Deutsche Bahn streicht Loungezugang für 1.-Klasse-Sparpreise *Update*

DB Lounge Sitzbereich

Die Deutsche Bahn hat angekündigt, dass es ab Mitte Dezember keinen Loungezugang mehr für Reisende gibt, die einen Sparpreis der 1. Klasse gebucht haben. Bislang waren lediglich Fahrgäste mit dem noch günstigeren Super-Sparpreis ausgenommen. Auf der Bahn-Website ist folgender Passus zu lesen:

Update

Update 2: Mittlerweile ist der Hinweis auch wieder auf der Bahn-Seite aufgetaucht.

Update 1: Die DB hat den Hinweis aus unserem Screenshot wieder von der Website entfernt. Trotzdem hat die neue Regelung ab Dezember Bestand. Wir haben bei der DB nachgefragt – das Statement könnt ihr weiter unten lesen.

Bahn Sparpreis Loungezugang
Kein Loungezugang mehr für Sparpreis-Reisende

Während es Super-Sparpreise für die 1. Klasse ab 29,90€ gibt, kosten die „normalen“ Sparpreise mindestens 35,50€. Neben dem Loungzugang, der ab 15. Dezember wegfällt, enthalten letztere auch noch das City-Ticket, welches auch zur ÖPNV-Nutzung am Abfahrts- und Zielort berechtigt. Zudem ist es möglich, Sparpreise gegen 10€ Gebühr zu stornieren – ihr erhaltet dann einen Reisegutschein mit dem Wert eures Tickets.

Am Hamburger Hauptbahnhof gibt es es – aufgrund der überschaubaren Größe des 1.-Klasse-Bereiches – schon länger die Sonderregelung, dass man nicht mit Sparpreisen hinein kommt, es sei denn, man hat Comfort-Status. Wer keinen Status hat, darf (noch) in den normalen Loungebereich, welcher für Comfort-Kunden der 2. Klasse zugänglich ist.

Das sagt die Bahn dazu

Auf Anfrage von Travel-Dealz hat sich die Deutsche Bahn zu der Neuerung geäußert: „In den letzten Jahren konnten wir ein starkes Fahrgastwachstum verzeichnen. Für die Zukunft rechnen wir weiterhin mit einem starken Zuwachs unserer Fahrgäste.“ Die Kapazitäten in den Lounges seien beschränkt, daher könne man den Zugang nur noch für Kunden mit 1.-Klasse-Flexpreis und Comfort-Status anbieten.

Kunden mit Comfort-Status und 1. Klasse-Sparpreis haben nach Aussage einer Konzernsprecherin ab Dezember keinen Zugang mehr zur 1.-Klasse-Sektion, sondern lediglich zum „regulären“ Bereich der DB Lounges, welcher für Comfort-Kunden ohnehin zugänglich ist. Wer seine BahnBonus-Punkte einsetzt, kann weiterhin vom Loungezugang profitieren. Im Statement gegenüber Travel-Dealz heißt es: „BahnBonus-Upgrades beinhaltet die Zugangsberechtigung zur DB Lounge unabhängig von der Ticketart, für das das Upgrade genutzt wird. Mit BahnBonus-Freifahrten für die 1. Klasse können Reisende ebenfalls die DB Lounge nutzen.“

Über DB Lounges

Die Lounges der Deutschen Bahn sind zwar qualitativ nicht mich Airline-Lounges zu vergleichen, trotzdem aber ein netter Rückzugsort an vielen Bahnhöfen: Berlin*, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Essen, Frankfurt Hbf*, Frankfurt Flughafen, Hamburg*, Hannover, Köln*, Leipzig, Mannheim, München*, Nürnberg und Stuttgart. Die oben mit * gekennzeichneten Lounges verfügen über einen separaten 1.-Klasse-Bereich, welcher nicht für Comfort-Kunden in der 2. Klasse zugänglich ist.

In jeder DB Lounge stehen kostenlose Heiß- und Kaltgetränke bereit: Kaffee, Kakao, Tee, Coca Cola, diverse Softdrinks, Apfelschorle, Wasser und Bouillon. Neben bequemen Ledersesseln stehen euch einen Arbeitsplatz-Bereich mit Schreibtischen und meist saubere Toiletten während des Aufenthaltes zur Verfügung. In den 1.-Klasse-Bereichen werdet ihr am Platz bedient und neben einem erweiterten Getränkeangebot (Bier, Wein, Säfte) erwarten euch auch kleine Speisen (Sandwiches, belegte Brote, Kuchen und in der Mittagszeit warme Eintöpfe).

