Sydney ab 1.450€ p.P. in der Star Alliance Business Class von Amsterdam (min. 2 Personen)

Oper Sydney Australien

Bei der Star Alliance gibt es derzeit einen tollen Deal für Business-Class-Flüge nach Australien und Neuseeland. Konkret geht es ab 1.445€ p.P. nach Sydney oder ab 1.770€ p.P. nach Auckland. Geflogen wird mit Swiss, Singapore Airlines, Austrian, ANA, Thai Airways und Co.

Voraussetzung für das Angebot ist aber, dass ihr mindestens zu zweit unterwegs seid. Verfügbarkeiten gibt es dann bis Dezember 2021.

Update

Wir haben jetzt sogar noch deutlich günstigere Verbindungen gefunden, nämlich ab 1.445€ p.P. Dazu müsst ihr allerdings über die Erweiterte Suche direkt auf Swiss.com nach Verbindungen suchen. Achtet dort darauf, dass als Airline Lufthansa Group und nicht Swiss eingestellt ist. Bei der Verbindungsauswahl wählt ihr dann die Flüge über Bangkok und / oder Tokio. Mehr dazu im Abschnitt Suchen & Buchen.

Info

Aktuell ist die Grenze Australiens und Neuseelands für Ausländer geschlossen. Es sieht auch nicht danach, aus würde sich das in den nächsten Monaten ändern. Hoffnung auf eine Lockerung besteht wohl nur mit Blick auf eine flächendeckende Impfung. Bei Verbindungen mit Airport-Wechsel in Tokio seid ihr auch auf die japanischen Einreisebestimmungen angewiesen. Möglicherweise ist es sinnvoll, dann lieber ab 1.550€ p.P. über Singapur zu fliegen.

Falls ihr die Reise nicht wie geplant antreten könnt, lassen sich die Flüge ohne Umbuchungsgebühr umbuchen. Ihr könnt dabei auch die Strecke ändern und euch den Ticketpreis z.B. auf die nächste Reise in die USA anrechnen lassen. Es fällt aber immer die Differenz zum neuen Flugpreis an. Nur bei Stornierung eines Fluges könnt ihr euch auf die Fluggastrechte berufen und somit kostenfrei stornieren oder die Reise verschieben.

Business Class Amsterdam – Sydney für nur 1.445€ p.P. mit Swiss, Thai und ANA

Danke geht an A. Hackmann, der uns diesen Deal in den Kommentaren gemeldet hat.

Das Angebot nach Sydney ist Teil eines größeren Partnersales von Amsterdam. Mehr dazu findet ihr hier:

Bei der günstigsten Option fliegt ihr zunächst mit Swiss nach Bangkok und dann mit Thai Airways weiter nach Sydney. Der Rückweg erfolgt dann mit ANA und Swiss über Tokio und Zürich. Allerdings ist dabei in Tokio noch ein Transfer von Haneda nach Narita erforderlich. Diesen müsst ihr selbst organisieren und bezahlen

Alternativ gibt es viele Flüge über Singapur. Die Flüge nach Neuseeland erfolgen hingegen meist über Hong Kong. Der Flug von Hong Kong nach Auckland wird dann von Cathay Pacific durchgeführt (kein Mitglied der Star Alliance).

Anreise nach Amsterdam

Der internationale Flughafen Schiphol in Amsterdam ist der größte Flughafen der Niederlande. Mit jährlich über 50 Millionen Passagiere ist der der viertgrößte Flughafen Europas und Heimatbasis von KLM.

Amsterdam ist besonders von Westdeutschland aus recht gut mit dem Auto zu erreichen. Die Fahrt von Köln dauert beispielsweise um die 3 Stunden. Auch mit der Deutschen Bahn seid ihr nicht viel länger unterwegs und die Tickets sind im Zuge der Sparpreis Europa Aktion schon für 19,90€ zu haben. Alternativ kommt ihr auch mit Flixbus preiswert nach Amsterdam.

Die Anreise per Flugzeug lohnt sich durch die kurzen Fahrtzeiten mit der Bahn nur in wenigen Fällen. Es gibt folgende Direktverbindungen:

Zudem gibt es Verbindungen von der Schweiz (Basel, Zürich, Bern) und Österreich (Innsbruck, Salzburg, Graz, Wien).

