Auckland ab 2.454€ in der Star Alliance Business Class von Budapest

Kiwi Crossing Neuseeland

Die Star Alliance hat gerade ein vergleichsweise günstiges Business-Class-Angebot nach Neuseeland auf Lager. Mit Start von Budapest bringen euch vor allem Austrian, Air New Zealand und Singapore Airlines, aber auch Lufthansa, Swiss & Co. ab 941.800 HUF (~2.407 €) nach Auckland. Verfügbarkeiten könnt ihr vereinzelt zwischen Januar und Juli 2024 finden, für ca. 200€ Aufpreis gibt es allerlei Daten.

Info

Für die Einreise nach Neuseeland bestehen keine Covid-Beschränkungen mehr, erforderlich ist aber ein NZeTA (ca. 26€).

Wer nach China einreisen möchte, braucht seit kurzer Zeit ebenfalls keinen negativen Corona-Test mehr vorzuweisen.

Umbuchungen sind anscheinend gegen ca. 250€ Strafe möglich (zzgl. Tarifdifferenz). Stornierungen sind nicht möglich. Es gibt auch den Flex-Tarif mit kostenloser Stornierung ab ca. 2.800€.

Da die Suche & Buchung etwas komplizierter ist, hier eine Liste mit günstigen Beispielterminen (Stand 18:00 Uhr):

Zur Buchung könnt ihr etwas das folgende Formular verwenden. Wir empfehlen eine vorherige Suche über Google Flights. Nach Auswahl aller Daten werdet ihr zur Multistop-Suche von Lufthansa weitergeleitet. Alternativ geht es zu Expedia, da die Lufthansa-Website teilweise einen Fehler ausspuckt. Reisen könnt ihr in der Regel zwischen Januar und Juli 2024:

Bildschirmfoto 2023 08 25 um 17.27.09
Für 941.800 HUF (~2.407 €) in der Star Alliance Business Class von Budapest nach Auckland

Airlines & Zwischenstopps

Anreise nach Budapest

Budapest ist sehr gut an die meisten Flughäfen Europas angebunden. Ab dem D-A-CH-Raum gibt es verschiedene Verbindungen von Wizzair, Eurowings, Ryanair, Easyjet, Lufthansa, Swiss und Austrian.

Am besten prüft ihr über FlightConnections.com oder in der englischsprachigen Wikipedia, welche Verbindungen überhaupt verfügbar sind. Buchen könnt ihr dann direkt bei der jeweiligen Airline bzw. über die Travel-Dealz-Flugsuche.

Tipp: Falls die Direktflüge nach Budapest zu teuer sind, könnt ihr alternativ auch nach Wien oder Bratislava fliegen und von dort aus mit Zug oder Fernbus nach Budapest reisen.

Budapest ist auch sehr gut an das europäische Bahnnetz angeschlossen. Ihr habt die folgenden Optionen:

  • Von Österreich kommt ihr mit dem Railjet der ÖBB oder den EuroCitys ab 19,90€ je Richtung nach Budapest. Ab Wien dauert die Fahrt nur etwa 2h 30min. Tickets gibt es bei den ÖBB.
  • Ab München fahren täglich mehrere Railjets direkt nach Budapest. Ab anderen deutschen Städten könnt ihr mit Umstieg reisen. Die Fahrtzeit beträgt rund 7h, Tickets gibt es bei der DB oder den ÖBB ab 48€ je Richtung, bei der ungarischen Bahn etwas günstiger.
  • Ebenfalls ab München verkehrt ein Nachtzug direkt nach Budapest. Diesen könnt ihr einfach bei der ÖBB buchen.

Flixbus bietet ebenfalls Fahrten nach Budapest an. Ab Wien könnt ihr sogar direkt bis zum Flughafen Budapest fahren.

Tipp: Die ungarische Eisenbahngesellschaft MÁV verfügt in der Regel über ein größeres und günstigeres Kontingent an Sparpreistickets – findet ihr also bei der DB oder der ÖBB keine besonders günstigen Tickets mehr, lohnt sich ein Blick auf die Webseite der MÁV.

→ Alle Deals Abflug von Budapest

Die Flüge erfolgen immer mit zwei Zwischenstopps. Der eine erfolgt in Wien (teilweise auch in Frankfurt, München oder Zürich) und der andere in Asien: in der Regel in Shanghai, aber ggf. gegen Aufpreis sind auch z.B. in Singapur, Tokio, Peking, Seoul & Co. möglich. Die Strecken von Europa nach Asien führen Austrian, Lufthansa oder Swiss durch.