Fazit

Wer künftig als 1.-Klasse-Fahrgast (ohne Comfort-Status) in die Lounge möchte, muss für den Flexpreis zahlen. Ein Ticket von München nach Hamburg kostet in der 1. Klasse satte 258€, mit BahnCard 50 immer noch 129€. Bislang war das Bahnticket mit Loungezugang theoretisch schon ab 35,50€ möglich! Auch wenn die Lounges teilweise überfüllt sind, ist der Schritt der Bahn nicht nachvollziehbar. Die Lounges sind für viele Kunden ein wesentlicher Grund, sich für die 1. Klasse zu entscheiden – denn an Bord sind die Vorteile bekanntermaßen überschaubar. Die Bahn folgt damit mit traurigen Beispiel vieler anderer Verkehrsunternehmen, die in letzter Zeit immer wieder Loyalitätsprogramme entwerteten und Premium-Vorteile abschafften.

Schreibe einen Kommentar

Kommentare (46)

  1. Es nervt mich extrem, dass Airlines und Deutsche Bahn viel versprechen und ständig bemüht sind, sämtliche Vorteile abzubauen.
    Ich nutze ab und an die Lounge in Berlin, die überfüllt und mit diesem komischen Kaffee wahrlich kein Highlight ist.
    Wenn ich dann selbst dort mit einem 1. Klasse Ticket abgewiesen werde … danke auch.
    In früheren Zeiten waren Wartesäle für Reisende eine Selbstverständlichkeit. In Italien gibt es in der 1. Klasse ein kostenloses Glas Wein. Und bei der Deutschen Bahn? Einen verspäteten und einen Keks.

    Antwort

  2. Die DB könnte für den 1st Klasse Sparpreis pro Kunde einen höheren Betrag für den Zugang zur Lounge verlangen.
    Ich bin mir sicher, dass viele Kunden dafür bereit sind um dem unsicheren lautem Aufenthalt im Bahnhof zu entgehen.
    Die DB ist mit dem heutigen teilweise überfüllten und
    ausgefallenen ICE nicht in der Lage
    den 1st Klasse Flex und BahnComfort Kunden entsprechend dem Fahrpreis zufrieden zustellen.
    Der Faktor Zeit und Pünktlichkeit ist dem Kunden viel
    wichtiger.
    Diese Kunden wird die DB die nächsten 10 Jahre,
    bei der Vielzahl von großen Baustelle im Schienenverkehr
    nicht halten können.

    Antwort

  3. Grade die Möglichkeit, in der Lounge warm und trocken zu sitzen, machten für mich die häufigen Verspätungen der Bahn erträglich. Jetzt werde ich es mir genau überlegen, ob ich noch mit der Bahn fahre und bei Verspätung oder Zugausfall auf einem dreckigen und zugigen Bahnsteig mit anderen genervten Fahrgästen rumstehe oder doch lieber mit meinem Auto im Stau stehe, dann aber warm und trocken. Billiger ist es mit dem Auto allemal.

    Antwort

  4. Flexpreis zweite Klasse mit bahnBonus 500- Punkte-Upgrade in die erste = Flexpreis erste mit Loungezugang?Eigentlich schon, auch zu BC50-Tarifen, oder?

    Antwort

  5. Ok, Entscheidung der Bahn – was mich aber ärgert: so wie ich das interpretiere sind auch Sparpreis 1.-Klasse-Tickets ausgenommen, die VOR dem 15.12. gebucht wurden – so geschehen für das Heimfahrtticket am 25.12. nach dem Weihnachtsbesuch gebucht für meine Eltern.
    Vielen Dank liebe Bahn , darf ich mich mit meinen Eltern 1 h länger rumschlagen lach

    Antwort

  6. Normale Unternehmen würden sich freuen dass deren Angebot so gut angenommen wird – und deshalb das Angebot bzw die Fläche dafür ausweiten. Im Gegenzug werden doch überall die reisezentren und Bereiche für Fahrkartenschalter deutlich verkleinert – Fläche wäre also genug da. Wenn man da nicht lieber an McDonald’s und co vermieten und damit zusätzliche einnahmen generieren würde

    Antwort

  7. Egal wie günstig/teuer ein 1.Klasse Ticket ist und egal warum es jemand bucht- faktisch ist es eine Verschlechterung und wer gibt Geld aus bei einen Unternehmen welches sich verschlechtert?!

    Antwort

  8. Sehr gut! Die Leute wollen für 39 Euro in der ersten Klasse von Hamburg nach München reisen und sich dann noch in der Lounge den Bauch vollschlagen! Die Lounge sollte daher nur für Reisende öffnen die auch satt für die erste Klasse zahlen! Diese Billigramschtickets sollten eh abgeschafft werden! Eine Leistung kostet nun mal Geld! Das gilt auch fürs Fliegen!