Alle Dealz mit Abflug von Amsterdam

Suchen & Buchen

Buchbar sind die Flüge laut Fare Rules bis zum 13. Januar 2021 für Reisen bis 15. Dezember 2021.

Der Mindestaufenthalt beträgt fünf Tage oder eine Nacht auf Sonntag, maximal dürft ihr laut Tarif drei Monate am Reiseziel verbringen. Stopover sind leider nicht möglich, d.h. es sind maximal 24 Stunden Aufenthalt in z.B. Singapur möglich.

Auf der Swiss-Landingpage findet ihr nach Auswahl des Reiseziels einen Kalender. Dieser zeigt euch gelb markiert alle Termine an, an denen der Tarif verfügbar ist:

Über den Kalender sind die Suchergebnisse aber eingeschränkt und die günstigsten Verbindungen werden nicht angezeigt. Wir empfehlen euch daher, anders vorzugehen:

1. Verbindungssuche über Google Flights

Zur Suche nach Terminen empfiehlt sich die Verwendung von Google Flights (Anleitung). Gebt dort einfach mindestens zwei Reisende an und stellt dann eine Reisedauer von max. 48h (o.ä.) ein. Im Anschluss könnt ihr die flexible Kalendersuche nutzen und dort Ausschau nach günstigen Tickets halten:

Google zeigt bereits die Summe für alle Personen an. Hier 2.940€ Gesamtpreis = 1.470€ p.P.

Alternativ könnt ihr auch die Matrix (Anleitung) nutzen und dort flexibler filtern. Die Preise bei der Matrix sind aber nicht immer korrekt.

2. Erweiterte Suche auf Swiss.com

Die Weiterleitung von Google zu Swiss funktioniert leider nicht. Stattdessen müsst ihr jetzt auf die Erweiterte Suche bei Swiss.com wechseln. Dort könnt ihr zunächst Strecke, mindestens zwei Reisende und die über Google gefundenen Reisedaten eingeben. Wichtig ist, dass die Airline nicht auf Swiss, sondern Lufthansa Group steht. Sonst werden viele Flüge mit z.B. Thai und ANA ebenfalls ausgeblendet:

3. Verbindungswahl

Ihr landet jetzt auf der schlimmsten Verbindungsauswahl, die eine Airline je zuvor gebracht hat. Dort werden euch links alle möglichen Hinflüge, rechts alle möglichen Rückflüge aufgelistet:

Das Problem dabei: Die Preise werden erst angezeigt, wenn ihr rechts unten auf den roten Berechnen-Button drückt. Und bei ca. einem Dutzend Möglichkeiten je Richtung kann das Durchklicken aller Kombinationen eine Weile dauern.

Da ihr aber bereits die Wunschverbindung über Google gefunden habt, hält sich der Aufwand in Grenzen. Sucht am besten über die Suchfunktion eures Browsers nach BKK oder HND (bzw. eurem gewünschten Umsteigeflughafen), um schnell die passenden Flüge zu finden. Dort sollten nur zwei, drei Möglichkeiten je Richtung zur Auswahl stehen.

Teilweise schwanken die Preise zwischen 1.500€ und 15.000€ pro Person, nur weil ihr einen Lufthansa- statt Swiss-Codeshare ausgewählt habt. Etwas Trial and Error kann also durchaus nötig sein, bis ihr einen günstigen Flug gefunden habt.

4. Buchen und Zahlen

Der Rest der Buchung ist ein Kinderspiel. Gebt nun einfach die persönlichen Daten ein, wählt ggf. einen Sitzplatz und zahlt anschließend mit der Kreditkarte eurer Wahl.

Alternative für Auckland: Buchung auf Lufthansa.com

Falls ihr nach Auckland und nicht nach Sydney fliegen möchtet, gibt es noch eine deutlich bequemere Möglichkeit, die Flüge zu buchen. Sucht dazu einfach über die folgende Lufthansa-Landingpage nach Flügen für min. 2 Personen:

Alternativ könnt ihr auch den Zugangscode LGPARTYOF2 im regulären Suchformular eingeben. Ihr landet dann in der regulären Lufthansa-Suchmaske, die deutlich bequemer ist als die der Swiss. Leider funktioniert das aber nur nach Auckland und nicht nach Sydney.

Meilen

Buchungsklasse für die Swiss-Segmente ist P. Bei anderen Airlines gibt es vermutlich folgende Buchungsklassen:

  • Singapore Airlines: J
  • Thai Airways: Z
  • ANA: P

Bei Miles&More erhaltet ihr rund 25.000 bis 30.000 Statusmeilen für einen Hin- und Rückflug nach Sydney. Leider werden die Prämienmeilen dort umsatzbasiert vergeben, d.h. es gibt nur 4 bis 6 Meilen je Euro Flugpreis (abzgl. Steuern).

Die Gutschrift bei einem anderen Programm kann daher eine gute Alternative sein. Für obiges Routing über Bangkok und Tokio wären folgende Gutschriften möglich:

  • 36.990 bei Air China PhoenixMiles
  • 29.410 bei SAS EuroBonus
  • 28.960 bei TAP Miles & Go
  • 27.890 bei Ethiopian ShebaMiles
  • 26.870 bei Aegean Miles+Bonus
  • 25.460 bei United MileagePlus
  • 24.940 bei Miles & More
  • 24.660 bei Singapore KrisFlyer
  • 24.200 bei EgyptAir Plus
  • 23.590 bei Turkish Airlines Miles&Smiles
  • 21.820 bei Asiana Club
  • 21.570 bei Air India Flying Returns
  • 21.570 bei Thai Royal Orchid Plus
  • 21.570 bei Avianca LifeMiles
  • 21.570 bei South African Voyager
  • 21.570 bei EVA Infinity MileageLands
  • 17.870 bei ANA Mileage Club
  • 16.860 bei Air Canada Aeroplan
  • 15.730 bei Copa ConnectMiles
  • 12.330 bei LATAM Pass
  • 7.280 bei Virgin Atlantic Flying Club
  • 6.070 bei Etihad Guest
  • 3.400 bei Philippine Airlines
  • 3.400 bei Vietnam Golden Lotus Plus
  • 3.400 bei Garuda Indonesia GarudaMiles
  • 750 bei Asia Miles
Daten bereitgestellt von wheretocredit.com. Ohne Garantie auf Richtigkeit.

Gutscheine auf Hotels

Bei Hotels sollte man sich nicht nur auf den günstigsten Preis verlassen sondern besonders Gutscheine und Aktionen nutzen. Hier eine aktuelle Übersicht über Gutscheine:

Cover Picture: © jovannig - stock.adobe.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (35)

  1. Bart sagt:

    Nach Auckland klappt das auch bis zum 6.1.2022 wenn man das über den angegebenen link macht. Wir haben es bis zum 20.12.2012 gebucht für 1700 pro Person 😉 Daumen drücken dass man bis dann schon wieder reisen kann

  2. Jörg sagt:

    Hallo,
    Ich konnte eben Business nach Sydney sogar über Weihnachten und Silvester (4.12. – 2.1.) buchen! Allerdings sehr trickreich. Man muss über matrix suchen, dann findet man Verbindungen über Singapur für 1.644,- €. Diese Verbindungen werden aber auf der Angebotsseite von swiss trotz der Vielzahl der Verbindungen nicht angeboten. Erst wenn man über die multidaten-Eingabe deren System zwingt, dass der Rückflug von SIN einen Tag später als die Ankunft dort erfolgt, findet er den entscheidenden 01:30 Uhr Weiterflug (LX9001) nach ZRH (sogar mit Singapur airlines) und man erhält den günstigen Preis.
    Sitzplätze kann man nur für die swiss Flüge reservieren. Auf Singapur airlines findet man dann über den Buchungscode zwar z. T. die weiteren Sitzplätze, allerdings lasen sie sich nicht verändern. Kennt dafür jemand eine Tipp wie es geht?
    Vielen Dank travel-dealz!!

  3. sgzeb sagt:

    Ist wohl schon nicht mehr vorhanden, oder?

  4. Roger sagt:

    Toller Deal, den wir gleich gebucht haben. Kleine Frage zum Transfer zwischen HND und NRT, den wir ja selbst organisieren und bezahlen müssen: Wie sieht es mit dem Gepäck aus? Der ganze Trip läuft ja über eine einzige PNR… muss da nicht die Airline zumindest beim Gepäck den Transfer organisieren?

    • Peer sagt:

      Ich denke nicht, dass sich ANA um den Gepäcktransport kümmert. Also müsst ihr vmtl. das Gepäck in HND vom Band holen und dann in NRT erneut aufgeben.

      Falls sich bis November eine Flugzeiten-Verschiebung ergibt (was ich für nicht unwahrscheinlich halte), könnte man euch vmtl. auch direkt auf die LH- oder ANA-Flüge ab HND umbuchen. Aber ich denke, jetzt hilft erstmal nur abwarten. 😀

      • Roger sagt:

        Nee, wir wollen gar keinen direkten Flug ab HND. NRT mit LX passt schon, wir haben absichtlich eine spätere Connection mit 14h Transferzeit in ZRH gebucht und verzichten auf das letzte Leg nach AMS. Von dem her wäre eine Flugplanänderung nicht in unserem Sinne. Aber du hast schon Recht: da kann noch viel passieren… haben wir bei unseren anderen Buchungen für nächstes Jahr gesehen, die mittlerweile alle geändert oder gecancelt wurden. Am lustigsten war AC mit ZRH – YYZ – AUA, wo der Inbound von Zürich einen Tag vorverlegt wurde und 4h später in Toronto angekommen wäre, als die Connection nach Aruba abfliegt ;-).

  5. Max M sagt:

    wenn ich richtig verstehe – bitte korrigiert mich- lassen SIN und HKG aktuell nur Passagiere mit Tickets und Carrier SQ resp. Cathay Komplettwegtickets von Europa nach Australien im Transit passieren.

    Seht ihr das auch so? Dann wäre ein Unstieg mit Swiss auf Singapore Airlines gar nicht möglich ?!?!?

    • Peer sagt:

      Aktuell wäre das wohl wirklich nicht erlaubt. Meiner Meinung nach ist die Einreise nach Australien aber sowieso das deutlich größere Problem an der Sache – die ist ja aktuell ebenfalls nicht erlaubt.

  6. David sagt:

    Nur ein Trick der Lufthansa, um zu Geld zu kommen. Australien und Neuseeland sind für Ausländer dicht. Australien hat den internationalen Tourismus bis mindestens Oktober 2021 abgesagt. Das Geld bekommt Ihr von der Lufthansa nie wieder, sondern könnt nur mit Ärger für andere Flugziele und dann zu anderen Tarife einsetzen.

  7. Alex sagt:

    Schönes Angebot, sowas hatte ich gesucht. Leider immer nur zu zweit. 🙁 Habt ihr Kontakt zu Swiss wann mal etwas für Alleinreisende kommt?

  8. flml sagt:

    Könnt Ihr die Überschrift bitte präziser gestalten und die Hauptbedingungen „2“ mit reinschreiben. Erspart unnützes Klicken! Oder ist das Absicht?

    • Peer sagt:

      Was meinst du mit Bedingung „2“? Die Tatsache, dass man es für min. 2 Personen buchen muss?

      Die findest du bereits im Titel, nämlich durch den Zusatz „p.P.“ = pro Person. Dadurch machen wir deutlich, dass das Angebot nicht für Alleinreisende gilt.

      Siehe auch unsere Prinzipien:

      Preis: Immer für den Hin- und Rückflug pro Person. Bei Oneway-Flügen wird das explizit erwähnt. Handelt es sich um ein Partnerspecial (mindestens 2 Reisende), erwähnen wir dies ebenfalls in der Überschrift, ggf. auch durch den Hinweis „p.P.“

      https://travel-dealz.de/prinzipien/

      • flml sagt:

        Warum einfach(es Deutsch), wenn es auch kompliziert geht …

        • Jonas sagt:

          Wie würde denn deiner Meinung nach die perfekte Überschrift aussehen?

        • Peer sagt:

          Es ist einfach kein Platz, um in der Überschrift immer noch ein (min. 2 Personen) unterzubringen. Da machen wir es lieber konsistent mit „p.P.“, als in jedem Deal unterschiedlich.

          Ich kann nachvollziehen, dass die Kurzform nicht optimal ist. Aber spätestens wenn man einmal einen Deal mit „p.P.“ angeklickt hat, sollte ja für alle zukünftigen Angebote klar sein, wie es gemeint ist. Zumal die Abkürzung im Reisewesen absolut gebräuchlich ist.

        • Patrick sagt:

          Ihr könnt auch nur jammern, meckern und jammern. Der Deal sollte so sein, die Überschrift so, der Briefkopf. Meine Güte. Gibt wichtigeres

        • Karl sagt:

          da stimme ich zu, warum einfaches Deutsch, wenn es auch kompliziert geht …

          p.P. heißt doch erst mal nur „pro Person“ und noch lange nicht dass es mindestens zwei Personen sein müssen, es kann alles mögliche sein (die Abkürzung sagt dazu nichts aus), es kann nur eine Person reichen (dann ist es ein Hinweis darauf, dass man bei einem Angebot nicht erwarten darf dass eine Wagenladung von Menschen den selben Gesamtpreis zahlt), mindestens 2, mindesten 10 …

          oben schreibt ihr ja auch selbst: „Preis: Immer für den Hin- und Rückflug pro Person.“ … da macht es dann auch keinen Sinn aus der reinen Abkürzung p.P. = „pro Person“ eine neue Bedingung zu machen, auch wenn es so in den Prinzipien definiert wird, nur weil ihr in den Prinzipien definiert das Pi=3 ist, ist pi noch lange nicht 3 …

          Vorschlag: nehmt doch Piktogramme oder „(min. 2)“, „(ab 2)“ oder ähnliches als „Abkürzung“, aber versucht nicht eine Abkürzung zu missbrauchen, sonst könntet ihr ja genauso gut „PS“ = PartnerSpezial nehmen, ist auch nicht weniger verständlich aber durch fehlende Punkte noch kürzer 😉

    • Karl sagt:

      und ansonsten @Patrick, ist es ja erst mal nur eine Bitte und keine meckern oder jammern gewesen, so wie ich das lesen würde

      noch eine verständlichere Abkürzung, meiner Meinung nach, mit nicht mehr Zeichen:

      „Sydney ab 1.450€ (x2) in der Star Alliance Business Class von Amsterdam“

  9. Rene sagt:

    Ist schon jemand von Flugzeitenänderungen betroffen? Es sieht ja so aus, dass die Einreise für Touristen 2020 nicht mehr möglich sein wird und Swiss zeigt sich aktuell wenig kulant. Hoffe auf eine Flugzeitenänderung zur Stornierung. Oder hat jemand eine andere Idee

  10. Manuel sagt:

    anscheinend gesamter november, dezember keine rückflüge von auckland, obwohl es relativ viele daten für einen hinflug im november gäbe (direkt auf der swiss seite).

    opodo und co zeigen immer verfügbarkeiten, sobald man buchen will schnalzt der preis auf das doppelte rauf.

  11. Frank sagt:

    Wo bucht man denn das am Besten ein? Telefonisch bei der Swiss? Expedia etc. können den Tarif ja offenbar nicht „richtig“ abbilden, und auf der Swiss.com Seite vermisse ich die besten Verbindungen, welche auf Google Flights angezeigt werden… Danke!

    • Peer sagt:

      Über Swiss.com gibt es leider wirklich nur wenige Verbindungen zum günstigen Preis. Ich würd es sonst einfach mal bei Travelgenio oder MyTrip probieren, wenn man dort bis zur Zahlung kommt.

  12. Mark Leiblein sagt:

    Kann man da auch erst in Frankfurt zusteigen oder geht das nur wenn man in Amsterdam startet? Und kann man da auch ein Stopover einbauen?

  13. Christoph Vogt sagt:

    Vielen Dank für den Deal, gerade eben gebucht.
    Hin am 18. Dezember und zurück am 15. Januar!
    Und mit LH, Cathay Pacific und Swiss sowie 747-8i, A350-1000 und 777-300ER eine bunte Mischung aus allem. 🙂

  14. Ben sagt:

    Welche verfügbare Airline Kombination ist die beste? Mit der besten Business Class. Sidney oder Auckland eigentlich egal.

  15. snowfan sagt:

    Bei Miles&More sind das ja nur Statusmeilen, wie hoch wären denn die Prämienmeilen? Würden die Anschlussflüge mit Singapore oder Air New Zealand auch nur mit dem umsatzbasierten System der Lufthansa Group vergütet? Wenn ich die Prämienmeilen alternativ bei KrisFlyer gutschreiben lassen würde, würden diese sich dann nach der Distanz berechnen und somit Stausmeilen = Prämienmeilen?

    • Peer sagt:

      Laut Miles&More gibt es umsatzbasierte Meilen auch dann, wenn du mit z.B. SQ fliegst, aber das ticket von Miles&More ausgestellt wird. D.h. das wären dann maximal 6 Meilen je Euro.

      Also lieber bei KrisFlyer, Eurobonus o.ä. gutschreiben lassen. Dort wird es weiter nach Distanz kalkuliert.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.

Suchen