Weiter von Asien nach Neuseeland geht es dann meist mit Air New Zealand, aber auch Flüge mit Singapore Airlines sind möglich. Wir empfehlen hier die Flüge mit Singapore Airlines, wenn verfügbar. Leider genießen die Herringbone-Sitze von Air New Zealand nicht den besten Ruf.

Suchen & Buchen

Die Fare Rules nennen leider kein Ablaufdatum. Reisen könnt ihr in folgenden Zeiträumen. Oft findet ihr nur vereinzelte günstige Daten – gegen ca. 200€ Aufpreis gibt es aber deutlich mehr Termine:

  • Januar bis Juli 2024

Der Mindestaufenthalt beträgt 6 Tage oder eine Nacht von Samstag auf Sonntag, maximal dürft ihr laut Tarif 12 Monate am Reiseziel verbringen. Stopover sind leider nicht gestattet.

Die Suche ist leider nicht so leicht. Google Flights (Anleitung) zeigt bereits vieles an. Über die Multi-Stop-Suche kann man noch gezielter suchen. Die Matrix ist leider kaum zu gebrauchen, da viele Verbindungen angezeigt werden, die nicht buchbar sind.

Buchen könnt ihr die Flüge anschließend direkt bei der Lufthansa – allerdings nur über die Multistop-Suche. Bei der Suche müsst ihr genau auf die Daten achten. Da Stopover nicht erlaubt sind, erfolgt das Segment PVG – AKL in der Regel einen Tag nach Abflug in Budapest, auf dem Rückweg das gleiche in umgekehrter Richtung.

Meilen

Je nach Airline weicht die Buchungsklasse ab:

  • P bei Lufthansa, Swiss und Austrian
  • J bei Air New Zealand
  • D bei Singapore Airlines

Für ein Routing mit Austrian via Shanghai und Air New Zealand weiter nach Auckland sehen die Meilengutschriften beispielsweise wie folgt aus:

  • 34.444 Punkte bei SAS EuroBonus
  • 34.110 Prämienmeilen + 22.468 Statusmeilen bei Avianca LifeMiles
  • 29.624 Meilen bei Turkish Airlines Miles&Smiles
  • 29.524 Meilen bei Aegean Miles+Bonus
  • 28.290 Meilen bei Copa ConnectMiles
  • 28.290 Meilen bei Egyptair Plus
  • 28.084 Meilen bei Singapore KrisFlyer
  • 26.112 Meilen bei Asiana Club
  • 25.960 Meilen bei EVA Infinity MileageLands
  • 25.378 Meilen bei Thai Royal Orchid Plus
  • 25.378 Prämienmeilen + 5.076 PQP bei United MileagePlus
  • 25.246 Meilen bei Air Canada Aeroplan
  • 23.284 Meilen bei Ethiopian ShebaMiles
  • 23.284 Meilen bei TAP Miles&Go
  • 23.284 Prämienmeilen + 100 Tier Points bei Virgin Atlantic Flying Club
  • 22.130 Meilen bei ANA Mileage Club
  • 17.464 Meilen bei Etihad Guest
  • 10.826 Prämienmeilen bei LATAM Pass
  • 7.380 Prämienmeilen + 880 Points bei Miles&More
Daten bereitgestellt von miles.travel-dealz.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Gutscheine auf Hotels

Bei der Suche nach Hotels solltet ihr euch nicht nur auf den günstigsten Preis im Preisvergleich verlassen. Es lohnt sich auch ein Blick auf Gutscheine und Aktionen. Hier eine Übersicht aktueller Hotel-Gutscheine:

Dir gefällt der Artikel? Hier gibt es täglich mehr davon:

100% kostenlos und jederzeit kündbar!

Titelbild: ©PiLensPhoto - stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (50)

  1. Gregor sagt:

    Angebot ist leider nicht mehr buchbar… weder über LH noch über andere Seiten.

  2. Schmiddi sagt:

    Konnte mittlerweile jemand über LH direkt buchen? Weiß jemand zudem, wie die Buchungsklassen sind, wenn man „Business Flex“ auswählt (ca. 300€ mehr)?

  3. Walt sagt:

    Habe eben über das go2.travel Portal gute Daten zu einem vernünftigen Preis gefunden (2.030.000HUF für zwei) und konnte noch die Passagierdaten eingeben, dann kam aber stets die Meldung „Leider ist ein Problem aufgetreten. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Support, um weitere Informationen zu erhalten.( DAPI/37181 )“. Hat jemand geschafft das Angebot wirklich zu buchen?

    Die LH Website ist einfach zum Heulen …

    • Peer sagt:

      Hast du es mal über Expedia probiert? Da wurden mir (ebenfalls per Multistop) auch die Flüge für ca. 2.500€ angezeigt.

      • Walt sagt:

        Hallo Peer,

        Über Expedia wird zwar erst der gleich gute Preis angezeigt, beim Payment kommt dann die Überraschung: „Seats at $5,766.60 are no longer available. The next best price for this route is $15,236.60. Prices are likely to increase, so book now.“

        Es ist zum Mäusemelken.

  4. Marcel Baumann sagt:

    War jemand erfolgreich?

    Ich versuche seit Wochen ein ähnliches Routing über Mailand zu buchen.
    Klappt leider bisher auch nicht….

  5. Sepp sagt:

    Das lässt sich leider nicht buchen – es wird zwar der Tarif angezeigt, will man aber weiter zum Bezahlen wird einem „Leider ist ein Problem aufgetreten. Falls das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Support, um weitere Informationen zu erhalten.( DAPI/37181 )“ angezeigt…

  6. Klaus Holstein sagt:

    Guten Morgen zusammen,

    wir ( beides LH-SENs ) versuchen seit Monaten im Januar 24 von Europa aus Flüge nach Australien zu buchen. Wir haben schon zig mal die Senator-Hotline genervt, und nach Vorauswahl über Google-Flights Flüge um die 4K prüfen lassen. Jedoch immer die Auskunft bekommen, die Flüge wären „alle“ schon ausgebucht bzw. geblockt. Hat jemand die gleichen Erfahrungen? Ich denke, SIN und Thai wollen mittlerweile nicht mehr die Steigbügelhalter der LH-Group sein, sondern gleich die Passagiere von Europas Hubs nach Ozeanien fliegen, und dabei mind. 6K aufrufen. Günstig nach SIN oder BKK zu fliegen, um dann einen Weiterflug nach BNE oder SYD zu buchen, der dann auch wieder um die 3K kostet macht ja keinen Sinn. Bin gespannt, wann die LH mal Druck macht, damit ihrer Corporate-Airlines endlich mal Kontingente locker machen. Denn wir wollen/müssen nächstes Jahr unseren Status verlängern, was natürlich mit den neuen Regeln ab 2024 so nicht geht. Blue Kies. Klaus

    • Peer sagt:

      Ist ein netter Versuch der Lufthansa, die Verantwortung auf andere Airlines abzuwälzen.

      Tatsächlich sind die Verfügbarkeiten bei SQ und vor allem bei Thai aber relativ gut. Das Revenue Management der Lufthansa ist Grund dafür, wieso die günstige Buchungsklasse fast nie verfügbar ist.

  7. Conny sagt:

    Hallo zusammen,

    Schafft es jemand, diese Flüge über die LH Webseite zu buchen?
    Wir wollten tatsächlich den Zeitraum 20.03. – 08.04.2024 nehmen, aber leicht andere Flugkombinationen (die evtl. Zu einem anderen Endpreis führen)
    ABER: ich habe verschiedenes ausprobiert, bekomme aber immer wieder die Fehlermeldung, dass eine Strecke mit Abflug ab BUD nicht bedient wird. (Was ja inhaltlich falsch ist 🙈 denn sonst würde die hier im Artikel original vorgeschlagene Kombi auch nicht gehen).
    Habe über Multi-stop-suche sowohl versucht, die Strecke BUD – PVG als 1 Segment einzugeben, als auch die Teilstrecken über VIE einzeln.
    Kann mir jemand helfen, den Knoten in meinem Kopf zu lösen bzw. Mir meinen Denkfehler erklären.

    Vielen Dank für Eure Hilfe und viele Grüße
    Conny

    • Andreas sagt:

      Du musst bei der Multistopp Eingabe die Zeitverschiebung mitberechnen. Wenn du also am 20.03.24 ab Budapest fliegst, kommst du am 21.03.24 in Shanghai an. Somit ist der nächste Flug von Shanghai nach Auckland am 21.03.24. Gleiches gilt für den Rückflug.

      Gruß
      Andreas

    • Peer sagt:

      Hast du unser Formular im Artikel benutzt? Die Multi-Stop-Suche direkt auf LH.com ist tatsächlich super buggy und zeigt oftmals den von dir genannten Fehler.

  8. Christian sagt:

    Ich hab es mit ein paar Daten probiert, findet jemand Verfügbarkeiten von Anfang Februar bis Mitte/Ende April?

  9. Martin sagt:

    Gestern gabs noch gute Verfügbarkeiten, heute leider gar nichts mehr. Findet jemand noch was?

    • Peer sagt:

      Laut Fare Rules ist der Deal schon am Dienstag abgelaufen. Ich finde auch nichts mehr.

      Wo hast du geschaut? Bei Google Flights braucht es oft etwas, bis die Preise aktualisiert sind, eventuell waren es nur solche Phantom-Verfügbarkeiten.

  10. Stefan sagt:

    Kann ich einen Stopover in HKG einbauen ? Wenn ja, wie ?

  11. Christian sagt:

    Hallo Peer & Team,

    Nach den diversen Kommentaren habe ich auch nochmal bei LH MM Sen Service angerufen… hatte schon 2 Stunden rumgeeiert und endlich alle routings drin (hin über Frankfurt wegen 747-8 weil ich noch eVoucers hatte und bei 8 freien First Plätzen die Chancen ganz gut standen und zurück mit Swiss weil dort die BIZ Sitze besser sind (besonders die Single Seats). Am Ende dann die Preisübersicht – da stand auch unter Stornierung (obwohl Flex gebucht): Rückerstattung nicht möglich. Bei LH am Telefon sagst man mir „das auch bei Biz Flex Stonierungsgebühren abhängig von der Route anfallen“. Ich fragte dann an wie hoch das den bei Genf-Aukland-Genf sei und der nette Mann am Telefon meinte „190€ pro Person bis zum Abflugstag“. Bei uns wären es dann also 380€ für 2 was natürlich lustiger Weise ziemlich die 10% der Reisekosten sind die Miles&More Credit Card von mir will bevor Sie das erstattet was drüber liegt wenn die Reise nicht stattfindet. Ich habe dann nochmal alles eingegebenen mit „nur Swiss“ und „nur LH“ aber den Satz „ohne Stronokosten“ konnte ich nicht finden. Habe ja noch einen Tag Zeit zu buchen – die Verfügbarkeiten sind toll. – Habt Ihr noch was bezgl der Stornierungsthematik gefunden? VG and alle, Christian

    • Peer sagt:

      Hallo Christian.

      meine Erkenntnis ist bisher leider nur, dass das alles extrem intransparent ist. Es ist zwar teilweise dieser dubiosen „Bearbeitungsgebühr“ die Rede, aber andernorts heißt es „Storno ohne Einbehalt“.

      Ich habe im vielfliegertreff einen Thread gefunden, der ein ähnliches Problem beschreibt. Der Tarif sollte kostenlos stornierbar sein (bis auf die Bezahlungsgebühr), aber beim Storno wurde dann auch die „Buchungsgebühr“ in Höhe von 30 CHF einbehalten:
      https://www.vielfliegertreff.de/swiss-austrian-brussels-wings/112123-lx-kostet-eine-flex-stornierung.html

      Dort wurden die Gebühren dann allerdings erlassen, als der Nutzer darauf bestand, dass bei Buchung nirgendwo von einem Einbehalt die Rede war.

      Das macht aber immer noch keine 90€ und erst recht keine 190€ pro Person aus.

      Auf der Swiss-Website gibt es im letzten Schritt einen Link zu den Fare Rules des Flex-Tarifes. Dort heißt es „Cancellations permittet“ und als Einschränkung nur noch:

      THE OPTIONAL PAYMENT CHARGE IS NON-REFUNDABLE.

      Die Zahlungsgebühr (falls sie erhoben wird), ist ja noch verständlich, aber der Rest meines Erachtens nicht. Meine Empfehlung wäre: Online bei Swiss buchen und währenddessen per Screenshot die Aussagen zur Stornogebühr zu dokumentieren. Dann kannst du dich im Zweifelsfall darauf berufen. Wenn du auf der Swiss-Website ZRH/GVA als Standort einstellst, gibt es direkt auf der Startseite einen Hinweis, der explizit „kostenfreie Erstattung und Umbuchung“ für Buchungen des Business-Flex-Tarifs bis 16. März verspricht:

      https://i.imgur.com/W4n7n7o.png

      Und falls du den Flug dann wirklich stornieren musst, kommentiere gerne hier oder schicke mir eine Mail an peer@travel-dealz.de, ob / wie es geklappt hat.