    Antwort

    • Lieber Jan,

      die Bahn steht in einem Wettbewerb zu Bussen und Flugzeugen und sollte theoretisch auch auf der Schiene Konkurrenz bekommen, Stichwort Marktwirtschaft. Dadurch sollen ja laut Lehrmeinung die Preise fallen.
      Ihre Proklamierten 35€ sind nur wenige Tickets. Ich habe letzten Sonntag von Berlin nach Duisburg 74€ für ein Sparpreis Ticket 1. Klasse bezahlt (Anfang September gebucht) und denke das es fair ist dann auch in die Lounge zu dürfen.

      Antwort

    • @ Jan
      …“eine Leistung kostet nun mal Geld“…
      Das hast Du messerscharf beobachtet.
      Nur – fährt dann ein anderer Zug oder hebt ein anderer Flieger ab?

      Antwort

    • Gerade mal geschaut, Hannover-Stuttgart kostet als Super-Sparpreis 1. Klasse an einem Montag selbst im März 129€ (2. Kl. 99€). Hier bei von „billig-ramsch“ zu reden ist doch arg übertrieben. Wer diese Tickets dann noch kaufen soll, ist mir schleierhaft. 25€ mehr für Beinfreiheit und Ledersitze?

      Antwort

      • Ich will ja nichts sagen, aber an jedem Montag im März bekommt man die Strecke auch für 31€ (1. Klasse Sparpreis)

        Antwort

  9. und zu den andere Kommentaren, einfach müllig, sorry. Es wird geschrieben, es fehlt einem jetzt der Anreiz? Zu was denn? Zum Croissaint in der Früh, zu den Nüsschen am Abend? oder zum echt grindigen abgepackten Kuchen? Also irgendwie sind eure Leser anscheinend keine echten Bahnkunden der ersten Klasse und geschweige denn Flugkunden einer höherwertigen Reiseklasse 😉 Solche gefakten Müllkommentare, es ist echt a wahnsinn.

    Antwort

  10. Als ehemaliger Lounge Mitarbeiter (sowohl Zug aus auch Flug) möchte ich stark bestreiten, das die Lounge ein Grund war um 1. Klasse zu reisen. Mehr Beinfreiheit nach vorne, mehr Platz auf der Seite, bei ÖBB Railjets 3 Sitze je Reihe und nicht vier usw… Der Satz mit der Lounge ist vom zuständigen Redakteur, Mitarbeiter einfach nur Gretel – ein Wort für Mxll… sry

    Antwort

    • Bei manchen mag das zutreffen. Auf viele v.a. Flugreisende jedoch nicht. Der große Vorteil gerade der 1. Klasse-Lounge ist: Da man ohnehin mit unzuverlässigen Zügen rechnen muss (was teuer wird, wenn man den Flug verpasst), bucht man einen Zug früher. Da man dann ziemlich lang bei einem Flughafen/Bahnhof rumsitzt oder sogar steht, ist die Lounge mit dem kulinarischen Angebot doch schon sehr interessant.

      Antwort

  11. Fahren im Februar (82 und 74 Jahre alt) nach Österreich. Müssen in München umsteigen. Um nicht in Eile zu sein haben wir eine Zug mit 1-stündigen Aufenthalt gewählt. Wo sollen wir uns da aufhalten. Fahren 1. Klasse sparpreis.

    Antwort

  12. Bedeutet das nun, dass man dann mit nem 1.-Kl.-Sparpreis noch in die 1.-Kl.-Lounge kommt, wenn man bancomfort-Status besitzt? Oder generell nicht mehr?

    Antwort

    • Sofern die Änderung wirklich umgesetzt wird (aktuell ist sie wieder von der Website verschwunden): Letzteres.

      Du kommst dann dank Bahn.Comfort noch in den regulären Lounge-Bereich, aber das 1.-Klasse-Ticket nützt dir gar nichts mehr.

      Antwort

  13. Das ist ja wohl der allergrößte Tobak !!

    Nur noch mit Flexpreis Zugang zur Lounge??
    Abgesehen von der Umbuchungsmöglichkeit soll ich jetzt also auf der Strecke Hannover-Berlin satte 189 Euro (Flexpreis) anstatt 40,40 (Sparpreis) bezahlen, NUR um die Lounge nutzen zu können? (einen anderen Vorteil vom Flex- zum Sparpreis gibt es nicht !!).
    Merken die es noch??

    Wozu dann noch Sparpreise?
    Wegen dem City-Ticket??

    Dann kauft doch jeder nur noch Super-Sparpreis-Tickets !

    Wie betriebswirtschaftlich dämlich ist das denn??
    Auweia….

    Antwort

    • Typisch DB Bahn ,das letzte kundenfreundliche Angebot auch noch beschneiden…Zeit das der Verein privatisiert wird bzw mehr Anbieter auf den Markt kommen zb sbb

      Antwort

  14. Ich fahre oft Bahn. Meist erste Klasse. Die Lounge ist mir relativ egal. Einmal war ich da, und ein Herr neben mir erklärte mir, das er dort jeden Morgen seinen Kaffee trinkt und so die Bahn schöpft. Das finde ich frech. Das muss ich nicht haben, und genieße dann lieber in Ruhe meinen Kaffee in der 1.Klasse direkt an meinem Platz. Darum fahre ich 1.Klasse!!!

    Antwort

  15. dafür wird aber alles jetzt tolle 10% günstiger durch die großartige Idee die Mwst auf 7% zu senken

    Antwort

  16. Spannend zu lesen dass es in Deutschland Lounges an den Bahnhöfen gibt. Kennen wir hier in der Schweiz nicht. Habe mir kürzlich für nächste Woche ein Nightjet Ticket Privatliegewagen Zürich-Hamburg und ein Sparpreis Europaticket 1. Klasse für Hamburg-Kopenhagen (und auch retour) gekauft. Berechtigt mich nun eines dieser Tickets die Lounge zu besuchen? Wär super weil ich doch beides Mal eine längere Umsteigzeit in Hamburg habe.

    Antwort

    • Wenn die Fahrt vor 15. Dezember ist, solltest du in Hamburg auf jeden Fall Loungezugang haben. Voraussetzung: Es ist wirklich nur ein Sparpreis, kein Super Sparpreis

      Antwort

      • Achtung! Hier gilt noch die Hamburger Sonderregel mit Comfort-Status (glaube ich). D.h. wenn Lounge, dann die „einfache“, ohne Snacks und mit grausamen Cappuchino.

        Antwort

  17. PS: Auf der Homepage der Bahn finde ich aktuell nur folgenden Text:

    Zutritt in die DB Lounges erhalten
    Reisende mit einer gültigen DB-Fernverkehrsfahrkarte 1. Klasse im Tarif Flexpreis oder Sparpreis
    BahnComfort Kunden und eine Person in ihrer Begleitung
    BahnCard 100-Inhaber und eine Person in ihrer Begleitung

    (https://www.bahn.de/p/view/service/bahnhof/db_lounge.shtml?dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0011_-_rs_bahnhof_NAVIGATION-lounge_LZ01)

    Also scheint es doch nicht so zu sein, wie hier beschrieben? Vielleicht hat jemand mehr Infos?

    Antwort

  18. Habe es gerade durch Zufall entdeckt. Auf der Deutschen Bahn Buchungsseite ließt du nix davon.
    Werde trotzdem 1. Klasse weiter buchen. Alerdings reicht für mich jetzt auch der Super-Sparpreis.
    Mal schauen, was als nächstes kommt……Platzreservierung in der 1. Klasse dann kostenpflichtig…..Super-Sparpreis wird abgeschaft….usw. Lassen wir uns mal Überraschen.

    Antwort

  19. Lieber Andy,
    Lieber Max,

    Ja, die gratis Angebote sind mit ein Grund 1. Klasse zu buchen. 35€ für ein Sparticket ist ja eher die Ausnahme anstatt die Regel. Zumal ich meistens noch 2 Weizen kostenpflichtig im Zug trinke ist das denke ich nicht ein Verlustgeschäft für die Bahn. Nun verlieren sie wieder ein Stück weit Reputation.

    Antwort

  20. Liebe Freunde,

    darf ich denn als Comfortkunde 1.Klasse in die Lounge (1. Klassebereich), ohne Ticket oder mit dem Sparpreis 1. Klasse?

    Antwort

    • Beim Comfort-Status wird afaik nicht nach 1. oder 2. Klasse unterschieden – das bezieht sich nur auf die zugrunde Liegende Bahncard.

      Dementsprechend darfst du weiterhin – auch ohne Ticket – in den regulären Bereich der Lounge. In den Erste-Klasse-Bereich geht es zukünftig nicht mehr.

