalk, auf dem ihr auf den unteren Decks einmal um das Schiff laufen könnt, mit den Infinity Bridges, auf denen ihr auf Glas direkt über das Meer laufen könnt. Hier gibt es dann auch zahlreiche Cafés und Spezialitätenrestaurants (Aufpreis).

Die üblichen Kreuzfahrt-Angebote, wie Pool, Theater, Casino, Spa (Aufpreis) und diverse Restaurants und Bars sind natürlich auch vorhanden. Es handelt sich hier um ein sehr großes Schiff für über 5300 Gäste. Den wenigsten Gästen werdet ihr aber direkt über den Weg laufen, da die Deckfläche entsprechend groß ist. Große Schiffe haben dafür den Vorteil, dass sie deutlich ruhiger im Wasser liegen, was hilft, wenn ihr unter Seekrankheit leidet.

An- und Abreise

Für diese kurze Reise gehen wir davon aus, dass ihr sowieso in die Stadt kommt. Denn nur für eine Nacht auf dem Schiff nach Spanien und Frankreich zu fliegen, lohnt sich kaum. Deshalb einige Tipps zum An- und Abreisehafen:

Barcelona:

Hier habt ihr sehr günstige Bedingungen. Sowohl die Hotels in Barcelona sind günstig, als auch die Verkehrsmittel. Dazu habt ihr Hafen und Flughafen sehr Stadtnah. Die großen Schiffe halten alle Quai Moll Adossat. Hier gibt es einen Shuttlebus (Blauer Bus) für 3€ von der Columbus-Säule, der die einzelnen Terminals abfährt. Er fährt etwa alle 30 Minuten ohne verlässlichen Zeitplan.

Marseille:

Eine günstige und schnelle Abreise gibt es in Marseille leider nicht. Wenn ihr in die Stadt wollt, könnt ihr wählen zwischen einem Taxi (ca. 20€), Shuttlebus vom Schiff (je nach Reederei ca. 15€ pro Person) oder dem ÖPNV. Mit Bussen ist es im Hafen aber schwierig. Es gibt theoretisch einen kostenlosen Shuttlebus vom Terminal bis zur Sicherheitsschleuse (noch im Hafengebiet), der aber chronisch überlastet ist. Alternativ lauft ihr 10 Minuten. Die öffentliche Bushaltestelle ist zusätzliche 5 Minuten entfernt. Die Busse fahren etwa alle 15 Minuten und kosten 2€ pro Person. Der öffentliche Bus ist also möglich, aber Spaß macht der Weg durch das Hafengebiet eher nicht.

Flüge:

Solltet ihr eure Reise mit dieser Kreuzfahrt beginnen wollen, könnt ihr unsere praktische Flugsuche nutzen:

Die Anreise einen Tag vorher ist empfehlenswert, da das Schiff nicht wartet.

Marseille’s Flughafen ist nach Deutschland nicht gut angebunden. Solltet ihr hier nicht fündig werden, bietet sich Nizza an.

Titelbild: © MSC Cruises

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen