Transatlantik-Kreuzfahrt: Von der Karibik nach Hamburg für 384€ inkl. Vollpension

Guadeloupe Terre-de-Haut, Islands of the Saints (Iles des Saintes)

Bei e-hoi Schweiz gibt es ein gutes Angebot für eine 16-tägige Transatlantik-Kreuzfahrt auf der MSC Preziosa für euch. Für nur 249 CHF (~235 €) pro Person in einer Doppelkabine + ca. 150€ Trinkgelder = 384€ genießt ihr die Fahrt von Guadeloupe, über Antigua und Barbuda sowie die Azoren bis nach Hamburg.

Update

Der Preis ist eben nochmal um 100 CHF (~95 €) gefallen! Das macht den ohnehin schon tollen Deal nochmal besser. Leider gibt es nach wie vor nur einen möglichen Abreisetermin und der ist am 5. April.

Transatlantik Kreuzfahrt 66162
Quer über den Atlantik für 234€ + Trinkgelder

Die An- und Abreise lässt sich für gut 400€ selbst organisieren – mehr dazu weiter unten. Im Preis inbegriffen ist Vollpension mit Frühstück, Mittag- und Abendessen sowie kaltes und heisses Wasser, Kaffee, entkoffeinierter Tee sowie Milch ganztägig im Buffetbereich. Für alle anderen Getränke müsst ihr extra zahlen!

Danke geht an einen netten Leser, der uns diesen Deal via Deal melden gemeldet hat.

Route

Die Fahrt beginnt am 5. April 2020 in Guadeloupe. Es geht Richtung Osten – ihr stattet Antigua und Barbuda einen Besuch ab. Es folgt eine 6-tägige Atlantiküberfahrt ohne weiteren Zwischenstopp. Anschließend besichtigt ihr die Azoren sowie Le Havre in Frankreich, bevor ihr schließlich in Hamburg anlegt.

ehoi Tatl Kreuzfahrt Route
Die Route

Schiff und Leistungen

Die MSC Preziosa wurde erst 2013 eingeflottet uns ist seither Teil der MSC-Flotte. Sie bietet Platz für ca. 3.500 Gäste. An Bord gibt es umfassende Unterhaltungsmöglichkeiten, wie Theater, ein 4D-Kino, eine Diskothek, ein Kasino, eine Videospielewelt, eine Bowling-Bahn, ein Spa, einen Kinderclub und ein Fitnesscenter. Mehr Infos auf der offiziellen Website.

Die kostenfreie Vollpension besteht aus Frühstück, Mittag- und Abendessen. Getränke außerhalb der Hauptmahlzeiten sind in der Regel kostenpflichtig. Laut e-hoi gibt es kaltes und heisses Wasser, Kaffee, entkoffeinierter Tee sowie Milch ganztägig im Buffetbereich

Anreise

Von Deutschland

Oneway-Flüge nach Guadeloupe gibt es mit Abflug von Deutschland gibt es am 2. April für unter 400€ mit den Airlines der Star Alliance (Lufthansa, United, Air Canada…):

Aufgabegepäck ist inklusive! Allerdings führt die Route über die USA und/oder Kanada, daher sind die Einreisegenehmigungen ESTA (USA) und/oder eTA (Kanada) zwingend erforderlich!

Von Frankreich

Günstiger wird es, wenn die Anreise nach Paris für euch eine Option ist. Am 31. März könnt ihr mit Billigflieger LEVEL schon für 180€ von Paris-Orly nach Guadeloupe fliegen. Mit Gepäck werden ca. 50€ mehr fällig:

ORY PTP 119
Anreise nach Paris-Orly

Der Flughafen Orly ist der zweite große Flughafen von Paris. Er wird größtenteils aber nicht ausschließlich von Billigflieger wie Easyjet und Transavia genutzt. Neben Europazielen werden Langstrecken in der Karibik, Nordamerika, Afrika, der Karibik und Südamerika angeflogen. Insgesamt nutzen etwa 33 Millionen Passagiere den Flughafen jedes Jahr.

Von Deutschland kommt man sehr einfach nach Paris. Mit dem TGV kommt ihr aus München und Südwestdeutschland in die französische Hauptstadt. Ab Frankfurt auch mit dem ICE. Für Westdeutsche ist der internationale Hochgeschwindigkeitszug Thalys eine gute Wahl, welcher von Aachen, Düsseldorf, Duisburg, Essen, Köln und Dortmund fährt. Preise mit dem Zug starten ab 29€ pro Strecke. Auch mit Flixbus geht es natürlich nach Paris. Die Fahrt dauert etwas länger, dafür geht es bereits ab 19,90€ los.

Nach Deutschland gibt es derzeit nur eine direkte Flugverbindung und zwar mit Easyjet von Berlin-Tegel. Es gibt jedoch zahlreiche Verbindungen zum Flughafen Paris Charles de Gaulle welcher mit einer direkten Buslinie mit dem Flughafen Orly verbunden ist (18€).

 

 

Alle Dealz mit Abflug von Paris-Orly

Ihr könnt dann noch vier Tage Guadeloupe genießen, ehe es per Kreuzfahrt zurück nach Europa geht.

Cover Picture: © Jakob Fischer - fotolia.com

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (8)

  1. Sehr schöner piratiger Osterhasen-Deal, angeblich ist die Kreuzfahrt ja sogar klimaneutral (wie immer das auch gehen soll). Für mich persönlich zwar zu viele Seetage und zu wenig Landgänge, aber manche wollen ja auch ausgiebig die Annehmlichkeiten des Schiffs genießen.
    Ich würde unbedingt die Anreise ab Paris machen. Dann hat man einen Direktflug und brutto eine viel kürzere Anreisedauer als die gezeigte Route ab D. Man kann das Ganze dann gleich noch mit ein paar Tagen in Paris verbinden, wenn man will.
    Vor allem würde ich vor der Kreuzfahrt auch noch Guadeloupe anschauen (mind. 3 Tage). Man kann dort Plantagen (Zuckerrohr, Bananen, Kaffee, Vanille) besuchen und sehr schön wandern (Bergregenwald, Wasserfälle, …), von den Stränden ganz zu schweigen.
    Tipp: Bei den Landgängen schauen, dass man möglichst als einer der ersten vom Schiff kommt — damit minimiert man Warteschlangen, wenn man z.B. ein Auto mieten will (auch wenn man es schon vorab reserviert hat). Auf Antigua bietet sich das sehr an — man kann die Insel dann autark umrunden/erkunden und an Stränden stoppen, wo sonst überhaupt niemand ist — bei den anschließenden Seetagen ist dann die Idylle vorbei.

    Antwort

    • P.S. Der Flug ab Paris spart nicht nur das Geld für esta/eTa, sondern auch sämtliche Einreiseformalitäten, da es sich um einen französischen Inlandsflug handelt.

      Antwort

  2. @Adrian: warum sind zu diesem Artikel alte Kommentare von 2018 & 2019 beigesteuert? Da stimmt was nicht bei Euch.

    Antwort

  3. Noch günstiger geht die Anreise (nonstop) von Paris Orly, mit Preisen für den Oneway weit unter 200 Euro in der 2. Märzhälfte – kann man also vor der Kreuzfahrt noch einen Badeurlaub machen oder die Insel erkunden.

    Antwort

  4. Sehr gutes Angebot (von der langen Reisezeit).
    Für einen recht geringen Aufpreis, kann man bis
    nach Hamburg weiterfahren, +2 Tage.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.