      Antwort

  21. Sehr, sehr schade. Es geht doch darum, dass die Bahn besser und kundenorientierter wird. In einigen Bereichen, zb. bei den Mitarbeitern, die oft wirklich sehr freundlich sind, klappt das. In anderen wie der Pünktlichkeit (5 mal Bahn gefahren, drei mal Zug ausgefallen) leider nicht. Jetzt den Service runterzusparen ist das falscheste Signal – gerade in unseren Klimazeiten. Die Bahn muss ein verlässlicher und gemochter Partner werden. Ein Glück, dass mich gestern durch Zufall gegen das erste-Klasse-Ticket mit Lounge entschieden habe Ende Dezember. Das hatte aber nur damit zu tun, dass es in einem normalen Cafe deutlich angenehmer ist als in der Bahn-Lounge im Frankfurter Flughafen-Fernbahnhof. Trotzdem sehr schade!

    Antwort

  22. Wer bucht denn bitte wegen der Lounge die erste Klasse? Mehr wesentlich mehr Platz und und weniger Bildschirm-Gucker auf der Reise ist wohl das einleuchtender Argument.
    In der Schweiz wurden die Lounges komplett abgeschafft unter verweis auf die kurzen Umsteigezeiten und gute Takte der SBB.

    Finde ich fair, macht den Flexpreis wertiger und beugt gegen Überfüllung vor.

    Mich irritiert so manche Argumentation und Erwartungshaltung, für 35€ noch ein Weizenbier und etwas zu essen inkludiert zu haben.

    Antwort

    • Wenn es denn nur die 35€-Sparpreise wären… Wenn ich nächste Woche von Rostock nach Frankfurt fahren möchte, kostet der 1. Klasse Sparpreis 183,90€. Dann nicht mal Loungezugang anzubieten, ist mMn eine Frechheit,

      Die Argumentation der SBB ist teilweise verständlich, immerhin gibt es einen 30-Minuten-Takt auf den meisten Strecken und man steigt oft in 10min oder weniger um.

      Bei der Deutschen Bahn ist es leider anders: Wenn man den 8-Minuten-Umstieg verpasst, sitzt man eine Stunde am Bahnhof – und genau für solche Wartezeiten ist die Lounge ein guter Ort.

      Sobald die DB bei Takt und Pünktlichkeit das SBB-Niveau erreicht hat, können wir gerne noch mal über die Abschaffung der Lounges sprechen.

      Antwort

  23. Kann man denn mit tickets, die man über Bahn bonus Punkte bezahlt hat, noch in die lounges?

    Antwort

  24. hab gestern den hinweis gesehen, kurz bevor ich die Tickets für April kaufen wollte. Bei der Buchung gibt es kein Hinweis zu, nur den Zufall habe ich mir die Vorassetzungen für den Zugang angeschaut, da ich nicht sicher war ob Sparpreis oder Super Sparpreis den Zutritt ermöglicht.
    Ein Klärungsanruf bei der Hotline hat nichts gebracht, die wussten von der Änderung nix und der Hinweis auf der Homepage war für die ebenfalls neu :(.
    Habs am Ende bei Supersparpreis gelassen, waren sowieso nur 5€ differenz 😀

    Antwort

  25. So so so. Aha, das ist die Antwort auf die Chance in der Aktuellen Debatte mehr Menschen auf die Schiene zu locken. BUM, da werden die neuen Kunden die bereit sind mehr zu zahlen als lediglich 2. Klasse direkt darauf hingewiesen was man von den besten Kunden hält. Kanste nicht erzählen, musste erleben.

    Antwort

  26. @ Klaus als ob die gratis Cola einen motiviert Bahn zu fahren, wer fahren will fährt auch so.
    Ich finde die Lounges bei der bahn eh so semi sinnvoll. Ich kann natürlich verstehen, dass es cool ist für Leute die umsteigen. Für mich lohnt es sich aber Null, da ich nicht früher losfahre um in der Lounge zu chillen.

    Antwort

  27. So vergrauelt man seine 1. Klasse Kunden, was hält einem da noch an einem 1. Klasse Ticket effektiv?

    Antwort

    • Andersrum: So wird der Vorteil des Flexpreises hervorgehoben.
      Aber auch ich finde: Ein 1.-Klasse-Sparpreis verliert dann den Anreiz.

      Antwort

  28. Das ist echt traurig!

    Die DB Lounge bietet eh schon eher dürftigen Service, wenn man das mit den Nachbarn aus Österreich, Schweiz, etc. vergleicht.
    Der Aufpreis zu einem 1st Klasse Flex Ticket wäre es mir definitiv nicht wert!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Hinweis: Sollte dein Kommentar nicht umgehend auf der Seite erscheinen, muss es zuerst von einem Moderator freigegeben werden. Das ist insbesondere der Fall, wenn du zum ersten Mal bei uns kommentierst.