      Vermutlich folgt bis Dezember ja sowieso noch irgendeine Änderung der Flugzeiten, sodass sich Swiss abzgl. des Stornos gar nicht rausreden kann. Aber es ist auf jeden Fall gut, durch den Flex-Tarif die vollständige Flexibilität zu bewahren.

      • Christian sagt:

        Hallo Peer,
        erst mal vielen Dank für die Antwort und die Links. Ich buche es jetzt einfach und berichte dann im Dez wie‘s gelaufen ist;)
        Kann ich noch eine letzte Frage stellen: Würdest Du das Ticket eher auf der Swiss oder LH Seite buchen? Gibt es da irgendwelche Vor- o. Nachteile? Wie gesagt, ich würde gerne eine Strecke LH fliegen die andere Swiss – buchen könnte ich es über beide.
        VG Christian

        • Peer sagt:

          Das dürfte wohl keinen Unterschied machen. Ich hätte in dem Fall wohl die Swiss-Website bevorzugt, da der Tarif dort auf der Startseite explizit mit kostenfreier Stornierung beworben wird – dafür ist die LH-Website bei der Buchung intuitiver. 😀

        • Christian sagt:

          Hallo nochmal, ich muss meinen Kommentar von vorhin noch ergänzen: Wenn man über die LH Seite aus dem PC/Full View bucht bekommt man am Ende die Notiz unter Stornierung das man nicht kostenfrei stornieren kann (wie erwähnt). Wenn man es aber über die LH App bucht, dann kommt am Ende unter Stornierung „this Ticket is refundable without deduction“. Wenn man davon einen Screenshot macht sollte es ja im Fall der Fälle reichen, eindeutiger geht es ja kaum. Über Swizz konnte ich nicht die Verbindung über Frankfurt finden, deswegen habe ich es jetzt über die LH App gemacht:) Danke nochmal an das Team für dieses super Angebot:) VG

        • Peer sagt:

          Interessant. Lufthansa scheint die IT wieder super im Griff zu haben…

          Jedenfalls schön, dass es jetzt erstmal geklappt hat mit der Buchung. Dann schauen wir mal, ob sich LH zum Jahresende noch an das Versprechen „gratis Erstattung“ hält. Ideal wäre natürlich, wenn es gar nicht erst soweit kommt und Neuseeland bis dahin die Grenzen geöffnet hat. Ich drücke die Daumen. 🙂

  12. Ursula sagt:

    Hallo, klingt wirklich nach einem super Angebot, weiss jemand bis wann man spätestens stornieren muss, dass es kostenfrei ist? Danke!

    • Peer sagt:

      Soweit ich weiß bis zum Boarding-Beginn.

      Gibt ja auch Leute, die ein Biz-Flex-Ticket buchen um in die Lounge zu kommen und es dann noch schnell stornieren (nicht zur Nachahmung empfohlen)

  13. Stan sagt:

    Nach Rücksprache mit SWISS folgende Information bekommen: Stornierung kostet 90 CHF Erstattungsgebühr, plus Kreditkartengebühren (ca. 30 CHF) werden ebenfalls nicht erstattet.

    • Peer sagt:

      Die 90 CHF Erstattungsgebühr kommen mir komisch vor. ? Hat man dir denn erkärt, woraus die resultieren? Immerhin heißt esauf der LH-Website eindeutig:

      Die Erstattung des Tickets ist ohne Einbehalt möglich

      Bei Swiss heißt es ebenfalls: „Kostenfreie Erstattung und Umbuchung“

      • Stan sagt:

        Ich habe auf der Website von SWISS oben rechts auf das „i“ geklickt um die Konditionen zu sehen. Da steht dann im Kleingedruckten:

        „A ticket refund is possible if notified in advance, this subject to a processing fee or the stated deduction.“

        Das hat sich auf die Option Business Flex bezogen. Ich habe dann wie gesagt bei SWISS angerufen und diese Information bekommen, mit den 90€ plus Kreditkartengebühren, wenn die Reise ab der Schweiz beginnt.

        • Peer sagt:

          Zumindest im deutschen Wortlaut bezieht sich die Bearbeitungsgebühr auf Swiss.com aber auch nur auf die Erstattung von Steuern & Gebühren (im nicht stornierbaren Tarif), um die es ja hier nicht geht:

          Falls angezeigt, ist eine Rückerstattung des Tickets gegen eine Bearbeitungsgebühr oder den angegebenen Rückbehalt möglich. Wenn die Rückerstattung nur die Taxen beinhaltet (ausgenommen Internationaler Zuschlag ), ist eine Bearbeitungsgebühr damit verbunden. Sind Teilstrecken schon abgeflogen, umfasst die Rückerstattung den verbleibenden Betrag. Bei Nichterscheinen (no-show) für ganzen Flugschein nicht möglich. Beachten Sie auch die Informationen zu Ihrem ausgewählten Flug unterhalb der Flugübersicht und/oder die Tarifbedingungen auf der Seite ‚Preis‘.

          Nach meinen Erfahrungen mit der Lufthansa Group vertraue ich eher den Angaben auf der Website als dem Telefonsupport, wenn es da Widersprüche gibt. Aber ich werde mal schauen, ob ich noch weitere Informationen dazu finde. Bis dahin habe ich erstmal einen Hinweis im Infoblock ergänzt.

          Beim LH-Flex-Tarif ab Kiew war es jedenfalls so, dass die Lufthansa keine Bearbeitungsgebühr geltend gemacht hat und der komplette Ticketpreis ausgezahlt wurde. Eine Differenz entstand dann nur durch den fluktuativen Wechselkurs. Meines Erachtens müsste das hier genau so sein, zumal Swiss bei Buchung über Lufthansa.com erstmal nichts mitzureden hat.

  14. Stan sagt:

    Hallo!

    In dem Bild der Tarifauswahl steht unter Rückerstattung bei Business flex: „möglich, vorbehaltlich Auswahl des Rückflugtarif“.

    Kann mir das wer erklären?

    Danke!

    • Peer sagt:

      Soll wohl heißen: „Nur dann stornierbar, wenn du auch für den Rückflug den Flex-Tarif wählst“. Ansonsten findet nämlich der strengere der beiden Tarife Anwendung

  15. Remo sagt:

    Könnte man das auch kombinieren mit dem Artikel „Zwei Jahre Miles&More Senator mit einer First-Class-Reise und der M&M-Kreditkarte“ oder geht das nicht wegen Cathay Segment?

    • Peer sagt:

      Du bekommst schon Statusmeilen bei Miles&More, aber eben nur für die Segmente Europa – Hong Kong. Die 23.000 Statusmeilen (nach Verdopplung) werden also keinesfalls für den Senator reichen.

  16. Christian sagt:

    Hallo, aus den vielen Business Class Angeboten die in den letzten Wochen kamen sicherlich ein Highlight weil man es tatsächlich kostenfrei stornieren kann. Ich wollte ursprünglich mit LH von Frankreich nach Hong Kong buchen, habe aber nun die Reisepläne erweitert;) Ich schaffe es aber nicht irgendwie eine Woche (selbst ein paar Tage wären ok) and Stopover in Hong Kong auf einer der beiden Legs hinzuzufügen- da wird es immer gleicht teuer. Habt Ihr irgendeinen Trick oder ist ein Stopover tatsächlich nicht erlaubt? VG & bleibt alle gesund, Christian

    • Peer sagt:

      Habe gerade mal nachgeschaut: Gemäß Fare Rules sind leider wirklich keine Stopover erlaubt.

      STOPOVERS NOT PERMITTED ON THE FARE COMPONENT.

      Das einzige, was du machen könntest: Einen Gabelflug Genf – Bangkok | Auckland – Zürich o.ä. buchen und das Segment dazwischen einzeln buchen (lohnt sich vmtl. nur auf Meilen oder in Eco). Für de Gabelflug lande ich aber auch schon bei 1.750€ (im Flex-Tarif), ist also nicht so interessant wie der durchgängige Tarif.

  17. Mario sagt:

    Hi, kann ich den Business Flex Tarif ohne Grund stornieren und bekomme den vollen Preis zurück? Weisst du das? Danke Mario

  18. Patrick sagt:

    Hallo
    Wo finde ich auf der Swiss Seite die verbindliche Info, dass Swiss Business Fley Interkontinental kostenfrei stornierbar ist? Und bis wie lange vor dem Abflug?
    Gruss
    Patrick

  19. Alex sagt:

    Ich hab jetzt einfach mal aus den alten Kommentaren NCE als Abflugort eingegeben.
    1.272,– (allerdings kein Flex-Tarif) – ist das korrekt?

  20. Hendrik sagt:

    Hi,

    wisst ihr ob es das Angebot zufällig auch als one-way von AKL Richtung Europa gibt ?
    Hinwärts bin ich mit Meilen unterwegs und bräuchte daher nur den Rückflug

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen